Beiträge von HatschiPKM

    Was das Gelb darstellen soll, da gibt es bestimmt eine ganz tiefe Begründung dafür im Lore des Spiels, lol. Aber die Ringe in seinem Körper sind, soweit ich weiß, der Elden Ring und sie decken sich mit den Ringen auf dem Cover des Spiels.

    Ahja! Wie gesagt, habe absolut keinen Plan von Elden Ring! :)


    Ja, also es sind nur Doodles, die ich beim Lernen mache, dabei orientiere ich mich auch eher an den Manga-Stil, oder ich versuche ein bisschen realistischer zu sein. Ich mache solche Doodles sehr häufig und habe auch in früheren Posts welche geteilt. Magst du ausführen, weshalb du sie denn als nicht gelungen empfindest und was ich daran verbessern könnte? Ich kann mir vorstellen, dass dich der Stil eher nicht so anspricht, aber das ist der von mir bevorzugte Stil beim Zeichnen mit Kullis.

    Es ging mir ausschließlich um die Augen, die mir nicht zusagen, auch wenn es nur Kritzelei ist.
    Den Pilzkopf und auch die einfache Darstellung einer Person sind durchaus gut.
    Warum mir die Augen nicht gefallen? Kann ich partout ehrlich gesagt nicht genauer definieren. Sieh es als eine Art negativer Ersteindruck. Vielleicht liegt es tatsächlich auch einfach an eine Abneigung gegenüber Kullis.
    Erinnere mich auch an furchtbare Kritzeleien zu Schulzeiten mit meinen Kugelschreibern. Die Tatsache kaum noch Änderungen vornehmen zu können, hat mich bis heute gebrandmarkt. 😜

    Hi!
    Sorry für die späte Antwort.
    Deine Tipps haben mir super geholfen! Ich habe tatsächlich immer an meinem Laptop gezeichnet und dieser ist auch ziemlich zugemüllt mit allerlei Kram. Nun habe ich mein Grafiktablet an meinen Standrechner angeschlossen, war etwas tricky alles, aber nun hat es funktioniert. Dort läuft alles absolut smooth und gleichmäßig. Es muss tatsächlich einfach an dem überfüllten Laptop gelegen haben. Der Rechner ist absolut clean und deutlich schneller als der Laptop und damit scheint es nun zu funktionieren.
    Das einzige wo es noch verlangsamt reagiert, ist wenn man sehr große Pinsel/Werkzeuge benutzt, aber das kommt ja nun nicht so oft vor.
    Das ist wirklich ein riesiges Improvment für mich und eröffnet mir völlig neue Möglichkeiten, um meine Fähigkeiten zu verbessern. Vielen Dank! :)

    Huhu!

    Ich mag wirklich deine Elden Rings Zeichnungen sehr! Allerdings habe ich selber keine Ahnung davon, kann also nicht beurteilen wie diese Charaktere tatsächlich aussehen. Für mich sehen sie gelungen aus. Ich mag solche schlichtwirkende Graphitzeichnungen. Habe früher selber viel mit Graphit und Kohle Portraits gezeichnet. Auch mag ich sehr diese kleine farbliche Nuance mit dem Gelb, auch wenn ich nicht genau weiß, was es exakt darstellt. Dennoch wertet es das Gesamtwerk deutlich auf wie ich finde.

    Die Augen bei den Skizzen empfinde ich nicht ganz so gelungen, wahrscheinlich war es der Versuch mit fixen Linien rasch etwas zu kreieren?! Da ist aber noch Luft nach oben. :D

    Sehr schön! Weiter so!

    Da ich schon länger nichts mehr gepostet habe und eigentlich auch keine Einzelwerke so wirklich gerade parat habe, da ich im Moment wirklich spaß am animieren gefunden habe, gibt es heute eine kleine Sammlung von Illustrationen aus meiner ersten kleinen Animation...


    Charaktere


    Pokemon - Bisasam ist natürlich absolut badass und im DB-Stil.



    Zusätzlich habe ich noch eine kleine Animation von heute für euch dabei!

    Externer Inhalt youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.



    Der Zweite Teil meiner Animationsreihe ist in Arbeit und ich kann euch schon mal versprechen, dass es qualitativ schon eine erhebliche Steigerung sein wird. Frisst aber dafür Unmengen an Zeit. 😵

    Das war's für heute. 😇

    Angenehme Woche wünsch ich! 🤘🏻
    ______________________________________________________________________________________________________________
    Zusätzlicher Zusatz:

    Meine heutige kleine #short Animation kam ganz gut an, daher möchte ich sie euch nicht unterschlagen... :D

    Externer Inhalt youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Hallo!

    Ich verwende aktuell ein Grafiktablet von GAOMON mit süßen 11,6 Zoll.
    Allerdings fällt mir in letzter Zeit immer mehr auf, bzw. wird immer mehr zum Problem, dass es verzögert bis verlangsamt reagiert bei so ziemlich allem.
    Ich habe erst Anfang des Jahres angefangen digital zu zeichnen, also keine sonderliche Erfahrung mit all den verschiedenen Produkten. Habe mich lediglich auf die eigentlich gute Amazon Bewertung verlassen.
    Allerdings ist es mit dieser Verzögerung kaum machbar schnelle Skizzen zu zeichnen, oder generell schnelle Linien zu ziehen.

    Hier gibt es sicherlich einige die schon einige Produkte getestet haben.
    Vielleicht kennt jemand ein erschwingliches und wirklich gut funktionierendes Grafiktablet für ~200€, dass er empfehlen kann?

    Zitat von HatschiPKM

    Na gut. Ich muss jetzt auch mal ein Ende finden. Habe mich vorerst genug ausgekotzt und euch Futter gegeben.

    Wie bereits erwähnt, ich möchte hier niemanden persönlich angreifen oder verurteilen, ich kenne euch nicht, aber ich denke die Sichtweise von der anderen Seite und auch eben meine eigenen Erfahrungen, könnten auch mal interessant sein.


    Nö an deinen "Erfahrungen" ist genau nichts interessant gewesen. Deine LGBTQ+ feindlichen Ergüsse sieht jede queere Person ungefähr 843267 Mal von Konservativen, Rechten und sich selbst angeblich als Linke bezeichnenden alten Fossilen und natürlich werden immer wieder die "schwulen Freunde" ausgepackt (spoiler alert: gerade in der schwulen Szene gibt es viele Reaktionäre, siehe die log cabin republicans die Donald Trump, De Santis etc. wählen). Im Grunde genommen spielst du dich hier nur auf und meinst einfach mal hier die konträre Position zu posten ohne auch nur irgendetwas substanzielles beigetragen zu haben. Näher werde ich auch nicht darauf eingehen und dir "extra Futter" geben.

    Okay. Alles klar.
    Aber dann erkläre mir mal, welche konträren Aspekte ich nun hätte erwähnen sollen, um deiner würdig zu sein, welche du als Grundlage zur Debatte akzeptieren würdest?
    Natürlich werde ich nicht über dein Wissen in dem Thema verfügen wie du und demzufolge nicht auf deinem Niveau darüber argumentieren können. Ist ja logisch. Du beschäftigst dich ja auch nicht mit, keine Ahnung, Schnabeltieren, obwohl sie dich nicht weiter interessieren. Also was sollte ich weiter dazu beitragen, als eigene Erfahrungen und Gefühle die ich mit dem Thema und der aktuellen Zeit verbinde? Sag jetzt bitte nicht, nichts. Man muss sich doch auch mit Menschen auseinandersetzen können, die eine andere Wissensgrundlage haben, die nur mit dem argumentieren können was sie sehen und fühlen.

    Ich möchte doch hier keinen Krieg à la Hetero versus LBQT+. Genau wie ihr, möchte doch auch ich nur meine Eindrücke mitteilen. Wenn ihr all das bereits kennt, okay, kann ich ja nicht wissen. ;)

    Nein möchte ich nicht! Die genannten Dinge sind die, die populär sind, die man sieht. DICH sehe ich nicht. Genauso wie jetzt auch du das gerade tust, kann ich nur verallgemeinern.
    Und ja: Ich habe etwas gegen diesen ganzen Pronomen Irrsinn. Aber jetzt sei doch mal ehrlich, ist es schlimm etwas nicht gutzuheißen? Muss ich alles akzeptieren und annehmen? Musst du alles akzeptieren und annehmen? Nein.
    Natürlich werden einige dieser Menschen Gründe dafür haben, die ich niemals nachempfinden werde können. Dennoch muss ich mich nicht danach richten. Wenn du das tun möchtest, meinen Segen hast du. Aber zwing es mir doch nicht auf?

    Leute, Leute. Komm mir gerade vor als hätte in ein Wespennest gestochen. Dachte man kann sich hier austauschen.
    Ich weiß das ich teilweise eine ruppige Ausdrucksweise habe, aber ihr müsst nicht jedes einzelne Wort als Beleidigung auffassen.

    Alles gut, bleibt unter euch. Gebe mich geschlagen. Ich bin ein verdammt schlechter Mensch.

    Gefährliches Thema hier.


    Erstmal vorweg: Habe mir hier jetzt nicht jeden einzelnen Beitrag komplett durchgelesen, weil ...teilweise Romane. :D
    Aber thematisch geht es euch hier um Transfeindlichkeit. Insgesamt scheinen hier die meisten Beiträge sehr Pro-Gender zu sein.
    Da ich gerne gegen den Strom schwimme, spiele ich also wie so oft den Antagonisten hier. Bin eben ein schlimmer Finger.

    Kurzfassung: Dieses ganze Gender-LBQT+XY-Z-Gedöns geht mir unendlich auf den Sack.
    Bin ich deswegen Transfeindlich? Nö. Bin ich deswegen ein rechtspopulistischer Rückwärtsgewandter? Nö.

    Wisst ihr, ...
    Ich habe nichts gegen Schwule, Lesben, Transen und was es heutzutage noch alles für dreitausend verschiedene Geschlechter und sexuelle Orientierung gibt. Ich habe sogar in meiner Jugend sehr viele homosexuelle Freundschaften gehabt. Alles entspannt.
    Aber wisst ihr was mir so richtig seit einigen Jahren auf den Sack geht? Es ist dieses ganze, verdammte *Mimimimi*.
    Ohne Scheiss. Vor 15 Jahren und weiter zurück, da waren die Menschen intolerant. Scheisse. Da haben die ganzen Homos ordentlich auf die Fresse bekommen im Club. Da hatten die Leute einen Grund zu heulen. Aber das, was hier seit einigen Jahren abgeht. Damn.
    Was ich sehe und mitbekomme, sind irgendwelche Gestalten, die sich schlichtweg nur darstellen wollen. Nichts anderes. Schwafeln darüber welche *PRONOMEN* sie gerne verwenden und all solch einen Unsinn. Überall wird einem das Ohr abgekaut, wie wichtig auch das Gendern in der Sprache ist. Scheisse, nein. Ist es nicht.

    Wisst ihr, ...
    So viele von denen, die sich als Teil der LBQT+-Szene sehen, machen nichts anderes mehr, als sich selbst allein bezüglich ihrer sexuellen Orientierung darzustellen. Es gibt gefühlt kein anderen Inhalt mehr in ihrem Leben, als das. Aber wen interessiert sowas? Wisst ihr woher der Hass gegen all das kommt? Weil man zu jeder Tages- und Uhrzeit mit dem Dreck berieselt wird. Es interessiert doch keinen wer seinen Schwanz wo reinsteckt. Es interessiert niemanden wer abends gerne als biologischer Kerl im Kleidchen rumrennt. Macht euer Ding, aber verschont doch andere damit.
    Und ja: Es gehört dazu, dass wenn man Teil solch einer Bewegung ist, wenn man derart "individuell" ist, dass man Blicke erntet. Das man Kritik erntet. Sogar das man Beleidigungen erntet. Es gehört dazu. Das ist das Leben. Das ist das Menschsein.
    Man kann keinen Menschen dazu zwingen, andere zu akzeptieren oder gar deren Lebensweise gutzuheißen. Wenn man jemanden oder etwas Scheisse findet, dann is' dit so. Dafür braucht es nicht einmal einen Grund. Es ist genauso wie mit der Sympathie. Völlig automatisch entscheidet dein Gehirn für dich, anhand deiner Erinnerungen und Erfahrungen, ob dir jemand sympathisch ist oder nicht.

    Ich bin in meiner Jugend viel in der Punk und Metallszene unterwegs gewesen, natürlich im passenden Kleidungsstil. War also ein ähnlich auffallendes Individuum. Auch ich habe Blicke geerntet, habe mir Sprüche anhören dürfen. Verdammt, hab sogar auf die Schnauze bekommen. Aber auch wenn das keine grandiosen Dinge des Lebens sind, gehören sie dazu. Man kann sich nicht vor allem und jedem schützen. Man kann nicht alles und jeden schützen. Der Mensch muss auch Dinge aushalten können, ertragen können. Es gehört dazu. Man muss sich mal die Frage stellen, wodurch sein ein menschliches Individuum entwickelt. Aus Fehlern, Fehlentscheidungen und negativen Ereignissen im Leben. Daraus bildet sich der Mensch. Daraus entwickelt er sich in seiner Persönlichkeit weiter, wächst, gedeiht und reift. Negativ ungleich negativ. Ich finde es wirklich traurig wie man mittlerweile gesellschaftlich alles "Negative" vom Mensch fernhalten möchte. Dabei ist das Negative im Leben derart wichtig. Dieses ganze in Watte eingepacke, wozu soll das führen? Wie soll der Mensch an sich selbst wachsen können, wenn er von allem negativen ferngehalten wird. Gar nicht, er wird nie lernen mit negativen umgehen zu können. Genauso kann man auch nicht auf jedwede sexuelle Orientierung und Szene Rücksicht nehmen. Wer sich für so etwas entscheidet, oder so etwas fühlt, der muss auch Konsequenzen oder Einschränkungen rechnen.

    Ich persönlich kann nicht beurteilen ob der "Hass" gegen die Szene kürzlich wieder gestiegen ist, da ich niemanden kenne der etwas gegen solche Menschen hat. Das Einzige was ich mitbekomme, dass ich nicht allein damit bin, unendlich genervt von all dem aufgeplusterten Thematisieren dieses Themas zu sein. Ich wette mit euch, würde man endlich mal den Fokus dieser Bewegung aus dem Alltag nehmen, es nicht ständig und überall betonen, würde der Zorn dagegen wieder schwinden.
    Weil die Leute haben nichts gegen die Menschen, die sich in einem anderen Geschlecht identifizieren oder Menschen des gleichen Geschlechts lieben. Nein. Die Menschen haben Hass, weil sie rund um die Uhr damit bombardiert werden und die ganze Scheisse nicht mehr hören wollen. In jeder Werbung mittlerweile "... unsere Kunden*innen ...". Ich kann es nicht mehr hören.

    Ich habe auch mal meine alten Freundschaften aus der Homosexuellenszene befragt, was sie von all dem halten. Ich habe nicht einen von ihnen sagen hören, der gesagt hat: "Ja man! Darauf habe ich all die Jahre gewartet! Endlich bekommen wir Aufmerksamkeit!". Niemanden.

    Und was ich ebenfalls als absurdum sehe: Das bereits Kinder mit diesen Themen konfrontiert werden.
    Was zum Fick haben sexuelle Themen bei Kindern verloren? Nichts. Auch das man junge Jugendliche derart mit diesen Themen auseinandersetzen lässt ist für mich ein Unding. Wie oft habe ich bereits bei Bekanntschaft gehört, dass deren Jugendliche Kinder sich *sexuell ausprobieren und noch nicht wissen nach welcher Sexualität sie leben möchten*. Verdammte Scheisse. Wenn ich eine andere sexuelle Orientierung habe, gibt es nichts zu probieren. Dann weiß man worauf man steht und worauf nicht. Solche Dinge zeigen mir auf, wie diese frühzeitige Thematisierung und mediale, politische, alltägliche Konfrontation damit, die heutigen Kinder und Jugendlichen verwirren. Gerade im Alter der Pubertät spielt der Hormonhaushalt sowieso verrückt und dann werden sie noch mit all den verschiedenen sexuellen Orientierungen konfrontiert. Ein Unding, wirklich.

    Na gut. Ich muss jetzt auch mal ein Ende finden. Habe mich vorerst genug ausgekotzt und euch Futter gegeben.
    Wie bereits erwähnt, ich möchte hier niemanden persönlich angreifen oder verurteilen, ich kenne euch nicht, aber ich denke die Sichtweise von der anderen Seite und auch eben meine eigenen Erfahrungen, könnten auch mal interessant sein.

    Ich persönlich feiere schon seit Jahren nicht mehr meinen Geburtstag. Habe da wirklich eine große Abneigung gegen.

    Früher war es immer schon absolut notgedrungen, weil man von allen Seiten dazu gedrängt wurde.
    Ich bin immer einfach froh wenn der Tag vorüber ist und das Telefon aufhört zu klingeln. Kann diese rein gesellschaftlich implementierten Floskeln à la "ALLES GUTE ZUM GEBURTSTAG!" absolut nicht ausstehen.
    Leere Worthülsen die man einzig aus Anstand heraus herausposaunt werden. Dabei bin ich mir sicher, möchten die meisten nicht wirklich der Person gratulieren, weil sie ihr tatsächlich aus reinsten Herzen alles Gute wünschen, sondern lediglich sich selbst darstellen, dass sie ihrer Pflicht des Beglückwünschens nachgekommen sind.


    Und dann all diese sinnlosen Geschenke. So viel unnützer Konsum von Dingen, die man entweder nicht braucht oder sich einfach selber kaufen könnte.

    Ne, also ich brauch keine ingame Geburtstagsfeier.🙈

    Also ich bin derweil 32 Jahre jung. Warum sollte man dafür zu alt werden?

    Prinzipiell verstehe ich es, wenn ein Jugendlicher sich die Frage stellt, aufgrund des Ansehens seines sozialen Umfeldes, dass man eventuell als kindisch eingestuft wird. Ich habe auch damals mit 12-13 aufgehört Pokemon zu verfolgen, weil auch andere Dinge interessanter wurden. ;) Allem voran war Gaming & Co. in meiner Generation damals sowieso nicht so angesagt.
    Wenn dann haben damals Jungs oder heranwachsende Männer gezockt, Weibchen sowieso eher weniger bis sehr selten.
    Also bei den Damen konnte man damals nicht Punkten, wenn man ein krasses Pokemon gefangen hat.

    Aber wie gesagt, habe jetzt in meinen 30igern wieder zu Pokemon gefunden und habe Spaß daran. Und mittlerweile habe ich selber zwei Kinder und die lieben auch Pokemon. Ist doch schön wenn man gemeinsame Interessen mit seinen Kindern hat. :)
    Erwachsensein ist sowieso ziemlich langweilig. :D

    Der Name Hatschi entstand am 25. September 2012.
    Das war der Tag, an dem das neue WoW Addon MoP herauskam. Dort gab es die damalige neue Klasse Mönch und durch das chinesische Ambiente des Addons grübelte ich darüber, was asiatisch klingen könnte.
    Da erinnerte ich mich zurück an meine Kindheit. Dort zockte ich liebend gern Tekken an der Playstation, die Erste damals.
    Dort gab es einen Kämpfer namens "Heihachi". Ich nannte ihn damals immer Heihatschi. Und ich fand das im endeffekt ziemlich asiatisch klingend. Also wählte ich eine kürzere Form.
    Und seit diesem Tag nenne ich mich eigentlich überall "Hatschi". Sind wir mal ehrlich, asiatische Sprachen klingen für diejenigen, die diese Sprache nicht beherrschen, schon ein wenig wie eine Erkältung. 😝
    ...Ende der Geschichte. 🤣

    So, 1 Infobeitrag: Medaillen werden voraussichtlich morgen im Laufe des Tages verteilt, also gerne noch alle melden, die für diese Woche noch eine Medaille möchten! :3

    Ich hab eben erst diesen tollen Beitrag hier entdeckt und hätte auch gern Geflügel! :D
    Galerie Update frisch von heute. Editierung von Sweet Reptain, Link zum Update hinzugefügt: RE: Hatschi's Zeichenstüble'
    Und dafür hätte ich gerne... öööh, bin so unentschlossen. Ich glaube ich fang mit Porenta an. :)


    Edith: Schade das ich den jetzt erst entdeckt habe. Da hätte ich doch schon eine stolze Sammlung an Brathähnchen zusammen. 😝


    /erledigt

    Heute gibt es mal etwas anderes als Pokemon!


    Boo und Vegeta von Dragonball.


    Inspiriert wurde ich aus einem sehr einfachen Ereignis:

    Ich war kürzlich bei meinen Eltern, um ihnen beim jährlichen Apfelbaumschnitt zu helfen.

    Nach getaner Arbeit trank ich genüsslich ein Bier bei wundervollsten Sonnenschein mit meinem alten Herrn, als mir ein Blitzgedanke kam. Irgendwo müssten noch meine Uralten Dragonball Bücher rumliegen. Also suchte ich die elterlichen Katakomben auf und nach einer halben Ewigkeit hatte ich sie gefunden! Die guten alten Mangas von 1997, damals erworben zwischen 99'-01'. Zwar fehlen mir drei Stück, aber whocares.


    Nun möchte ich diese schöne Sammlung auf ein Wandregal über meinem Arbeitsplatz stellen. Und damit die Ecke optisch noch etwas aufgewertet wird, dachte ich mir, ich zeichne meinen Lieblingsbösewicht und Lieblings"held" der Dragonball-Saga und lass mir das anschließend auf eine Leinwand drucken.


    Es ist noch nicht komplett abgeschlossen, da ich diesmal noch etwas den Hintergrund etwas bearbeiten möchte.

    Denke dabei vielleicht an die sieben Dragonballs und ähnliches.

    Dennoch mag ich das bisherige Ergebnis und wollte es euch nicht vorenthalten! :D


    Sobald ich alles final abgeschlossen habe, gibt es nochmal ein Update!

    Ansonsten wünsch ich noch einen schönen Abend. :)


    So! Nun gibt es auch schon das Update:



    Habe mich nun für den mächtigen Drachen Shenlong entschieden, der im Hintergrund rumschlängelt. Und ich denke das genügt nun, ich bin zumindest zufrieden damit. Macht sich dann bestimmt gut an der Wand... :D

    Angenehmen Restsonntag wünsche ich euch!

    Kennt ihr das, wenn ihr eine Bewerbung schreibt und keine Ahnung habt, wie ihr die schreiben sollt?

    Ganz klassisch:
    Lebenslauf und danach im eigentlich Bewerbungsschreiben einfach das Unternehmen in den Himmel loben, inklusive ausführlich die Tätigkeit an sich als das Beste was es überhaupt gibt anpreisen. Und natürlich irgendein Quark dazu, wie fantastisch diese Stellenbeschreibung auf deine Fähigkeiten passt. Fertig. 😅

    Eine neue Zeichnung am späten Abend ist soeben eingeflogen! :D



    Sniebel ist bereit für den Kampf! :D
    Ich habe versucht eine herausfordernde, provozierende Pose zu erschaffen.

    Mag auch ganz allgemein das Design von diesem Pokemon wirklich sehr. Es hat so etwas kämpferisches, streitsuchendes.
    Einfach ein ganz schlimmer Finger... ;)

    Vielen Dank für deine netten Worte!
    Hartwig gefällt mir tatsächlich auch am besten - die Leistung der finalen Produkte hatte im Laufe der Zeit abgenommen wie ich finde, da ich sie alle in einer stundenlangen Zeichensession erstellt hatte.
    Bei Feurigel ist mir allerdings im Nachhinein aufgefallen, dass seine Arme gar nicht den bläulichen Farbton haben. 🙈

    Meine Interpretation vom Champ Rot aus Silber/Gold.
    Es war ein reines Speeddrawing innerhalb von 10 Minuten.
    Dennoch gefällt er mir sehr. Die lange Selbstisolation auf dem Silberberg hat ihn... ziemlich mitgenommen. :D

    Alle Illustrationen verwende ich in meinen Youtube-Videos. Als Art kleines Wiedererkennungszeichen.

    Rot hatte ich komplett vergessen gehabt und da ich noch am selben Tag hochladen wollte, war meine Zeit ziemlich begrenzt.
    Vielleicht sollte ich öfter einfach schnell Freischnauze zeichnen. Mag das Ergebnis! Auch wenn ich jetzt hier und dort etwas ändern würde, allem voran an Perspektiven. Die Winkel von Unterarmen/Händen und auch Unterschenkel/Fuß müssten angepasst werden.
    Aber: Ich lass ihn wie er ist.
    Ich liebe sein bezauberndes Lächeln. Hinreißend, oder? :D