Beiträge von Rakato

Wir sammeln alle Infos der Bonusepisode von Pokémon Karmesin und Purpur für euch!

Zu der Infoseite von „Die Mo-Mo-Manie“

    Also die aller erste Show die ich bisher gesehen hab ist:


    Studio Apartment, Good Lightning, Angel Included:


    Es geht um einen Schüler welcher alleine in seinem Apartment lebt und plötzlich auf seinem Balkon das Mädchen Towa vorfindet, welche sich als Engel herausstellt welche mehr über die Menschheit erfahren möchte.


    Der Anime ist im Grunde eine Oldschool-Romcom wie man sie früher zu Hauf gesehen hat in Anime aus den 90ern oder den 2000er Jahren. Mit manchmal dem genau selben Perv-Humor. In der Beziehung zwischen den Hauptcharakteren versucht man mehr für den Tonikawa-Vibe zu gehen. Ich glaub nach dem bisher gezeigten Material ist es ziemlich sicher zu sagen, das wir hier nicht das nächste Romance-Anime-Highlight des Jahres vor uns haben werden.

    Hirayasumi:


    Unser Protagonist ist ein 29 jähriger Mann namens Hiroto Ikuta welcher das Haus ein alter Frau erbt mit welcher er sich angefreundet hat. Da diese keine eigenen Nachkommen hat. Dort mus er zusammen mit seiner Cousine Natsumi zusammenleben, welche Kunst studieren möchte und 11 Jahre jünger ist. Tatsächlich teilt dieser Manga Botschaften welche man auch in Frieren wiederfinden kann wie die Freude über Kleinigkeiten im Leben und Neugierde gegenüber anderen und wie diese unsere Leben bereichern. Wer einen warmherzigen Manga zum Wohlfühlen sucht ist hier an der richtigen Adresse.


    Der erste Band wird in diesem Jahr in Englisch am 21. Mai erscheinen.

    Hoshino-Kun Please Follow My Lead:


    Nun die Autorin von Insomniacs After School hat eine neue Serie die momentan aus 6 Chaptern besteht. Hoshino ist ein Baseballspieler seines Schulteams und während eines Matches trifft er auf das Mädchen Yamada, welches an seine Schule transferiert wurde. Sie sitzt weinend auf einer Bank und behauptet bestohlen worden zu sein. Plötzlich beginnt sie Geld von ihm zu fordern.


    Das ganze spielt wenig überraschend in einem Schulsetting und der Vibe der Serie bisher hat so gar nichts mit Insomniacs zu tun. Fühlt sich teilweise wie eine andere Autorin an. Wurde Insomniacs noch viel durch Melancholie und gewisse Sanftheit geprägt ist davon hier gar nichts mehr übrig.


    Ich mein ich kenne alle Werke von Makoto Oijro und auch wenn sie andere Ausrichtungen haben ist ihren Werken immer ein gewisser Grundton zu eigenen, welcher mehr in die eine oder andere ausschlägt. Ich mein es sind erst 6 Kapitel aber ich weis nicht fühlt sich nicht gut an.

    Oshi No Ko:


    Ich war ein riesiger Fan von Kaguya-Sama und als dann eine neue Serie angekündigt wurde war ich sehr nervös und gebe zu hab mich komplett darum gedrückt die Serie zu schauen. Grund 1: Idols-Ich nix verstehen. Ich hab das hier auch schonmal geschrieben, ich hab keine Idee wie man Prominente mögen kann, Fan eines Vtubers/Youtuber oder ein Waifu/Oshi haben kann. Ich kann deren Content mögen aber der Gedanke dadurch die Person zu kennen oder sie dadurch zu mögen ist für mich absolut unverständlich. Ich kann nachvollziehen was die Worte bedeuten sollen aber ich bin nicht in der Lage das in irgendeiner Weise zu verstehen. Outlandish.


    Grund 2: Kein Fan der Prämisse. Vieles davon klingt wie whacky Anime-Shenanigans. Das ganze Thema Wiedergeburt ist öde und das man dann als Kind seines Idols wiedergeboren wird ist zwar nett aber tut so gar nichts für mich. Auch die Art wie es in der Serie gezeigt wird ist langweilig. Man bekommt es quasi als Foreshadowing serviert in dem das kranke Kind fragt, ob man darüber schonmal nachgedacht hätte...….und dann passiert es...…Surprise.....i guess.


    Ich denke es wundert daher auch keinen das nach Schauen des Animes ich den Anime nicht mag. Das die erste Episode als was besonderes gefeiert wird versteh ich nicht sie ist langweilig. Dazu fühlen sie sich Episode 1 und der Rest des Anime wie zwei unterschiedliche Serien an. Während Episode 1 noch sowas wie Mysterie versucht aufrecht zu erhalten driftet man in den späteren Episoden komplett Richtung Idol-Lalaland ab.


    Am Ende bewahrheitet sich halt mal wieder, das man seinem Instinkt auch durchaus vertrauen kann auch wenn Anime oder Manga populär sind den es ist unvermeidlich das man jeden Anime mag und das ist in Ordnung so.

    Jaku-Chara Tomozaki-kun 2

    6/10

    Der Tama Arc hat mich in der ersten Hälfte ehrlich gesagt wenig überzeugt. Ich mag Tama zwar als Charakter, aber das Mobbing Thema war mir irgendwie zu stereotypisch dargestellt. Auch wie die Charaktere damit umgegangen sind war jetzt nicht gerade berauschend.

    Dafür wurde es zum Ende hin wieder besser. Mimimi hat ihre Best Girl Qualität bewiesen. Die Antwort von Tomozaki auf ihre Confession ist leider ziemlich offensichtlich (denkt lieber die ganze Nacht drüber nach wie er Fuka helfen kann, anstatt die Nacht mit Mimimi zu verbringen :blush:).

    Und Aoi entpuppt sich immer mehr als Arschloch, wie sie basically mit den Gefühlen ihrer Freunde spielt geht echt gar nicht. Hab dennoch das Gefühl, dass Tomozaki am Ende mit ihr zusammen kommt - ist ja häufig so, dass das erste Mädel was im Anime vorkommt die Auserwählte ist. Nur bezweifle ich, dass das eine gute Beziehung wird, außer Tomozaki bietet ihr ständig Kontra und zeigt ihr auf, dass ihre Vorgehensweise nicht immer die beste ist. Naja, Mimimi oder auch Fuka wären eine deutlich bessere Wahl für ihn...

    Aoi war schon immer ein Arschloch und der Anime hat sie meiner Meinung nach auch nie als was anderes dargestellt. Tomozaki und sie haben auch nicht den gleichen Standpunkt sondern sehr konträre. Es war schon in Season 1 ein absolutes Wunder für mich, das Leute beide shippen dazu muss man die komplette Serie nicht verstehen um das tun zu können. Gut ich halte generell nichts von Shippern, da diese meistens alles ignorieren und alles möglichst so interpretieren das es in die von ihnen gewünschte Realität passt.

    Genau, WotC ist der Tochterkonzern von Hasbro und wird leider von Hasbro massiv mismanaged. Das sieht man vor allem an DnD, aber auch an anderen Franchises. Ich hatte mir mal die wirtschaftlichen Zahlen von Hasbro angeschaut (WotC macht keine eigenen Abschlussberichte, die laufen alle über Hasbro) und effektiv ist aktuell die einzige Sache, die Hasbro Geld macht, Magic the Gathering. Nur als Referenz: Sie haben durch ihre Lizenzbeteiligung an BG3 mehr Geld gemacht, als mit allen anderen DnD Verkäufen in den letzten fünf Jahren zusammen. Wobei es, wie gesagt, auch ihre anderen Franchises betrifft. Ich war bspw. sehr schockiert darüber, wie wenig Geld My little Pony in seiner Hochphase für Hasbro gemacht hat.


    Bei DnD ist es aber bspw. schon länger so, dass Hasbro gerne die Lizenz abwerfen möchte, aber halt nicht weiß an wen. Es gibt Gerüchte, dass Larian ein Angebot darauf gemacht hat und überlegt auch in physische Spiele zu branchen. Aber das sind soweit nur Gerüchte. Auch wenn dazu gesagt sei, dass wir definitiv wissen, dass Larian in den letzten Monat ein paar Leute, die Tabletop Spiele entwickeln, eingestellt hat.

    Ich kannte immer nur die Gaming-Seite von DnD aber meistens auch nur weil Spiele das Ruleset benutzt haben als Lizenz wie Pathfinder oder Solasta. Aber abseits von Baldurs Gate 3 war es eigentlich oft nur so das viele Spiele sich in der Entwicklung befinden sollten und dann wieder gestrichen wurden. Das wirkte da schon immer ein bisschen chaotisch und selbst Baldurs Gate 3 hatte ja ne lange Entwicklungszeit.


    Ich weis daher nicht was die Tabeltop-Seite sagt, weil ich deren News so gut wie nie verfolge ich hab nur mal gelesen, das Rulset 5 viele Spieler eingebracht haben soll. Was auch immer das bedeutet und wieviel Geld man damit auch immer im Rahmen damit machen kann, weil ich vermute Mal, dass das nicht Warhammer ist und man nicht DnD-Lorefiguren zum anmalen kaufen kann neben den Büchern.

    Es sei vielleicht noch mal dazu gesagt, dass einer der Hauptgründe eben auch das Problem der Kommunikation mit Wizards of the Coast ist, die leider absolut nicht rundläuft. Und das macht es eben für Larian schwer irgendetwas in der Hinsicht zu machen. Wir wissen ja: WotC hat unter anderem das gesamte Team von Leuten, die zwischen Larian und den Verantwortlichen bzgl. DnD kommuniziert haben, herausgeworfen.

    Wie hängen die eigentlich mit Hasbro zusammen? Ist Hasbro der Mutterkonzern von Wizards of the Coast? Weil ich auch immer wieder gelesen habe die Entlassung kommen als Anweisung von Hasbro aus.

    Dass vermutlich keine DLCs mehr für das Spiel veröffentlicht werden, wurde ja schon recht früh kommuniziert. Ich schätze, dass sich Larian selbst etwas mehr Freiraum nach diesem Projekt gönnen möchte und nicht in diesem Franchise bleiben möchte. Ein Baldur's Gate 4 müsste sich ja doch mit 3 messen und noch mehr von dem bieten, was es schon hatte.

    Ich hab da persönlich nichts dagegen, den wir haben ein sehr tolles Spiel bekommen und mit riesigem Umfang ich finds nur etwas ironisch im Vergleich, das Spieler heute mit DLC`s zugeschmissen werden in vielen anderen Spielen, während in dem Spiel für das die meisten Leute tatsächlich mal welche wollen keine bekommen. Etwas Humor beweist die Situation schon.


    Ansonsten muss ich halt sagen ich wollte zuerst gar kein Baldurs Gate 3 sondern eher die Fortsetzung zu Divinity Original Sin 2 Divinity Fallen Heroes. Wahrscheinlich werden wir das Spiel leider nie sehen. Aber am Ende des Tages ich glaub am Ende des Tages bin ich dann doch ziemlich warm geworden mit der Idee eines Baldurs Gate 3`s über Zeit.

    Die Katze ist a mittlerweile aus dem Sack bei Larian das wir keine DLC`s und kein Baldurs Gate 4 bekommen werden, sondern an einem anderen Spiel gearbeitet wird.Es sieht so aus als würde Larian dem Franchise den Rücken zukehren. Interessant wäre das natürlich auch in der Hinsicht darauf, ob es dann wie viele spekulieren eine Defintive Edition für BG3 geben wird, was ja sonst für die Divinity Original Sin-Spiele üblich war.

    Frieren ist vorbei, jetzt hab ich keinen Anime mehr zum Schauen </3

    Hatte wirklich gehofft, sie würden einen meiner fav Arcs wenigstens anteasern, aber anscheinend muss ich noch auf El Dorado warten. Wenigstens gab es mit dem "Abschied" der heutigen Folge einen Lichtblick auf eine mögliche S2 von, hoffentlich, ermeut Madhouse. 10/10

    Sie sind eigentlich genauso weit gekommen wie ich gedacht hatte. Aber ich bin froh, wenn dann vielleicht in Season 2 El Dorado ganz für sich glänzen kann. Das schöne an der Frieren-Season fand ich ja, das auch der Anime-Only-Content nicht abfiel vom Manga sondern sich nahtlos eingefügt hat ins Gesamtbild. Außer mehr Frieren kann man sich eigentlich kaum irgendwas sonst wünschen.

    Die Spieler sind auch sauer soweit ich gesehen soll man 1,99 Dollar bezahlen, wenn man das Aussehen seines Charakters ändern will. Man kann das von alleine nicht tun und auch nicht sein Save löschen. Zumindest steht es das in den Steamreviews und wenn das stimmt wäre ich auch angepisst.

    Also ich werde bei Spice and Wolf reinschauen. Außerdem läuft ein englischsprachiger DUB-Release der nächste Teil der Rascal Does Not Dream of-Reihe an am 25. März an mit Rascal Does Not Dream of a Knapsack Kid.

    Es geht auch gar nicht um diese Consulting Firma für Diversity Belange in Videospielen an sich, deren Vertreter auf den (a)sozialen Medien richtig dumm agiert haben (ich habe niemanden gesehen, der*die diese Firma verteidigt hätte) und den besagten sehr wohl gleichen Rechtsextremen Akteuren wie 2016 ein wirklich leichtes Fressen gegeben haben ihre Aktion als "valid concerns" darzustellen, während ihr eigentliches Ziel es seit Jahren ist jegliche Diversity (und sei es die schiere Existenz von irgendeinem z. B. Trans Charakter) nicht nur in Videospielen als "Woke" zu brandmarken und einen "Kulturkampf" zu entfachen.


    Das ist nämlich das Ding was die damit lostreten wollen und sogar ganz offen selbst "Gamergate 2.0" nennen, um die Firma an sich geht es diesen Akteuren schlichtweg nicht.

    Da sind ganz sicher auch Rechtsextreme in dieser Gruppe sobald solche Themen groß werden lieben die es ja darauf anzuspringen und die Plattform zu nutzen genauso wie reaktionäre Youtuber. Das Ding ist ich glaub diesen Leuten auch nicht nur denke ich auch nicht das diese Consulting Firma für Diversität steht. Die gesetzte Thematik der Gruppe also der Steamgruppe ist genau so unterkomplex.


    Man merkt einfach nur wie groß mittlerweile der Disconnect zwischen den Gesellschaftsteilen ist, wenn man sieht wiese Diskussionen dort ablaufen. Ziemlich traurig.

    Sieht so aus als hätte die Videospielindustrie und Community im Westen gerade ihr zweites "Gamergate" von zu einem Großteil den gleichen rechtsextremen Akteuren, die bereits 2016 das originale "Gamergate" orchestriert haben, nur das diesmal Elon Musk sich schön mitbeteiligt:


    https://www.mediamatters.org/4…ent-calling-their-efforts

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Nein diese Firma ist bei weitem nicht so normal wie die Journalisten da gerne beschreiben. Die haben ihre Accounts zwar danach offline gestellt und Teile der Kommentare gelöscht aber Teile der Angestellten von Sweet Baby Inc. haben teils echt verstörende Kommentare gepostet. Deren Angestellte sind extrem zweifelhafte Personen.


    Außerdem versteh ich ehrlich gesagt nicht nach dem was ich in all den Artikeln gelesen habe, was daran Harrasment ist, wenn man eine Steamgruppe erstellt das quasi empfiehlt deine Produkte nicht zu kaufen. Passiert auf anderen Bewertungsplattformen seit Jahren. Groß geworden ist die Gruppe danach als die Firma selber zu Target Harrasment gegen den Ersteller der Gruppe aufgerufen hat, während von der Gruppe gar keine Interaktionen mit dem Unternehmen vorangingen. Man kann ja die Gründe für die Gruppe unwichtig oder dumm finden oder falsch aber soweit ich das Lesen konnte hat hier nur ein Unternehmen versucht etwas aus dem Weg zu schaffen was ihnen nicht gefiel und das mit Mitteln die selber gegen die Terms of Service verstoßen.

    Finde die Animationsdiskussion hinsichtlich Solo Leveling eher seltsam. Mein Problem mit Solo Leveling und ich hab jetzt auch die ersten drei Bände gelesen ist das es geschichtlich hart abfällt. Ich mein bisher hat es keinen einzigen originellen Gedanken zustande gebracht. Charaktere wie Joohee interessieren mich Null es hat doch niemand wirklich gedacht, das man sich für sie interessiert, weil sie in Dungeons rumheult.

    Frieren nach dem Ende der Reise Bandd 11:


    Heute erschien der 11 Band und ich hab mich ja dazu entschieden Online nicht weiterzulesen sondern die neuen Chapter mit den neuen Bandreleases zu erleben. Hat so ein schönes Oldschoolfeeling in Zeiten wo auch alles Online nachzulesen ist. Was soll ich sagen Band 11 mit den Kapiteln 98-107 ist ein einziges Highlight. Die letzten Seiten des Mangabandes.....oh mein Gott viel zu hübsch.


    Da wir hier in Deutschland dankenswerterweise den englischsprachigen Releases mal voraus sind erscheint Band 12 bereits am 15. Juli. Hier sollten auch alle Frieren-Fans und Sammler aufpassen für 16 Euro wird es hier diesmal auch wieder eine Collectors Edition in Deutschland geben

    Es ist halt die Hoffnung auf Geld ich mein es ist ja nicht so das dieses Modell kein Geld macht nur ein schlechtes Spiel mit diesem Modell ist eben nicht erfolgreich und Suicide Squad ist ein schlechtes Spiel. Man merkt das ja überall, das die eigene Messlatte mittlerweile nur noch profitorientiert ist. Wir werden irgendwann auch die gleichen Taktiken sehen die wir in der Filmindustrie sehen, wo auch immer aggressiver gegen das eigene Käuferpotenzial geschossen wird von den Beteiligten. Nach dem Motto " Unser Film/Spiel ist nicht gut das ist eure Schuld weil ihr uns kein Geld gebt".

    Laut Statista hat die DB letztes jahr ca 14mio an Investitionen getätigt,während Richard Lutz als Einzelperson für das Jahr 2023 knapp 1 Mio, also ca 7% im Vergleich zu den Investitionen als Gehalt bekommen hat.

    Anfang des Jahres wurde auch erneut Kritik an den Gehältern der Vorstände getätigt, die insbesondere die Bedingungen, denen die Vorstandsmitglieder unterliegen für Bonuszahlungen und Gehalt. Insofern ist die Frage nach Entscheidung und Kompetenz sowieso absolut irrelevant, da die Zahlungen an die Vorstandsmitglieder davon unabhängig sind. Fälle rauszusuchen, in denen einzelne Mitglieder, oder gar der gesamte Vorstand Fehler gemacht hat, spare ich mir jetzt vorerst mal.

    Also ich hab nur Artikel gefunden bei meiner kurzen Suche wie Bahn investiert 12 Milliarden in Nahverkehr ( Tagesschau.de) aber natürlich hast du in sofern Recht, das ich hätte dazuschreibe solle das es keine jährlichen Investitionen sind sondern gestaffelte. Dazu kommt das ja niemand die Boni verteidigt aber die Bahn wird auch danach in diesem Zustand bleiben. Keine Boni für Manager ist kein Wunderheilmittel.

    Die Bahn ist ein Milliardenbetrieb der der alleine zusätzlich 40 Milliarden investiert in Infrastruktur, als wenn Managerboni egal für wie ungerechtfertigt man sie hält da Summenmässig über die Qualiät der Bahn entscheiden. Die Frage sollte doch eher sein, ob die Leute die die Entscheidungen treffen die nötige Kompetenz bewiesen haben für diese Position und ob sie überhaupt sich ihrem Unternehmen und dem Land für einen wenn nicht den wichtigsten Infrakstrukturbetrieb des Landes verpflichtet fühlen. Daran hab ich so meine leisen Zweifel.