Beiträge von Zar´roc

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

    Können die Fans der echten Liebe Fraktion, bei der Spieler nur für Brot, Wasser und wegen der tollen Kameradschaft im Verein spielen, bitte diese polemischen Beiträge unterlassen. Wenn man schon einen Verein nicht leiden kann, dann schreibt lieber gar nichts dazu, statt euch irgendwelche abstrusen Konstruktionen zu erstellen und diese hier auch noch mit voller Überzeugung zu verbreiten. Aber man muss euch lassen, dass eure Vereinsverantwortlichen auch nicht gerade die besten Vorbilder sind, wenn sie sagen nur noch auf sich selbst schauen zu wollen und nicht mehr auf den FC Bayern aber sie dann trotzdem jede Woche einen überflüssigen Kommentar Richtung München schicken
    Ein paar Punkte möchte ich dennoch aufgreifen:

    Zitat

    Über die Rote Karte und den Elfmeter habe ich mich auch ziemlich aufgeregt....Wofür bitte? Eigentlich hätte Robben die Rote verdient für diese Super-Schwalbe


    Noch klarer kann ein Elfmeter doch kaum noch sein. Robben hätte den Ball aus 3m nur noch in das leere Tor einschieben müssen aber stattdessen haut Szeczny Robben das Standbein weg und verhindert damit eine klare Torchance. Da Szeczny letzter Mann war bekommt er also folgerichtig die Rote Karte.

    Zitat

    Nur mal soviel: Ein Verein, der es offensichtlich so nötig hat, sich selbst so über den Klee zu loben,und zu hypen, dem mangelt es entweder an Sportsgeist, Selbstbewusstsein oder aber ist einfach nur von dummer Arroganz befallen.


    Ein Verein, der sich selbst permanent als Underdog bezeichnet, der den großen Konkurrenten herausfordert, sich selbst als das Gute und den Gegner als das Böse darstellt, mit einem Trainer, der so mediengeil ist, seine Art von Fußball als das aller höchste betrachtet und am Spielfeldrand seine Aggressionen nicht unter Kontrolle hat, ist für viele auch nicht sehr sympathisch.
    Von den ganzen seltsamen Vergleichen mit Bayern (Armbrust vs. Panzerfaust, Robin Hood, James Bond Bösewicht, Heavymetall und Hyänen Fußball) über die Plagiatsvorwürfe, bis zu dieser Geschichte mit dem Zambrano Trikot, lässt auch vermuten, dass Klopp ein starkes Verlangen nach Aufmerksamkeit hat.

    Zitat

    Robben hat sich nicht die Mühe gemacht über Szeczsny zu springen, sondern hat schön gewartet bis er ihn ins Bein tretet. Unfair, unsportlich, aber vollkommen legitim.


    Wenn man die Szene nochmal in der Wiederholung anschaut sieht man, dass Robben in dem Moment am Bein getroffen wird, als er gerade den Boden berührt. In diesen Sekundenbruchteilen ist nichts mehr mit drüberspringen. Außerdem schaut Robben nur auf den Ball und nicht auf Szeczny. Hier zu sagen, dass es unsportlich ist und er einfach über Szecznys Beine hätte springen können ist völlig utopisch.
    Hier nochmal das Foul an Robben.

    Zitat

    Sorry, aber was bitte ist denn legitim daran, den Torwart mit einem gestreckten Bein anzufliegen und der Schlussmann des Gegners bekommt dann aber noch dafür die Rote? Denn eine Notbremse vom Arsenal-Torhüter war das nicht. Der hat ja im Gegenteil noch versucht auszuweichen.


    Als Robben den Ball mit hohem Bein kontrolliert ist der Torwart noch gut und gerne 2-3m von Robben weg, also ist es kein gefährliches Spiel.
    Wenn ich das nächste mal über die Straße gehe und ein Auto kommt, weiche ich dann auch aus, in dem ich frontal in das Auto reinspringe. Wenn Robben in der Szene Pech hat und im Rasen hängen bleibt hätte er auch einen Kreuzbandriss haben können oder irgendeine andere Verletzung

    Zitat

    Weidenfeller ist das ja auch schon mal passiert und es war nicht gerechtfertigt, seine Rote damals.
    Milchbubi Neuer hat in der laufenden BuLi-Saison und auch CL schondas ein oder andere echte Foul begangen, und ist damit jedesmal ungeschoren davongekommen....irgendwie stinkt mir das gewaltig.


    Wenn Schmierlappen Weidenfeller meint, er müsse außerhalb des Strafraums eine klare Torchance mit seinen Händen verhindern, ist er es selber Schuld, dass er dann die Rote bekommt.
    Dann zähle bitte ein paar "echte" Fouls von Neuer auf.
    _____________________________________________________________________________________________________


    Eigentlich habe ich nichts gegen den BVB. Im Gegenteil finde ich es höchst bewundernswert, was sie mit wenig Geld und guter Arbeit in den wenigen Jahren seit Klopps Amtsantritt aufgebaut haben. Wenn sich Vereine wie Hamburg, Stuttgart und Köln mal eine Scheibe von Dortmund abschneiden würden, würden sie im Moment auch nicht so bescheiden dastehen. Am Dienstag werde ich in der CL Dortmund wieder die Daumen drücken, wie jeder anderen deutschen Mannschaft auch, außer Leverkusen (die sind seit Dienstag für mich endgültig gestorben), aber was hier von manchen "Fans" verbreitet wird, geht echt gar nicht.

    1:0 in OU
    3:0 in Uber
    0:3 in BL
    0:1 in 2on2
    3:0 in RU


    ggs
    Sorry wegen der Unkreativität beim Teambau in Uber sowie BL und Sprungfeder in Kampf 1. Keine Ahnung, ob das ein Bug war. Ich dachte zu erst, dass das nicht trifft, weil ich selbst in der Luft war, bis ich eben mal darauf hingewiesen wurde, dass dem nicht so ist.

    wenn man schon 2 kämpfe verloren hat kann man es dann trotzdem noch schaffeN ?
    und wenn jemand nicht antritt hat man dann automatisch gewonnen ?


    Wenn einer aus deiner Gruppe alle Kämpfe gewinnt und die anderen 3 Spieler jeweils 1 Sieg und 2 Niederlagen haben, kannst du auch noch mit einem Sieg weiterkommen.
    Wenn ein Spieler gar nicht auftaucht, wird er einfach aus der Wertung gestrichen

    Also, " Alte Herren Fußball" ist : Eine überaltete Nationalmannschaft ( Schweini, Lahm usw.)


    Wie von meinem Vorposter schon gesagt: Wo sind unsere Spieler denn bitte überaltert? Lahm und Schweinsteiger sind beide mit 29 Jahren im besten Fußballeralter, in dem man auf dem Höhepunkt seiner Karriere steht. Anscheinend sollten Spieler heute schon mit 27 Jahren ihre Karriere beenden, weil sie schon zum alten Eisen gehören. Viele Weltklassespieler haben erst in diesem Alter ihr absolutes Top Niveau erreicht. Schaut man sich mal Spieler wie Xavi, Pirlo, Zidane, Kahn oder auch Ribery an, kann man feststellen, dass sie in ihren zwanziger Jahren zwar auch schon sehr gut waren, aber in die absolute Weltklasse erst vorgestoßen sind, als sie langsam auf die 30 zugegangen sind.
    Außerdem ist Lahm zur Zeit wohl der beste Außenverteidiger der Welt und in Deutschland gibt es niemanden, der auch nur annähernd so viel Qualität auf dieser Position mit sich bringt und Schweinsteiger wurde kürzlich zu Deutschlands Fußballer des Jahres gewählt und war bei der Wahl zu Europas Fußballer des Jahres, die fast nur von Offensiv Spielern dominiert wird, als einziger zentraler Mittelfeld Spieler unter den Top 10 vertreten.
    Übrigens lag das Durchschnittsalter der Spieler, die gestern von Anfang an begonnen haben, bei 25,5 Jahren.
    Anscheinend ist Bayern auch nicht die einzige Mannschaft mit Erfolgsfans, wenn man schon das Spiel nach 40 Minuten abschaltet, nur weil man seit gefühlten Ewigkeiten nochmal zurück liegt.


    Trotzdem bleibt festzuhalten, dass das Defensiv Verhalten immer noch unterirdisch ist. Aber leider wird sich das unter Löws Führung auch nicht mehr ändern. Es ist einer der größten Fehler mit Löw schon wieder zu verlängern und dadurch, dass mit Flick jetzt aller Voraussicht nach ein weiterer "bester Freund" von Löw noch zum Sportdirektor ernannt wird, scheint er nun endgültig Narrenfreiheit zu besitzen. Solche Aussagen, dass die Offensivspieler nicht mit zu vielen Defensiv Aufgaben betraut werden dürfen sind einfach völliger Schwachsinn. Kein Wunder, dass man so viele Gegentore kassiert, wenn im Mittelfeld nur die Hälfte mit nach hinten arbeitet und die anderen sich vorne eine Pause gönnen. Dann bleibt es am Ende immer an der Abwehr hängen, obwohl die Fehler meistens schon viel weiter vorne beginnen. Meiner Meinung nach sind wir in der Abwehr fast ebenso stark besetzt wie in der Offensive, nur sind dann Top Leute wie Hummels oder Boateng einfach die ärmsten Säue, wenn sie fast komplett auf sich alleine gestellt sind. Man sieht doch auch in München oder Dortmund, dass 11 Spieler angreifen und auch 11 Spieler verteidigen. Anders funktioniert es auch nicht mehr, wenn man erfolgreich sein will. Wenn man sich dann auch noch während dem Spiel andauernd so einen ahnungslosen Mist von Rethy anhören muss, dass die Offensive Spielweise eben in der Defensive ihren Tribut fordere, fällt man doch fast vom Glauben ab. Bayern hat 98 Tore in der letzten Saison geschossen und dabei trotzdem nur 18 kassiert. Dortmund war in den beiden Meisterjahren Offensiv auch überragend und kassierte weit weniger als 30 Gegentreffer.
    Zu dem nicht vorhandenen Defensiven Konzept kommt auch noch hinzu, dass Löw es einfach nicht schafft endlich mal eine Stammformation in der Abwehr zu finden. Andauernd spielt jemand anderes in der Innenverteidigung. Kein Wunder, dass sich keine Automatismen bilden können, bei den anhaltenden Personalwechseln. Anstatt an Hummels festzuhalten, obwohl er mal eine Krise durchmacht wird dann wieder Mertesacker eingesetzt und Hummels degradiert, obwohl dieser wesentlich mehr Potential mit sich bringt. Gestern konnte man wieder wunderbar erkennen, dass die Abwehr einfach nicht eingespielt ist. Beim 2. Tor wollen Boateng und Lahm auf Abseits spielen, aber Hummels weicht stattdessen zurück und hebt das Abseits auf. Bei einer eingespielten Formation würde so etwas nicht passieren.
    Wenn man sich die letzten wichtigen Turniere anschaut stellt man einfach fest, dass große Titel mit einer guten Defensive gewonnen werden und nicht durch kopflosen Offensiv Fußball. Bayern hat vom CL Viertelfinale bis zum Finale gegen Dortmund in 5 Spielen nur ein Tor kassiert, Spanien hat bei ihren 3 letzten Titelgewinnen in der Ko Phase kein einziges Tor hinnehmen müssen und Italien wurde 2006 auch nur mit 2 oder 3 Gegentoren Weltmeister. Wenn hinten die 0 steht wird man bei der großartigen Qualität der deutschen Offensive immer gewinnen, aber gegen Mannschaften wie Spanien oder Brasilien schießt man nicht so einfach 3 Tore, um 2 Gegentore zu kompensieren.
    Mit Löw werden wir wohl nie etwas gewinnen außer den ersten Platz in der Qualifikation. Mir tut es nur unendlich leid für Spieler wie Klose, Schweinsteiger und Lahm, die wohl nur noch 2018 die Chance haben werden einen Nationalelftitel zu gewinnen, wenn sie dann überhaupt noch spielen ( Lahm wahrscheinlich schon, Schweinsteiger eventuell und Klose nicht mehr).

    Hätte ich nicht besser ausdrücken können. :thumbsup:


    Mir ist ein Neuer im Tor 100x lieber, den man wunderbar ins Passspiel integrieren kann und der die meisten gefährlichen Situationen entschärft, bevor sie überhaupt entstehen, als ein Weidenfeller, der zwar auf der Linie überragend ist, aber je weiter er sich davon entfernt desto mehr Schwächen offenbart. In der Situation sieht es halt etwas unglücklich aus, weil Neuer den Ball nicht trifft, aber das passiert ihm auch nur bei einer von 20 Situationen. Weidenfeller wäre wahrscheinlich im 16er stehen geblieben und der irische Stürmer hätte alleine auf ihn zu laufen können. Das konnte man auch im Spiel gegen Napoli gut erkennen, als Weidenfeller erst im letzten Moment aus dem Tor rauskommt und den Ball nur noch mit der Hand spielen konnte, um das sichere Tor zu verhindern. Neuer hätte in der gleichen Situation wohl viel offensiver agiert und den langen Ball schon mit dem Kopf geklärt, bevor Higuain überhaupt in die Nähe gekommen wäre.



    Alles in allem fand ich, das das was die Deutschen da gestern abgeliefert haben, mal wieder sehr bescheiden war ( ok, von den Iren hatte ich auch mehr erwartet als sich nur hinten reinzustellen und alles dicht zu machen....ganz ehrlich.)
    Vielleicht sollte man dem Bundes Jogi aber auch mal klar machen, das man nicht mit Duseltoren und "Alte Herren Fußball" zu einer WM fahren und auch so keinen Weltmeistertitel in unser Land holen kann. Sorry Leutz, aber die Spielweise der Nationalelf geht mir echt auf den Geist und ödet mich an. Ist nun mal meine Meinung.
    Mensch habe ich mich gestern gelangweilt bei dem Spiel.


    Was soll man denn sonst bei so einem Spiel erwarten. Für ein ansehnliches Spiel brauch man in der Regel zwei Teams, aber weil die Iren einfach nicht die spielerische Klasse haben, war das halt nicht möglich. Außerdem blieb den Iren auch nichts anderes übrig, außer mit zwei Viererketten tief vor dem eigenen Tor zu warten und zu hoffen vorne irgendwie ein Tor durch eine Standard Situation oder auf sonst eine Weise zu erzielen. Wenn sich eine Mannschafft wie Irland mit Deutschland auf einen offenen Schlagabtausch einlässt, kann das nur böse enden, weil durch die viel größeren Räume Deutschland viel mehr Möglichkeiten gehabt hätte die spielerische und individuelle Klasse auszuspielen.
    In wie fern das 2. und 3. Tor Duseltore gewesen sein sollen kann ich jetzt auch nicht ganz nachvollziehen.
    Mich würde auch mal interessieren welche Spielweise du als passender finden würdest, statt dem "Alte Herren Fußball".

    Als täglicher Bahnfahrer bin ich ja leider schon einiges gewohnt in Sachen Verspätung etc. aber als ich dieses Jahr zum Championsleague Achtelfinal Spiel zwischen Bayern München und Arsenal FC mit einem Freund gefahren bin, hat es dem ganzen nochmal die Krone aufgesetzt. Am Bahnhof angekommen und zum Gleis gegangen, an dem der Zug abfährt ist das Erste, was man sieht, dass auf der Anzeigetafel steht: RE 1XXXX nach Koblenz 20 Minuten Verspätung. D.h. den Anschlusszug würden wir schon mal verpassen. Dann zum Serviceschalter gegangen und gefragt, wie es denn mit den weiteren Zügen nach München aussieht. Der Anschlusszug hatte auch eine Stunde Verspätung, also würden wir den noch bekommen. Allerdings würden wir dann den ICE in Mannheim nicht mehr erreichen, der direkt nach München fährt. Immerhin wurden uns dann schnell Tickets für einen späteren Zug gegeben. Aus den zuerst angekündigten 60 Minuten Verspätung wurden dann 75 Minuten und wir hatten echt Glück, dass wir beim umsteigen nicht das Gleis wechseln mussten. Insgesamt kamen wir dann mit 2h Verspätung an und waren im Nachhinein doch noch froh, dass wir uns entschieden hatten mit dem früheren Zug zu fahren, weil wir sonst wohl die komplette 1. Halbzeit verpasst hätten.
    Bei der Rückfahrt dann fast das gleiche Spiel. Der Zug, der in München gegen 03:30 abfahren sollte hatte dann wegen technischen Problemen auch ca. 30 Minuten Verspätung, aber glücklicherweise mussten wir am nächsten Bahnhof sowieso 45 Minuten warten. Nachdem dieser Zug ausnahmsweise mal pünktlich war, mussten wir am letzten Bahnhof wieder eine Stunde länger als geplant warten und kamen dann immerhin nur mit einer Stunde Verspätung zu Hause an. Man muss dazu sagen, dass es zu der Zeit war, als es ziemlich kalt war und ab und zu mal geschneit hatte, aber solch ein Chaos trotzdem inakzeptabel ist.