Beiträge von Guardevoir

Die Insel der Rüstung erwartet euch!


Alle Informationen zum ersten Teil des Erweiterungspasses "Die Insel der Rüstung" findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Rüstungsinsel-Infoseiten | Pokédex | Routendex

    Ja, ich lebe noch - gerade so xD Schule ist böse und Ferien fast noch mehr xD
    Wie dem auch sei, ich sitze gerade in Kroatien und schwitze. Dennoch habt ihr hier das neue Kapitel - Schreiberlinge wie ich kennen keinen Urlaub. Ich werde mich kommentarmäßig dieses Mal kurz fassen, dieser Laptop ist für die Tonne.
    Es tut mir ganz furchtbar Leid, dass das Kapitel erst jetzt fertig ist. Die Schule trägt eine gewisse mitschuld, aber es gab auch persönliche Probleme, auf die ich nicht weiter eingehen will. Ich habe mir jedenfalls ernsthaft den Hintern abgearbeitet und die verzögerung tut mir so unendlich leid, dass es kaum noch vorstellbar ist. Glaubt mir.


    @EvilNachtara: Ja, nur weiter so, ohne dich hättet ich vermutlich noch nicht mal halb so viel geschrieben! Keine Sorge, mich zu nerven ist fast unmöglich.
    Roselia: Immer her mit den fehlern! Ich kann nur nich versichern, dass ich sie ausbessere, und in den nächsten zwei Wochen erst recht nicht. Wie schon gesagt - Laptop...
    ~
    Danke für's kommentieren, ihr beiden *abknuddel*


    Kapitel 20
    ~Nando, Wassili und co~
    Es vergingen kaum zehn Minuten, bis die kleine Gruppe tatsächlich fand, wonach sie suchten. Zehn regendurchflutete, klatschnasse Minuten, die sich anfühlten, wie eine halbe Ewigkeit. Zehn Minuten, nach denen Wassili plötzlich am Rande eines kleines Plateus stand, umgeben von Geröllhaufen und Gestrüpp. Und was er sah, gefiel ihm ganz und gar nicht. "Was zum...", stammelte Harley und selbst dem sonst so coolen Drew klappte die Kinnlade herunter. Auf dem Plateu befanden sich unzählige Pokemon, die meisten davon mit scheußlichen Wunden. Dazwischen wuselten die Knilz, beladen mit Sinelbeeren, die sie an an die verletzten Pokemon verteilten. Ein paar Meter weiter schnarchte Lucia auf einem Blätterhaufen friedlich vor sich hin. "Oh verdamt", stellte irgendwer recht passend fest.


    ~Soli, Lizzy, Prof. Ivy~
    Die olle Ivy behielt recht: Es dauerte gerade mal zehn Minuten, bis der Regen abflaute. genug Zeit, um sich ein wenig auszuruhen. Oder, in Professor Ivys Fall, fast acht Minuten lang tief und fest zu schlafen: Sie hatte sich einfach an die Rückwand unseres Unterstandes gelehnt, "Weckt mich, wenn's aufgehört hat" gemurmelt und war eingeschlafen. Ich stupste Soli an. "Wecken wir sie?", fragte ich. "Nicht nötig", gähnte da die Professorin zwischen uns, "ich bin schon wach. Halbwegs." "Wie fühlen Sie sich?", fragte ich besorgt. "Als wäre ich von einem fliegenden Wailord erschlagen worden", die Professorin seufzte, hob ihren Rucksack auf, "aber im Vergleich zu vorhin geht's mir blendend. Also, auf geht's, wir haben ohnehin schon viel zu viel zeit verloren..." sie schwankte, stützte sich mit zitternden Händen an der Wand ab und schoss kurz die Augen. "Irgendwann bringen sie sich noch um", unkte Soli, "und WIR haben sie gewarnt. Mehrfach." Ich nickte heftig.
    Wir wurden natürlich ganz gründlich ignoriert, erst ein paar Minuten später, als wir schon längst alle wieder auf dem Weg waren, ließ sich unsere Lehrerin zu einer Antwort herab: "Wir sind ohnehin bald da", keuchte sie, schon wieder völlig außer Atem, "nur noch über eine Brücke und dann haben wir es fast geschafft... Schaut, da vorne ist sie schon."
    Tatsächlich: Da vorne war eine hübsche, solide Holzbrücke. Ich betrat sie als erste, und sah nach unten: Vier, fünf Meter unter mir floss der Fluss. "H-hey!", rief die olle Ivy plötzlich. Ich sah auf. Auf der anderen Seite des Flusses stand jemand. Ein Mann, schlank, vielleicht mitte zwanzig. Er lachte hämisch und wischte sich die klatschnassen, braunen Haare aus dem gesicht. Offenbar waren wir nicht als einzige vom Wetter überrascht worden. "Jetzt habe ich sie endlich gefunden!", rief er triumphierend, "jetzt habe ich die Pokemon gefunden! Und ihr habt mich hingeführt!" Er warf einen Pokeball, ein Metagross erschien.
    Die olle Ivy rief blitzschnell ihr Panzaeron. "Lizzy!", rief sie heiser, "weg da!"
    Bevor ich auch nur ansatzweise begreifen konnte, was gerade geschah, brüllte der Kerl auf der anderen Seite des Flussen "Hyperstrahl!"
    "NEIN!", krächzte Professor Ivy und "Lizzy!", quietschte meine beste Freundin und dann war alles nur noch ein Wirbel aus Splittern, Hitze, Schmerzen und Lärm. Der Boden verschwand unter meinen Füßen und ich fiel. Plötzlich war alles voller Wasser. Ich konnte nichts sehen, hörte nur das Donnern des Flusses. Ich versuchte, nach oben zu schwimmen - doch wo WAR eigentlich oben? Ziellos paddelte ich herum, völlig panisch. Und plötzlich war da Luft. Ich atmete tief durch, bevor ich von der Strömung wieder nach unten gezogen wurde. 'Das war's dann wohl', dachte ich, als plötzlich irgendwas an meiner Jacke zog. Ich riss mich los, tauchte wieder auf, wurde von den Wassermassen umhergewirbelt.
    Knochige Finger schlossen sich um meinen Unterarm, zogen mich herum. Jemand nahm mich in den Arm, hielt mich über Wasser. Ich versuchte den Kopf zu heben, doch eine weitere knochige Hand drückte sanft gegen meinen Hinterkopf und hielt ihn an der Schulter, an der er offenbar lehnte. Und dann stoppten wir, so aprubt, dass ich über die zusätzliche Stütze an meinem Kopf ganz froh war. Der Druck an meinem Hinterkopf ließ nach und ich sah auf. "Hey, Lizzy", lächelte die olle Ivy etwas zittrig, "alles okay?" "Was ist... wie...?". fragte ich, wortgewandt wie immer. "Die Strömung drückt uns gegen einen Felsen", antwortete die olle Ivy, "Für's Erste sind wir hier sicher." "'kay...", murmelte ich. Mir war furchtbar schwindelig, die Ränder meines Blickfeldes färbten sich langsam schwarz. "Lizzy, geht's dir gut?", fragte die olle Ivy besorgt. Ich nickte matt, doch die Schwärze kroch immer weiter in mein Blickfeld. Mein Kopf fiel gegen die Schulter der Professorin.
    "Lizzy?" Ihre Stimme war so weit weg... "Lizzy?! Mädchen, bleib wach! BITTE!" Gerne hätte ich reagiert, irgendwas gesagt, aber selbst dazu fehlte mir die Kraft. "LIZZY!"
    Meine Lehrerin klang so panisch, wie ich es selten erlebt hatte. Ich versuchte zumindest die Augen offen zu halten, doch es war vergebens. "Mist!", dachte ich noch, bevor ich endgültig das Bewusstsein verlor.
    Als ich wieder aufwachte, lag ich auf dem Boden und hatte im ersten Moment keine Ahnung, wie ich dort hinkam. Oder warum ich klatschnass war.
    Dann fiel mir der Fluss wieder ein. Ruckartig setzte ich mich auf, was definitiv keine gute Idee war: Mir wurde furchtbar schwindelig, meine Hände rutschten weg und ich wäre vermutlich mit Schwung auf dem Rücken gelandet, wäre die olle Ivy nicht zur Stelle gewesen, um mich zu stützen. "Das solltest du besser lassen, Lizzy", seufzte die Frau.
    Schweigen.
    "Was ist eigentlich genau passiert?", fragte ich.
    Die Professorin setzte sich. Sie bewegte sich auffallend vorsichtig, was mir etwas Sorgen bereitete. "Also gut...", begann sie zögernd, "Der Wilderer hat die Brücke per Hyperstrahl zerlegt. Du standest ja mitten auf der Brücke und bist natürlich in den Fluss gefallen.", ich nickte, so viel hatte ich mir auch schon zusammengereimt, "Ich wusste, dass du da alleine nicht mehr lebend rauskommst, außerdem habe ich befürchtet, du könntest verletzt sein, oder...", ihre Stimme versagte. "...schlimmeres", krächzte sie schließlich. "Und dann?", fragte ich. "Ich bin dir hinterhergesprungen." "Einfach so?" "Nein, ich habe davor Jacke und Rucksack abgelegt." "Sie SPINNEN ja. Was, wenn der Fluss nicht tief genug gewesen wäre?" "Dann säße ich jetzt vermutlich im Rollstuhl", entgegnete die Frau bitter. Ich schüttelte nur ungläubig den Kopf. "Jedenfalls...", fuhr Professor Ivy fort, "jedenfalls bin ich dir hinterhergeschwommen, habe dich festgehalten und uns an einen Felsen spülen lassen-" "-noch so eine halsbrecherische Aktion-" "-und dann gewartet, bis Soli einen weg gefunden hatte, uns da rauszuholen." "Und dann?"
    Schweigen - mal wieder.
    "Professor?"
    "Und den Rest weiß die Professorin auch nicht, die ist nämlich auch ohnmächtig geworden", ertönte plötzlich eine wohlbekannte Stimme, "was auch nicht weiter verwunderlich ist, nachdem sie erst auf den Felsen gelandet ist, sich dann beim Schwimmen völlig verausgabt und anschließend ihren Rücken als Bremse zweckentfremdet hat." "Soli!", rief ich, "ich habe mich schon gefragt... moment, WAS?" "Was heißt hier 'was'?", schnappte die olle Ivy. "Sie sind WO gelandet?! Himmel, ist alles okay?" "Selbstverständlich. Der Fluss war nur ein paar Zentimeter zu flach und..." "Sie hat sich an der Schulter verletzt." "...und es ist alles okay. Ehrlich." "Soll heißen, es tut scheußlich weh." "Mir geht's prima." Soli schnaubte entnervt. "Sie haben es vorhin kaum geschafft, länger als 'ne halbe Minute bei Bewusstsein zu bleiben." "Ja, vorhin. Es geht schon wieder." Soli drückte kurz gegen die verletzte Schulter der Professorin. Die Frau keuchte und fiel auf den Rücken. "Sicher, es geht schon wieder. Sieht man ja", fauchte meine beste Freundin wütend und schmiss mir mit Schwung meinen völlig durchweichten Rucksack vor die Füße. Gut, ich hatte schon fast befürchtet, ihn im Fluss verloren zu haben. "Ich habe dir nichts getan, und mein Rucksack auch nicht", grummelte ich halblaut. Soli ignorierte mich und funkelte stattdessen weiter wütend unsere Lehrerin an. Diese seufzte leise und setzte sich vorsichtig auf. "Es... es tut mir leid. Ich hätte euch nicht in die Sache hineinziehen dürfen und ich benehme mich gerade mal wieder wie ein Vollidiot. Ach was, ich BIN ein Vollidiot und eine grottenschlechte Lehrerin noch dazu. Es tut mir leid, dass ich euch alle in Gefahr gebracht habe. Ich..."
    "Quatsch.", unterbrach ich sie unwirsch, "alles Unsinn. Wir sind freiwillig mitgegangen, wir hätten Sie ohnehin nie alleine gehen lassen, es ist ja alles gut ausgegangen und wie um himmels willen kommen Sie darauf, dass Sie eine schlechte Lehrerin sind? Und wie ein Idiot benimmt sich jeder manchmal, das nennt sich menschlich. Und hören Sie bitte endlich mit ihrem "mir get's gut"-gefasel auf, das glauben wir ihnen sowieso nicht. So. Noch Fragen?"
    "Schön gesagt, Lizzy!", rief plötzlich jemand hinter mir. Wir drehten uns alle um. Wassili stieg gerade über ein paar Felsen hinweg, etwas zerkratzt und staubig, aber weitestgehend unverletzt, wie es schien. Lässig schlenderte er auf uns zu, mit seinem allerschönsten Interview-Lächeln auf den Lippen.
    Ehrlich gesagt sah er im Gegenlicht aus, wie ein etwas schmuddeliger Schlagersänger.
    "Ha- habt ihr die Pokemon gefunden?", fragte die Professorin, offenbar nicht ganz sicher, ob sie die Antwort wirklich hören wollte. Der Champ nickte und setzte sich zu uns auf den Boden.
    "Ich habe da so einiges gefunden. Einen Haufen verletzer Pokemon, ein gewisses munter schnarchendes Mädchen, einen braunhaarigen, nicht besonders freundlichen Kerl, meine werte Chefin und ihren blonden Wirbelwind, eine ausrangierte Verbrecherin und einen wandelnden Pokeball, sowie zwei etwas griesgrämige Schülerinnen." "Ich bin gerade wirklich nicht in der Stimmung für Ratespiele", murmelte Professor Ivy. Wassili seufzte. "Spielverderber. Wir haben die Pokemon gefunden, die meisten sind schwer verletzt, offenbar haben die Knilz Lucia nur entführt, um..." "Wissen wir", unterbrach ihn die olle Ivy, "weiter." "...die Pokemon befinden sich teilweise in einem kritischen Zustand, aber noch leben sie alle. Nando alarmiert gerade Schwester Joy, der Rest von uns leistet erste Hilfe, mit sämtlichen Heilitems und Sinelbeeren, die wir nur finden können. Lucia geht's prima, sie schnarcht munter vor sich hin. Der Wilderer ist bei uns, Rena zu seinem großen Pech auch. Sie hält den Kerl in Schach, durch ihn haben wir auch von euch erfahren. Irgendwo hat Rena Hunter J und einen gewissen D. Queen aus der Orre-Region aufgegabelt, die beiden sollten für das Team Rocket den Wilderer beseitigen. Sie benehmen sich zwar, aber wir wissen nicht so recht, was wir mit ihnen anfangen sollen. Das war's eigentlich." Die olle Ivy atmete erleichtert auf. Alle lebten noch, das war alles, was momentan wichtig war. Ich fing an zu grinsen, wie ein Vollidiot, während von Soli ein leises "YESSS" zu hören war. "Okay, gehen wir?", fragte die olle Ivy mit einem viel zu schmerzerfüllten lächeln, was unsere Laune wieder ganz gründlich ruinierte. "Keine gute Idee", entgegnete Wassili gelassen, "Du siehst nicht so aus, als würdest du das überleben. Außerdem tut mir ehrlich gesagt der Hintern weh, was beim laufen ziemlich nervt." "Was ist denn passiert?", fragte ich, halb neugierig, halb besorgt. "Hat was mit Abhängen und Hüten zu tun", grummelte der Champ und rutschte seine eigene alberne Kopfbedeckung zurecht. "Okay.", war alles, was ich dazu zu sagen hatte. Dann herrschte schweigen.


    ~Professor Eich, Ash, Misty~
    "Meine Güte, nein", sagte Professor Eich in die Stille hinein.
    "Pummeluff.", entgegnete das Pokemon, das direkt vor der kleinen Gruppe stand, mit todernster Mine.
    Dann zog es seinen Stift hervor und fing an zu singen.
    "NICHT JEEETZT!", jammerte Ash noch, bevor ihm die Augen zufielen, Misty murmelte noch ein paar letzte, unflätige Worte und Professor Eich gähnte herzhaft. Pikachu setzte sogar noch zu einem Donnerblitz an, doch es war zu spät.
    Wenige Sekunden später lagen alle vier auf dem Boden und schnarchten friedlich vor sich hin. Im selben Moment bagenn es zu regnen.

    -Ente-


    Ist nicht ganz so lange geworden, wie ich es mir vorgestellt habe, aber ich will das endlich fertig kriegen. Ich verpreche, ich lasse euch nicht mehr so lange warten!

    1. HOENN-REMAKE. BITTE. (ernsthaft. ALLE Pre-DS-Regionen hatten remakes, nur Hoenn nicht. Me = not amused.)


    2. Was mal interessant wäre, wäre, den Charakter etwas mehr individualisieren zu können. Egal, ob jetzt nach dem Baukasten-prinzip, oder ob man sich einfach eine Trainerklasse aussuchen könnte. Bin mir allerdings nicht sicher, ob ich das wirklich in den Hauptspielen haben will, aber die Ranger-Reihe wäre meiner Meinung nach ein perfektes Testobjekt.


    3. Ich würde mir auch mehr interaktionsmöglichkeiten mit den Pokemon wünschen. *hust* ich will Rayquaza kuscheln *hust* Zumindest will ich die Viecher aber wieder hinter mir herrennen haben, das fand ich in HG/SS so richtig schön. Die neuen Pokemon würden sich als Overworld Sprites bestimmt toll machen, ich mag die neuen Pokemon, im gegensatz zu den Spielen selbst, nämlich auch gern. Außerdem ist der Bildschirm sonst immer so leer...

    Sicher, das geht mir bei allen Pokemon so.
    Jede Region, oder sagen wir, jede Spielegeneration, hat einfach ihren ganz eigenen Stil. Kanto war eher an real lebenden Lebewesen orientiert und sehr einfach gehalten, Johto war irgendwie... bunt, Hoenn war halt einfach Hoenn, Sinnoh schwebte irgendwo zwischen dem simplen Stil der GBA-Editionen und dem aufwendigeren Stil der neueren Spiele und Einall ist einfach ziemlich ausgeflippt, detailreicher und irgendwie düsterer. Man sieht den meisten Pokemon, ganz unabhängig vom Sprite, schon an, woher sie kommen.
    Natürlich gibt es auch da Extremfälle und Ausnahmen. Pikachu zum Beispiel gehört einfach nach Hoenn, das kann ich mir woanders als im Vertania-Wald gar nicht vorstellen. Das hat mich schon in Hoenn in der Safari-Zone immer völlig aus dem Konzept gebracht. Die ganzen Sinnoh-Legendären gehören einfach in die sehr mythenorientierte Sinnoh-Region. Shuppet war für mich immer eines der Hoenn-Pokemon schlechthin.
    Panzaeron und Sandamer gehören für mich allerdings auch mehr nach Hoenn als nach Kanto, bzw Johto, während ich mir die mysteriösen Icognito auch sehr gut im etwas gruseligen Kanto der Gameboy-Editionen vorstellen könnte (Oder ich habe auf Youtube mal wieder zu viele Creepypasta-Videos geschaut x'D)

    Gute Frage.


    Ein ewiger Favorit wäre natürlich Trasla, weil ich grundsätzlich nie eines im hohen Gras finde, wenn ich mal eines brauche, und ich Guardevoir (offensichtlicherweise) ziemlich gerne mag. Allerdings kann das Vieh auf Level 5 soweit ich weiß keine einzige offensive Attacke, das wäre wohl doch etwas zu unpraktisch.
    Geist-Pokemon wären auch nicht schlecht, am liebsten wären mir hierbei Traunfugil, Shuppet, Lichtel oder Nebulak, aus rein ästhetischen Gründen.
    Richtig genial fände ich Zobiris, weil mir die Typkombination zusagt und ich das Viech außerdem schon immer ganz gerne mochte.
    Sonst würde ich vermutlich, ganz klassisch, einfach Flemmli nehmen. Hat bei mir Tradition.

    Also zuerst mal - hey, ich kann das erklären! Ich verschwinde ja nicht einfach grundlos ein paar Monate... Naja, okay, vielleicht. Und ich weiß nicht so recht, wie ich da ssagen soll - ist ein wenig peinlich. Also werde ich mich kurz fassen:
    Das schreiben wird für mich immer schwieriger, je länger eine Story ist - meistens gebe ich nach dem ersten Kapitel auf, weil mein Dasein nur noch eine einzige Schreibblockade ist. Pokeschool ist jetzt 89 Kapitel lang und - nun ja. Jedenfalls habe ich es nicht mehr geschafft, Word zu öffnen, ohne jedes Mal tierische Kopfschmerzen zu kriegen. Ne, ernsthaft. ich brauche momentan teilweise drei Stunden, um zwei Sätze zu schreiben, weil die Story inzwischen zu wichtig für mich ist und ich einfach Angst habe, dass das irgendwann niemand mehr liest, weil ich einfach zu schlecht schreibe und... Ich weiß, ich habe keinen Grund dazu, nicht mit so grandiosen Lesern, wie ihr es seid, aber ich kann nichts dagegen machen. Es tut mir auch leid, wenn das Kapitel nicht das gewohnte Niveau hat, ist in so einer Situation einfach ziemlich schwer, witzig zu sein. Oder spannend. Oder überhaupt irgendwas. Aber gut, hier ist das neue Kapitel. Und auf das nächste werdet ihr nicht so lange warten müssen - Ehrenwort.





    Kapitel 19: Noch mehr Knilz. Oh, diese Kreativität.
    ~Lizzy und Soli~
    Die Professorin humpelte, als sie weiterlief. Sie war verletzt, verdammt, warum setzte sie sich nicht einfach mal fünf Minuten lang hin, um sich ein wenig zu erholen? Die Pokemon hatten so lange gewartet, dass es die fünf Minuten auch nicht rausreißen würden und Lucia befand sich ja offenbar nicht in unmittelbarer Gefahr. Ich zuckte zusammen, als sie wieder hustete und sich ein wenig Blut aus dem Mundwinkel wischte. Verdammt, das tat ja schon beim Zuschauen weh! Ich wollte irgendwas sagen, ihr eine kleine Pause vorschlagen, doch in ihren Augen funkelte diese Entschlossenheit, die wir alle seit der fünften Klasse zu fürchten gelernt hatte. Diese Entschlossenheit, die jedem sofort klar machte, dass jeder gute Rat hoffnungslos war. Kurz und gut: ich hielt die Klappe, um weiteren sarkastischen Kommentaren zu entgehen.
    Ein Windstoß zerrte an unserer Kleidung, woraufhin die olle Ivy etwas besorgt nach oben sah. Sie seufzte tief, als sie die Wolken sah; unglaublich dicht, tief hängend, stahlgrau und vor allem viel zu direkt über uns. "Sieht nach Regen aus", stellte Soli fest, kurz bevor die ersten Wassertropfen auf unseren Köpfen landeten. Und den ersten Wassertropfen folgten viele, viele weitere. So viele, dass wie vor lauter Wasser kaum noch etwas sahen und uns in sekundenschnelle in wandelnde Pfützen verwandelten. "Gut bemerkt, Soli", stellte ich mürrisch fest. "So macht das keinen Sinn", grummelte unsere Professorin, "hier können wir bald schwimmen gehen." "Und was machen wir jetzt?", fragte ich etwas entnervt und wischte mir einen halben Wasserfall von der Nasenspitze. "Diese Gebiet", entgegnete Prof. Ivy sofort, mit dem Anflug ihres typischen "Lehrer-Tonfalls", "Ist bekannt für sein unglaublich", sie brach ab, hustete, "...unglaublich wechselhaftes Wetter. Und deshalb -autsch- ach, egal. Hier gibt's überdachte Bänke. So wie die da vorne" Wir kniffen angestrengt die Augen zusammen, bis wir etwas erspähten, das wie eine Bushaltestelle aussah, die jemand dort verloren hatte. "Das ist 'ne Bushaltestelle", bemerkte Soli passenderweise. "Nur ohne den Bus", fügte die olle Ivy schief grinsend hinzu. Ich verdrehte entnervt die Augen. "Ja, toll. Gehen wir da jetzt mal hin, oder bleiben wir stehen, bis wir jämmerlich ertrunken sind?" Die anderen beiden sparten sich die Antwort und liefen los. Es dauerte eine gefühlte Ewigkeit, bis wir endlich unter dem zerkratzten Plexiglas-Dach Schutz suchen konnten, da der Boden nicht nur nass, sondern auch ziemlich rutschig war, und wir waren alle ziemlich erfroren und durchweicht, als wir uns endlich auf die Bank fallen ließen. "Und jetzt?", fragte ich. "Und jetzt warten wir, bis es nicht mehr so heftig regnet. Dauert normalerweise nicht lange, zehn Minuten, vielleicht...", die Professorin hustete wieder Blut und dieses Mal entging es auch Soli nicht. "Pro...fessor?", fragte sie verunsichert. "Ist schon okay", wisperte die Frau tonlos, "ich... werd's überleben." "Sicher?", fragte Soli. "Ja", antwortete die Professorin. "Möglicherweise", sagte ihr Blick. Dazu gab es nicht mehr viel zu sagen und so warteten wir schweigend auf das Ende des Wolkenbruchs. *


    ~Nando, Wassili und Co~
    Nando seufzte tief und rückte seinen Hut zurecht, "Alles okay?", fragte Wassili mit einem schiefen Seitenblick auf seinen Kollegen. "Sicher", entgegnete dieser, "Es ist nur kalt, düster, stürmisch und...", plötzlich ein unheilverkündendes Prasseln, gefolgt von großen, nassen Wassertropfen,"und es regnet.", beendete Nando den Satz, "Igitt."
    Harley sah leidend gen Himmel, sein alberner Kaktushut sank auf seinem kopf zusammen und hing ihm schlaff über sein Gesicht. Drew verkniff sich ein hämisches Grinsen und fischte eine Regenjacke aus seinem Rucksack, was ihm die neidischen Blicke seiner Leidensgenossen einbrachte. "Selbst schuld", flötete Drew, als er sich die Kapuze über den Kopf zog, "Die olle Ivy hat uns mehrfach vor dem Wetter gewarnt. Vielleicht solltet ihr der Frau mal zuhören, die sagt manchmal tatsächlich ganz nützliche Sachen." Schweigen. Der Grünschopf nickte zufrieden. "Also dann, gehen wir, bevor wir anfangen, Wurzeln zu schlagen. Wir haben schließlich eine Lucia zu retten." Nando und Wassili nickten, nicht allzu enthusiastisch allerdings - ihnen war durchaus bewusst, dass Drew sie aussehen ließ, wie zwei dumme Schuljungen und das gefiel ihnen ganz und gar nicht.
    Harley indes war viel zu sehr mit seinem Hut beschäftigt, der sich wie eine grüne, tropfende Riesenamöbe über seinen Kopf gestülpt hatte und ihm die Sicht versperrte. Entnervt zerrte er sich das Ding vom Kopf und sah sich um - die anderen waren schon ein gtes stückchen weitergegangen. "HEY!", rief er und rannte los, "ihr könnt mich doch nicht einfach so sitzen lassen!"


    ~Prof. Eich, Ash und Misty~
    "LAAANGWEILIG!", rief Ash zum gefühlten zehntausendsten Mal. "PIIIKAPI!", stimmte Pikachu wie immer zu und "SCHNAAAAUZE!", knurrte Misty - wie immer.
    "LAAANGWEILIG!" "PIIIKAPI!" "SCHNAAAUZE!"
    Professor Eich stapfte nur schweigend den langen, geraden und entsetzlich langweiligen Weg entlang und tat sein bestes, die drei Schreihälse zu ignorieren.
    "LAAANGWEILIG!" "PIIIKAPI!" "SCHNAAAU- IIIH!"
    Stille.
    "Was ist denn los, Misty?", fragte der Professor und drehte sich um. "Käfer...", fiepste das Mädchen jämmerlich, unfähig, sich zu bewegen. "Weeebarak~", sirrte das grüne Pokemon auf Mistys Schulter und kuschelte sich zufrieden an ihre Wange. "Oh-oh...", murmelte Ash und hielt sich die Ohren zu. Professor Eich starrte seine Schüler nur etwas hilflos an. "Was...", begann er, gerade, als Misty losbrüllte und wie verrückt herumhüpfte, um das kleine Käferpokemon abzuschütteln, das sich nur noch fester an sie klammerte und vergnügt quietschte. Ash hüpfte derweil mindestens ebenso vergnügt im Kreis und feuerte das Webarak an, während der Herr Professor einfach nur kopfschüttelnd dastand und sich fragte, wie diese holzköpfe überhaupt mehr als eineinhalb jahrzehnte lang überlebt hatten. Langsam doch etwas entnervt warf er einen Pokeball, woraufhin sein Arkani erschien. "Brüller", knurrte er und hielt sich die Ohren zu. Das Feuerpokemon gehorchte und stieß einen ohrenbetäubenden Kampfschrei aus, der die drei Deppen sofort erstarren ließ. Das Webarak ließ sich von Mistys Schulter fallen und verzog sich beleidigt ins Unterholz und dann war es endlich ruhig und die Gruppe konnte ungestört weiterlaufen.
    Zumindest bis Ash plötzlichstehenblieb.
    "Habt ihr das auch gehört?", fragte er. "Was? Ne...", Misty schüttelte energisch den Kopf, "...oder, warte mal, hat da gerade was gefiepst?" "Ich hab's auch gehört", flüsterte Professor Eich.
    Ruckartig drehten sich die drei um, und was sie sahen, ließ sie erstarren.
    ~Cliffhanger galore~


    Ja, das Kapitel ist kurz und nicht besonders ruhm- oder Storyreich. Tut mir Leid. Aber gut, bei uns im schönen Bayern ist das jetzt unsere letzte Schulwoche vor den Pfingstferien, da läuft sowieso nichts mehr, ergo werde ich die zeit wohl für Kapitel nummer 20 nutzen können.
    Übrigens war das Kapitel mal deutlich länger, aber den Part um Cynthia, Rena, J und so habe ich ehrlich gesagt verloren. Den gibt's dann nächstes Mal.

    So fantastisch und faszinierend ist dieses Buch nun wirklich nicht... Es gibt immernoch viele Leute, die eine Originalausgabe auf dem Dachboden oder im keller rumgammeln haben, weil sich nie jemand die Mühe gemacht hat, es zu entsorgen. Ich hatte im Geschichtsunterricht selbst schon mal eine Originalausgabe in der Hand (@DS_Alucard: Ja, in Frakturschrift xD) und ich habe noch nie in meinem leben so einen Stuss gelesen.
    Ich weiß nicht, was die Leute damals so an Hitler fasziniert hat, aber dieses Buch war es wohl nicht.


    Einer Neuauflage stehe ich recht neutral gegenüber. Eine Gefahr für die Bevölkerung sehe ich darin nicht, vor allem nicht mit entsprechenden Anmerkungen, da ich nicht glaube, dass ein dermaßen wirres geschreibsel jemanden anprechen kann, der nicht ohnehin schon ein überzeugter Nationalsozialist ist. Und diese kommen sicherlich auch auf anderen Wegen an dieses Buch, wenn sie denn so viel Wert darauf legen.
    Gerade das ist aber auch der Grund, warum ich eine Neuauflage nicht unbedingt für notwendig erachte: Wer das Buch zu wissenschaftlichen zwecken braucht, findet es sicherlich noch irgendwo. Wer einfach nur ein wenig schmökern will, kann dazu genausogut ein unproblematischeres Buch verwenden.
    Andererseits würde eine Neuauflage dem Buch wohl die "verbotene Aura" nehmen.
    Fazit: Neuauflage oder nicht - mir ist es eigentlich gleich. Ich fände es aber gut- und moralisch unbedenklicher - wenn ein gewisser Teil des Erlöses an irgendwelche Stiftungen zur Förderung von behinderten Kindern geht, oder so etwas in der Art. Dann wäre die ganze Sache wenigstens noch zu was nütze.

    Gestatten, Maria. Maria Franziska Susanne Leonie. Okay, das funktioniert Bond-Style einfach nicht xD


    Ich habe ja ganz offensichtlich eine ziemlich große Auswahl, was Namen angeht. Franziska ist mir von denen eigentlich noch am liebsten, aber ich bin zu faul, um das durchzusetzen. Kann ja die armen Lehrer nicht noch mehr verwirren. Die schaffen es sowieso nie, mich nicht Marie zu nennen. Oder Sophie. Oder Anna O.o
    Obwohl ich meinen Namen auch aus kirchentechnischen Gründen (aka Krippenspiel ._.) nicht besonders gut leiden kann, ist es immernoch mein Name und ich bin, mal abgesehen von der Weihnachtszeit, eigentlich ganz zufrieden damit. Zu meiner verteidigung muss ich allerdings sagen, dass ich nicht aus biblischen Gründen Maria heiße, sondern nach dieser netten Lady benannt wurde.
    Passt mir ganz gut in den Kram, ich mag Schottland und ich mag Geschichte.
    So manch einer hat schon versucht, mich zu ärgern, indem er mich "bloody Mary" genannt hat, was aber nicht so ganz geklappt hat. Geschichte = win. Geistergeschichten = MEHR WIN.


    Mit meinem üblichen RL-Spitznamen, Mia, bin ich aber eigentlich ganz zufrieden.

    Ich hatte in R/S/S immer unglaublich viel Spaß an den "Glücksspielen" - wenn man beim Einarmigen Banditen richtig gezählt hat und einen hauch taktgefühl besaß, konnte man damit einen Haufen Münzen machen. Pfeiff auf die Preise, ich gewinne nur gerne xD


    Die Voltofalle gefällt mir jetzt nicht sooo sehr, weil ich da immer verliere ich meine Sudokus lieber mit Zahlen löse. Außerdem lösen die Voltobälle bei mir immer eine gewisse *headdesk*-Reaktion aus.
    Wie dem auch sei, Zeitverschwendung ist die Spielhalle nicht, eher ein toller zeitvertreib xD

    Ich sammel so ziemlich alles. Ich denke, ich werde hier einfach mal ein paar meiner größten Sammel-Leidenschaften aufzählen.


    Yu-Gi-Oh!-Karten
    Ich habe Tonnen davon, und niemanden der gegen mich spielen könnte. Ich bin ja eigentlich schon "zu alt" für solchen Kram. Pah.
    Ich liebe einfach das Design der Karten und bin immer ganz wild auf zusammengehörige Exemlare. Sachen wie die Kristallmonster, die ganzen Buchstaben-Viecher, die drei Sphinxen (die ich dankenswerterweise inzwischen habe) und die Toon-Monster sind echt ein problem für mich, weil ich nicht ruhen werde, bis ich alle habe.
    Ich freu mich schon auf den Sommer. Flohmarkt-Zeit!


    Pokemon-Karten
    Besonders seltene oder alte Exemplare, wie die "Dragonit"- oder die "Ancient Mew"-Promo-Karten. Daneben bin ich auch immer fleißig auf Legendären-Jagd (Mein Lieblings-Exemplar ist momentan Team Magma's Groudon), Startern und Eeveelutions (Nachtara und Folipurba fehlen noch ._.)
    Ach ja, auf die Trainer/Team-Spezifischen Karten bin ich auch ganz wild. (Ich habe Karten von Team Magma, Team Rocket, Team Galactic, Cynthia, Misty, Sabrina, Lamina, Agathe, Herbaro, Lucian, Perenus und Veit)
    Zum Zeitvertreib halte ich auch immer die Augen nach alten Pikachu-Karten offen. Flohmarkt lässt grüßen.


    Notizbücher
    Kennt ihr die schweineteuren, wunderschönen Notizbücher von paperblanks?
    Vor allen die sammle ich.
    Sauteures Hobby ;_;


    Bücher
    Auch hier bin ich eigentlich immer auf der Suche nach ungewöhnlichen Büchern, besonderen Ausgaben derselben oder welche, die zu reihen gehören, von denen ich schon weitere Bücher habe.
    Ich brauche bald ein neues Regal.


    Alberne Pokemonfiguren
    Kennt ihr die Pokebälle mit dem Naschzeug, den Stickern und den Figuren drinnen?
    Nun, schweigen wir darüber.
    Schweigen wir auch darüber, dass ich noch zwei aus der Zeit des Erscheinens von R/S/S habe, die ich seinerzeit im Nürnberger Tiergarten gekauft habe. Rayquaza und Minun.


    Ansonsten könnte man meine Videospielleidenschaft fast schon dazuzählen. Ich meine... war z.B. die Rubin-Edition wirklich nötig? Nein. Aber sie sah so toll aus, zumindest äußerlich. Und sie passt besser zu meinem DS <3


    Sonst sammel ich eben den üblichen Kram. Alte Münzen/Scheine (Ich habe einen 100-Millionen-Mark-Schein aus der zeit der Inflation :D), Schmuck, hübsche Steine, Kuscheltiere (okay, das habt ihr überhört. Nicht wahr? *gaaanz lieb lächel*), Stifte, Blöcke... alles eben xD

    Mein schlimmstes Erlebnis, huh? Da gibt es so einige und manche sind für nicht-freaks vermutlich eeetwas schwer zu verstehen.
    Eines Tages hat sich zum Beispiel plötzlich meine Festplatte verabschiedet. War einfach hinüber. Und mit ihr die Sprite/GFX/Schreibarbeit von ungefähr zwei Jahren. Tausende von Dateien - einfach so kaputt. Zusammen mit meiner wohlgehüteten und perfekt sortierten Lesezeichensammlung. So viele Dateien, die mir so viel bedeuteten. Eine wunderschöne, dunkelrote signatur, von der ich immernoch hoffe, sie irgendwann mal im Google Cache wiederzufinden. Angefangene Fanstories, die sowieso mein Leben sind. Die Anfänge meiner Zeichen(un)kunst. Abgespeicherte PNs aus dem BB, aus der zeit, als meine Lieblingsuser noch andere Namen und einen n00bigen Schreibstil hatten. So verdammt viele Erinnerungen. Aber meine güte - das kann wohl wirklich niemand verstehen.


    Es gab auch noch eine Stalkergeschichte, auf die ich hier nicht näher eingehen werde. Jedenfalls ist es ziemlich scheußlich, wenn die betreffende Person ein alter Schulfreund ist, jemand, den man seit Jahren kennt und dem man vertraut. Ich habe früher so gerne mit offenen gardienen geschlafen, den Mond beobachtet... Jetzt werde ich panisch, wenn die dinger offen sind und es dunkel wird.


    Was mich immernoch belastet, ist ein Sportunfall direkt vor den Herbstferien '09. War eigentlich ziemlich peinlich. Schulsport, wir haben Basketball gespielt. Ich falle plötzlich. Warum, weiß ich bis heute nicht, aber so wie ich mich kenne, bin ich über meine eigenen Füße gestolpert - sonst war ja auch nichts in der Nähe. Ich war noch nie der Typ Mensch, der bei Ballspielen immer im dichtesten Knäul steckte.
    Naja, jedenfalls hat's weh getan. Ziemlich weh. Ich konnte nicht aufstehen und habe ehrlich gesagt ziemlich geheult. Meine Sportlehrerin hat nur gesagt, dass es ja wohl nichts ernstes sein kann und hat mich an den Rand geschleift, wo ich dann auch bis zum Ende der Stunde saß. Bis dahin war mir auch endlich klar geworden, was genau eigentlich weh tut: linker Ellenbogen, rechtes Knie. War mir im ersten Moment nicht so ganz klar, weil der Schmerz einfach überall war. Ich war übrigens ganz der Meinung meiner Sportlehrerin, was die schwere der Verletzung angeht, also habe ich den Schultag noch irgendwie hinter mich gebracht. Die Treppen hoch in den dritten Stock waren amüsant. (Mein Klassenkamerad hat mir dann angeboten, mich zu tragen, was ich dankend abgelehnt habe - ich befürchtete, das nicht zu überleben. So im Nachhinein betrachtet, hätte ich das Angebot wohl annehmen sollen *husthust*) Als ich dadurch praktischerweise auch noch eine kleine Tanzstunde in Musik verpasst habe (ich bin kein großer Freund von Körperkontakt jeglicher Art), konnte ich mich mit dem Gedanken an ein, zwei Wochen Sportbefreiung schon fast anfreunden.
    Es wurde ein Jahr draus.
    Wie sich herausstellte, war mein Ellebogen angebrochen, mein Kreuzband völlig im Eimer und das Innenband angerissen. Das hat mich dann erstmal für ein paar Wochen in den Rollstuhl befördert, weil sich Gipsarme und Krücken nicht vertragen.
    Ich muss zumindest einmal so in der Schule gewesen sein, weil ich auf dem Gipsarm die Unterschrift einer Klassenkameradin habe, die mein Haus noch nie von innen gesehen hat xD Ansonsten fehlt mir da aber ein gutes Stückchen meiner Erinnerung.
    Kaum konnte ich jedenfalls wieder halbwegs ohne Krücken laufen, wurde ich operiert. Man hat mich in einer teuren Privatklinik untergebracht, ich wurde von einem der führenden Kreuzbandspezialisten operiert... aber ich war das einzige Kind im ganzen Gebäude. In einem Einzelzimmer. Mir hat alles weh getan, ich konnte die ersten zwei Tage nicht aufstehen und habe in dieser Zeit mit niemandem geredet. Wenn ich heute versuche, mich daran zurückzuerinnern, fällt mir zuerst der Geruch nach medizinischen Salben ein, die Stille... und der Flachbildfernseher. Mit Bernd dem Brot in Dauerschleife. Nie wieder. Ehrlich. Nie wieder. Ich wünsche mich inzwischen schon bei jedem feinen Restaurant, bei jedem gehobenen Hotel ganz, ganz weit weg. Nun, anschließend gingen meine schulischen Leistungen ganz gewaltig in den Keller, ich musste die Klasse wiederholen, was auf der Schule leider nicht möglich war, also ab auf ein anderes Gymnasium. Voller Leute, die mich von der Grundschule noch allzu gut kannten. Weg von meinen besten Freundinnen. Und die ganze Zeit so tun, als wäre nichts, weil die ganze Sache so albern, so nichtig war. Weil es mir nichts ausmachte. Hah. Ich idiot.
    Seitdem kriege ich im übrigen auch nichts kreatives mehr auf die Reihe. Ich habe so verdammt lange für meine kleinen, albernen, noch nicht mal allzu guten Geschichten gelebt. Aber ich hatte immer Lust zu schreiben, etwas neues zu erschaffen, ich war immer selbst gespannt, wie es weitergeht. Jetzt habe ich bei jedem neuen Kapitel einfach nur Angst. Angst, was meine Leser dazu sagen, Angst vor dem völligen Versagen. Und alles nur wegen einer einzigen falschen bewegung. Dabei sollte ich eigentlich glücklich darüber sein, dass ich noch Sport treiben kann. Darüber, dass ich in so einem tollen Krankenhaus war - mit Flachbildfernseher dirkt vor dem Bett. Darüber, dass es mir gesundheitlich prima geht. Darüber, dass ich eine glückliche, intakte Familie ohne kürzlich verstorbene habe. Ich bin so eine Memme.


    Sorry für die peinliche Textwall, aber das passiert nunmal, wenn man sonst niemanden mehr zum Reden hat.

    Meh, an mir geht der ganze Schönheitswahn sowieso völlig vorbei. Ich bin zu selten unter Leuten, um mich groß um sowas zu kümmern. Klar, ich kämme mir die Haare (auch wenn sie hinterher genauso aussehen wie vorher, bläh.), dusche täglich, putze mir die Zähne und beseitige Dreckränder unter den Fingernägeln (wenn ich denn welche hätte. Gartenarbeit und co ist nicht so meines.), achte darauf, dass meine Hosen noch passen - aber kaum jemand würde mich jemals als hübsch bezeichnen. Ich schminke mich nicht, trage am liebsten Rollkragenpullis und schlichte Stiefel UNTER den Hosenbeinen und meine Nase mutet etwas... römisch an. Ach, und ich habe ein Schlappohr. (Steht in der horizontalen ab, statt wie ein Segelohr in der vertikalen.) Aber meine Güte, das bin ich. Ich habe mal notgedrungen verusucht, mich zu ändern, nachdem mir eine sogenannte "Freundin" erklärt hat, dass sie sonst nichts mit mir zu tun haben will, weil ich ihrem Image schade. Ich kann das Mädchen zwar nicht leiden, aber irgendwer muss mir doch sagen, wann der Wandertag anfängt/welche Schulstunden vertreten werden/in welchem Raum wir jetzt haben.
    Ich habe diese Klamotten und das Make-Up ungefähr eine Woche lang durchgehalten, dann wurde es mir zu blöd. Sie hat sich irgendwann damit abgefunden.
    Solche Aktionen finde ich übrigens wirklich übel. Auch 'hässliche' Menschen haben Gefühle, auch wenn bei uns in solchen Fällen kein Make-Up zerfließt.
    Schönheits-OPs sind bisweilen vertretbar, machen's aber meistens nicht besser. (Michael Jackson, zum Beispiel. Oder Cher. Mann, war die mal hübsch! Wobei zumindest deren Schönheits-OPs mehr in die Kategorie "sinnlos" fallen.) Ich habe mein Schlappohr zwar schon sechzehn Jahre lang, und habe auch nicht vor, daran etwas zu ändern, aber wenn man sich abstehende Ohren oder gebrochene Nasen richten lässt, finde ich das durchaus verständlich. Es IST ärgerlich, wenn man nach einem Phototermin feststellt, dass man die Haare über dem falschen Ohr hatte und das dann auch für die nächsten Jahre so auf dem Pass zu sehen ist. Und Nasen lassen sich ja sowieso nicht so leicht verbergen.
    Mit gefärbten Haaren/Extensions etc. kann ich mich auch noch anfreunden, auch wenn ersteres über kurz oder lang die Haare ruiniert. Für manche Frisuren braucht man eben eine bestimmte Farbe oder eben auch Extensions und manchmal sind es gerade solche Frisuren, die einfach zur betreffenden Person passen.
    Warum allerdings alle so wild auf blond sind, kann ich nicht nachvollziehen.
    Make-Up ist da schon wieder so eine Sache. Klar, dezentes Make-Up kann ein Gesicht ganz dezent in's rechte Licht rücken, aber wenn man sich kilometerdick damit zukleistert, nur um "trendy" zu wirken, habe ich immer das Gefühl, dass dahinter zehn Prozent Charakter und 90 Prozent heiße Luft stecken. Außerdem ist's nicht gut für die Haut.
    Fazit: kleine "Modifizierungen" der Schönheit willen sind okay, solange es den eigenen Stil unterstützt, nicht aber, wenn man einfach nur der Masse hinterherdackeln möchte.


    Schlapor Trainerin:

    Zitat

    Wer will den mit seine Schönheit nicht besonders auffallen?

    Ich zum Besipiel? Sonstige komische Nerds? Leute, die sich für schön genug halten? Da gibt es bestimmt genug.

    Zitat

    da man in unsere Klasse sonst ausgelacht wird.

    Das ist schlichtweg traurig. Ich weiß, mit 16 habe ich wohl kaum das Recht, so etwas zu sagen, aber trotzdem: "Oh mann, die Jugend von heute..."

    Zitat

    Das nervt mich schon,aber wenn man gut aussieht,ist man auch bekliebt.

    Und das bringt dir etwas, weil...? Das Geld, dass man so für Make-Up ausgibt, lässt sich doch bestimmt sinnvoller verwenden.

    Zitat

    als letztens mein schuh kapput war,haben viele über mich gelästert.

    Na, das trifft aber jeden mal. Mir passt das zwar auch nicht, aber über die Jahre hinweg, gleicht sich das immer wieder aus. Jeder vergisst mal einen Knopf an der Bluse, zieht sich ein Shirt auf Links gedreht an oder pappt bei jedem Schritt fest, weil ein Kaugummi am Schuh klebt.


    Tedman: Sehr schön gesagt.


    @Emerald-Dude:

    Zitat

    dann kann sie auch wieder beliebt werden, wenn sie sich angesagte Kleidung besorgt

    Womit wir aber wieder bei der Oberflächlichkeit wären.


    Maneki-Neko: Guter Punkt, was die Naturkosmetik angeht. Hatte ich in meinem Eifer glatt vergessen xD

    Zitat

    Außerdem ist Liebe was schönes, man kann mit seinem Partner viel schöne Sachen machen (nicht 2 deutig denken :s)

    Hätte ich nie getan, wenn du's nicht erwähnt hättest xD


    Ich habe bis jetzt einen "Freund" "hinter mir". Wirklich geliebt habe ich ihn nie, vermutlich kannten wir uns dazu schon zu lange. Ich hatte ihn sehr gerne, ja, aber das Gefühl des Verliebtseins ist mir gänzlich fremd. Vermutlich einer der Gründe, warum wir nie über (zungenloses) Küssen hinausgekommen sind. Das ist auch gut so, ich war seinerzeit gerade mal vierzehn. (weil ich jetzt auch soooo viel älter bin /sarkasmus) Seitdem bin ich jedenfalls klüger: Jungs sind u.U. extreme Kletten, küssen bisweilen "in die falsche Richtung" (aka Nasenslam) und können es nicht akzeptieren, wenn man auf eine freundliche Art schluss macht. Ach ja, und Stalker sind sehr unlustig. Sehr, SEHR unlustig. Seitdem habe ich von Jungs im allgemeinen ziemlich die Schnauze voll, sozusagen *hust* Wobei es ausnahmen gibt.
    Ich fürchte, ich bin nicht wirklich beziehungskompatibel. Ich bin einfach nicht der Typ Mensch, der es erträgt, allzu oft eine Person auf dem Hals zu haben, absolut egal, um wen es sich dabei handelt. Außerdem bin ich kein großer Freund von Körperkontakt, was heißt, dass ich weder allzu gerne "rumknutsche", noch die Vorstellung allzu erbaulich finde, mir von 'nem Kerl mit gewissen Körperteilen in gewissen Körperöffnungen rumstochern zu lassen.


    Fazit: Seid glücklich, ihr Verliebten. Muss schön sein. Und passt um himmels willen auf, mit welchen Jungs ihr euch da einlasst.


    @Chicorita: Ja, ich kannte meinen Ex ungefähr genauso lang, wir wohnen sogar immernoch sehr nah beieinander und ich habe ihm immer vertraut. Hat es ihn daran gehindert, nachts in unseren Garten zu schleichen (zum Ende hin sogar maskiert), an mein Fenster zu klopfen und Löcher in's Moskitonetz zu brennen, um durchphotographieren zu können? Nein.

    EInige von euch kennen vielleicht Pokemon Chronicles - wurde hierzulande nie ausgestrahlt, aber in kurzform: Extra-Episoden. Ohne Ash als Hauptcharakter.
    Ich muss sagen: Ich habe ihn nicht vermisst. Ich habe, shame on me, in der zweiten Staffel auch Rocko nicht vermisst.
    Warum? Weil es für beide grandiosen Ersatz gab.
    Generell habe ich also nichts dagegen, Ash zu ersetzen, auch wenn ich hinterher dann vermutlich doch fluchen würde xD
    Das Problem ist nur: Schaut euch mal die neuen Charaktere an. Und dann stellt euch vor, man würde Ash durch einen von denen ersetzen. Schauderhaft.
    Zu Zeiten der ersten/zweiten/dritten Staffel hätten die das noch durchziehen können - Tracy wäre ein grandioser Ash-Ersatz gewesen. Nein, echt.
    Ich für meinen Teil würde auch das Team Rocket wirklich gerne in den Hauptrollen sehen *trollface*
    Aber inzwischen? Nein. Ash wird zwar immer unsympathischer, aber bevor die ihn durch einen noch größeren Deppen ersetzen... dann doch lieber einen Werbetauglichen, beliebten Kult-Deppen xD

    Jolly, wow, das ist ausführlich. Danke :D
    Metagross habe ich mir auch überlegt, warum ich mich dann für Pottrott entschieden habe, ist mir so im Nachhinein echt schleierhaft. Hatte aber einen gewissen Überraschungseffekt xD
    Traunmagil ist mir einfach vertraut und ich mag das Moveset - hat sich aber nicht bewährt, weil der Delegator nicht genug aushält.
    Brutalanda geht nicht, weil das inzwischen wirklich als Uber zählt (zum Glück xD)
    Ich würde mal sagen, ich packe stattdessen noch ein Feuerpokemon rein - ich checke gleich mal die Liste.
    Kryppuk wollte ich offensiv vor allem mal für mein ingame-Team ausprobieren, weil ich mich da auch zwischen defensiv und offensiv entscheiden muss - das Moveset gefällt mir aber, die Irrlicht/Gedankengut-Combo hat was.
    Starmie-Set wird auf jedenfall übernommen.
    So, ich geh jetzt Team-Testen :D
    Also, danke~


    Jetzt fehlt mir allerdings ein vernünftiges sechstes Pokemon xD
    Lieber Feuer oder Pflanze - oder gibt es noch 'nen empfehlenswerten OU-Drachen?


    /EDIT: Metagross mit Wahlschahl ROCKT. Habe allerdings Trickbetrug mit einigem Erfolg durch Erdbeben ersetzt.
    Kryppuk ist genial, auch wenn es ich es mit Psychokinese spiele. Hat sich bewährt.
    Starmie passte wunderbar.
    Libelldra gefällt mir - daran hätte ich gar nicht gedacht. Feuerschlag ist echt nützlich.
    =>Ihr seid alle genial, besonders du, Jolly. Danke für eure Hilfe :D

    (An alle TV-Troper: das wäre wohl ein typischer Fall von ExactlyWhatItSaysOnTheTin xD)


    Öhm, ja. Ich habe mir also für PO ein kleines Team zusammengeschnippelt und dieses mal getestet. Zwei Mal verloren, natürlich, aber das Team hat sich besser geschlagen, als vermutet (Null Teambau-Erfahrung xD). Die Niederlagen gingen eher auf meine Kappe, als auf die meiner Pokemon xD (Mal ehrlich, meine beiden ersten CP-Battles EVER.)
    Egal. Hier ist also mein total badassiges ultra-n00b-Versager-Team.


    Pottrott
    @Prunusbeere
    Pfiffig
    EVs: 208 HP / 252 Def / 48 SpDef
    Toxin
    Tarnsteine
    Erholung
    Erdbeben


    Hauptsächlich Annoyer, eben. Daher Toxin und Tarnsteine, sind ja standart.
    Erholung hauptsächlich zum Zeit schinden. Daher auch Prunusbeere. Okay, es ist auch ein tolles Gefühl, wenn die gegnerische Hypnose nach dem vierten Mal endlich trifft und der Gegner dann ein langes Gesicht macht, wenn die Attacke für's Mauzi war. Hat sich jedenfalls bewährt.
    Erdbeben wirkte einfach zu verlockend, außerdem ist mir nichts besseres eingefallen.


    Traunmagil
    @Überreste
    Scheu
    EVs: 112 HP / 160 SpAtk / 236 Speed
    Gedankengut
    Delegator
    Spukball
    Kraftreserve {Eis}


    Mein Lieblingsset. Sehr nützlich, wenn der Delegator lang genug lebt.
    Wesen und Speed-EVs sind bitter nötig, sonst geht das Viech drauf, bevor es auch nur zwei Attacken zustande bringt. Außerdem zum Ausgleich des fehlenden DV-Punkts, der ja der Kraftreserve weichen musste.
    Kraftreserve als relativ unberechenbare Attacke gegen Drachen und alles, was bei drei noch nicht auf den Bäumen ist.
    Spukball ist hauptsächlich eine gute, schöne, solide STAB-Attacke und kann außerdem Psycho-Pokemon ziemlich nerven. Obviously.


    Zapdos
    @Leben-Orb
    Scheu
    EVs: 4 HP / 252 SpAtk / 252 Speed
    Donnerblitz
    Hitzewelle
    Kraftreserve {Eis}
    Ruheort


    Ich liebe den Fakt, dass die Vögel tatsächlich OU sind :D
    Donnerblitz als STAB-Move, Hitzewelle gegen solche netten Dinger wie Kapilz. Ich habe definitiv zu wenig gegen Pflanzen-Pokemon.
    Kraftreserve, weil Eis so herrlich viel effektiv trifft. Ich spiele aber mit dem Gedanken, das durch irgendeinen Flug-Move auszutauschen.
    Ruheort, weil's den Gegner nervt :D Und um den Orb zu überleben.


    Kryppuk
    @Überreste
    Mäßig
    EVs: 252 HP / 252 SpAtk / 4 SpDef
    Ränkeschmied
    Spukball
    Finsteraura
    Psychokinese


    Jau, ein offensives Kryppuk. Macht Spaß, weil es auch so recht viel aushält.
    Das Moveset würde ich im Spielverlauf wohl genauso spielen: Marke Haudrauf.
    Tilgt außerdem noch ein paar Schwächen.


    Starmie
    @Leben-Orb
    Scheu
    EVs: 4 HP / 252 SpAtk / 252 Speed
    Hydropumpe
    Donnerblitz
    Strauchler
    Genesung


    "Habe ich eigentlich schon was gegen Boden und Gestein? Und Feuer? Nicht wirklich? Ach, f..."
    Strauchler ist eine tolle Attacke, vor allem, da so viele Boden-Pokemon doch recht schwer sind. Staller im allgemeinen scheinen auch recht oft in richtung "Schwergewicht" zu gehen...
    Genesung wegen Leben-Orb


    Lucario
    @King-Stein (Experiment meinerseits. Warum auch nicht?)
    Hart
    EVs: 4 HP / 252 Atk / 252 Speed
    Nahkampf
    Steinkante
    Turbotempo
    Knirscher


    Einziger Physischer Sweeper oder überhaupt physisch ausgelegtes Pokemon im ganzen Team, lal.
    Nahkampf als Hau-Drauf-Attacke, auch gegen gegnerische Unlichtpokemon, weil ich gegen die sonst gar nichts habe.
    Steinkante ist im allgemeinen eine altbewährte Attacke und gleicht praktischerweise noch ein paar Typschwächen aus.
    Turbotempo trifft quasi alles neutral. Praktisch.
    Knirscher gegen Geister.


    So. Immer raus mit der Kritik, ich war in der Hinsicht noch nie allzu empfindlich xD
    Als Item-Niete bin ich für diesbezügliche Vorschläge übrigens sehr dankbar.


    /EDIT: Bekannte Schwächen:
    -Despotar
    -Kapilz

    Also, in der 3. Generation stelle ich mich meistens vor einen Sand"wasser"fall und lege dann was schweres auf die nach-oben-taste :D Wobei ich da, ehrlich gesagt, nur recht selten Eier ausbrüte. Die Zucht-Attacken interessieren mich nicht, ich trainere auf R/S/E auch nicht auf EV, womit auch die DV für mich unwichtig werden, Shinys sind ohne die Masuda-Methose durch breeden eh nicht rentabel und mein Startpokemon ist sowieso meistens männlich. Den Rest kann ich mir auch einfach in einer anderen Generation fangen.
    In der vierten... die Trostu-Route. HG/SS habe ich eigentlich keine bestimmte, da nehme ich die meistens einfach mit. Wenn es denn sein muss (zwecks DV-Zucht X_X), nehme ich mistens die Route durch Dukatia.
    Auf S/W nehme ich die Himmelspfeilbrücke. Es gibt doch nichts schöneres, als Eier blitzschnell auszubrüten und dabei die tolle Aussicht zu bewundern~

    Naruplinfa: BOAH, das wär's! *sternchenherzchenfangirlaugen*
    Uncut One Piece und mal wieder Detectiv Conan... Also, ich wäre dabei!
    Glaube aber nicht, dass die Elfen Lied so "früh" ausstrahlen könnten, ist eben doch recht blutig, stellenweise.


    Langsam nervt mich RTL2 wirklich. Ich hoffe, die knallen damit gründlich auf die Schauze. Aber gut, der deutsche Dub war sowieso nichts allzu herausragendes, dann schau ich's halt online. Auf englisch. Pah. Was anderes wird mir auch kaum übrig bleiben, wenn ich am Sonntag so früh an den Fernseher gehe, wecke ich damit alle auf.

    Kommt immer drauf an wer und mit welcher Absicht.
    Wenn's jetzt jemand ist, der nur da steht, um mich nerven zu können oder nonstop über das Spiel herzuziehen, finde ich das natürlich schon eeeeetwas nervig. Ein klitzekleines bisschen /sarkasmus
    Wenn mir jemand zuschaut, den der ganze schmarrn interressiert, dann lasse ich mir immer gern zugucken und schmeiße als kleines extra mit nutzlosen Fakten um mich.
    Etwas störend finde ich mein "Publikum" allerdings bei wirklich wichtigen Kämpfen wie Arenakämpfe oder Top-4-Kämpfe oder... ihr wisst, was ich meine, denke ich.

    Lansam fange ich an, zu glauben, dass mich diese Spiele abgrundtief hassen. Ich spiele seit den Hoenn-Editionen, habe die Saphir- und die Rubin-Edition, alle drei Sinnoh-Editionen, Soulsilver und Schwarz. Jede davon mit mehreren hundert Spielstunden, trotz gelegentlicher restarts.
    Und wie viele Shinys habe ich bis jetzt gesehen?
    Null.
    Trotz Shiny Chaining, Masuda-Methode und blablabla. *kopf gegen Tisch*
    Mein einziges Nicht-Spielverlaufs und Nicht-Event-Shiny ist ein Kotzoranges Georock, dass mir mein Freund überlassen hat.
    ("Oh, schau mal, ich habe gerade den Felsen vor der Wüste zertrümmert und habe mir mal schnell ein Shiny-Kleinstein gefangen, aber ich will neu anfangen, willst du's haben? :D")
    *neid*


    /EDIT: @Bolt: Das ist ein Spielverlaufsshiny, das zählt nicht x'D

    Ich würde auf jeden Fall Tracey oder Rocko mitnehmen. Ersterer könnte mich zeichentechnisch etwas Nachhilfeunterricht geben und letzterer kann kochen :D
    Wie ich mich kleiden würde, wäre klar: Ein kuscheliger Rollkragenpulli oder im Sommer eine dunkle Bluse. Dazu 'ne simple Jeans und halbwegs straßenkompatible Schuhe. Die Haare würde ich auf jeden Fall hochstecken, stellt euch mal vor, die hängen einem während einem wichtigen Kampf dauernd im Gesicht *schauder*
    Pokemontechnisch würde ich vermutlich Trasla (weil Guardevoir und so) mitnehmen... oder Traunfugil, das muss ich nicht erst entwickeln. Gleich ein Guardevoir einzupacken wäre ja langweilig und nicht ganz fair. Ach ja, Makabaja wäre auch nicht übel.
    Wenn sich kein passendes Pokemon finden lässt, wäre ich natürlich auch mit was simplen zufrieden, so wie Schwalbini oder Fiffyen.