Beiträge von .Core

    Ich hab' schon viele Animes gesehen. Wirklich sehr viele.
    Und ich bin eigentlich überhaupt nicht der Typ, der wegen eines Filmes o.Ä Emotionen zeigt, aber es gab einen Anime, der für mich too much war.
    Und das war der Anime Angel Beats!
    Ich hab den nur aus langeweile geschaut und habe nicht viel von ihm erwartet, aber gegen das Ende wurde es extrem traurig und auch wenn ich den Schluss damals noch nicht kannte, kämpfe ich die ganze letzte Folge mit dem Augenwasser bis ich gar nichts mehr zurückhalten konnte, der Schluss ging voll ins Herz (Insider).


    Es gab noch andere Anime, die mich fast geschafft haben, z.B Clannad After Story, Hotaru No Haka und Fairy Tail an manchen Stellen.



    Angel Beats ist und bleibt der einzige Anime, der mich so extrem berührt hat und deswegen bleibt er etwas Besonderes.
    Ich denke aber, dass die OST's des Animes nicht ganz unschuldig sind an der traurigen Atmosphäre:


    Es gibt viele Drogen, die die Welt braucht. Zum Beispiel ohne Morphin und Fentanyl wären Operationen kaum möglich heutzutage.
    Auch Benzodiazepine wie Valium oder Rohypnol die ein riesiges Schadenspotenzial haben sind unabdingbar in der Psychiatrie.


    Ein Punkt der für mich noch fehlt ist Cannabis, der klassische Streitpunkt.
    THC, der Wirkstoff der Hanfpflanze besitzt viele gute Aspekte, zum Beispiel Reduktion der Krebszellen im Blut, Neuroprotektion, Senkung des Augendrucks und Verringerung der Übelkeit.
    Leider ist es halt fast überall illegal, mehr oder weniger, aber es wird sich mit der Zeit bestimmt noch durchsetzen.



    Dinge, die die Welt nicht braucht sind zum Beispiel Alkohol, Tabak und alle Synthetischen Drogen wie z.B LSD, Meph, Ecstasy und Spice, das Zeug ist alles Teufelsküche und gehört weg.



    Btw, Heroin gibt es nicht solange wie oben beschrieben. Heroin wurde vor ca. 200 Jahren von der Firma Bayer (Aspirin, Bepanthen..) halbsynthetisch aus Morphin erzeugt und lange legal als Hustenstiller verkauft ;)

    Eben: Ich glaube, das Treffen wird im Winter i-wann stattfinden. Da können wir grillen oder spazieren im Wald vergessen, ausser ihr wollt dabei einfrieren, lol.


    Dann gehen wir erstrecht in den Wald und schwimmen im zugefrorenem Fluss damit wir einen Grund haben um Gruppenkuscheln zu machen :x zumindest wenn genug Frauen dabei sind :X



    Ach und das wichtigste Argument habe ich natürlich wieder vergessen: Das St.Galler Klosterbräu ist das beste Bier der Welt. Das Beste.

    In meinem Schrank trocknet gerade was viel spannenderes wie Shishatabak :P If u know what I mean ;)


    Und ja du hast Recht, so gut kenne ich Zürich nicht, obwohl ich schon sehr sehr oft da war.


    Der Nachteil an Zürich ist, dass es dort sehr sehr hektisch zu und her geht, wogegen es in St.Gallen eigentlich immer friedlich ist.
    Und ich denke eine ruhige Atmosphäre wäre sehr angebracht bei einem solchem Treffen ^_^


    Was auch noch geil ist: Durch St.Gallen fliesst ein Fluss, die Sitter, aussrdem ist ein Grossteil der St.Gallerfläche einfach Wald.
    Es gibt also sehr viele Plätze am Fluss entlang oder am Wald wo man super grillieren kann.. vorausgesetzt man will das auch^^'



    Aber das Non-plus-ultra was SG zu bieten hat sind die 3-Weihern. 3 Niedliche Tümpel in einem sonnigen Fleckchen wo man schwimmen und/oder chillen kann :)

    Ach kommt schon, was gibt es in St. Gallen so tolles? ;_;
    In Zürich gibt es das grösste Einkaufszentrum der Schweiz.
    In Zürich gibt es die geile Bahnhofstrasse und Niederdörfli mit allen geilen Läden.
    In Zürich gibt es geile Frauen.
    In Zürich gibt es mich.
    Zürich ist gross. :3



    Das einzig nützliche in Zürich sind 2 Orte, nämlich die Langgas' und das Sihlquai :XX


    Ausserdem ist Zürich zu 0815 was viele schon kennen. St.Gallen wäre mal was neues und hat auch einiges zu bieten.
    Nur schon das Kloster was zum UNESCO Weltkulturerbe gehört wäre einen Besuch wert. Ausserdem gibts viele schöne Parks, genug Restaurants und gute Verbindungen Innerorts.

    http://images.wikia.com/lamusi…/Linkin_Park_Logo.svg.png


    Bandmember


    http://fc09.deviantart.net/fs7…_by_archer120-d58ax2z.png Chester Bennington : Gesang, Rhythmus, Gitarre (Seit 1999)
    http://4.bp.blogspot.com/_Wm9S…/s320/mike_shinoda_L2.jpg Mike Shinoda : Rap, Keyboard, Gitarre


    http://www.freewebs.com/linkinparknumb/hahn%20bio.jpg Joe Hahn : DJ


    http://www.arnette.com/media/c…fb58b1/blog/42299f06e.jpg Dave "Phoenix" Farrell : Bass, Gesang


    http://www.schnueff.de/images/rob.jpg Rob Bourdon : Drums


    http://www.testedich.de/quiz23/picture/pic_1185128783_5.jpg . Brad Delson : Lead-Gitarre



    Genre: Alternative, Nu-Metal, Crossover
    Gründung: 1996 (Als Xero) 1996-1998 (Hybrid Theory) und nachher endlich als Linkin Park


    Studioalben: - 2000 Hybrid Theory (z.B "In The End" )
    - 2003 Meteora (z.B "Numb " )
    - 2007 Minutes to Midnight (z.B "Given Up " )
    - 2010 A Thousand Suns (z.B "The Catalyst " )




    Weiterempfehlung:
    Linkin Park ist bekannt für ganz viel Lärm, Krach und Geschrei. Als Nu-Metal Band machen die Jungs von LP also keine halben Sachen und sind immer auf Zack. Ausserdem ist Band dadurch berühmt geworden, dass sie Rockmusik mit Rap verbunden haben, was natürlich niemand einfach so kann.
    Als Alternative-Musiker sind die Songtexte öfters sehr rebellisch und ansprechend. Bis zum 3 Studioalbum "Minutes To Midnight" verzichtete die Band sogar auf vulgäre Ausdrücke. Das hat sich mittlerweile geändert. Wer also auf fetzigen Sound mit ganz viel Hintergrund steht ist hier genau richtig.


    Eigene Meinung:
    Seit 4 Jahren bin ich LP-Anhänger und ein stolzer noch dazu. Ihre Musik drückt meine Gefühle nahezu unvergleichlich aus. Für alle meine Lebenssituationen haben diese Typen einen Song zur Hand, das fasziniert und berührt mich. Dadurch ist ihre Musik schon fast eine Religion für mich, da sie mich so sehr stützt und mir vieles leichter macht. Ganz besonders toll finde ich, dass Linkin Park sich stark um ihre Fans kümmert, was noch lange nicht alle Bands machen, zumindest nicht so aufrichtig und verständnisvoll. Ausserdem ist LP sozial engagiert. Sie haben eine Organisation namens "Music for Relief" gegründet. Damit sammeln sie Geld, um es zu spenden, eine ganz tolle Sache. Ganz genial sind auch ihre Live-Auftritte, worin auch gerne auch mal Fans auf die Bühne bestellt werden um die Band musikalisch zu unterstützen! Ausserdem sind die Shows einfach nur geil, man sieht wie sich die da oben vergnügen.


    Kurz und bündig: Linkin Park ist keine Band. Linkin Park ist eine Lebenseinstellung




    http://4.bp.blogspot.com/_G-ST…s200/linkin-park_logo.jpg



    Lieblingsband oder Lieblingssänger/in: Linkin Park / Gorillaz

    -Seit wann seid ihr Fan? : Linkin Park seit gut 4 Jahren, Gorillaz erst seit wenigen Monaten

    -Wie seid ihr aufmerksam auf diese Band, diese/n Sänger/in geworden? : MTV, Freunde, Internet

    -Warum mögt ihr diese Band, diese/n Sänger/in so sehr? : Linkin Park: Wenn man mich fragt sind sie die musikalische Verkörperung des 21. Jahrhundert.
    Sie verfügen über einen gewissen jugendlichen und randalierenden Geist, der mich fasziniert, ausserdem kombiniert niemand so gut wie LP Rap mit Rock.
    Gorillaz: Einfach nur guter Indie-Rock mit viel Emotion und eine wahnsinnig gute Idee mit den 4 Comicfiguren. Aussedem haben sie tolle Musikvideos.

    -Wart ihr schon auf Konzerten? Wenn ja, wie gefällt euch die Band, der/die Sänger/in live? : LP hab ich diesen Sommer live gesehen. Sie waren echt genial!
    Bei den meisten Liedern merkt man gar nicht, dass es live ist, weil sie es halt wirklich drauf haben. Ich werd garantiert noch auf mehr Konzerte von LP gehen... auf jeden Fall..


    Lieblingslied: Linkin Park: Numb, Faint, Given Up, The Catalyst
    Gorillaz: Feel Good Inc. , Clint Eastwood, On Melancholy Hill


    -Was fasziniert euch so an diesem Song? : Alles.

    Lieblingsalbum: Meteora von Linkin Park


    - Warum gerade dieses Album?: Weil da die meisten LP-typischen Lieder drauf sind (Numb, Breaking The Habit, Hit the Floor...)


    Lieblingsmusikrichtung: Alternative, Nu-Metal, Indie, Metal




    lg Link

    Ganz wie ich es mir gedacht habe interpretieren hier alle dasselbe unter "Zeit".
    Schon seit der Steinzeit interpretieren wir Menschen die Zeit als "Bewegung durch den Raum"
    Um es zu veranschaulichen ein paar Beispiele:


    Die Erde bewegt sich in ca. 365 Tagen einmal um die Sonne ---> Es vergeht.. Das IST Zeit.
    Eine Mücke schlüpft morgens aus dem Ei, fliegt umher und stirbt Abends. ---> Das ist Zeit.
    Mit 13 wechselt man in die Oberstufe und kommt nach 3 Jahren aus der Schule raus. ---> Das ist Zeit.


    __


    Aber das ist alles ganz und komplett falsch. Die Zeit ist KEINE Bewegung durch den Raum, KEIN Ablauf von Geschehnissen, sondern die Zeit ist das Medium in dem unsere spirituellen Fähigkeiten wachsen. Es mag fürchterlich absurd klingen, aber das IST so. Selbst die alten Mayas haben das erkannt und umgesetzt.
    Für unser Evolutionsstadium mag es unverständlich sein, aber es kann durchaus richtig interpretiert werden, wenn man sich bemüht.


    Ein Video dazu: Interessanter Vortrag über die Mayas und ihre Denkweise


    Jeder darf natürlich denken und glauben was er will, aber wer meinen Beitrag als Schwachsinn bezeichnet ist ein Ignorant, sorry.



    LG Link

    Allein schon über das Thema nachzudenken stimmt mich wahnsinnig melancholisch.
    Ich glaube die meisten Menschen währen nach einer derartigen Diagnose so traurig und verzweifelt, dass sie den letzten Tag als Stress empfinden, anstatt ihn geniessen zu können.
    Aber naja, es ist halt jeder anderst.


    Ich selbst musste effektiv lange überlegen was in in meinen letzten 24 Stunden tun würde, auch wenn mich der Gedanke an sowas graust.



    #1 Ich würde noch ein allerletztes Mal an meine Grenzen gehen. Egal worum es geht. Zum Beispiel würde ich als unsportliche Persönlichkeit nochmals versuchen eine riesige Distanz zu rennen.. einfach nur zu laufen.. soweit es nur geht.. einer schönen Strecke entlang mit meiner geliebten Musik im Ohr.. einfach solange zu laufen bis ich vor Schmerz zusammenbreche.. das wäre das Erste, was ich tun wollen würde.



    #2 Bevor ich abdanken müsste, würde ich dafür sorgen, dass ich mich selber respektieren kann. Ich müsste etwas tun, was ich mir niemals zutrauen würde. Ich würde mein Geld warscheinlich für eine wundervolle Gitarre investieren, mit der ich versuchen würde mein Lieblingslied spielen zu können. Die Gitarre würde ich dann auch mit ins Grab nehmen.



    #3 Der wohl wichtigste Punkt wäre, dass ich alle Gedanken über Gott und die Welt irgendwie festhalten würde. Als einzig mögliches Dokument würde sich ein Manga qualifizieren können, ganz klar. Also würde ich mein gesammtes Weltbild und alle meine Philosophien in japanische Kunst packen und hoffen, dass jemand meine Gedankenzüge nachvollziehen kann und die Welt verbessern wird.



    #4 Mein ganzes Hab-Und-Gut, das ich über die Jahre gesammelt habe und was mir auch sehr viel bedeutet müsste verschwinden. An einen guten Ort.
    Das ganze Geld, dass ich gespart habe für meine Zukunft würde ich jenen Leuten geben, die mich soweit gebracht haben wo ich jetzt stehe: Meine Eltern.
    Allerdings besitze ich auch noch viele Dinge, die noch einen übermateriellen Wert haben. Diese Dinge würde ich bei Familie und Freunden unterbringen, die dies zu schätzen wissen und darauf acht geben, wie ich es einst getan hätte. Meine ganzen Spielsachen, die ich aus Erinnerungsgegenstände behalten habe, würden sich bei bedürften Kindern wieder finden, die in Armut leben.



    #5 Abschliessend noch eine Wohltat für meine Seele. Um in Ruhe sterben zu können müsste ich die letzten paar Stunden mit meiner Familie und meinen Freunden verbringen. In einer fröhlichen Runde mit viel zu essen und zum saufen, quasi ein Abschlussfest. Ich würde mich bei allen für alles bedanken und mich bei jeden entschuldigen, bei denen ich Fehler begangen habe, die ich bis heute schwer bereue.



    Allerdings müsste ich noch etwas tun. Es klingt etwas abstrakt, aber ich würde noch in eine Baustelle einbrechen und auf einen Kran klettern.
    Das ist etwas, das ich schon lange tun will. Als letztes würde ich von ganz oben ein Foto schiessen mit all den schönen Lichtern der statt und den Orten, die mein Leben geprägt haben. Dieses würde ich dann auch mit ins Grab nehmen.



    So, jetzt nachdem ich das alles geschrieben habe ist meine Stimmung nun gänzlich getrübt, obwohl ich weiss, dass das alles nur reine Spekulation ist und das niemals geschehen wird.



    lg Link

    Heyho.

    Das bringt eindeutig hervor, dass Rauchen kein Grundverursacher für Lungenkrebs ist,

    Falsch, ich will kein Besserwisser sein aber Rauchen ist definitiv der Hauptauslöser für Krebs in den Atemwegen. In einer Zigarette steckt jeglicher Mist von A-Z und Alpha bis Omega.. alles halt und das ist nunmal fatal für jedes betroffene Organ. Ausserdem wurde das wissenschaftlich nachgewiesen.

    Ich habe Angst davor, dass ich selber Krebs bekommen könnte, denn sehr viele andere Personen sind in meiner Familie ebenfalls daran gestorben. Aber ich bin mir sicher: Man kann Krebs nicht verhindern und nicht besiegen. Man kann ihn lediglich vor sich her schieben, denn er kommt zurück.

    Einerseits gebe ich dir Recht. Niemand will diese Krankheit.
    Aber was nicht stimmt ist, dass man Krebs nicht verhindern/besiegen kann. Es ist schwer, aber kein Ding der Unmöglichkeit. Viele Menschen wurden von Krebs befreit und leben ein normales gesundes Leben weiter.

    st krebs nicht eine mutation an der zelle und wird durch radioaktive strahlung ausgelöst?
    meines wissens nach schon aber zum glück sind atomkraftwerke ja so sicher

    Ja, richtig. Krebs entsteht wenn gesunde Zellen mutieren und ungehemmt weiter wachsen. Radioaktive Strahlung ist ein möglicher Auslöser hiervon, aber es kann auch genetisch bedient sein. Es gibt noch viele andere Faktoren aber alle zu finden ist unmöglich.

    Vorne weg, von Politik und Wirtschaft versteh ich nicht viel,


    dennnoch finde ich es SEHR fair. Ganz einfach aus dem Grund, weil Deutschland in der EU ist und die EU nicht viel mehr macht als Geld intern zu verschieben. Deswegen finde ich es auch dumm, wenn reiche Länder da rein wollen, da gehts hauptsächlich um's Zahlen.
    Wenn Deutschland da freiwillig rein ist, dann ist es selber schuld.

    Metroid: Other M


    Natürlich gleich am Release geholt. Nach 13 Stunden wars "durch". Das Spiel hat mich umgehauen =/ Die Grafik kommt locker ans PS3 Niveau ran und die Sequenzen sind toll gestaltet. Mit der Steuerung konnte ich mich schnell anfreunden, aber das mit den Missiles nervt halt, die brauchen ewig bis sie abschussbereit sind imo. aber nja, Detail.


    Was mir ins Auge gestochen ist, ist, dass das Spiel sehr an Super Metroid erinnert. Wie Samus sagte: "Dieser Ort wird immer mehr wie Zebes". Das ist mir sofort aufgefallen. Was ich ausserdem noch sehr gut finde ist die Metroid-Atmosphäre die trotz Team-Ninja perfekt beibehalten wurde. Zwischendurch hat mich das Spielgeschehen an Death Space erinnert. Schön umheimlich zwischendurch.


    Was aber wirklich ein Minus Punkt ist die Länge. Das Spiel ist viel zu schnell fertig. Man hätte das ganze noch sehr weit ausbauen können. Am Ende ging alles so schnell und ich war enttäuscht. Einen richtigen Endboss gabs auch nicht.. nur jah.. non-spoiler jz.


    Jedenfalls sitz ich jetzt noch an den Items, hoffe ich hab hier noch viel zu tun, ansonsten freue ich mich auf das neue Zelda (Skyward Sword)