Beiträge von Compicat

    Hi, danke für Message, hier also noch mal die Daten:




    Iscalar
    Compi, 39586
    Saugnapf, w. x 6
    Hart,
    23.12.2013 in Vanitéa geschlüpft
    Kann Treffer gut verkraften
    Pokeball
    Lv. 1, UT
    Darf weiter getauscht werden.




    Amarino
    Compi, 39586
    Frostschicht, m. KP, V, SA, I 31
    Mäßig,
    23.03.2004 auf Route 7 geschlüpft
    Kann Treffer gut verkraften
    Pokeball
    Hat Pokerus
    Lv. 25, UT
    Darf weiter getauscht werden.




    An diesen Beeren wäre ich interessiert.


    Würde mich freuen, wenn euch davon was zusagt und über einen kurzen GB-Eintrag würde ich ebenfalls wieder sehr freuen. :)

    Hi,


    ich suche nach einer Lansat-Beere, würde dafür auch ein DV-Poki mit Weitertausch-Erlaunis abrze geben, ein 6x Iscalar oder 4 - 5 x Paragoni, Amarino, Feuleo....


    Bei Interesse gibt es gerne mehr Infos - sind alle selbst gezüchtet unter meinem OT und alle Unikat, versteht sich.


    Eine kurzer GB-Eintrag wäre hilfreich, falls ihr interessiert seid.


    Lieben Dank im Vorraus =)

    Naja - jemand der sich selbst nicht liebt, der kann andere sogar umso fanatischer lieben, weil er dessen Liebe umso mehr benötigt.


    Gesund ist da natürlich nicht, aber die Liebe anderer kann schon dafür sorgen, dass man sich auch selber wieder mehr achtet


    Diese Selbstachtung hat nicht nur mit Liebe, sondern auch mit Selbstachchtung zu tun - aber die Liebe anderer kann da natürlich viel helfen.




    Letztendlich wird man aber durch sein Elternhaus geprägt, welches einem bestimmte Verhaltensweisen mit auf den Weg gibt.


    Nee... viel ist natürlich davon abhängig, aber letztlich haben die Eltern dann doch keinen Einfluss mehr drauf, weil die Kinder von der Eltern-Kind-Trennung wesentlich weniger Verlustängste haben, wie die Eltern.


    Generell ist natürlich die Erziehung mit ausschlaggebend, aber nicht immer das Ergebnis, ob ein das Kind glücklich ist - manchmal können die Eltern auch nicht gegen das Mobbing in der Schule, teils schon im Kindergarten ausrichten.

    Volkners Rat befolgend, rief Shira Lido, zu seinem Leidwesen, zurück.
    Skeptisch betrachtete sie das Raichu, aber ihr blieb nicht viel Zeit zum grübeln, darum rief sie doch Felida heraus.


    Sofort bereute sie diese Entscheidung, denn, wie befürchtet, war das Kätzchen sofort von der Elektromaus fasziniert und versuchte, ungeachete allem, was um sie herum geschah, sich dem gelben Objekt seiner Interesse anzupirschen.


    "Felida!!!" rief Shira energisch. "Laß das sein! Dein Gegner ist vor dir!"


    Das Mauzi zeigte sich recht uninteressiert, bis es die knisternde Spannung von Raichu wahrnahm und darauf hin verwundert und fragend seine Trainierin anblickte.
    Shira zog einen Mundwinkel nach oben, bevor sie sagte. "Lass sie ihn Ruhe! Beachte mal lieber den großen Fisch vor dir - wie wäre es mit einem Mogelhieb?"


    Sichtbar unwillig wendete Felida ihr Augenmerk von Raichu ab, aber umso größer wurden sie, als sie den großen Hai endlich wahrnahm.


    Noch bevor ihre Augen schier aus dem Kopf sprangen, setzte sie den Mogelhieb ein.
    Einen so großen und furchteinflössenden Fisch hatte sie bisher noch nicht gesehen. Der war nicht mit den Karpadoren zu vergleichen, mit denen sie bisher gespielt hatte.

    Shira musste mehrmals schlucken, während sie Adrian zu sah und dann auch noch Standpauke hörte.
    Ja, er hatte ja recht, nur weil sie gerade etwas ängstlich war, musste sie noch lange nicht kneifen oder nach Hilfe schreien, solange die Schlacht nicht entschieden war.


    Sicher hätte sie sich gewünscht, jemanden zu finden, der ihr aus der Misere geholfen hätte, aber letztlich hatte sie diese Schlacht auszufechten.


    Erneut schluckte sie, straffte die Schultern und wandte sich dann an Lido, der leise knurrend darauf wartete, was nun geschehen würde. "Lido!", sagte sie energisch,"was auch passiert, du weißt, ich werde mich um dich kümmern, aber jetzt müssen wir alles geben.
    Aquaknarre auf den bösen Wolf!
    Wir schaffen das!!"


    Lido blinzelte, bei dem vielen Drum-Rum-Gelabere - er wollte nur hören, was er zu machen hatte, und kaum kam der Befehl, da war seine Wassersalve auf Magnayen auch schon abgeschossen.


    Voller Stolz betrachtete Shira ihren kleinen Weggefährten, der offenbar vor nichts zurück schreckte und weniger ängstlich war, als sie selbst.


    Dies gab ihr wieder neue Kraft, um aufrecht, mit erhobenen Haupt ihren Gegner zu entgegnen:
    [b]"Unsere Pokemon sind unsere Partner, damit sind wir nicht allein, sie stehen uns zur Seite - was willst du entgegen bringen, ausser die Gewaltherrschaft über euere Scherschen!"

    Aber ich kann halt online besser über mein Leben reden, weil im RL halt das Risiko besteht, dass deine "Freunde" dein Vertrauen ausnutzen. Hier bringt es den Leuten ja nichts und können nichts weitererzählen.


    Naja, da gibt es schon einige Gründe, die nicht nur dafür sprechen.
    Ich kann deine Einstellung schon verstehen, aber du nutzt dies als Selbstschutz, was es letztendlich dennoch nicht ist.


    Wenn du hübsch und beliebt bist, dann sollte es doch nicht soviel Probleme in deinem Leben geben, die man mit RL-Freunden nicht besprechen kann. Ansonsten hättest du ja Probleme, die du RL verleugnest, wirklichen Frenden kann man alles erzählen - darum sind es ja Freunde.


    Über Probleme annonym zu reden, ja, das ist eine gute Sache, wenn man sich enfach mal nur auslassen möchte, aber Hilfe bekommt man regulär real, weil das VL nur zum Nachdenken anregen kann, was wohl auch helfen mag, aber ... wenn ich RL darüber nicht reden kann, dann habe ich echt Probleme. =/



    Und ernsthaft, das Leben ist genau dafür da, um zu sehen, wer dich in die Pfanne haut und wer nicht, damit du selbst erkennen kannst, wer wirkliche Freunde sind und wer nicht. That's real life!


    Klar tut es weh, wenn man in die Pfanne gehauen wird, während man im i-net eben die Page wechselt, wenn es einem nicht gefällt. Aber real bleibt das Leben bestehen und dort muss man selber bestehen - darum ist es wichtig, auch dort mit den Problemen rüberzukommen, auf lange Sicht kommt man ehe nicht darum. ;)

    Naja, was hier jetzt abläuft, dass finde ich zwar nicht schön.


    Aber ich möchte dich, ekici, daran erinnern, dass du damals eine Darkrai-Versteigerung gewonnen hast, aber niemals eingelöst hast. ;)


    Das nahm ich dir nicht krumm, aber anständig war das nicht.


    Wir beliessen es dabei, aber...



    Du solltest doch Schadenersatz leisten, wenn du ein getauschtes Poki so freiwillig wieder frei liesst.
    Findest du nicht?

    Rauchen ist doof, ja, aber das ist noch .... wie ist die Steigerung von doof?





    Wie kannst du selber sagen, dass du rauchst, das Steuersystem umgehst und kritisierst, dass Jugendliche rauchen?


    Sry, aber wie geht das? Du verstößt gegen das Gesetz, machst es zeitgleich nieder, rechtfertigst dein Handeln und kritisierst, dass niemand Einhalt gegen das gewährt, was du selber fabrizierst - nichts für ungut!


    Deine Praktiken, die sind deine Sache, aber glaubst du ernsthaft, dass sie hier helfen können? ?(


    Alles, was du vorbringst, deutet auf ein komplettes Nichtraucher-Dasein hin ... willst du das, wo du doch noch so günstig an Zigaretten kommst und dabei den Staat bescheisst? 8|

    OT: Schön, dass es weiter geht =)


    Shiras Gedanken rasten in alle Richtungen gleichzeitig.
    Perplex nahm sie wahr, wie Lido einen Knirscher abbekam, aber die Typen-Wandlung auf ein Elektro-Pokemon, dass liess sie erschüttern, denn dem konnte ihr Lido nicht gewachsen sein.


    Verzweifelt stellte sie fest, dass sie allein dem nicht standhalten konnte, also wandte sie sich an ihre Mitreisenden.


    "Leute, wir müssen hier durch! Ich schaffe das allein nicht! Kann mir hier einer von euch helfen?"
    Sie versuchte ihre Stimme nicht unsicher klingen zu lassen, aber innerlich bibberte sie doch.

    Deine Einstellung in Ehren, aber auch sie weist Schwachpunkte auf.



    Diese Statements regen mich schon seit dieser "Cannabis legalisieren" Diskussion auf. Wieso sollte ich den Konsum einer Droge damit rechtfertigen, dass eine andere schlimmer/gleich schlimm ist? Fakt ist das Drogen, in diesem Fall Zigaretten, dem Körper über einen längeren Zeitraum physisch sowie psychisch (ich meine damit Abhängikeit) schaden.


    Schokoladen-Abhängigkeit kenne ich schon, versaut den Körper, tötet Hunde (die können das nicht verarbeiten - für die ist das eine tödliche Droge).
    Mager- oder Fett-Sucht, tötet genauso.


    Kommen wir zu "gesünderen" Suchten - Kleptomanie - bringt einen nur in den Knast oder die Klapse - ist aber eine Sucht - nicht nach Drogen, aber wohl kaum minder schwerer wie ... was laber ich hier?


    Klauen ist verboten, rauchen noch erlaubt!


    Wollen wir jetzt verbieten, was man sich selber antut?
    Selbstmordversuch wird ja auch bestraft, wenn man nicht fähig ist, ihn zu vollenden.


    Bestimmt würde man auch Ritzen verbieten, wenn man könnte - aber der Staat lebt von den Steuern der Raucher und Trinker, den einzigen Drogen, die man außer Vitamin-C und Co. freierhältlich bekommen kann.


    Ich finde es sowas von lächerlich, wenn ich Gesundheitsfanatiker joggen sehe - an einer Hauptstraße! Da inhalieren sie mehr Schadstoffe, wie ein Raucher in einem Monat - aber sie leben ja Drogenfrei und gesund. :pika:


    Toleranz, Leute! Lasst doch rauchen, wer es möchte - lehnt es selber ab.


    Sicher ist es eine Droge, aber, wie erwähnt, gibt es viele Dinge, die abhängig machen können. ; )

    Lol, es wird mir recht lustig hier. ^^


    Du hast also gezeigt, dass es Gefängnisse gibt, die eine recht fragwürdige Ausstattung haben.


    Was verstehst du denn unter "fragwürdig"?
    In Deutschland gibt es nur den geschlossenen oder den offenen Strafvollzug. Und Fakt ist, dass die hiesigen Menschenrechte soweit gehen, dass Straftätern im geschlossenen Vollzug mehr Rechte eingeräumt werden, wie einem Obdachlosen oder teils sogar Arbeitslosen. Einzelzellen, Kabelfernsehen, Fitnessräume und sogar Schwimmbäder, weil ja Kinderschänder krank sind und somit eine Therapie-Möglichkeit haben sollten!
    Ja geht es denn noch?
    Neben dem geschlossenen Vollzug ist der offene, wo ein 74jähriger obdachloser einsitzt, weil er zum dritten mal erwischt wurde, wie er einen Schokoriegel und ein Feuerzeug auf einer Tankstelle klaute!



    Das beweist aber nicht, dass Menschen, die in Sicherheitsverwahrung leben, "luxuriös" leben würden. Auch der Stern-Artikel kann das in meinen Augen nicht beweisen. Vielleicht hab ich auch eine andere Definition von luxuriös. Dass man im Sinne der Wiedereingliederung die Sicherheitsverwahrung nicht in ner grauen Zelle vollzieht, halte ich für sinnvoll, der Mensch hat seine Strafe nunmal abgesessen. Er stellt weiterhin eine Gefahr dar, deshalb muss er weiterhin festgehalten werden. Aber es besteht keine Notwendigkeit nach abgegoltener Strafe weiter zu strafen.


    Und nun kommen wir zu dem interessanten Punkt.


    Sicherheitsverwahrung und Wiedereingliederung? Sry, aber da beißt sich gerade die Schlange in den Schwanz!


    Eine Wiedereingliederung gibt es nur vor der Entlassung, aber nicht, bei anschliessender Sicherheitsverwahrung - was nichts anderes ist, wie Knast mit mehr Psychiater.
    Wo ist die Strafe, wenn er alles haben kann, was auch du haben kannst, außer eben die Freiheit? Er kann Sport machen, kreativ werden, wird betreut, hat seine Video-Spiele (die man sogar im offenen Vollzug auch haben darf, inklusive freie Küche und Lebensmittel, wenn sie Besucher mitbringen), Snack- und Getränke-Automaten stehen bereit, ... es ist wirklich nur die Freiheit, die einem entzogen wird, worunter man leidet.



    Willst du mir ernsthaft erklären, du fändest es gut, wenn der Vergewaltiger und Mörder deiner kleinen Schwester (Beispiel) eben als krank abgetan wird und auf Staatskosten noch verhätschelt wird, während sie Grausames erlebte und sterben musste?


    Da würdest du locker erklären, "Ja, gut, fand ich nicht toll, aber der kann ja nichts dafür, darum ist das okay, wenn der täglich kostenlos Billardspielen und Schwimmen gehen kann, während ich dafür meine trauerden Eltern um Geld für sowas anhauen muss."?


    Im ernst?


    Sicher ist es nicht recht Leben zu nehmen, aber wenn der Täter sich sogar dazu bekennt... warum soll dann noch Gnade walten, während das Opfer unendlich leiden musste?


    Bei fragwürdigen Urteilen, da bin ich auch nicht für, aber wenn es erwiesen ist und es sich wirklich um eine Abscheulichkeit handelt... wie geht man mit Kanibalismus und so weiter um?

    Öhm... Deine Einstellung in Ehren und ich verstehe sie auch, aber... du widersprichst dir ein bisschen selber, oder?



    Außerdem hat niemand das Recht, jemand anderem das Leben zu nehmen. Das wirkt der Überbevölkerung zwar entgegen, aber rein moralisch, ist das nicht vertretbar... es gibt fast keine guten Gründe für eine Tötung. Fast bedeutet, dass Notwehr und dadurch eine Handlung zur Verteidigung und aus dem Affekt, für mich nicht dazu zählt ^^ Menschen, die einen verletzten wollen, haben eins aufs Maul verdient.


    Niemand hat das Recht, Leben zu nehmen; aber die Mörder werden nur mit drei Mahlzeiten, einen Fitness-Raum, Kabel-Fernsehen, Bibliotheken, teilweise sogar dem Recht, zu studieren, weggesperrt, während die freien Leute nicht wissen, wie sie überleben sollen?
    Ja, sie sind frei, das ist viel wert, aber was nützt die Freiheit, wenn man vor lauter Schulden oder Hoffnungslosigkeit auf der Straße erfiert?


    Überbevölkerung... hat nix mit Straftaten zu tun, sofern man Verhütung nicht "unmoralisch" ansieht - weil das die eigentliche Straftat bezüglich der Überbevölkerung ist - heutzutage.


    Ja, es gibt keine guten Grund für Tötung! RICHTIG!
    Und da bist du auf Klassenfahrt, kommst zurück und irgendwer hat deine Eltern, deine große Schwester und ihr Baby getötet, während du nicht anwesend warst - nur darum hast du überlebt.
    Da gehst du vor Gericht und erzählst, du willst, dass der gefasste Mörder lebenslang Therapie-Sitzungen auf Steuerkosten bekommt, während deine Krankenkasse irgendwann mal den Riegel vorschiebt und du zusehen kannst, wie du damit klar kommst? Im Ernst? Wäre das deine Meinung?


    Und jaaaa! Natürlich hast du recht, für Aua machen, gehört auamachen! Notwehr ist doch kein Ding für eine Todesstrafe!


    Es geht um Massenmörder, Kinderschänder, die die Kinder anschliessend töten, Vergewaltiger, die die Frauen vorher verstümmeln!


    Mensch, keiner wird zu Tode verurteilt, in der zivilisierten Welt!, weil er einen Apfel klaut oder jemanden ein blaues Auge verpasst.


    Aber jemanden, der einfach nur Spaß am Töten hat, und darum lustig rummordet ... der leidet im Knast nicht, der überlegt, wie er da einen umbringen kann. :pika:

    Haha, das mit der Tanja finde ich ja auch recht sadistisch.
    Sie will nicht bleiben, die Moderation will sie eigentlich nicht drin haben, aber es rufen offenbar noch genug Leute an, nur um sie nicht in den geplanten "Urlaub" zu entlassen. ;D
    Ich rufe da zwar nie an, nachvollziehen kann ich es irgendwo schon, das ist eben die Schadenfreude, der Menschen.


    Larissa... Ja, sie ist Rekordhalterin geworden, aber das heißt nicht, dass andere das nicht besser hinbekommen hätten.
    Dieses Klein-Mädchen-Getue und der Spruch "Das nächste mal, lese ich mir sowas durch und schau mir sowas vorher an - Das ist hier alles so real!" - Himmel, was hat sie denn erwartet?
    Einer Queen ist sie nicht würdig, aber sie kommt ins Finale, meiner Meinung nach. Win-Mauli-Strumpf ist ebenfalls nicht würdig, weil solche Ausbrüche, die sind unterhaltsam, aber nicht angemessen, für einen King.


    Bleiben also Mama und Papa Baba, Melli und Jochen, und ich schätze ehr das Melli das Ding schaukelt, weil sie sich in den Prüfungen einfach mal sowas von suverän zeigt, dass auch Kochchef Jochen kaum mithalten kann.


    edit:
    Strike! Winni-BUH! ist raus. ^^  
    ... und die arme Tanja immer noch drin. Wobei sie sich jetzt vielleicht wirklich schon Hoffnung auf den Sieg machen könnte. 8|

    Moin, moin =)


    Ich finde es eh seltsam dass es immer noch so "kleine" Bastionen gibt in Dtl. wo man im Restaurant etc. Rauchen kann, denn wer denkt an z.B. das Personal welches diesen Dunst nicht einatmen möchte bzw. nicht sollte aus gesundheitlichen Gründen?
    Und den Sinn versteh ich auch nicht, denn wenn ich wo Essen geh will ich vom leckeren Duft des Essens und der diversen Aromen die die Speisen so mit sich bringen an meinen Geschmacksnerven berührt werden und nicht von kratzendem, beisenden Rauch aus Zigaretten/Zigaren!


    Ui, ui, ui... du liegst falsch!
    Es gibt in Deutschland ein allgemeines Rauchverbot in Restaurants und Kneipen!
    Ausnahmen sind Lokalitäten, die einen separaten Raucherraum vorweisen können und somit auch Personal, dass sich bereit erklärt, dort zu arbeiten.


    Entweder wird die Kneipe generell als "Raucher-Club" gezeichnet, oder aber eben sondiert und keiner muss, auch die Angestellten nicht, dort rein, es sei denn, es wird vertraglich festgehalten - und kommt jetzt bitte keiner mit Diskriminierung der Angestellten - die meisten rauchen selber und haben Probleme, damit die Kunden es nach der Pause nicht richen. ^^  
    (Zumindest alle, wirklich ALLE!, die ich aus der Branche kenne.)



    er muss z.B. kein Rauchverbot im Lokal erlassen, um seine Mitarbeiter davor zu schützen.

    Nee. s. o. Es steht einem ja frei, die Arbeitsbedingungen zu wählen.
    Aber.... Arbeitet der dort schon seit 10 Jahren, dann kann er sich darauf berufen, nicht mehr im Qualm zu arbeiten. Das ist legitim.
    Allerdings ist dann auch legitim, dass er sich mit Gläserputzen oder sonstigen zu beschäftigen hat.


    Wobei ich nicht nachvollziehen kann, wie man sich auf dem Bahnsteig so belästigt fühlen kann. Ich fahre selbst oft genug Zug, habe schon die verschiedensten Bahnsteige kenengelernt (lol) und rauche nicht, aber mir ist es noch nicht passiert, dass ich mich von Rauchern so bedrängt gefühlt habe, dass es keinen Ausweg für mich gab. Man findet immer einen "sicheren" Platz und wenn nicht, dann betritt man eben den Bahnsteig erst, wenn der Zug kommt.

    WAS? Wir nerven nicht genug, und selbst dann würdest du noch von der Treppe aus sprinten? ;D


    In Berlin/(Brandenburg?) ist das Rauchen auf Bahnsteigen verboten; generell!
    Was ist denn so schlimm dran, wenn man das Gebäude verlassen kann, um zu rauchen? Auf Flughäfen, wo man nicht mehr raus darf, da ist das okay.
    Aber Bahnhöfe und Co. ... da kann ich mir doch ausrechnen, ob ich noch Zeit habe - mache ich, stört keinen und ich finde es nicht gut, wenn andere diese Verbote ignorieren. =/



    Wenn jemand zur Weihnachtsfeier in ein Raucherlokal eingeladen wird... tja! Da muss ich echt sagen... Schlag die Einladung aus, wenn du dich so sehr gestört fühlst oder füge dich der offensichtlichen Mehrheit, auch wenn es dir nicht schmeckt. ;)


    Aber wir müssen alle zusammen leben und du machst dir keine Freunde, wenn du die offensichtliche Mehrheit, die damit zufrieden sind, anprangerst oder kritisierst.


    Notfalls musst du dich selber mobben und klar stellenm dass du dies nicht willst und darum drauf verzichtest.


    Warum selber mobben? Weil extreme Intolleranz genau das zur Folge hat.


    Leben und leben lassen - anders funktioniert das leider nicht. ^^


    Willst du für alle deine kleinen Schwächen sofort angegriffen werden? Wohl kaum. =)

    Moin, da bin ich wieder. ^^

    Wer raucht hat wohl das Bedürfniss dazu was total Menschlich ist & jeder wird wohl einen Grund haben..


    Blödsinn!
    Rauchen ist doch nicht angeboren. Das Bedürfnis hat man erst, wenn mal erstmal damit anfängt. Wer es nicht tut, der vermisst es nicht, hat also kein Bedürfnis danach. ^^



    Wenn ihr so eine Angst dacor habt, dass etwas passiert dann schliesst euch zuhause ein, dann seit ihr sicher das euch in eurem Leben nie was passieren wird. Was ich damit sagen will ist, dass wir jeden Tag mit der Gefahr leben das irgendetwas passiert! Auch ich kenne das Gefühl..


    Okay...
    Wir registrieren, dass du etwas echt schlimmes erlebt haben musst, denn dass jeden Tag was schlimmes passieren kann, das lernen wir seit dem Kindergarten spätestens.
    Bei dir muss es etwas schlimmeres gewesen sein, wenn du das Rauchen als Anlass zur Linderung vorschiebst.
    Was dir auch widerfahren sein mag, das Rauchen ist nur eine Ausrede - vielleicht würde es dir helfen, mal darüber zu reden, was dich belastet; offenbar hast du keine Ansprech-Partner, weil ... rauchen ist keine Lösung.



    Mir würde ja schon reichen, wenn zumindest an Bahnsteigen, wo Rauchen erlaubt ist, ein Raucherbereich vorhanden wäre. Ist halt blöd, wenn man gern vorm Rauch fliehen würde, aber nicht kann, weil zwei Meter weiter der nächste Raucher steht


    Lol, in Berlin/Brandenburg ist das verboten, aber wenn ich dann weiteres lese, dann lach ich mich scheckig. xD
    Kommt gleich...



    Das schreit nach billigen Klischees. Nicht jeder, der gegen Raucher ist, geht die Hauptstraße entlang joggen, was also soll mir das sagen?

    Öhm... es gibt Jogger, die rauchen!, es gibt Jogger, die einfach nur laufen wollen - es soll nur sagen, dass das ungesünder ist, wie zu rauchen - nichts persönliches - ist einfach nur ein Fakt. ^^


    Weißt du was an diesen Raucherkästchen - bei uns gibt's die auch - noch lustiger ist?
    Das Bahnpersonal, dass die Dinger wie Grenzkontrolleure verteidigt. Hab ich allen ernstes schon selbst erlebt, ich stand wirklich 3 Schritte von diesem Kästchchen weg, weil's diese 3 Schritte überdacht war und im Kästchen eben nicht, die sind ja auch immer im letzten Eck. Die nette Dame vom Personal bat mich doch dann ernsthaft, bitte den Raucherbereich zu nutzen. Ja, da stand ich dann im Regen mit dem Zweck, dass es meinen Rauch noch in selber Konsistenz in die selbe Richtung bläßt, bloß halt 3 Schritte weiter. Vorschriften sind Vorschriften nech

    Lol! Ich finde die Raucherkabinen ja schon albern, weil... irgendwohin muss der Dunst ja auch, aber offene aufgemalte Kästchen? Da fühle ich mich ja wie in einem Video-Spiel "Hier ist dein sicher Bereich, hier kann dich keiner angreifen!"
    Himmel! Ich rauche, ja, aber ich muss mich doch nicht in einer Kirche schützen, wegen meiner Sünde, damit mich die Vampire nicht erwischen! :patsch:



    Und von dem ganzen Geld, welches diese Teile inzwischen kosten kommt im Monat einiges zusammen, da kauf ich mir lieber ein Game oder Klamotten


    Ja, ja, ja., du hast recht und bleib dabei!


    Aber ... wenn morgen alle Raucher aufhören würden zu rauchen, dann wäre Deutschland in den nächsten Monaten pleite!


    Wie beim Sprit gehen gut 80 '% an Steuern drauf.
    Hinzu kommen die Mio an Menschen, die in den entsprechenden Konzernen arbeitslos werden.


    In diesem Szenario hätte Mama Merkel echt mehr, als nur eine Arschkarte gezogen.

    Naja, Que, bei mir reicht auch schon der Deo-Gebrauch mit Treibgas - da muss ich flüchten, wenn er in meinem Bad stattfindet, trotzdem würde ich ihn nicht verbieten.
    Im Gegenzug benutze ich ja auch Haarspray, was andere in dem Moment stört, mich aber komischerweise gesundheitlich nicht angreift. ^^



    Um einiges ärmer. Wobei man die möglichen Einsparungen im Gesundheitssystem noch nicht wirklich abschätzen kann. Aber ich merk schon, eigentlich sind Raucher ja Wohltäter, warum lassen wir nicht auch schon Kinder rauchen, damit diese Welt ein klein wenig besser wird.


    Spar dir diesen Sarkasmus, denn den hat damals schon Westerwelle zum Ausbruch gebracht, als er vorschlug: "Rasen für die Rente, Rauchen für die Sicherheit!"
    Das waren die Aspekte nach 9/11 für Deutschland, worauf hin auch in der Tat Sprit- und Tabak-Steuern mal wieder erhöht wurden.


    Es ist also nicht einfach nur ein Spruch, sondern wahr, dass dies in der Tat so umgesetzt wurde.
    Keiner will damit Kindern das Rauchen beibringen oder so, im Gegenteil, durch die Erhöhng der Preise erhoffte man sich ja einen Rückgang der jugendlichen "Neu-Raucher".
    Aber es wurde gezielt den Rauchern in die Tasche gegriffen, genauso, wie allen Verkehrsteilnehmern - auch deine Bus-Tickets wurden und werden doch erhöht, oder nicht?



    Und auch PikaPika muss ich recht geben!
    Es ist erwiesen, dass die gesunden Anti-Raucher-Jogger, die an Hauptstraßen lang hetzen, nach kurzer Zeit mehr CO² inhalieren, wie ein massiver Raucher den ganzen Tag über.


    Also... so ganz unerheblich ist das nicht, denn die Belastung des Rauchens wird ja in Frage gestellt - und damit ist die Belastung der Lunge, die ja nun das angesprochene Organ ist - nicht auszuschliessen. ;)

    Naja, das es auf manchen Schulen oder anderen "sozialen" Kreisen passieren kann, dass auch Raucher die Nichtraucher mobben, mag bestimmt sein, aber das ist Machtgerangel und hat nichts mit dem Rauchen an sich zu tun.
    Dies gehört wirklich ehr zum Thema Mobbing, Massendruck, Mobbing - das ist Machtgerangel, warum man auch immer das Rauchen dazu ansieht, oder jede andere Tätigkeit, zu der man in dem Moment gedrängt wird. =/



    Ist gar nicht so einfach da einen guten Kompromiss zu finden. Raucher gehen ja nicht raus mit dem Vorhaben "ich belästige jetzt mal Nichtraucher". Aber sie sind eben oft der Meinung, der Rauch sei ja an vielen Stellen nicht so schlimm. Das mag für viele auch zutreffen, für mich eben oftmals nicht.


    Na siehst du, da haben wir es!
    Es ist für dich ganz persönlich ein arges Problem.
    Für mich ist Parfüm so schlimm, wie für dich der Qualm. Und wie soll ich nun den Damen und Herren klar machen, dass sie sich bitte duschen möchten, damit der Geruch halbwegs neutralisiert wird, damit ich im Bus oder der Bahn neben ihnen sitzen kann? ;(


    Das geht eben nicht, aber die Raucher nehmen doch im großen und ganzen schon Rücksicht, wenn sie merken, dass der Rauch in die falsche Richtung geht, zumindest die verantwortungsvollen.




    jaa das fit sein ist schon echtn Problem, wenn man raucht.
    ich hab jetzt mit den joggen angefangen, und ich merke wieder einmal richtig dass meine ausdauer sich stark verschlechtert hat. aber ich wird trotzdem versuchen, von den trichter wegzukommen.
    nur weiß ich selber, dass ich nicht sofort aufhören kann. das ganze muss stufenweise verlaufen. ich könnte mir gut vorstellen, es irgendwann zu schaffen, nicht mehr in der Woche zu rauchen, aber am Wochenende wird das wieder ne ganz andere Sache...


    Du hast recht, du solltest deine Kondition wieder aufbauen.
    Aber so leid es mir tut, das stufenweise Abbauen des Konsums bringt meistens nur zeitlich begrenzt was. Das zeigen alle Erfahrungen und Studien.
    Lies dir Allen Carrs Buch dazu mal durch, wenn du wirklich aufhören willst, war mal ein Bestseller.


    Wer nicht wirklich aufhören will, der schafft es nicht, also bringt auch Dezimierung nicht wirklich was, da die Sucht dennoch gestillt wird und man sich eben an dieser klammert, auch wenn man sie einschränkt.



    Nope, leider ist es teilweise so, dass nach dem Renovieren nichts zu spüren ist. Wenn du dann einige Zeit drin wohnst, dann merkst du es erst. Zum Beispiel nach nassen Regentagen.


    Zu der Wohnung muss ich Cass recht geben. Verschiedene Faktoren kommen dazu. Trockenbau-Wände in Neubauten saugen in der Tat Feuchtigkeit und damit auch den Qualm auf. Alte Gemauer, Ziegel, die machen es nicht, da liegt es an den Tapeten, die einfach nur überstrichen wurden. Teppiche, die übernommen werden können das speichern, wenn sie nicht wirklich gründlich gereinigt werden.
    Hinzu kommen noch die wirklichen Altbauten, die saniert wurden, aber Jahrzehnte lang mit Ofen geheizt wurden. Der Geruch ist nunmal auch Qualm (und noch viel schlimmer wie jede Zigarette) war und somit in jede Ritze des Gebäudes eindringt. Balken, Leisten, Fenster... es gibt also schon Gründe, warum auch eine Nichtraucher-Wohnung so riechen kann.

    Naja, du fasst da viele gute Argumente zusammen getragen, aber so ganz kann ich dir nicht zu stimmen.

    Zusammenfassend ist die Todesstrafe sowohl aus ethischer, sowie praktischer und sogar wirtschaftlicher Sicht untragbar. So sehr sich viele von Rachegefühlen leiten lassen, sollte man doch immer im Hinterkopf behalten, dass Rache nur zu noch mehr Leid führt.


    Du argumentierst aus erster Linie aus amerikanischer Sicht, die aber nicht die einzigen sind, die die Todesstrafe vollziehen.
    Asiatische Regionen schicken den Angehörigen noch die Rechnung für die Kugel.


    Und....

    sieht man diese 'gratis' Verpflegung als unangemessen an.


    Neeee! Im türkischem Knast verhungerst du! Wenn deine Angehörigen dich nicht versorgen, dann hast du mal echt die Arschkarte gezogen.
    Natürlich gibt es dort heute auch ein Minimum an Nahrung, wegen EU und so, aber davor war das denen ziemlich Latte.



    Ver

    'Was ist der Unterschied zwischem einem Mörder und einem Henker? - Wieso sollte der Tod als Strafe toliert sein aber sonst unter Strafe stehen?'


    Na, der Unterschied ist die Achtung des Lebens anderer.
    Achte ich anderes Leben?


    Warum tötet man dann wegen Geld?
    Vergewaltigung?
    Kinderschändung und teils Tötung?


    Wo ist die Grenze, wenn ein Massenmörder auf den Plan schlägt, der vielleicht erst 21 ist, aber schon 12 Kinder geschändet und getötet hat?
    Der soll nun wirklich noch 60 Jahre therapiert werden, während der Pädophile, der es sich verkneifen kann, von keiner Seite Unterstützung bekommt, weil er sich nicht mal traut, darüber zu reden, obwohl es eine Krankheit ist?


    Ob mit Kindern, Toten oder Tieren - das ist alles KRANK!


    Aber manche können es im Griff haben, andere nicht - und, auch wenn es krank ist - ich kann das Töten deren Opfer nicht unterstützen, weil das auch deren Grenzen überschreitet, was die Krankheit anbelangt - das ist nur Egoismus, um nicht gefasst zu werden.


    Solche Leute, auch wenn krank, die gehören nicht in die Zivilisation und die kann auch kein Therapeut heilen - wie sollen sie Strafe erfahren, wenn sie dies alles für richtig empfinden?


    Wie sollen denn die Angehörigen der Opfer jemals Trost gespendet finden, für den Verlust ihrer Angehörigen, wenn man einfach nur sagt "Ei, ei, du bist ja krank, wir kümmern dich die nächsten 60 Jahre auf Staatskosten um dich, damit es dir besser geht!"


    Nichts für ungut, aber würde mein Kind missbraucht und ermordet werden, dann möchte ich nicht, dass der erfasste Täter lustig auf Staatskosten sein Leben lang therapiert wird, während meine Krankenkasse mir irgendwann mal erzählt, ich müsste nun darüber hinweg sein.


    Sicherlich! Fehlurteile können nicht revidiert werden, nach Vollzug, aber dies dauert generell, besonders in Amerika, ja etliche Jahre.
    Damit hat man noch viel Zeit, Ungereichtigkeit geltend zumachen.


    Und die Toten - die haben überhaupt kein Recht mehr - würden die noch mitrede können ...