Beiträge von Compicat

    Hey! Das finde ich gut!


    Dann verrate deiner Mama doch mal, was sie hier noch alles übers richtige Training, die Zucht und Shinys lernen kann, dann wird sie auch die neuen Edis mehr schätzen und nicht nur die 3er mit 60er platt machen. ^^


    Ich finde es immer wieder toll zu hören, wie viele Erwachsene das auch spielen, obwohl sich manche eben scheuen, das zuzugeben, weil es je angeblich ein "Kinderspiel" ist.


    Meine eigene Mutter guckte schon recht blöd, als sie hörte, ich sei zur Pokemon-Meisterschaft gefahren. xD
    Ist so üblich, bei Kinderspielen, dass es dort weltweite Meisterschaften gibt, gell?
    Wir kennen schliesslich alle die weltweiten "'Verstecken", "Fangen" und "Topf-Schlagen"-Weltmeisterschaften! ;)

    Shiras Blick war so stechend, dass er, wäre er physikalisch gewesen, Adrian bereits erstochen hätte.
    Dieses überhebliche Getue, diese Art, sich selbst über alles zu stellen, dass machte sie richtig fuchsig!


    Gleichzeitig musste sie daran denken, dass ihre treuen Wegbegleiter noch recht unerfahren waren, Hippo zudem ehe schon angeschlagen war. Sie hatte zwar volles Zutrauen Volkner gegenüber, aber ob sie selbst auch ihren Beitrag leisten konnte? Sie zweifelte noch, während die beiden Handlanger bereits mit Scott und Chynthia ins Gemenge gingen.


    Während sie sich die ersten Schritte ihrer Weggefährten noch ansah, schoss es ihr durch den Kopf, dass sie nicht tatenlos zusehen konnte, während die anderen kämpften und Adrian süffisant vor sich hinlächelte.


    "Felida! Komm, zeig den anderen, dass wir nicht aufgeben!"
    Die kleine Katze kam sofort aus ihrem Ball gesprungen, peilte die Lage und duckte den Kopf, als sie das Kampfgeschehen um sich herum wahr nahm.
    Kurz danach warf sie jedoch einen fragenden Blick mit geneigtem Kopf zu Shira, getrost dem Motto: "Was soll ich machen?"


    Nach einem kurzem Seitenblick auf Volkner hoffte Shira, dass sie sich sein Nicken nicht nur eingebildet hatte, bevor sie scheinbar gelangweilt ihre Fingernägel begutachtete.


    "Naja", antwortete sie Adrian scheinbar gelangweilt, "Ich bin überzeugt davon, dass es schlauere Menschen wie mich gibt... Allerdings ..."
    Nun sah sie ihm direkt in die Augen. "Jeder meiner Weggefährten dürfte klüger sein, wie du, wenn du solche Phrasen schwingst!
    Für seine Überzeugungen einzustehen, ist eine gute Sache, aber andere mit Gewalt davon zu überzeugen, das ist mehr wie dumm!
    Ich stelle mich deiner Kraftprobe, aber überzeugen wirst du mich auch bei einer Niederlage nicht!!!"


    Stolz und trotzig hob sie den Kopf und streckte selbstbewusst das Kinn vor, obwohl hier Herz scheinbar bereits in den Kniekehlen pochte.

    Man sollte sich aber immer eines vor Augen halten: Die Nichtraucher akzeptieren die Raucher, nicht umgekehrt.


    Bist du dir da sicher?
    In der Regel rümpft dann doch eher der Nichtraucher die Nase, wenn einer raucht, während ein Raucher - logischerweise - kein Problem damit hat, wenn jemand nicht raucht.


    Im Großen und Ganzen gebe ich dir recht, weil es wirklich auch viele tolerante Nichtraucher gibt, aber es gibt genauso viele, die sich, wie du selber schreibst, schon darüber beschweren, wenn auch nur innerlich und das durch Gestik zum Ausdruck bringen, wie anders rum.


    Die schlimmsten sind die Ex-Raucher! Gott, was die sich aufregen können, nur weil es mit dem Aufhören geschafft haben und andere noch nicht. Die werden manchmal wirklich radikal böse, obwohl sie selber 20 Jahre lang geraucht haben.


    Dieses Verhalten ist wirklich intollerant, finde ich.
    Denn in den 20 Jahren hätte sich sonst wer beschweren können, und es hätte nichts geholfen oder bewirkt, dass die Person deshalb aufhört. :pika:

    Ich will es jetzt sicherlich nicht schönreden. Aber einem Raucher mit solchen Sätzen vom Rauchen abbringen zu wollen, obwohl man keine Ahnung hat, ist einfach nur lächerlich


    Da kann ich dir nur zustimmen, weil jeder Raucher seine eigene Ausrede findet, warum er trotzdem weiter raucht.
    Sei es, die besagte Beruhigung, die nicht zutrifft, sei es "ich nehme zu, wenn ich aufhöre" oder eben einfach nur - ist mir egal, schadet mir nicht mehr, wie an einer Straße zu joggen (was übrigens wirklich stimmt, wenn man das täglich über längere Zeit macht. ^^).



    Außerdem muss man dazu sagen, es ist eine Sucht, eine legale Droge.


    In der Tat eine Sucht. Das Nikotin ist eine der wenigen Drogen, die sofort nach der Inhalation direkt im Gehirn ankommt und das Suchtverhalten stillt. Nikotin ist auch gar nicht das schlimmste an Zigaretten, eine Überdosis kann durchaus zum Tod führen, von daher ist dieses Gift jetzt auch nicht zu unterschätzen, aber an sich sind es die Zusatzstoffe in den Zigaretten, wie Benzol und Blausäure und Co, die die wirklichen Schäden viel schneller auslösen und auch die Urheber der Zerstörung des Gesundheitssystems sind!


    (Quelle: Aufklärungsrunde für COPD, vom Lungenarzt (COPD = Chronische Lungenerkrankung, ähnlich wie Asthma.)


    Außerdem sind normale Zigaretten im Vergleich zu E-Zigaretten oder Wasserpfeifen noch gesund.


    Da scheiden sich die Geister, weil es eben auf besagte Zusätze ankommt.
    Sowohl für E-Zigaretten, wie auch für Wasserpfeifen bekommst du Ampullen, bzw. Tabaksorten, die bei weitem weniger Schadstoffe enthalten, genauso, wie sie auch mehr enthalten können.


    Fakt ist, es ist ein Laster, welches nicht nötig ist, von dem es aber schwer los zu kommen ist.


    beruhigt rauchen einen?


    Klar, wenn man sich das einredet, vielleicht schon!^^
    Ja, wenn man gestresst ist, genervt ist, dann kann einem eine Zigarette schon beruhigen - allerdings kann das auch nur der Entzug sein, weil man lange nicht geraucht hat und unbedingt eine Rauchen will.


    Komischerweise kann jeder Raucher locker schlafen und wird auch nicht durch "Entzug" geweckt, was wiederum heisst, dass ganze findet nur im Kopf statt.
    Beim Drogen- oder Alkohol-Entzug kannst du z. B. nicht schlafen.


    Und ich denke, das Rauchen nur diejenigen wirklich beruhigt, die ohnehin schon so davon abhängig sind, dass sie nach fünf Minuten ohne Kippe anfangen einen Tremor zu bekommen - also an den Händen anfangen zu zittern - oder vor Nervosität nicht still sitzen bleiben können

    Hey =)
    Du kennst das Wort Tremor! Aber das trifft auf Alkoholier und härteren Drogennehmenden zu. Bei Rauchern wäre mir das neu. ^^
    Ja, zappalig weren Raucher dann schon, stinkig, unausstehlich, weil sie mies drauf sind, da sie nicht rauchen können, ja! Aber schlimmer ist es nicht. Der Rauchentzug führt auch keine körperlichen Schmerzen zu oder hat andere Nebenwirkungen, wie eben diese verdammt miese Laune und Stimmung. (Sagen alle, die aufgehört haben!)



    "Boah du stinkst aber", oder so was ähnliches.Dann gehen immer alle von ihm weg.


    Gut, wenn es auf diese Tatsache beruht, dann habt ihr recht und vielleicht hilft das, aber gut finde ich es schon, dass eben auch ein Contra gegeben wird, in humaner und nicht gehässiger Art, das ist okay, damit muss man als Raucher klar kommen.^^



    Ich rauche, aber ich bin nicht stolz drauf!
    Gerne würde ich aufhören, aber der Wille ist trotz all der mir schon negativen Nebenerscheinungen immer noch nicht da, obwohl ich es besser weiß!


    Damit kann ich also alle Raucher wohl verstehen, aber an alle Nichtraucher möchte ich weitergeben, dass ich hoffe, ihr bleibt auch wirklich dabei.


    ... viel billiger, gesünder und problemloser. :D

    Es freut mich für euch, die ihren Spaß hatten. ^^


    Leider konnte ich erst kurz nach vier da sein und somit hatte ich keine Chance eine Gruppendynamik feststellen zu können, da ich erst mal verzweifelt eine dreiviertel Stunde auf der Suche nach dem Stand war!
    Dieses PlanetGame-Dings stand mir da voll im Weg, da dort eigentlich die PD-Bühne zu stehen hätte. o.0


    Somit konnte ich leider nur viele Spiele-Freunde sehen, aber keinen von der Gruppe ausmachen. =/


    MediaMakrts Angebot fand ich gut und ergatterte echt die allerletzte Edi - die ich per Post erwartet habe, aber nicht kam. :patsch:
    Naja, die X werde ich auch so los, oder schick sie zurück.



    Fazit:
    Leider keinen getroffen,
    fühlte mich durch die einwöchentliche PlanetGame-Aktion sehr in den Hintergrund gerückt, wohin der Stand auch gerückt wurde (hinterste Ecke, vor Rewe :cookie: ),


    Vom Treffen unabhängig, fand ich diesen PD eigentlich, im Gegensatz zu allen anderen, an denen ich teilnahm, sehr lau. :(

    Fatal Error erkenne ich bestimmt, wenn die Haare noch dran sind. ^^


    Reicht ein BisaBoard-T-Shirt als eindeutiges Erkennungszeichen? ;D


    Fest zusagen kann ich zwar immer noch nicht, aber es hätte was, mal vom MediaMarkt vertrieben zu werden - bisher flog die Truppe nur bei Saturn raus, wegen Massenauflauf, weil man auf mich wartete. xD

    Uii, Samstag habe ich sogar Zeit ... und noch kein Gira. 8|


    Ich würde vielleicht dazu stoßen, möchte mich aber nicht darauf festnageln lassen.
    ... reizen tut es mich aber schon, mal wieder ein Forentreff beizuwohnen. ^^


    Finden würde ich euch bestimmt! BB-Trefferler stehen immer im Weg rum; und das mit einem Pichu und einem Vogel dürfte kaum zu übersehen sein. ;D

    Sowas schockiert mich auch, hier wurde nur willkürlich an der Uhr gedreht, um zu bestimmen, wann 18 Uhr ist, obwohl es dies eben noch nicht war.


    Etwas in der Art darf und sollte einfach mal nicht passieren können, aber selbst bei computergesteuerten Wahlen kann ja manipulierte werden oder es wird was "vergessen!"


    Nein! Sowas kann einfach nicht angehen, wenn hier alle auf Stimmenfang sind und dann Stimmen, die abgegeben wurden oder abgegeben werden wollen, einfach mal so "Tja! Kann ja mal vorkommen!" ignoriert werden. =/


    Alle wollen unsere Stimmen ergattern, aber danach ist es egal, was wir denken oder sagen oder ob das keuscher ablief... Hauptsache, wir haben unsere Mäuse im Sack - ein Unding!


    Ich kann dich und deine Motivation durchaus verstehen und würde mehr Gerechtigkeit und Ehrlichkeit ebenfalls begrüßen. :thumbup:

    Der Thread war ja nicht dazu gedacht um die einzig wahre Wahrheit zu finden, sondern um seine Einstellung zu dem Thema zu schreiben. Wenn hier jetzt geschlossen werden würde könnten neue nichtmehr dazuschreiben wie ihre Haltung zu dem Thema ist.
    Das sich das hier zu einer Diskussion ausgeweitet hat war ja von keinem beabsichtigt.
    Ich wusste nicht, dass meine Einstellung so negativ von vielen aufgefasst wird, aber neue Hinzukömmlinge können weiterhin ihre Meinung schreiben und müssen ja nicht zu den vorherigen Meinungen Stellung nehmen.


    Hihi, nimm das ganze nicht so ernst oder persönlich.


    Sowas wie "die einzig wahre Wahrheit" gibt es nicht, in Fragen des Glaubens, die kann also gar nicht gefunden werden. Es gibt kein Ultimum in Fragen Kunst oder keine klare Antwort, was Liebe ist - nicht alles ist auf diesem Planeten definierbar. ;)


    Und doch! Dies ist eine Diskussions-Plattform, da soll diskutiert werden. ^^


    Und nein - deine Meinung ist genauso viel wert, wie die aller anderen - wir haben Meinungsfreiheit, wir haben Religionsfreiheit und Redefreiheit.


    ... nur weil nicht viele deiner Meinung sind, muss deine Meinung nicht falsch sein!
    Jeder hat seine Meinung und seine Ansicht, ob er glaubt oder nicht - aber das ist unser aller Recht - ob wir glauben oder nicht. ;)

    Ein Leben nach dem Tod kann es nicht geben, weil Das Leben ja mit dem Tod beendet ist.


    Seelenwanderung vielleicht, aber es gibt keinen Ort, der physisch möglich ist, wo Milliarden von Seelen sich tummeln und es immer mehr werden - wandern sie, dann können sie dort ja nicht ihren Vorfahren und Nachkommen begegnen und... was für ein Gewusel muss das sein, um dort überhaupt jemanden finden zu können. 8|


    @ Mercury und Hektor:
    Mein Beileid, für euren Verlust, auch ich verlor schon viele nahe stehende Menschen.


    Das der Verlust durch nichts wett zu machen ist, weiß wohl jeder, aber es hilft einem, wenn man noch mal, und sei es nur in Gedanken, noch mal der Person was sagt, sei es auch nur in Gedanken.
    Das setzt voraus, dass man hofft, derjenige würde es noch wahrnehmen. Zu hinterfragen, warum das geschah. Das ist eben das glauben daran.


    Ich ziehe meinen Hut vor allen, die mit Trauer umgehen können, in dem sie das als - Cut! Ende! - betrachten können.
    Dem ist so, ja!


    Aber Trost bekommt man dadurch nicht, es sind die Mitmenschen, Familien, die mittrauern, ja.


    ... aber nachts allein im Bett, da rede ich Gedanken immer noch mit meinem Opa oder meinem Vater, auch wenn sie das nicht hören können - ich fühle mich dadurch besser. Ich glaube nicht wirklich, dass sie mich hören können, aber es wäre schön, wenn sie es könnten.


    Kein Mensch weiß, was nach dem Tod ist, wie werden es alle erst erfahren, wenn es soweit ist.
    Und sollte da vielleicht doch ein Tribunal stehen und über mein Leben urteilen, dann will ich gut dastehen. Werde ich nur von Würmern gefressen, damit das ökologische System ihren Gang geht, dann ist das auch in Ordnung.


    Glaube ist nun mal wie Kunst oder Liebe keine Wissenschaft.
    Kunst ist Ansichtssache, Liebe eine Emotion, anfangs auf chemische Reaktionen zurückzuführen und der Glaube ist das, woran man eben glaubt. Und sei es ein Gott, so glaubt man eben an den, oder an eine bessere Zeit, oder an die Liebe!

    Hey, Men666, du bist da nicht wirklich objektiv, oder? ^^


    7.55 ist deutlich gaaaanz weit außer der Wählzeit und deine persönliche Meinung ist auch nicht unabdingabar die einzige richtige. ^^


    Sei doch zufrieden, wenn du den "ganzen anderen Schrott" nicht auf deinem Wahlzettel hast - sofern du ihn gesehen hättest. ;).


    Eine Neuwahl würde auch dir die Möglichkeit geben, zur Wahlzeit zur wählen oder alle zu canceln.

    Hi, Feuermew,
    du meinst definiert, oder? ^^
    Sry, aber ich musste dass drei mal lesen. Klar, ist das alles nur eine Definition der eigenen Einstellung und Lebensart.



    Ob es dir gefällt oder nicht, jeder hält sich an gewisse Normen, Vorschriften oder sonst was. Und da spielt es für mich keine Rolle ob wegen einer Gottheit, aus Selbstüberzeugung oder sonst was ist.


    Ja, so ist es! So kann ein Massenmörder durchaus seine Eltern pflegen oder ein Assi einem Rentner aufhelfen, wenn dieser hin fällt - jeder setzt seine Moral und Ethik woanders, hat aber generell eine, ob nun durch Erziehung oder Kirche oder Lebenserfahrung.


    Nur psychisch kranke Menschen haben gar kein Sozialverständnis. =/
    (Nicht alle! Aber eben die, die es nicht haben, sind meistens psychisch krank.)



    Ich wurde nicht getauft, da meine Eltern mir die Möglichkeit geben wollten mir selbst eine Meinung zu bilden. Und das hab ich dann auch gemacht.


    Geht es denn besser?


    Ich bin evangelisch, gehe aber nicht zur Kirche, will meinen Glauben aber auch nicht ablegen - Mann ist Atheist... Taufe fürs Kind okay - soll er selber entscheiden, wenn er so alt ist.
    Er hat entschieden! Er geht auch nicht zur Kirche. ^^ Aber bisher würde er seine Konfession auch nicht ablegen.


    Naja, es lässt sich schlecht erkären, wie man etwas glaubt, aber nicht überzeugt ist, dennoch nicht überzeugt werden kann, dass es nicht falsch ist, obwohl man weiß, dass es nicht möglich ist.
    ... ;D geiler Satz. xD


    Ich glaube an die Natur und die Hoffnung, und wenn nichts mehr geht, dann sage ich " Mein Gott! Hilf mir!" Warum?


    Weil man hofft, dass es jemanden geben könnte, der einen vielleicht helfen kann.
    Ich weiss, dass ich nur allein das kann, aber es gibt Hoffnung und Kraft, auch wenn ich nicht in die Kirche gehe oder bete.


    Und ich möchte den von euch hier sehen, der beim Tod eines Angehörigen rum gähnt und sagt: "Iss mir doch Latte - Tot ist tot!"


    In dem Moment denkt jeder Mensch darüber nach!

    Es ist mir total unklar, wie alle Politwissenschaftler draufhinweisen, dass die kleineren Wahlkreise oft noch mehr Stimmen für die großen hervorbringen, und dann das Ergebnis so gekippt wird.


    Mir war aber auch nicht klar, dass man bis 18 Uhr wählen gehen darf, und um 17.58 nicht mehr eingelassen wird.
    1991 durfte ich sogar ohne Wahlbenachrichtigung wählen - und jetzt waren zwei Minuten davor zu spät? :patsch:


    Ich tendiere nicht nur deshalb zu einer Neuwahl.


    Große Koalition bringt nicht mehr, wie die bisherigen Fetzereien, die viel Geld kosten und ewig lange zu einer Lösung führen.


    Schwarz-grün.. die Schwarzen sind ja auch nicht ganz ungrün, aber eben nicht so extrem. Es hätte was, damit die Grünen endlich auch mal was zu sagen hätten, was man umsetzten könnten.


    Die Grünen wollten ja aber nie mit den Schwarzen, also würden sie Wahlversprechen brechen (auch wenn die schon laaaange zurück liegen).


    Darum würde ich einer Neuwahl, die bestimmt sehr deutlichere Ergebnisse hervorbringen würden, nichts entgegensetzen.


    (Mit den Farben sind natürlich die Parteien gemeint^^)

    Nicht gleich Anbrüllen. ^^


    UNgültige Stimmen werden NICHT zu den gültigen gezählt sondern seperat behandelt!!!!


    (Wir haben uns darüber ausgiebig im Chat unterhalten.)


    Ja, klar, jede wirklich abgegebene Stimme erwirkt viel mehr, aber die ungültigen werden eben auch gezählt und wie du selber aufgerechnet hast. Das sind ein Prozent, die lieber nichts wählen, aber troztdem an der Wahl teilnehmen.


    Aber 25 % die gar nicht wählen gehen.


    Ich finde es nur wichtig, überhaupt wählen zu gehen. Ob man was wählt oder ungültig wählt - Hauptsache, man lässt sein Stimmrecht nicht verfallen, weil "Keine Zeit, besseres zu tun, kein Bock." Es gibt die Briefwahl, die kostenlos und somit keine Ausrede, ich nicht wählen zu gehen. :thumbup:

    Korrekt, Pico, aber du hast das gaaaanz große Kreuz auf dem Wahlzettel vergessen. ^^


    Auch, wenn ich mit keiner Partei konform gehe, mich nicht entscheiden kann oder will, weil niemand wirklich einen für akzeptablen Konzept nachgeht, dann kann ich meine Stimme immer noch nützlich machen, in dem ich meinen Wahlzettel ungültig mache.
    Dieser wird prozentual ebenfalls gezählt und somit nicht auf die anderen Parteien verrechnet.


    Wen man wählt, hängt eben von vielen Faktoren ab.


    Die Einen sind für die Umwelt, aber auch für einen Verkehrsstopp, was in der dieser hektischen Zeit gar nicht umzusetzen ist, ohne an Nerven der Menschen zu zehren - nicht durchführbar.
    Die nächsten für höhere Renten und sonstige Bezüge - aber keiner weiss, aus welchen Kassen das beglichen werden soll und kann.
    Danach kommen die Leute, die mehr Ausländerflüchtlinge wollen und die, die weniger wollen. Eins ist nicht finanzierbar, das andere nicht zu rechtfertigen, da wir noch zu den reichsten Ländern der Welt gehören. (G8 ).


    ... das geht so ewig weiter - man muss eben die Partei finden, die nicht allen, aber den meisten Interessen entspricht.


    Und naja - die Piraten sind Rebellen und ich finde es gut, dass es diese Rebellion gibt, aber viel mehr wie damals die Republikaner werden sie wohl leider auch nicht bewirken - aber sie bewirken, dass die großen Parteien endlich mal wieder wachgeschupst werden. ;D



    Fazit: Wählen gehen! Wenn man nicht weiß wen, dann ein gaaanz großes Kreuz über den ganzen Zettel machen - diese Stimme ist dann ebenfalls eine Rebellion und wird mehr zum nachdenken der "Großen" bewirken, wie gar nicht erst wählen zu gehen. :thumbup:

    (Es macht Spaß, mit dir zu diskutieren, Nietzsche. ^^)


    Ich meine auch Mütter die nicht ihre Kinder gläubig erziehen werden auch mal sowas sagen wie "du sollst nicht stehlen" auch wenn es nicht in der Bibel steht.


    Du meinst bestimmt obwohl es in der Bibel steht. ;)


    Auch das mit der Sklaverei oder den Lehn-Bauern und Hexenverbrennungen - ja! Im Namen der Religion. Aber das waren ja nicht die heutigen Zeiten. Heute sind Heilpraktiker und Bio-Bauern hoch angesehen und werden nicht mehr verbrannt, weil ihr Kräuter "Wunder" bewirken. Das war eben die damalige Unwissenheit, so wie das Einreden, dass die Mauren nicht als gleichwertige Menschen anzusehen sind, weil sie eben dunkelhäutig waren.


    Aber darüber sollten wir ja heute nun wirklich hinweg evolutioniert sein, oder? ;D


    Eine Art Verneinung der eigenen Vernunft, da man eigentlich aus den religiösen Büchern "abschreibt" und der Mensch somit eig. nicht selber über Richtig und Falsch/ Gut und Böse nachdenkt, sondern nur schluckt.


    Na, aber dass heisst doch schon ein bisschen, dass es überwiegend dumme Menschen, die zu faul zum Denken sind, gläubig sind. Weil infantil ja kindisch und unreif heisst und somit für einen Erwachsenen Menschen bedeutet, nicht den nötigen Intellekt zu haben. ^^


    Ich stimme dir vollkommen zu, dass es für viele Menschen durchaus der einfachste Weg ist, aber reell betrachtet löst auch die Religion keine Probleme, das obliegt dem Menschen allein.


    Die Hoffnung, die die Religion geben kann, die ist unumstritten! Aber helfen tut sie einem nicht, darum ist mir religiöser Fanatismus total unklar.


    Wie kann man denn wirklich glauben, dass es in Allahs Namen geschieht, eine Bombe zu zünden und hunderte Menschen zu töten und dafür zur Belohnung im Himmel 26 (oder wieviel?) Jungfrauen zu bekommen? Ja, Himmel! Wo kommen die denn alle her? Wo sollen denn die ganzen vielen Jungfrauen in den Himmel kommen und wäre das danach nicht verdammt voll von anschließend verschmähten Frauen, weil 'Mann' danach ziemlich genervt wäre, jeden Tag im Monat eine andere Nicht-Mehr-Jungfrau zu .... ihr wisst schon?


    Genauso kann man nicht gut heißen, dass die Bibel sagt, man soll nicht töten, es aber fünf Kreuzzüge gab, einen sogar, in dem Kinder in den Kampf geschickt wurde! 8|

    Upps,
    *drei mal gelesen und immer noch verwirrt sei.*


    Du stimmst mir also im großen und ganzen zu, sagst aber, dass Religion Moral ist! Will ich nicht abstreiten, hinterfrage aber, warum dann auch unreligöse Menschen sehr wohl Moral haben können?
    Man kann doch nicht den Glauben einfach als Grundvoraussetzung für sowas wie Moral - siehe Duden - ansehen, denn es gibt ja auch genügend Leute, die ohne Religion über eine Moral verfügen. Sicherlich ist nicht abzustreiten, dass praktisch jede Religion auch die Moral predigt, bzw. erschaffen haben könnte. ^^


    einen so vollendeten und absoluten Gott wie im Islam, Christentum und Co. zu besitzen.
    Das ist das Bedürfnis der Moral - Einen wirklich festgelegten Gegenstand besitzen, an dem man sich festhalten kann, um nicht ohne Plan durch die Mysterien der Welt zu schwimmen - Religion befriedigt nun mal


    Jetzt verwirrst du mich! Wie kann ich denn Gott "besitzen"? Wie kann Gott ein "Gegenstand" sein?


    Du sagst, man besitzt einen Gott als Gegenstand, damit man nicht durch die Mysterien der Welt schwimmen muss.


    Soll das jetzt heißen, dass nur dumme Menschen Gläubige sind, weil sie keine Intelligenz für Naturwissenschaft haben oder sich einfach nicht damit auseinandersetzen wollen? Diese Antwort befriedigt mich auf jeden Fall nicht. ^^


    Vermutlich habe ich dich ganz stark missverstanden oder du dich ganz stark falsch ausgedrückt. ;)

    Naja, wenn du einen Menschen ohne Religion erziehst, wird er letztendlich auch zum Schluss kommen, dass es mit Vernunft und Gefühlen vereinbar ist und richtig scheint, zu teilen bzw. Bedürftigeren zu helfen bzw. allgemein zu helfen.


    !WORD!


    Ehre, Moral und Anstand - die haben nichts mit Glauben oder Religion zu tun, oder warum gab es Kreuzzüge oder Dschihads?


    Jeder Glaube achtet das Leben - trotzdem wurden im Namen eines Gottes soviele Kriege geführt und Leben gelassen, obwohl der Glaube das eigentlich verbietet? (5. Gebot: Du sollst nicht töten!)


    Wie die folgenden Ausführungen belegen, untersagt Allah im Koran an verschiedenen Stellen den Mord, welcher, wie auch der Selbstmord, eigentlich als schwere Sünde angesehen wird. Mord wird nicht nur im Diesseits sondern auch im Jenseits bestraft:
    „ein Gläubiger darf keinen Gläubigen töten“ Quelle


    Und dennoch wurde und wird der Glaube auf irrwitzigste Art missbraucht, um "Untaten" zu rechtfertigen - im Namen seines Gottes, was, welcher Gott auch immer, ganz bestimmt nicht wollen würde oder befürworten würde.


    Es ist aber der fehlbare Mensch, der diese Entscheidungen trifft, was die Frage aufbringt, warum Gott in all seiner Perfektion und der Endschöpfung seines Tuns uns nicht so perfektionierte, wie beabsichtigt?


    Ich will immer noch an eine obrige Person glauben, auch wenn alles dagegen spricht, einfach nur, weil ich jemanden haben möchte, den ich ansprechen kann, wenn ich verzweifelt bin. Aber ich widerlege immer wieder selber, dass es diese Person eigentlich gar nicht geben kann.


    Einen hoffnungsvollen Glauben, dem bin ich nicht abgeneigt - aber die damit einhergehende Gewalt... die ist jedem Gott abtrünnig.

    Hi, Chewij,


    erst mal finde ich es toll, dass du in deinem Alter noch Pokemon spielst und dazu stehst. ;D  
    (Ich bin noch einige Lenze älter. ^^)


    Daher muss ich ehrlich sagen, ich ercheate mir durch ein Action replay die fehlenden. Wie soll man Bitte sonst an mew dran kommen zb.? Ich habe auch so keine Freunde die pokemon spielen (Hallo ich bin 23 find mal welche die das in dem Alter noch spielen...) aber übermäßig hohe Werte oder alle items oder weiß der Kuckuck was, ercheate ich nicht. Es macht den spielspaß kaputt und ist auch irgendwie einfach op. Durch Wände laufe ich auch nicht.
    Mir geht es nur um die pokemon, deswegen hab ich mir das Teil zugelegt.


    Genau das Problem hatte ich auch, aber wusste nicht mal was vom AR - mit der Wifi- Funktion konnte ich endlich mal meinen Dex vervollständigen.
    Sicher wusste ich nicht, ob das Ertauschte echt ist, da habe ich mir auch schon Cheats eingefangen, aber hier kann man ja auch prüfen und checken lassen, ob die echt sind. Und man findet schnell raus, wer ehrliche Tauscher sind. ;)


    Klar, leichter ist, sie zu cheaten und wenn du sie nur als "Boxen-Schmuck" haben willst... bitte.
    Aber wäre der Reiz, ein Echtes zu bekommen, nicht mehr wert, als diese "Mein-Dex-ist-voll-Cheats"?


    Ich hatte mir so ein Teil übrigens auch mal zu gelegt, einfach nur um zu sehen, wie es funktioniert und bei der Beschreibung beschloss ich schon: