Beiträge von Queen Margaery

    Oh, ein Pokémonspiel für das iPhone? Das klingt doch an sich ganz nett. Wenn es gut ist und nicht so viel kostet (am besten kostenlos, ist aber unwahrscheinlich), hole ich es mir eventuell. Brauch sowieso noch ein paar Spiele...
    In nächster Zeit wird es sicher noch mehr News dazu geben, also darf man gespannt bleiben. Oder eben auch nicht. xD

    Herzlich Willkommen zum 12. FanFiction-Wettbewerb in diesem Jahr.



    http://i51.tinypic.com/312h1cn.png


    Künstler



    Auch dieses Mal gibt es wieder ein besonderes Thema, doch zunächst möchten wir euch auf die allgemeinen Regeln der FanFiction-Wettbewerbe hinweisen. So ist es zum Beispiel untersagt eure Texte schon vor Ende der Votes zu veröffentlichen, oder gar Sympathievotes zu verteilen. Haltet euch stets an die unten aufgelisteten Regeln. Diese ändern sich zwar von Wettbewerb zu Wettbewerb, da sie themenabhängig sind, doch solltet ihr stets beachten, dass keinesfalls Texte verfasst werden sollten, die viel Gewalt beschreiben, sehr blutig sind, oder nicht jugendfrei gestaltet wurden. Da Bisafans ein Forum für Kinder und Jugendliche ist, bitten wir euch um Verständnis. Sollte es zu Fragen kommen, lest euch bitte folgendes Topic durch:


    Regeln, Information und Punkteliste der Saison '11


    In diesem Topic haben wir versucht so viele Fragen wie nur möglich zu beantworten, um euch die Anmeldung und den Ablauf der Wettbewerbe zu erleichtern. Außerdem könnt ihr dort einsehen, welche User sich bisher am besten geschlagen haben und vielleicht auch noch wertvolle Tipps für eure Abgabe einholen.


    Das Thema dieses Wettbewerbes lautet Reise
    Eure Aufgabe besteht darin, eine Reisegeschichte zu fünf der zehn unten aufgeführten Pokémon zu schreiben. Dabei gilt es, aus jeder Generation eines zu wählen. Wer möchte, kann auch Shipping- und andere Elemente mit einfließen lassen, aber das Reiseschema muss erkennbar sein. Die Wortgrenze liegt bei 1500 Wörtern.


    Die Pokémon
    Kanto:
    Paras, Relaxo
    Johto: Ariados, Icognito
    Hoenn: Blanas, Schluppuck
    Sinnoh: Zirpurze, Pantimimi
    Einall: Kiesling, Folikon


    Denkt daran, ihr müsst aus jeder Generation nur eines wählen!


    Anders als im letzten Jahr, müsst ihr euch in diesem Topic nicht mehr anmelden, sondern einfach eure Abgabe bis zum 23.07.2011, 23:59 Uhr per PN an mich, Black Cat, schicken. Dieses Topic steht künftig also nur noch für Fragen und Anmerkungen bereit, nicht aber für Anmeldungen.


    Solltet ihr trotzdem noch Fragen haben, die das Topic oder dieser Startpost nicht erklären kann, so könnt ihr eure Frage gerne in dieses Topic posten. Wir versuchen euch dann so schnell wie möglich zu helfen. Wir bitten euch die Beantwortung aller Fragen dem Fanfiction-Komitee zu überlassen, um falsche Aussagen, oder Verwirrung zu vermeiden.


    Viel Spaß beim Schreiben,
    Kitty

    Juli 2011


    http://i56.tinypic.com/25urur9.jpg


    Quelle



    In diesem Post findet ihr alle News aus dem sommerlichen Monat Juli. Wenn sich in eurem Fanclub diesen Monat etwas Wichtiges ereignet, beispielsweise ein Wettbewerb, dann teilt dies bitte Noxa oder mir per privater Nachricht mit. Wir editieren es dann hier hinein - und verschaffen euch so, mit etwas Glück, ein wenig mehr Publicity, sodass euer Fanclub noch bekannter wird.


    ________ ________


    01.07.: Zu Beginn des Monats wurden inaktive Fanclubs gelöscht.
    06.07.: Der Wii Sports Fanclub wurde freigeschalten. Auf Grund der FC Leitung wurde der Silvana FC ausgetragen und kann nun jederzeit neu eröffnet werden.
    09.07.: Der K-On! Fanclub wurde neu eröffnet. Der Fanclub-Bereich wurde erneuert.
    10.07.: Der Minecraft Fanclub wurde eröffnet und unter Games eingetragen.
    11.07.: Der Maler - und Pokémon Mystery Dungeon Fanclub wurden von den jeweiligen Leitern vorgestellt.
    12.07.: Aufgrund von Inaktivität wurde der Fairy Tail Fanclub in das Archiv verschoben, direkt aber wieder neu eröffnet und unter Anime & Manga eingetragen.
    16.07.: Der Competitive Play Fanclub wurde eröffnet und unter Miscellaneous eingetragen.
    17.07.: Der Feuerpokémon FC wurde geschlossen und daraufhin wieder neueröffnet. Der Spriter-Clan wurde auf Wunsch der FC-Leitung geschlossen und daraufhin ebenfalls neueröffnet. Der Wii-Sports FC wurde auf Wunsch der Leitung geschlossen und aus der Übersicht ausgetragen. Der FC steht nun jederzeit wieder einer Neueröffnung zur Verfügung. Die Leiter des Sprite Fanclubs haben ihren Fanclub nun im Vorstellungsbereich vorgestellt.
    19.07.: Auf Wunsch des Leiters wurde der Competitive Play Fanclub ins Archiv verschoben.
    21.07.: Der Normal-Pokémon FC wurde freigeschaltet und unter Pokémontypen eingetragen.
    24.07.: Der Féline Fanclub wurde eröffnet und unter Miscellaneous eingetragen.
    25.07.: Der Animal Crossing Fanclub wurde auf Wunsch des Autors geschlossen und kann nun jederzeit wieder eröffnet werden. Außerdem wurde der Beyblay Metal Fusion Fanclub eröffnet und unter Anime & Manga eingetragen.
    28.07.: Der Tsubasa Revoir Chronicle Fanclub wurde freigeschalten und unter Anime & Manga eingetragen.
    29.07.: Ace Attorney FC freigeschalten und unter Games eingetragen.
    31.07.: Folgende Fanclubs wurden, aufgrund von Inaktivität, ins Archiv verschoben und können nun jederzeit neu eröffnet werden: Dento Fanclub, Zelda Fanclub, Bleach Fanclub, Hetalia Fanclub und der Ash x May Fanclub. Außerdem wurden der Spriter Fanclub und der Wasserpokémon Fanclub in den Advanced Bereich verschoben - Herzlichen Glückwunsch!

    Ein kleines Update.


    Im Fanclubbereich gibt es jetzt ein Archiv. Dort werden alle größeren, geschlossenen FCs hinverschoben, falls der Leiter nachschauen möchte, wie das damals so war und so weiter. Bei kleineren Fanclubs wird das generell eher nicht so gehandhabt (alles unter etwa 50 Posts...), da müsste nochmal nachgefragt werden. Bei der monatlichen Löschung werden natürlich auch weiterhin inaktive FCs getilgt, auch hier werden größere FCs verschont...
    Weiterhin wurden die "geschlossenen Fanclubs" in "abgelehnte Fanclubs" umbenannt, dort findet ihr eben das - alle Fanclubs, die aus bestimmten Gründen, die im Titel zu sehen sind, nicht angenommen wurden. Alle anderen Fanclubs befinden sich im Bereich selbst oder im Archiv.


    Auch in nächster Zeit wird es noch die eine oder andere, kleinere Änderung geben, das erfahrt ihr dann ebenfalls hier.

    Der Skeletttrupp


    Hallo, Mew!


    Damit bin ich auch schon zurück, ein wenig später zwar als geplant, aber naja. Besser spät als nie. Der Titel des Kapitels ist ja nicht schlecht, aber drei Ts stören schon sehr. Dafür kannst du nichts, aber es sieht hässlich aus... Wah.
    Bin jedenfalls gespannt, wie du die Kritik umsetzt, aber so furchtbar viel gibt es ja auch gar nicht zu verbessern! Du bist schon ziemlich gut. Auf geht es in das neue Kapitel... Die Länge sieht ganz okay aus, wirkt aber kurz. Durch Absätze und mehr Zeilenumbrüche (falls nötig) sieht das gleich ganz anders aus, der Spoiler stört auch sehr. Ich mag die Dinger einfach nicht.
    Gleich zu Beginn des Kapitels fallen wieder die kleinen Zeitfehlerchen auf, die dir etwas zu schaffen machen. Das kriegst du bestimmt noch in den Griff, dann kommst du auch ein großes Stück weiter in Sachen Schreiben. Deine Umgebungsbeschreibungen sind dafür ziemlich gut und plastisch, weswegen es nicht schwerfiel, sich alles vorzustellen. Auch die Charaktere kamen recht gut herüber.
    Alles in allem bin ich zufrieden mit dem Kapitel und hätte auch gerne mehr geschrieben, aber es war wie erwähnt ein wenig kurz! Weiß aber auch nicht genau, wie du das hättest lösen können - alles wichtige war ja drin. Wieder ein paar Tempusfehler und hier und da ein Tippfehler, aber nichts Weltbewegendes. Gute Arbeit, bin auch beim nächsten Mal wieder dabei.

    Glanzschein


    Hallo, Adrian!


    Na, alles klar bei dir? Ich schaue wieder einmal verspätet vorbei, aber immerhin habe ich diesmal nur ein Kapitel, das ich lesen muss/darf, und nicht drei, wie meist. Der Titel kam mir aus irgendeinem Grund sehr bekannt vor (*hust*) und ich habe mich ihm farblich mehr oder minder angepasst. Auf geht es!
    Die Länge sieht ja schon wunderbar aus und am Ende erklärst du auch, wieso der Name so ähnlich ist, aber das dachte ich mir schon. So, dann bin ich aber wirklich gespannt, was sich im Laufe des Kapitels so an Abgründen auftun wird.
    Der Anfang ist typisch für dich (und mich)! Malerische Beschreibungen, wobei die eher typisch für dich sind als für mich und ein Püppchencharakter, der so perfekt ist, dass es mir bei anderen Autoren sehr missfallen würde. Bei dir allerdings bin ich längst daran gewöhnt und empfand die Szene als sehr inspirierend, danke dafür. Habe endlich wieder einen kleinen Draht zu meinem Buch-in-Spe gefunden, jedenfalls kurzfristig, hoffe, es bleibt so. Das Mädchen erinnert mich sehr an Kleo und Mayolin... :/ Die gehen mir einfach nicht aus dem Schädel. Arachnid und Spinner, das ist ja ein Wortspiel!
    Die finanziellen Probleme kommen jetzt für Alice natürlich sehr ungünstig. Hoffe, das regelt sich noch, aber der Doktor ist ja wirklich so widerlich, wie sein Name erahnen lässt. Bäh, von dem würde ich mich nicht heilen lassen wollen, da würde ich eher draufgehen.
    Marie gefällt mir wie immer sehr gut, die süße Kleine. <3 Ihre ganze Art ist einfach toll und sie gehört zu deinen besten Schöpfungen, egal, ich wiederhole mich. Ihre Reaktion auf die Karte Cancer war ja schon sehr witzig, sie kennt Damian einfach gut - und auch er hat sich wie immer putzig verhalten. Das eitle Ding. Oh nein, auch noch Leo. Damian, definitiv nicht dein Kapitel heute.
    Der Kartenspieler wollte ihm also alle Sternzeichen auftischen, sehr originell... *schnaub* also, nicht du bist unoriginell, sondern der Typ. Oder hat die Reihenfolge so eine starke Bedeutung in dem Fall? Marie tut mir sehr leid, Verlust also. Nein, hoffentlich passiert ihr nichts. Das mit der düsteren Vergangenheit trifft aber zu der Zeit wohl auf jeden zu, da hätte der Narr auch raten können...


    Gimme more. ;)

    Freudiges Wiedersehen


    Hallo, Elaine!


    Der Titel deines neuen Kapitels passt ja ziemlich gut, weil ich mich auch freue, wieder hier zu sein... Gestern kam ich leider nicht gleich zum Kommentieren, das hole ich dafür jetzt nach. Habe mich farblich der Kapitelüberschrift angepasst.
    Die Länge wirkt auf den ersten Blick ganz gut, es ist schön, wenn die Anfangskapitel nicht so lang sind. Überhaupt ist alles über 2500 Wörtern oftmals zu viel, nicht immer natürlich... Also, schon einmal gut gemacht. Der Titel ist auch hübsch, mal sehen was er bedeutet.
    Dein Erzählstil ist wieder sehr ausgereift, die Ich-Perspektive wirkt, als käme sie direkt aus einem Buch. Kompliment. Dadurch fällt es mir auch relativ leicht, wieder in die Story hineinzufinden. Auch bei Rechtschreibung und Grammatik brauchst du nur noch wenige bis gar keine Übung mehr, man sieht, du hast seit früher sehr an dir gefeilt und dich weiterentwickelt. Bin wirklich stolz! Das mit dem Vater kommt mir etwas seltsam vor, weil ich gerade viele Krimis lese (oder vielmehr fresse, manchmal zwei am Tag, das ist krank, aber es sind ja schließlich Ferien) und ich demnach keinen netten, toten Charakteren traue, weil die oft genug nicht nett und nicht tot sind. *sehr logisch wieder einmal* aber das wird sich ja schließlich noch herausstellen.
    Die Geschichte mit dem Japaner, der ihr Stiefvater wird, ist sehr niedlich. Kann es geben und ist auch sehr realistisch beschrieben. Die Sprache ist wirklich krankhaft schwer, aber selbst Japaner lernen die ja ihr ganzes Leben lang und kein Mensch kennt alle Schriftzeichen. Solange es zum Verständigen reicht, muss man ja nicht mehr wissen. Ich wollte auch schon oft Japanisch lernen, aber irgendwann verliere ich immer die Geduld. v_v Bleibe ich halt bei meinen vier Sprachen, mehr kriege ich einfach nicht mehr hin. Seufz. Das mit Alice ist wieder so eine Sache, um so wenig Zeit für die Universität zu brauchen, muss sie ja ein ganz schönes Genie sein! Ob das mit rechten Dingen zugeht...? Vielleicht läuft es ja gar nicht so gut, wie sie behauptet.
    Dass der Onkel noch auftaucht, ist schön, hätte ich aber irgendwie nicht erwartet. Also ein schönes, rundes Ende. Süß! Bin jedenfalls gespannt, wie es jetzt wohl in dem neuen/alten Land weitergehen wird mit den Charakteren und was sie noch so erleben werden.


    Bis zum nächsten Mal!

    So, ein ungewollter Doppelpost von meiner Seite.


    Diesmal ging es ein wenig schneller als sonst, was wohl daran lag, dass nur eine Fanstory bearbeitet werden musste und nicht gleich drei! Was nicht heißen soll, dass wir uns nicht freuen, wenn es ein paar Vorschläge mehr sind.
    Cassia, deine Geschichte hat uns allen sehr gefallen und daher wirst du auch verschoben, das kann ich dir ohne weitere Umschweife sagen. Ich schreibe dir auch nochmals ins Gästebuch, wenn ich das hier abgeschickt habe...
    Die Auserwählte - Hassliebe ist jedenfalls eine sehr ausgereifte Geschichte, die auf den ersten Blick typisch wirkt (im Sinne von, kennt man schon), sich aber als sehr tiefgründig und intelligent herausstellt. Die Charaktere wachsen dem Leser schnell ans Herz und dein Stil ist wirklich gut, wie ich dir auch schon einmal gesagt hatte, hast du einen unglaublich großen Sprung gemacht von dem, was ich vor dieser Geschichte von dir gelesen habe.


    Wir freuen uns jedenfalls über die neue Geschichte im Profibereich und warten gespannt auf neue Vorschläge!

    Eine schwerwiegende Entscheidung
    Kapitel V


    Hallo, Palim!


    Alles klar bei dir? Danke für den süßen Gästebucheintrag, einmal für die Benachrichtigung und dann freue ich mich natürlich auch, wenn ich dich motivieren kann, weiterzuschreiben. Ein Grund mehr, dran zu bleiben! Abgesehen davon, dass ich weiß, dass du noch mehr große Fortschritte machen wirst.
    Kapitel fünf hat auf jeden Fall einen interessanten Titel, aber die Länge ist recht mau. Ich weiß, dass du mehr schreiben kannst, hab nur Mut. Das sieht auch direkt ansprechender aus und man hat als Leser nicht so das Gefühl, dass man abrupt aufhören möchte, wenn man gerade am Lesen ist. Das stört etwas. Versuch doch, mit jedem Kapitel 1-2 Zeilen mehr zu schreiben, das ist nicht viel und doch wird es dann in einigen Kapiteln schon eine wunderbare Länge haben. Optimal sind etwa 2000-2500 Wörter, aber auch 1500 konstant wären schon sehr gut. Hauptsache, etwas mehr als jetzt. Albus tut mir sehr leid, wenn man der Sohn von Harry Potter ist, wird von einem nunmal erwartet, perfekt zu sein - Quidditch, Magie, Charakter... Daher kann ich mir gut vorstellen, dass der Kleine noch die eine oder andere Schwierigkeit haben wird. Weil Leute merken werden, dass er nicht perfekt ist (und Harry war das ja auch absolut nicht, nur wurde er schon immer von allen idealisiert). Deine Charaktere sind auch diesmal wieder recht gut herübergekommen, Kompliment. Auch die Beschreibungen sind in Ordnung so, bin wirklich sehr zufrieden mit dir. :)  
    In der großen Halle gibt es Adler? Seit wann bringt denn etwas anderes als eine Eule Post? Ist an sich kein schlechter Einfall, nur kann ich mir einfach keinen Postadler vorstellen. Ob die sich wirklich so dressieren lassen...? Wobei, gleiches kann man wohl von Eulen sagen. Ein ganz schlimmer, undeutscher Fehler: "Albus sein..."! Ah. Auf keinen Fall. Einfach "Albus' Steinkauz", mehr nicht. Das Apostroph muss da hin wegen des "s" am Ende des Namen, aber das weißt du vermutlich. Pass auf, dass du nicht in Dialekt herabrutscht während des Schreibens, das kenne ich aber auch. Ist verlockend. Der Brief war süß! Wenn auch so, wie jeder Brief, habe da jetzt keinen besonderen Einfluss von Ginny oder Harry erkennen können.


    So oder so, schönes Kapitel, ich weiß nicht was du hast. ;)  

    Edelsteine


    Hallo, Misana!


    Deine Geschichte befindet sich im Kommitopic - allerdings hatte ich auch vorher schon überlegt, sie zu kommentieren. Dass es etwas länger gedauert hat, tut mir leid. Ich hoffe, du freust dich trotzdem.
    Zu erst einmal zum Titel. Dieser ist schön gewählt, schlicht, aber passend, soweit ich das bisher beurteilen kann. Gut gemacht also an dich und Lone Wolf! Zu Beginn zu deinem Startpost; der ist alles in allem ganz schön, aber es gibt einige Dinge, die du besser machen kannst, wenn du möchtest. Zum einen würde ich dir empfehlen, eine hübsche Schriftart zu wählen - so ist es ein wenig unauffällig. Welche du nimmst, ist Geschmackssache, Verdana und Tahoma sind ziemlich beliebt, aber eigentlich sind alle schön, die man hier verwenden kann. Nur nicht diese unspektakuläre Standardschrift, weg damit! Die Farben, die du verwendest, sind ein wenig zu grell. Ich finde auch, dass sie nicht zum Titel passen. Goldtöne wären hier sinniger, oder das dunkle Blau eines Saphirs, und so weiter. Aber nicht so etwas grelles. Das Bild ist an sich schön, aber etwas unauffällig... Dennoch gefällt es. Wie dir die Idee zur Geschichte kam, ist immer interessant, aber wenn du es nicht sagen willst, dann nimm den Hinweis komplett heraus. ;) So ist der Leser vielleicht neugierig und wird dann enttäuscht, das ist nicht so toll. Den Spoiler im Klappentext würde ich komplett herausnehmen, er stört nur. Das Geschehen (Klappentext...) könntest du ja kürzen, damit du nur so viel verrätst, wie du willst. Das ist sowieso spannender. Steckbriefe sind übrigens kein Ersatz für Beschreibungen - wenn du sie weglassen willst, ist das überhaupt kein Problem (die Steckbriefe!), aber Beschreibungen müssen in jedem Fall sein. Darum kommt man nicht herum. Ich hätte gerne eine Gästebuchbenachrichtigung, bitte... ^^ Werde auf jeden Fall dabei bleiben. Der Startpost ist alles in allem ganz gut, wie gesagt, wenn du ein paar der Tipps umsetzt, wird das aber schon einen ganz schönen Unterschied machen.


    Die Einführung fand ich ganz gut beschrieben, wirklich, du kannst definitiv mehr als du denkst. Der Goldfluss ist einer meiner Lieblingssteine, habe selbst einen Engel aus dem Material (Material? xD), der sieht unheimlich schön aus. Dass es Wesen gibt, die sich den Moment des Todes aussuchen können - praktisch. Alles in allem gut gemacht, Rechtschreibung und Grammatik waren bei dir durchweg gut.
    Kapitel eins fasse ich zusammen. Im ersten Teil gab es so gut wie keine innere Handlung, was schade war. Weder, wer etwas sagt, noch was er dabei tut, wie er wirkt, und so weiter. Dadurch fehlt sehr viel und das erklärt auch, wieso die Länge so mau ist. Die Dialoge waren niedlich, das kannst du gut. Das Hauptcharaktermädchen ist sehr sympathisch, ich konnte mich gut in sie hineindenken, was positiv ist. Ganz schlimm hat mir eine Beschreibung gefehlt, als sie eine Blume wachsen lässt! Bei Magie muss man einfach viel beschreiben, sonst ist es langweilig. Hol das nach. Wer sie wohl anschaut? Ich habe ja so einen Verdacht... Auch der zweite Teil von Kapitel eins war recht kurz. Hier gab es aber mehr innere Handlung, was sehr gut ist! Auch die Ich-Perspektive setzt du gut um. Das Ende fand ich hübsch, mit dem Schweben. Du hast immer wieder einmal so tiefsinnige Gedanken in deinem Werk. Auf emotionaler Ebene geht es mir aber ein wenig zu schnell, kann nicht genau sagen, wieso... Nur so ein Gefühl.
    Kapitel zwei hat eine gute Länge, hier fehlt mir aber wie bei jedem Kapitel ein Name! Dir fällt bestimmt etwas kreatives ein, das Talent hast du. Und so ein schicker Name macht schon direkt sehr viel mehr her. Wie kann man die war aber seltsam denn nicht wörtlich meinen? Das habe ich nicht so ganz verstanden, bräuchte da eine Erklärung. Kapitel zwei war mein bisheriges Lieblingskapitel, sehr hübsch gemacht. Du steigerst dich schnell.
    Kapitel drei war wieder recht gut, allerdings hatte ich mit den Flügeln eines Saphirs so meine Schwierigkeiten, bis ich begriffen habe, dass damit das Geschöpf gemeint ist, nicht der Edelstein. Aber da finde ich mich noch rein; nur ist die Magie bei dir irgendwie so selbstverständlich, als ob es ganz normal ist, dass es sie heutzutage bei ganz normalen Wesen gibt. Naja, Goldelfe hin oder her, das Mädchen ist absolut normal. Was sind glatte Wellen? Wellen sind nicht glatt, sondern gewellt, sonst wären es ja keine Wellen. Ist ein kleiner Sinnfehler, bitte ausbessern.


    Ansonsten wirklich gut, war hier wieder einmal positiv überrascht und freue mich, wenn es weitergeht!

    Dann möchte ich auch wieder einmal etwas vorschlagen, was mir sehr gefallen hat...


    Name der FS: Die Auserwählte - Hassliebe
    Link: Die Auserwählte- Hassliebe(Update 4. Juli)
    Genre: Fantasy
    Momentane Kapitelanzahl: 5
    Grober Inhalt: Hier geht es um eine Auserwählte, wie der Titel schon verrät, die eine fremde Welt retten soll. Dabei läuft es aber ganz und gar nicht nach Plan... Hassliebe ist die Fortsetzung von Teil eins, Vampirkrieg und führt die Geschichte fort.


    Von Cassias Schreibstil bin ich schon seit Gone for all time - Auferstehende Erinnerungen ein großer Fan. Man sieht, er hat sich seit seinen früheren Fanstories sehr gesteigert und ist mit viel Liebe bei der Sache. Auch wenn ich sagen muss, dass ich trotzdem überrascht war, wie gut er ist! Es fiel mir nicht schwer, mich durch seine beiden Geschichten zu lesen, ganz im Gegenteil. So schnell bin ich selten mit einer relativ großen Textmenge fertig, ohne gelangweilt zu sein. Hassliebe wiederum hat ein eher melancholisches Thema zu Grunde, die Auserwählte, Jasmin, ist noch immer von einer unerfüllten Liebe geschwächt, sie musste viele Verluste hinnehmen und steht doch erst am Anfang ihrer Reise. Ein Krieg wütet und sie scheint der Schlüssel zu sein, diesen zu lösen, obwohl doch alle Kämpfenden gegen sie zu sein scheinen. Dennoch hält sie den Kopf oben und wird von ihren Freundinnen, beispielsweise den beiden Vampirinnen Alice und Victoria, unterstützt. Was also auf den ersten Blick als klischeehaft wirkt, ist alles andere als typisch und wird vom Autor sehr gut umgesetzt. Die Geschichte ist spannend, die Charaktere interessant und sympathisch und auch scheint es hinter allem einen tieferen Sinn zu geben. Ich würde mich sehr freuen, wenn es Cassia (wieder einmal) in den Profibereich schafft, verdient ist es dann auf jeden Fall!
    Wieso sag ich die ganze Zeit "er"? Sorry, Cassia... v_v

    Die Auserwählte - Hassliebe




    Hallo, Cassia.


    Kaum zu glauben, vor einigen Wochen hatte ich noch gar nichts von dir gelesen. Ich dachte zwar, dass du vermutlich ganz gut bist, hätte aber nicht gedacht, dass du in so schneller Zeit zu einem meiner Lieblingsautoren hier mutierst. Jetzt lese ich schon dein zweites Werk und bin wieder frisch verliebt in deinen Stil. Gleich zu Anfang, ich brauche unbedingt eine Benachrichtigung per Gästebuch und werde dich nach diesem Post hier für den Profibereich vorschlagen, nach fünf Kapiteln geht das ja und das muss einfach sein! Hoffe, du schaffst es dorthin, aber ich bin zuversichtlich.
    Das Frontbild sieht schon sehr schön aus, es ist praktisch, so begabte Freunde zu haben. Es hat so einen traurigen und doch wütenden, entschlossenen Ausdruck, also sehr passend zu Jasmin... Achso, ich schreibe bewusst in Blutrot, dachte, es harmoniert so mit deiner Geschichte. Der blaue Startpost ist sehr schön, gefällt mir gut. Ich liebe blau. Der Frontspruch ist anders, als andere - länger, düsterer, härter. Nicht nur ein ach-so-treffender Spruch, sondern schon ein kleiner Text zum Einstieg, gefällt mir. Teil eins deiner Geschichte habe ich nie komplett gelesen, aber das macht nichts. Ich gleiche das damit aus, dass ich hier umso loyaler dabei bleibe. Elfen gegen Vampire ist auf jeden Fall originell, Menschen oder Werwölfe wären jetzt nicht so toll gewesen... Traurige Romanzen sind auch mein Fall, davon gibt es wohl so einige hier, wie es scheint. Hat es einen Grund, dass das Land des Schnees zweimal im Startpost enthalten ist? Vermutlich ein Versehen, oder? Die Welt klingt sehr schön, da würde ich gerne einmal wohnen, oder in den Urlaub gehen. Die Wesen sind mir auch sympathisch, besonders die Nymphen, auch wenn ich die immer als zweigesichtige Biester in Erinnerung hatte. Der Elfentext ist dir besonders gelungen. Bei der Benachrichtigungsliste fehlt wie gesagt mein Name. Möchtest du einen zweiten Startpost haben? Ich bastele dir einen. Dann wäre es nicht so viel Text auf einmal, man fühlt sich als Leser ein wenig erschlagen. Einfach bescheid sagen.


    Kommen wir zum Prolog. Den Tod kann man nicht verschönern, hach, das ist wieder so ein hübscher Spruch, sowas liegt dir ja total. Deine Beschreibungen sind wie gewohnt gut, du überrascht mich immer wieder aufs Neue positiv. Ich bin dein Fan. Auch wegen der schwarzen, gefiederten Todesboten... Raben liebe ich so sehr, die kommen in meinen Geschichten irgendwie auch ständig vor. Sonne und Tod sind keine tolle Kombination, aber ich finde es gut, dass es nicht immer theatralisch und passend regnet und stürmt, auch wenn sich Jasmin das wünscht. Wer wohl gestorben ist? Kenne die Charaktere von damals ja nicht, aber das macht nichts, es war auch so sehr traurig. Du bringst einem die Charaktere sehr schnell näher. Gleich zu Beginn sehr melancholisch...
    Kapitel eins, Zwei lange Jahre, war ein guter Beginn. Ich kann mich wunderbar in Jasmin hineinversetzen, wieso genau, weiß ich nicht. Sie ist mir nah. Die Länge ist gut. Die ganze Szenerie mochte ich: Winter, Vergangenheit, die einen nicht loslässt, zwei Jahre sind vergangen... Wo wohl ihre Freundinnen sind? Rechtschreibung und Grammatik sind durchweg gut und das Ende hatte einen netten Ausklang. Sehr entspannend.
    Kapitel zwei, Scherbenmeer, hat ja einen endschönen Namen. Hach. Die Länge war hier wieder super. Deine Frontsprüche bei den Kapiteln gefallen mir sehr... Du kleiner Poet! Der Albtraum am Anfang hatte auch etwas, sehr gut herübergebracht. Ich bin immer wieder erstaunt, wie du dich entwickelt hast. Jasmin tut mir so leid. Alice und Victoria liebe ich, solche Freundinnen hätte ich auch gerne! Wobei, wenn ich so darüber nachdenke, meine beiden besten Freundinnen ähneln den beiden ein wenig. Erklärt wohl auch, wieso ich sie so sehr mag. Deine Dialoge wirken sehr lebendig und zeigen gut auf, wie die Charaktere sind. Schön, dass sich die Freundinnen endlich wiedersehen und ja, das kam gut herüber. Ich konnte mir die Charaktere gut vorstellen und das Kleid hätte ich auch gerne! Wenn auch eher in rot, blau ist nicht meine Farbe (es steht mir einfach überhaupt nicht).
    Kapitel drei, Mylady ist zurück, hatte bisher den besten Namen. Die Länge war diesmal echt perfekt. Feanon mag ich sehr, ist mir direkt schon ein wenig ans Herz gewachsen. Das mit dem Zettel ist irgendwie typisch gewesen, fand ich witzig... Immer diese Missverständnisse unter Freunden... Deine Charaktere sind so toll, besonders der alte Mann da, vor dem Vicky und Alice so respektvoll sind. x3 Der war lieb. Vitisco und Leiza hasse ich dafür wie die Pest, brr.
    Kommen wir zu Kapitel vier, Lügen. Hier ist es angenehm, dass es ein wenig kürzer ist, nach 3 1/2 Kapiteln tut das gut. Mein Herz, ehrlich, das Ende von Kapitel drei beschäftigt mich immer noch, obwohl ich schon zwischendurch weg war und jetzt erst zum Weiterschreiben komme. Habe erst einmal meine Katze geflauscht, das beruhigt. Muha. Victorias Auftritt war ja göttlich! Ich liebe sie sehr. Genauso wie Alice, wie bereits gesagt. Ist es Zufall, dass es einen Victor und eine Victoria gibt? Sind ja schon sehr ähnliche Namen. Bin gespannt, ob sich da noch was entwickelt.
    Fünftes Kapitel, verdammt, Name trifft meine Meinung sehr! Ist nämlich schade, dass ich schon durch bin. Wirklich. Aber das Gute ist, jetzt bin ich up to date! Ich schlage dich dann jetzt gleich für den Profibereich vor, aber erst noch ein paar Anmerkungen... (Und wehe, jemand ist schneller als ich +.+). Es gibt hier viele schlechte Romanzen (erinnert mich an Lady Gaga, haha), das tut mir leid für die Charaktere! Ist aber umso realistischer wohl. Feanon und Vicky, schade dass es so gelaufen ist. Ich verstehe, wieso er sie nicht mehr lieben kann und sie fürchtet. Aber ich verstehe auch Vic, die als Vampir eben keine wirkliche Kontrolle über ihre Instinkte hat... Ja, wie es eben manchmal so läuft... Mirot, wer ist das? Ob da was geht bei den Beiden? Schönes Ende jedenfalls, und wieso sollten wir dich nicht am Leben lassen?


    Bis bald dann, freue mich schon sehr. <3


    Die andere Kitty.
    PS: Glückwunsch, es hat geklappt *.*

    Palim ^.^


    Hallo. Ich mag deinen Namen, der ist niedlich. Also, da du mich so schnell benachrichtigt hast, bin ich auch schon wieder mit von der Partie. Der Startpost ist gleich schon viel besser geworden, gut gemacht. Dass dir das mit Aberforth eingefallen ist, ist wirklich kreativ, ehrlich gesagt hätte ich nicht so weit gedacht. Da sieht man schon einmal, dass du die Voraussetzung zum Autor hast.
    Kapitel vier ist ziemlich kurz, da bin ich gespannt, ob ich ein bisschen etwas dazu sagen kann... Der Name sagt mir dunkel etwas, glaube ich. Weiß es aber nicht mehr so genau, seufz. Ist schon so lange her, dass ich die Bücher gelesen habe und meist dann nur die Englischen, aber vermutlich ist der Begriff da genau gleich. x) Egal, ich hör auf, hier rumzureden und beziehe mich endlich auf das Kapitel. Oh, Peeves tritt auch wieder auf! Habe den Geist immer sehr gemocht, vermutlich hatte er als Mensch kein leichtes Leben und so versucht er eben, dies durch Schandtaten nach dem Tod wieder auszugleichen. Vielleicht ist er aber auch schon immer so ein Miststück gewesen, wer weiß. Hagrid verhält sich wieder für ihn typisch. Bowtruckles, aha, jetzt sagen die Dinger mir auch etwas! Die Beschreibung von ihnen war ganz gut, hätte aber gerne etwas tiefer gehen können. Vermutlich wird da wieder etwas schiefgehen, so, wie ich Hagrid kenne... Er verhält sich irgendwie genauso wie damals mit Harry, Ron und Hermine. Ich werde hier voll nostalgisch. +.+ Und habe gestern nochmal ein bisschen in Harry Potter gelesen, du bist schuld! Aber das ist nicht schlimm, es hat gut getan. Ist ja erst das elfte Mal. Hagrid bietet auch wieder Tee an, fehlen nur noch die riesigen, unessbaren Kekse. Haha. Scorpius hat braune Haare? Das ist niedlich, hätte gedacht, er ist so hässlich blond wie sein Vater. Also muss die Frau brünett gewesen sein, erinnere mich gar nicht mehr daran, ob sie beschrieben wurde... Wo ist denn Filch? Dachte, der würde ewig an der Schule bleiben. Mh, habe ich mich wohl geirrt. Albus scheint ja sehr viel von Harry zu haben. Was er wohl plant?


    Gute Fortsetzung, bin auch beim nächsten Mal wieder mit von der Partie!

    Melodien der Erde


    Hallo, Elaine.


    Deine Geschichte hat mich schon vor einigen Tagen wie magisch angezogen und endlich komme ich dazu, sie zu kommentieren... Ich hoffe, mein Kommentar wird dir irgendwie nützlich sein, ich versuche es zumindest. Zu erst einmal zum Titel, der ist schön und Buch eins klingt super, dann kann ich noch mehr von dir lesen bald. Gefällt mir. Der Frontspruch ist auch sehr schön, wenn die Sonne den Mond berührt, hach. Bringt einen ja direkt zum Schmachten. Generell ist dein Startpost toll, das Frontbild ist ja wunderschön! Einfach unglaublich, könnte es mir stundenlang ansehen.
    Der erste Startpost ist einfach perfekt so. Wirklich gut gemacht, schöne Farben, die wichtigen Informationen sind auch enthalten, dass keine/kaum Charakterbeschreibungen vorkommen, ist umso besser. Schöne Tabmenüs, man sieht, du hast dir sehr viel Mühe gemacht. Glückwunsch! Zu deinen letzten FS schon eine Steigerung, obwohl die auch alles andere als schlecht waren. Würde mich wirklich freuen, wenn du diese hier zu Ende bringst (aber nicht so bald!).
    Der Name des Prologs ist ja hübsch. Der Genuss des Friedens. Habe ich noch nicht gehört, endlich einmal etwas Neues! 1346, wow. Das liegt wirklich schon sehr lange zurück. Momentan lese ich fast nur futuristische Geschichten, aber Abwechslung habe ich ja gerne. Eine kleine Maus auf Futtersuche, was? Süß. Irland ist auch nett, schönes Land. Die Ich-Perspektive ist hier wieder sehr subtil, aber ich liebe sie, lese ich wirklich gerne. Mittlerweile genauso wie personaler Erzähler, nur der allwissende Erzähler gefällt mir nicht. Schönes Ende, dass es ein Wolf ist, überrascht mich jetzt bei dir nicht. ;) Wäre mir aber ohne die Erwähnung gar nicht aufgefallen, vorher hätte es auch ein Mensch sein können. Egal, Wölfe sind toll!


    Ich freue mich auf mehr und hätte gerne eine Gästebuchbenachrichtigung, bitte. :)  

    Harry Potter Teil acht


    Hallo, Palim!


    Ich hatte mir vorgenommen, mehr abzuschweifen und nicht immer nur bei Misc und Fantasy (und im Profibereich) zu kommentieren, da stieß ich auf deine Geschichte. Ich muss sagen, sie ist gar nicht so schlecht! Aber dazu mehr im Verlauf meines Kommentars. Du wolltest ja, dass ein Mod sie verschiebt, zu Fantasy, richtig? Das mache ich, nachdem ich diesen Kommentar abschicke auch direkt.
    Achso, ich sage direkt dazu, ich bin ziemlich kritisch, aber nimm es nicht persönlich. Ich glaube, dass du sehr viel besser werden kannst, wenn du ein bisschen was von der Kritik umsetzt. Das hat man schon daran gesehen, dass Kapitel drei viel besser ist als Kapitel 1 und 2. Die Überschrift deiner Geschichte ist nicht so der Bringer, gut man weiß worum es geht, aber mehr auch nicht. Langweilig! Denk dir da etwas aus, das kannst du bestimmt. Es gibt so viele Möglichkeiten. "Harry Potter Teil 8" kannst du ja im Titel lassen, nach dem neuen Haupttitel dann. Das Vorwort ist okay, würde aber besser unter das Startbild passen. Das Bild ist furchtbar, mach es raus... Ehrlich, ich find es ja ganz niedlich, aber das schreckt eher ab als anzuziehen. Es gibt beispielsweise bei deviantArt so viele Bilder, die man verwenden kann... Da findest du etwas. Auch zu Harry Potter. Übrigens heißt es KommaTA, da ist kein "s" drin... Die wegzulassen wäre ziemlich unklug, mach das bitte nicht. ;) Eine Kapitelübersicht ist schön und gut, aber ohne verlinkte Kapitel sinnlos, hol das bitte noch nach. Ich erkläre dir wie es geht, falls du es nicht weißt, melde dich einfach. Der Startpost braucht mehr Struktur, ein paar hübschere Farben, mehr Informationen und auch eine Benachrichtigungsliste (unter anderem mit meinem Namen drauf), dann sieht alles gleich viel besser aus, glaub mir. Die Videos aus dem 2. Startpost bitte raus oder wenigstens in einen Spoiler, die nehmen zu viel Platz ein. In den 2. Startpost sollte Kapitel eins, und in den 1. Startpost eigentlich ein Prolog, vielleicht schreibst du ja später einen, das sieht immer besser aus.


    Kommen wir zur Geschichte. Die Erklärung zu Beginn von Kapitel eins bitte außerhalb des Kapitels, sonst verwirrt das ein bisschen... ^^ Es heißt nicht "seit", sondern "seid", wenn es nichts mit Zeit zu tun hat, bitte korrigieren, das ist ein ganz furchtbarer Fehler. Sonst waren Rechtschreibung und Grammatik bei dir durchweg okay. Scorpius musste einfach auftauchen, das freut mich auch sehr. Aber wie sieht er aus, wie kommt er herüber? Da fehlen mir gänzlich die Beschreibungen, was schade ist. Bin sicher, du kannst das. Der Dialog war aber ganz niedlich, generell die Gespräche, das liegt dir. Zahlen bis zwölf bitte immer ausschreiben, das sieht sonst einfach nicht gut aus im Text. Dass jeder Harrys Sohn erkennt, ist irgendwie klar. Wundert mich nicht und wäre wohl auch bei JK Rowlings Nachfolgeroman so... Hagrid hat immer noch den gleichen Beruf? Wow. Der muss doch schon alt sein wie nochwas, aber als Riese macht das wohl nichts. Dracos Sohn ist niedlich, aber dass er mit Harrys Sohn über seinen Vater und dessen Beziehung zu Voldemort redet? Niemals! Das ist einfach zu unrealistisch, bereuen hin oder her. Und viel zu einfach, so schnell freunden sich die Kinder von zwei Erzfeinden vermutlich nicht an. Gib ihnen Zeit... Der Name von Kapitel zwei war süß. Dass Hagrid die Kleinen kennt, macht Sinn. Vermutlich verbringt er viel Zeit mit ihren Eltern. Hach, habe gerade Lust, Harry Potter nochmal zu lesen, danke dafür. McGonnagall (oder so) ist auch immer noch da? Oh, die habe ich immer so abgöttisch geliebt! Mehr eigentlich nur Severus Snape *schnief*... Dass alle bei Harrys Kind gespannt sind, wo er hinkommt und dass es Gryffindor wird, ist beides klar gewesen, aber das hättest du mehr ausbauen können. So war es leider viel zu langweilig... Der Hut hat beispielsweise eine Persönlichkeit, da ginge so viel mehr! Kannst du ja noch nachträglich nachholen. Generell kannst du mehr beschreiben, denn das Talent ist da.
    Kapitel drei ist schon um einiges besser, vor allem was die Länge betrifft. Da geht noch mehr, aber so ist schon okay. Dass es einen komplett neuen Schulleiter gibt, finde ich gut, hoffe, man erfährt noch mehr über ihn... Bisher kam er noch nicht so ganz herüber. Im Fließtext bitte auf keinen Fall Klammern, das ist furchtbar schlechter Stil! Das kann man auch einfach so beschreiben. Mit "vermutlich" oder so. Henry und Rick. Hat Rick keinen Nachnamen? Ehrlich gesagt kommt Henry auch wie der Schleimer herüber, nicht Rick... Beim 1. Treffen direkt ein Buch geschenkt, ich weiß ja nicht. ~ Aber, oh was habe ich mich gefreut, dass Aberforth DADA unterrichtet (also Defence against the Dark Arts, Verteidigung gegen die dunklen Künste xD)!! Das war wirklich ein süßer Einfall, oder es war im Buch so, keine Ahnung, jedenfalls mag ich es. Die Idee mit den unbeweglichen Bildern in den Büchern finde ich gut.


    Ich bleibe dabei und freue mich auf die Benachrichtigung per Gästebuch. :)  

    Lieber Hobbyautor,



    in diesem Topic behandeln wir das Thema Spannung, genauer gesagt die Frage: Wie halte ich die Leser im Bann meiner Geschichte? Wenn du schon einmal das Gefühl hattest, dass deine Leser heimlich weiterscrollen und nicht so aufmerksam lesen, wie du es gerne hättest, können wir dir hier vielleicht helfen! Aber auch sonst lohnt es sich vielleicht, einen Blick zu riskieren.



    Inhalt:




    Wie halte ich meine Leser im Bann?



    Zu aller erst sollte gesagt sein, dass es hier keinen „ultimativen Tipp“ geben kann. Jeder Leser ist anders und so unterscheidet sich auch der Geschmack deiner Leser in allen Belangen. Was du spannend findest, kann für jemand anderen todlangweilig sein und umgedreht! Nimm darauf bitte Rücksicht und sei nicht gleich beleidigt, wenn deine Leser etwas nicht gut finden, von dem du absolut überzeugt warst. Versuche, mit dir und deiner Geschichte zufrieden zu sein – dann kannst du auch bei kritischen und unüberzeugten Reaktionen deiner Leser weiterschreiben und verzweifelst nicht gleich. Das ist generell wohl einer der wichtigsten Ratschläge für jeden Autor.



    Abgesehen davon gibt es aber einige Dinge, die du tun kannst. Eine gute Möglichkeit, Spannung aufzubauen, sind Cliffhanger. Das bedeutet, du endest das Kapitel mit einer besonders gemeinen Art: An einer Stelle, an welcher der Leser (vermutlich) wissen will, wie es weitergeht. Der Hauptcharakter stürzt gerade mit hoher Geschwindigkeit und ohne jegliche Sicherung einen Wasserfall herunter... Bei einer Liebesgeschichte passiert etwas, das man nicht erwartet... Es gibt wirklich viele Möglichkeiten, einen Cliffhanger zu verwenden. Aber Vorsicht! Dieses Stilmittel ist in einer Überdosierung überaus kontraproduktiv, da der Leser schon damit rechnet, dass wieder etwas ach-so-Unerwartetes passiert. Streue sie ein, aber nicht zu oft, genau, wie du eben Salz verwenden würdest, in kleinen, feinen Mengen.



    Wenn Cliffhanger dir nicht so sehr gefallen oder du sie schon verwendest und trotzdem das Gefühl hast, dass deine Leser abschalten und geneigt sind, zu scrollen, um einige Passagen zu überspringen, liegt es ja vielleicht an deinen Charakteren! Sind sie wirklich rund genug, dem Leser sympathisch?


    Wenn nicht, wird er auch nicht mit ihnen mitfiebern und sich im schlimmsten Fall noch freuen, wenn sie eventuell sterben. Das Gesamtbild ist hier entscheidend...



    Eine weitere gute Möglichkeit, sich selbst zu verbessern, ist Inspiration. Damit ist gemeint, dass du bei anderen Autoren vorbeischaust - ob nun hier im Forum oder in Büchern, das ist ganz egal. Natürlich sollst du auf keinen Fall kopieren! Wer immer nur das zusammenklaubt, was er bei anderen sieht, wird nie seinen eigenen Stil entdecken. Aber es spricht nichts dagegen, herauszufinden, was du am Stil anderer Autoren magst. Daran kannst du sehen, was dir selbst vielleicht noch fehlt bei der Umsetzung deiner Ideen. Je nach Genre unterscheiden sich die Ansprüche auch gänzlich. Bei Romanzen ist keine Action gefragt, bei einer psychologischen Geschichte sind die Charaktere oft sehr tiefgründig, da ist Comedy fehl am Platz! Schau dir alle Genres an, egal, was dir am besten gefällt - dann merkst du früher oder später, was du brauchst und kannst das auch umsetzen. Es ist aber natürlich nie falsch, von allem ein bisschen etwas zu können...



    Ein weiterer Hinweis: Logik und Abwechslung sind zwei wichtige Dinge. Der Leser muss verstehen, was passiert und nicht die Augenbrauen heben, während er liest. Abwechslung bedeutet, dass du nicht einem Schema F folgst. Die immer gleichen Handlungen wirken spätestens nach zwei Kapiteln ermüdend und du verlierst das Interesse deiner Leser schneller, als dir lieb sein wird. Daher ist eine gute Planung wohl kaum zu vermeiden.



    Action, Charaktertiefe oder eine realistische Handlung?



    Die wenigsten Autoren sind fähig, alles drei zu kombinieren, also stellst du dir eventuell die Frage, was wohl am Wichtigsten ist. Das ist schwer zu beantworten. Wenn du auf Action setzt, wirst du vermutlich einige treue Leser haben, aber dieses Genre muss dir auch liegen – sonst geht das Ganze schnell schief. Erzwungene Action langweilt. Charaktertiefe ist in jedem Fall unumgänglich, aber wenn es Schlag auf Schlag geht, bleibt kaum Luft für tiefsinnige Gespräche. Realismus ist auch nicht Jedermanns Sache, wozu gäbe es sonst so viele Fantasyromane?



    Du siehst schon – entscheide für dich selbst. Trau dich, deinen eigenen Weg zu gehen und nicht nur auf einer einzigen Schiene zu fahren!



    Wichtig ist also, dass du kombinierst. Vielleicht sind deine Actionhelden ja furchtbar sympathische Charaktere, die auch einmal witzige Gespräche führen oder eine Romanze wichtiger finden, als Autos in die Luft zu sprengen...? Deine eigene Fantasywelt hat logische Regeln und du kannst die fliegenden Einhörner sinnvoll erklären? Perfekt. Dann hast du schon einmal den ersten Schritt getan, um ein wirklich guter Autor zu sein, denn du verstehst, was du schreibst. Im Zweifelsfall können dir auch Stilmittel sehr helfen - Metaphern beispielsweise, also eine bildliche Beschreibung einer Szene. Alles, was das Lesen nach einer Weile auflockern kann und deinen Stil ein wenig verbessert, wird dir helfen.



    Hier noch einige Sachen, wieso es nicht so gut ist, „nur“ eines der oben genannten Elemente zu verwenden:



    1. Deine Geschichte ist überaus spannend.


    + Du hast vermutlich viele Leser.


    + Deine Kapitellänge muss nicht lang sein, du hast hier eine freiere Hand als andere Autoren.



    - Deine Charaktere kommen eventuell zu kurz und wirken flach.


    - Oftmals kommt die Handlung zu kurz.



    2. Deine Geschichte hat gut ausgearbeitete Charaktere.


    + Es fällt dem Leser leicht, sich mit den Handelnden zu identifizieren.


    + Er fiebert mit, was als Nächstes passieren wird.



    - Gelegentlich fehlt eventuell die Spannung.


    - Die Geschichte könnte zu einer Charakterstudie ausarten.



    3. Deine Geschichte ist realistisch und gut durchdacht.


    + Alles, was passiert, ergibt Sinn.


    + Der Leser kann die Geschichte leicht auf sein Leben beziehen und fühlt sich ihr nahe.



    - Du musst eventuell viel planen und aufpassen, dass alles rund bleibt.


    - Eventuell wird es zu sehr Slice of Life und du verlierst dich im Alltagsleben der Charaktere.



    Du siehst also, die Mischung macht es! Niemand ist perfekt und das erwartet auch kein Leser von dir, aber man kann sich immer verbessern und wir hoffen, dass dir das ein wenig klarer geworden ist. Wichtig ist, dass der Leser, genau wie du und deine Geschichte, auch einmal durchatmen kann. Versuche, dich in seine Lage zu versetzen und dann wirst du ein großes Stück weiterkommen.