Beiträge von Bastet


Pokémon Karmesin und Purpur sind erschienen!


Alle Informationen zum neuen Spiel findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Karmesin und Purpur-Infoseiten | Pokédex | Neue Pokémon

    Ich mag an sich alle Startervögel (ja auch Habitak und Ibitak), sowie andere, aber das sind meine Top 3:



    1. Hoothoot Noctuh


    :loveyou:


    Ich liebe Eulen und die beiden waren auf Anhieb meine Lieblingsvögel. Nur sind es leider solche denen viel zu wenig Beachtung geschenkt wird und ich glaube, sie sind nichtmal in den neuen Spielen enthalten, was einfach nur ein Verbrechen an den Startervögel ist, wirklich.




    2. Meikro Kranoviz Krarmor


    Ich liebe Rabenvögel und diese sind ebenso richtig gut designed, kann man nur lieben! Eines der besten Pokemon aus dieser Generation und pure Liebe.




    3. Dartiri Dartignis Fiaro


    Falkenliebe hier und wiedermal ein richtig schönes Design wie auch tolle Typenkombi, die es zuvor nur bei Lavados und Ho-oh gab.

    Ich wäre auch lieber Forschender, und die neuen Editionen haben mich dazu gebracht, dass ich auch gerne als Lehrkörper tätig sein würde.

    Als Forschender kann man immer noch Hobbykämpfe austragen und reisen, während man seine Beobachtungen niederschreibt, man ein Fernstudium abschließt und nach dem Abschluss mit Projektgruppen umherreist.


    Das Trainerdasein seh ich wiederrum mehr wie eine Karriere im Profisport und ich hab dazu einfach keinen Sportlerehrgeiz und die nötige Disziplin lol.


    Aber eigentlich lesen sich viele der Dexeinträge, die auf Raubtierverhalten abzielen, auch nur wie eine normale Tierdoku.

    Es gibt ja Dexeinträge zu Kabutops und anderen Arten, dass es mit einem Gift die Eingeweide der Opfer verflüssigt und dann aussaugt, oder bei Kabutops ist es eben Blut, aber das ist einfach auch in der realen Tierwelt Gang und Gebe, vor allem unter vielen Spinnenarten und anderen.

    Und Kinder kann man auch nicht vor allem auf der Welt fernhalten. Wenn man alt genug ist um Tierdokus zu sehen, dann kann man sich das auch durchlesen.


    Andere Dexeinträge, vor allem der Geister und manch anderer, sind wiederrum sehr unhinged oder einfach nur traurig (was es einfach so viel besser macht xD) und ich wundere mich, dass irgendjemand in dieser Welt in Frieden lebt, sowie sie das tun. Erzählen die Eltern in world ihren Kindern, dass sie nicht mit fremden Hypnos mitgehen sollen oder was?


    Und dann gibt es diese Dexeinträge mit vollkommen übertiebenen Zahlen, meist zu Feuertemperaturen, oder Katastrophenszenarien. Zum Beispiel, dass sich Stollunior von Brücken und Bahngleisen ernährt und es gibt natürlich nicht nur eines davon in der Welt, sondern gesamte Horden. Wie leben die Leute da!?

    Ich habe mein Ziel leider nicht annähernd erreicht. Mit 25328 Wörtern war das sogar bisher mein schlechtester NaNoWriMo - und ich will eigentlich keine Ausreden bringen, aber im Grunde habe ich den NaNo an dem Tag verloren, an dem Karmesin und Purpur rauskamen. Ich hab Purpur viel zu sehr gesuchtet, bzw suchte es immer noch. ^^'

    Das ist keine Ausrede, das ist ein sehr guter Grund. xD


    Naja, ich bin von den täglichen KGs auch weit entfernt mit ca. 20k, aber ich musste mich nicht so durchhetzen bei denen, die ich habe.

    Kleiner Tipp für die Ideelosen, klappt in den Meisten Fällen wenn man Ratlos ist:

    Einfach seinem Partner mitteilen, das man schon ein Geschenk für Weihnachten hat. Wenn der besagte Partner sehr neugierig ist, werdet ihr durch seine Rateversuche genug Vorschläge für ein Geschenk bekommen :thumbsup: . Klappt besser als "Was wünscht du dir zu Weihnachten", ansonsten hab ich immer mein Handy dabei. Wenn man mal aufschnappt was der Partner braucht, ne kleine Notiz machen. LG

    Dasselbe mit "wohin gehen wir heute?" Raten lassen und beim ersten bis dritten Vorschlag zusagen lol.

    Bei 32 Boxen gehen sich für die Typen jeweils 2 Boxen aus, also:

    Feuer 1, Feuer 2

    Wasser 1, Wasser 2

    ...


    Pokemon mit Doppeltypen ordne ich danach ein, wonach sie eher aussehen. Omot ist Käfer und Gift, aber es ist von der Grundlage her eine Motto, also kommt's in eine Käferbox.


    In den Boxen ordne ich sie einfach danach wie ich sehr ich sie mag. Alle, die in Box 2 landen... sorry lol.

    Die Open World ist nun schon ein guter Anfang in eine eben offenere Spielewelt, aber das Kampf- und Arenasystem möchte ich nicht gerne in den Hauptspielen verändert sehen.

    Dafür hätte ich gerne neue Spin Off-Ideen, in denen man auchmal Forschende oder sonstwas sein kann.

    Bin beim Durchscrollen wieder über das (seltsame) Topic gestolpert und muss sagen, ich liebe die Pokemonfrauen. Die sind so divers in ihrer Ästhetik und ihrem Kleidungsstil und nun auch immer mehr in ihrem Körperbau (nicht nur mehr die Omas, die etwas mollig sein dürfen, die Käferleiterin ist nun nicht so alt). Und ich mag sie fast alle sehr gerne, egal ob Tomboy oder hyperfeminin oder sonstwas.

    Die Frauen waren schon seit Gen 1 schön dargestellt. Es könnte noch mehr Diversität in ihren Gesichtszügen geben, aber an sich finde ich die meisten ziemlich awesome. :heart:

    Ich kann beide Seiten verstehen und finde es auch erstmal (!) nicht verwerflich, wenn man sich auch mit Autismus als Phänomen befasst und versucht Wege zu finden, wie man die Ausprägung verringern kann. Natürlich heißt das nicht, dass man jetzt jede autistische Person heilen muss, absolut nicht. Aber ich finde es nicht schlimm, die Option zumindest zu haben, falls autistische Personen sie möchten. Ich habe auch schon Autisten kennen gelernt, die extrem unter ihrer Ausprägung leiden und gerne nicht mehr autistisch wären. Genauso wie solche, die sich sehr wohl damit fühlen und sich darüber freuen, durch ihre Ausprägung zum Beispiel mehr Konzentration für Themen zu haben, die sie interessieren. Und zwischen beiden Seiten gibt es sicher auch noch eine Menge Abstufungen darin, wie autistische (oder generell neurodiverse) Personen mit ihren speziellen Ausprägungen klar kommen und wie sehr sie das an sich mögen.

    Ich weiß selbst, wie mies es ist, gesagt zu bekommen "Ja du hast da halt eine Neurodiversität, die bekommt man nicht weg, lern halt, damit klarzukommen". Und auch wenn ich meine für all die tollen Dinge, die ich davon habe, nicht weggeben würde, so leide ich doch auch unter all den negativen Aspekten. Und ich kann halt doch gut nachvollziehen, wenn jemand das nicht möchte oder die negativen Aspekte einfach extrem überwiegen. Wenn diese Personen dann die Option haben, ihre Ausprägung lindern zu können, sehe ich das durchaus als etwas Gutes an. Und wer es nicht will, der tut es nicht. Es wird erst dann verwerflich, wenn man es anfängt, Personen aufzuzwingen.

    In der Theorie ja, aber da gibt es auch andere Therapieansätze, die eben eine praktische Orientierungshilfe im Alltag darstellen und den Leuten Strategien für sich mitgeben.

    Das Ding ist halt, dass all diese "Heilungsmethoden" mit ziemlich 100 % Sicherheit bereits, oder erst recht, an Kindern angewendet werden würden, die keine Wahl und kein Mitspracherecht haben. Das Ganze hört sich eher nach Conversiontherapie an, als nach allem anderen, mitsamt dem ausgeübten Druck von den Erwachsenen, "dass es endlich weggeht". Bei der Studie ist auch von Kindern als Versuchsteilnehmende die Rede, die sich bestimmt nicht freiwillig dort eingefunden haben.


    Ich finde auch diese "Autism Moms" online und die auch allgemein das lauteste Organ bei dem Thema sind, und so tun als wäre ihr Kind schwerbehindert und eine furchtbare Bürde, die ihnen auferlegt wurde. Inklusive der Horrorstories von "mein Kind ist jetzt schon erwachsen und aggressiv und greift jeden an und verletzt sich dauernd selbst" (dasselbe in himmelblau bei ADHS) und verbreiten die Angst, dass jeder autistische oder eben neurodiverse Mensch eine Gefahr wäre.

    ... dazu muss man noch sagen, dass es bei diesen Menschen nicht wirklich an Neurodiversität liegt, viele der "aggressiven Horrorbeispiele" wohl herausstellen, dass sie auch eine Intelligenzminderung und andere geistige Beeinträchtigungen haben, und dadurch dann weniger Selbstkontrolle besitzen.


    Das ist aber halt das Bild, das sich verbreitet und weswegen man neurodiversen Menschen oft die Entscheidungsfreiheiten abspricht. Deswegen erzähl ich halt auch sonst niemanden davon außer ein paar Leuten im Freundeskreis.

    Ein Kumpel hatte es schon, dass er beim Arzt begrüßt wurde vonwegen "Sie sind ja von ganz alleine hergekommen! Sie sind ja sehr selbstständig! :blush:" Einfach nur irks, kann man drauf verzichten wie ein Kind behandelt zu werden.

    Ich suche nun normalerweise nach dem passenden Teratypen und lass die anderen frei.

    Nach Wesen zu suchen hat in den früheren Generationen vielleicht Sinn gemacht, aber bevor ich 20+ (mindestens) Bälle werfe, hab ich den Eindruck dass Minzen noch günstiger und nicht so zeitaufwändig sind. xD

    Klar behalte ich dann nur einen einer Art, vielleicht noch zwei.


    Für den Dex fängt man auch Pokemon, bei denen man bereits die Entwicklung besitzt, die brauch ich demnach dann ebenfalls nicht

    Hat btw jemand einen Link zu Sakulchits kompletten Paper? Wäre ganz nice für mich als Argument für einen Post in einem anderen englischsprachigen Forum wo dieser Artikel bzw. diese Studie gepostet wurde und finde gerade nichts auf die Schnelle via Google Suche.

    Ja ich meine... das Problem liegt an sich schon darin, dass diese Versuche autistische Menschen "heilen" zu wollen überhaupt durchgeführt wurden.

    Vielen Menschen wird das aber vermutlich nicht hindern (wenn sie denn überhaupt von diesem neuen Gesetz hören), weiter in diesem Land Urlaub zu machen und dem auch dank seiner reichhaltigen Ressourcen ökonomisch stark wachsenden Land regiert von Islamisten noch mehr Geld zu geben.

    Wenn du nur in den moralisch guten Ländern Urlaub machen willst, darfst du nirgendwo hin und auch auf der Welt nirgendwo leben. Würde jetzt nicht sagen, dass Milch und Honig in Deutschland oder Österreich fließen. ^^'

    Ich würde da nun ohnehin nie in den Urlaub hin, weil ich das Klima halt nicht abkann und Langstreckenurlaube müssen aufgrund der Klimabelastung nicht so häufig im Leben gemacht werden.

    Konvergenz kann soweit gehen, dass Arten, die nicht miteinander verwandt sind, sich auf den ersten Blick sehr ähneln oder sogar gleichen, und nur auf molekularer Ebene unterschieden werden können.


    Es steht sogar im Dex, worauf es basiert und dass man erst bei genauer Analyse feststellte, dass die nicht miteinander verwandt sind.

    Naja, macht trotzdem nicht all zu viel Sinn. Denn erst fühen sie "Alola und Galar-Formen" ein und sagen die haben sich hier anders entwickelt und jetzt nutzen die Designs von älteren Pokemon und machen daraus komplett andere/neue.

    Verstehst du was ich meine?

    Es hätte doch auch eine Paldea Version sein können, oder nicht?

    Es macht aber viel Sinn. ^^'

    Alola- und Galarformen sind eng verwandte Arten, sowas wie ein Rot- und ein Polarfuchs, die es halt genauso mit den Vulpixformen gibt. Die können sich auch fruchtbar fortpflanzen.

    Didga ist ein Wurm (wahrscheinlich ein Regenwurm, ... weshalb es auch immer als Maulwurf gesehen wird) und Schlidga basiert auf einem Röhrenaal, das sind komplett verschiedene Tierarten.

    Natürlich könnte man sagen, Schlidga sei einfach eine Regionalform, was bei einem Röhrenaal allerdings keinen Sinn gemacht hätte und das ist an sich interessanter.

    Yay. Eugenik.


    Als Autist hasse ich nichts mehr, als die Versuche Autismus zu heilen. Es ist nichts falsch daran, autistisch zu sein.


    Autismus ist übrigens keine psychische Krankheit.

    Ja. -_-

    Und Autism Speaks lässt auch grüßen, die freuen sich bestimmt drüber.


    Was traurig ist, dass selbst neurodiverse Menschen selbst das so lange eingetrichtert bekommen haben, bis sie es selbst glauben. Like... nein, ich nehm keine Medikamente "gegen mein ADHS", weil meine Hirnchemie vollkommen normal und nunmal so gewired ist. Man nimmt solche Medikamente, wenn man sich dazu entscheidet, dann anderen Menschen und dem gesellschaftlichen Rhythmus etc. besser anzupassen.


    Und ist schlimm wie man untereinander angegangen wird, dann hat man "Mode-ADHS/Autismus", weil man sagt, dass man im Alltag eigentlich gut mit anderen Leuten zurechtkommt und sie selbst es nicht tun, oder weil die Medien dieses Klischee eingetrichtert haben.

    Waren halt vor allem ein paar Männer mit Autismus, die meinten "hey, ich entspreche diesem weit verbreiteten Klischee (like, ich mag nur Technik und hasse andere Menschen und schauen auf jeden Einzelnen für Kleinigkeiten herab... es gibt diese Leute halt auch) und wenn du es nicht tust und normal ausgeprägte Empathie hast und Freund*innen, lügst du! / Neurodiverse Menschen sind nicht ambi- oder extrovertiert!" Halt... ja, es ist halt vor allem Neid, kommt mir vor und hätten gerne auch gute Freundschaften und so, auch wenn sie behaupten es wäre nicht so.


    Dann ist da das Ding, dass neurodiverse Menschen keine schlechteren Social Skills besitzen und nicht weniger Empathie by default, wie häufig behauptet wird. Die Empathie ist mehr kognitiv ausgerichtet und der (bevorzugte) Kommunikationsweg ist anders.

    Natürlich kann man sich allerdings auch an andere anpassen und diese verstehen. Da man halt ein Mensch ist, der lernt. Duh. Nur weil man als Kind und junger Teenager zum Beispiel zb. so manchen Subtext schlecht verstanden hat, heißt es nicht, dass man es nicht einfach in den Jahren darauf gelernt hat ... und ich meine Augenkontakt ist an sich auch unangenehm und all sowas, aber ich hab es mir von klein auf eben beigebracht.


    Da kann man sagen, dass Masking falsch wäre, aber bis zu einem gewissen Grad passiert das eben auch auf natürlichem Weg, weil man immer andere Menschen beobachtet und sich bis zu einem gewissen Grad davon beeinflussen lässt. Wenn du nun wissen willst, was die Person mit einer gewissen Aussage gemeint hat, lernst du das mit der Zeit natürlich besser zu verstehen.

    Zudem sind zb. manche Tics und Verhaltensweisen, die ich als Kind hatte, auch störend für die Konzentration der anderen in der Klasse gewesen und die müssen sich natürlich genauso konzentrieren können, also hab ich dann zb. begonnen an einem Haarring an meinem Handgelenk zu drehen oder an meinen Haaren gedreht und sowas.

    Der Humor in den Pokemonspielen ist manchmal eigentlich ziemlich awesome.


    Vor allem, weil die NPCs in den Häusern oder vor / nach den Kämpfen oftmals most random Bullshit bringen und als Kind hast du dir nicht viel dabei gedacht, aber je älter du geworden bist, desto mehr wtf wurden diese Sprüche. Wer zur Hölle läuft zu einer fremden Person hin und sagt ihr, dass Shorts so toll sind ... like, okay, Junge.






    Peak Humor ist natürlich vor allem, dass Tinkatons Körper gar keine Shinyform hat, sondern bloß ihr Hammer dieselbe Farbe wie Shiny Krarmors Panzer annimmt lol. RIP.


    Und dann ist da natürlich gerade Aoki, der der normalste Kerl weit und breit ist und dir dazu noch TM Fassade gibt. Eigentlich depremierend, ich spiel nicht Pokemon, um an Arbeit und Depression erinnert zu werden.

    Es gibt recht viele Dexeinträge, die darauf hinweisen, dass recht viele Pokemon Raubtieee sind und einander fressen und dass Entwicklungen eine Form der evolutionären Anpassung sind, um sich zu behaupten. Bei Damhirplex gibt es eine Anspielung darauf, dass es in Hisui entwickeln konnte, da es mehr Fressfeinde gab.

    Wäre ich lieber ein Wildhund, der friert, Revierkämpfe austragen und sich um jede Mahlzeit streiten muss, oder hätte ich gerne ein Körbchen und Mahlzeiten in einer beheizten Wohnung... nicht so schwierig. xD

    Die Dexeinträge verraten, dass die Nahrungskette auch in dieser Welt sehr real ist und Pokemon müssen ohnehin Revierkämpfe austragen, da trag ich doch lieber kontrollierte Sportkämpfe aus.

    Die Jagd nach den Pfahlen war... in Ordnung, nur manche war doch ziemlich gut versteckt. Ich hätte es bevorzugt, wenn man irgendwie auf der Karte Gebiete abgesteckt bekommen hätte, damit man auch weiß, für welchen Schrein man wo suchen muss. Und nein, damit meine ich nicht, dass die Pfahle direkt auf der Karte markiert werden sollten. :o

    Die Pfähle sind jeweils in den jeweiligen Himmelsrichtungen meist in relativer Nähe zum Schrein versteckt gewesen und ja, manche waren gut versteckt, hab auf der Suche nebenbei so in etwa 30 Arten gefangen, die ich noch nicht hatte. xD Aber wenn man solche Spiele kennt, dann ahnt man, dass viele auf Berggipfeln oder in Felsspalten und allgemein Kanten zu finden sind.

    Die Schreine werden einem auch markiert.



    Ich weiß nicht, ob das wirklich ein reiner (Schnee)Leopard ist. Für mich ist das eine Mischung aus Wieselkörper mit Schneeleopardenkopf. xD

    Aus Youtube:

    "Chien-Pao is based on Qiongqi the beast of depravity which is usually depicted as a tiger in China but a weasel in Japan, hence the design of a smilodon with weasel-like long body."

    Hui, interessant, war nah dran. ^^