Beiträge von narime

Wir sammeln alle Infos der Bonusepisode von Pokémon Karmesin und Purpur für euch!

Zu der Infoseite von „Die Mo-Mo-Manie“

    Das Nightwish-Lied kam weiter, ich bin glücklich :)

    Einziger Grund tbh:

    was auch immer Gruppe 5 war



    Gray Ninja Thumbs Up für den Mut so nen Monstertrack rauszuhauen. Obwohl ich es gewohnt bin, solche Longtracks zu hören, hätte ich mir das wohl nicht getraut haha. Hab's ein paar Male gehört und es ist bei mir im oberen Drittel zu finden.

    Ich habs eineinhalb Mal gehört und nur so nebenbei und ich finde, es sollte illegal sein, so lange Songs einzureichen. Das ist wie 7 Songs normaler Länge und da wir ja beim letzten BBGP gelernt haben, dass wir alles in voller Länge hören müssen, ist das Zeitraub :<


    Und ja, von mir hats auch 9 Punkte bekommen, weil die Gruppe echt ... ja nein. wushl unverdient so weit unten. </3

    Frage an wer auch immer @Andy Larkin ist: Mag jetzt vielleicht gehässig und nach ad hominem klingen, aber dieses Forum hat in der Tat schon andere Zeiten erlebt. Wenn mittlerweile in den meisten Bereichen kaum mehr als eine Handvoll User regelmäßig aktiv sind, welche Ansprüche willst du stellen?


    Gegen das, was der Chat und was Sympathievotes früher waren, ist heute alles erwachsen und christlich lol. Nicht dass es damals gut gewesen wäre und dass jetzt alles super ist, aber boy, damals hätte man sich gewünscht, dass mal andere Leute als aus dem Chat oder Strategiebereich im Finale stehen und der Umgangston im Chat war so rau, dass es ständig Chatbanns gab, weil naja, da gabs viele, die waren vollpubertär und haben das Forum nicht ernst genommen. Weiß ja nicht, ob du das miterlebt hast, aber deinem Beitrag nach hast du es entweder nicht oder verdrängt. Selbst früher gab es allerdings nie "unverdiente" Sieger:innen. Wer auch immer in diesem Bewerb den Rückhalt einer Mehrheit erreichen kann, hat sich durch außerordentliche Aktivität in diesem Forum hervorgetan.


    Generell widersprichst du dir in deinem Beitrag ziemlich, es ist dir egal, aber irgendwie ja gar nicht, sonst würdest du nicht so einen Aufwand betreiben, um solche Anforderungen in einem anonymen Beitrag niederzuschreiben. Kann schon sein, dass du dir Anerkennung wünscht, aber ist es am Ende nicht das gleiche wie Likes und Follows auf jeder anderen Plattform? Vielleicht ärgert es dich heute, vielleicht ärgert dich der Bewerb jedes Jahr aufs Neue, aber es ist deine Entscheidung, ob du es an dich heranlässt oder ob du einfach deine Zeit hier genießt, ohne eine solche Auszeichnung zu bekommen. Es war und ist schon immer ein Beliebtheitswettbewerb, und Nörgler wie dich mag halt keiner. :) Spaß beiseite. Auch im echten Leben läuft nicht alles so, wie man es sich wünscht, aber das Forum hier kann man wenigstens schließen, wenns einen abfuckt. Aus ganz persönlicher Erfahrung kann ich dir sagen: hilft. 🐸

    Eine kleine Vorhersage mach ich noch: Stefan Raab, Rosenstolz oder Silbermond :thumbup:

    Alligatoah, nachdem immer noch drei der vier Anmeldungen dabei sind. Hoffe da wird noch ausgesiebt, sonst wird das Finale viel zu einseitig.


    Vany und ich trotzdem Siegerinnen der Herzen. In dem Sinne drück ich doch irgendwo die Daumen an Rosenstolz oder Silbermond, damit wenigstens ein paar weibliche Stimmen im Finale zu hören sind...

    moxie

    Ich kann mir vorstellen, dass du das anders im Kopf hattest. Aber das heißt ja nicht, es könnte nicht noch werden. Die Pose find ich im neuen Bild wesentlich dynamischer, die Farben sind einfach anders. Was vermutlich grade noch fehlt, damit das Gesamtbild mehr definiert wirkt, sind Kontraste und Outlines. Derzeit verlaufen die Farben in einem schönen Verlauf, dabei geht aber das Motiv etwas unter.


    Während beim alten Bild es etwas willkürlich positioniert und der Flügel unnötig abgeschnitten wirkt, ist die Szene im neuen Bild eben wirklich natürlicher und auch von den Proportionen scheints besser zu passen. Aber nichtsdestotrotz ist es ein WIP, deshalb lass dich bitte nicht entmutigen - und wenn du nach ein bisschen weiterprobieren feststellst, dass es nicht das geworden ist, was du wolltest, dann kannst du es ja auch liegen lassen. Vielleicht findest du in einiger Zeit dann heraus, was dich heute daran so gestört hat. :)

    26.01.2024 - meine erste Erörterung seit 2012


    "Ist KI wirklich böse?"

    Und wird sie die Game Industry zerstören?


    Eine Branche, in der Crunch vor Releases keine Ausnahme sind, also quasi unter extremsten Bedingungen effektiv gearbeitet werden kann, kann einfach nicht aus den anspruchvollsten Aufgaben bestehen. Unter Druck und schnell produziert bedeutet halt auch nicht unbedingt höchste Qualität, weil ausgelaugte Arbeiter:innen entsprechend Fehler machen (würden), die man dann wieder ausbügeln muss, wofür man wiederum mehr Zeit braucht oder mehr Arbeitskräfte. Wenn also KI solche Aufgaben übernimmt, würd ich sagen, dass nicht nur die Arbeitsplätze wegfallen, die den Code produzieren, sondern teilweise auch jene, die für die Qualitätssicherung zuständig sind. Kann mir gut vorstellen, dass durch die Auslagerung der Codeproduktion an künstliche Intelligenz gute 40 bis 60% der Arbeitsplätze eingespart werden können bzw. sich die Aufgaben vom "einfachen" Programmieren hin eben zur Qualitätssicherung (Testen, Kontrolle und Überarbeitung etc.) bewegen. Das kann womöglich auch nicht jede:r, der:die in der Branche arbeitet. Im Grunde genommen ist ja auch nicht jede:r da Game Designer.


    Sich dagegen zu wehren ist ungefähr genauso sinnvoll, wie sich darüber zu beschweren, dass Zahnbürsten heutzutage nicht mehr handgeschnitzt werden. Der Mensch hat die Maschinen erfunden, um sich selbst Arbeit zu ersparen, sei es aus Zeit- oder Sicherheitsgründen. Und damit natürlich auch aus finanziellen Aspekten. Letztendlich sollte man sich heute genauso über diesen Fortschritt freuen können und dürfen wie anno dazumal, als die ersten Programmiererinnen sich dadurch ihre Arbeit erleichtern konnten. Yay, Algorithmen.


    Ich versteh die Kritik daran, dass KI exploitative genutzt wird, indem man sie mit Daten füttert, an denen man keine Rechte hat. Keine Frage, das ist ethisch nicht in Ordnung und die Schöpfer dieser Daten als auch Trainingsmodelle sollten entsprechend vergütet oder besser noch am Gewinn beteiligt werden. Allerdings haben wir in der gesamten Wirtschaft diese ausbeuterische Tendenz und ja, das muss reglementiert werden. Die Legislatur hängt da leider immer ein Stück hinterher, das kann man auch an historischen Beispielen sehen: vom Beginn der Industrialisierung bis zu einer Sozialgesetzgebung (oder gar einem 8-Stunden-Tag oder zu gleichen Rechten für Frauen) hats nicht nur ein paar Jahre gedauert und noch heute werden Menschen auf der ganzen Welt zu Kapitalinteressen ausgebeutet. Und sorry, im Gegensatz zu den Kindern, die für die seltenen Erden der Computerbestandteile ihr ganzes Leben opfern müssen, tun mir die recht privilegierten Künstler:innen weniger leid (nicht, dass es nicht Einzelschicksale und weniger privilegierte unter ihnen gibt, aber in der Relation... naja). Aber ja, Ausbeutung als Praxis beschränkt sich einfach nicht auf KI und da ist die KI nur ein weiteres Werkzeug, um seine Kapitalinteressen (leichter) zu verwirklichen.


    Ich weiß allerdings wirklich nicht, was an der Verwendung von KI per se schlecht oder kritikwürdig sein soll. Wenn sowohl die Trainingsdaten als auch das Modell auf ethisch vertretbare Weise gemacht wurde, spart es eben viele "dummdödelige" Arbeitsschritte und unterstützt auch beim Schaffensprozess. Dass ein reines KI Produkt weniger Charakter haben wird, als ein Spiel, das von kreativen Köpfen gestaltet wurde, wird schon so sein, aber es gibt heute schon genug Spiele, die keine sonderlich hohe Ansprüche erfüllen (oft ja noch dazu Lizenzspiele) - und genauso wirds gute und schlechte KI-unterstützte Spiele geben. Vor allem KI-generierte Welten werden eine neue Art von Spiel überhaupt erst möglich machen, wenn quasi sich das Spiel erst durchs Spielen formt. Nichtlineare und Open-World-Games waren da erst der Anfang, auch da spielt man in gewisser Weise immer ein schon im vorhinein geplantes Spiel mit mehr oder weniger fixierten Endings "nach". Je mehr die KI auf die Eingaben des:der Spielenden reagieren kann, desto immersiver und individueller kann die Spielerfahrung werden. Kann mir keiner erklären, dass ihr es als gutes Gamedesign bezeichnet, wenn man sich an Gegnern vorbeiglitchen oder sie mit Tricks einfach kaputthauen kann, ohne kämpfen zu müssen, weil sie einem stupiden Algorithmus folgen. KI ist das ja alles, aber in der Diskussion gehts ja konkreter um die generative KI, die halt bissl mehr kann als ein einfacher Suchalgorithmus (viiiiel mehr aber auch nicht).


    Dass in verschiedenen Engines programmiert wird, liegt ja auch daran, dass nicht jedes Game Studio die Ressourcen hat, jedes Mal das Rad neu zu erfinden. Ihr greift in euren Broterwerbsberufen bestimmt auch auf das Vorwissen von anderen zurück und entwickelt es bestenfalls weiter. Nun ist die Wissensmenge in den letzten Jahren nun mal exorbitant gestiegen und ohne Algorithmen kann man diese Datenmengen einfach nicht mehr überblicken. Die KI ist da die logische Weiterentwicklung unserer bisherigen Suchalgorithmen. Und ja, sie steckt noch in den Kinderschuhen und sie hat noch gravierende Fehler. Und sie wird noch lange nicht den Menschen ersetzen, der sie überwacht. Aber in einer hochtechnologisierten Welt sterben bestimmte Berufe halt auch aus. Was wir mit den Menschen machen, die dadurch ihre Jobs verlieren, ist eine andere Geschichte. Hab gehört im Klimaschutz werden noch Menschen gebraucht. 💚


    Also, auf, stürmt die Maschinen. Gemeinsam mit den Schustern, Scherenschleifern, Pipi-Sammlern und wandelnden WCs. Aber passt auf, dass euch die Eisenbahn nicht überfährt.


    Nieder mit ChatGPT!


    edit: achja, der konkrete Anlass, Palworld. Ich bin ja absolut kein Fan von Waffendarstellung in Spielen, vor allem wenn sie in so verharmlosenden Kontext gestellt werden wie süse PokemonsTM. Dass es sich hierbei um starke "Anleihen", um das Wort Plagiat nicht zu verwenden, handelt, ist einfach nicht von der Hand zu weisen. Ethisch und moralisch find ichs daher schlicht schrecklich, sowas, das grafisch einfach auch Kinder ansprechen wird, zu produzieren. Dass hier KI übermäßig angewandt wurde, spricht zusätzlich für einen eher gedankenlosen, gewinnorientierten Zugang. Sicherlich kein Aushängeschild für KI-gestützte Games, aber ich habs weder gespielt noch gesehen. Wenn das Gameplay auf der technischen Seite solide ist, kann es ja durchaus positive Aspekte haben, aber mir gefällt einfach die Grundprämisse so gar nicht.

    Das heißt auch, wenn du den Song von (d)einem Freund hörst und er ist wirklich schlecht, dann brichst du auch ab und gibst 1 Punkt. Richtig?

    Ja genau das. Wenn mein Freund "Egal" vom Wendler genommen hätte, wäre das keinen Deut besser gewesen und ich hätte ihm dafür den digitalen Vogel gezeigt. Aber wenns für uns ein Insider wär, würd ichs auch bei einem anderen User genauso feiern. Dementsprechend mach ich meine Bewertungen nicht von den Teilnehmer:innen abhängig, die sie ins Rennen geschickt haben (außer bei Freshiba Inu, der hats nicht anders verdient).


    Wenn ich wushl irgendwann beurteilen darf (beim letzten BBGP kams glaub ich nicht dazu), dann werd ich ihm vermutlich schon einige Punkte geben, weil ich seinen Song halt auch schon x Mal gehört hab, bis er mir auch ins Ohr gegangen ist. Aber das ist ein Bewertungsmerkmal, auf das man in diesem Wettbewerb halt einfach nicht setzen darf und genauso zufällig bei jedem anderen Song zutreffen kann, den man schon häufig gehört hat. Aber halt auch im Umkehrschluss, dass man sich einen Song gar nicht mehr anhören muss, weil man aus Erfahrung weiß, dass man den ganz nach unten reiht.

    "Bewertung" ist eigentlich wertlos, weil ja nur zur Hälfte oder 2/3 gehört.

    take my wertlose votes, wenn ich 2/3 des songs nicht gut finde, hör ich den nicht zu ende. tatsächlich entscheide ich manchmal nach weniger als einer minute. was willst du tun?


    Also ich finde Bekanntheitsregelungen nicht sinnvoll. Aber ich glaube wir hatten bei den allerersten BBGPs damals schon die Regel, dass jeder Interpret nur einmal vorkommen darf, und wenn nicht, dann hätte ich sie immer sinnvoll gefunden. Dann ist es halt first come first serve. Und wenn man nur mit Alligatoah teilnehmen will, dann nimmt man halt nicht teil ... Aber für mehr Diversität würd das schon sorgen.


    Edit:

    4. Jeder Künstler darf nur mit einem Lied vertreten sein.

    Und 2013 haben wirs wohl aufgeweicht:

    Es darf jeder Interpret nur zweimal vorkommen. Ausnahme: Der Interpret wird nur unter "feat." angeführt oder es singt nur ein Mitglied einer bereits zweimal gewählten Band

    🔥

    Aber wenn wir schon in Österreich sind, warum hat sich niemand gefunden, der was von Falco ins Rennen geschickt hat?

    In meinem Fall gings echt drum, dass er bei den Songs, die ich gepickt hätte, sehr viel Englisch und/oder Dialekt singt. Ersteres hat für mich doch sehr gegen das Thema gesprochen.


    Außerdem wollte bestimmt niemand so unfair sein und was nehmen, wo niemand anderes ne Chance dagegen hat.

    Dass Juli und Tic Tac Toe nicht vertreten sind, hat mir im Übrigen auch keine Ruhe gelassen.

    Naja, da ist Falco echt der größere Verlust in meinen Augen. Grönemeyer haben wir auch nicht 😂 Nena ja auch nicht, wenn ich mich recht erinnere.


    Dafür 17 Mal Alligatoah und Mark Forster. Fand das noch eine gute Regel früher, als man jeden Interpreten nur einmal ins Rennen schicken konnte, oder erinner ich mich da falsch?

    Tomte - Ich sang die ganze Zeit von dir

    Toller Song auch 🙌

    weil ich eigentlich auch lieber eine Frau supportet hätt

    Sowieso immer. Ich hör leider selber viel zu viel nur Männer, meine liebsten Bands sind auch v.a. Männer. Müsste mal eine Playlist machen mit deutschem Frauengesang, hab bisher nur eine mit englischer Musik. Letztlich aber genauso traurig wir mein Fach Literatur von Frauen im Bücherregal, wenn der Rest des Regals Männerwerke sind. Immerhin hab ich als Kind schon viel Fantasy von Frauen gelesen, neben Rowling noch Licia Troisi, Naomi Novik, Cornelia Funke und Jenny Mai-Nuyen ... Glaube, ich bin bisschen vom Thema abgekommen. haha

    Was gibt es denn an Wanda auszusetzen?

    Find sie ein bisschen overhyped, zu kommerzialisiert, zu pseudo-alternativ. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass sie in DE nicht groß genug sind, damit der gleiche Eindruck entsteht 🤯

    Von Mine liebe ich ja ganz doll "Mein Herz" und "Hinüber"

    Das ganze Album mochte ich auch gern und hab ich ziemlich zufällig gefunden auf Spotify. Nicht alles geht so super ins Ohr, aber deine zwei Picks sind jedenfalls 🔥

    Wenn wir schon bei Honorable Mentions in deutscher Sprache sind, der einzige Künstler, der selbst WSH textlich in den Schatten stellt: Bodo Wartke. Im Grunde kann man da jeden Song nominieren.

    Hmmmmm.... Kann/mag sein, aber musikalisch leider nicht so meins. Wir sind Helden halt ich halt wirklich für literarisch sehr wertvoll und davon rücke ich nicht ab. Ich muss endlich die Träume anderer Leute weiterlesen 😭


    Hab mich SEHR schwer getan und wollte ursprünglich mit nem Subway to Sally Song teilnehmen. Da die Band aber schon dabei ist (danke dafür <3) 'nehm ich mal was, was noch nicht dabei ist, auch wenns eher in die "kennt man schon" Kategorie fällt. Aber egal, still love it.


    Luna // Oomph! - Labyrinth

    OMG Danke ^__^ Hatte an Oomph! tatsächlich auch gedacht. Neben Labyrinth hat sich auch Das letzte Streichholz ziemlich in mein Gedächtnis gebrannt. Beide höre ich selbst nach all den Jahren gerne.

    Oomph! ist echt auch ein netter und klassischer Pick. Labyrinth war da das erste, das ich damals von ihnen gehort hab, also auch bisschen Nostalgie ✨

    Vllt geb ich mir mal mehr davon. Ich stehe auf dumme und lustige Liedtexte, da trifft so was meinen Geschmack perfekt :D

    Kann nur nochmal erwähnen: von EAV "Küss die Hand, schöne Frau" - oder auch sehr bekannt: "Ba-Ba-Banküberfall" :) bin leider nie wirklich warm geworden mit ihnen, sind aber Kulturgut.

    Hallo liebe BBGP-Leitung. Wollt ihr nicht einen auf DDR-Manier machen und den Wendler-Song verbieten???

    Und wie willst du sonst kennzeichnen, dass du ein Lied absolut scheiße findest, außer dass du es unterhalb vom Wendler einordnest?

    Noch wer heute Nacht mehrere Male schweißgebadet aufgewacht und sich gefragt, ob man nicht besser doch mit dem anderen Song antreten sollte?! :eeeek:

    Nur heute Nacht? Stündlich triezt mich der Gedanke 😭 aber ich muss stark sein und hart sein und loyal. WSH haben damals einfach meine Liebe zur deutschsprachigen Musik erst wieder entfacht und ich finde selten vergleichbar gute Texte wie ihre. Musste mich aber auch sehr zurückhalten, eine Ballade zu nehmen. Immerhin solls ja auch Siegchancen haben.

    aus der ich jetzt wahrscheinlich auslosen muss

    Gutes Los würd ich sagen, definitiv keine schlechte Wahl 🤟 einfach ein Singstar Klassiker!


    Womit ich nochmal zu meiner Ausgangslage zurückkomme....

    Ist alles witzig und so bis man sich tatsächlich für EIN Lied entscheiden muss.

    Immerhin sind schon ein paar meiner Lieblinge auch im Rennen 🙌 darüber hinaus natürlich auch Picks, wo ich selbst auch Favoriten der Band gehabt habe/hätte, die durchaus in meiner Auswahl waren 😭

    Seriva // ASP - Krabat


    LG

    Seriva

    Boah wenn du das nicht genommen hättest, bevor ich überhaupt dazu kam, wärs so ein Geheimtipp geworden. Ich hab den ganzen Liederzyklus lieben gelernt als ich vor fast 3 Jahren mit meiner ersten Deutschklasse Krabat gelesen hab lol.

    Bin immer noch unendlich sad, dass du mein Ticket für das Konzert bekommen hast 😭 ich hab sie immer noch nicht gesehen und KARGO war insgesamt so gut. Blaues Licht auch, Teil dieser Band, oder Ein Song reicht. Aber auch Keine Nacht für niemand einfach so gut (über Dein Lied reden wir nicht, es ist nicht mal mehr auf Spotify, lol). Oder Songs für Liam. Irgendwie hätte es aber wenig Spaß gemacht, nen zweiten Kraftklub-Song zu picken, es wäre ja doch nur der zweite gewesen. KUMMER wär an sich auch cool gewesen, aber da identifiziere ich mich selbst zu wenig damit, damits nicht cringe wirkt. 🥲

    Neue Silbermond ist ja, finde ich, echt nicht mehr hörbar. Zumindest hab ich meinen Zugang irgendwie verloren, war nichtmal beim Konzert am Donauinselfest obwohl gratis 😭 hab sie früher aber sehr geliebt und auch live gesehen, aber auch so sehr ambivalent und willkürlich irgendwie, welche Songs mir da gefallen. Weiß noch, dass ich "Verschwende deine Zeit" bekommen habe auf CD, nachdem ich mir Juli wegen "Geile Zeit" gewünscht hab (dabei ist "Warum" eh viel besser). Naja lol, bleiben irgendwie immer so zweite Reihe. Trotzdem gibts so ein paar Songs von ihnen, die ich niemals missen möchte, und ein paar, die mich immer zum schmunzeln bringen. Besonderen Platz in meinem Herzen haben da Wofür & Meer sein. In dem Fall find ich "Durch die Nacht" definitiv den besseren Pick, "Irgendwas bleibt" ist für mich einer der schwächeren Songs der Band, weil so 0815. Mit Rosenstolz hab ich mich aus selben Gründen zB nicht anfreunden können, die haben da nicht so mein Interesse geweckt.


    Was mir definitiv noch fehlt sind AnnenMayKantereit ("Als ich ein Kind war" als aktuellerer Song, oder auch "Ausgehen") und Frittenbude (ich war SO kurz davor, Deutschland 500 zu nehmen lol) oder Egotronic (Lustprinzip oder "Komm, wir ziehn ans Meer"). Als Ösi war ich aber auch versucht, einfach ein bisschen patriotisch zu sein - bei aller Liebe hätte ich es nicht geschafft, mit Christina Stürmer anzutreten (obwohl ich das ganze Album "Soll das wirklich alles sein" glaub ich bis heute von A bis Z nach den ersten zwei Takten mitsingen kann, vor allem "Immer an euch geglaubt" ist noch immer so gut), Bilderbuch war mir dann doch zu... alternativ (die kamen am Nova Rock schon nicht an, also hier bestimmt auch nicht) und dann blieb eigentlich nur Falco. Vienna Calling oder Ganz Wien oder Wiener Blut wären schon geil, aber da wollt ich mir dann nicht vorwerfen lassen, dass das ja gar nicht Deutsch ist. 😭 Nur Wanda, das hätte ich unter keinen Umständen gewagt, dann noch eher "Kaffeeeck" von Grant, die hätten berühmt werden sollen (rip Grant).


    Hab ich schon Top50 voll burst oder soll ich noch weitermachen


    Lisa von Von wegen Lisbeth, Hund von Yukno, Nein oder Sagen Sie Sie von Laing, Kokain und Himbeereis von Milliarden, EISCREME von Mine, Lang lebe die Weile von Anajo ... oder alternativ von Wir sind Helden (in willkürlicher Reihenfolge): Wenn es passiert, Echolot, Labyrinth, Monster, Die Nacht, Alles, Ode an die Arbeit und natürlich Ausser dir wushl 💓


    Und die honourableste der mentions, weil als einziger deutschsprachiger Song gerade in meiner heavy rotation:


    Tabletten - Olympya.


    (tun sie wirklich nicht. gute nacht!)


    edit: oh wow, ich hab echt Drangsal vergessen. Turmbau zu Babel oder Mädchen sind die schönsten Jungs. Hab zuletzt auch an Blond gedacht, mein boy ist so super und Sims 3 auch. Für Nico sag ich jetzt noch Edwin Rosen, aber den kenn ich nur seinetwegen. Verschwende deine Zeit ist trotzdem echt hörenswert.


    Und was die Klassiker angeht, fehlen eigentlich echt so Sachen wie die Spider Murphy Gang mit Skandal im Sperrbezirk oder Geier Sturzflug mit Bruttosozialprodukt. EAV gibt's ja schon, aber da würd ich ja auch eher "Küss die Hand schöne Frau" picken hehe.


    (bin ich endlich bei 50?)

    Da ist man mal wieder wegen des BBGP im Bisaboard und wird dann von solchen Wuchteln überrascht. Hab heute Früh während meiner Gangaufsicht beim "Volksverpetzer" auf insta von der Sache gelesen und echt gehofft, dass die es übertreiben (der Verpetzer ist ja wirklich nicht "neutral"). Aber dass es sowas echt gab, ist wirklich Wannsee-esk, puh.


    Correctiv ist übrigens keine freie Medienplattform, sondern wird teilweise von der Bundesregierung finanziert

    lol, also wie stellst du dir das vor? Olaf geht zum Herausgeber und sagt: "Schreibst eh was wir wollen?" und drückt ihm einen 100 Mio. Euro Scheck in die Hand oder wie? Ja, Medien haben normalerweise eine Agenda. Die ist mehr oder weniger "neutral" und mir wird jetzt schon schlecht, wenn ich das Wort nur zweimal verwendet hab. Ich hab ja schon eine tief sitzende Aversion gegen das Wort "objektiv" und "neutral" ist da echt keinen Deut besser. Die unheilige Dreifaltigkeit der schlimmen Wörter wäre dann mit "normal" komplett (auge Nehammer).


    Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, um diese haarsträubende Aussage auf ihren eigentlich Wert zu reduzieren: auf den entlarvenden Charakter, den sie hat. Also "die Bundesregierung" finanziert, schätz ich mal auch in Deutschland, sicherlich keine speziellen Medien, sondern über Gesetze werden Medien, die bestimmte Kriterien erfüllen, gefördert. Sicherlich nicht "finanziert". Tatsächlich sind es meist die Medien am anderen Rande des politischen Spektrums, die sich tatsächlich aus solchen Förderungen finanzieren lassen. Kenne die Rechtslage in Deutschland aber leider nicht, daher kann ich nur davon ausgehen, dass es dort ähnlich ist wie hier (oder eher umgekehrt).


    Bitte zeig mir mal, welche Plattformen seriöse Medienarbeit nach journalistischen Standards leisten können und komplett "frei" von staatlichen oder privaten Förderern sind.


    Da sind wir nämlich wieder bei neutralobjektivnormal. Ein vielbeschworenes Schutzgespenst aller, die Angst vor Meinungen haben, egal von welcher Seite. "Neutral" bewertet alle Meinungen, die es nicht sind, als "nicht neutral" und das ist ja wohl NICHT gut, oder? Oder NICHT NORMAL. NICHT OBJEKTIV. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich bin gern Subjekt und nicht Objekt. Ich bin subjektiv und das bin ich aus tiefster Überzeugung, dass kein Mensch eine objektive Perspektive haben kann. Wir sehen alles durch die Brille unserer Vorerfahrungen und Interessen. Und wenn sich ein Haufen Menschen zusammenfindet und einen Konsens findet, dann wird es irgendwo auch Menschen geben, die diesem Konsens nicht oder nicht gänzlich zustimmen. Siehe Menschenrechte. Ist halt immer die Frage, wer diese "anderen" sind.


    Dieses politische Konzept des "Othering" ist es, das die rechtsextremen Parteien und ihre medial wirksamen Vertreter(innen) auch hier zur Anwendung bringen. Indem du schreibst "von der Bundesregierung finanziert" gibst du inhaltlich und sprachlich wieder, was mit dieser Phrase gesagt werden soll: dass man diesem Medium keinen Glauben schenken kann, weil Regierung = Staat = böse, weil sie gegen euch, das Volk, sind. Man muss nicht einverstanden mit der Regierung sein, aber geförderte oder staatliche Institutionen wie auch die öffentlich rechtlichen Medien schlechtzureden ist ein politisches Mittel, um politische Gegner und gegnerische Positionen in ihrer Glaubhaftigkeit abzuwerten. Siehe Trump und seine "Fake News" und "alternative Fakten". Das ist de facto ein (verbaler) Angriff auf Meinungsfreiheit und auf die Demokratie.

    Angehörige der AfD Migrationshintergrund haben, bedeutet nicht, dass die AfD nicht trotzdem Leute mit Migrationshintergrund deportieren würde, wenn sie einmal in die dafür notwendige Machtposition käme.

    This und wow, da schreibt Medeia einen langen Absatz über solche Figuren und du ignorierst es einfach Light - das ist wie "hä ich kann kein Rassist sein, ich hab doch einen türkischen Nachbarn". Höhö ich bin kein Sexist ich liebe Frauen.

    "Remigration" ist ein von Identitären wie Sellner verwendeter Euphemismus, der nichts anderes meint als Deportation. Dass sie nicht "Deportation" sagen, liegt lediglich daran, dass der Begriff mit Recht so klar negativ besetzt ist, dass er für diese Leute politisch unbrauchbar ist

    Also was mich einfach am allermeisten schockiert, aber auch nicht wundert, ist, dass Sellner dort war. Man muss sich als Österreicher:in direkt für die armen deutschen Nazis schämen, dass sie schon wieder...


    Um ehrlich zu sein, hab ich mich die letzten Jahre recht wenig mit seinen Umtriebigkeiten auseinandergesetzt. Sellner und die Identitäre Bewegung sind einfach der äußerst rechte Rand und ich meine, die nicht gerade linke österreichische Regierung hat das Logo der Bewegung nach dem Verbotsgesetz verboten. Selbst Plattformen wie (damals noch) Twitter und Youtube, die ja bekanntlich auf dem rechten Auge ziemlich schasaugert sind, haben die gesperrt. Ein Treffen, bei dem der dabei ist, ist sicher kein Kindergeburtstag.

    führt diese Stimmungsmache gegen viel mehr Übergriffe, Benachteiligungen und anderem hasserfüllten Klima

    Schlimmstenfalls zu Pogromen. Es reicht, dass diese Menschen sich sicher sind, dass ihnen nichts passiert. Wenn sie der Meinung sind, dass die AfD in der Regierung gewissen Taten legalisiert oder auch nur toleriert, dass sie glauben, dass ihnen aufgrund ihrer Status und vielleicht sogar unter der Hand aufgrund ihrer Taten anerkannt werden, dass man sie belohnen wird. Wer nichts zu verlieren hat, kann dabei nur gewinnen.

    Der Begriff ist ansich neutral

    lOl. Siehe oben und gerade politisch gebrauchte Sprache ist nie "neutral". Sprache an sich ist nicht neutral. Mit einem Wort schwingen immer Konnotationen mit und über Assoziationen und gerade auch über Abgrenzungen zu anderen Begriffen werden sie ideologisch aufgeladen. Es gibt einen Haufen Wörter, die durch die Nazis unbenutzbar wurden. Selbst die "neutralsten" Begriffe können über die Zeit wertend werden, gute Beispiele wären "Weib" oder auch "behindert". Gerade letzteres und seine vielen Umschreibungen sind das Paradebeispiel für die Notwendigkeit und das Paradoxon eines sensiblen Sprachgebrauchs. Was politisch korrekt ist, entscheidet immer der Diskurs. Stichwort.

    Warum sollte man sich darum scheren, welche Begriffe politisch unbrauchbar sind, wenn man davon ausgeht, dass ein Treffen ohnehin geheim ist?

    Weil man für bestimmte Konzepte eine Bezeichnung festlegt. Man einigt sich, indem jemand einen Begriff vorschlägt. Auch wenn Remigration im Grunde nichts anderes als Deportationen sind, wird dir jeder Neonazi mit ein bisschen Hirn widersprechen. Mit Deportationen werden Konzentrationslager und Judenvernichtung verbunden und naja, zumindest hier in Österreich steht Wiederbetätigung unter Strafe. Wenn ich eine politische Agenda verbreiten will, wirds dadurch nicht grad leichter.


    Das ist wie der Virus, der seinen Wirten zu schnell umbringt. Wenn er nicht rechtzeitig weitergegeben wird, stirbt er selbst aus. Hab ich jetzt Rechte mit Viren verglichen? Hoppala.


    Wenns also um "Remigration" geht, wird dir jeder sagen, dass es sich ja nicht um Deportationen handelt, weil a) keine Juden und b) keine Konzentrationslager. Dass es dasselbe in Grün ist, liegt daran, dass beides auf Othering basiert und die Menschen in mindestens zwei Gruppen aufteilt und aufgrund dieser eine Relokalisierung vornimmt. Aber es sind ja keine Juden. Außerdem sind die Juden eh böse, siehe Israel. Und siehe Leute hier in diesem Topic, die genau dieses Framing übernehmen. LG die soziale Heimatpartei

    Bester Film des Jahres
    - Barbie
    - Super Mario Bros.
    - (und damit ich alle, die ich heuer gesehen habe, aufliste:) The Flash

    (Ich sollte mehr aktuelle Filme schauen.)


    Beste Serie des Jahres

    - (hab keine aktuelle geschaut ...)

    falls es zählt:

    - What We Do in the Shadows (Season 4)

    - Marvelous Mrs. Maisel (Season 5 / Series Finale)

    (Die war echt meine Serie 2023, von Anfang bis Ende, als alter Gilmore Girl Fan.)


    Bester Song des Jahres
    - Peter Fox: Zukunft Pink
    - Paris Paloma: labour
    - grandson: Something To Hide

    (Muss mich erinnern, dass das nicht der BBGP ist, haha.)


    honourable mentions an den Barbie Soundtrack und Miley Cyrus' Flowers sowie zig TikTok-Ohrwürmer.