Beiträge von Lenovo-Schesan

    Neben der Länge des Besitzens von Mon ist es wichtig, wie intensiv man diese schon eingesetzt hat. Zwar entstammen meine ältesten Mons, die ich über diverse Edition bis auf Gen6/Gen7 mitgenommenen habe, nur Gen5 statt Gen4 (die Anführungszeichen beim nur-Wort spare ich mir, finde sie albern). Doch habe ich sie in so vielen Battles eingesetzt, dass ein nicht mögliches Gen8-Übertragen schade wäre. Am bedauernswertesten wäre aber das Übertragen jener Mons, die ich für Battles aktiv besonders gerne einsetze; das sind nicht automatisch die Mons, die ich am längsten besitze.


    Panferno, Impergator, Heiteira unter anderem sind es, die mir einfallen, die ich bei Gen5 in mühevoller Kleinarbeit ohne RNG-Kenntnisse, mangels RNG also sehr lange, züchtete. Ich entschied mich, nachdem ich mit Züchten anfing, für eine Radikal-Vorgehensweise; Ältere Mons ohne gute EVs/DVs=Werte freilassen; und alle Mons in brauchbaren Versionen für Wifibattles nachzüchten. Drei genannte Mons haben vermutlich Glück beim Gen8-Porting. Ebenso dürfte es Arceus haben, das nahezu (oder genau?) 6*31 DVs hat und das ich mir auf Gen6 mal im Bisaboard ertauscht hatte.


    Schlechtere Porting-Chancen könnten meine aufwendigen Gen5-Breeds Magbrant, Elevoltek, Skorgro haben; waren gute Zeiten mit den dreien, ich setzte sie öfter bei Gen5 ein als die anderen genannten Mons; bei Gen6 und Gen7 kaum noch. Zumindest konnte ich bei Gen7 mit Silberkronkorken die DV-geschmälerten Werte aufpushen.


    Kobalum dürfte ähnlich unwahrscheinlich wie Magbrant, Elevoltek, Skorgro fürs Übertragen auserkoren sein. Ist ja Gen5, Gen5 gilt als unbeliebt und die Ziege nicht unbedingt als totaler Spieler-Liebling. Mag das Mon, das mein erstes 6*31er-RNG war; kann ja nur im hohen Gras oder in Höhlen RNGen; und mit erheblicher Zeitanstrengung fing ich das Mon, stundenlang brauchte ich zum RNG-Erlernen, irgendwann machte es Klick und dann gingen künftige Prozedere viel leichter vonstatten. Das Mon als erstes RNG-Mon hat für mich einen emotionalen Wert, setze es manchmal ein, weiß aber nicht, auf welcher Edition es liegt (habe danach noch diverse Kobalium-Ziegen angeschafft).


    Ein Gen4-Arceus habe ich noch; mit mittelmäßigen Werten, glaube, es hält sich in Pokemon Bank auf; oder es gammelt in irgendeiner Edition-Box bei mir rum, die Werte sind unterirdisch, aus Sammlerwertgründen habe ich es behalten (damals bei Gamestop abgeholt; liebe das Mon aber nicht wirklich, weil nicht kampfstark, obgleich ich bei Gen5 vor meinen CP-Zeiten einen Wifikampf gegen jemanden aus dem BB-Forum damit bestritt).

    Und wieder mal sind Rot und Cynthia mit von der Partie, ähnlich dem SW2-Pokemon-World-Tournament. Nur ists dieses Mal halt als App ungesetzt. Fraglich finde ich, wie lange man die Nostalgie-Welle noch reiten/ausschlachten kann; ob Rot & Co. immer noch Leute locken können? Zumindest sieht Misty nicht schlecht aus. Im derzeitigen Anime sieht sie hingegen grottig aus bei den Gast-Auftritten.

    1) Welche Trainerklassen wünscht ihr euch?

    Mir reicht ein Mix aus allem Möglichen bislang Dagewesenen. Unbedingt was Neues brauche ich nicht. Liegt größtenteils daran, dass ich Wifi-Battles besser als Story-Kram finde. NPCs/Trainer gehören zur Story.

    Ich stänkere mal indirekt gegen Gen8: Hätte ich die Wahl zwischen mehr Trainerklassen oder die alten Mons, dann entscheide ich mich für Vielfalt hinsichtlich der gewohnten Mon-Anzahl. Künftige Spiele sollten die richtigen Prioritäten setzen; es wäre Hohn, würde die Trainerklassen-Varianz in die Höhe schießen bei entfallenden Pokemon.

    2) Monotyp oder viele Typen, was soll der Gegner abdecken?
    NPCs können gerne beides im 50:50-%-Verhältnis haben. Im Storyverlauf geht dank Monotypen bei eigenem Typenvorteil das Leveln leichter; ansonsten sind mixed-Typ-Teams vielfältiger und vor allem bei neuen Gens (wie Gen8) interessanter.

    3) Wie viele Pokemon sollte der Gegner höchstens dabeihaben?
    Das Limit von 6 ergibt Sinn, wünsche mir das öftere Ausreizen des Limits und hierdurch steigt dann die Schwierigkeit beim Spielen an: Ein Trainer mit 6 Mons ist komplizierter zu handeln als zwei Trainer mir jeweils drei Mons. Denn will man eigene Mons heilen, so muss man eine Kampfrunde für den Itemeinsatz (wie Hypertrank) opfern; darin wird man attackiert.

    4) Wünscht ihr euch Kämpfe ablehnen zu können?
    Ja und nein. Ja für mehr Realismus; in der Kampfzone gehts ja auch. Nein, weil man durchaus mal ins Krankenhaus (Pokemon-Center) durch Loses befördert werden kann. Ja aber wiederum, weil man womöglich kein NPC-Battle gebrauchen kann; womöglich torpediert das EV-Verteilungen, EPs = EVs (EV-Trainings werden gestört).

    5) Welche Trainerklasse ist eure Lieblingsklasse und welche mögt ihr nicht?
    Bin hier neutral. Minimal langweilig fand ich manchmal die Angler; aber sie haben dennoch ihr Daseinsrecht.

    6) Sollte es wieder Rückkämpfe geben, bei denen auch die Trainer verschieden gelevelte Pokemon haben. Zum Beispiel Teenager bis Level 20 Ass Trainer bis Level 100?
    Da bin ich dafür. Wenn EV-Trainings beendet sind, will man oftmals (egal, ob Silberkronkorken nun existieren oder nicht) auf Level 100 trainieren und dabei helfen hochlevelige Gegnermons gut.

    7) Sollten Trainerpokemon Level 1-100 haben?
    Level 1 ist mir zu unterdimensioniert; eher noch Liga-Anwärter und der Champ (sowie Arenaleiter in Rematches) sollten Levlel-100-Mons dabei haben als 08/15-Trainer.

    Habe noch nie darüber nachgedacht, den Typ zu ändern von meinen zugegebenermaßen wechselnden Lieblingsmons (habe nicht nur ein Lieblingsmon; beziehungsweise oftmals eines, das das vorige temporär ersetzt). Aktuell mag ich unter anderem Ottaro, Chelterrar und Honweisel. Alle drei Mons sind leider nicht sehr kampfstark. Chelterrar ist noch am besten und trotz der Vierfach-Eisschwäche würde ich den Typ mittels Tafel nicht ändern wollen. Generell brauche ich keine Typänderungen per Tafel jenseits von Arceus oder im Fall von Amigento per Disc-Item.


    Das Spiel würde zu aufwendig werden bei möglichem Ändern aller Mon-Typen und Mons dürfen gerne hinsichtlich ihres Typs beim Original verbleiben. Mega-Entwicklungen ändern teilweise den Typ, das genügt.


    Mons per Tafel zu optimieren, ist wiederum eine Option: Die Tafeln verstärken ja zumindest die Attacken, die denselben Typ wie die getragene Tafel haben. Dennoch benutze ich die Arceus-Tafeln konkret bei meinen diversen Gen6- und Gen7-Chelterrar-Exemplaren nicht; eher sowas wie Wahlband oder Offensivweste.

    Habe keine Switch und da die neue billiger ist, dennoch nicht preiswert aber, ist als die vorige, werde ich die neue Switch Lite kaufen. Eventuell sogar zweimal; Letzteres voraussichtlich aber nur, wenn ich enorm positiv angetan von Schild/Schwert bin. Zumindest einmal kaufe ich die Konsole: Um Schild oder Schwert zu spielen. Wenn ich beide Editionen kaufe, dann geht damit voraussichtlich ein zweiter Switch-Lite-Kauf einher.

    Da es alle paar Tage bei mir hochkocht, noch eine Anmerkung zu Schild/Schert, dazu, was mir missfällt: Die mangelhafte Kommunikation. Der Pokemon-verantwortliche Typ hatte nach Ankündigung des Fehlens von Mons ein Statement abgegeben; damit stimmt er verärgerte Fans nicht gerade zufrieden. Und danach: Funkstille. Es gab eine Befragung von Spielern. Statt Zwischenergebnisse oder ein Fazit zu veröffentlichen (wüsste nichts von beidem)...begegnet man jahrelangen Fans mit ... Funkstille. Es werden demnach ganz sicher NICHT die älteren Mons von Schild/Schwert supportet werden.


    Spieler protestieren noch immer im Web zu den wegfallenen Mons. Reaktion: Funkstille. Die wird anhalten; in Sachen "auf die Fans eingehen" kommt nichts mehr.


    Ich hoffe, die Verkaufszahlen floppen. Anmerken will ich mit meinem Post, dass nicht nur der wohl größte Nachteil des Spiels auch mir stark missfällt. Sondern dass die Kommunikation Politiker-like war/ist und geradezu provokant. Und dafür 60 Euro ausgeben? Gigadynamaximierung? Solche Features werden in den Raum geworfen. Ich habe lieber meine alten Mons bei leicht verbesserter Grafik sowie einer Story auf Gen4-/Gen5-Niveau. Gigadynamaximierung - wie sich das schon anhört; so beknackt wie Tabula-Rasa-Sack aus X/Y, wer kennts noch?


    Potenziell gefallen mir die neuen Mons nicht. Nicht weil sie schlecht wären. Sondern (obwohl Wolly niedlich ist) sie potenziell wegfallende ältere Mons, die Pendants zu ihnen sind, ersetzen könnten. Wolly wird niemals Voltilamm ersetzen können. Der Neuzugang ist eine Schafs-Art von vielen Schafs-Arten. Ich will mich nicht auf potenziell (zu) wenige Mons in Gen8 festlegen und maximale Monauswahl-Freiheit fürs Team.

    Nur der Name "Switch" passt nicht mehr so richtig, denn switchbar hinsichtlich Mobil-/TV-Betrieb ist das Ding nicht.

    Das mit dem Namen würde ich jetzt auch nicht so überbewerten. Klar, zu Beginn stand da eine bestimmte Idee dahinter, jetzt ist es halt mehr oder weniger nur noch die Bezeichnung für die Konsole. Würden sie jetzt eine ganz andere Bezeichnung wählen, könnte das manche Kunden beim Spielekauf vielleicht verwirren.

    Bewerte das ja nicht über, bin hier nur ein bisschen penibel. :)


    Man könnte wohlwollend ja auch argumentieren: Die Switch ist dermaßen wandlungsfähig, dass es sogar eine Spezialversion gibt. Die ursprüngliche Fassung der Konsole dockt am TV an und ist portabel, die neueste Variation ist nur portabel; extra vielfältig in Form verschiedener Devices. Glaube aber nicht, dass ähnlich der DS-Benennung weitere Konsolen folgen nach dem Namensschema DSi / DSi XL, a la: "Switch Lite" i / "Switch Lite" i XL etc...

    Eher vorstellbar noch: DS Lite XL (also abgespeckt plus XL, alles klar?)

    Habe auf die Switch Lite gewartet, nun ist sie da, sie wirkt gut. Die entfallenden Features sind mir egal: Also abnehmbare (hier eben nicht abnehmbare) Joycons und (hier entfallene) TV-Tauglichkeit. Der Preis erscheint mir wie beim neuesten, ebenfalls attraktiven iPod touch gerade so verschmerzbar; er tendiert in Richtung "überteuert".


    Ähnlich kompakt wirkt mein 2DS XL oder 2DS; hoffentlich ist die Switch Lite wenigstens leistungsstärker. Gedenke, wenn die Konsole was taugt, eine davon oder zwei Konsolen zu kaufen.


    Nur der Name "Switch" passt nicht mehr so richtig, denn switchbar hinsichtlich Mobil-/TV-Betrieb ist das Ding nicht.

    Ju(c)hu, Knakrack kriegt dieses Mal nicht aufs Maul, sondern Despotar. In Videos zu neuen Spielen voriger Gens war Knakrack immer das attackiert werdende Mon. Finde die Attacke optisch, von der Stärke und bezogen auf den Namen gut. Dass der Anwender 50 Prozent der KP verliert, ist von der Feuer-Attacke Knallkopf bekannt (eingeführt mit Gen7).


    Generell mag ich ja den Typ Stahl sehr (zu Gen4-Zeiten: mein Lieblingstyp) und Stahl-Attacken...

    Aero-Ass ist unterschätzt: Fiaros versteckte Fähigkeit Orkanschwingen gibt ihm Priorität (beziehungsweise: im korrekten Wortsinn "erhöhte" Priorität), sodass man damit zuerst angreifen kann. Aero-Ass mag schwächer sein als Sturzflug; ausbleibender Rückstoßschaden dürfte wohl beinahe jedem Spieler bei ausreichend KP egal sein. Dennoch trifft man hiermit selbst Gegner, die zuvor Doppelteam eingesetzt haben; in Turnierbattles ist Doppelteam nicht nur verpönt, sondern verboten, anders sieht es hingegen beim Einsatz seitens des Gegners in Wifi-Random-Battles aus. Aero-Ass auf einem Attackenslot von Fiaro zu haben, schadet nicht unbedingt und ich finde es bei einem Wahlband-Set besser als Akrobatik als Zusatzattacke neben Sturzflug; ebenso auf einem LO-Set (Life Orb, Leben-Orb) ziehe ich Aero-Ass der Akrobatik vor.


    Ferner sind diverse Z-Attacken bei Pokemon Sonne/Mond und deren Ultra-Editionen-Pendants überraschend, doch die genauen Effekte kenne ich nicht auswendig. Gefühlt meistens ists eine Power-Erhöhung, die eine Z-Attacke bewirkt; Effekte gibts jedoch je nach Attacke ebenfalls. Außerdem sind länger bekannte Supportmoves seitens CP-nichts-am-Hut-Habenden unterschätzt; man kann entsprechende Postings lesen: Hierzu gehören Reflektor, Lichtschild, Schwerttanz, Memento-Mori, Staffette und noch einige Attacken mehr. Mancher hält solche Attacken für nutzlos, siehe diverse Videos auf Youtube etwa von Lennyficate (er hat mit CP nichts am Hut und ich mache ihm hierzu keinen Vorwurf).

    Entoron und Sichlor finde ich gut, fein, dass beide vorkommen. Man sieht sie mittlerweile nahezu anderswo gar nicht mehr.


    Bisaflor ist optisch ganz okay, Turtok ein bisschen schlechter als Flor (aber noch immer gut). Wobei: Die Grafik insgesamt sagt mir nicht zu. Ash vor allem wirkt blöd. Aber: Besser als in Alola. Mistys Potenzial ist ebenso verschenkt. Bei Garados amüsant ist, dass es offenbar an Land (habe kein Wasser gesehen) kämpfen kann.

    Es gibt keine offizielle Infos zu Item-Wegfall, es war Spekulation von mir und hierzu hatte ich meine Meinung geschrieben.


    Denke nicht, dass die "Entwickler" sich noch weiter unbeliebt machen würden, indem sie einen etwaigen Item-Entfall rausposaunen würden. "Entwickler" setze ich in Anführungsstriche, weil sie keine wirkliche Schuld haben: Geldgierige Entscheider und Planer sind die Übeltäter, die unsere Mons vernichten; Entwickler sind eher Pokemon-Programmierer, -Zeichner und letztlich Fans aus Leidenschaft.

    Was ich an guten Dingen bei Gen8 sehe: Die Grafik bei Schild/Schwert genügt mir vollauf, einige neue Pokemon wie Wolly sagen mir zu. Vor allem: Die Starter sind gut. Wenn mindestens Brigaron-Qualität bei den End-Entwicklungs-Stufen rauskommt, bin ich zufrieden.


    Zudem zeigen Schild/Schwert, kein direkter Vorteil, wie sehr wir alle ältere Pokemon lieben: Sie wollen keinesfalls hinsichtlich des Supports aus Gen8 verschwinden, das zeigen lebhafte Diskussionen und Kritik in Foren/auf Youtube.


    Dass ältere Mons rausfliegen, ist doof, wobei ich Item-Wegfall positiv gegenüberstehe. Items sind weniger wichtig als Pokemon; erwarte angesichts des "Mon-Sterbens" eine Item-Reduktion und diese kann das Spiel übersichtlicher machen.

    Ich frage mich ja: Wars das jetzt komplett mit der Kommunikation zu den Fans? Gibts ein weiteres Statement oder wars das? Schon alleine die Tatsache, wie viel Werbe-bla-bla-Geblubber das kritisierte Statement am Anfang enthält, spricht dafür, dass inhaltlich im Hauptteil nicht mehr viel kommt. Und so steht im wichtigsten Hauptteil des Statements des Pokemonmanns inhaltlich tatsächlich nur Mist.


    Ich denke ja nicht an ein weiteres Statement, zumindest keines alsbald. Wenn doch eins kommt, wird sicher nicht auf Fan-Wünsche/-Kritik eingegangen. Es kostet ja Geld (oh, wow), ein Pokemonspiel zugunsten der Fans zu ändern. Das Geld will man ganz sicher nicht in die Hand nehmen.

    Finde das T-shirt stilistisch gut, aber eher zu Halloween passend. Werde es wieder: nicht kaufen. Gengar ist gut, indirekt aber ein Hohn. In die Richtung geht das Mon minimal. Denn es ist zu erwarten, dass Gen8-Spiele die Gen1-Mons vollständig drin haben werden in puncto Support; Gengar gehört dazu und mal wieder wird ein Mon der "Nostalgiiieeeee"-Gen1 gepusht.