Beiträge von Luca☆

Die Kronen-Schneelande erwartet euch!


Alle Informationen zum zweiten Teil des Erweiterungspasses "Die Schneelande der Krone" findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Kronen-Schneelande-Infoseiten | Pokédex | Routendex

    Vor dem Treffen mit dem Meister und Mike
    Die Gruppe verließ den Hafen und ging Richtung Stadt. Derek versuchte wieder die Aufmerksamkeit aller Frauen auf sich zu ziehen. Noro fand das witzig, normalerweise fand er soetwas lächerlich, aber da Derek Artzt war, war es in seinen Augen Okay. Als erstes betraten sie eine Bücherei, Derek hielt die Tür auf, aber nur bis ale Mädels durch waren, Noro wäre wohl gegen die Tür gelaufen, wenn er soetwas nicht schon geahnt hätte. Der Laden war gut, etwas klein aber eine Menge Bücher. Und gute Bücher vor Allem. Noro interessierte sich besonders für '1000 Arten eine Kanone zu laden' musste aber feststellen das mindestens die Hälfte davon nichts neues für ihn war. Ein anderes Buc tat es ihm allerdings viel, viel mehr an. Es war das Fahndungsbuch der meistgesuchten Verbrecher, welches jedes Quartal erscheint. Er entdeckte ein paar bekannte Gesichter, wovor er allerdings Angst hatte war die Seite mit denjenigen welche Gefangen wurden. Dort befand sich dieses mal niemand, den Noro persönlcih kannte. Dem war nicht immer so.
    Arlia hatte sich ein paar Bücher gekrallt, und fing nun an eins nach dem anderen wieder wegzulegen. 'Natürliche Auslese' nannte sie das. Sie suchte immer einen Grund wieso sie ein Buch nicht kaufte, bis eines übrig blieb. Im Endeffekt behielt sie eines über Hyperspatzen und eines über die Haltung von Nutztieren.
    "Naja, wenn das alles ist", meinte Noro, "Das hier", sie hielt das Buch über Nutztiere hoch, "ist für dich mein Freund."
    Derek steckte dem Armen Ice alles was er an Büchern gekauft hatte in die Arme und ließ ihn tragen. Noro schmuntzelte nur darüber und legte die drei die seine Schwester und er gekauft hatte auch noch oben drauf. Der nächste Stopp war ein Laden für Bekleidung, Noro kaufte sich ein neues Hemd. sonst nichts. Wieder stöpselte Derek alles zu Ice. "Lass mich dir helfen", meinte Noro zu diesem und nahm die Tüten mit den Kleidern.


    nach dem Gespräch mit dem Meister und Mike
    "Okay, dann gehen wir mal zu unserem Schiff, ich habe aber ein ungutes Gefühl. Irgendwie glaube ich das wird teurer als geplant." Noro war etwas besorgt, er wusste weder über die Material, noch über die Arbeitskosten auf dieser Insel bescheid. Seine Schwester beschäftigte sich derweil mit Derek. "Du wolltest doch wissen was es mit meinen Augen auf sich hat oder? Du musst wissen, als Noro und ich letztes Jahr Geburtstag hatten, sind wir 16 geworden. Das heisst bei uns auf der Paratus, das wir, wenn wir möchten eine Teufelsfrucht bekommen. Mein Bruder, hätte auch eine bekommen können, allerdings wussten wir nicht was für eine es war, deswegen hat er sich dagegen entschieden. Ich hingegen... habe mich für die Sternfrucht entschieden." Sie hielt Derek kurz fest, so das sie ein wenig von der Gruppe ab waren, und nahm die Brille ab. Nun hingen ihre Haare im Gesicht, welche sie kurz wegpustete. Derek war sichtlich überrascht was er dort sah.


    Am Schiff angekommen verpackten alle ersteinmal ihr Zeug, und wenig später trafen auch Mike und sein Meister ein.

    "Entschuldiegung für die Störung,
    aber mein Meister sagte mir, dass hier ein paar Leute wären, die nach
    mir suchen. Wer sich angesprochen fühlt, möge bitte vortreten.
    "
    Noro guckte nach oben, "Da is son Typ." Die anderen schauten ebenfalls Richtung Himmel, da war wirklich ein Typ. "Das ist doch sicher der Kerl von dem der alte Meister gesprochen hat oder? Könnte jemand ihn mal runterholen? Ich glaube die Leute hier sind ein wenig angenervt von ihm." Mit einem Lächeln drehte er sich zu seiner Schwester. Diese atmete kurz tief ein, und streckte dann ihre Arme, mit den Handflächen nach unten in Richtung Boden. Unter ihr bildete sich ein blauer Stern, wie der mit dem sie vorhin angeflogen kam, als dieser die Hälfte seines Maximums erreichte (ca. 1m Radius) hob sie ihre Arme nach oben, was dafür sorgte das sie in etwa 10-15 Metern Höhe schwebte, und Blickkontakt mit dem Schwarzhaarigen aufbauen konnte (nun sie konnte in seine Augen blicken), "Hey süßer, ich glaube du suchst nach uns." Mit einem Arm packte sie ihn, und zog ihn zu sich auf den Stern, ihre anderen Hand welche sich auf Hüfthöhe befand, senkte sie wieder und streckte den Arm Richtung Boden, im Bruchteil einer Sekunde waren die beiden unten und hätten sich wohl sämtliche Knochen gebrochen, wenn der Stern nicht 5cm über dem Boden schweben würde.
    Noro ging gleich auf ihn zu, und legte seinen Arm um die Schulter des etwas überrumpelt Aussehenden. "Nun, dein Meister, übrigen ein sehr netter alter Mann, meinte du hättest Interesse uns bei der Reperatur der Schiffe zu helfen. Ich habe eine Rechnung aufgestellt, und alles aufgeschrieben." Er holte die Liste raus, und hielt sie seinem Gegenüber unter die Nase, "für das schwarze Schiff habe ich etwa 2 Millionen Berry angesetzt, das andere Schiff ist zwar grösser aber nicht so sehr im Arsch, deswegen habe ich dafür auch 2 Millionen Berry angesetzt, zusammen wären das 4 Millionen, allerdings ohne Kosten für einen Handewerker zu kalkulieren." Ohne ihm eine Gelegenheit zum Antworten zu lassen redete er auch schon weiter, "Allerdings kann ich sehr viel machen, ich habe da einiges auf dem Kasten, und ein Freund von mir kommt noch, er wird sehr wichtige Arbeiten unter den Schiffen und an den Bordwänden übernehmen können, allerdings brauchen wir mindestens einen weiteren Arbeiter, der eine richtige Ausbildung hat. Ich weiss es hört sich übel an, aber einer Herausforderung kann doch kein Handwerker widerstehen oder?" Er löste seinen regelrechten Klamemrgriff, und schaute den Kerl noch einmal an, "Verrate mir doch ersteinmal deinen Namen." Der alte Mann hatte ihm zwar schon gesagt das sein Lehrling Mike hiess, aber er wollte höflich sein. Bevor er jedoch seinen Namen 'verriet' setzte er eine Blick auf, der sagte 'vier Millionen Berry werden nicht reichen'.



    Ja, das wars soweit.

    Im Grunde genommen waren Noro und Arlia vom Charakter her gleich, beide sehr ausgelassen, immer darauf ausgelegt gute Laune zu haben, einen Unterschied gab es aber, Arlia war weitaus misstrauischer und listiger als Noro. Daass lag so in der Familie, die Frauen gingen zuerst immer vom schlechten im Menschen aus, was heisst das sie ersteinmal alles umsichherum analysierten. Deswegen fragte Arlia als erstes wer denn Teufelskräfte hatte. Quella nutzte diese Gelegenheit um ihr einen riesigen Schrecken einzujagen. "Oh meine Güte, das kam unerwartet." Sie lachte, sie wollte nicht weiter fragen, wenn ihr Bruder etwas zu bedenken hätte, hätte er dies längst erwähnt. "Nun denn, ich würde sagen wir gehen los, wir brauchen unbedingt noch jemanden der uns beim Bauen hilft. Wo wir gerade dabei sind, wolltest du mir nicht etwas mitbringen?" Noro drehte sich zu seiner Schwester, während die Gruppe in die Stadt ging. "Naja, Hans hat sie, er musste noch einen kleinen Zwischenstop machen, aber er ist ein guter Schwimmer." "Du hast ihn mitten im Meer alleine gelassen?" meinte Noro schmunzelnd. "Ach komm, du weisst doch, jemand wie er schafft das locker." Die beiden grinsten sich an, die Anderen wussten natürlich nicht worum es ging. Noro erklärte kurz, "Er ist ein Fischmensch, ich habe mal ein Bild von ihm gemalt als wir das erste mal auf unserem Schiff gefahren sind." Trotzdem konnte niemand was damit anfangen.


    Sie waren in einigen Geschäften gewesen, und gingen nun eine Strße entlang, als ihnen ein Schild auffiel. Ahh, danach habe wir gesucht. Noro drehte auf dem Absatz und betrat ein kleines Büro. Auf dem Tisch stand eine kleine Klingel. DINGDING! Ein älterer Herr kam aus einer Tür hinter dem Schreibtisch. "Oho, soviele junge Leute aufeinmal bei mir, das habe ich so selten mal, was verschafft mir die Ehre?" "Nun guter Mann, wir suchen jemanden der uns hilft unsere Schiffe wieder seetüchtig zu machen, sie als Meister", Noro deutete auf ein eingerahmtes an der Wand hängendes Dokument, "können es wahrscheinlich schlecht nachvollziehen, aber alleine ist das nur sehr schwer." "Es sind eure Schiffe die dort im Hafen liegen richtig? Naja, ich habe meinem Lehrling gerade frei gegeben, er hängt wohl irgendwo in der Stadt rum, oder kommt bald wieder hierher. Aber," er zog die Augenbraue hoch und guckte Arlia an, "normalerweise nimmt man die Sonnenbrille ab wenn man mit einem alten Mann redet."
    Sie lächelte nur, und ging ein paar Schritte auf den Mann zu, sie hob die verspiegelte, Pilotenbrille hoch, sodass nur er ihre Augen sehen konnte, und setzte sie sich gleich wieder auf die Nase. "Interessant, das hat man auch nicht alle Tage. Tja, sie glänzen wie Sterne nicht?" er lachte oder eher brummte und hielt sich dabei den Bauch. Ein sehr netter alter Herr. "Ihr könnt das mit meinem Lehrling besprechen, ihr werdet ihn erkennen, dort hängt ein Foto, außerdem ist er wirklich besonders."
    Mit diesen Worten verabschiedete er die Gruppe und geleitete sie nach draußen. "Nun, dann würde ich sagen suchen wir den Kerl mal."


    Also, der zweite (und wesentlich längere Absatz) ist ein wenig zeitversetzt, damit die Handlung erstmal ein wenig weitergeht.
    Wir können gerne noch die Zeit dazwischen spielen, ich hatte ja geschrieben, 'Sie waren in einigen Geschäften gewesen'.
    Ich gehe mal davon aus das es okay ist das ich den Meister mal kurz gesteuert habe, wenn nicht gilt gleiches wie immer.
    Eichi, das wäre jetzt glaube ich ne gute Gelegenheit uns zu treffen^^

    Wenig Spannung und Dramatik?
    Quatsch! Ist doch super spannend! Ist doch total interessant immer den gleichen monotonen Brei zu sehen. Das ist qualitativ hochwertiger geistiger Dünnschiss. Ich meine, wer braucht schon nen interessanten plot, sympatische Charaktere oder sinnvolle Dialoge? Wenn alles schön bunt ist und alle zwei Wochen ein neuer total interessanter Nebencharakter auftaucht sind die Kiddies doch zufrieden... Oder?
    Naja wie auch immer, zumindest bringt es den Kindern was bei, da werden noch Werte vermittelt. Ein Mensch kann alles! Eine exotische und komplizierte Art aus seinem natürlichen Lebensraum reißen und dazu zwingen gegen andere zu kämpfen? Kein Problem, das lernen wir doch dabei. Alles ist möglich, du musst nur ganz dolle dran glauben!
    Eindeutig die allerallerbeste Serie im TV.


    Ich denke ich habe meinen Standpunkt dazu verdeutlicht.

    Ja, die Überschrift sagts schon, ich suche nach einem Programm mit dem ich einen Film basteln kann.
    Allerdings ist der MovieMaker für meine Zwecke nicht ausreichend. Ich suche etwas womit ich mehrere Tonspuren einstellen kann. Wenn man dort direkt Farbeinstellungen machen kann. Toll wäre außerdem wenn man einzelen Videos schneiden kann.
    Wenn es nicht alle szusammen gibt, wäre es super wenn mir dann jemand ein Programm nennen kann, welches diese Funktionen hat.
    Es ist ausserdem wichtig das ich es mir downloaden kann (nach möglichkeit ohne dafür zu bezahlen)


    Ja, das wars auch schon^^

    Oh mein Gott, Ballerspiele ist erstmal das falsche Wort, es sind 'First Person Shooter'.
    Die ewige Pharse wird wohl nie enden. Es ist klar, jeder will uns Jugendliche schützen.- Obwohl warte, diese Begründung habe ich niemals gehört. Es heisst immer nur 'Ballerspiele sind Schuld an Amokläufen!' Die klassische Art der Verwechslung von Ursachen und Wirkung. Und das ist technisch gesehen auch nicht richtig.
    Diesbezüglich möchte ich mich ersteinmal dem USk- Paradox zuwenden: Spiele werde je nachdem eingestuft wie real das Töten ist(zumind. ist das ein Auschschlaggebender Punkt). Ist ein Spiel also wie 'Battlefield Bad Company 2' mit sehr guten physikalischen Effekten, realen Waffen, authentischen Bewegungene, Blut und alem Möglichen anderen Kram ausgestattet, bekommt es das Prädikat 'keine Abgabe an Jugendliche'. Wieso? Weil es so real ist, und dadurch das Töten herabgestuft und verharmlost wird. Will man die Abgabe nun ab 16, weil man als Publisher damit mehr Geld verdient, entferne ich einfach die Bluteffekte. Aber nun frage ich, wird das Töten dadurch nicht viel mehr verharmlost? und ist das nicht der Grund für die Beschränkung 'ab 18'? Aber genau dieser Faktor sorgt dafür das es schon ab 16 erhältlich ist. Das ist in meinen Augen äussert paradox.
    Desweiteren sollte man mit einigen Irrtümern aufräumen. Ein bekannter von mir, welcher sihc auch beruflich damit beschäftigt hat sich mit mir mal darüber unterhalten. Es heisst das viele Leute zocken um runterzukommen, eigentlich steht man dabei aber kurz vor einem Herzinfakt. Viele Leute denken auch das alle Amokläufer Killerspiele, wie man so schön sagt, spilen, das ist auch falsch, viele der Jugendlichen tun dies, was aber wohl eher daran liegt das so ziemlich die meisten Jugendlichen sehr viel vorm PC hocken.
    Es gibt auch viele Klischees über Amokläufer die von den Medien aufgespielt werden. So kommen Diese meist aus 'zerrütteten Familien' (Miene Eltern sind seit 8 Jahren geschieden, trotzdem lebe ich glücklich mit mienr Mutter zusamen, wer nimmt sich also bitte das Recht zu sagen, das wir eine zerrüttete Familie wären?), sind in Schiessvereinen (ich bin in einem Polizeischützenverein, und wir benutzen übrigens keine Waffen (eine Waffe ist jeder Gegenstand, mit dem man einem Lebewesen, speziell aber Menschen schaden zufügen will) wir schiessen mit Gewehren und Pistolen), ausserdem schwinge auch ich hin und wieder gerne die virtuelle Keule und mähe alles nieder was mir in die Quere kommt.
    Amokläufer sind Menschen, die von ihrem Umfeld nicht akzeptiert werden, um die sich niemand kümmert, die keiner zur Kenntnis nimmt, für die niemand Zeit hat, es sind diejenigen die meist am Rande der Gesellschaft stehen, und dafür noch getreten werden, anstatt Hilfe zu erhalten. Die Anderen Dinge sind nur nebensächlichkeiten, welche von den Medien und Politikern zu einem Haufen gesitigen Dünnschiss zusammengerührt und unters Volk gemischt werden, um von den wahren Misständen ablenken sollen. Die machen es sich schlichtweg EINFACH!
    Wenn man sich ein wenig damit auseinander setzen kann und will sollte man soetwas erkennen.


    Wenn du dir diesen Text nur kurz angeschaut hast und denkst 'viel zu lang, den les ich nicht', gehörst du höchstwahrscheinlich zu den Menschen die es garnicht besser wissen wollen. Ich möchte natürlich niemanden vorverurteilen, aber so entstehen nunmal dies Vorurteile gegen bestimmte Menschen.

    Zitat

    Wenn es jetzt zB so währe das ich an der Seite von Kameraden kämpfen muss, einer von ihnen fallen würde, dann würde ich bei meinem nächsten Angriff wohl auch sowas rufen wie "Für [Name]!" oder "Ihr werdet dafür büßen was ihr [Name] angetahn habt!"


    Hm, sowas würde sich bei den manchen wahrscheinlich garnicht mehr bilden, wenn soetwas passiert, ein Mischung aus Wut, Hass, Trauer und Verzweiflung würde einem den Kopf zustöpseln. Ich denke alles würde sich in einem lauten Schrei ausdrücken, alles aufeinmal.


    In Filmen wird soetwas dann noch mit 'mad world' und einer Zeitlupe untermauert.


    Was uns nicht umbringt... sollte sich wünschen den Scheiss Job zuende gebracht zu haben!


    Naja, das passt. Dem, der dir Steine vor die Füsse wirft solltest du mit eben diesen den Schädel einschlagen, denn er wird nicht aufhören.
    Ich habe ehrlich gesagt ein Problem damit moralisch zu handeln, nicht das ich es nicht tun würde, sondern einfach weil mir die Definition fehlt. Was der eine als ehrenhaft ansieht, ist für den anderen verabscheungswürdig. Wieso sollte ich mich also an irgendwelche Grundsätze halten, wenn im Endeffekt eh jemand sagt es wäre unmoralisch. Natürlich handle auch ich nach gewissen Grundsetzten, jedoch eher unterbewusst. Ich bin weder moralisch noch unmoralisch, ich handle einfach so wie ich eben handle. Wer das nciht nachvollziehen kann, sollte das einfach nochmal lesen, dann versteht man auch was ich damit sagen möchte.

    "Hiiiiiiii, ich bin Derek. Was macht so ein Mäuschen wie du hier? Möchtest du mit uns shoppen gehen?" Derek war total aus dem Häuschen, eine weitere potenzielle Begleiterin für. Arlia schaute ihn verwirrt an, und blickte dann zu Noro. Dieser zuckte mit den Schultern und lächelte. Sie dachte einen kurzen Augenblick nach, und ging dann einen Schritt auf Derek zu, sie legte ihre Hand auf seine Schulter und blickte ihm in die Augen, zumindest schien es so, wissen konnte man es nicht, da sie eine große verspiegelte Pilotenbrille trug. "Du.. bist also ein Doktor? Bestimmt ein Mensch der Medizin oder? Ich spüre soetwas." Sie entfernte sich wieder einen Schritt. "Wenn ich mich vorstellen darf, ich bin Dr. Arlia Astra Coastwell." Sie drehte sich kurz zu ihrem Bruder, welcher sie strahlend anblickte, die beiden hatten die Dissertation zusammengeschrieben, was folglich bedeutete, das auch er den Titel bekommen hatte. "Hey darauf müssen wir trinken!" Royal kletterte auf seinen Kopf und fiepste vor Freude. "Ja, aber vorher wollen wir in die Stadt oder? Ich glaube du könntest ein paar neue Klamotten gebrauchen. Außerdem, müssen wir einiges besprechen." sie drehte sich Richtung Stadt, aber auch gleich wieder zurück, sie musste noch etwas wichtiges fragen. "Ähm sagt mal, hat einer von euch Teufelskräfte? Ich erschrecke mich immer fürchterlich wenn ich das unvorbereitet mitkriege."


    OT: isn bisschen kurz, habe aber auhc nicht viel Zeit, der letzte Satz ist ein bisschen für meine Erinnerung.

    Da sie noch ein wenig Zeit hatten, dachte Noro darüber nach was man tun könnte. Er stand am Hafenbecken und wartete, ein paar der Anderen waren immernoch vor Ort, und schinen zu überlegen was sie tun wollten. Royal kletterte indes wie von einer Hummel gestochen an seinem Freund rum, die beiden waren gleichermaßen aufgeregt. Am Horizont erschien etwas, es war sehr schnell, man konnte es schlecht erkennen, da es direkt unter der Sonne war, aber destso näher es war, destso besser konnte man es erkennen. Es schien immer schneller zu werden, und wirbelte das Wasser mindestens 4 Meter auf. Als es dichter kam erkannte man einen blauen Schimmer, es schien eine Art Scheibe zu sein, auf der ein Mensch stand. "Nur einer?" fragte Noro laut, so das jeder es hören konnte. In diesem Moment bemerkte er wie ausserodentlich schnell das Teil war. Er ging ein paar Schritte zurück, jetzt hörte er etwas, ein lauter durchgehender Schrei, der einer jungen Frau. Es zog nun die Aufmerksamkeit aller Umstehenden auf sich. Nun konnte man die Person sehen, und auch worauf sie stand. Es war, wie schon gesagt eine junge Frau, etwa Noros Alter und Größe, sie hatte lange und massiv lockige Haare, in dem gleichen Braunton wie die Noros. Sie trug eine weisse Bluse und eine lederne Dreiviertel Hose, im Gesicht hatte sie eine grosse Sonnenbrille. Sie stand auf einem großen blauen Stern.
    Das alles hätte man erkennen können, wäre sie nicht so schnell gewesen "Scheisse man, du bist zu schnell!" Noro schrie entsetzt, und packte den überraschten Derek an der Taille um sich an ihm festzuhalten die Sternenfrau kam auf sie zugerast, packte Noros Hand, riss ihn und den Doktor um und landete selber geschickt auf den Beinen. Der Stern raste weiter Richtung Stadt, über die Köpfe einiger auf dem Dach stehenden Leute.
    Noro stand schnell wieder auf, und half dem Doktor auf. Bevor er irgendetwas sagen konnte um sich zu entschuldigen drehte er sich um und rückte die Frau, welche es ihm gleichtat. Beide lachten und waren sichtbar glücklich sich zu sehen. "Na wie gehts dir?" fragte sie mit ruhiger und freundlicher Stimme. "Ein bisschen überrumpelt, aber sonst gehts mir ganz gut." grinste Noro zurück. Er drehte sich und seinen Gast zu den Anderen. Entschuldige bitte wenn ich dich erschreckt habe Doktor, das ist meine Schwester. Arlia. Mit einem Grinsen im Gesicht wartete er auf eine Reaktion, er erwartete natürlich das die Anderen sich auch vorstellte.


    OT: Ich weiss jetzt ehrlich gesagt garnicht wer noch da ist, sollte Derek nicht mehr da rumstehen werde ich das natürlich ändern.

    Früher haben sie auch gedacht sich zu waschen wäre Blasphemie!


    Ähm aber mal ohe Scheiss, wer solte denn Linkshänder intolerieren? Mir zum Beispiel fällt das nichtmal auf. Und warum sollte das auch schlimm sein? In meinem Schützenverein gibts sogar ein Gewehr extra für Linkshänder(die neueren sind eh universal aber naja...). Das ist genauso als würde jemand Leute diskriminieren die schwarz sind, das ist doch völlig absurd.

    Hm, ich verstehe ehrlich gesagt nicht, was ihr alle gegen den Wehrdienst habt. Zum ersten ist es Teil des Lebens, der Vater hats gemacht, der Großvater, warum also nicht auch ich? Desweiteren ist das besser als Zivi zu machen, das ist zumindest meine Meinung, ich würde mich weiter zu auslassen wenns hier nen 'Was haltet ihr von alten Menschen und Schwerbehinderten, die nicht selber essen, sich waschen, scheissen, sich einkleiden und/oder atmen können, und würdet ihr das für sie übernehmen?' Thread geben würde.
    Ausserdem denke ich das es nicht schaden kann, zu wissen wie man was zutun hat, ein bisschen Disziplin kann aucH nicht schaden. Diesbezüglich würde ich auch noch gerne etwas zu meinem Vorposter loswerden, das schiessen mit einer echten Waffe, das Tragen einer Uniform, das Benutzen bestimmter Technicken, hat nichts aber auch wirklich absolut garnichts mit dem Sportschiessen gemeinsam. Da hat man nichtmal eine Waffe sondern lediglich ein Gewehr. Das sollte einem im Verein nahegelegt werden.


    Und mal unter einem ganz menschlichen Aspekt betrachtet: Man trifft meist gleichaltrige, mit denen man sich auf kurz oder lang gut verstehen muss, ist also alles gut zum Kontakte knüpfen.
    Ich habe Freunde welche ein paar Jahre älter sind als ich, die ihren Dienst schon gemacht haben, und so schlimm ist es nicht.

    "Oh yeah. Das finde ich super. Ein Insel voller Zimmerleute, ein Freund hat mir von diesem Ort erzählt, er wurde hier ausgebildet. Er meinte es wäre ein nettes kleines Örtchen, nette Leute gutes Bier und schöne Frauen, was will man mehr?" Noro lachte, ihm fiel auf das er zu allem möglichen Kram etwas zu erzählen hatte, wahrscheinlich weil er soviele Leute kannte, die allesamt schon sehr weit rumgekommen waren.


    "Naja, ich habe eine Liste erstellt", er holte einen Block hervor auf dem 4 Seiten beschrieben waren, "Und habe alles notiert, was wir machen müssen, können wollen, und wieviel es wahrscheinlich kosten wird. Allerdings habe ich das Gefühl das meine Kostenkalkulation nicht ganz aufgehen wird." Er blickte zu einem alten ziemlich schelmisch aussehenden Mann hinüber, der sich die Hände rieb. Ein wirklich sehr unangenehmer Ausdruck zierte seine Augen. Noro schüttelte sich von unten nach oben, merkwürdigerweise übertrug sich das auch auf Royal- er und sein Affe waren eben symbiotisch.


    Er reichte den Block einmal kurz rum, um zu sehen ob jemand Einwände hatte. Wegend der Farbgestaltung würde er höchstens Lupus fragen, ebenso wie bei der Galleonsfigur. Er wollte gerade fragen welches Holz die anderen bevorzugen, als sich seine Teleschnecke wieder meldete. Er ging ran "Heyho?... Ja... das Schwarze... 5Minuten?... Okay kein Problem. Aber mach die Zacken rund Ja?... Super bis gleich." Er steckte die Schnecke zurück in seine Tasche, und grinste die Anderen an." Nun denn, sonst noch irgendwelche Fragen oder Einwände bezüglich der Widerherstellung des Schiffes? Nein? Gut! Wie schon gesagt wenn jemand Lust und Laune hat kann er mit mir mitkommen, wir müssten nur kurz auf jemanden warten." Mit einem Grinsen ging er auf das Hafenbecken zu und wandte sich grinsend gen Meer.


    So, alles klar oder?^^

    "Eine Katastrophe..."murmelte Noro, als er sich auf dem Schiff umsah. "Eine katastrophale Katastrophe..." Er drehte sich im Kreis um alles einwenig besser einschätzen zu können. Er war es nciht gewohnt, das eigene Schiff in solch einem fatalen Zustand zu sehen. Auf der Paratus wäre soetwas nie passiert, die Mannschaft konnte andere Schiffe aufspüren sobald diese auch nur ansatzweise am Horizont erschienen und dementsprechend bekämpfen. Hier jedoch... Der Mast zerschossen und halb im Wasser hängend, Löcher im Deck, die Reling war auf der Steuerseite ganz weg, und auf der anderen Seite klaffte ein Loch, welches grösser war als das Beiboot.


    Es war Abends, Noro liebte diese Zeit, es war ein wenig dunkel warm und ruhig. Die besten Bedingungen zum Arbeiten, und für die Gesellschaftlichkeit. Er dachte kurz nach, und überlegte was ma besten zutun wäre. Es war seine oberste Priorität weiteren Schaden zu verhindern. Das war jedoch nicht gerade einfach, das Schiff wurde von einem anderen gezogen, und geriet dadurch in eine Schräglage wie sie eher ungesund für die Statik gewesen ist, er legte den Kopf auf den Boden und vernahm ein kontinuierliches Knarzen, welches ihm Bauchschmerzen bereitete- Erwürde mehrere Tage brauchen, wenn nicht sogar Wochen, wenn er alle Schäden gründlich überarbeiten wollte- mit Hilfe versteht sich.


    Noro ging unter Deck um seinen Notizblock wegzuräumen, er fand sein Äffchen schlafend auf dem Bett und kraulte ihn am Kopf. Im Schlaf schnurrte Royal wie eine glückliche Katze. Noro lächelte und kramte in dem Seesack umher, er entdeckte den kaputten Logport den er am Strand gefunden hatte. Er hatte sich vor einigen Tagen eine Notiz darauf eingeritzt, welche ihn jetzt an etwas äusserst wichtiges erinnerte. Er zog seine Teleschnecke aus einer Seitentasche, stopfte ihr ein paar Kräuter ins Maul um sie zu füttern. Das rosane Tier schluckte und strahlte. Nun da sie versorgt war konnte Noro sie nutzen. Er hielt die vergleichsweise kleine Schnecke an sein Ohr und sagte ihr sie solle wählen.


    Er betrat den Essensraum, in dem sich, anders als erwartet schon einige seiner Kameraden befanden. "Heyy!" grüsste er, und wollte ein bisschen weiter ausholen, jedoch meldete sich in dem Moment jemand an seiner Teleschnecke.
    "Hey! ... Ja ich bins." er schaute kurz auf, "Genau, ich hätte es fast vergessen, aber ich habs mir ja notiert... hihihiJa das ist kein Problem. Aber du hast auch das Zeug mit ja?... Okay, das ist super... Ja bin ich immer noch, aber ich denke wir nennen es dann anders. Wo bist du gerade?... Guut dann gibt das auch keine Problem, vielleicht werde ich dann nicht ganz solange brauchen... Jaa voll im Arsch, das musst du dir ansehen... Die findens auch schlimm, aber die müssens ja nicht heil machen. "Er blickte auf, und sah in die Gesichter der Anderen, welche ihn fragned anblickten. Na, denke schon. Es ist doch immer schön neue Leute kennen zu lernen... Naja, ich denke wir werden das dann sehen. Sag mal, bist du alleine da?... Echt?! Das ist mal ne äusserst tolle Nachricht. Okay, ich glaube ich mache jetzt Schluss, ich glaube ich störe die Anderen, ausserdem gibt es jetzt Essen. Wir sehen uns. Mit diesen Worten legte Noro auf und setzte sich zum Essen an den Tisch. "Und wie gehts euch so?" fragte er, und lehnte sich zurück.


    Ja, ich bin wieder hier. Der letzte Teil ist übrigens ein Telefonat, die '...' sind eine Markierung dafür das jemand anderes redet, es ist eben ein leise Teleschnecke^^
    Die Szene ist so platziert, das nachmöglichkeit alle zusammen am Tisch sitzen, also dann wenn alle wieder heil sind und so.

    "OT, Ich bin wieder da, und steige an dieser Stelle wieder ein. Der Ausgangspunkt des posts ist das Ende des Kampfes, welchen Noro eben geführt hat."


    Noro lag gelähmt auf dem Boden, er spürte nur noch einen impulsiven Schmerz, welcher sich über seinen gesamten Rücken erstreckte, er war genau auf einem Glastisch gefallen, welcher nun mit voller Zerbrechlichkeit in seinem Rücken steckte. Er blintzelte, und war überrascht das es endlich vorbei war, seine Gegnerin, er hatte sie nicht das letzte mal gesehen (das waren ihre Worte), war plötzlich und völlig unvermittelt verschwunden. Aber wie auch immer, Noro hatte jetzt gefälligst seinen Kameraden zu helfen. Viel zulange hatte er sich mit dieser Annie aufgehalten. Er sprang auf, und blickte sich ersteinmal um. In den Holzwänden waren viele Löcher, teils sein Werk, teils war es aber auch seine Gegnerin gewesen, was ihn aufgrund ihrer eher schlanken Figur überraschte. Auf einem Regal entdeckte er dann auch Royal, welcher auf dem Rücken lag und die Decke anstarrte. "Mein lieber Freund, ich denke es ist nicht nötig zu Starren, wir müssen weitermachen."


    Ohen weiterhin Zeit zu verlieren, bewegten sich die beiden auf den Ausgang zu, es sah schon lustig aus, wie sie auf dieses Licht zugangen, Noro hatte mal mit der Mannschaft der Paratus einen Boxkampf gesehen, ein grosser schwarzer Mann kam plötzlich aus einem mit Licht gefluteten Tunnel, wirklich eindrucksvoll.
    Er blieb kurz stehen bevor er das Deck betrat, sein blurgetränktes und zerrissenes Hemd würde bestimmt nur den Artzt aufregen, vonwegen 'du musst doch aufpassen' und so. Mit diesem Gedanken entledigte Noro sich seines Oberteils. Er hörte Schritte, es war Lupus, mit einem Kopfnicken signalisierte er das er folgen würde und trat auf das Deck, auf dem ihm ein interessanter Anblick erwartete- alle waren in Kämpfe verwickelt, und er sah sich um wo er helfen könnte, ihm vielen sofort Sakura und Valeria ins Auge, er dachte sich das die beiden Hilfe gebrauchen könnten.
    Er streckte sich kurz, gähnte, zog sich ein paar Splitter aus dem Rücken, und warf diese mit gewisser Präzision auf den grossen Mann, was diesem lediglich ein Oberteil mit Rissen bescherte. Er drehte sich kurz mit dem Kopf zu Noro, und realisierte gerade noch wie ein Knie auf seine Schläfe zugerast kam.

    Noro lag auf dem Rücken und summte, er liebte diese Melodie, die wudnervolle Grace dachte er, und wurde je unterbrochen als einige der Piraten den Raum betraten. Essen war ein kurzer Gedanke. "Hahaha so ein Schmodder, da kriegt man bei der Marine was Besseres, und das ist schon Schrott der nach Kartoffel riecht." Ohne weiter zu murren schlugen Noro und Royal sich den Bauch voll, es war reichlich da, viele Andere schienen nichts essen zu wollen.
    Am nächsten Tag kamen die Kerls wieder, Noro beobachtete sie nur aus dem Augenwinkel. Sie laberten ein wenig, bis sie etwas taten was Noros Interesse weckte. Sie steckten Lupus einen Seestein an, dem Kerl welcher eigentlich ein Wolf, und was passiert wohl wenn die Teufelskräfte unterdrückt werden? Es kamm wie es kommen musste, und wenige Augenblicke später stand die Tür sehr weit offen.
    Ohne grosse Worte stand Noro auf, Royal blickte ihn nur kurz an und sprang ihm ans Bein um sich dort festzukrallen. Während einige der Anderen zuerste die Waffenkammer aufsuchten, lief der junge Mann gleich den Flur lang. "Tür auf 12" sagte er mit einem grinsen an den Affen gewnadt, dieser kletterte vom Bein Weg nach oben, und hielt sich am Rücken seines Freundes fest- er wusste was jetzt kommen würde. Noro grätschte auf die Tür zu, und warf sich kurz vor ihr mit seinem ganzen Körper nach vorne. Die Tür musste sich wie ein Blatt Papier gefühlt haben, welches von einem Rhino durchrannt wurde. Es war ein kleiner Raum, vielleicht 3x3 Meter, eine junge Frau guckte ihm an, Noro schätzte ihr Alter auf 17, also so alt wie er. "Ähm das mit der Tür tut mir leid, ich-" er war nicht in der Lage seinen Satz zueunde zu sprechen, ein langer spitzer Stachel bohrte sich in seinen Oberarm. Du bist einer der Gafangenen. sagte sie trocken Ich, Annie Karré die grosse Jägerin werde dir dengar ausmachen. "Sagt man dengar? ich dachte das heisst anders..." Mag sein aber das ist unwichtig. Der Stachel der ihn gerade durchbohrte endete in einem relativ grossem Griff, die ganze Waffe erinnerte an einen Teleskopschlagstock, nur länger, spitzer und bedrohlich summend, ausserdem war sie von einem roten Schimmern umgeben. Bevor Noro das Gerät weiter betrachten konnte durchfuhr ihn etwas, gefolgt von einem unglaublichem Schmerz, seine Musklen verkrampften sich. Sie hatte genau einen Nerv getroffen, wie es sich anfühlte einen ziemlich wichtigen, denn wieschon gesagt spürte er überall Verspannungen.
    Der Schmerz, diese Annie hatte den Stachel herausgezogen. Keuchend hielt Noro sich den Kopf, ihm war schwindelig. Im Augenwinkel sah er Royal, er war wohl rechzeitig abgesprungen. Ein kurzes Augenzwinkern reichte, die nächsten Momente waren sehr kurz, Royal sprang auf seinen Arm, krallte sich dort fest, Noro liess sich auf den Boden fallen, stiess sich vom Türrahmen ab, und rutschte über den Dielenboden, wobei er sich einige Splitter einfing und sein Hemd zerriss, jedoch hatte er sein Ziel erreicht, er stand genau neben seiner Gegnerin, ohne den kleinsten Augenblick zu verschwenden packte er ihre Schulter, und bewegte seien Arm zu ihrem Hals, so das Royal seinen Schweif um ihn wickeln konnte. "So, Annie was tust du jetzt?" Er erwartete keine Antwort sondern einen Angriff, jedoch war ihm nicht wohl bei der Sache in der Werkstatt eines Anderen zu kämpfen, sowas wird gefährlich.


    OT: Naja ich habe es abgeändert, nicht gerne aber ich habs gemacht. Ich finde das garnicht so unwahrscheinlich, man braucht ja nur ne Spannung zu erzeugen, aber naja.

    Hey du, Affe, komm mal hierher. Wenn du mir die Fesseln löst besorg ich dir später was zu futtern, okay? Noro merkte auf, und rieb sich die Handgelenke. Sein Gesicht hatte einen, nun gelangweilten Ausdruck. Mit etwas angespannter Stimme sagte ernzum Steller des Angebotes, "Alter, dieser Affe lässt sich nicht mit Futter oder sonst irgendwas bestechen." Royal schaute Jack mit grossen Augen an, und drehte dabei den Kopf ein. "Er ist kein kleiner Laufbursche dem du mit einem Stück Banane vor der Nase rumwedeln kannst, damit er macht was du willst. Du willst doch sicher auch mit gewissem Respekt für dein Tun behandelt werden oder? Es reicht wenn du ihn nett fragst." Royal drehte sein Kopf nochmehr ein, schon fast wie ein Kauz welcher eine Maus anvisierte. "Noro kniete sich zu ihm runter und kraulte ihm am Kopf. Wie wärs wenn du den unhöflichen Kerl von seinen Fesseln befreist?" Der Affe kniff die Augen zusammen, und bewgte sich langsam auf den Kerl zu. Mit einigen Schlägen seines Schweifes lockerte er die Seile, so das der Gefangene sich befreien konnte. Er hatte Spass dabei, da er einen Seestein abstauben konnte, und bewegte sich zum nächsten der auf diese Weise gefesselt war. Nach kurzer Zeit liess er die Gesteine aber auf einem Haufen liegen, er konnte sie ja nicht alle mitnehmen. Noro packte sie jedoch, auf Anraten Quellas in die Tasche. Auf die Vorschläge der Anderen seinen geliebten Affen als 'Säge' zu benutzen, antwortete er lediglich mit einem seid-ihr-Jeck-? Blick, welcher alle Fragen beantwortete. Er pfiff kurz, woraufhin der Pirat zu ihm kam, und sein Bein hinauf kletterte, um sich wie ein Falke auf den Arm des jungen Mannes zu setzen. "Wie wärs wenn wir uns nach nunten durchbrechen?" fragte er und grinste in die Runde. Dieser Vorschlge war ernst genommen, vielleicht konnten sie ja einen von den Feiglingen in der Ecke auf den Boden schlagen- damit auch sie ihren Anteil taten.


    OT: jetzt mal für Alle: Royal ist ein Affe, welcher wie ein Mensch agiert, natürlich tut er Affensachen, wie klettern und so, aber wenn man was von ihm möchte sollte man ihn einfach fragen. Jeder will schliesslich mit Respekt behandelt werden^^ Gegen was zu futetrn hat er natürlich nichts, das trägt auch dazu bei das er einem gegenüber besser gesinnt ist, und baut Vertrauen auf, aber soetwas funktioniert nicht als sowas wie Bezahlung. Wäre schön wenn ihr das so in etwa beacten könnt.


    Und frohes Fest^^

    Noro war unglaublich wütend, wie konnte diese Idioten nur davon ausgehen das Royal tot wäre? Jemand wie dieser Affe stirbt nicht einfach, so zumindest Noros Gedanken, jemand wie er ist ein Mertyrer, er würde bevor er stribt eine Bombe hochjagen oder sowas in der Art. Allerdings war sich der junge Mann nicht sicher was die Kerls seinem Liebling antaten.


    wenige Minuten zuvor:
    Tatsächlich war es aber so das Royal ein Stockwerk tiefer nach Essen suchte. Es waren für seinen Geschmack zu viele Türen da unten, aber was soll man machen. Es waren einige der Piraten unterdeck, er musste also Vorsicht walten lassen. Er entschloss sich an der Decke weiterzuklettern, in einem Schziff guckt schliesslich niemand nach oben.
    Der nächste Raum den er betrat roch ziemlich merkwürdig, auf dem Tisch lagen einige Waffen, Schwerter, Pistolen sogar Glewen mit nem Band dran. Viel interessanter für den Primaten war allerdings ein Fass mit merkwürdigen Steinen. Er setzte sich auf den Rand des Gefäßes, dort waren grosse Brocken, aber auch sehr kleine Steinchen. Plötzlich fiel ihm etwas ins Auge, ein paar kleine Steinchen waren mit einem Band verbunden, sah aus wie eine Kette für ein sehr schmales Handgelenk...Royal starrte sie mit grossen Augen an. Er nahm die Kette, und wickelte sie sich um den Hals, er machte noche einen simplen Knoten rein und die Kette war fest. Er quiekte vergnügt, Blaumannaffen hatten die Angewohnheit, sich mit allem möglichen Schmuck zu behängen, und generell but auszusehen, deswegen assen sie auch Beeren mit blauen Farbstoffen damit sich bestimmte Fellteile Indigo färbten. Er ging nocheinmal zum Tisch mit den Waffen und atmete tief ein. Es roch verdammt nach der Gruppe mit der Noro und er unterwegs waren. Vielleciht wurden sie ja gefangengenommen. "AFFE!" er stellte die Ohren auf. "AAFFFFEEEEE!" Er iref eindeutig Royal, das wusste er weil Noro ihn manchmal so nannte. Er lief aus dem Raum, und blieb schnell stehen, als er eine paar grosse Kerle sah. Er verstand nciht was sie da redeten, aber er wusste instinktiv das sie ihn zu Noro führen würden. Er schlich ihnen wie eine Katze hinterher, bis sie zu einer Tür gelangten. Sobald sie einen Spalt weit ofefn war rannte er unbemerkt hindurch, und versteckte sich hinter seinem Freund.
    "IEEEKS" gab er von sich sobald die Kerle weg waren, Lupus (Noro nannte ihn Bart, aber da ihn niemand verstand war das hinfällig) fing plötzlich an zu reden, da Noro ihn daraufhin angrinste ging er davon aus Lupus gerade übersetzt hatte. Was gäbe er dafür mit den Menschen reden zu können, aber naja mit Noro verstand er sich auch ohne Worte.


    "Yeahh!" Noro freute sich ungemein darüber Noro zusehen, und grinste eben diesen an, welcher den Ausdruck höchster Zufriedenheit erwiderte. Lupus meinte das Royal die Waffen gefunden hätte. Oh was gäbe Noro um mit den Tieren sprechen zu können, aber er verstand sich mit Royal auch ohne Worte. Er bemerkte sofort die Kette um Royals Hals, "Wow, Seesteine, endlich hast du was gutes gefunden^^" Er wusste um den Trophäenfimmel des Äffchens und freute sich für ihn, es hatte bestimmt nicht jeder eine Kette aus Seesteinen.
    Nun, ohne weitere Verzögerung begann Royal das Fesselungsseil zu durchtrennen, was ihm sichtlich schwer fiel, da es ein ausserordentlich stabiles Seil war.