Beiträge von [Spyro]

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

    Nicht nur Malzahar half dem Chaos beizukommen, zwischen den Ständen konnte man hier und dort einige Menschen sehen, die entweder Feuer löschten, Menschen aus irgendeiner misslichen Lage befreiten, oder anderweitig Hilfestellung leisteten. Kurze Zeit später wurden auf einmal die Flammen von einer starken Magie erstickt. Breite schwarze Bänder schossen aus dem Boden und erstickten das Feuer kurzerhand, so schnell wie sie gekommen waren verschwanden sie dann aber auch wieder. Nun konnte man sich dem größeren Problem zuwenden, nämlich der steigenden Panik. Hier und da sah er einen Magier der Menschen vor dem zertrampelt werden rettete, verschwand und an einer anderen Stelle direkt wieder auftauchte, Magier, die Menschen heilten oder auch unter zerstörten Verkaufsständen hervorzogen. Auch Malz tat sein bestes um die Lage zu bessern, was sich jedoch nicht als einfach erwies. Denn sonderlich viele Möglichkeiten zu helfen hatte er nicht. Er konnte weder schöne Lichtspiele erschaffen wie ein schmächtiger, rothaariger Magier am Rande, noch die Aufmerksamkeit auf sich ziehen und den Leuten einen guten Weg bahnen. Deshalb entschied er sich einfach die zerstörten Stände aus dem Weg zu räumen, die das Vorankommen unter anderem sehr erschwerten.
    Zweieinhalb Stunden später war die Lichtung nun fast leer und nurnoch ein paar Leute standen auf dem Platz. Kaum stellte Malzahar eine umgeworfenen Bank wieder auf um sich darauf zu setzten, kam auch schon ein Damien, wie er sich vorstellte, und sammelte die Helfer um sich. "Wenn ich kurz um Gehör bitten dürfte", rief plötzlich jemand und alle richteten ihre Aufmerksamkeit auf eine Frau die sich schnell als Gildenmeisterin von Fairy Rose vorstellte. Sie entschuldigte sich für den Ausgang des Festes und bedankte sich für die Hilfe. Nach einer kurzen Pause fuhr sie fort: "Ich möchte ohne große Umschweife direkt den Reisenden unter euch ein Angebot unterbreiten. Es ist kein Zwang, dies anzunehmen, dennoch würde ich mich über jede Zusage freuen. Und zwar folgendes. Zunächst möchte ich mich vorstellen. Mein Name ist Cassandra Wildrose und ich leite die hiesige Gilde Fairy Rose. Vielleicht habt ihr schon von ihr gehört, wenn die Gründung auch erst zu Beginn dieses Jahres stattgefunden hat. Wir sind im Moment eine sehr kleine Gruppe und suchen dringendst weitere Mitglieder, was in Form von Gerüchten dem ein oder anderen eventuell schon zu Ohren gekommen ist. Der Grund dafür sind die aktuellen Geschehnisse, die sich überall in Fiore abspielen. Das Ganze ist keineswegs so harmlos und klein, wie der Rat versucht, es uns einzureden. Der Zauber beispielsweise, der seit einigen Monaten in sämtlichen Dörfern und Städten auftaucht...", sie erklärte kurz etwas über die Siegel bevor sie zum interessanten Teil kam: "Das Angebot bezieht sich nun auf meine Frage, ob ihr Fairy Rose beitreten möchtet. Ich werde, wie vorhin bereits erwähnt, niemanden dazu zwingen. Es bleibt euch vollkommen frei, für was ihr euch entscheidet.
    Ihr könnt es euch bis morgen überlegen. Wer Mitglied werden möchte, der kommt morgen Vormittag zum Gildenhaus. Es befindet sich nahe des östlichen Stadtrandes, man erkennt es von Weitem, da es als einziges Haus in der Umgebung etwas erhöht steht. Sollte noch jemand Fragen haben, kann er sich an Yukira wenden."
    Da sich Malzahar so eine Gelegenheit nicht entgehen lassen wollte und auch noch keinen Schlafplatz hatte entschloss Malz sich also Fairy Rose beizutreten und gesellte sich zu der eben genannten Yukira, die alles andere als glücklich zu sein schien, und einem anderen jungen Mann der wohl das selbe Ziel hatte. "Yo, ich heiße Malzahar und möchte, wie der Kollege neben mir, das Angebot auch direkt annehmen, erklärte er kurzerhand wobei er auf Travis deutete.



    Sou, tut mir Leid für den kurzen Post aber atm kann ich wohl nicht mehr schreiben. :p

    Yo!


    Ich hab zwar erst kurz vor den Synchros angefangen zu spielen, aber das ist mittlerweile ja auch schon etwas länger her.^^


    Rick : Ich würde sagen du verstehst da etwas grundlegend falsch! Ich kann zwar verstehen das du die neuen Decks nicht so magst, ist ja auch eine Sache des Betrachters, allerdings sind die Synchromonster nicht gleich eine einzige Deckart. Bevor es Synchros gab, hatte man stattdessen einfach Fusionsmonster im Deck und diese Decks waren genausowenig alle gleich wie Decks mit Synchros. Ich würde auch sagen, dass man in jedem 3. Deck Fusionen gespielt hat (tut mir Leid wenn ich falsch liege :p), aber so wie es Neosfusionen, Roidfusionen, etc. gibt, gibt es auch Schwarzflügelsynchros, X-Saber Synchros und so weiter. Nur weil ich Synchros spiele, habe ich noch lange nicht das selbe Deck wie alle anderen, im Gegenteil, Synchros machen das ganze sogar vielfältiger! Genauso ist es auch mit den XYZ- Karten die mit dem neuen Anime nun rausgekommen sind. Das sind diese schwarzen Karten von denen du geschrieben hast und sie sind auf gar keinen Fall immer im selben Deck. Das ganze hat dann auch nichts mit Nostalgie zu tun, denn der einzige Unterschied zwischen XYZ, Synchros und Fusionen sind eigentlich die Beschwörungsbedingungen und die Farbe. :p
    So, nun zum nächsten Thema: Meta-Decks. Ich gebe zu, als ich vor ein paar Monaten mit Yink und zwei weiteren Freunden wieder angefangen habe zu spielen, nach 3 Jahren Pause oder so, war ich auf ziemlich auf Kriegsfuß mit XYZ's und den neuen Metadecks. Allerdings gibt es gegen viele neue Decks Counter und es hat garantiert nicht jeder 2. das selbe Deck. Wie gesagt, nur weil man Synchros oder XYZ's hat ist es nicht das selbe Deck. Im aktuellen Meta gibt es ca. 6 wirklich gute Deckarten die man alle verschieden spielen kann. Dagegen gibt es noch einen Haufen Anti-Decks und vor allem sind viele andere Decks auch sehr stark, unabhängig davon ob sie im Meta sind. Das heißt, nur weil das Chaosdeck nicht unter den ersten 5 meistgespielen Decks ist, heißt das nicht gleichzeitig, das es schlecht ist. Ich habe natürlich nichts gegen Nostalgie, aber man sollte neue Dinge auf jeden Fall ausprobieren und nicht gleich ablehnen. Stell dir vor, die Autoindustrie würde das selbe machen. Dann würden wir auch heute noch mit Trabbis fahren. lol
    Ach ja, Dark Armed Dragon und viele andere alte Karten sind noch lange nicht out, DaD ist nicht umsonst limitiert. lol


    @Jezryk: Also, über die aktuellen Metadecks lässt sich natürlich nicht streiten, Tech Genus würde ich noch dazuzählen. Aber Rabbit wäre lange nicht so erfolgreich, wenn es ohne Rabbit in den ersten beiden Zügen verloren hätte. Gibt auch noch Tourguide und anderes Zeug was sehr stark ist.


    Und Counter gegen Meta-Decks gibt es ja auch genug. Einfachste Lösung gegen ein Rabbit-Deck ist beispielsweise die Effektverschleierin (man kann sie während der Mainphase vom Gegner abwerfen und den Effekt eines seiner Monster bis zur Endphase annulieren) die sowieso in jedes Deck passt. Wenn man die 3 mal spielt und noch ein paar Karten hat um Speed reinzubringen ist sie oft genug auf der Hand. Rabbit kommt also, Effektverschleierin annuliert den Effekt und der Zug ist zu Ende. Das selbe gilt für Tourguide, Inzectors, Wind-Up (z.B. Ratte) und sehr viele andere Decks, weil die mittlerweile alle recht viele Karten mit schlechten ATK/DEF-Werten spielen. Da auch die Fallen mittlerweile nachgelassen haben, weil die meisten sowieso zerschossen werden, kann man sich also gegen die allermeisten Decks wehren. Sry, hab da wohl was falsch verstanden. :p
    Natürlich gibt's auch sowas wie Skilldrain im Darkworld-Deck oder die (fast nie gesehene) Dark-Simorgh+Antispell-Kombo, dagegen ist es schwerer was zu machen, aber Kreativität zahlt sich aus, da wie du ja schon sagtest die meisten sich nur auf die Metadecks vorbereiten.


    Demnach kann man wohl deutlich mehr Decks spielen, als nur Rabbit und das restliche Metazeug und Yugioh hat noch lange nicht sein Ende gefunden. :p
    Aber sobald die Hyroglyphviecher rauskommen wird das ganze sowieso wieder auf den Kopf gestellt weil die Viecher so übermächtig sind, dass auch das Rabbitdeck wenig zu melden hat.

    Es war schon eine Weile her, seitdem Malzahar in einer so großen Stadt gewesen war. Er lief, beziehungsweise flog nun seit etwa drei Tagen und war erleichtert endlich angekommen zu sein, denn sein Proviant neigte sich dem Ende zu. Suchend schlenderte er durch ein paar Häuserreihen und sah sogar einen Gemüseladen, seltsamerweise war keine Menschenseele in Sicht und die Häuser und Läden allesamt verschlossen. Hier und da brannte noch ein Licht in einem Zimmer doch nichts deutete darauf hin, dass es sich hier um eine große Stadt handelte. Also beschloss Malzahar sich einen Überblick von oben zu verschaffen, vielleicht sähe er ja den Marktplatz. Ohne lang zu Zögern aktivierte er also Satan Soul und ließ sich Flügel wachsen. Wie so oft hörte er einen unheilvollen Ton - die Flügel drangen schnell durch das neue T-Shirt und hinterließen zwei recht große Löcher an dessen Hinterseite. Zähneknirschend murmelte Malz: "Ich muss mir unbedingt ein T-Shirt mit zwei vorgefertigten Schnittstellen am Rücken besorgen", und erhob sich nach kurzem Anlauf und einem gekonnten Sprung in die Luft. Etwas abseits konnte Malz eine große Lichtung ausmachen, auf der sich viele Menschen versammelt hatten, es sah nach einem Fest aus. Also flog er recht gut gelaunt dorthin, denn er hatte lange kein Fest mehr besucht und großen Hunger. Der Wind sauste ihm um die Ohren und es wurde recht kalt in dieser Höhe, weshalb er beschloss, noch einen Teil des Weges zu Fuß zu gehen.


    Er schlenderte also durch die Menschenmasse und sah sich jeden Stand gut an, ebenso den Preis, denn sein Geldbeutel war fast so leer wie sein Magen. Hier und da konnte man ein paar Kinder mit Zuckerwatte sehen, andere hatten ein Eis in der Hand und diverse andere Süßigkeiten. Nach etwa fünf Minuten hatte er endlich gefunden, wonach er suchte: einen schlichten Würstchenstand. Gut gelaunt rieb er sich die Hände, bezahlte und nahm zwei Brötchen mit jeweils einer Bratwurst in die Hände. Er setzte sich auf eine nahe gelegene Bank und beobachtete das Fest. Hier und da rannten ein paar Clowns durch die Masse, manche drehten kleinen Kindern Windmühlen an, andere jonglierten oder machten Grimassen. Er sah einen Wahrsagerstand und wunderte sich wie immer über die Kunden, Magier die auf Podesten mit Flammen spielten oder Gegenstände aus einer Taschendimension zauberten und haufenweise Verkaufsstände. Kaum hatte er seine Mahlzeit beendet, gab es plötzlich einen jähen Stimmungswechsel auf dem Fest. Die Menschen liefen hektisch und chaotisch vom Zentrum der Lichtung weg und hier und da konnte man Sätze wie "Es ist ein Siegel" oder "Berührt es nicht" aufschnappen. Um in die Luft zu flüchten war es nun definitiv zu spät, denn um die Flügel auszubreiten war kein Platz mehr und es war schon schwer genug, nicht von der Masse mitgerissen zu werden. Kaum eine Minute später stiegen auch noch dicke Rauchwolken auf und ein Feuer breitete sich von einem der Verkaufsstände über die anderen schnell aus. Erstmal blieb Malzahar also auf seiner Bank sitzen und wartete, bis man sich wieder halbwegs normal in jede Richtung bewegen konnte. Jedenfalls dachte er das, in der Praxis klappte das jedoch nicht so gut, denn ein recht dicker Mann, mit einem Bierbauch wie er im Buche steht, stolperte über die lose Bank und riss Malz mit sich auf den Boden. Zwar schaffte er es, den Tollpatsch von sich zu schieben, doch nun gab es keine Bank mehr, die ihn halbwegs beschützt hatte, sondern nur viele Menschen, die auf ihm herum trampelten. Zweimal versuchte Malzahar aufzustehen, doch immer wieder wurde er überrannt. Er hatte Glück im Unglück, denn auf einmal fiel die Würstchenbude an der er sich vorher sein Essen gekauft hatte um. Kurz stockte die Menge, was Malz als Gelegenheit ergriff wieder aufzustehen. Er wollte gerade gehen und sich vor der chaotischen Menge in Sicherheit bringen, als er aus dem Augenwinkel sah, dass der Würstchenverkäufer von seinem eigenen Stand begraben worden war und der Grill schnell ein Feuer entfachte. Also kämpfte sich der Magier durch die Menge zum glücklicherweise nicht weit entfernten Verkaufsstand und versuchte den Mann von einem Holzbalken zu befreien. Leider war das leichter gesagt als getan, sodass Malz Beast Soul brauchte, um stark genug zu sein. Er durchbrach das massive Holz mit seinem nun versteinerten Arm und schob den zerteilten Balken zur Seite, damit der Mann aufstehen konnte. "Hab vielen Dank mein Junge", sagte der Gerettete, griff sich seine Kasse und lief schnell davon. Nun hatte Malzahar zwar den Besitzer gerettet, doch der Stand brannte immer noch. Ratlos griff sich Malz noch eines der Würstchen, und überlegte, wie er das Feuer löschen könnte. Mit seiner Magie hatte er wenig Chancen die Flammen zu vertreiben, und durch die mittlerweile nicht mehr ganz so dichte Menschenmenge konnte er auch keine Hilfsmittel ausmachen. Also blieb er in ein paar Metern Entfernung stehen und überlegte, wie er das Problem lösen sollte.




    OT: Dann auf ein gutes RPG und danke, dass ich mitmachen darf. =D
    Wer Lust hat kann Malzahar helfen, bin immer offen für einen Gemeinschaftspost. :3

    So, da mir das Thema gefällt geb ich hier auch mal meinen Senf dazu.
    Ich hab Pokemon leider nicht so lang und schon gar nicht proffessionell gespielt, aber trotzdemkann ich sagen, dass ich YGO vom System her besser finde. Ich hab YGO 'ne Zeit lang gespielt und es hat wirklich Spaß gemacht damals. :3


    Gut, was hier einige mit dem Zufall in YGO erzählen finde ich ziemlich seltsam, denn jemand, der nur mit seinen Handkarten spielt, ist wirklich seltsam und noch nicht sonderlich gut mit dem Spiel vertraut. Erstmal gibt es genügend Karten um sich andere aus dem Deck auf die Hand oder ins Spiel zu holen. Das hat mal sicher nichts mit Zufall zu tun und wenn sich jemand wirklich nur auf den Zufall verlassen kann hat er ein verdammt schlechtes Deck. Wenn jetzt jemand fragt welche Karten ich damit meine, dann wären das wohl der goldene Sarkophag und diverse Monster wie Sangan oder die Tomate. Sind aber nur Beispiele und es gibt und gab Decks (bin jetzt leider nicht mehr auf dem neusten Stand mit den Dark Synchros, es sollte aber immernoch funktionieren) die versucht haben gerade den Zufall auszuschließen.


    Desweiteren kann ich aus eigener Erfahrung berichten, das ich es so gut wie nie vorkommt, dass ein Anfänger einen guten Spieler schlägt. Das liegt auch nicht am Deck oder am Zufall sondern am Können, Verstehen und dem sehen von Möglichkeiten. Ich hab immer gegen einen Freund gespielt, der das Spiel schon etwas länger spielte als ich und ich habe vielleicht alle 15 Spiele mal gewonnen. Und da half auch garantiert kein Decktausch weil sein Deck besser war als meins, ich hab trotzdem verloren.


    Ein großes Minus an YGO ist imo die unglaubliche Summe von Geld, die man in dieses TCG stecken muss. Vor allem da man ja auch gerne mal andere Decks ausprobieren möchte. Ich hab damals immer mit 70% Proxies (also Attrappen wenn man die Karten nicht besitzt) gespielt und trotzdem wirklich viel Geld ausgegeben. In der Hinsicht ist Pokemon wirklich viel besser als YGO, denn manche Karten werden bis zu 70€ wert und dafür auch tatsächlich ge- und verkauft. Die Bannlist trägt natürlich ihren Teil dazu bei, dass das ganze auch noch risikoreich wird, denn besagte super teure Karten können, weil sie zu stark sind, gebannt werden und verlieren dadurch fast ihren kompletten Wert. Ich hatte einen Fall, in dem ein Freund von mir sein Deck für 100€ verkauft hatte weil er keine Lust mehr darauf hatte. Als eine Woche später die Schlüsselkarten gebannt wurden, war das Deck insgesamt noch schlappe 30€ wert. Auch etwas, was mir nicht gefällt an diesem TCG, aber so machen die Jungs nunmal ihr Geld, denn jeder kauft Booster, Booster, Booster (auch wenn sowieso nur Mist drin ist) und falls jemand mal das unglaubliche Glück hat, eine gute Karte zu ziehen, hat es sich für diesen einen gelohnt. Das ganze verändert das Meta natürlich ziemlich extrem und jedes halbe Jahr kommen neue, extrem starke Karten raus, die dann wieder gebannt werden. Aber da trotzdem alle fleißig Geld ausgeben wird sich daran wohl nichts ändern.


    Und was hier manche von der Community reden kann ich absolut nicht nachvollziehen. Ich wohne im Westen und kann euch erzählen, dass ich keinen einzigen Assi kennengelernt habe. Es gab zwar zwei Leute, die ich nicht sonderlich mochte, aber ansonsten sind es keine "fetten Eier" oder sowas die YGO spielen. Ich halte das für ein Gerücht...


    Falls das mit der Magie noch nicht ganz passt ändere ich's (mehr oder weniger) gerne ab.^^

    Ich verwende eigentlich alles im Alltag was ich oder jemand anderes irgendwann mal gesagt hat, sofern es passt.


    Beispielsweise ist es bei uns sehr beliebt aus unangenehmen Situationen mit dem Spruch: "Ich war's nicht, Gott im Himmel!" zu flüchten. Das hat ein Freund mal in der Schule gesagt, als er vom Lehrer angesprochen wurde. (vollkommen random lol)
    Um mehr oder weniger unauffällig das Thema zu wechseln heißt es bei uns meistens "EIN KAKTUS", den haben ein Freund und ich irgendwann mal in einem Garten gesehen und der hat ihn so begeistert, dass das jetzt ein Stadartspruch ist. xD
    Auch gerne benutze ich das Wort "Noob", das Lieblingswort der gesamten League of Legends Community deren Verhalten meistens unter aller Sau ist. Auf jeden Fall kann man Noob einfach immer sagen, wenn jemandem was schlechtes passiert oder er Mist baut. Ist zwar meistens ironisch gemeint, passt aber immer gut. :>
    Was ich auch oft benutze ist ein Zitat aus dem Video "Dick Figures: a bee or something".
    Das Video endet mit der Frage: "Warum bin ich überhaupt mit dir befreundet?!", woraufhin der angesprochene antwortet: "Weil ich geil bin!"
    Das passt so gut wie immer wenn man eine Frage wie "warum machst du das?" etc gestellt bekommt. =D

    Sou, dann will ich wenigstens eins meiner vielen Drachenbilder nochmal zeigen.^^
    Hat ein paar Stündchen gedauert und ist nur mit Bleistift gezeichnet.
    Produkt meiner langeweile. :p



    ~Zeichnet ihr gerne Drachen, wenn ja, Wieso ? Wenn nein, wieso nicht ?
    Well, ich zeichne sehr oft Drachen da sie meine Lieblingsfabelwesen sind und ich Reptilien auch sehr mag. :>
    Angefangen hat das wohl als ich noch ganz klein war und einfach ganz oft Drachen und son Zeug gezeichnet hab, kA warum aber ich mag die Viecher.^^
    Außerdem weiß ich oft nicht was ich zeichnen soll und wenn ich einfach rumkritzel kommt meistens ein Reptil oder eben ein Drache raus. :3



    ~Welche Arten von Drachen zeichnet ihr am meisten ? (niedliche, kleine etc. ?)


    Das kommt meistens auf meine Laune an, aber meistens zeichne ich schlangenartige oder größere Drachen. Immer mit Flügeln, manchmal mit 4 und manchmal mit 6 Gliedmaßen (jeweils 2 Flügel, Arme und Beine dann). Das einzige was alle meine Drachen gemeinsam haben ist der Stil, den hab ich von Neondragon falls die wer kennt. Ich hab ein Buch von ihr übers Drachen zeichnen und seitdem haben sich meine Bilder ziemlich verändert.^^


    Noxa : Dankeschön. :)
    Ist frei und ohne Vorlage, die brauch ich beim Drachenzeichnen mittlerweile nichtmehr - für das meiste andere allerdings schon. xD



    Söö, ich versuchs auchmal. =)




    @meine beiden Vorposter: Sorry, aber wenn ihr das Kritik nennt weiß ich auch nichtmehr weiter... Das ganze sollte dazu dienen, das RPG zu verbessern und nicht nieder zumachen. o.o


    Naja, hab hier zwar schon lange Zeit nichts mehr geschrieben, werd aber trotzdem mal gucken, was ich dir an Tipps geben kann. Tut ja offenbar sonst niemand...
    Well, man sieht, du hast dir wirklich Mühe gegeben, ist ja ein ellenlanger Text.^^
    Erstmal zur Geschichte. Du hast dir wirklich viel einfallen lassen, die verschiedenen Zeitalter und Götter sind gut beschrieben und der Text ist schön gestaltet. Das Problem imo ist, dass der Text fast schon zu lang ist und ich nicht verstanden habe, welche Rolle er in Hinsicht auf deine Story steht. Ist zwar schön, eine lange Vorgeschichte zu haben, allerdings sehe ich halt wenig Sinn im ganzen.^^

    Zitat

    ES IST GENUG! Denkt ihr, wir lassen uns einfach so verarschen? Denkt ihr, wir währen dumm? Ich sage euch, wir lassen uns das nicht weiter gefallen! Seit JAHREN werden wir verarscht, und ihr denkt wir merken das nicht?

    Einzig der letzte Abschnitt ist nicht gelungen. Im Vergleich zu den Vorigen ist es ein recht unverständlicher Zeitsprung und ich man weiß zwar, dass eine Konferenz zugange ist und die Skellete offenbar schlecht behandelt werden, aber das ganze ist zu verbal geschrieben. Beispielsweise würde ich die Stelle mit dem "verarschen" umformulieren, in Angesicht eines Königs (auch wenn er noch so inkompetent sein mag lol) sind normalerweise bessere Umgangsformen gefragt und man macht sich die anderen sonst ja nur zum Feind.
    Alles in allem würde ich die Geschichte nocheinmal in der Länge überarbeiten und vielleicht eine Episode auslassen, denn es ist doch wirklich viel Text, von dem ich nicht immer weiß, inwiefern er zum RPG beitragen soll.


    Nun zu den Völkern:
    Auch hier wieder ein Lob an deine Schreibarbeit. Hier hab ich weniger zu bemängeln, die Völker wurden ganz gut beschrieben, man kann sich ein Bild von ihnen verschaffen und die Teile sind nicht zu lang.
    Ein kleiner Vorschlag von mir wäre, ihre Position in deinem Reich etwas zu beschreiben. Man hat ja vorher gesehen, dass die Skelette regelrecht diskriminiert. Aber wer ist denn das führende Volk, wer hat welche Vorteile in der Wirtschaft und welche Position in der Rangordnung? Auch die militärische Stärke spielt in solchen RPGs eine Rolle.
    Was ich nicht ganz so gelungen finde, ist die große Anzahl an verschiedenen Völkern. An sich wäre es kein Problem, es ist nur etwas schwierig, dass sie alle getrennt leben. Würden sie wie z.B. in ZadSu oder SdZ halbwegs sozial zusammenleben wäre es einfach, aber dadurch, dass sie eigene Reiche bilden, ist die Karte recht unübersichtlich und es ist zu viel Spielraum für dein RPG da. Was natürlich funktionieren würde, aber relativ unlogisch ist, wäre, wenn die einzelnen Reiche so klein wären, dass man nicht sonderlich lang braucht, um deinen "Kessel" zu durchqueren.
    In dieser Hinsicht solltesr du vielleicht einfach ein Volk rausnehmen oder, sie zusammenleben lassen. Ist natürlich nur eine Idee, aber ich denke, das gibt dem RPG mehr Übersicht.^^


    Die Sache mit den Monstern finde ich zwar allgemein ganz gut, es klingt mit den Gefahrenstufen aber irgendwie etwas komisch und kommt wie die Idee eines Videospiels rüber. Auch hier sind es wieder zu viele, dein RPG wird durch die riesige Anzahl an Ideen die du eingebracht hast einfach überfüllt und es wird wirklich schwer sein, so ein RPG zu leiten.
    Hier hat auch die Karte ihr Problem. Sie ist wirklich unübersichtlich. Es ist ja nicht tragisch, wenn du keine Karten zeichnen kannst. (Ich kanns ja auch nicht.^^) Aber vielleicht solltest du dir Hilfe holen und sie etwas übersichtlicher machen. Auch die vielen Völker sind hier ein Nachteil, denn dadurch wird die Karte nochmal mehr überfüllt.


    An den Verhältnissen der Staaten kann ich nichts aussetzen, ist eine gute Idee und braucht auch keine Beschreibung. Lediglich ist es schwer sich die vielen Verbindungen zu merken, wobei das ja mit den vielen Völkern zusammenhängt und nichts mit den Verhältnissen selbst zu tun hat.^^


    Nun zur Magie.
    Das ist eindeutig zu viel des Guten.^^ Du hast wiedereinmal viel zu viel geschrieben. Es ist natürlich kein Fehler, Vielfalt in so ein wichtiges Thema einzubringen, aber die vielen verschiedenen Magietypen überfordern einen doch schon ziemlich. Eine gute Abhilfe für dieses Problem wäre, einfach große Kategorien zu erstellen, maximal 8 würde ich sagen und in diesen dann kurz die Freiheiten zu erläutern. Beispielsweise bei Wasser, dass man die Aggregatzustände (richtig geschrieben? =/) kontrollieren kann, aber den Spielern auch Möglichkeiten geben sollte. D.h. dass es zu viele Ideen gibt, als dass du sie alle aufschreiben musst, solange man nichts zu abwegiges erfindet und die Magie im Rahmen der Hauptkategorien liegt, wäre es sinnvoll auch den Spielern Einfluss in ihre eigene Wunschfähigkeit zu geben. Das erleichtert nichtnur dir die Arbeit, sondern auch den Spaß am mitmachen.^^


    Auf die Religion gehe ich nicht weiter ein, ich finde sie zwar okay, aber verstehe nicht so ganz, was du damit bezweckst.^^


    Als letztes kommt wohl der wirklich wunde Punkt in deinem Vorschlag.
    Erstmal ist es doch relativ unlogisch, dass die Skellete wirklich alle anderen Völker ausgeschalten haben. Das bleibt allerdings deine Sache. Leider ist deine Beschreibung wirklich kurz, im kompletten RPG soll es nur um eine einzige Belagerung gehen? Und wen spielt man? Wo startet man? Was ist das Ziel? Was kann man mit der Magie machen? Darf man alle Rassen spielen? Es sind wirklich extrem viele wirklich wichtige Fragen offen und wenn du dein RPG angenommen sehen willst musst du die unbedingt beantworten. Auch sinnvoll wäre, einen Beispielsteckbrief und eine Vorlage zu erstellen, damit wir auch ein konkretes Bild davon haben, was wir alles machen können. Dann ist da natürlich noch der weitere Verlauf. Ich verlange nicht, dass du mir die komplette Story aufschreibst, aber eine grobe Richtung, wie die Skellete stürzen und die Länder zu vereinen wäre wirklich angebracht. Du könntest auch einfachmal in bereits angenommenen Vorschlägen stöbern und dir ansehen, wie die ihre Handlung im Groben gegliedert haben.
    Außerdem sieht es rein optisch nicht so gut aus, wenn du erst riesen Texte schreibst und danach am eigentlich wichtigstem Punkt so wenig schreibst. :p


    *schwitz*
    Sooo, ich hoffe diese Kritik hilft dir etwas und du nimmst es mir nicht böse, dass ich teilweise etwas hart war. ;)
    liebe Grüße und viel Glück mit deinem RPG,
    Spy^^


    /e: Hab ich beleidigt? Naja, wenn das so ist sorry.^^"

    Yo, 19. August heute hat hier einer meiner besten Freunde Geburtstag.
    Geburtstag ist wohl ohne Frage, der schönste aller Ehrentage. Darum will ich keine Zeit verlieren und dir zum Geburtstag gratulieren. Alles Gute!


    Früher Dragorantrainer, dann Snow Paw und seit kurzem als Palres sollte man ihn hier kennen und er wird heute volljährig.
    Anfangs war er noch meistens im FS-Bereich zu sehen, mittlerweile hat sich das ganze eher auf's RPG verlagert, wo er in mehreren tätig ist.


    Tja, ist schon ne ganze Zeit her, seit wir uns kennen gelernt haben, war wohl so im Februar 2009. In dieser langen Zeit haben wir viel zusammen gemacht, wenn man mal von Browsergames wie Flyff absieht war es aber doch hauptsächlich hier im BB. :3
    Du bist ein echt guter Freund geworden und ich hab es bis jetzt schon zwei Mal verhauen, dir hier ein Topic zu erstellen, das werd ich jetzt nachholen. :p
    Man kann echt gut mit dir labern, selbst wenn wir kein Thema haben (lol) und es macht immer Spaß mit dir im MoW zu chatten. Skype hast du ja leider nicht (D:) aber das passt schon, bleib wie du bist.^^
    Trink nicht zu viel aber feier deinen B-Day schön, tollige Geschenke und alles was dazu gehört. Viel Glück und Gesundheit in deinem 18. Lebensjahr, genieß es, man wird nicht jünger.^^ (Das sowas ausgerechnet von mir kommt. ó.Ò)


    Tja, wie du weißt bin ich nicht der einfallsreichste was lange Texte angeht, hab mir aber trotzdem Mühe gegeben.


    Hmm, also ich finde es schon etwas seltsam wie alle für Anonymus sind.
    Wie schon richtig gesagt wurde, wer Facebook nicht mag, soll es nicht benutzen. Ich gebe zu, ich mag Facebook auch nicht, aber man muss sagen, dass es in mancher Hinsicht extrem praktisch ist. Beispielsweise haben wir eine Klassengruppe, da wird ein Stundenplan zum ausdrucken gepostet, Informationen wie Entfall o.a. wird schnell an alle weitergeleitet und man kann wegen Referaten, Gruppenarbeiten usw. ohne gleich anzurufen alles planen.
    Außerdem hat Anonymus gar nicht das Recht dazu, einfach eine Seite zu hacken, mag sein das Facebook nicht gerade proffessionell mit den privaten Daten der Nutzer umgeht, aber dann soll das bitte jemand überprüfen der 1. unparteiisch ist und 2. sowohl Befugniss als auch Mittel dazu hat. Stellt euch mal vor, irgendjemand will das BisaBoard hacken, weil es ihm nicht gefällt. Gibt ja genügend Leute die das Forum hier nicht mögen (z.B. Trollthema vor ner Wocher oder so: "Das BisaBoard ist urblöd" lol), denen wurde auch gesagt, sie sollen halt nicht herkommen. Aber bei Facebook ist es was ganz anderes?...
    Btw. kann man sich auch ganz einfach gegen die Sache mit den persönlichen Daten schützen, gebt sie doch einfach nicht an. ô.O
    Insgesamt hat Ano halt unrecht und kann nicht einfach Sachen von anderen Leuten zerstören, sei es jetzt virtuell oder real, was ist da der Unterschied.


    e/: Rexy hat ganz Recht lol, SchülerVZ usw. müssten doch dann auch gehackt werden. o.o

    Mario und Sonic bei den Olympischen Winterspielen (Wii).
    Ich hab mir den ersten Teil für DS geholt und war echt begeistert. Die verschiedenen Disziplienen waren echt abwechslungsreich und haben viel Spaß gemacht. Als ich dann den Nachfolger in der Werbung sah, und der Trailer kam wirklich oft, wollte ich es unbedingt haben. Außerdem war ein besserer Multiplayer, viele neue Charas und noch mehr verschiedene Disziplinen angekündigt.
    Pustekuchen, der Multiplayer mag ganz net sein, aber die Spiele sind ziemlich öde, werden schnell langweilig und die Extras sind teilweise echt ein Witz und vollkommen undurchdacht. Beispielsweise kann man sich Aufkleber für sein Snowboard kaufen, schön und gut, aber die sind für die Unterseite die man nie sieht. o.O
    Die Grafik ist nicht wirklich das, was man toll nennen kann und die Story ist lediglich eine Abfolge von Sportarten, die hätten sie lieber gleich weglassen können.


    Alles in allem kein empfehlenswertes Spiel woran man nach kürzester Zeit die Lust verliert.

    Imo haben sich die Kinderserien verschlechtert, aber ich denke es liegt hauptsächlich am Alter.
    Was ich heute zum Beispiel ziemlich lächerlich finde, hab ich damals noch gesehen. Klar, Tom und Jerry gefällt mir auch heute noch, oder der rosa rote Panther, aber die meisten haben wohl ihren Reiz verloren.
    Die Sache mit den Serien zum "mitmachen" wie Dr Cox erwähnt hat sind allerdings wirklich lächerlich. Ich hab sie auch nie gemocht und finde sie einfach langweilig und arm... Trotzdem ändern sich die Generationen und man mag das, womit man aufwächst. Am besten sieht man das an der Musik die sich ja auch extrem verändert hat im Lauf der Jahre. Deshalb kann es ja gut sein, dass der Großteil der Zuschauer die heutigen Serien besser findet als die alten.
    Dann gibt es da natürlich auchnoch die Serien, die heute sind, wie früher. Sowas wie der Sandmann (den ich in meiner Kindheit auch immer gesehen hab lol), ich finde an ihnen sieht man doch am besten, dass das Niveau sinkt. Denn es gibt wirklich viele Serien heutzutage, die nicht wirklich kindertauglich sind und trotzdem von ihnen gesehen werden. Mit den älteren Serien hat man dann einen direkten Vergleich und ich denke man kann schon eine negative Veränderung sehen.
    Außerdem liegt der Geschmack der Serien auch in der Erziehung. Es gibt sehr extreme Beispiele, ich kenne eine Familie, die mit Filmen und Kindern nicht wirklich hemmungen hatte, so war der Lieblingsfilm der 3-jährigen Stirb langsam 4...
    Im großen und ganzen denke ich einfach, wir gehen mit der Zeit und das ist der hautpgrund, vielleicht sind die Serien in den Augen der Kinder ja eigentlich relativ gleich?


    lg