Beiträge von Mercury

    Der Spezial-Angriff wird gesenkt, aber das ist für Walzers Metagross-Set vollkommen egal. Denn Attacken sind in drei Klassen eingeteilt, Statusattacken (Angriffe, die keinen (direkten) Schaden anrichten, z.B. Schwerttanz, Toxin, Magnetflug, etc.), physische Angriffe (verwenden den Angriffswert des Angreifers und Verteidigungswert des Verteidigers) und spezielle Angriffe (verwenden SpA des Angreifers und SpV des Verteidigers). Alle Attacken des obigen Metagross sind physisch, und deshalb ist es auch vollkommen egal, dass das Wesen den Spezial-Angriff senkt.

    Die gemischten EV-Splits haben keinen besonderen strategischen Sinn, die sollten einfach nur zeigen, dass deine Wesens-EV-Kombinationen nie verwendet werden sollten, weil es eindeutig bessere Kombinationen gibt, die genau dasselbe können und noch für einige zusätzliche Punkte sorgen, Das heißt aber nicht, dass die genannten gemischten Split strategisch ideal sind. Auch ist das physisch defensive Set nicht zwangsläufig besser, nur weil es auf ein paar Gesamtpunkte mehr kommt. Wie gesagt, ich kann dir auch nicht definitiv sagen, welcher Split sich am ehesten anbieten würde.


    Ja, Unlichtpokémon sind weit größere Threats als Geister und Käfer, weil Necrozma (ohne Toxin) absolut gar nichts gegen sie ausrichten kann, d.h. selbst wenn Necrozma nach Boosts ihre Angriffe einstecken kann, nützt es nichts, da es trotzdem nicht an ihnen vorbeikommt. Es ist also überhaupt keine Gefahr für den Gegner, solange er noch Unlichtpokémon hat. Daher kann ein Gegner mit Unlichtpokémon in der Hinterhand auch bspw. in aller Ruhe erstmal mit einem anderen Pokémon ein paar Lagen Stachler auslegen und sich einen Vorteil verschaffen, solange Necrozma noch schwach geboostet ist, und wenn es droht, gefährlich zu werden, kann er es immer noch mit einem einfachen Wechsel komplett blocken. Geister und Käfer sind dagegen gezwungen, relativ bald in Necrozma einzuwechseln, da sie es nach ein paar defensiven Boosts u.U. schon nicht mehr durchbrechen können und dann gegen Kraftvorrat verlieren.


    Toxin nützt gegen defensive Gegner gar nicht so viel, weil diese haben entweder ein Gegenmittel gegen Necrozma (z.B. eigenes Toxin), mit dem sie es trotzdem stoppen können, oder eben nicht, dann verlieren sie aber so oder so auf lange Sicht, weil du dann gefahrlos boosten kannst und Kraftvorrat zu stark wird. Ausprobieren könnte man Toxin trotzdem mal, damit könnte man halt gegnerische Unlichtpokémon womöglich ganz gut luren (wovon wiederum bspw. Gengar profitieren würde, sodass die beiden sich gegenseitig unterstützen können), auch wenn es immer noch problematische Gegner wie Tentantel gibt, die Toxin nicht interessiert und die der Gegner erstmal reinbringen kann, statt direkt in sein Unlichtmon zu gehen.


    Die Teammitglieder waren übrigens eher voneinander unabhängige Ideen, kein Teamvorschlag für ein ganzes Team. Mit Necrozma / Gengar / Latios sammelst du halt schon relativ viele gemeinsame Schwächen an (zumal gegen kritische Attacken wie Verfolgung und Abschlag, den kaum resisteten Spukball sowie mit Abstrichen auch Kehrtwende), weshalb du dann entweder gute Switchins dafür brauchst (einer wird wohl kaum reichen, zumal Kapu-Kime keine Recovery hat) oder eines der obigen Teammitglieder rausnehmen müsstest.

    Ich würde schätzen, im aktuellen Metagame gibt es eher etwas mehr physische Angreifer, die Necrozma mit purer Angriffskraft bedrohen, allerdings spiele ich SM OU nicht allzu aktiv. Auf der anderen Seite stimmt es aber auch, dass du mit Eisenabwehr schneller boosten kannst als mit Gedankengut. Dabei wiederum zu bedenken ist, dass Gedankengut-Boost ja letztenendes die wichtigeren sind, da Necrozma ohne diese nicht allzu viel Damage anrichten können wird.
    Da ich selbst noch keinerlei Erfahrungen mit Necrozma habe, kann ich dir jetzt auch nicht definitiv sagen, was besser ist, du kannst ja ggf. mal auf Showdown beide Varianten ausprobieren.


    Du solltest aber auf jeden Fall vermeiden, mit Wesen und EVs den Fokus auf unterschiedliche Werte zu setzen, da du somit nur unnötig Punkte verschenkst. Rein rechnerisch ist ein positives Wesen immer am besten auf dem Stat, der am höchsten werden soll. Einen anderen Wert zu verstärken, macht nur Sinn, wenn man:
    a) auf diesem anderen Wert unbedingt das Wesen braucht, um den gewünschten Wert zu erreichen. Wenn ich z.B. will, dass mein Kapu-Fala alle Demeteros-T ohne Wahlschal überholt, dann muss ich es scheu spielen, auch wenn die Init nicht sein stärkster Wert ist.
    b) den höchsten gewünschten Wert auch mit sehr wenig oder gar keinem EV-Investment erreicht, und mit einem positiven Wesen quasi übers Ziel hinausschießen würde. Zum Beispiel kann ist Zytomegas Spezial-Angriffs-Wert sein höchster, selbst wenn man die Verteidigung mit EVs maximiert, aber das Gedankengut-Set legt i.d.R. wesentlich mehr Wert auf die Defensive, deshalb spart man sich ein Investment in den SpA oft gänzlich und stärkt lieber die Defensivwerte (v.a. Vert) mit EVs und Wesen.


    Zur Veranschaulichung:
    Dein erstes Set (4 Vert / 252 SpV, kühn) erreicht folgende Defensivwerte:
    262 Vert / 277 SpV
    Alternativ (96 Vert / 160 SpV, still) käme es auf:
    262 Vert / 279 SpV


    Beim zweiten Set (252 Vert / 4 SpV, still) verhält es sich ähnlich:
    301 Vert / 236 SpV
    Die Alternative (168 Vert / 88 SpV, kühn) ist wesentlich besser:
    308 Vert / 236 SpV



    Was Teampartner angeht, sind neben Toxin auch sämtliche Unlichtpokémon wie bspw. Quajutsu, Despotar, Snibunna, Mega-Zobiris, ggf. auch Hoopa-U sehr große Hindernisse für Necrozma und sorgen dafür, dass es mehr oder weniger nur rumstehen kann, solange diese Threats noch nicht beseitigt sind. Auch Pokémon mit Verhöhner wie bspw. Kapu-Kime, Kapu-Riki oder Heatran sind problematisch, da Necrozma nach nur einem Boost i.d.R. zu harmlos ist, um gefährlich für den Gegner werden zu können. Wie du selbst schon erkannt hast, sind auch Giftspitzen fatal (und andere Hazards unangenehm) für Necrozma, weshalb es sich anbietet, einen Hazardentferner mitzunehmen, gerade da Necrozma Setupfodder ist, solange der Gegner noch sichere Antworten auf es parat hat.
    Kapu-Kime kann die meisten der Unlichtpokémon checken (auf manche Sets wie Mülltreffer Quajutsu braucht man dann aber noch andere Antworten) und mit Auflockern supporten. Der Statusschutz hilft Necrozma allerdings nur bedingt, da es länger im Kampf bleiben muss, um gefährlich zu werden, und bis dahin das schützende Terrain sich schon wieder aufgelöst hat.
    Neben Switchins für diese Threats ist es aber auch sinnvoll, sich Möglichkeiten zu überlegen, wie man sie für Necrozma besiegt/aus dem Spiel nimmt. Gengar kann ggf. einige Unlichtpokémon anschwächen oder mit Fokusstoß ausschalten, und wenn der Gegner seine Unlichtpokémon für Necrozma in der Hinterhand behält, wird er ggf. Schwierigkeiten haben, einen Switchin in Gengar zu finden; allerdings wird Gengar v.a. von Snibunnas Verfolgung auch leicht aus dem Spiel genommen, nachdem es einen KO erzielt hat. Despotar kann man evtl. mit Latios anschwächen, gegen Snibunna ist es schon eine gute Option, immer Tarnsteine auf dem Feld zu behalten, Giftspitzen von bspw. Toxapex können auch helfen, allerdings muss man halt dann verhindern, dass der Gegner sie wieder entfernt, und da ist Necrozma selbst keine große Hilfe dabei, es zu verhindern, weil es in den ersten Runden viel zu passiv ist. Das ist wohl auch generell sein größtes Problem, weshalb ich auch nicht weiß, ob es sich überhaupt lohnt, es zu spielen, aber probieren kannst du es ja mal.

    Das normale Lohgock kann fast genau dasselbe wie Mega-Lohgock, nur hat es etwas schwächere Stats, dafür kann es aber noch ein Item verwenden. Daher ist es nicht signifikant schlechter als die Mega-Variante und hat sogar ein paar Vorteile gegenüber dieser.


    Mit Leben-Orb hat es bspw. sogar etwas höheren physischen und deutlich höheren speziellen Damage Output als seine Mega-Form, weshalb sich gerade für Sets, die sich stark auf spezielle Attacken verlassen, eher die Normalform anbietet:
    252+ Atk Life Orb Blaziken Flare Blitz vs. 0 HP / 0 Def Mew: 265-312 (77.7 - 91.4%) -- guaranteed 2HKO after Leftovers recovery
    252+ Atk Blaziken-Mega Flare Blitz vs. 0 HP / 0 Def Mew: 252-297 (73.9 - 87%) -- guaranteed 2HKO after Leftovers recovery


    252+ SpA Life Orb Blaziken Fire Blast vs. 0 HP / 0 SpD Mew: 230-270 (67.4 - 79.1%) -- guaranteed 2HKO after Leftovers recovery
    252+ SpA Blaziken-Mega Fire Blast vs. 0 HP / 0 SpD Mew: 198-234 (58 - 68.6%) -- guaranteed 2HKO after Leftovers recovery


    Es kann auch Z-Kristalle verwenden, um einmalig eine besonders starke Attacke abzufeuern, die zudem eventuelle Nachteile der Attacke umgeht, z.B. Z-Flammenblitz ohne Rückstoß, Z-Steinkante ohne schlechte Genauigkeit, etc.


    Hinzu kommt, dass das normale Lohgock im Gegensatz zur Megaform keinen Mega-Slot verbraucht. Somit kann man neben dem auch ohne Mega starken Lohgock noch ein Mega ins Team packen.