Beiträge von Water

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

    Da keiner der Teilnehmer Anstalten machte Tabok zu folgen, ging dieser allein in Richtung des Festsaals, von dem aus hunderte, verschiedenartige Düfte durch den Innenhof strömten. Dem kleinen Zwerg lief das Wasser im Mund zusammen und er konnte jetzt klar und deutlich das Fleisch riechen, welches er aus der Ferne an den Tischen erahnte. Er sah sich nicht um, daher bemerkte er auch nicht, wie der seltsame Junge von vorhin ihm in Richtung der hölzernen Türen folgte.
    Tabok betrat den riesigen Festsaal, der komplett beleuchtet war. Zu seiner Linken und Rechten, häuften sich die Speisen auf einem großen Bankett. In der Mitte saßen die anderen Teilnehmer an Tischen und aßen schweigsam oder sprachen mit ihren Banknachbarn über diverse Themen. Ein Mann mit braunen Haaren fiel ihm besonders auf, der zuerst betete oder anscheinend mit sich selbst sprach und erst dann in seine Mahlzeit biss.
    Doch er ging an ihm vorüber und nahm sich einen Teller, um endlich etwas essen können. "Barzuln..Hier gibts ja alles." murmelte er in seinen Bart. Er entschied sich für ein saftiges Stück Fleisch, welches an Farbe und Konsistenz stark an Bergziegen erinnerte und nahm sich eine große Portion. Dazu aß er Kartoffeln, die auch in der Zwergenhauptstadt wachsten und er kannte. Der gepanzerte Zwerg nahm sich noch ein Mass Faelnirv, welchen es hier glücklicherweise in rauen Mengen gab. Schwer beladen torkelte Tabok zu einem freiem Sitzplatz und setzte sich nieder. Gerade als er anfangen zu essen wollte, setzte sich überraschenderweise der geheimnisvolle und arrogante Junge, dessen Name er noch gar nicht kannte, neben ihn.
    "Entschuldige, ich bin nicht zu meinem Namen gekommen. Ich mag zwar kein netter Zeitgenosse sein, dennoch beantworte ich alle Fragen. Ob du die Antworten glaubst ist deine Sache.Mein Name ist Jimmy Schattenfeder, wie du mich nennst ist mir allerdings so egal, wie es einem nur sein kann", stellte er sich mehr oder weniger arrogant vor. "Tag, meinen Namen dürftest du schon kennen", antwortete Tabok und begann mit dem Essen.
    "Ich könnt jetz ein Bier vertragen", murmelte sein Tischachbar anscheinend in die Menge. Amüsiert blickte Tabok auf. "Der Kerl mit der hohen Stimme, trinkt schon Bier?"
    "Na ja, viel vertragen wird so ein Milchbart wie du ja nich" antwortete der Zwerg auf das Murmeln und fügte hinzu: "Euer Menschen-Gesöff trinken bei uns nicht mal die Frauen, denn sogar die finden es zu fad.
    klantz päkta. Mein Wort in Stein. Hier probier meinen Faelnirv, wenn du dich traust." Er bot dem Jungen, namens Jimmy Schattenfeder einen Schluck an.


    OT: yay 100. Post hier^^

    Tabok wartete immer noch auf die Antwort des arroganten Jungen, der sich unter der Kapuze versteckte, aber nach einer Weile, in der Tabok ihn noch mehr oder weniger feindselig musterte, ließ er von ihm locker und warf einen Blick in die Menge. Er sah einen Ritter auf einem seltsamen, metallenem Gefährt vor sich, mit dem er sich anscheinend fortbewegte, der mit einem (für den Zwerg) riesigem, blassen Menschen srach, der die übrigen Teilnehmer seltsam musterte. "Wahrscheinlich beobachtete er mögliche Gegner, gegen die er voraussichtlich kämpfen wird oder ihm ist einfach nur langweilig.", dachte der Zwerg. Seine ungeteilte Aufmerksamkeit galt aber einem Neuankömmling, genauer gesagt einem weißen Wolf mit einem blauen Punkt auf der Stirn, den der Zwerg kurz nach seinem Eintreffen in der großen Burg gesehen hatte. Elegant und zielstrebig bewegte er sich auf die Gruppe zu, welche aus ihm, dem kleinen Metallldrachen Delta und der bis jetzt eher schweigsamen Solin bestand


    Hey, Leute, gibt es hier irgendetwas, wo man mit einsteigen kann?“ sprach der Wolf, doch bei erst auf dem zweitem Blick erkannte Tabok, dass nicht der weiße Wolf, der gar kein Wolf, sondern eine Wölfin mit weißem Pelz und smaragdgrünen Augen war, sondern der kleine blaue Pukt zu ihnen sprach. Während die weiße Wölfin sich auf den Boden legte und eher desinteressiert als aufgeregt schien neue Leute kennen zu lernen, beantwortete Solin überraschend die Frage des Lichtpunktes und stellte sich zeitgleich und die anderen, also auch Tabok, vor. Als dieser seinen Namen hörte, nickte der kleine Zwerg freundlich dem Licht entgegen. DOch Delta war anscheinend von dem Licht begeistert und schnellte mit unglaublicher Gechwindigkeit vor,um es mit der hohlen Hand zu fangen. Einerseits überrascht von Deltas Handeln, anderseits von seiner Schnelligkeit, blickte der Zwerg erstaunt den Metalldrachenn an. Dieser legte typischerweise den Kopf schief und fragte neugierig, ob der Leuchtpunkt auch ein Freund wäre.


    Die Wölfin schaute auf, doch als diese merkte, dass ihrem Begleiter keine Gefahr drohte, senkte sie wieder den Kopf und schüttelte ihn leicht. Ihr Begleiter stellte sich stotternd als Eita vor und die Wölfin als Kinou. Außerdem hing er an, dass er an ihm nicht dran wäre und er nicht gefressen werden wollte. Tabok musste grinsen, als die kleine Gestalt immer noch taumelnd sich vorstellte. Bis auf ein paar Ausnahmen, er schielte zu dem immer noch schweigendem Rabenjungen hinüber, schienen alle ganz okay zu sein und beschloss am Abend noch auf zuschreiben, wen er alles kennen gelernt hatte, um eventuell Galoths Mörder zu entlarven, der hier mit Sicherheit irgendwo unter den Kämpfern weilte.


    Währendessen geselte sich ein weiterer Teilnehmer, genauer gesagt ein Menschensohn mit schwarzen Katzenohren, sowie Katzenschwanz, zu ihnen, und der Zwerg wurde aus seinen Gedanken gerissen. Diesmal begann Delta damit, sich, Tabok und Solin vorzustellen und fragte ihn, ob er eine Katze wäre...


    Kurz darauf öffneten sich die Portale wieder, durch jene die ersten Verstummten hindurch gelangten und eine weitere Schar ihrer Artgenossen oder Wesen schlüpften hindurch. Auf einen Wink einer gruslig grauen Hand, öffnete sich eine angrenzende Holztür und man konnte plötzlich den Geruch hunderter verschiedener Speisen wahrnehmen, die nach einem kurzen Augenblick für alle sichtbar waren. Das Besondere an dieser Situation war, dass während dieser Szene der Burghof ziemlich still wahr und man trotzdem keinen Laut der Verstummten hören konnte.


    Taboks Magen knurrte laut und zwar so laut, so dass es mindestens alle Umstehenden in ihrer Gruppe gehört haben müssten. Doch dem Zwerg war das nicht peinlich. Er nahm seinen stahlgrauen Helm vom Kopf und fragte gerade heraus: "So ich weiß nicht, was ihr noch so macht, aber ich hab so nen Hunger, dass ich nen Höhlenbär bei lebendigem Leib essen könnte. Az kohga wda. Möge euer Fels hart bleiben." Mit diesen Worten klopfte er mit seinen eisenbeschlagenen Kampfhandschuhen in die Hände, so dass ein heller Ton entstand und er ging langsam in Richtung des Festsaals und wartete, ob ein paar Teilnehmer aus seiner Gruppe ihm folgen würden.

    Nachdem Tabok die andere Teilnehmerin nach ihrem Namen gefragt hatte, antwortete sie nur, dass sie Solin hieße. Tabok wartete noch einen kurzen Augenblick, ob sie noch etwas zu ihrer etwas einsilbigen Antwort hinzufügen wollte, aber diese schwieg nur. Außerdem war sie von der Antwort des Schmiedemeisters auf Deltas Frage anscheinend überrascht. Dabei ging Tabok eigentlich von einem kleinen Übungskampf aus, da er trotz des kindlichem Verstandes von Delta dachte, dass der Metalldrache kein kindisches Spiel spielen, sondern sich auf das Turnier vorbereiten wollte. Er konnte ihr an ihren Augen ablesen, dass sie noch auf seine Frage nach einem Getränk eingehen wollte.
    Gerade als sie zu einer Antwort ansetzen wollte, hörte der Zwerg eine hohe Stimme hinter sich und drehte sich zu dem Körper um, der ihr gehörte. Er sah eine Gestalt, wahrscheinlich einen männlichen Menschensohn, der sein Gesicht hinter einer großen Kapuze versteckte. "Es tut mir Leid, ich war etwas spät. Gibt es irgendetwas was ich wissen sollte, ausser dem Preis des Turniers?", seine Stimme war tatsächlich hoch, aber der Zwerg hörte einen krächzenden Unterton in ihr, "Es wäre doch schade, wenn ich jemanden von euch umbringe und es eigentlich nicht dürfte. Damit wäre keinem geholfen. Ihr wärt tot und ich disqualifiziert." Die Kälte und Arroganz, die seine Stimme ausstrahlte, gefiel dem Zwerg nicht. Er konnte Arroganz nicht wirklich leiden
    .Schlicht und emotionslos beantwortete Solin die Frage des Neuankömmlings: "Es geht nur darum bis zum Ende zu kämpfen. Wer nicht mehr kämpfen kann, hat verloren."
    Tabok seinerseits sprach genau so kalt zu dem Neuankömmling: "Ragnae klok! He Junge. Ich war schon alt, da warst du noch gar nicht geboren, wie kommst du darauf mich, Tabok Stahlblut, die Felsenfaust einfach zu besiegen und umzubringen? Wie heißt du eigentlich, Kerl?"


    OT: ob einer mehr oder weniger ist egal^^
    aber ich glaube, dass wird keine Freundschaft auf dem ersten Blick xD

    Auf einmal drehte sich das Wesen aus Metall zu Tabok hinüber und starrte ihn an, dessen Wut sofort verrauchte. “Wieso schaut es mich so verwundert an?”, fragte sich der Zwerg. Er musterte die Puppe, welche eigentlich gar keine Puppe war und stellte überrascht fest, dass dieses Geschöpf aus vielen mechanischen Einzelteilen, wie Zahnrädern oder Ähnliches bestand. Auf diesem kompliziert verarbeitetem Gestell, saß ein Drachenschädel mit 2 Hörnern. In den Augenhöhlen des Schädelknochens waren 2 Kugeln, die manchmal heller, aber manchmal auch weniger hell leuchteten. Auf der Stirn prangte ein Edelstein, der tatsächlich die Farbe änderte. Gerade eben blieb die Farbe kurz bei hellbraun und wechselte danach sofort wieder.


    Auf einmal schien der Metalldrache fertig mit seinen Überlegungen und platzte mit einem Satz heraus, den Tabok als letztes erwartet hätte. „Du bist kleiner als ich!“, rief der kleine Drache und klang, als wäre er zwischen Erstaunen und Faszination hin und her gerissen, „Hallo Freund! Hallo Tabok! Ich bin Delta!“ Mit einem irritierten Lächeln im Gesicht, erwiderte Tabok den seltsamen Gruß:"Tag Delta. knurla drkdan tlog. Nett dich kennen zu lernen."


    Das Wesen schien sich über die Gesellschaft des Zwerges, sowie des Mädchens zu freuen, da die mechanische Puppe freudig gestikulierte. Aber dann legte Delta den kopf schief und wiederholte Taboks Worte:" Sau - fen? Wasser? Ich weiß nicht … Ich muss nicht trinken. Willst du vielleicht auch mit uns spielen? “ Immer noch leicht irritiert, brummte der Zwerg:" Ja, ähm eigentlich suche ich nen Gasthof oder so was in der Art..Aber wenn ich erstmal meine trockene Kehle kuriert habe, dann spiel ich vielleicht mit dir und deiner Freundin." Er wandte sich zu dem Mädchen um:" Mmh.. Wer bist du eigentlich?"

    Als der Bildschirm dunkel wurde, nahm Tabok einen kräftigen Schluck aus der Metallflasche und leerte sie bis auf den letzten Tropfen. Missmutig drehte er die Feldflasche um und verfolgte die Flugbahn der letzten Tropfen des Faelnirvs. Der Zwerg hing die Flasche wieder an seinen Gürtel und spähte die Gegend auf der Suche nach einer guten Kneipe oder wenigstens einem Brunnen aus. Durstig und verärgert stapfte er durch die Gegend auf der Suche nach einer Erfrischungsmöglichkeit, doch das einzige was er sah, war eine wutentbrannte Frau, welche einen blauen Zauber heraufbeschwor und auf zwei Jungen zielte. Danach stapfte sie verärgert weg und Tabok verlor sie aus den Augen.


    "Barzuln! Gibts denn hier nix zu trinken?", fluchte er halblaut in die Menge und machte sich wieder auf dem Weg durch die Teilnehmer. Langsam sauer wanderte er zu den Verstummten:"Hey ihr da. Wo kann ich meine trockene Kehle kurieren? Hallo ihr seid zwar die Verstummten, aber nich die Vamummtn, also wo gibts was zum Saufen?"Ohne deren Reaktion abzuwarten, stapfte er sauer davon.
    " Da ist das Metall-Puppen Tier mit dem komischen Edelstein wieder.. Vielleicht sollte ich es mal fragen, wo´s hier was zum Trinken gibt..."
    Nach ein paar Schritten bemerke der Zwerg, dass sich das Metall-Tier mit einem jungen Mädchen unterhaltet und mitten in ihrem Gespräch vertieft war.
    "Az lun. Mein Name ist Tabok Stahlblut oder auch Felsenfaust und ich such was zum Saufen..", begrüßte der Zwerg mehr oder weniger freundlich das Tier und das Mädchen.


    OT: Ja..ich hoffe mein Zwerg ist nicht zu unhöflich für meine neuen Gesprächspartner^^.

    "Barzuln!" Plötzlich stolperte ein Zwerg durch das wild, strudelnde Portal hervor. Immer noch leicht taumelnd, rieb sich die kleine Gestalt den braunen Hinterkopf und stellte verwundernd fest, dass er nun endlich in der sagenumwobenen Burg angekommen ist, in der das große Turnier stattfinden solle. Die helle Sonne stach dem Zwerg in die Augen und immer noch blinzelnd, schaute er sich um. Die kühle Brise war angenehm und langsam gewöhnten sich Taboks´Augen an das Sonnenlicht. Er sah eine riesige Pforte, hellgrüne Beete und den riesigen Innenhof vor sich liegen und machte sich auf den Weg, um das Abenteuer Kademes zu beginnen.


    Mit schweren Schritten ging Tabok Stahlblut, die Felsenfaust, nun durch die große Pforte, durch die weitere Gestalten hindurchtraten, und sah sich um. Er sah verschiedene Gestalten,darunter eine kleine Puppe mit einem merkwürdigem Stein auf dem Kopf, der nicht nach einem gewöhnlichen Edelstein aussah, die es in der großen Zwergenhaupststadt gab. Trotz seiner Erfahrung, konnte er nicht die Sorte unterscheiden, da es schien, als ob der Stein ständig die Farbe wechseln würde. Dann verlor Tabok die merkwürdige Gestalt aus den Augen. Zu seiner rechten Seite sah er, wie ein Skelett und ein Wolf den schillernden Strudel verließen. "Hmm... Mir war zwar bewusst, dass nicht nur Menschen hier teilnehmen würden, aber ein Wolf istt dann doch ziemlich außergewöhnlich", brummte der ein halbe Meter, große Zwerg leise. Außerdem schien es, als ob etwas Blaues auf seiner Stirn leuchtete. "Az Sweldn rd zon. Wenn jeder hier leuchtet, wird es mehr ein Lichterfest als ein ernstes Turnier", gluckste Tabok in seinen Bart. Schnell nahm er einen Schluck aus seiner Metallflasche und trank etwas von seinem Faelnirv, einem berühmten zwergischem Bier.


    Leise klimperte das Metall, als er die Flasche zurück an seinem Gürtel hing, an dem sich auch sein stählener Hammer Mjölnir befindet. Um Tabok herum ströhmten viele Menschen zu dem Innenhof, aber viele von Ihnen, blieben auf Höhe von ein paar merkwürdigen Gestalten stehen, die alles in allem nicht sehr freundlich aussahen und ziemlich düster wirkten. "Schwarze Umhänge verdecken ihre Körper komplett, auch ihre Gesichter verschwinden unter Kapuzen", hatte der Zwerg von einem Teilnehmer gehört, kurz bevor er die Gestalten mit eigenen Augen sah. Doch diese komischen Gestalten verunsicherten ihn nicht sehr und er stapfte auf seinen Zwergenbeinen unbeirrt weiter zu einer großen Wand, vor der viele Teilnehmer warteten. Belustigt sah Tabok, wie eine Frau, deren Haare so schneeweiß, wie ihr Kleid war und die sich furchtbar erschrak, als eine laute Stimme über den Platz schallte, und stellte sich neben sie. Die komische schwarze Fläche, schimmerte kurz auf und ein seltsamer Mann, der sich selbst als den "Organisator" bezeichnete, war plötzlich für alle sichtbar. Er meinte, dass diese schwarzen Gestalten, seine Diener, die Verstummten und absolut unparteiisch und unbestechlich wären. "Die Verstummen also. ich werde schon ein Wort aus ihnen heraus bringen". dachte sich Tabok und er strich sich grinsend über seinen Bart. Der Organisator begann wieder zu sprechen und erzählte, dass der Gewinner einen Wunsch frei hätte. Egal was. Der Bildschirm flimmerte wieder und ging knacksend aus.


    OT: YAY es geht los^^ Auf ein gutes RPG..^^
    ich hoff mal, dass des so passt :D

    Ich Denke, des ist alles reine Interpretationssache und individuell.. Ein 6-jähriger wird nicht vor dem Fernseher dastehen und sagen: "Wow die hat ja Brüste"
    Sondern sich einfach die Folge anschauen und Spaß dabei haben. Außerdem werden die meisten Eltern nicht verbieten Pokemon anzuschauen oder dastehen ud sagen: OMG brüste, mach das aus!!!" nur weil die Charaktere etwas freizügig gestaltet wurden.

    Gruppe A: DS_Alucard- Ich hab ihn schon öfters im Chat angetroffen und er verhielt sich offen und nett gegenüber mir und anderen Usern, was nicht bei allen im Hauptchat der Fall ist ...........
    Gruppe B: TrumpetDrumliner- Er schreibt gute Beiträge und hat mir auch schon bei technischen Problemen geholfen...
    Gruppe C: nope
    Gruppe D: mich selbst kann ich mich ja nicht mehr nominieren xD also nope
    Gruppe E:nope
    Gruppe F:nope
    Gruppe G:nope
    Gruppe H: FireLatii.- sie ist im Allgemeinen im CHat anzutreffen und obwohl es ihr manchmal nicht so gut geht, bearbeitet und beantwortet sie allem Anschein nach meine Gästebucheinträge gerne. Außerdem ist sie sehr gut über Fantasy Bücher und dergleichem informiert und gibt da gerne Ratschläge, welches Buch man sich zu legen sollte.
    Gluri- ein sehr netter User, der den ganzen langen Tag im BB anzutreffen ist, außerdem experimentiert er gerne^^
    Gruppe I: Gold Glurak- ein sehr netter Chatter, der sich mir gegenüber und gegenüber anderen sehr freundlich verhält...
    >suicune<- ich kenne ihn nicht wirklich gut, aber er ist mir iwie sehr sympathisch.^^

    Ich weiß, das des komisch und ziemlich egoistisch klingt, aber ich würd mich Water selber als User des jahres vorschlagen :P
    Ich bin jetzt das dritte jahr hier und finde persönlich, dass ich dieses Jahr ziemlich durchgestartet bin, sowohl im Forum als auch im Chat.
    Meine Beiträge im Forum und meine Freundesliste haben sich verdreifacht bzw. verdoppelt, was eben zeigt, dass ich geistig und menschlich ( xD meistens jedenfalls) gute arbeit geleistet hab und da meine Selbst Nominierung anscheinend nicht gegen die Regeln spricht, nominier ich mich selbst. ^^
    Falls des unerlaubt wäre, wär des auch nicht so schlimm....



    Meine zweite Nominierung geht an fireLatii., da sie dieses Jahr sehr sehr sehr oft und gerne im Chat anwesend war und sie allem Anschein nach meine Gästebucheinträge gerne bearbeitet und beantwortet hat. Außerdem ist sie sehr gut über Fantasy Bücher und dergleichem informiert und gibt da gerne Ratschläge, welches Buch man sich zu legen sollte.