Beiträge von thomasRPG

Die Insel der Rüstung erwartet euch!


Alle Informationen zum ersten Teil des Erweiterungspasses "Die Insel der Rüstung" findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Rüstungsinsel-Infoseiten | Pokédex | Routendex

    Gruppe A

    Sephiroth / Final Fantasy VII

    Flowey / Undertale


    Gruppe B

    Gaunter O'Dim / The Witcher 3

    Kefka / Final Fantasy 6



    Gruppe C

    Andrew Ryan / Bioshock

    Ganondorf / The Legend of Zelda - Ocarina of Time



    Gruppe D

    Ganondorf / The Legend of Zelda - Twilight Princess

    Majora's Maske / The Legend of Zelda - Majora's Mask

    Demnächst beziehe meine erste eigene Wohnung und da hab ich ne nette Idee für meine alten Konsolen. Ich habe noch einen alten Flatscreen-TV, der aber aufgrund der kleinen Bilddiagonale und passenden Anschlüssen (ich glaube ca. 30 Zoll) eignet sich der gut für meine PS1, N64, Wii und auch für die Wii U. Der TV ist klein genug, damit PS1 und N64 gut aussieht, Wii sowieso und auch die Wii U gefällt mir bei nem kleineren Flatscreen besser als auf nem 55 Zoll 4k-TV. Den genannten TV werd ich mir ins Schlafzimmer stellen, da das eh sehr groß ausfällt und meine Switch und PS4 werden mit dem großen Fernseher im Wohnzimmer chillen. Aktuell spiele mit den ,,alten'' Konsolen (alles vor Wii U) einfach so gut wie gar nicht, weil ich keine 2 TVs in einen Raum stellen will, nur damit ich mal im Schnitt in einer Woche 30 Minuten N64 spiele. Mit meinem neuen ,,Setup'' würde ich aber vielleicht mal schnell in ein altes Spiel reinhüpfen, weil es gleich verfügbar ist.

    Selbst meinen DS und 3DS benutze ich ganz selten mal, einfach weil sie gleich neben mir in der Schublade liegen und ich nicht erst Kabel anschließen muss, um drauf los zocken zu können. :)

    • Auf welches der angekündigten Spiele freut ihr euch am meisten?

    Mein Highlight war ganz klar Demons Souls. Eines der Spiele, das am meisten ein Remake verdient hat... Ich habe bisher alle Souls-Spiele gespielt außer Demons Souls, weil ich keine PS3 besitze. Nachdem nun die Reihe in den letzten Jahren so beliebt geworden ist, ist es nun an der Zeit, dass Demons Souls nochmal richtig ins Rampenlicht kommt, ohne PS3-Limitationen und mit vielen Gameplay-Verbesserungen.


    Sehr cool fand ich noch Resident Evil 8-Village, was mit seinem Setting schon mal ziemlich überzeugt hat. Resident Evil 7 werde ich bald zocken und je nachdem wie gut mir das gefällt, wird auch der Hype zum 8. Teil beeinflusst werden. Capcom hat mich jedenfalls insgesamt in den letzten Jahren mit Qualität überzeugt und ich sehe erstmal kein Ende bei der Firma.


    Ratchet and Clank war grafisch für mich sehr eindrucksvoll. Als ich den Trailer sah wurde mir sofort klar was die schnelle SSD der PS5 bedeutet. Es wurden im Sekundentakt neue Gebiete und Gegner gezeigt und das alles ziemlich nahtlos. Ich fand das mit den Portalen echt eindrucksvoll und man hat hier im Gegensatz zu so ziemlich allen Spielen der Präsentation wirklich Gameplay gesehen.


    Das sind so meine Favoriten aber ich fand wirklich viele der gezeigten Spiele echt nett und manche wie Ghostwire Tokyo und Horizon 2 interessieren mich schon etwas mehr, auch wenn ich Horizon Zero Dawn als ziemlich überschätzt empfinde.


    • Was haltet ihr vom PS5-Design? (ebenso Controller?)

    Ganz ehrlich? Ich finde das Design der Konsole sehr gut! Die Digital Only-PS5 sieht zwar etwas schicker aus, weil sie nicht diesen komischen Bogen nach rechts macht aber ich finde die Farbkombination großartig (genau meine drei Lieblingsfarben! An die Erbsenzähler: Ja, ich zähle Schwarz und Weiß als Farbe :P) Die Form ist mutig, die Größe scheint auch heftig sein aber insgesamt wirkt die Konsole für mich sehr futuristisch und die würde ich mir definitiv gerne unter meinen TV stellen... wobei ich dafür wohl meinen TV an die Wand montieren muss.


    Controller passt an sich sehr gut zu Konsole aber ich bin nicht so ganz überzeugt. Irgendwie sind mir die schwarzen Stellen zu willkürlich und ich würde den Controller gerne nur in weiß sehen und mit schwarzen Sticks und schwarzen Triggern. Ich finde es aber extrem cool, dass die Tasten wieder wie bei der PSP transparent sind. Wirkt sehr sehr edel und schick mit der weißen Farbe.

    Letzten Endes würde ich aber gerne mal die Haptik fühlen und die Funktionen auschecken und dann könnte mir der Controller noch sympatischer werden.



    • Die PS5 wird eine "Digital-Edition" beinhalte, die über kein Blu-Ray-Disc-Laufwerk verfügt und man somit nur Spiele downloaden kann. Was haltet ihr davon und werdet ihr sie euch anstatt der "normalen" Version mit Laufwerk holen?


    Mir kommt definitiv nur die Version mit Laufwerk ins Haus. Retail kosten Spiele meist weniger und einige Games mag ich auch selbst besitzen und im Regal stehen haben. Außerdem brauch ich das Laufwerk allein schon wegen meinen alten PS4-Spielen. :)



    • Was haltet ihr von den Features? (3D-Sound, Controller-Features etc pp)

    Muss man erstmal abwarten und selber probieren... Viele Controller-Gimmicks verschwinden schnell über Jahre/Monate und bringen zum Teil kaum Mehrwert wie man ja schon beim Dualshock 4 gesehen hat.



    • Wann vermutet ihr den Release? Und wie viel wird die Konsole eurer Meinung nach kosten?

    Irgendein Spiel wurde doch beim Relase mit Fall angegeben, also Herbst, wenn ich mich nicht täusche? Dann müsste es ja Oktober sein, oder? Ich rechne jedenfalls spätestens mit November, damit sie rechtszeitig zum Weihnachtsgeschäft verfügbar ist. Sofern verfügbar überhaupt möglich sein wird... :D



    Sonstige Meinung:

    Mir die Präsentation sehr gefallen und ich fand auch den Mix an Spielen wirklich angenehm. Leider gabs für mich aber einige Punkte die der Präsentation die glatte 1 nehmen... Der Stream war maximal in 1080p und 30 fps, was viele der Spiele einfach nicht gut betont hat. Es wurde zudem kaum Gameplay gezeigt und das ist gerade nach der Kritik vom letzten Microsoft Event besonders schade. Bei vielen Games kann man einfach sehr wenig sagen, weil das meiste aus Cutscenes bestand... Horizon 2 scheint aber sehr authentisch zu sein was die Grafik betrifft, ebenso wie ein paar andere Titel, wie Digital Foundry stark vermutet.

    Mein bisher größtes Problem ist das mit den 30 fps... Ja, ich weiß, dass nicht jedes Spiele 60 fps bieten wird und dass das eine Design-Entscheidung des Entwicklers ist. Viele der genannten Spiele wie Ratchet and Clank und Horizon 2 scheinen aber schon mal mit 30 fps gedacht zu sein. Wir wissen es natürlich noch nicht, ob die genannten Games wirklich nur in 30 fps laufen und ob sie nicht vielleicht zumindest Performance-Modi bieten werden. Selbst God of War auf der PS4 Pro hatte zumindest die Option aber ich frage mich, ob auch Studios wie Naughty Dog oder Guerilla solche Optionen bieten werden... Jedenfalls denke ich, dass es in Zukunft mehr Richtung 60 fps geht und gerade Microsoft könnte da Druck auf Sony machen, da sich die jetzt schon mit den 60 bzw. 120 fps brüsten und das kann ich mir durchaus bei Halo Infinite (60 fps) und bei der Abwärtskompatibilität (bis zu 120 fps) gut vorstellen.

    Gruppe A

    Shovel Knight

    Super Mario World

    Super Mario 64



    Gruppe B

    Donkey Kong Country 2

    Super Mario Galaxy

    Banjo-Kazooie



    Gruppe C

    Conker’s Bad Fur Day

    Mega Man 3

    Hollow Knight



    Gruppe D

    Super Mario Odyssey


    Gruppe E-


    Gruppe F

    Celeste

    Super Mario World 2 - Yoshi's Island

    Gruppe A

    Sephiroth / Final Fantasy VII

    Red Girl / Nier Automata

    Kefka / Final Fantasy 6

    Andrew Ryan / Bioshock

    Luca Blight / Genso Suikoden II


    Gruppe B

    Yaldabaoth / Persona 5 Royal

    Majora's Maske / The Legend of Zelda - Majora's Mask

    Grima / Fire Emblem Awakening

    Gaunter O'Dim / The Witcher 3



    Gruppe C

    Higgs / Death Stranding

    The Boss / Metal Gear Solid 3

    Gary (MFK) Oak / Pokemon Rot/Blau/Gelb



    Gruppe D

    Joker / Batman Arkham Knight

    Dark Samus / Metroid Prime 3: Corruption



    Gruppe E

    Orochi / Okami

    Ganondorf / The Legend of Zelda - Ocarina of Time

    Gruntilda / Banjo Kazooie

    "Metal Face" / Xenoblade Chronicles/Definitive Edition

    Zyrus / Pokémon Diamant/Perl/Platin



    Gruppe F

    Ganondorf / The Legend of Zelda - Twilight Princess

    Zwirrfinst / PMD2

    Bromley / Pokémon Sonne/Mond



    Gruppe G

    Flowey / Undertale

    King K. Rool / Donkey Kong Country 2 - Diddy's Kong Quest

    Bowser / Super Mario 64

    Final Fantasy VII Remake (PS4):

    Mein Kaufgrund für die PS4 ist nun endlich da und endlich spiele ich es... Es gibt und wird wohl wenige Spiele geben, die ich so kritisch bewerte wie das Remake zu FF VII. Ich liebe das Original und hab es dreimal durchgespielt innerhalb von drei Jahren. Seit der Ankündigung 2015 habe ich aber das Original nicht mehr gespielt.

    Jetzt bin ich bei den Sewers und hab bisher viel gesehen. Das Kampfsystem war für mich anfangs wirklich sehr ungewohnt und ich bin sogar das ein oder andere mal Game Over gegangen. Jetzt kapier ich es mittlerweile und für mich ist es eine perfekte Mischung aus Komplexität und Zugänglichkeit. Grade wenn man das PS1-Spiel kennt, findet man sich hier recht schnell zurecht von den Menüs her usw. aber das eigentliche aktive Kämpfen an sich war erstmal ungewohnt.

    Ich war auch im Vornherein sehr skeptisch, ob diese erste Episode nicht gestreckt wirkt und voller Filler ist und zum Glück ist es nicht so! Die Spielwelt und die Charaktere sind so wie ich sie in Erinnerung hatte, teilweise sogar besser gezeichnet (vor allem Nebencharaktere und NEUE Charaktere)... Ich liebe die Charaktere und vor allem wie süß Aerith zu Cloud ist. Da merkt man erstmal was man mit der heutigen Technik rausholen kann. Es ist wirklich eine Liebeserklärung an das Original und bisher trifft es genau meinen Nerv, obwohl es natürlich einen anderen Vibe als das PS1-Original hat. Der Soundtrack ist ebenfalls wieder spitze! Das Original ist zwar für mich irgendwo unschlagbar und einige Tracks finde ich bei der PS1 eindeutig besser (under the rotting pizza, Mako Reactor) aber im Remake werden mehrere Themes öfters geremixed und es klingt einfach nur herrlich. Gerade das Remake zu ,,Opressed People'' hat mich trotz völlig anderem vibe total beeindruckt.

    Die Grafik ist wunderschön und es ist das erste Spiel, das mich mit HDR so richtig begeistert. Der Kontrast zwischen Laternen, Neonleuchten etc. und den sonst sehr dreckigen Slums ist spitze. Diese Spielwelt ist einfach nur geil und ich kann es kaum erwarten die vielen anderen wunderschönen Orte von FF VII im Remake zu sehen.

    Gott, ich könnte es aktuell stundenlang spielen und merke schon, das ich mich zügeln möchte. Ich lasse mir auch sehr viel Zeit und höhre mir z.B. auch Gespräche bei NPCs an und versuche jeden Stein zweimal umzudrehen.

    Animal Crossing New Horizons (Switch):

    Ich habe mal bei meinen Cousinen den Wii-Teil gespielt und fand das auch ganz nett aber ich hätte nie gedacht, dass ich mir mal ein AC kaufen würde. Ich hab irgendwie seit dem Release gemerkt, dass ich Lust auf etwas für mich ,,Neues'' habe und ich hab auch schon oft überlegt sowas wie Stardew Valley zu spielen.

    Ich bin auch wirklich nicht gerade weit und hab jetzt gerade mal das Museum endlich aufbauen und den Laden errichten können. Ich freue mich aber jetzt schon, wenn ich endlich mal vernünftige Pflanzen habe, Brücken bauen kann usw. Irgendwie macht das echt Laune, weil man seinen Spielfortschritt immer direkt anhand der Spielwelt sieht. Ich bleib mal gespannt, bisher hat mich noch nicht dieser Sog gepackt, von dem viele Leute berichten aber ich bin angetan. :)



    Pokemon Mystery Dungeon Retterteam DX (Switch):

    Hauptstory hab ich seit einer Weile durch und man, das war wieder mal ein kleiner Genuss... Leider waren die letzten Dungeons leider recht nervig, weil sie sehr lang waren und deshalb spiele ich es aktuell nur noch ab und zu. Ich Idiot wollte auch unbedingt Mew haben und habe 3x die Tiefenruine betreten müssen! Jeder der diesen Dungeon kennt, weiß wie lange das mit den 99 Ebenen dauern kann und wie selten Mew auftaucht. Kleiner Tipp aber an die Kenner des Originals: Die Warscheinlichkeit, dass Mew erscheint wurde im Remake geändert und diese dürft ihr euch guten Gewissens online spoilern, um euch einiges an Nerven zu ersparen. Jetzt hab ich Mew jedenfalls und das finde ich toll, weil ich 1. nicht mal ein Mew in den Hauptspielen habe und 2. Mew in PMD echt stark ist... Mew hat bei mir als Attacken: Hitzewelle, Psychokinese, Eisstrahl und Zauberschein. Sprich: Für so gut wie jede Situation vorbereitet.

    Leider habe ich auch einen echt krassen Exploit im Spiel entdeckt, der das ganze viel einfacher aber auch langweiliger macht und deshalb werde ich diese ,,Strategie'' nicht mehr durchziehen.


    Spielerisch gesehen finde ich es bei Singles total broken (Wahl-items + Dynamaxing)

    Dir ist aber bewusst, dass die Wirkung der Wahl-Items nach dem Dynamaxing komplett erlischt?

    Ein Scarfer ist aber vor Dynamaximierung noch schneller, wenn ich mich nicht täusche? Bitte korrigieren, falls ich falsch liege aber ich glaube, dass das so ist. Außerdem haben Choice-User sozusagen die Option in der ersten Runde zu dynamaxen und danach können sie ihre gewohnte Choice-Strategie fahren. Finde ich grade bei 3 vs. 3 halt echt kritisch, weil die Kämpfe da eh nicht lang dauern und ein Dynamax und Choice-Pokemon innerhalb von 2-4 Runden für ordentlich Furore sorgen kann.

    Puh, wo soll man da anfangen... Ich mag das Spiel gerne und ich spiele es wieder regelmäßig aber es ist nach der 5. und 6. Gen die schwächste Gen leider...


    Mein Hauptproblem ist Dynamaxing. Es wirkt wie ein Gimmick, das total ausgebaut wurde und ich verstehe die Entscheidung der Entwickler wirklich nur bedingt. Es wirkt für mich bis heute noch so affig, wenn die Pokemon einfach größer werden... Immer die gleichen Animationen, immer der gleiche Zeitaufwand, immer die selbe Herangehensweise an den Kämpfen, furchtbare Offline-NPCs... Selbst im Kontext zur Story wirkt es total albern besonders weil ihnen die großen Plot-Momemte nicht gelungen sind, mit denen sie versucht haben das Dynamixing in die Story einzubinden.

    Spielerisch gesehen finde ich es bei Singles total broken (Wahl-items + Dynamaxing), bei Doubles ist es spielerisch gar nicht übel aber die Nachteile überwiegen für mich.


    Es gibt noch viele andere Dinge wie der zu leichte Schwierigigkeitsgrad, die dürftige Grafik, die Preispolitik des Spiels in Kombination mit Pokemon Home und den DLCs... Meine Meinung hier ist natürlich rein subjektiv und unterm Strich mag ich das Spiel sehr. Ich glaube nur als Fan kann es man so ins Detail kritisieren.😅



    Für ein Remake der 4. Gen seh ich hingegen aber viel Potential, mal so nebenbei erwähnt.😉

    LadyEndivie08

    Beim Thema Selbstliebe muss ich sofort an ,,Glücksdetektiv'' denken. Sagt dir die was? Dr. Katarina Tempel ist ne YouTuberin und macht wirklich schöne Videos zu dem Thema und ich persönlich finde sie sehr authentisch. :) Sie hat viele Videos zur Selbstliebe, psychische Krankheiten allgemein und auch beispielweise Meditationsvideos können nie schaden, finde ich. Sie hat auch letztes Jahr ein Buch veröffentlicht, welches ich allerdings noch nicht gelesen habe.

    • Tanzt ihr? Wenn ja, welchen Stil verfolgt ihr?


    Ist mit dem Arm rumfuchteln auch ein Instrument?

    Da ich überwiegend Rap höre, fuchtel ich meist mit den Händen so rum wie das Rapper eben machen. :D Ich muss aber auch sagen, dass ich tanzen in letzter Zeit immer mehr für mich entdeckt habe. Ich habe keinen Stil aber es gibt schon ein paar ,,Moves'' wie man nicht ganz so passiv auf dem Dancefloor wirkt. Das sieht dann bei mir meistens so aus, dass ich etwas die Knie anwinkle, dann nach rechts steppe, dann nach links in Kombination mit leichten Anwinkeln der Arme. Keine Ahnung wie ich das besser erklären soll.

    • Kennt ihr jemanden der tanzt?


    Ja, gerade viele Mädels lieben das und einige Bekannte, die gerne Techno hören, sind häufig sehr angetan vom Tanzen. Hab irgendwie das Gefühl das die beim Techno einfach mehr Gas geben/abspacken als z.B. bei Hip Hop.


    • Tanzen als Hobby - Langweilig oder Leidenschaftlich?

    Ich fand Tanzen eigentlich super cringy... Ich kenn Tanzen von Clubs, von Kirchweihen, klassische Tänze... Allen kann ich irgendwie nicht so wirklich was abgewinnen ABER ein Satz meiner Exfreundin ist mir echt gut im Kopf hängen geblieben: ,,Tanzen ist neben Sex das einzige, bei dem man sich so richtig nahe kommt.'' Wenn man das nicht too literal nimmt, stimmt das irgendwie. Deshalb hab ich auch immer versucht herauszufinden was die Leute daran so feiern. Gerade wenn ich in Clubs bin und dann absolut frauenfeindlicher Ami-Rap läuft und ich dann twerkende Mädels sehe, frag ich mich was hier eigentlich abgeht. Ich muss aber auch zugeben, dass ich tanzen langsam aber sicher für mich entdecke und das finde ich sehr gut. Das Ding ist ja, dass die meisten Jungs eh nicht gut tanzen können (ich auch nicht) aber wenn man überhaupt tanzt, wirkt man schon mal selbstbewusster als die Jungs, die einfach nur am Rand mit ihrem Drink zum Dancefloor gaffen. Ich feier zwar die Musik leider meist nicht in Clubs aber ich versuche mich an die Stimmung anzupassen und es erfreut mich dann zu sehen wie viel Spaß die Leute um mich rum haben. Wenn man dann noch zufällig angetwerked wird oder sich gewisse Spannungen am Dancefloor durch Blicke und Berührungen ergeben, macht das ganze echt Spaß.:blush: Ich denke halt, dass Tanzen erst so richtig Spaß macht, wenn man sich selbstbewusst dabei fühlt. Es muss gar nicht gut aussehen bzw. es sieht erst gut aus, wenn man sich wohl dabei fühlt und das ist echt ein schönes Gefühl, das man vermitteln kann.

    Nices Thema. :)


    Seid ihr mit eurem Schulsystem zufrieden?

    Ich war mit meinem vergangen Schulsystem sehr zufrieden. Das liegt aber wohl daran, dass ich Schule in erster Linie als Ort gesehen habe, bei dem ich regelmäßig meine Freunde sehen kann bzw. muss. Klar, es geht ums Lernen aber in dem Alter schließt man Freundschaften und viele davon finden in der Schule statt.



    Was könnte man am Schulsystem eurer Meinung nach verbessern?

    Ich bin stark für so etwas wie Ernährungslehre. Das Thema wird etwas angeschnitten beim Hauswirtschaftsunterricht aber ich finde, dass es Pflicht sein sollte. Ich meine: Schulen sorgen dafür, dass Schüler mit 16 arbeiten können aber sie können sich selbst keine Kartoffeln kochen? Eiklar von Eigelb trennen? Wer denkt kochen wäre nur was für Mädchen, ist entweder dumm oder ein Muttersöhnchen. Ich finde es jedenfalls wichtig Kindern etwas über Ernährung beizubringen, weil sie tagtäglich damit konfrontiert werden und damit viel in ihrem Leben beeinflussen können.

    Auch finde ich die Wirtschaftslehre... dürftig... Ich mochte das Fach wirklich nicht gerne und bis auf das Ausfüllen von Überweisungen und etwas Grundwissen, finde ich vieles unnötig. Ich spreche hier allerdings auch von der Mittelschule. Bei Wirtschaftsschulen sieht das ganze sicherlich anders aus. Ich finde es jedenfalls fatal, dass man den Kindern so ungefähr die Message mitgibt ,,Arbeite viel und fleißig und du verdienst Geld.'' Kinder sollten lernen, dass es nicht nur Stundenlohn gibt und vor allem, dass man Zeit nicht gegen Geld eintauschen sollte. Geld verdienen kann man auch durch Wissen oder mit ,,Royalities/Lizenzgebühren''. Ein Musiker oder Youtuber kriegt ja auch keinen Stundenlohn und wird anders bezahlt. So etwas sollte vermittelt werden.

    Umgang mit Mobbing und vor allem Cybermobbing MUSS vermittelt werden, weil es so unfassbar vielen Kindern in der Entwicklung schadet und Mobbing leider in der Schule und im Netz zu oft stattfindet. Da müssen Schüler wirklich regelmäßig dafür sensibilisiert werden.



    Wie steht ihr zu anderen Schulsystemen?

    Die kenn ich ehrlich gesagt zu schlecht.:grin:



    Findet ihr Sitzenbleiben und Überspringen gut oder schlecht?

    Ich hatte nie Erfahrung mit den beiden Dingen aber ich finde schon, dass es Konsequenzen geben sollte, wenn Schüler sich wirklich gar keine Mühe geben in der Schule. Das ist echt ein schwieriges Thema, da es z.B. auch Schüler gibt, die schlechte Noten schreiben, weil sie eingeschüchtert sind z.B. durch Mobbing... Ganz schwer aber auf jeden Fall sollten Kinder lernen, dass sie nicht alles geschenkt bekommen (gute Noten, Klassenaufstieg) und dass man für Erfolg arbeiten muss.



    Wie findet ihr die Benotung in eurem Land?

    Noten geben zwar nen kurzen ,,objektiven'' Einblick über nen Schüler aber richtig qualitative Bewertung drücken zahlen nicht aus. Benotung wird mit zunehmenden Alter und Abschlüssen auch gefühlt immer unwichtiger. Spätestens nach einer Lehre fragt dich ungefähr niemand welche Noten du hattest. ,,Hauptsache bestanden''. In der Schule brüsten sich halt dann viele Schüler mit Noten oder werden sogar bei zu guten/zu schlechten Noten gemobbt. Echt schwierig das ganze... Keine Ahnung wie man das verbessern soll, da bin ich ganz ehrlich. Aber mich würde es mal interessieren was es so für Alternativen gibt.



    Was denkt ihr zum Thema Chancengleichheit?Bedeutet für mich nicht, dass alle das selbe ,,bekommen'', sondern das es auf jeden angepasst ist und auch das ist in der Praxis echt schwer... Allein schon Schüler, die vielleicht ne Fremdsprache als Muttersprache haben oder allein schon Legastheniker... Hier wirklich Hut ab an Erzieher, Lehrer, Therapeuten und Psychologen, die sowas bestmöglichst managen wollen.

    Pokemon Mystery Dungeon Retterteam DX (Nintendo Switch):

    Eines meiner alten Lieblingsspiele bekommt ein Remake... Ich muss hier erwähnen, dass ich PMD 1 und 2 liebe und deshalb bin ich echt neugierig auf dieses Remake.

    Mittlerweile bin ich einige Stunden drin und hab schon ein paar Bosse hinter mir. Ich möchte hier wirklich gar nichts spoilern, denn das wäre bei dieser Story zu schade.

    Ich bin nun jedenfalls echt überrascht, weil dieses Remake wirklich klasse ist bisher! Ich liebe diesen Grafikstil und ich muss zugeben, dass es mir recht spät aufgefallen ist, dass sie einfach versucht haben die Original-Artworks Ingame darzustellen. Das Ergebnis? Das bisher schönste Pokemon-Spiel, das ich kenne. Ich mag zwar detailreiche 2D-Sprites eigentlich mehr aber diese Grafik funktioniert in diesem Spiel wirklich gut und in Kombination mit dieser großartigen Musik, könnte ich heulen vor Freude. Der Soundtrack ist so wichtig in Mystery Dungeon und trägt zur Story bei. Der Soundtrack ist umfangreich und untermalt die Geschichte einfach sehr gut. Ich liebe diese Musik und Themen wie z.B. der Donnerberg klingen sogar BESSER als im Original. Sie haben sogar diese ,,Mystery Dungeon-Geigen'' perfekt modernisiert.

    Was ich an der Mystery Dungeon-Reihe auch sehr schätze ist der Schwierigkeitsgrad. Als ich die Demo zu diesem Spiel gespielt hatte, hatte ich so Angst, dass es zu einfach ist. Es hat scheinbar viele Komfortfunktionen und ist am Anfang babyeinfach aber nun muss ich mir echt Mühe geben und hatte in diesem Spiel bisher schon echt intensive Momente! Gerade am Anfang, wenn man eh noch kaum Belebersamen und Sinelbeeren hat, wirkt das knackig. Ich bezeichne mich echt als guten PMD-Spieler (hab die Wunschhöhle damals geschafft und Reinwald bis ca. E80) und ich bin tatsächlich hier im Remake schon 8x oder so Game Over gegangen!


    Ich bin begeistert und kann es nur jedem Pokemon-Fan empfehlen. Mittlerweile habe ich hohe Erwartungen an den Rest des Spiels, denn ich weiß ja, dass da noch einiges kommt! Ich fühle mich echt etwas zurück in der Vergangenheit und biiiiiiiitte macht ein PMD Himmel-Remake in diesem Stil. <3

    Zu diesem Thema habe ich mir in letzter Zeit sehr viele Gedanken gemacht. Als ich mit meiner Ausbildung fertig geworden bin und nichts mehr für Prüfungen lernen musste, hatte ich irgendwie das Bedürfnis über meine berufliche/finanzielle Zukunft nachzudenken. Da hab ich mich dann gefragt, was ich langfristig machen und bin auf das Altersvorsorge gestoßen.


    Kommen wir mal zum harten Fakt: Die reguläre Rente wird uns nicht reichen und schon heute gibt es Fälle von Altersarmut. Da bleiben neben der klassischen Rente noch die betriebliche Altersvorsorge und die private.

    Auf das erstgenannte können nicht alle zugreifen und auch mit dieser wird man nicht sonderlich reich. Bei der privaten Altersvorsorge sieht das ganze schon interessanter und komplexer aus. Private Altersvorsorge gibt es bei vielen Bürgern im Sinne von Rücklagen, Sparkonten (Sparbuch, Tages-, Festgeld...) und vielleicht noch Investmentfonds. Alle diese Optionen sind finanziell eher suboptimal und geben neben dem Konsumverzicht in der Gegenwart kaum Rendite für die Zukunft. Da sind wir schon bei einem herrlich komplizierten Thema: Finanzen. Denn Fakt ist, dass die meiste Rendite in der Assetklasse Aktien steckt und allein bei dem Wort dürften wohl bei den meisten Menschen die Alarmglocken läuten.

    Solltet ihr Angst vor Aktien haben aber dennoch z.B. eine fondsgebundene Rentenversicherung haben oder falls euch ein Investmentfonds von der Bank angedreht wurde, dann ist das absolut fatal. Viele der sogennanten privaten Altersvorsorgen, die von Versicherungen und Banken verkauft werden sind sogenannte Investmentsfonds und diese sind zu 99% katastrophale Finanzprodukte. Ich möchte jetzt hier keine konkreten Tipps zum Geld anlegen geben aber ich kann nur darauf hinweisen Investmentfonds bitte zu hinterfragen. Hier gebt ihr einen Fondsmanager jährliche Gebühren (gerne mal über 2% vom Depotwert) und dieser sucht dann für euch aktiv Aktien aus und versucht dann mit euren Einzahlungen Gewinne zu wirtschaften. Neben den laufenden Kosten (TER) zahlt ihr vielleicht noch Depotgebühr und wenn ihr auf das Geld zugreifen wollt, nochmals Gebühren wie Transaktionskosten. Jetzt noch die Frage: Schafft ein aktiver Einzelanleger bzw. Fondsmanager über jahre, ja sogar jahrzehnte hinweg gute Rendite zu erzielen bzw. den Markt oder seinen Index, den er folgt zu schlagen? Laut etlichen Studien schaffen das die allerwenigsten. Dennoch werden diese Finanzprodukte so gut verkauft, weil sie als private Rentevorsorge verkauft werden. Hier verliert man in den meisten Fällen wirklich Geld, auch wenn Banken und deren ,,Berater'' (Verkäufer) darauf schwören...


    Wer es also später gut haben möchte oder zumindest nicht in Altersarmut leben möchte, muss selbst handeln. Die Lösung KANN ein hohes Einkommen mit entsprechenden Rücklagen sein aber das hängt stark vom Konsumverhalten des Menschen ab. Außerdem muss das Geld irgendwie investiert werden, da es sonst alleine von der Inflation an Wert verliert. Deshalb finde ich es wichtig, sich mit dem Thema Finanzen zu beschäftigen und eine Assetklasse für sich zu entdecken, mit der man sich wohl fühlt. Heißt: Geld gut investieren, gute Rendite erzielen bei immer noch gutem Schlaf und Gewissen.

    So mittlerweile muss ich auch meinem Senf zu dem weltweiten Thema geben, denn jetzt werd ich wohl bei der ganzen Isolation wieder öfters ins BB schauen.:haha:


    Mich nervt das Thema mittlerweile sehr... Ich arbeite auch im Gesundheitssystem und verstehe die momentanen Sicherheitsmaßnahmen absolut. Ich finde es aber inzwischen furchtbar wie sehr sich einige Leute psychisch stressen. Klar, wir haben hier in Bayern Ausgangssperre ab morgen und sind eingeschränkt. Rechtfertigt das absolut krasse Hamsterkäufe? Vorhin hab ich auch die Aussage in meiner Familie gehört ,,Für mich ist das keine Krankheit mehr, sondern ein dritter Weltkrieg.'' Gehts noch?! Die Leute machen sich total fertig mit diesen Virus. Es werden in den Staaten mehr Waffen gekauft?! Wenn ich sowas hör, dann glaub ich gar nicht mal, dass der Virus hier die Leben nimmt...

    Es ist momentan ein weltweiter Ausnahmezustand aber Leute, bitte vergleicht das doch nicht mit nem dritten Weltkrieg oder der Apokalypse. Ich finde es auch schwer, weil das momentan eine reine Geduldsprobe ist aber wir Menschen müssen doch in der Lage sein, in uns gehen zu können und Aktivitäten und Hobbies zu finden. Wenn dann auf einmal in den Medien Dinge wie Bücher lesen oder telefonieren regelrecht als innovative Lösung dargestellt werden, frag ich mich echt wie dumm wir Menschen sind? Sorry, für die Ausdrucksweise aber für dieses Verhalten, das eindeutig von Angst kommt, finde ich keine anderen Worte. Bleibt drinnen, seid nicht egoistisch und klaut keine Desinfektionsmittel und entwickelt bitte keine Psychose nur weil es den ganzen Tag negative Meldungen in der Medien hagelt.

    Sekiro Shadows Die Twice (PS4):

    Heute musst ich mich wirklich geschlagen geben und zu meiner Schande gestehen, dass ich mir zu nem gewissen Boss einen Guide angeschaut habe, weil ich ihn einfach nicht packe. Das ist das erste mal, dass ich das mit einem Souls-Spiel mache und irgendwie schäm ich mich schon dafür, aber bei diesem Boss gehen mir echt die Ideen aus. Das wirklich nervige ist außerdem, dass ich keine Geistembleme habe und die ständig nachfarmen darf... Wenn ich dann ein paar dutzend hab, gehts wieder ran an den Boss, solang bis sie zu Ende sind.


    Jolt

    Man merkt, dass du dich sehr mit der Krankheit befasst hast und das finde ich schon mal sehr gut. Für viele mag das komplex und schrecklich wirken, wenns um die psyschischen Krankheiten geht aber es gibt wirklich klare Symptome und grundsätzlich finde ich es gut über etwas informiert zu sein, womit man täglich konfrontiert ist.

    Du hast geschrieben, dass sie im Winter eher depressiver ist. Ich bin kein Arzt, möchte aber ne kleine Empfehlung mit auf den Weg geben und kann Vitamin D3 wärmstens empfehlen. Das hilft unter anderm beim Knochenaufbau und beugt die Winterdepression vor. Das ist kein Allheilmittel und eher das kleine i-Tüpfelchen neben Medikamenten wie Neuroleptika oder Psychopharmaka. Ihr könnt es ja mal beim Arzt ansprechen. Tatsächlich eines der wenigen Vitamine, das bei all dem Hype um Nahrungsergänzung bei einem Großteil der Menschen wirklich Sinn macht.


    Hauptsächlich wirken aber natürlich ihre Medikamente (die psychischen Krücken) und Verhaltenstherapie oder eben die Gestaltung ihres Alltags. Ich habe gelesen, dass deine Frau schon lange Krankenpflegerin ist. Ist sie bezüglich Arztkontakt und Medikamente dann einsichtig? Falls du das noch nicht gehört hast, möchte ich dir auch noch sagen, dass diese krassen Phasen eben die Krankheit widerspiegeln und nicht deine Frau. Das ist schwer nachzuvollziehen und viel leichter gesagt als getan. Wie du siehst, erinnert sie sich ja an manche Momente gar nicht, sodass sie da wirklich wie ein anderer Mensch ist.


    Ich wünsche euch beiden viel Erfolg beim Umgang und viel Gesundheit :)