Beiträge von thomasRPG

    Wird mal Zeit diesen Thread hier wieder neu zu entfachen.


    Ich höre seit ca. 10 Jahren Deutschrap und bei mir hat es witzigerweise mit SDP angefangen. Das war dann auch so meine erste richtige Band, die ich gefeiert hab und da bin ich natürlich auf vereinzelte Sachen von Sido gestoßen. Dann gings bei mir weiter mit Alligatoah und ein paar VBT-Sachen und allgemein eher so die ,,witzigeren'', leicht verdaulichen Rappern. Ich war dann sogar 2012 bei einem Alligatoah-Konzert und das war A) mein erstes Konzert und B) war es einfach mega! Ich hab sogar eine Wasserflasche von Battleboy Basti gefangen, welcher mit als Backup bei der Tour war. Hach ja... Ein paar hundert Leute beim Hirsch in Nürnberg und für 16 € meinen damaligen Lieblingskünstler... Geil wars. Anschließend hat mich tatsächlich Casper gepackt und das war für mich dann damals so ,,Er hat die besten Texte und es ist so deep!'' Zu dem Zeitpunkt dachte ich, dass ich melancholisch werde, vor allem bei seinen Texten aber im Nachhinein betrachtet war das ja alles Kindergarten. :D Tja und dann hab ich so ab 2013 Deutschrap verschlungen. Prezident, Morlockk Dilemma, Hiob, Kollegah, Prinz Pi, Amewu, Chefket, Kontra K, viel Underground-Zeug... Einfach gefühlt alles. Ich liebe diese Musikrichtung seit Jahren und obwohl ich vieeel an Deutschrap auszusetzen habe, nehme ich sehr viel Positives aus der Musik.


    Ich liebe lange Reimketten mit absurden Vergleichen wie bei einem Kollegah, Farid Bang oder Ali As...

    Ich liebe die leicht poppigeren Aspekte mit Gesang und/oder einer Prise Autotune wie bei Namika oder Ali As...

    Ich liebe Konzeptsongs und -alben wie von NMZS und Danger Dan...

    Ich liebe harte, aggressive Flows wie bei Kianush, Azad, Pa Sports...

    Ich liebe geilen conscious rap wie von Prezident, Morlockk, Amewu...


    Deutschrap ist für mich ein Sprachrohr der Jugend, ein Mittel mit dem man sich das Herz ausschütten kann, eine Art mit Skill und Style zu flexen und eine Musikrichtung die Aufgrund ihres Sprechcharakters für mich perfekt zum direkten Zuhören der Lyrik gedacht ist.


    Mittlerweile live gesehen:

    Alligatoah, KIZ, Casper, Marteria, den Rap God Eminem himself und viele, kleine Underground-Rapper in der Umgebung.


    Momentane Lieblingskünstler:

    Kollegah, NMZS, Prezident, Amewu, Raf Camora.

    Uncharted Drakes Schicksal (PS4):

    Dass ich mal Uncharted spiele, hätte mir wohl auch keiner zugetraut, aber ich hatte noch Guthaben beim PSN und da gabs die Collection für 15 €. Jetzt hol ich also etwas Playstation-Geschichte nach und hoffe auch, dass Teil 2 und 3 wirklich so gut sein sollen, wie man sagt. Teil 1 ist jedenfalls wie erwartet teilweise altbacken. Ist ja von 2007 und ich hab schon viel vom ersten Teil gehört, sodass ich da jetzt wirklich nichts Aufregendes erwarte. Aktuell bin ich bei Kapitel 7 und die Story ist halt einfach... sau-dumm. :'D Ich kann diese One Liner von Drake, genauso wie seine Attitüde zum Teil echt nicht leiden. Aber hey, ich spiel hier schließlich ein Uncharted und kein Bioshock, richtig? Die Schießereien machen sogar einigermaßen Spaß, auch wenn sich Gegner, Waffen und Setpieces bisher nicht stark abwechseln. Das Klettern ist aber ziemlich clunky und ein einziger Zeitfresser. Da erhoffe ich mir mehr vom 2. Teil und evtl. werde ich Uncharted 1 auch bald abbrechen und den Nachfolger spielen, der ja in jederlei Hinsicht besser ist.



    Super Mario Odyssey (Switch):

    Aktuell bei fast 600 Monden und ich finds angenehm wie kreativ manche von Mond-Quader-Monden sind und dass die zum Teil auch schwieriger zu erlangen sind. Scheint wohl wegen des Umfangs schon lange herzuhalten das Spiel aber wenn man mal 20 Monde gesammelt hat, lässt mans für den jeweiligen Tag auch wieder gut sein.



    Super Smash Bros. Ultimate (Switch):

    Muss ich jetzt auch mal nebenbei erwähnen, weil das Spiel für mich seit Release Dauerbrenner ist und ich könnte jede Woche meine Freunde nerven das mit mir zu spielen. Hab auch nun endlich einen Main gefunden, wo ich in den letzten Monaten nur mehrere gute Charaktere hatte und nie so den einen richtigen. Aktuell spiele ich am liebsten Pokemon Trainer, weil ich Bisaknosp und Glurak seeehr stark finde. Sekundäre Mains wären dann noch: Mario, Killager, Mewtu, Ike, (Dunkle) Samus, Cloud und die plant.



    Foxhound

    Man, MGS V... Das ich vorletztes Jahr so gerne gespielt und aufgesogen. Leider hab ich keine Möglichkeit die Vorgänger zu spielen, da ich keine Konsole dafür hab. Hab die Reihe nur mal ausgeliehen und kurz durchgespielt.

    Dark Souls Remastered (PS4):

    Ja da ist mir doch glatt wieder ein Dark Souls dazwischen gekommen. Die ganze Reihe hat echt einen krassen Suchtfaktor und obwohl ich den ersten Teil noch größtenteils kenne, find ichs immer noch ziemlich geil. Mich nervt es nur extrem, dass das Spiel seeehr dunkel ist bei seinen ohnehin dunklen Gebieten. Die Spielhelligkeit und die Helligkeit meines TVs sind auf Maximum und ich sehe einfach nur gefühlt 1 Ingame-Meter weit bei den unteren Katakomben, wo es zu Nito geht. Hab deshalb vorhin auch 50000 Seelen verloren, weil ich einfach 2x irgendwo runtergefallen bin und ich einfach nichts sehe. Ich freu mich also schon auf die Lampe, auch wenn die keine richtige Fackel ersetzt. Bin auch nach all den Souls-Spielen erstaunt wie langsam der erste Teil doch ist und manche Dinge werden von spielmechanischer Seite her in den Nachfolgern besser gemacht. Wens interessiert, für mich sind derzeit alle Dark Souls-Spiele auf einer Stufe, wenn ich sie bewerten müsste. Ich kann die Leute, die den ersten Teil vergöttern überwiegend verstehen aber Gebiete wie Schandstadt, Izalith und diese Katakomben kann man nicht schön reden und ich kann die ganzen kryptischen Sidequests einfach nicht leiden mit deren ,,tollen'' Geschichten. Alles in allem: Willkommen zurück, Dark Souls.



    Super Mario Odyssey (Switch):

    Hauptgeschichte ist nun durch und ich bin aktuell bei ca. 450 Monden. Hab schon gehört, dass es ab 500 schwerer sein soll und die alten Welten haben ja auch nochmal gut Inhalt bekommen, von daher werd ichs so schnell nicht durchspielen. Finds schon mal ziemlich nett, was es alles an Kostüme gibt und dass man für die auch tatsächlich viel Geld braucht. Die schiere Mond-Anzahl nervt aber jetzt schon ein wenig, vor allem, wenn man 30x Toadette einzeln ansprechen muss, damit man welche bekommt...

    Ich hab momentan irgendwie die reinste ,,summer time sadness''. Ich weiß leider auch nicht genau was los ist, denn trotz viel Sonne, Freizeit mit Freunden und allerlei Aktivitäten fühle ich mich (wenn ich einsam Zuhause bin) sehr leer. Ich bin gerade erst vom Schwimmbad nach Hause gekommen und bin seit der Autofahrt schon deutlich getrübter als vorher und seit ich Zuhause bin, ist es auch nicht besser geworden. Das Gefühl der Langeweile und der Einsamkeit fühlt sich für mich so stark an wie noch nie. Ich hatte das auch letzten Winter schon mal und das auch in diesem Thread etwas beschrieben aber es kommt auch irgendwie in abgeschwächter Form im Sommer vor. Ich weiß ja, dass diese Gefühle mir nur sagen wollen, dass ich Gesellschaft brauche und Leute zum Reden und genau diese richtigen Freunde haben auch oft Zeit für mich. Dennoch halt ichs mittlerweile keine 5 Stunden alleine Zuhause aus, kann mich aber auch nicht motivieren alleine nach draußen zu gehen oder so. Ich gehe schon noch ins Fitnessstudio aber das ist für einfach ein wöchentliches Ritual nach der Arbeit.

    Ich habe einfach das große Gefühl, dass ich das einsam sein und das ,,chillen'' nicht mehr wertschätze, denn ständig frag ich mich ,,Was hilft dir das?'' und ,,Das ist doch Zeitverschwendung.''


    Ich habe mittlerweile drei Theorien warum ich mich so fühle. 1. Ich arbeite als Gesundheits- und Krankenpfleger und bin es gewohnt zu jeder Tageszeit viele Menschen um mich zu haben und das tut mir auch gut. Wenn ich aber frei habe, (besonders unter der Woche, wenn meine Freunde in der Arbeit sind) bin ich ganz für mich alleine und dort beginnt dann das Gefühl der Langeweile und Einsamkeit.

    2. Ich bin mittlerweile sehr auf Nachhaltigkeit getrimmt. Heißt: Alles, was ich mache, muss mich längerfristig weiterbringen. Das tut ja ,,Chillen'' auch indirekt, weil man dort seine Reserven wieder auffüllt aber dennoch denk ich mir eben die oben genannten Fragen. Vielleicht ist das der innere Kampf, weil ich in faulenzen, zocken und TV schauen keinen längerfristig guten Sinn mehr sehe.

    3. Ich mag es gar nicht ausschreiben aber ich habe manchmal das Gefühl, dass das schon Richtung depressive Verstimmung geht. Ich bin körperlich gesund, geh in meine Arbeit und treff mich mit Freunden aber warum sind mir dann diese eigentlich lächerlichen Tiefs so schlimm wie noch nie? Ich habe auch so große Angst wie noch nie vor dem nächsten Winter. Ich fühle mich etwas wie ne Pflagnze und ich fand den letzten Winter sehr heftig, gerade auch wegen der Schichtarbeit und anderen Faktoren. Neben dem Gefühl der Langeweile und der Einsamkeit, gibt es natürlich auch große, andere Dinge, die das alles mitbeeinflussen. Die Beziehung zu meinem Vater ist nicht perfekt und wir leben in der selben Wohnung, ich bin derzeit im Prüfungsstress und natürlich geht mit dem Gefühl der Einsamkeit auch das Bedürfnis einher, sein Leben und sein Glück mit einer anderen Person zu teilen. Meine letzte Beziehung ist schließlich auch schon 4 Jahre her.

    Super Mario Odyssey (Switch):

    Endlich wieder mehr Zeit zum Zocken und endlich dieses Spiel. Hab ich ja seit Release im Auge und als sehr großer Fan der 3D-Marios war ich so gespannt wie ich es zuletzt 2010 bei Galaxy 2 gewesen bin. Ich hab auch bei Odyssey ein ähnliches Feeling wie bei Galaxy 2 damals. Butterweiche Steuerung, ständig kreative Ideen zum Teil im Minutentakt und viel Umfang. Ich bin also ziemlich begeistert, muss aber sagen, dass mir bei der Monde-Anzahl auch lieber Qualität statt Quantität mehr gefallen hätte und damals hatte ich bei Galaxy 1 und 2 diesen krassen Wow-Effekt mit dem Weltall, der Gravitation und dem Soundtrack. Odyssey hat schon auch einen gewissen Wow-Effekt mit dem sehr umfangreichen Gameplay aufgrund der wirklich schönen Level und Vielzahl an Gegner, die man kapern kann aber es gibt einfach Dinge, die ich an 64, Sunshine und den Galaxy-Teilen besser finde. Hauptproblem ist auch aktuell der Schwierigkeitsgrad. Das Spiel ist an sich zu einfach und die eigentliche Schwierigkeit besteht darin wirklich jeden Stein zweimal umzudrehen. Das war aber damals bei 64 und Sunshine auch schon so, nur das die das ein wenig besser umgesetzt haben. Bisher wohl ziemlich viel Kritik aber ich bin im Spiel jetzt bei ca. 300 Monden und es kann sich immer noch viel tun. Das ist momentan mein aktueller Eindruck und ich finde das Spiel aktuell so gut wie etwas Sunshine, also sehr gut aber mit Schwächen eben.

    Das ist echt unglaublich. Er hat es tatsächlich geschafft es noch schlimmer zu machen mit der Aussage, dass das auch bei zukünftigen Spielen so sein wird. Ich finde es ja ohnehin schon frech, dass sich Gamefreak relativ spät zu der Sache äußert, dann aber irgendwelche Random Pokemon Facts auf Social Media postet, statt sich mit dem großen Elefanten im Raum auseinander zu setzen. Masudas Antwort ist hier wirklich nur PR-Gelaber.


    Fans haben doch in den letzten Wochen auch so viele konstruktive Beiträge zu dem Thema geliefert und empfehlen Gamefreak Dinge wie eine Verschiebung der Titel, damit sie noch mehr Zeit haben die Spiele zu entwickeln. Dass man aber sowas von gar nicht auf die Fangemeinde hört, finde ich gerade in der heutigen Zeit, wo ganze Fangruppen in Social Media sehr laut werden einfach nur beschämend.


    Ich werde die Titel erstmal nicht kaufen und werde leider noch warten müssen mit dem ersten richtigen dreidimensionalen HD-Pokemon. (Lets Go werde ich auch nicht kaufen) Ich habe schon damals bei der Ankündigung von X/Y Gamefreak und damit die Leidenschaft zu Pokemon für ca. 5 Jahre auf Eis liegen lassen und jetzt wird es wohl auch Zeit für eine kleine Auszeit. Ich sehe in den Titeln aktuell wenig Potenzial, zu viele altbackene Features, wenig technische Vorsprünge gegenüber Sonne/Mond, Battle Revolution oder XD/Colosseum. Zudem sind diese Spiele wohl absolut nicht ,,zukunftssicher'' und werden anders wie z.B. die dritte Gen nicht zeitlos werden, da sie auf zeitlich begrenzte Features wie neue Pokemon und das große Gimmick Dynamax setzen, die wir garantiert nach dieser Gen nicht so schnell wieder sehen werden.

    Ich liebe den Spongebob-Humor. Spongebob ist wirklich so mit das am meisten zitierte bei uns im Freundeskreis. Da gibt es so viele Scherze, die man auch erst als erwachsener kapiert bzw. Scherze, die zeitlos sind. Hab neulich auch auf Spotify Songs wie ,,Riss in der Hose'' gehört und da kann man schon gut mitgrölen.

    Und Realtalk: Ich habe meinem besten Freund vor einem Monat ein Hauch von Tüll auf eine Leinwand gezeichnet für seine neue Wohnung. Er war absolut begeistert.:haha:


    Klassische Zitate zu allerlei Situation von uns:

    ,,Ganz nett haben sies hier.''

    ,,Was starrt der Fettsack mich so an?!''

    ,,Wir nehmen 20.''

    ,,Na, ein bisschen Roastbeef, 'n Hühnchen, ne Pizza...''

    ,,Oh Kinder, 3 Uhr morgens!''

    ,,Wer? Ich?!''

    ,,Du nennst mich Spitzkopf!?''

    ,,Wir nehmen einfach >hier Problem einfügen< und schieben es woanders hin!''

    und viele mehr...:biggrin:



    Wer alle diese Zitate hier kennt, ist sofort in unserem Freundeskreis eingeschlossen.

    Am Besten sieht es aus wenn man durch die Arbeit einem Körper bekommt. Ohne irgendwelche Eiweiß Zusätzen, Anabolika usw..

    Du wirst kaum eine natürliche Arbeit auf dieser Welt finden, bei der Bauch- und Brustmuskeln trainierst und auch viele Rücken- und Beinmuskeln werden durch gewöhnliche Arbeit nicht trainiert, geschweige denn Schultermuskeln. Den wenigsten Männern fehlt es heutzutage an Bizepskraft und besonders Kraft im Rücken aber viele Ausgleichsmuskulaturen werden nicht mehr trainiert und davon entstehen viele Fehlhaltungen bzw. -bewegungen, die zu noch mehr Übel führen. Darum: IMMER Ausgleichssport. Egal ob Maurer, Bürokraft oder Pflegekraft.



    Beides ist aber nicht nötig. Eier haben zum Beispiel sehr viel Eiweiß und decken locker den Eiweißbedarf ab. Aber auch unsere tägliche Nahrung mit Brot, Wurst, Käse usw.. enthält sehr viele Nährstoffe.

    Eier sind echt stark in der Hinsicht und ich finde definitiv auch, dass man über die normale Ernährung alles decken kann. ABER ich als Hardgainer finde Proteinshakes klasse, da ich diese morgens trinken kann, obwohl ich morgens kaum Hunger hab. Nahrungsergänzungsmittel sind ne tolle Sache, wenn man sie zur Ergänzung und nicht zum ERSATZ nutzt. Whey-Protein ist beispielsweise Molkeprotein, welches eine Art Konzentraat oder Nebenprodukt der Milch ist, viele würden sogar sagen ein Abfallprodukt davon. Das is dann auch etwas ne ethische Frage aber gesundheitlich kann das Zeug definitiv in Maßen seinen Nutzen haben. Ist es natural so hochdosierte Produkte oder auch Kreatin einzunehmen? Nein aber heutzutage ist es auch nicht natural sich in einer Literflasche 50g Zucker zuzuführen, somit finde ich die ,,andere Kehrseite'' Dinge wie Supplements zu konsumieren in der heutigen Zeit gerechtfertigt, weil in unserer Ernährung vieles nicht mehr natural läuft.


    Was mich heutzutage eher aufregt, ist "body positivity" für Adipositas. Die Amis, Briten, wir im deutschen Raum; das ist eine sehr, sehr ernstzunehmende, gesellschaftliche Entwicklung, aber im Internet wird dann das Bild vermittelt von "du bist schön, so wie du bist und brauchst nie etwas an dir zu kritisieren und ändern". Diese Leute werden also in ihrem personal denial massiv unterstützt und ändern ihren Lebensstil dadurch nie. Und tragen das so auch an andere weiter.

    Das finde ich auch sehr beunruhigend und gut, dass sich auch adipöse Leute negativ dazu äußern. Dieses ,,Tu was dir Spaß macht.'' ist in meinen Augen sowieso eine der fatalsten Lügen überhaupt, obwohl es meistens nur gut gemeint ist. Aber nicht alles was dir vermeintlich gut tut, gut schmeckt oder sonstwas ist auch wirklich für dich oder für andere gut.


    Die Leute denken nicht nach und sehen in Vitamine kleine, gute Zaubermittelchen. Dabei ist das genauso komplexe Chemie, die an vielen Prozessen beteiligt ist und viel anrichten kann.

    Bin auch bei alles in Tabletenform o. Ä. vorsichtig und letztendlich hängt da viel Marketing mit dran. Da lohnt es sich wirklich mit Makro- und Mikronährstoffen sich auseinanderzusetzen. Gerade bei Vitaminen ist es schon kompliziert und man wird nie den perfekten Vitaminbedarf am Tag mal so locker nebenbei erwischen. Einzig und allein Vitamin D3 halt ich im Winter für sinnvoll und das supplementier ich auch in der Hinsicht.

    Dankesehr schon mal für die Antworten. :)


    Hab schon gehört, dass Teufel sehr gute Anlagen machen. Ein Freund von mir hat auch so ne Säulenanlage von denen und die macht auch ordentlich was her.

    Ich würde darauf achten, dass ein ausreichend großer Tieftöner dabei ist, gerade bei tiefen Frequenzen braucht man einfach Membranfläche, damit das anständig klingt^^

    Bin schon auch ein ziemlicher Bass-Fetischist und da fand ich tatsächlich meinen alten TV schon recht gut, obwohl ich auch durch mein Auto noch mehr gewohnt bin.


    Ob es jetzt ein optisches Kabel, ein Cinchkabel oder HDMI ist: wichtig ist nur, dass der Ton digital übertragen wird.

    Blöde Frage: Was genau ist mit digital gemeint?

    Mein neuer TV wird übrigens HDMI 2.0 unterstützen. Da hab ich irgendwie am Rande mitbekommen, dass da kein eARC unterstützt und das scheint ja irgendwas für den Sound zu sein. Der TV dürfte aber sonst auf jeden Fall alle gängigen Anschlüsse haben.

    Hey liebes Forum,


    ich bin auf der Suche nach nem neuen Soundsystem für meinen neuen TV, den ich mir demnächst zulegen werde. Soundtechnisch überzeugen ja die meisten Flatscreen-TVs heute nicht mehr.

    Mein alter Flatscreen hat sogar noch ne Soundbar mitintegriert und der is auch für meine Ohren echt anständig. Ich brauche auch keinen Mords-7.1-Souround-Sound und möchte es überwiegend für Gaming und besonders für Musik verwenden.

    Ich bin aber leider noch nicht so bewandert auf dem Gebiet und hätte schon gerne was Gutes für maximal 400 €.


    Wer also konkret was empfehlen kann, darf das gerne und zudem hab ich noch paar andere Fragen:

    - Was sind wichtige Parameter für den Kauf? (Watt, Stromverbrauch...?)

    - Gibts irgendwas zu beachten bezüglich Kompatibilität, Anschlüsse usw?

    - Würde z.B. eine JBL Charge-Box ausreichen und sich verbinden lassen? Die wär ja immerhin noch mobil und die könnt ich somit auch für unterwegs verwenden. Hab bisher aber noch keine Empfehlung gefunden so ein Gerät für einen Fernseher zu verwenden.



    Danke schon mal und sonniges Wochenende :cool:

    Wie habt ihr eure Liebe gestanden?

    In meiner Jugend war das wirklich noch: heimliche Blicke, sie anreden, miteinander schreiben, paar mal treffen und beim Händchen halten ,,Ich liebe dich'' sagen, küssen und alles ist klar. Waren aber kurze Beziehung mit Schwärmereien und keine wirklich durchdachte Entscheidung sich an diesen Menschen zu binden.

    Bei meiner letzten Beziehung mit 18/19 war es aber so, dass wir uns für einige Wochen kannten und regelmäßig was miteinander gemacht haben. Das Schöne war, als ich das erste mal bei ihr gewesen bin, haben wir uns hingelegt, geküsst und da schon im Endeffekt gewusst, dass wir zusammen sind. Richtig was ausgesprochen hatte aber niemand was von uns. Als wir dann am selben Abend mit Freunden von ihr weg waren, kamen ständig Kommentare zu uns beiden und allerspätestens da wussten wir, dass wir zusammen sind. Noch am selben Abend hab ich ihr dann auch gesagt, dass ich sie liebe, weil diese Gewissheit wirklich wahrhaftig gewesen ist. Das ist so das letzte Beispiel aber das ist auch schon wieder eine gute Weile her.



    Wie würdet ihr eins vorstellen?

    Früher hätt ich das noch ganz krass inszeniert mit Teelichtern und romantischer Stimmung, mittlerweile finde ich (mit 23), dass das Ganze sich so ergeben muss. Wenn man die Absicht hat mit der Person zusammenzukommen und die Person das erwidert, dann ergibt sich das fließend. Es gibt aber für mich nicht mehr diese plötzliche ,,Hey, ich liebe dich und jetzt sind wir zusammen.'', wies bei den meisten Jugendbeziehungen mehr oder weniger auch verbal rüberkommt. Das muss sich alles so einschleichen und wenn dann wie bei obrigen Beispiel schon von außen (durch Freunde, Familie...) man das Gefühl hat, dass man zusammen ist, dann ist es so. Ich will da aber auch keine Frau unnötig rumzappeln lassen, aber grade in der heutigen Zeit heißt dass nicht immer sofort was Ernstes, wenn man sich küsst. Ein Liebesgeständnis finde ich aber allerspätestens vor dem ersten gemeinsamen Sex sehr wichtig.


    Habt ihr Tipps und Tricks dazu?

    Es muss wirklich ehrlich und wahrhaftig sein. Meistens ist man ja sehr nervös aber genau das macht das ganze ja auch so prickelnd. Wenn man wirklich viel Zeit mit der Person vorher verbracht hat, dann müsste man (ohne rosa Brille) eigentlich kapieren, worauf es hinausläuft. Ich finde das im Nachhinein total kitschig und süß wie nervös ich oder Exfreundinnen von mir gewesen sind.

    Wichtiger Tipp wäre nur, dass man nicht zu dick auftragen sollte. Das hätte ich nämlich früher gerne gemacht aber sowas gehört sich für mich eher für Monatstage oder den Jahrestag. Man will ja auch nicht mit der Tür ins Haus fallen und über die Beziehung hinaus auch öfters eine Liebeserklärung abliefern, die dann auch ruhig wunderschön inszeniert werden darf, je nachdem wie viel Romantik, Spannung oder sonst was von einem selbst und vom Partner gewünscht wird.

    1. Death Stranding (PS4)

    Wird jetzt zu Release geholt, da Pokemon ja aktuell nicht gerade das Gelbe vom Ei verspricht und ich bei Pokemon jetzt erstmal etwas warten werde. Was soll man zu Death Stranding sagen? Ich habe Metal Gear Solid 2, 3 und 5 gespielt und kenne die Geschichte des ersten Teils und weiß somit, dass Hideo freaking Kojima ein Genie ist. Jeder, der die Reihe nicht gespielt hat, ist vielleicht etwas genervt von Fans, die Kojima fast schon anbeten aber dayyyum, spielt Metal Gear Solid. In Death Stranding spielt das Thema Verbindung ja scheinbar eine große Rolle und ich bin gespannt, was man alles aus der Geschichte rausinterpretieren kann bzw. was die Geschichte auch wirklich direkt erzählt. Erzählerisch und von der Inszenierung her wird das Ding schon mal über jeden Zweifel gottesfürchtig sein. Die Metal Gear-Teile waren schon hart aber was man hier mit der Decima-Engine rausholt ist krank! Horizon Zero Dawn sieht ja schon super aus... Das Schöne ist ja, dass Kojima bei seinen Spiel schon sehr ins Filmische geht, dann aber spielerische Elemente und vierte Wandbrüche bietet, wie sie nur in Spielen funktionieren. Der Typ liebt es einfach die Grenzen der Medien auszutesten und als jahrelanger Gamer begrüße ich solche untyptischen Kniffe. Spielerisch kann man sich noch auf irgendwie nichts festlegen aber ich feier schon mal diese Mentalität von Kojima viel vom Spiel zu zeigen, zu hypen und dann die Fans trotzdem so ungewiss im Dunkeln tappen zu lassen. Ich habe zuletzt ja schon MGS V seeehr gerne gespielt und bin dieses mal bereit völlig spoilerfrei mich an Kojimas neuestes Spiel zu wagen. Darum: Direkt zum Release.



    2. Schwert und Schild (Switch)

    Aktuell wissen wir ja eigentlich noch gar nicht so viel zu den Spielen. Bin gerade nach den letzten Schlagzeilen gespannt, wie die Story sein wird, das Postgame und natürlich noch die ganzen neuen Pokemon. Vielleicht schafft das Spiel es ja auch ein Postgame wie Smaragd, Platin, Heartgold zu liefern und spielerische Neuheiten wie revulotionäre Kampfmechaniken, Fähigkeiten, neue Arten des Shiny-Hunten und Ev-Training zu bringen, was weiß ich. Es würde mich jedenfalls freuen, wenn das Spiel überzeugt und man ,,nur'' die ganzen fehlenden Pokemon und die mittelmäßige Grafik in Kauf nehmen muss.



    3. Cyberpunk 2077 (PS4)

    Hier dachte ich mir auch ,,Cyberpunk oder FF VII Remake nächstes Jahr im Frühling?´´ Hab mich jetzt aber für Cyberpunk entschieden, weil ich CD Project für Witcher 3 Wild Hunt liebe. Die Jungs machen das schon. Hab bisher noch wenig zum Spiel gesehen aber das was ich gesehen habe, taugt mir. Das Setting ist zwar nicht ganz meins aber ich lass mich mal drauf ein und erwarte ein dickes Rollenspiel und nen großen Zeitfresser.



    4. Final Fantasy VII Remake (PS4)

    Der letzte Gameplay-Trailer der E3 hat echt Lust auf mehr gemacht. Finds auch schon ziemlich ambitioniert wie sie den ersten Bosskampf umgesetzt haben. Das is einfach der allererste, lahme Boss und für den haben sie schon so viel Zeit und Mühe investiert. Dadurch dass das komplette Spiel noch lange auf sich warten lässt, bleibe ich geduldig und gönn mir das ganze vielleicht dann auch erst auf der PS5. x) Fakt ist, dass ich als FF VII-Fan stark gehypted und auch momentan recht überzeugt von der Qualität bin.



    Abgesehen davon gäbs eigentlich noch viel mehr an kommenden Spielen, aber nach meinen Prüfungen wird dann erstmal Super Mario Odyssey und God of War (2018) nachgeholt. Zudem steht Sekiro noch sehr weit oben auf meiner Liste und etliche andere Sachen eigentlich. :D

    BotW 2, Alder.


    War dieses Jahr echt eine riesen Überraschung und inzwischen gibts ja auch schon einige Analyse-Videos zum Teaser und kleinere Infos von Aonuma. Dass es sich bei der Mumie wohl um Ganondorf handelt, dürfte fast sicher sein. Finde ich seeehr geil, da ich Ganondorf ohnehin als Charakter geil finde und wir ihn seit TP nicht mehr richtig in Aktion erlebt haben. Außerdem hatte ich bei BotW 1 einfach das Verlangen nach mehr Geschichte und dadurch, dass Ganon ja so gesehen stumm ist, war von ihm aus kein Storytelling möglich.

    Der Teaser hat ja dann auch noch so etwas wie einen Dungeon angedeutet und zusammen mit dem obrigen Punkt, dem besseren Storytelling, wäre das die wohl größte Verbesserung zu BotW 1.


    Aonuma meinte auch, dass sie ja die Spielwelt von BotW 1 (wie auch immer) nochmal verwenden wollen und das wär auch naheliegend, wenn das Spiel ursprünglich als DLC geplant war. Ich frag mich jedoch, ob Hyrule sich wirklich so großartig verändert hat, wo BotW 2 schließlich maximal wenige Jahre nach dem Hauptspiel spielen kann. (Zumindest, wenn man sich Link und Zelda im Vergleich zum ersten Teil ansieht)

    Ich wünsche mir auf jeden Fall KEINE größere Spielwelt, denn die war in BotW 1 schon seeehr groß. Die können von mir aus auch die Map von BotW 1 durch ne ,,magische Barriere von Ganondorf'' ringsrum einengen und dann aber Untergrund-Dungeons oder sowas liefern. Nebenbei würde ich mir noch wünschen, dass Link tauchen kann. Fand das etwas schade am ersten Teil, da der ja an sich schön vertikal auch von der Welt und vom Movement war aber Tauchen hat mir gefehlt, um z.B. nen Hylia-See im wahrsten Sinne des Wortes mehr Tiefe zu verleihen.


    Auch bin ich gespannt was sich aus technischer Sicht tun wird. Da das ganze ja sehr auf dem ersten Teil basiert und Gott sei Dank auf keine Wii U-Hardware geachtet werden muss, erwarte ich einen merkbaren, wenn auch keinen großen Unterschied zum Vorgänger bezüglich Grafik und Performance. Finds ja eh schon mutig, dass sie überhaupt eine Open World wagen und dann auch noch ohne TP-Grafikstil, aber diese Rechnung ging schon bei BotW 1 voll auf und mir hats auch gefallen.


    Ich bin außerdem neugierig, was sie mit Zelda anstellen. Im Teaser ist sie ja an Links Seite und vielleicht wird sie ja dieses mal wirklich nicht entführt, sondern unterstützt Link irgendwie? Fand Zelda in BotW 1 schon sehr sympathisch und es wäre definitiv frischer Wind, wenn sie mal nicht entführt wird. Ich hoffe ja ohnehin, dass das Spiel ohne Standard-Phrasen wie ,,Du bist der Held, nur du kannst das Böse bezwingen!'' auskommt aber das war im ersten Teil leider schon so. Also wenn schon Ganondorf und Zelda dabei sind, dann bitte auch mit mutigeren Storytelling und Charakterentwicklung wie in OoT, MM oder TP.


    Unterm Strich wünsche ich mir ein mehr storyfixiertes Spiel mit dichterer Spielwelt (mehr zu tun, größere Dörfer, mehr NPCs), die auch gerne linearer sein darf, zumindest teilweise und bitte klassische Dungeons.

    The Witcher 3: Wild Hunt und Super Mario 64.


    Zelda gewinnt wohl weil es neuer ist aber sorry, das Spiel ist in meinen Augen ne 8/10, an sich ne 9/10, wenns kein Zelda wäre. Das Spiel hat auch wie Mario 64 nen hohen Impact und wird natürlich in der Speedrunner-Szene auch stark gefeiert aber BotW könnte vom Nachfolger abgelöst werden und es fehlen schlicht und einfach viele Elemente aus alten Zelda-Spielen. Die ,,Dungeons'' sind die schwächsten der Reihe, Soundtrack ist absolut enttäuschend und die spielerische Progression stagniert nach etwa 60 Stunden, wenn man übermächtig ist. Dem Spiel fehlt es hier an einem Level-System bzw. Stats für Link. Das 54. Bokblin-Lager wird einfach langweilig, wenn man weiß, dass man dort bestenfalls nen lila Rubin bekommt. (kann an dieser Stelle Caddicarus' Review empfehlen, der hat das Problem super beschrieben) Hätte es aber mehr Rollenspiel-Elemente, wärs noch weniger Zelda. Story ist absolut enttäuschend, gerade weil Nintendo starke Momente wie ne weinende Zelda im Trailer gezeigt hat. Der Trailer war ohnehin ein Best-of der Geschichte und im Spiel war durch die Open Word das Pacing für die Geschichte einfach suboptimal. The Witcher 3 hat das wirklich fantastisch gelöst. Hab auch damals 2017 lustigerweise im Februar Witcher 3 gekauft und dann im März BotW... Hatte also einen heftigen Vergleich und habe fast alles mehr in Witcher 3 genossen. Da finde ich Majoras Mask und Ocarina of Time mit Abstand besser als BotW, da diese das Genre definieren und in meinen Augen auch nahezu perfektionieren.


    Und Super Mario 64... Mein Gott, was soll ich da dazu sagen. Das ist das beste Jump 'n Run, (objektiv kommt da nur noch Super Mario World ran) wird heute noch krass gefeiert und damals war es echt ein Fest das Schloss und die Level zu erkunden und dieses Neugierde-Gefühl hatte ich seitdem allerhöchstens in Witcher 3, Xenoblade und BotW. Dass das aber ein Jump 'n Run schafft statt ein Open World-Spiel ist schon beachtlich. Vor allem im Jahr 1996.

    Zwischen Witcher und Mario 64 würde ich mich nicht gerne entscheiden wollen aber ich tendier zu Witcher 3, da ich dort auch nach 300 Stunden immer noch neuen Story-Content gefunden habe und es der Definition perfektes Spiel verdammt nahe kommt. Ein wahr gewordener Traum für Leute, die tolle Geschichten, Charaktere, Open Worlds und etlich spielerischen Umfang wollen und das alles in sehr guten Pacing und mit guten Spagat zwischen Story und Freiheit in der Open World. Ah und Blood and Wine ist einfach mal ein DLC, der so gut wie alle Vollpreis-Titel in der Szene in die Tasche steckt.

    Ähm...mehr Speicher ist also kein Vorzug? Die PS4 Pro ist auch nicht SO viel besser, wie du denkst XD

    Und das wurde doch schon immer do gemacht, nicht erst jetzt, da hat Smaartyrecht.

    Vorzug schon aber kein spielerischer Vorzug im Sinne von Gameplay. Teilweise laufen bei der PS4 Pro die Spiele wirklich ,,nur'' in etwas besserer Auflösung. Spiele wie Final Fantasy XV, Sekiro, Dark Souls und God of War laufen aber mit spürbar besseren Framerates.

    Wenn man sich dann mal extreme Beispiele wie Anthem ansieht, was auf einer normalen XBox One wesentlich schlechter läuft als auf der XBox One X, dann haben gerade die Spieler der XOX einen Vorteil gegenüber den Besitzer der Basiskonsole wie auch bei anderen Onlinetiteln (die zum Teil kompetitiv gegeneinander gespielt werden) und das finde ich etwas schade, weil es sowas bei einer Konsole noch nicht in dieser Form gegeben hat.


    Ich muss aber zugeben, dass ich bei meiner vorherigen Aussage nicht an die alten ,,neuen'' Gameboys wie den Color und den Advance SP gedacht habe. Das waren wirklich gute Sprünge. Ich hab da eher an die Heimkonsolen gedacht. Bei denen is mir ne Light-Variante relativ und Speicher kann man optional heuzutage auch immer noch nachkaufen bzw. ausmisten. Aber einfach mal mehr RAM etc. einbauen geht nicht, sonst wären es ja konventionelle PCs.

    Mich hats jedenfalls nie wirklich gestört in der Vergangenheit als der DSi, Wii Mini oder die PS3 Super Slim kam, weil die für mich kaum Mehrwert geboten haben und sowieso dafür gedacht waren jetzt noch die letzten Leute mit ins Boot zu holen.

    Du meinst weil die HD 4 haben oder was ist da besser?

    Ja, die haben tatsächlich gelentlich HD 4. Ein 4-fach besseres Full HD-Bild (auch 4k).


    Aber nicht nur das. Hier ein gutes Beispiel:


    Nicht vergessen, dass man auf der PS Pro und Xbox One WÄHLEN kann, ob man mit 30FPS/4K oder 60FPS/FullHD spielen möchte :ahahaha: Forza Motorsport 7 schafft sogar 60FPS und 4K gleichzeitig auf der XBox One X. Vielleicht gibts noch andere Spiele, aber ich kenne mich mit Xbox Spielen kaum aus (Erklärung folgt, lol)


    Sowas mein ich. :)

    Als jahrelanger Gamer sehe ich da schon gewaltige Vorteile und nicht nur ,,bei der One X sehe ich 3 Grashalme mehr.'' Bessere Framerate = besseres Spielgefühl und unter anderem ein Grund warum ein Mario Odyssey oder ein Smash sich so gut spielt.



    Letzten Endes hab ich auch nicht eingesehen meine ohnehin gute PS4 gegen die Big Mac-Variante zu tauschen. Ich finde eben nur, dass dass die Konsolenhersteller in Zukunft besser mit den Kunden kommunizieren können. Ich kenne einige Leute die sagen: ,,Ich warte auf ne Slim-Version.'' oder ,,ich warte auf die Pro.'' oder ,,Bald kommt eh bald ne PS5, dann hol ich mir die.'' Wenn man da zumindest schon vorher einigermaßen mehr drüber wüsste, würde das auch den Kunden mit dem Zeitpunkt sich ne Konsole zu kaufen gut tun. Ich denke, dass das auch Microsoft nächstes Jahr so machen wird aber only time will tell.


    Bei der Switch is es halt spannend, weil niemand weiß, ob nur der Bildschirm besser wird oder auch das Gameplay im Docked-Modus. Revulotionär wirds schon nicht werden und es wird ohnehin wieder problematischer ab 2021, wenn die Next Gen-Konsolen da sind.

    Weil du dann eine neue Version willst? Ich weiß nicht, wie viele PS4 Versionen es gibt, aber 6 verschiedene 3DS Modelle sind wenn dann nur für Sammler interessant und ansonsten etwas zu viel Als Sammlerin freue ich mich, aber andere denken sicherlich, weshalb so viele Varianten.

    Ich finds halt schade, wenn man als PS4-Käufer erstmal am Anfang wartet bis der Preis nach unten geht und bis ein ansehliches Line Up an Spielen da ist und man dann ein Jahr später mitbekommt, dass es eine neue, spürbar bessere Version gibt.

    Gerüchten zufolge soll ja zumindest Microsoft bei der nächsten XBox von Anfang an zwei Modelle rausbringen und Spielern von Anfang an die Wahl lassen, was ich sehr begrüße. So wie es jetzt momentan läuft, haben Spieler diese Unsicherheit und wissen nicht genau wann sie bei Konsolen zuschlagen sollen. Früher war das ja noch ok, weil da höchstens Lite bzw. Mini-Versionen von den Konsolen kamen mit vielleicht mehr Speicher aber ohne spielerische Vorzüge wie jetzt bei der PS4 Pro/Xbox One X.


    Wird so etwas nicht immer auf er E3 enthüllt?

    Nicht zwingend. Finde ich aber auch gut, dass die E3 nicht mehr dieses EINE wichtige Event ist und Nintendo jetzt mit den Directs flexibler ist und Entwickler und Konsolenhersteller im Jahr mehrmals die Option haben Sachen vorzustellen.

    Nintendo hat auf seiner Direct immer wieder das 2in1 System der Switch betont, dies heißt es wird keine Mini - oder Proversion geben. Nintendo möchte neue Wege gehen, da brechen sie nicht ihr Konzept auf.


    Ich denke auf der nächsten Direct im Herbst wird es vl Infos zu den angekündigten SNES Spielen im Abo geben, falls nicht, kommen sie wohl erst 2020.

    Ich finde es ja eigentlich ganz gut, dass sie keine neue Version angekündigt haben. Wie viele andere auch, hab ich die Switch erst seit einem halben Jahr, wegen Super Smash Bros. eben. Spätestens seit der PS 4 Pro stört mich das aber wenn mitten in der Lebenszeit der Konsole eine neue, verbesserte Version erscheint. Die Gerüchteküche brodelt bestimmt nicht nur irgend einen Mist und eine Switch Pro wird kommen. Ich persönlich rechne mit einer Enthüllung dieses Jahr und mit einem Release spätestens im Sommer 2020. Ich könnte mir vorstellen, dass sie eine Switch Mini/günstigeres Modell rausbringen wollen, um wirklich alle Animal Crossing-Fans zu erreichen. Mit dem Release der Switch Mini, wäre dann eine wohl zeitgleiche Erscheinung der ,,Pro'' angesagt.



    Auf die Meldung mit den SNES-Spielen warten wir echt schon lange. :/ Absolut schade, dass ich meine damals gekauften Wii-VC-Spiele nicht auf der Switch spielen kann. Auf der Wii kann ich sie nicht mehr spielen, weil sie auf die Wii U übertragen wurde und dort kann ich sie nicht spielen, da ich keinen Classic-Controller mehr habe und die Wii U ohnehin schon im Schrank gelandet ist.

    Vorweg: Ich halte das auch für eine ziemliche Frechheit von Gamefreak.


    Klar, es sind über 800 Pokemon und die alle zu animieren usw. ist sicherlich eine Aufgabe und ich bin kein Entwickler und habe keine Ahnung wie aufwendig das alles ist. Aber darf man nicht im Jahre 2019 vom Pokemon-Franchise, dem kommerziell größten Franchise der Welt nicht erwarten, dass sie es hinbekommen fast 900 Pokemon in HD zu modeln? Gamefreak ist nicht gleich Pokemon Company und Nintendo aber die Jungs müssen mit ihren Gewinnen definitiv keinen Hunger leiden ums mal so sagen. Außerdem: Wenn es Zeit benötigt alle Pokemon zu animieren usw., warten wir als Fans auch gerne. Wenn erstmal alle Pokemon in HD wieder da sind, wird es auch für zukünftige Einträge leichter für die Entwicklung.



    Ich verstehe auch die Argumente der Fans nicht, die hier Gamefreak verteidigen.


    ,,Das Balancing ist dadurch besser.''Balancing ist bei 800+ Pokemon fast egal. Das Metagame erübrigt sich einfach bei der Anzahl an Pokemon mal mehr mal weniger bewusst von Gamefreak und neben Ausnahmen wie Mega-Rayquaza, Mega-Kangama, Staffete-Teams hatten wir sowieso verhältnismäßig wenig Balancing Probleme.


    ,,Die ausgesuchten Pokemon passen zur Region und zum Gameplay.''

    Gamefreak darf bei der Region ruhig alte Pokemon wiederverwenden. Wenn sie bei Alola beispielsweise sagen, dass es Strände gibt, dann darf da auch ruhig wieder ein Wingull mit ins Spiel, ein Pokemon aus der Vergangenheit. Es ist gut, dass sie den großen Pool von Pokemon aus der Vergangenheit nutzen und diese ins Setting einbauen. Nach dem Endgame sollte man aber ruhig mit seinen Lieblingspokemon aus vergangenen Editionen spielen können. Das ist Fanservice, erweitertes Gameplay, bessere Repräsentation von Pokemon und ein ganz klar besseres Meta-Game.

    btw: Voltilamm hätte es auch getan, statt Wooloo. (?)


    ,,Qualität geht über Quantität.'' Die Qualität liegt bei Pokemon in der Vielfalt. Spiel mit den Pokemon, die du magst unabhängig davon, ob sie jetzt süß, stark, kompetitv überkrass oder sonstwas sind. Pick dir das raus, was du gerade willst für die Story, für Wettbewerbe, für Online-Kämpfe.. Warum also etliche Pokemon komplett streichen und ihnen mal nebenbei erwähnt auch noch ihre Mega-Entwicklungen rauben?


    Außerdem wird hier einfach mal Pokemon Home zu Pokemon Prison, wenn vereinzelte Pokemon einfach nicht von der Cloud in Swert und Schild übertragen werden können.


    Und letzten Endes: Was soll dann X/Y oder USUM sagen? Da gibt es auf den mikrigen 3DS einen Haufen von Pokemon, welche zum Teil sogar genau so in die Let's Go-Spiele übernommen werden konnten.



    Was kommt aber nun nach dem Shitstorm? Eine Verschiebung aufgrund des Fan-Feedbacks? (Kostenpflichtiger) DLC, der die Pokemon nachreicht? Oder bleibt Gamefreak stur? Bei einer Firma, die die Dreistigkeit hat kein Pokemon Z zu releasen, dann aber mit USUM so ein marginales Update zum Vollpreis liefert, rechne ich mit allem aber eben leider auch mit dem Negativen. :/



    Fazit: Auf einer Nintendo-Switch darf man im Jahre 2019 von einem der kommerziell erfolgreichsten Entwickler mehr erwarten.

    Was für eine E3... Dieses Jahr hat sich ja der Leak-Trend noch mehr verschlimmert und gezeigt wie sinnvoll mittlerweile Formate wie die Nintendo-Directs und Sonys State of Plays sind. Ich habe mir im Vornherein keine Leaks reingezogen und dennoch liest man natürlich sofort bei Youtube, News-Seiten und Social Media natürlich solche Aufhänger wie ,,Watch Dogs Legion wurde geleakt''.

    Insgesamt hat also der Überraschungseffekt stark abgenommen und das machen auch die zum Teil wirklich tollen Live-Reaktionen von Zuschauern nicht mehr wett.

    Ein weiterer sehr störender Trend, der dieses mit Microsoft echt seinen Höhepunkt erreicht hat, war die Tatsache, dass es kaum Gameplay gegeben hat! Sowas kann man bei nem Teaser von nem Spiel machen, das gerade mal angekündigt wird aber doch nicht bei einem Gears 5, was schon bald erscheinen soll. Sowieso gehts hier um Spiele und wenn ich nen tollen Film sehen will, geh ich ins Kino und schau mir keine CGI-Trailer auf der E3 an.


    Tja und dann kommt Nintendo um die Ecke und die ballern einfach mal mit eine ihrer aller besten Directs raus. Spiele, Spiele, Spiele, Switch-Logo, Spiele, Spiele, Switch-Logo. Fast kompromisslos Spiele gezeigt mit sehr viel GAMEPLAY.


    Highlight war für mich ganz klar auf der ganzen Messe die Ankündigung von Banjo und Kazooie in Smash (nuff said!!!) und das neue Zelda... Zu Zelda könnt ich jetzt ewig viel schreiben... Einfach mal wieder erfrischend einen direkten Nachfolger zu bekommen. Dass es ein direkter BOTW-Nachfolger werden soll mit der selben Engine war ja vorher schon recht bekannt aber dass es wirklich auch das selbe Charakterdesign und auch scheinbar mehr oder wenige das selbe Hyrule sein wird, hat mich schon überrascht. Links Awakening ist zwar so gesehen nur ,,kleines Geplänkel'' bis zum nächsten großen Zelda aber ich habe wirklich nicht mit einer Ankündigung samt Ingame-Cutscene vom nächsten Zelda gerechnet. Darf man also die Hoffnung haben, dass das Ding schon in 1-2 Jahren erscheint? Ich bin jedenfalls sehr gespannt, weil es Nintendo wohl auch mal ganz gut tut einen direkten Nachfolger mit bekannten Assets usw. zu entwickeln, anstatt 5 Jahre hin und her zu arbeiten, um am Ende ein Skyward Sword zu releasen. (Hehe)

    Wie bei vielen Leuten kamen bei mir auch etwas die Majoras Mask-Feelings hoch, durch die düstere Atmosphäre und der Tatsache, dass es wie bei OoT damals endlich wieder einen direkten Nachfolger gibt. Wenn sie es jedenfalls schaffen, mehr alte lineare Zelda-Elemnte und DUNGEONS in Spiel zu bringen, könnte BotW 2 in meinen Augen den Vorgänger klar übertreffen. Aber only time will tell.


    Gefreut hab ich mich zudem auch über genauere Spezifikationen zur nächsten XBox. Bin einfach schon etwas gehypted für die nächste Generation, auch wenn es mich wohl wieder sehr wahrscheinlich zu den Japanern, also Sony verschlägt.


    Und hey, wir haben endlich Releasedaten zu großen Fischen wie Death Stranding (wird mein Weihnachtsgeschenk), FF VII-Remake (Kampfsystem hat mich bei der E3 ziemlich überzeugt und posititv gestimmt) und Cyberpunk 2077 (Die Witcher 3-Boys, Alder). Fehlt wirklich nur noch Last of Us 2 und Ghost of Tsushima, wobei ich stark davon ausgehe, dass TLOU 2 zeitgleich mit der PS5 erscheint. Nintendo hats Microsoft und Sony vorgemacht wie ein Launch aussehen muss und man tretet bei nem Cross-Platform-Release niemanden auf den Schlips und ,,jeder'' kann das Spiel auf irgend ne Art und Weise spielen. Microsoft macht das ja nun auch mit Halo Infinite und das ist auch das beste, was sie machen können.