Beiträge von Kebein

    PS: Das ist sicher eine herbe Enttäuschung für dich, aber ich bin ein Junge :<

    wieso sollte das eine enttäuschung sein für uns :^)


    sorry, hatte bisher wenig zeit und konnte mir nur 2 folgen von @Saiba Jōichirō empfehlung anschauen, es scheint zumindest in die richtung zu gehen, die ich präferiere, allerdings war mir bisher zu viel harem drinne. ich schaue mir den anime auf jeden fall komplett an (ausnahmsweise mal ohne mich zu spoilern, das bin ich Saiba Jōichirō einfach schuldig :D) sollte der thread bis dahin geschlossen sien, sag ichs dir privat wie ich es fand :) und sorry, aber deine erste empfehlen hätte ich mir eh niemals angeschaut weil für mich hat der "anime" mit der ersten staffel offiziell geendet.

    Konzentriert ihr euch beim Suchen eines neuen Animes stark auf bestimmte Genre, oder seid ihr da eher offen?

    Genres sind mir schon meist wichtig, ich verfolge nicht speziell ein gewisses Genre, allerdings nutze ich diese, um mir Animes rauszufiltern, welche mich interessieren und womit ich gar nix zu tun haben will. Beispielsweise irgendwelche Yaoi/Yuri sachen will ich nicht sehen, oder auch Horror, Splatter etc. sind Genres, die mich wenig bis kaum interessieren. Ich nutze Gneres also eher als Blacklist, anstatt als Whitelist.


    Rennt ihr bei der Wahl eures Animes jedem Hype hinterher, oder seid ihr eher der Typ Anime-Gucker, der gerne mal unbekannteres erforscht?

    Das kommt dann wie gesagt aufs Genre an. Ists ein Genre, welches mich eher interessiert, dann nutze ich Hypes, um neues zu finden was mir gefallen könnte.


    Schaut ihr jeden Anime, der euch gefallen hat mehrmals?

    Das kommt darauf an, wie gut er mir gefallen hat. Oreimo, Mirai Nikki, Accel World habe ich mehrmals geschaut. Auch kommts auf die Länge an. One Piece würd ich mir beispielsweise kein zweites Mal komplett anschauen, solange das nicht komplett fertig ist und nicht schon eine etwas längere Zeit vergangen ist, seit dem letzten Mal.


    Welcher Zeichenstil gefällt euch besser, der unrealistische (One Piece), oder der realistischere (Gantz)?

    Kommt auf den Zeichenstil an. Dabei ists mir egal ob realistisch oder unrealistisch, er muss zum Anime selbst passen.

    One Piece in realistischerem Stil wäre z.B. für mich undenkbar.


    Mögt ihr lieber Animes mit neuem Zeichenstil, oder seid ihr oft auf der Suche nach etwas älterem?

    Um es mit den Worten von Barney Stinson zu sagen: Neu ist immer besser. Alleine schon deshalb, weil in den älteren Stilen meist die Gesichter weniger gut gezeichnet sind und daher nicht unbedingt immer so gut die Emotionen des Charakters rüberkommt als in einem neueren. Prinzipiell ist es mir aber eher unwichtig ob der Stil neu oder alt ist.

    Prinzipiell machts ja Spaß solche Gedanken weiter zu spinnen. Was mir bei diesen Themen wie Matrix usw. aber immer wieder sauer aufstößt, ist die Tatsache, dass selbst wenn es so wäre: was würde es ändern?

    Als Hirn im Tank kannst du froh sein, dass die den angesprochenen Rechner nicht ausgeschaltet und die Nahrungslösungs-Zufuhr nicht abschalten, also genieße doch das fiktive Leben, welches man dir vorgaukelt. Mach das beste drauß, wenn jemand die Macht hat, dich als Hirn in eine Lösung zu legen und nen Rechner anzuschließen, kannst du dich gegen diesen eh nicht wehren. Auch in Matrix ists am Ende ja, so dass Neo (die Theorie, dass es eventuell auch der andere Typ, dessen Namen ich vergessen habe war, welcher der "Auserwählte" ist, lasse ich mal außen vor) ja am Ende mit der Matrix verhandelt und Frieden schafft. Der Gegner war ja quasi auch hier übermächtig. Selbiges wie bei allen anderen Religionen/Glaubensrichtungen; obs jetzt Gott heißt, Matrix, oder Alien. Wäre die Theorie richtig, was würde es ändern? Oder was könnte man selbst daran ändern? Letztendlich doch eigentlich nix. Von daher lese ich solche Theorien immer mit regem Interesse, aber hinterher sitz ich dann immer Schulterzuckend da und denke mir "Na und?"


    Ansonsten gibt es noch ein schönes Video von Harald Lesch zum Thema Matrix:

    Zitat von Bällchen

    Zu sagen "Ja, das schneidet viele Künstler ein" ist nicht so effektiv wie "memes werden verboten".

    Aber genau da liegt das Problem? Ich meine, was ist das für eine Priorität, die man da hat? :rolleyes:

    Leute werden auf diese Art sicherlich weniger vom Gesetzgeber für voll genommen. Zu oft zu lesen "Memes sind in Gefahr" bringt niemanden von denen dazu einen Finger zu rühren.

    memes betreffen halt eine riesige zielgruppe, schau mal allein wieviele seiten es gibt: reddit, 4chan, 9gag etc als die bekanntesten vertreter mit einer riesigen userbase, und wie schon richtig gesagt wurde: wenn schon bei sowas "kleinem" schon einschnitte mit solch einem gesetzt gemacht werden können, wohin soll dann das ganze führen? mit memes fängts an und irgendwann ist dann alles zensiert? und auch gerade die jüngeren nutzer (vor allem auch auf social media seiten wie facebook) interessieren sich jetzt eher für memes als für künstlerische gestaltungen usw.

    sagt man jetzt "künstler werden damit krass beschnitten in ihren möglichkeiten" sagen sich viele jüngere nutzer "so what?" aber wenns dann um solche sachen geht dann weckt man auch deren interesse. und das hat dann schon auch nen viel größeren impact, weil die jüngeren nutzer von heute sind die wähler von morgen. wenn die jetzt schon ein bisschen, und sei es nur durch memes, mit politischen entscheidungen konfrontiert werden, die ihr direktes online leben beeinflussen, dann haben wir

    a) die chance dass sich vllt der ein oder andere der jüngeren nutzer beginnt für politik zu interessieren

    und

    b) viel mehr zu bewegen, da diese dann auch evtl mit ihren eltern reden und dadurch vllt nochmal leute mit in das thema einbezogen werden die evtl gar nichts mit dem thema zu tun hatten

    das ist so das ähnliche prinzip was auch werbung für jüngere zielgruppen bezweckt - interesse bei den jüngeren wecken damit die dann den eltern o.ä. damit auf den sack gehn und diese dann evtl das beworbene produkt kaufen.

    ich weiß der vergleich hinkt, aber ich denke man versteht was ich meine^^

    ich sags mal salopp: dann werden die dank memes eben in zukunft im darknet verbreitet.

    man will das internet zensieren. das wird schon seit jahren versucht und jetzt hats das erste mal geklappt.

    heißt aber nicht dass es erfolgreich sein wird. früher oder später werden alternative lösungen gefunden. so wird das schon seit jahren mit anderen richtig kriminellen sachen gemacht (waffen, drogen etc. über das darknet sind ziemlich einfach beschaffbar).

    wird man das jetzt bei eigentlich legitimen sachen versuchen zu erzwingen, so wird man daran erst recht scheitern. werden filter geschaffen, findet man wege, diese zu umgehen. gerade bei automatisierten sachen passiert sowas ziemlich schnell. wie oft sind dinge auf youtube hochgeladen worden und wieder entfernt worden und wieder hochgeladen worden.

    bestes beispiel ist die sache mit vodafone und kinox. betrifft mich auch. hats geholfen? nö. am anfang war der aufschrei gewaltig, jetzt kräht kein hahn mehr danach. dieser filter ist immer noch aktiv. ich empfinde es natürlich als frechheit was die da mit artikel 11 und 13 durchsetzen wollen, aber da hinter webseiten etc meist schlauere leute sitzen, als wir im eu parlament haben, sehe ich das gelassen.

    ich gebe mal eine vielleicht etwas andere perspektive auf die ganze sache:

    ich mache bei solchen evaluationen eigentlich aus dem einfachen grund nicht mit, weil es mich einfach nicht interessiert.

    klar, die idee dahinter ist eigentlich ganz nice und in der art wie hier hab ichs sonst in noch keinem forum irgendwo vorgefunden.

    aber ich bin auch der meinung, dass man solch eine evalution eigentlich nicht benötigt.

    die moderation ist doch eigentlich dafür da, um dafür zu sorgen, dass die regeln die für den bereich/für forum gelten, eingehalten werden. ich hatte in der vergangenheit das ein oder andere mal auch ein paar kleinere probleme mit der moderation, in form von gelöschten beiträgen o.ä. - etwas was ich dann mit betreffendem moderator dann auch einfach so klären konnte. ohne dafür an eine höhere stelle gehn zu müssen oder anderes - entweder ich hatte klar gegen eine regel verstoßen, oder aber es gab ein missverständnis, welches ich dann mit dem moderator klären konnte. damit war das thema dann für mich durch.

    diese evaluationsthreads haben für mich eher so den charakter einer zurschaustellung der moderatoren, gut wie schlecht.

    ich vertrete eher die einstellung "die moderation soll ihren job erledigen, fertig aus" - tun sie das gibt es für mich keinen anlass zur klage. tun sie das nicht, dann spreche ich denjenigen direkt an und erkläre ihm was mir nicht passt. direktes feedback finde ich hier besser als eine jährliche evaluation. stellt sich dieser moderator dann quer, gehe ich zum nächsthöheren und lege ihm die situation vor. (ist bis jetzt glücklicherweise noch nicht vorgekommen)

    vor allem würde es mir als nutzer auch relativ schwer fallen jemanden zu bewerten. entweder habe ich mit den moderatoren nichts zu tun, oder aber ich kenne diese personen gut genug um mit ihnen direkt zu reden, ohne es an die große glocke hängen zu müssen. des weiteren erinnert man sich auch nicht an dinge die vor einem halben jahr passiert sind - konstruktives feedback ist da schwieriger als ein allgemeines bild das man von jemandem hat (bspw das bereits angesprochene "jimboom <3 #nohomo" das ist halt einfach ein allgemeines bild, nichts konkretes, wie auch?)

    daher bin ich der meinung, dass eine solche evaluation im grunde unnötig ist.

    und klar reagieren die moderatoren defensiv, wenn öffentlich über sie gesprochen wird, das würde jeder tun. klar der eine kann damit besser umgehen als der andere, aber letztendlich gibt es doch nur "ich mag den mod weil..." oder "ich mag den mod nicht weil..." und letztenendes sollte man sowas meiner meinung nach direkt mit demjenigen klären, als das offen an den "pranger" zu stellen, auch wenn das eigentlich gar nicht die intention des ganzen ist.

    Edit2: Habe das Problem auch nur auf dem Firmenrechner, auf dem ich keinen Adblocker benutze, hier ist allerdings ein Virenscanner usw drauf, welcher bisher zuverlässig war.

    Virenscanner die zuverlässig sind, ist fast ein widersprechliches Statement. Versuchs wirklich mal mit Malware Byte - auf Virenscanner wie AVG, Avira, Norton kann man pfeifen.

    wir verwenden ESET in der Business Version.

    außerdem wie gesagt. auf meinem Rechner zuhause (mit dem ich alles mache, im gegensatz zum firmenrechner, den ich außer fürs bisaboard nur für unser intranet verwende) habe ich das nicht, allerdings verwende ich da adblock, auf dem firmenrechner verwende ich keinen adblock. die weiterleitung passiert auch nur beim bisaboard. hätte ich malware auf dem rechner, würde dies unabhängig von der besuchten seite passieren ;)


    also nochmal zusammengefasst:

    rechner zuhause: adblock, noscript : keine weiterleitung

    rechner firma: antivirusprogramm, kein adblock, kein noscript, monatliche überprüfung mit adwcleaner(eventuell vllt sogar malware byte, keine ahnung, kann ich aber rausfinden) : weiterleitung.

    habe auch schonmal den html code überflogen: es werden über javascript irgendwelche adanbieter angesprochen die dann die werbung reinladen. wahrscheinlich ist einer dieser anbieter dafür verantwortlich. war bisher zu faul dafür.

    aber wenn mir weiter unterstellt wird, ich wäre zu blöd dazu zu wissen, was auf meinen rechnern abgeht, schau ich mir das mal genau an und gebe rückmeldung :^)


    (ich werte die vermutung dass wir avg, avira, norton etc verwenden als affront.)

    Wenn ich den Code richtig verstanden habe, dann muss man jedes Item einzeln hinzufügen?

    Kleiner Tipp fürs TryCatch -> benutz Nuget -> nlog.

    Nlog ist sehr mächtig und dröselt sich auch die Exceptions einfach auf.

    Damit kannst du sehr einfach sehr aussagekräftige Logs schreiben lassen, die du auch noch in debug, usw. kategorisieren lassen kannst.

    Paladin ich habe deinen Beitrag hierher verschoben, weil er hier besser aufgehoben ist.


    Deine Probleme liegen garantiert nicht am Forum, solche Probleme würden uns sofort auffallen und schnellstens behoben werden. Die wahrscheinlichste Ursache ist, dass du dir irgendwelche Adware eingefangen hast. Möglicherweise durch die Installation eines Programms, bei dem Drittanbieter-Software enthalten war.

    Entfernen kannst du diese beispielsweise mit folgendem Tool: https://de.malwarebytes.com/adwcleaner/

    Einfach mal herunterladen, ausführen und schauen, was das Tool so findet.

    Glaube ich nicht, habe dasselbe Problem. Werde manchmal einfach weitergeleitet.


    Edit: Und nein habe keine malware drauf ;)


    Edit2: Habe das Problem auch nur auf dem Firmenrechner, auf dem ich keinen Adblocker benutze, hier ist allerdings ein Virenscanner usw drauf, welcher bisher zuverlässig war. Auch prüfen unsere Systemadministratoren die Rechner einmal im Monat, u.a. auch mit adwcleaner.

    Zuhause, wo noscript läuft und die ads hier auf der seite zuverlässig blockt, hatte ich diese weiterleitungen bisher noch nie.

    sims 4 ist sowieso dafür bekannt ab einer gewissen größe des spielstandes viele probleme zu haben (bei meinem 2 jahre alten spielstand vergessen meine sims ihre aktionen, wenn ich was anklicke brauchts ewig bis das menü dazu aufgeht.

    das liegt am spiel, wird eventuell auch ein update gewesen sein, was mehr ressourcen braucht.

    liegt also höchswahrscheinlich an der hardware in verbindung mit sims 4

    Boku Dake ga Inai Machi

    hier muss jemand die vergangenheit ändern und wird mehr oder weniger immer wieder zurück in die zeit versetzt


    Edit: never mind, heißt auch ERASED und wurde bereits genannt.