Beiträge von toxic trubbish

    Kurze Frage: ich habe mein Event-amfira nun über 100mal abgeholt und über 'Richter' bewerten lassen. Kein einziges Mal gab es ein 'herausragendes Potenzial'. Selten 'weit über durchschnittlich'. Woran liegt das? Ist das neu? Früher hat es zwar auch etwas gedauert, aber es hat geklappt. Weder bei dem Pikachu mit Mütze noch bei Amfira gewinnt es. Hat es bei einem geklappt?

    PokePark war im Grunde doch nur "bringe den Gegenstand von Person A zu Person B" unter der Tatsache, dass Person A niemals zufrieden sein kann, wenn es die Personen B bis E nicht sind. Eigentlich war man nur dabei, anderen einen Gefallen zu tun. Ich war schon nach 5 Stunden fertig, alles hat sich zigmal wiederholt, als Spieler war ich nie richtig gefordert, Langzeitmotivation war ebenfalls gar nicht vorhanden. Ich konnte dem Spiel gar nichts Positives abgewinnen, außer der Grafik. Immerhin konnte ich das Spiel für den vollen Preis weiterverkaufen.


    Wenn ich mal erinnere, wie nett die Storys und der Umfang bei Mystery Dungeon waren und wie lange ich an Pokemon Colosseum und XD saß, ist das schon eine heftige Enttäuschung. Gerade die sterbende Wii bräuchte dringend ein Spiel, das schon im vornerein als "stark" abgestempelt wird.

    Bitte nicht noch eine Edition. Irgendwann reicht es mal; Pokemon Schwarz/Weiß sind doch gerade erst released worden. Viel spannender wäre ein Nintendo-Wii-Spiel auf Niveau von Pokemon Colosseum bzw. Pokemon XD. Ein Mystery Dungeon hatten wir auch schon eine Zeit nicht mehr.


    Es wird aber wirklich mal Zeit für ein vernünftiges Wii-Spiel der fünften Generation. Pokemon Battle Revolution war ja eine Frechheit.

    Es gibt nur EINE einzige offensive Giftattacke die sich lohnt und das ist Klärsmog.


    Klärsmog ist ein sogennantet Hazer-Move. Hazer-Moves sind Attacken die Statusveränderungen, also sowas wie Erhöhngen des Angriffs blabla, wieder auf den Ursprung setzen. Da Stahl Pokémon gar nicht so häufig boosten ist das völlig okay. Bis auf Scherox mit Schwerttanz (Wahlband + 4 offensiv Moves rockt mehr) und das häufige Metagross mit Agilität, boosten die eig nie.


    Zumindest in Pokemon Weiß wäre ich mit Klärsmog nicht weit gekommen. Das passierte eher selten, dass ein Gegner seine Werte so radikal erhöhte (und dann noch lebte), dass Klärsmog notwendig geworden wäre. Mit einer Stärke von 50 ist der Angriff auch nicht sehr stark. Ich tendierte eher dazu, mit Giftspitzen und Giftschock ordentlich Schaden anzurichten; Wirbelwind/Brüller konnte Deponitox ja leider nicht erlernen.


    Und mit Iksbat kann man die Boden-Schwäche auch umgehen.

    Man könnte aber mit Giftklaue oder ähnlichen den Gegner angreifen und die Vergiftung als Nebeneffekt erzielen.
    Somit Schadet man dem Gegner, bevor er sich wegen einer Vergiftung zurückzieht. Aber das nur als reine Spekulation.


    Die Technik gibt es gar nicht :D Weiß aber, was Du meinst: Es geht in die Richtung Matschbombe. Würde ich als jemand, der immer mindestens ein Gift-Pokemon im Team hat, aber niemals mehr benutzen - nur in Generation 3 und darunter. Matschbombe vergiftet den Gegner zwar zu 30%, hat mit Pflanze aber nur einen STAB. Richtet also kaum Schaden an und vielleicht auch keine Vergiftung. Entweder haut man mit Schlammwoge (Stärke 95, vergiftet zu 10%) oder Mülltreffer (Stärke 120, vergiftet zu 30%, hat aber nur 70 Genauigkeit) voll drauf oder man nutzt die Kombi Giftspitzen/Giftschock (Stärke 130, wenn vergiftet, 100 Genauigkeit).


    Da Gift nun mal nur einen STAB hat, lohnen sich nicht mal mehr 90er Angriffe. Eine schwere Vergiftung in Kombination mit Giftschock ist das Maximum, das man aus Gift herausholen kann - und das macht dann auch beim gesamten gegnerischen Team ordentlich Schaden, wenn die schwere Vergiftung den Giftspitzen zu verdanken ist.

    Ich habe letztens auf meiner Blattgrün ein beinahe reines Gift-Team trainiert:


    Bisaflor, Raichu, Iksbat (zuvor Tauboss), Tentoxa, Smogmog



    Und ich muss sagen: Nur Raichu hat in der Poke-Liga öfter gekämpft als mein Smogmog. Smogmog mit Toxin, Matschbombe, Spukball und Feuersturm war nur schwer schlagbar, da es mein Pokemon mit dem höchsten Level war und kaum ein Angriff mehr als ein Viertel abzog. Die beiden hatten die Poke-Liga fast im Alleingang fertiggemacht, zwischendurch natürlich auch ein paar Tentoxa-Einsätze; Bisaflor brauchte ich gar nicht. Später dann hat sich Iksbat als extrem hilfreich dargestellt, zuvor hatte ich nämlich Tauboss im Team, da Golbat nicht Fliegen lernen konnte.


    Gegen Psycho-Angriffe natürlich ein schwaches Team, aber die waren eher selten.


    Ich habe gelernt: Smogmog kann man wirklich immer bringen. Wenn ich irgendwann mal Pokemon Smaragd neu starte, werden ich Smogmog und Iksbat definitiv im Team haben, genau wie in Pokemon XD, wenn ich dort irgendwann mal neu starte. Man sollte ihnen halt nur genau eine schadenzufügende Gift-Attacke (zum Beispiel Matschbombe in den alten Generationen) und Toxin beibringen. Die anderen beiden Plätze sollten für nützliche Nicht-STAB-Techniken aufbewahrt werden.


    Auch Piondragi in Diamant/Perl/Platin ist sehr, sehr nützlich ...

    Gift trifft zu wenig wirklich effektiv, offensiv gesehen ist Gift der mit Abstand schlechteste Typ, die Attacken sidn zwar nice, aber unbrauchbar :/
    Nervt mich auch etwas, Matschbombe wäre bei Gengar ein netter STAB ^^
    Matschbombe hast du aber vergessen, 90/10 sind imo gut fürn Angriff, aber wie gesagt, zu wenig offensive Möglichkeiten.
    Gifthieb ggeht aber zur Not auch, so schlecht ist 75/100 nicht, Donnerschlag und co werden ja auch verwendet ^^


    Erst einmal zu Matschbombe: Schlammwoge ist besser, hat 5 Stärke-Punkte mehr, vergiftet aber zu 20% weniger. Gifthieb nehme ich nur, wenn es keine bessere Alternative gibt.


    Ok, Gift ist nur auf Pflanze sehr effektiv - und genau deshalb predige ich immer, dass Gift eigentlich nur Sinn macht, wenn man auch vorhat, den Gegner zu vergiften. Der dadurch zusätzlich genommene Schaden (inkl. Giftschock mit 130/100) gleicht die offensive Unbrauchbarkeit doch ein wenig aus. Setzt natürlich auch ein bisschen voraus, dass das Gift-Pokemon auch schnell ist. Gift ist für mich deshalb so interessant, weil es mehr Spielraum für Strategien lässt. Ist ja irgendwie langweilig, wenn man immer nur jahrelang auf offensive Vorteile spielt.



    Ferner bin ich mal eben das Topic noch einmal durchgegangen und habe den ersten Post aktualisiert. Der beinhaltet nun etwas mehr als vorher. Für die rege Teilnahme danke ich Euch 8-)

    also: ich finde es gut das es giftpokemon gibt halte den typ gift allerdings für schwach...ich meine kann mir jemand mal ne sehr starke gift attacke nennen?
    wenn giftpokemon bessere attacken könnten würden sie populärer sein und auch mehr fans haben


    Ja, kann ich ;)



    Giftschock kommt auf eine Stärke von 130 (+ STAB), wenn das angegriffene Ziel bereits vergiftet ist. Zusätzlich hat die Attacke eine Trefferchance von 100. Jeder Gift-Typ kann sie erlernen. Gift-Pokemon machen ohne das Ziel, den Gegner mit Toxin oder Giftspitzen (schwer) zu vergiften, sowieso wenig Sinn. Daher ist die Attacke doch sehr brauchbar.


    Ansonsten noch Mülltreffer mit 120 Stärke-Punkten. Trifft aber nur mit einer Chance von 70 Prozent.

    Da ich gerade auch dabei bin, von Colosseum auf Blattgrün zu tauschen, kann ich Dir sagen, was Du brauchst:


    Auch bei XD kann man Pokemon tauschen mit einem GBA-Titel, auf dem Cover ist ja das GBA/GameCube-Logo. Kann aber sein, dass die Hauptstory dazu erst durchgespielt werden muss - das weiß ich nicht mehr, wie das bei Colosseum/XD ist. Bei Colosseum war ich durch.


    Du brauchst auf jeden Fall das GBA-GameCube-Kabel:


    http://www.nexgam.de/media/cac…meBoy-Advance-Kabel-1.gif



    Ohne das geht gar nichts. Auf der Wii kann man das Kabel auch nutzen. Klappt bei mir einwandfrei. Auch mit GBA SP.

    Am besten wäre mal wieder so eine dunkle Höhle, die auch endlich mal wieder etwas schwieriger zu meistern ist. An dessen Ende soll dann ein Level-70-Gift-Pokemon auf den Spieler warten. Vielleicht so wie in Rubin/Saphir mit Groudon und Kyogre, als die beiden da so aus der Lava bzw. aus dem Wasser gekrochen kamen. Das Gift-Pokemon könnte dann aus lila Schlamm hervorkommen.


    Aber bitte nichts als Download-Aktion, das ist so was von langweilig ...

    Fazit: Gift Pokémon- fast unnötig!


    Unnötig wären sie eigentlich nur, wenn es keine Vergiftung geben würde. Dann würden sie sich kaum von Normal unterscheiden, und das braucht man nicht doppelt. Man darf das nicht so hart sehen mit Gift. Wenn man Vergiftung mit Gift-Attacken richtig kombiniert, richten sie nicht gerade weniger Schaden an, als andere Typen (Unlicht zum Beispiel).


    Bei Gift ist es irgendwie auch nicht anders, als bei Drache und Normal: Gift-, Drachen- und Normal-Attacken gibt es bei mir nur, wenn STAB gilt, da sie offensiv "nichts" sehr effektiv treffen. Hyperstrahl ist zwar stark, würde ich aber niemals einem Pokemon beibringen, das nicht vom Typ Normal ist. Ebenso Matschbombe oder Drachenklaue.


    Ich glaube, in der Blattgrün-Poke-Liga hat nur mein Raichu mehr gekämpft als mein Smogmog.



    Zitat

    Außerdem nerven sie immer mit ihrer bekloppten Giftattacken. Toxin z.B.
    ich denke, ich kämpf mal gegen ein wildes, denk, ich mach das mit einem
    Schalg platt, aber es hat noch ein- zwei KP. Dann denk, egal, is sowieso
    schwach, und was passiert? Giftzahn und schon renn ich wieder ins
    Center-.-


    Genau das ist ja das Schöne. Ich würde sogar sagen: Wer die schwere Vergiftung richtig ausspielt, kann Gift-Pokemon nur schwer besiegbar machen (um nicht "unbesiegbar" zu sagen) - aber natürlich nicht mit einem Bibor. Braucht halt nur zwei, drei schnelle Gift-Pokemon. Und die gibt es ja.

    Ich habe gerade ein Ditto und ein Piondragi (m) in der Pension. Es schlüpfen aber ständig (dreimal in Folge) männliche Pionskora, ich brauche aber ein weibliches, um einem neuen geschlüpften Pionskora Wirbelwind vererben lassen zu können.


    Kommen da wegen des männlichen Piondragi nur männliche Pionskora aus dem Ei?

    Wieso ist Gift nicht sehr effektiv gegen Flug? Ein Vogel, dessen Flügel verschmiert bzw. durch Abfälle oder dickflüssige Gifte schwerer werden, kann nicht mehr fliegen. Normal könnte eigentlich auch anfällig auf Gift wirken, sind wir Menschen ja auch. Wieso Käfer seit der zweiten Generation nicht mehr gegen Gift-Attacken anfällig ist, würde ich auch gerne mal wissen.


    Und wieso Elektro nicht uneffektiv auf Gestein ist, ist mir auch unklar. Steine sollten das eigentlich aushalten können.

    Zitat

    Den Rest finde ich zT eher unterirdisch, wenn ich zB Toxiquak einsetzen würde, würden mich alle auslachen.


    Also Piondragi und vielleicht noch Sleimok würde ich da aber auch noch raushalten. Interessant finde ich zum Beispiel die Strategie Giftspitzen(2x)/Wirbelwind/Giftschock. Piondragi (und Iksbat) können Wirbelwind vererbt bekommen. Giftspitzen zu Beginn zweimal auslegen und dann jedes Mal, wenn der Gegner die schwere Vergiftung heilt (was ja jedes Mal eine Runde kostet), den Gegner wegpusten. Der Ersatz wird automatisch schwer vergiftet und man greift mit Giftschock an. Dadurch suckt Gift dann doch nicht mehr so offensiv; Iksbat und Piondragi sind auch nicht gerade langsam und treffen dann mit Stärke 130. Piondragi dann auch noch nur gegen Boden anfällig und Sleimok kann man mit TMs noch ordentlich was beibringen.


    Aber was ist an Toxiquak denn so peinlich? ;D



    Mit den letzten beiden Generationen wurde Gift, wie ich finde, stark aufgewertet. Bis zur dritten Generation war das ja wirklich sehr wenig, was man mit Gift machen konnte.


    Wahrscheinlich verharren viele Spieler genau deshalb in diesem Glauben, Gift-Pokemon seien zu schwach.

    Knuubbel: Also in meinem eigenen Thread muss ich doch die Chance haben, mich zu rechtfertigen bzw. auf eine legitime Frage zu antworten. Egal wie kurz Frage/Antwort sind.
    Einzeiler werden gelöscht, darüber werd ich auch nicht diskutieren.
    ~Knuubbel


    Zitat

    Fakten , Fakten und nochmal Fakten . Also hast du die von www.pokewiki.de ?


    Nein, die Fakten habe ich alle selbst analysiert und sie dann nach und nach auf Pokewiki veröffentlicht, damit sie irgendwo stehen. Auch, wenn Du mir das nicht vorgeworfen hast, betone ich hiermit, dass ich mich nicht an der Arbeit eines anderen gerühmt, sondern mir selbst die Mühe gemacht habe, Gift-Pokemon zu analysieren.

    Zitat

    Das gute an Gift ist das viele starke Pokis den Typen Gift haben.Außerdem ist Gift ja auch in der Liga in Jotho.


    Gift ist da wohl nur vorhanden, um auch in der zweiten Generation so viele verschiedene Typen wie möglich in Arenen und in der Pokemon-Liga vorzufinden. Wenn man sich das mal genauer ansieht, sind fast alle Gift-Pokemon noch aus der ersten Generation, danach kamen nicht mehr so viele dazu. Das ist wohl auch der Grund, wieso es nur eine Gift-Arena gibt, die in Kanto als die ganze Region von Gift-Pokemon nur so wimmelte.

    Wer ernsthaft denkt, zu alt für die Pokemon-Editionen zu werden, lässt sich zu sehr lenken. Einzig und allein die Fernsehserie ist etwas zu kindlich gehalten. Da kann man sagen, dass man zu alt dafür werden kann. Aber wer behauptet, für die Editionen könne man zu alt werden, kennt das Spiel nicht.


    Pokemon ist ein super Rollen-/Strategie-Spiel. Da kriegt man was für seine 40€. Hinter den Editionen steckt mehr als die meisten Kinder aufnehmen können. Ob ich nun Pokemon oder Rubine (in The Legend of Zelda) sammle ist doch wurscht. Zu alt wird man für nichts, solange es unterhält. Alleine schon aus Nostalgie-Gründen kauft man sich jede neue Pokemon-Edition.