Beiträge von DiSAStA

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

    Weder bin ich ein Nerd noch war ich auf der Gamescom (dafür aber ein paar meiner Freunde). Entgegen einiger Meinungen hier finde ich jedoch, dass die Berichterstattung ihr scheinbares Ziel haarscharf verfehlt hat. Tatsächlich gibt es die Gruppe von Gamern, die Tag und Nacht zu Hause hocken, kein Wort Deutsch schreiben und nur mit irgendwelchen Progs live im Spiel mit ihren Kameraden reden können, anstatt auch mal öfter rauszugehen, aber genauso gut gibt es auch die Leute, die eben kein Nerd sind und all die Punkte trotzdem auf diejenigen zutreffen. Nun die Gamer in die unterste Schublade zu schieben, finde ich etwas hart, vor allem weil RTL extra die Extrembeispiele gezeigt hat. Wenn man nun weiter über den Tellerrand schaut, stellt man früher oder später fest, dass genau solche Berichterstattungen die Schuld über all die Klischees bzgl. der Gamer tragen. Wer jetzt selbst mit über 20 Jahren auch in Zukunft eine PKMN-Day-Veranstaltung besucht, sollte sich nicht darüber wundern, wenn die "Publicity" genau diese Gruppe als Nerd beschimpft, der


    a) keine Freundin hat
    b) nicht duschen geht
    c) kein "RL" hat.


    Und dass die Berichterstattung juristisch gegen mancherlei Gesetze verstößt (Verleumdung, Üble Nachrede etc.), sollte jedem auch klar sein. Schon allein deshalb kann man nicht von einer seriösen und realitätsnahen Berichterstattung sprechen. Na klar gibt es solche Extremfälle wirklich - aber hey, das ist ganz bestimmt keine Mehrheit.

    Und gerade auf die ganzen Call of Duty Kids dürfte so einiges zustimmen. Ich finde es einfach behindert als Soldat verkleidet auf einer Spielemesse zu erscheinen.

    Ich auch, aber verschiedene Individualisten gehören nun mal auch zu einem demokratischen Staat. Jeder darf das tragen, was er will, das sagen, was er möchte. Natürlich hat jeder die Konsequenzen aus seinen persönlichen Entscheidungen zu tragen, aber wer halbwegs tolerant ist, lässt solche "Call-Of-Duty"-Kids einfach in Ruhe. Aber RTL und Toleranz sind zwei verschiedene paar Schuhe. :whistling:

    Seine Stärken liegen doch vor allem im offensiven Bereich, wobei Eis- und Kampfattacken ohnehin nur eine normale Schwäche von Trikephalo sind, sodass deine vorgeschlagenen Beeren ziemlich unnütz sind. Wie gesagt, nutze sein Potential im offensiven Bereich aus: Leben-Orb, Wahlschal, Wahlglas, ...

    Banane hat mir ebenso Scarf-Rotom über Zapdos empfohlen, wobei SD-Lucario anscheinend nicht mehr so häufig anzutreffen ist. Habe ich ausprobiert, läuft bisher mindestens genauso gut wie mit Zapdos, von daher behalte ich Rotom nun auch. Shaymin habe ich bisher immer hinbekommen. Wie gesagt, Relaxo bringt schon mal was, Scarf-Jira wäre m. E. auch relativ sicher. Also bisher habe ich keine Probleme damit gehabt, und Schocksamen soll erst mal treffen =p

    SD + Turbotempo OHKOt Zapdos nach SR und bei Garados sinds nach Bedroher + SD (also quasi +1 Ang) 46% - 55% Dmg, was nicht zu unterschätzen ist. Digdri würde OHKOt werden nach Turbo, Forstellka und Garados ebenso nach Nahkampf.

    Die SD-Lucario-Schwäche scheint mir gar nicht aufgefallen zu sein, danke. Ansonsten bezüglich Relaxo noch mal: Ich sehe auch in Erdbeben wenig Sinn. Gegen Despotar habe ich immer noch (Wahlschal-)Jirachi + Eisenschädel + Edelmut, Garados und sogar Digdri. Wie schon gesagt, hilft Feuerschlag vor allem gegen Scherox. Des Weiteren hätte ich durch Erdbeben noch eine stärkere Schwäche gegen Rotom.


    Hallo!


    Nach einer etwas längeren Erholungspause von dem ganzen Stress in der Vergangenheit habe ich mich wieder dazu entschlossen, ab und an wieder ein paar Runden PKMN zu spielen. Diesmal Pokemon Online, sodass ich von jeglichen Cheatvorwürfen und allem was dazu gehört verschont bleibe.


    Vorab sollte gesagt sein, dass das Team noch von 2010 ist. Bin inzwischen zwar wieder einigermaßen eingespielt, aber bzgl. eines neuen Teambaues fehlt mir zurzeit noch der Reiz. Daher seid nicht so streng, falls einiges noch nicht angepasst wurde, was das neue Metagame anbetrifft, wobei das hier vorgestellte Team ohnehin für Generation 4 gedacht ist.


    Im Grunde genommen besteht keine wirkliche Strategie hinter dem Team (zumindest habe ich sie vergessen, sollte ich mir vor einem Jahr was dabei gedacht haben ^^), aber es scheint so, als wäre alles auf Digdri abgestimmt: Jirachi und Zapdos besitzen beide über die Attacke „Kehrtwende“ und tragen zusammen „Wahlschal“, sodass sich diese Kombination regelrecht gut mit Digdris Möglichkeiten durch „Auswegslos“ ergänzt. Selbst die aktuellen Tests auf PO haben gezeigt, dass man damit noch Erfolg haben kann. Früher jedenfalls lief's gut, und das Team wurde auch schon von einigen Autoritäten hier als „cool“ betitelt, weshalb ich es nun gern bewerten lassen würde.


    http://files.pokefans.net/sprites/dp/385.png @ Wahlschal
    Trait: Edelmut
    EVs: 252 Atk / 4 SDef / 252 Spd
    Froh Nature (+Spd, -SAtk)
    - Eisenschädel
    - Trickbetrug
    - Eishieb
    - Kehrtwende


    ›› Gefällt mir als Lead. Eishieb für Skorgro, Eisenschädel + Wahlschal ist auch ganz nett für Jirachi-Lead, sollte ich damit den jeweiligen gegnerischen Lead neutral treffen können. Ansonsten entscheide ich mich entweder für Trickbetrug oder Kehrtwende. Beide Varianten sprechen für sich.
    ---
    http://files.pokefans.net/sprites/dp/145.png @ Wahlschal
    Trait: Erzwinger
    EVs: 4 Def / 252 SAtk / 252 Spd
    Scheu Nature (+Spd, -Atk)
    - Donnerblitz
    - Kraftreserve [Eis]
    - Hitzewelle
    - Kehrtwende


    ›› Man hat mir gesagt, Wahlschal-Zapdos sei inzwischen selten geworden. Jedenfalls hilft es gegen DD-Garados und generell habe ich mit Kehrtwende die Möglichkeit, den Gegner zu scouten und ggf. wieder Digdri spielen zu können.
    ---
    http://files.pokefans.net/sprites/dp/051.png (M) @ Wahlband
    Trait: Auswegslos
    EVs: 4 HP / 252 Atk / 252 Spd
    Froh Nature (+Spd, -SAtk)
    - Erdbeben
    - Steinkante
    - Nachthieb
    - Tiefschlag


    ›› Scheint, wie gesagt, der ganze Sinn des Teams zu sein. Wird zwar immer noch belächelt von meinen Gegnern, aber so schlecht ist er wirklich nicht. Meine Frage: Verfolgung anstatt Tiefschlag? So habe ich vor allem etwas für gegnerische Rotoms. Zwar komme ich mit guten Predictions gegen Wahlschal-Rotom klar (die letzten beide Male jedenfalls), aber trotzdem: Ja, Rotom scheint eine Schwäche zu sein.
    ---
    http://files.pokefans.net/sprites/dp/130.png (M) @ Überreste
    Trait: Bedroher
    EVs: 212 HP / 116 Atk / 180 Spd
    Hart Nature (+Atk, -SAtk)
    - Drachentanz
    - Eiszahn
    - Steinkante
    - Kaskade


    ›› Standard. Sprungfeder > Eiszahn?
    ---
    http://files.pokefans.net/sprites/dp/143.png (M) @ Überreste
    Trait: Speckschicht
    EVs: 188 HP / 104 Def / 216 SDef
    Sacht Nature (+SDef, -SAtk)
    - Fluch
    - Bodyslam
    - Feuerschlag
    - Erholung


    ›› Auch Relaxo wird inzwischen belächelt. Trotzdem hat der Fettsack mir heute öfters mal den Arsch gerettet. Setzt man es gut sein, kann es kaum noch aufgehalten werden.
    ---
    http://files.pokefans.net/sprites/dp/205.png (M) @ Wechselhülle
    Trait: Robustheit
    EVs: 252 HP / 152 Atk / 104 Def
    Locker Nature (+Def, -Spd)
    - Stachler
    - Turbodreher
    - Tarnsteine
    - Explosion


    ›› Klärt sich ebenso von selbst: Soll Steine und Stachler auslegen, selbst die ganzen Dinger wegblasen und ggf. explodieren, falls mir sein PKMN auf den Sack gehen könnte.

    Möchtest du deinen Angriff zurücknehmen, so musst du auf den „Abbrechen“-Button klicken (unten links). Erst dann kannst du deinen Zug wiederholen, indem du entweder eine neue Attacke einsetzt oder dein Pokémon auswechselst. Es sei denn, du hast ein Wahlitem bei deinem PKMN.

    Hi =)


    Nach einer etwas längeren Pause habe ich mich wieder dazu entschlossen, ab und zu mal wieder PKMN zu zocken (PO und nicht mehr WiFi). Bin, was Gen 5 angeht, nicht so sehr auf dem neuesten Stand. Würde also gern wissen, was sich grob geändert hat und wo/wie ich generell wieder strategisch auf den neuesten Stand kommen kann (abgesehen von Praxistests natürlich). :D


    Und nein, ihr braucht euch keine Sorgen zu machen, dass ich wieder rumjammer :p

    One Piece ist für mich der beste Manga, den es eigentlich soziemlich je gab, was sich bislang in dem Geschäft auch sehr gut halten konnte, im Gegensatz zu Yu-Gi-Oh, Digimon und was für 'nen Scheiß auch immer. Eigentlich kennt man die Mangas ja so, dass sie nach der Zeit immer kitschiger werden, One Piece jedoch wird von Zeit zu Zeit immer spannender und besser. Dennoch sehr schade, dass die neuen Folgen kaum noch so wirklich ausgestrahlt werden im deutschen Fernsehen, so was wie Yu-Gi-Oh aber seit Jahren. Na ja, das Niveau passt ja auch nicht zu uns ... ;)

    Zweiter Teil:


    Ok und an welcher Stelle haben wir in diesem Thema über Einzel mit Uber, insbesondere Ogre, geredet? Hör mal auf, Dir irgendwelche irrelevanten Argumente zu konstruieren... Schöner Self-own, da noch Salamence in der Überschrift zu haben, lal.

    Irrelevant ist das Argument ganz sicher nicht, weil wenn ich die Sets schon kenne, mir das Predicten einfach leichter fällt. Im 6on6 muss ich im Verlauf des Matches den Gegner begutachten und auf die Sets seiner Pokémon schauen, um mit dem Wissen der Sets der gegnerischen Pokémon im Midgame dann auf Sieg spielen zu können. In 'nem VGC-Match kennst du einfach normalerweise die meistens Sets und brauchst dementsprechend weniger Spielzüge und somit weniger Prediction als im 6on6.


    Und ist doch scheißegal ob ich nun Kyogre (Uber) oder Salamence (OU) als Beispiel nehmen will. Das trifft auf nahezu allen Pokémon zu, wie zum Beispiel noch Heatran, Giratina, Despotar, was weiß ich noch alles.

    Zitat

    Die Seite bevorzugt es halt, nicht allzu sehr auszuschweifen, also lass sie doch.

    Aha ... Da ist also noch verdammt viel von der Abwechslung zu wünschen. Und ...

    Zitat

    Du kannst drauf wetten, dass 90% der Leute im Endeffekt nur das spielen, was irgendwer anders sich schonmal ausgedacht und entsprechend dokumentiert hat.

    A) Muss man mir erst mal zeigen, dass es wirklich nur an den Spielern liegt und nicht am Modus selbst und B) tut das nichts zur Sache.

    Bzgl. Dialga & Farbeagle


    Der einzige Unterschied zwischen dem TR- und dem BulkyOffense-Set ist einzig und allein der Name und die veränderten Sets/Stats. Ich glaube zu wissen, dass man normalerweise von dem TR-Set ausgeht. Was versucht man nun? Man versucht so schnell und effektiv wie möglich, erst Farbeagle und anschließend Dialga auf die Strecke zu bringen, damit die Pokémon nicht eingeschläfert werden (sofern man natürlich keine entsprechende Anti-Schlaf-Beere hat). Ich wüsste nicht, wie man beim BulkyOffense nun viel anders spielen sollte, wenn man vorher auch nicht weiß, dass das überhaupt ein BulkyOffense-Set ist. Wie ich schon bereits sagte, die Leads auswechseln darf man ohnehin nicht, weil man erst Recht vom Gegner viel umkomplizierter eingeschläfert wird.


    Sind zwar zwei verschiedene Setmöglichkeiten - und die eine überrascht mehr als die andere -, aber die Spielweise des Gegners, Dialga und Farbeagle zu vernichten, bleibt diesselbe. Einfach draufhauen. :essen: Krass ausgedrückt, man muss natürlich auch predicten.


    Bzgl. des Salamance-Sets


    Es gibt noch viel bessere Beispiele: Kyogre. In Shoddy gibts da nicht nur das im WiFi allbekannte Wahlschal-Set, sondern auch mit Wahlglas (gibts im WiFi sicher auch öfters) sowie die (Sub-)CM-Sets. Alle Sets werden gern oft gesehen und gespielt. Hinzu kommt zwar auch das Twave-Lead-Set, aber man kann sich beim Namen schon vorstellen, wie es gespielt wird. Man sieht: Das Pokémon bleibt zwar gleich (bezieht sich jetzt auf den von dir angesprochenen Pokémonkreis von 15-20), aber die Sets sind verschieden, was wiederum für mehr Abwechslung bzgl. des Teamaufbaus etc. im Einzelmodus sprechen würde. Du kannst ja auch nicht erwarten, sdass man im Einzelmodus OU 30 verschiedene Pokémon zu Gesicht bekommt, wenn es nun mal welche gibt, die das Metagame am stärksten dominieren. Krasses Beispiel: Brutalanda und Rayquaza. Niemand spielt statt Rayquaza das OU-Pokémon Brutalanda; das eine Vieh hat bessere Stats und mit Turbotempo noch 'ne coole Attacke mehr.


    Wie viele Sets gibt es bitte zum Beispiel für Kyogre im VGC-Modus? Skarmbliss ist bekanntlich die beste VGC-Infopage für diesen Modus, und diese nennt mir nur das Wahlschal-Set. Ja, auch das CM-Set während TR ist ganz spannend, weiß nur nicht, wie oft man so was noch begegnet. Dementsprechend kann man sich im VGC meistens also zu - einfach mal gesagt - 90% sicher sein, was für'n Kyogre mein Gegner nun spielt und wie ich mit den Leads zu spielen habe. Das ist imo nichts anderes als a²+b²=c² vom Mathelerer beigebracht zu bekommen und die Formel in der Mathearbeit einfach anzuwenden, ohne die Formel wirklich verstehen zu müssen. Ich schau mir erst mal die Setmöglichkeiten auf Skarmbliss an, und es gibt scheinbar nicht wirklich viele zu jedem Pokémon, und passe im Match gut auf und predicte diese bekannten Sets gut aus. Im Einzelmodus ist das einfach komplexer.


    Zum letzten Abschnitt: Wie gut dass "Sicherheitszüge" im Einzelmodus nun mal die guten Züge sind. Wie von dir angesprochen. Wieso sollte ich nicht sicher spielen, wenn ich das Spiel dominiere? So verhält es sich im VGC-Modus doch auch, wobei dort das Sicherspielen generell komplexer zu spielen ist. Aber das hat nichts mit dem "Randomsein" beider Modi (danke) zu tun, sondern damit, dass du OU scheinbar einfach deswegen langweilig findest, weil das Spiel eben dort so sicher ist. Weiß nicht.

    Zu Hilikus

    Klar, aber in VGC kann man es sich bei weitem nicht so sehr erlauben, save zu spielen. Vielmehr muss man zu jederzeit damit rechnen, dass man gehaxt wird und damit das ganze save spielen schnell nichtig werden kann. Dementsprechend spielt man in VGC gerne auch mal mit etwas mehr Prediction, um seinen Vorteil weiter auszubauen und nicht das Game mit nem kleinen Polsterchen runterzuspielen, wie es im 6on6 oft genug der Fall ist.

    Also wenn du nun auch noch denkst, dass man im 6on6 nicht mehr als im VGC zu predicten braucht (und vor allem dass das Predicten im VGC schwerer sein soll als im 6on6, nur weil's da "1300 Möglichkeiten" gibt, wobei von denen eh nur pro Zug gefühlte 9 möglich sind (lol), was daran liegt, dass im VGC viele Teams einfach zu bekannt sind und man die Strategie und den Sinn dahinter kennt, dann hast du in letzter Zeit "glaube ich" seltener 6on6 aktiv mitgespielt. Vor allem kann man sich doch im Gegensatz zu VGC-Matches in 6on6-Matches nie so wirklich sicher sein, was der Gegner für ein Team spielt. Selbst wenn das Team mit Sumpex beginnt - es muss kein Stall sein. Und dann kommt auch noch Salamence im Zuge - es muss nicht das Standardset sein, sondern kann auch Bulkyoffensive sein, was auch sehr effektiv ist. All das und vieles mehr muss man in einem 6on6-Match herausfinden und berücksichtigen; das Spielen in diesem Modus ist deutlich schwerer, weil dort einfach viel mehr Moves und Varianten eines Pokémons möglich sind als in einem VGC-Modus, oder wo siehst du bitte mehr als 3 Varianten von Groudon/Dialga/Farbeagle/Zapdos/Heatran/Kyogre/... im VGC-Modus? Nirgends ... Man muss sich beim VGC lediglich erst mal auf die Varianten der jeweiligen Pokémon intensiv vorbereiten (wobei das ja wie gesagt um Längen nicht so viele sind wie im 6on6-Modus) und dann ein Team bauen/Team klauen und anschließend einfach so logisch wie möglich die eh schon bekannten Sets auspredicten. So habe ich es gemacht, so habe ich VGC in nur 2 Tagen perfekt gelernt. Für den 6on6-Modus brauchte ich damals viel mehr Übung. ;)


    Ach ja, mag ja sein, dass man im VGC gerne "Protect versucht zu predicten", aber das ist teils auch einfach nur Glückssache und ist eine 50/50-Situation und hat weniger mit Können als mit Glück zu tun. Nicht immer, aber doch meistens. Ansonsten, wie gesagt, fiel mir das Predicten im VGC viel leichter als im 6on6. Ich glaube, das geht einigen auch so, die sowohl VGC als auch 6on6 aktiv mitgespielt haben. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass einem das Predicten im VGC-Modus schwerer fiel. Echt nicht. Man kennt nun mal die bekannten Sets jedes einzelnen Pokémons + die zu 90% mögliche Strategie der Leads des Gegners, und dementsprechend fällt einem das Predicten doch auch leichter, ganz unabhängig davon, wie viele von dieser 1300 Szenarien nun auch immer möglich sein mögen.


    Bzgl. des Savespielens: Scept sagt doch selber, dass im 6on6-Modus theoretisch mehr Hax' möglich sind, also kannst du dir gerade dort nicht erlauben, deinen "Vorteil zu verteidigen", weil du theoretisch zu jeder Zeit gehaxt werden könntest. Daran ändert sich also nichts. So wie man im VGC versucht das Spiel schnell für sich zu entscheiden, so versucht man es auch im 6on6, nur dauert dieser Modus wesentlich länger wegen den mehreren Pokémon.


    Zitat

    Auch die Anzahl an Möglichen Szenarien ist im 6on6 deutlich geringer (maximal 81).
    6on6 ist auf jeden Fall deutlich berechenbarer, was es für halbwegs erfahrene Spieler sehr wohl einfacher Macht, einen unterlegenen Gegner zu besiegen.
    Als guter Spieler hat man im VGC jedoch das Problem, dass man durchaus auch von einem schlechteren Spieler ziemliche Probleme bekommt. Aber gerade die deutlich mehr Szenarien (bisschen weniger als 1300) im VGC machen das Predicten anspruchsvoller.

    Hast du denn auch, wie bereits gesagt, berücksichtigt, welche von den möglichen 8 Sets eines Brutalandas z. B. gerade vor deinem Sumpex steht? Zu welchen Pokémon der Brutalanda-Abuser nun wechseln könnte und welche wiederum von den evtl. möglichen 8 Sets dieses Pokémon vor dir steht? Was ich damit versuchen will auszudrücken, ist, dass weil dir gerade im 6on6-Modus mehr Setmöglichkeiten zu Gebote stehen, du dir eigentlich noch weniger sicher sein kannst, gerade das Richtige spielen zu können, was wiederum für mehr Szenarien sprechen würde. Zudem kann man im OU ja auch mit BLs und UUs spielen (siehe Scept), also wiederum mehr Szenarien und wiederum könnte man etwas falsch predictet haben. Im VGC, wie bereits gesagt, kennt man einfach diese 0815-Sets, siehe Skarmbliss. Sicher gibt es irgendwo auf dieser Welt Pokémonspieler, die die Sets der VGC-Pokémon evtl. leicht umändern, aber wenn ich mir die Videos auf YT anschaue: es sind nicht viele ...

    Zitat

    Irgendwelche Fallbeispiele mit fiktiven Szenarien, wo auch schon 2435234 Spielzüge vorgegangen sind, bringen rein gar nichts. In VGC ist es nunmal generell so, dass ein intelligenter Boom aus einem schlechten 2-3 ein vorteilhaftes 1-1 schaffen kann. Beim 6on6 hat man für gefährliche Pokemon mindestens einen sicheren Counter und idR auch mindestens einen Check/Revenge-Killer. Wenn es nicht gerade im späten Midgame oder Lategame ist, ist so ein hervorragender Spielzug in 6on6 nahezu nutzlos, außer ich schaff es, dass ich irgendwas dermaßen booste, dass der Gegner selbst mit 6 Pokemon nicht mehr im Stande ist, mir das zu stoppen.

    Widersprechen sich in gewisser Weise. Mein Beispiel bezieht sich doch gerade auf ein (spätes) Midgame bzw. Lategame. Generell - doch, solche Spielzüge können sehr wohl einen großen Nutzen haben. Ist zwar alles situationsabhängig, also was der Gegner halt noch hat, (z. B. wenn Heiteira nun KO wäre; OK, Rotom-h hätte nun leichteres Spiel, aber nicht dass der Garados-Abuser noch Cresselia hat, dann habe ich logischerweise immer noch keinen wirklichen Nutzen, aber wie gesagt -> situationsabhängig). Im Allgemeinen aber sind logischerweise intelligente Spielzüge auch im 6on6-Modus extrem nützlich ... Erklärt sich aber irgendwo auch von selbst, wenn man sieht, dass Newbies praktisch keine Chance im 6on6-Modus haben gegen gute Spieler.


    Zu windie


    Bzgl. des Beispiels: Wie ich schon in meinem Beitrag mit dem Beispiel erst mal sagte, das war einfach nur ein Randombeispiel, das ich mir in 10 Sekunden ausgedacht habe, solche Situationen gibt es im 6on6-Modus aber nun mal viel zu oft und das weiß ein sehr aktiver 6on6-Spieler auch. Übrigens, wenn das Rotom-h SleepTalker wäre, dann würden Kaskade oder DD nichts bringen, insofern war Nahkampf doch ein guter Predict. Aber wie gesagt, Randombeispiel. Gibt viel bessere.


    Übrigens weiß ich, dass ihr Erfahrung habt und zu den Oldies gehört. Meine Frage, die ich jetzt aber nicht brauche infrage zu stellen, ist, wie viel Erfahrung ihr heute noch mit dem 6on6-OU/-BL/-UU-Metagame eigentlich habt. Ihr habt jedenfalls behauptet, ohne Salamence gäbe es mehr Stall. freak94 hat sich hingesetzt und sich schlauer gemacht - und das festgestellt ...


    Zu guter Letzt: Ja, Predicten ist im VGC sehr nützlich - bestreite ich nicht und habe ich nie bestritten. Was ich bestreiten möchte, ist lediglich, dass einem im VGC meiner Meinung nach das Predicten nicht schwererfällt fällt und somit komplexer zu spielen ist als ein 6on6-Match.

    Stimme ich dir größtenteils zu, aber ...


    Dadurch, dass es etliche Clauses sowie Bans gibt, wird das Spiel dahingehend reguliert, dass der Spieler gewinnt, der den kleinen Teamvorteil hat, wenn er absolut save spielt und keine Fehler begeht.

    Entschuldigung ... aber darum geht es im VGC-Modus doch auch.


    Der Nutzen von risikoreichen, aber intelligenten Spielzügen ist dazu ziemlich gering. Genauso verhält es sich eben mit hax. Die Auswirkungen von sowohl guten, als auch glücklichen Spielzügen ist im 6on6 deutlich unbedeutender als im VGC-Modus.

    Falsch. Auch im, oder gerade im 6on6-Modus können risikoreiche, aber intelligente Spielzüge einen großen Nutzen haben. Beispiel: Panferno ohne Steinkante/Donnerschlag gegen Garados mit 75% HP. Der Garados-Abuser predictet nun und wechselt zu Heiteira, weil er denkt, dass der Panferno-Absuer nun zu Rotom-h wechselt, aber der Panferno-Abuser riskiert im Midgame bzw. Endgame etwas uns setzt Nahkampf ein, und Heiteira ist KO und dadurch könnte der Panferno-Abuser nun das Spiel deutlich leichter gewinnen, weil Rotom-h nun ein leichteres Spiel hat. Nur eines von vielen Randombeispielen. Der Nutzen ist alles andere als gering, wobei das für alle Modis gelten würde. ôo

    Das Ganze ist natürlich situationsabhängig und darüber nun zu diskutieren, bringts nicht, es kommt beim 6on6 immer darauf an, wie wichtig der Hax in der jeweiligen Situation nun war. Fakt ist einfach, dass man im Allgemeinen Hax im 6on6 mehr vertragen kann als im VGC (wie gesagt, muss nicht, kann aber nun mal). Im 6on6 kann von mir aus Draco Meteor gegen Cresselia danebengehen, womit Cresse nun wegen des geringen HPs KO wäre, und anschließend kann auch Sternenhieb gegen Tobutz danebengehen; es sind evtl. wichtige Misses, bestreite ich nicht, aber dennoch hast du theoretisch eine größere Chance, das Spiel trotzdem für dich zu entscheiden. Ich habe auch länger VGC gespielt und kann klipp und klar sagen, dass du dir im VGC 2 Misses absolut nicht leisten kannst, du verlierst eigentlich immer zu 100%! Aber ist doch auch klar, weils nur 4 Pokemon sind, 2 davon Uber, und dann auch noch im Doppelmodus. Darum gehts mir, das ist das Prinzip.


    Wie willst du denn ein VGC- mit dem 6on6-Metagame vergleichen? Es bringt nichts, wenn du das Midgame des 6on6-Modus' mit dem Anfangsspiel des VGC-Modus' vergleichst. Das sind zwei komplett verschiedene Metagames und Situationen, wie freak94 im letzten Topic bereits festgestellt hat. Schließlich geht ein VGC-Spiel so schnell zu Ende und du brauchst gar nicht so viel auszuwechseln, auf dies und jenes achten usw., sodass das Spiel im 6on6 nicht nur länger dauert, sondern eben auch mehr Hax' auftreten könnten, wie von dir bereits gesagt.

    Also bitte, du sagst doch selber, dass in dem Vergleich die CHs etc. im 6on6 nicht so gravierend sind (die meisten jedenfalls) als im VGC. Und da Predicten nun mal auch glücksabhängig ist, wie du ebenso richtig festgestellt hast, schätz ich VGC im Großen und Ganzen als randomer ein. Danke für die kleine Einsicht jedenfalls.


    (Und doch, wenn man versuchen will, festzustellen, welcher Modus randomer ist bzw. ob VGC überhaupt random ist [was PKMN ja im Allgemeinen ist], muss man die Modis miteinander vergleichen ...)