Beiträge von Alaiya

Die Kronen-Schneelande erwartet euch!


Alle Informationen zum zweiten Teil des Erweiterungspasses "Die Schneelande der Krone" findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Kronen-Schneelande-Infoseiten | Pokédex | Routendex

    Ha. War tatsächlich mein erster Gedanke bei dem Bild, war mir dann aber nicht sicher, weshalb ich es nicht gepostet hatte. Aber mit dem Tipp war es dann bestätigt. Das ist aus der Spectacular Spectacular Sequenz, nicht?


    Gebe allerdings ab. Mir fällt gerade nichts gutes ein


    Das hat mich auch an Endgame an Tony gestört. Er teilt lauter Anschuldigungen aus, alle müssen sich bei ihm entschuldigen, dann erfindet er an einem Abend einfach mal spontan einen Weg zum Zeitreisen :rolleyes:

    Ich fand ihn gut in Spider-Man: Homecoming: Als so eine Art Vater-Figur, die sich um jemand anderen kümmern muss, aber keine große Hauptrolle hat. Da hat die Figur des Tony Stark für mich nochmal gut funktioniert.

    Ja, Tony ist effektiv einfach nur ein Wishfullfillment Ding für weiße Männer. IMHO sogar nach den Iron Man Filmen noch stärker als vorher. Also in Civil War und so weiter, ist das dann halt noch schlimmer geworden, finde ich. (Nicht, dass ich die Iron Man Filme heute noch mag. Wie gesagt, das tue ich nicht ...)


    Die Raimi-Spider-Man-Filme und die ersten X-Men-Filme haben im Grunde den Boden für die große Ära der Mainstream-Helden-Filme in der wir jetzt leben, geebnet, ihr Vermächtnis und kultureller Impact sind wahrscheinlich das interessanteste an ihnen aus heutiger Sicht

    Ja, genau, das stimmt. Es sind, würde ich sagen, keine wirklich guten Filme, aber sie haben halt ihren Einfluss auf die Entwicklung der Superheld*innenfilme. (Die X-Men Filme mag ich an sich noch, aber kann sie mir nicht anschauen, wegen Bryan Singer ...)


    Mein größtes Problem mit McGuire ist, dass ich ihn und Jake Gyllenhall visuell nicht unterscheiden kann! Ich verwechsle die beiden ständig, was echt peinlich ist, weil eine Person in meinem Bekanntenkreis Jake sexy findet, aber eben nicht McGuire. :haha:

    Okay, ich bin gesichtsblind, aber Gyllenhall und McGuire verwechsel ich nicht. Dafür Gyllenhall und Ryan Reynolds. Ich meine, Reynolds erkenne ich an der Stimme, aber vom Gesicht her ... Sind die beiden für mich identisch. lol Die haben so ähnliche Kopf und Gesichtsformen...


    Die Professorin hat mir jetzt angeboten, dass ich sie kurz vor der Prüfung anrufen kann, damit sie sofort reagieren kann, sollte etwas mit der Technik nicht stimmen.


    Sie sagte aber auch, dass sie bisher jetzt ein paar Online Prüfungen hat schreiben lassen und bisher bei jeder das geklappt hatte - trotz Anzeigefehler.


    EDIT: Mein Prof hat mir jetzt die Nummer von dem Menschen gegeben, der die Technik betreut. Der hat den Fehler beheben können

    Ein paar Sachen: Du bist nicht die einzige Person, die diese Klausur schreibt, oder?

    Nein, bin ich nicht. Leider habe ich nur zu meinen Kommiliton*innen keinen Kontakt, weil ich halt wirklich nur noch dieses eine Fach offen habe und damit kein wirklich aktiver Student mehr bin. Ich habe die FH seit 2 Jahren nicht mehr von Innen gesehen, wenn man so will. Daher fehlt mir der Kontakt zu Kommiliton*innen.


    Am Ende wird das immer geklärt und im Extremstfall eine Nachholprüfung stattfinden.

    Das Problem ist, dass ich stark Anzweifle, dass diese vor September stattfindet und ich kann mir aus finanziellen Gründen nicht erlauben, bis September noch als Werksstudent irgendwo zu bleiben. (Davon abgesehen, dass meine aktuelle Arbeitsstelle zum 15.4. ausläuft.)


    Die Professorin hat jetzt noch einmal geantwortet und gesagt, sie hätte alles noch einmal händisch überprüft und auf ihrer Seite stehen die richtigen Zeiten drin, es wäre also wohl ein Anzeigefehler.

    Ich bin gerade total am verzweifeln.


    Ich schreibe am Freitag meine letzte Prüfung und sie findet als Onlineklausur statt, wegen Corona und allem.


    Nun ist die Prüfung in zwei Teile, die wir in zwei verschiedenen Online-Räumen schreiben werden, aufgeteilt. Der eine ist noch überhaupt nicht eingerichtet, obwohl die Klausur übermorgen stattfindet. Der zweite ist bereits eingerichtet, ABER ... Der Prüfungsteil der Klausur steht mit der falschen Bearbeitungszeit drin und wird nur für diesen Zeitraum verfügbar sein. Und zwar statt von 11:10 bis 11:40, wie es sein sollte, von 11:40 bis 11:50, was aber der Abgabezeitraum (wir müssen eine Datei abgeben) sein sollte.


    Ich habe die Professorin angeschrieben und sie meinte, alles sei korrekt eingerichtet. Auf meine Nachfrage, warum die Zeit dann falsch darin stehe, kam bisher keine Antwort.


    Also habe ich das Prüfungsamt angeschrieben. Das Prüfungsamt: "Alles, was im ILIAS stattfindet, geht uns nichts an. Das müssen Sie mit den Dozenten klären."


    Und ich weiß einfach nicht, was ich noch machen soll. >.<


    Ich muss diese Prüfung wirklich schrieben und bestehen oder ich kann mein Masterstudium vergessen. >.<

    Hunt for the Wilder People kenne ich noch gar nicht! Ist jetzt aber defintiv auf der Liste! :saint:

    Große Empfehlung. Es lohnt sich allgemein sich durch Taikas Katalog zu schauen.


    Sie sind sich irgendwo zu ähnlich. Dr. Strange hat mich schon unterhalten, aber seine Figur ist halt 1:1 Tony Stark nur in einer Zauberergeschichte :crying:

    Allgemein sind sich viele der Marvel Helden (absichtlihes Maskulinum) sehr ähnlich. Es sind weiße, privilegierte Typen, die emotional nicht zugänglich und nicht so wirklich erwachsen sind und all das mit einer Menge Sarkasmus kompensieren.


    Das ist auch der Grund, warum ich die ganzen Phase 1 und 2 Filme nicht so gut rewatchen kann. Also vor allem die Iron Man Filme einfach nicht. Ich mag Tony Stark einfach nicht mehr. Er ist halt auch so ein Fall von hyperprivilegiert ...



    Ich habe übrigens noch eine Theorie zu Thor 4.


    Ooooooookay, die neue WandaVision-Folge.


    Achtung. Spoiler.


    Ich bin bisexuell, da bei mir nun einmal das Geschlecht nicht komplett egal ist, von wem ich mich sexuell angezogen fühle. Ich finde in der Regel Männer weniger attraktiv, als Frauen und nicht-binäre Menschen, das heißt das (präsentierte) Geschlecht spielt halt schon eine Rolle. Entsprechend bin ich definitiv nicht pan.


    Es sei allerdings auch dazu gesagt, dass ich mich auf dem aromantischen Spektrum verorte. Ich weiß nicht, ob wirklich aromantisch oder demi/greyromantisch, aber definitiv nicht alloromantisch, da ich in der Regel keine romantischen Gefühle, die über einen oberflächlichen Crush hinausgehen, für andere Menschen entwickele.

    Tessa Thompson ist einfach voll cool! Ich hoffe, dass ihre Rolle noch viel weiter ausgebaut wird!

    Valkyrie ist wirklich so ein Charakter, der mich in den Comics immer recht wenig interessiert hat, aber in den Filmen hat Tessa mir diesen Charakter echt verkauft.


    Wobei das eh so eine Sache mit dem MCU ist: Ich finde durchweg die schwarzen Frauen im MCU viel interessanter als die weißen. Weil sie einfach interessanter geschrieben sind.


    (Und nebenbei ist Tessa eine queere polyam Queen! Finde das so großartig.)


    Als ich vor paar Jahren durch Zufalls auf What we do in the Shadows gekommen bin, war das eine fantastische kleine Perle für mich. Und dann hat der Regisseur auf einmal einen Marvel-Film drehen dürfen! Ich war so baff! Der ist wirklich ein Genie! Und ich finde es toll, wie er sich auch hinter der Kamera für Diversität am Set einsetzt. Er ist cool, lustig und nett! :saint:

    Ich habe ihn auch durch What We do In the Shadows entdeckt. Habe damals den Trailer für den Film auf Filmstarts gesehen und wusste, dass ist ein Film, den ich mit meiner besten Freundin schauen muss. Wir haben damals noch ewig gesucht nach einem Kino, das den Film zeigt! Ich habe daraufhin auch seine anderen Filme geschaut (mein Liebling von ihm ist Hunt for the Wilder People) und habe seinen Stil echt lieben gelernt. War dann entsprechend auch überrascht, dass Marvel einen neuseeländischen Indie-Darling anheuert.


    Aber ja, er ist großartig. Auch gerade wie er sich für First Nations Themen einsetzt. Weiß es dahingehend auch zu schätzen, dass Disney das nutzt. (Er bekommt ja eine Serie über Kinder in einer Reservation! Darauf freue ich mich total.)


    Ich hoffe, dass die in Zukunft nicht mehr zu viele Marvel-Filme hinter der Kamera steuern werden. Als sie Joss Whedon abgelöst haben, habe ich mich gefreut, aber richtig gut waren sie für die Figuren auch nicht.

    Sie könnten auch einfach mal einen der Avenger-Filme jemanden anvertrauen, der kein weißer cis Mann ist. Weil tbh aus meinen drei liebsten Marvel Filmen ist nur einer von einem weißen cis Mann, obwohl die meisten der Filme von weißen cis Männern sind. Ist denke ich kein Zufall. Ich meine, Phase 4 soll ja auch mehr Diversität hinter die Kameras bringen. Ich hoffe jedenfalls darauf. Denn ja, Thor Ragnarök und Black Panther waren doch einmal eine sehr andere Art von Film, als der Rest vom MCU. Ich würde mich auch freuen, mehr Filme von Frauen zu sehen (selbst wenn ich Captain Marvel leider nicht so gern mochte, so sehr ich auch auf Brie Larson crushe lol Aber das lag weniger an der Regie, als an den untertönen von wegen American Exceptionalism und so)


    Das hat mich auch so begeistert! Gerade bei so einem "Mainstream"-Film hätte ich eine derartig komplexe Auseinandersetzung mit dem Thema Rassismus echt nicht erwartet! Und die weiblichen Figuren waren alle so cool und auch noch handlungsrelevant! :smile:

    Jap, das ist auch so eine Sache. Ryan Coogler hat da einfach einen großartigen Film gemacht. Ist auch locker der beste Film im MCU allgemein, weil es halt nicht nur ein guter Superhelden-Film ist, sondern auch einfach ein guter Film, der sich super mit einem komplexen Thema auseinandersetzt.


    Ich bin aktuell sehr gespannt und auch ein wenig angespannt, was sie mit dem zweiten Teil machen werden, nach dem leider traurigen Tod von Chadwick. :( Ich gehe aktuell davon aus, dass sie Shuri in den Vordergrund rücken werden. Aber wir werden sehen ...

    Alaiya gibt es zufällig eine Animationsserie dieses Jahr bei Netflix, die du in der Hinsicht für vielversprechend hältst / die dir aufgefallen ist? Die das neue She-Ra oder Kipo werden könnte?

    So wirklich nur "Maya and the Three". Eine Animationsserie unter Latino Lead über eine Maya-Prinzessin, die sich auf die Suche nach drei legendären Kämpfern begibt, um die Welt zu retten. Offenbar sehr in Maya-Mythologie angesiedelt. Klingt vom Konzept her sehr spannend.


    Ansonsten ist das vielversprechende animierte Programm dieses Jahr irgendwie auf HBO Max zu finden, was wir in Deutschland noch nicht haben (und bei dem ich auch sehr kämpfen werde, ob ich mir dash ole, wenn es nach Deutschland kommt, weil auf der einen Seite: Animation. Auf der anderen Seite ... Teuer und Warner Bros.)

    OMG wie süß! Das finde ich echt cool, wenn Schauspieler*innen auch FanArt teilen und eigene Ships ein wenig befeuern.

    Ja. Und gerade Tessa Thompson hat sich auch sehr dafür stark gemacht, dass Valkyrie wirklich queer ist und explizit queer dargestellt wird.


    Wobei sich die Frauen in Marvel auch allgemein füreinander stark gemacht haben und auch gemeinsam Druck gemacht haben, wegen der nicht so tollen Darstellung von Frauen in den Filmen.


    Ja, das ist echt das Problem. Die resetten die Charaktere gefühlt ein wenig zu oft. Wir haben ja zum mittlerweile halbwegs freundlichen Loki eine Beziehung aufgebaut. Wenn der sich jetzt nochmal so wie nach Thor 1 und Avengers 1 aufführt, dann müssen wir gefühlt die ganze oder halbe Staffel nur darauf warten, dass er sich entwickelt und wieder halbwegs zu dem Loki wird den wir jetzt kennen. :crying:

    Jap, sowas von. Vor allem halt wirklich der Inhalt von Thor Ragnarök. (OMG! Ich liebe Thor Ragnarök so sehr! Taika~!)


    Ich nehme halt wirklich den Russos sehr übel, welche Charaktere da umgebracht wurden. Oder auch, dass sie überhaupt so viel Freiheit bekommen haben, das zu machen. Es zieht sich halt bei so vielen Charakteren durch.


    Gott, ich hoffe so dermaßen, dass sie ihn wieder reinbringen! Killmonger war echt einer der interessantesten Antagonisten bisher und ich war so traurig, dass er sterben musste.

    Vor allem fand ich halt gut, dass ... Na ja, seine radikale Lösung war falsch, aber prinzipiell war das, was er gesagt hat (das Wakanda sich effektiv zu sehr zurück zieht und als eigentlich fortschrittliches afrikanisches Land so viele Möglichkeiten hätte, die Welt zu verbessern), halt richtig. Das fand ich eben so gut.


    Aber Black Panther ist ohnehin ein großartiger Film.

    Was ich noch zur Beziehung von Natasha und Banner in Ultron doof fand, war, dass sie tatsächlich den Hulk als "Ersatzkind" quasi großziehen musste. Sie musste immer mit ihm reden wie mit einem Baby und ihn ins Bettchen bringen. Da hat wirklich alles an dem Film geschrien "Natasha wäre gerne Mutter! Sie sucht sich sogar einen Freund den sie wie ein Kind behandeln muss!" Und ja, die "Du bist nicht das einzige Monster"-Szene ist definitiv so zu lesen, da sie ja auch genau in diesem Kontext des Kinderkriegens gesagt wurde.

    Ich muss ja noch immer sagen: An sich mag ich das Pairing ja, einfach weil "Softer Science Nerd" + "Badass Woman" so eine Kombination ist, die mir gefällt. (Das ist eine Kombi, die ich selbst auch schreibe.) Aber wie es im Film umgesetzt war ... vor allem die "Ich bin auch ein Monster (weil ich keine Kinder bekommen kann)" Szene, war sowas von über.


    Ich habe mir den Film 2020 erst zum zweiten Mal angesehen, weil ich ihn damals so gehasst habe und muss weiterhin sagen, dass ich den Film großartig finde.


    Vielleicht wird es sogar Darcy! Die beiden Charaktere zusammen, das wäre mein Marvel-OTP :smile:

    Das wäre definitiv auch ein interessantes Pairing. Darüber habe ich noch gar nicht nachgedacht.


    Ich habe aber auch einen extrem niedlichen 4 Koma-Comic im Internet gesehen, in dem Valkyrie mit Captain Marvel flirtet.

    Das Pairing shippen ja auch die beiden Schauspielerinnen und teilen sehr viel FanArt von den beiden als Paar. :P


    Das war tatsächlich auch ein Gedanke von mir, dass Kid!Loki irgendwie in der Serie auftreten könnte. Und wenn jetzt auch noch Wandas Kinder im MCU sind, dann erscheint es nur noch wahrscheinlicher!

    Ich könnte mir vorstellen, dass sie die Loki Serie damit beenden. Wobei ich es auch recht schade finde, dass sie Loki in Infinity War gekillt haben, weil ich hätte DEN Loki als Kid!Loki deutlich lieber sehen wollen. Außerdem passt das auch irgendwie besser zur Comic Storyline. Wobei ich auch eine Loki Agent of Asgard Story sehr gerne sehen würde.


    Es soll vor paar Jahren auch einen recht verrückten Comic gegeben haben, in dem Vision eine Familie aus Visions erschafft, die irgendwie in eine Vorstadt ziehen oder so? (ich bekomme diese Sachen eher peripher mit). Da könnten auch Elemente von in WandaVision verbaut sein.

    Genau. Die Comic-Reihe Vision ist eine der beiden Vorlagen für WandaVision. Die andere ist eine deutlich ältere Storyline, die im Kontext mit East Coast Avengers steht.


    Ich habe sogar mal gelesen, dass es ursprünglich geplant war, dass sie schon im ersten Guardian-Film (also in den Film wo sie praktisch nur eine Nebenantagonsitin war) sterben sollte. Bin in der Hinsicht auf jeden Fall froh, dass James Gunn stattdessen den Charakter weiter verwendet hat, gerade weil sie imo eine der interessantesten Charakter-Entwicklungen im MCU bisher hatte.

    Ja, das war wohl wirklich so geplant. Die Szene, wo sie sich abstürzen lässt von dem Raumschiff, die sollte ursprünglich einfach dazu führen, dass sie in ihren Tod stürzt. Aber ... Ich meine im Kopf zu habem, dass das bei Test-Screenings nicht gut ankam, weshalb sie eben noch die Szene hinzugefügt haben, wo sie auf einem anderen Schiff aufkommt und dass dann entführt, um so zu entkommen.


    Das ist definitiv wahr, vor allem muss ich ja bei Loki sagen, dass er mir als Thors Sidekick irgendwie weitaus besser gefällt, haha.

    I mean dont get me wrong, er ist ein ziemlich interessanter Charakter und auch als Antagonist ist er (gerade für MCU-Verhältnisse) sehr solide geschrieben, nur igendwie macht es mir mehr Spaß ihm dabei zuzusehen wie er (mehr oder weniger) dazu gezwungen ist mit seinen Bruder zusammenarbeiten zu müssen und dabei jedes Mal versucht Schabernack zu betreiben. Und ich liebe es wie er dabei jedes Mal einen auf den Deckel bekommt, haha.

    Ich finde es halt vor allem so ärgerlich bei Loki, weil ich seine Charakterentwicklung über die drei Thor Filme so großartig fand, nur damit sie ihn dann in Infinity War einfach so killen. Ja, sie haben jetzt wieder einen Loki, aber der hatte halt eben diese ganze Charakterentwicklung nicht, was ihn deutlich langweiliger macht, als den anderen Loki. :(


    Bezüglich Killmonger kann ich dir ebenfalls nur zustimmen, ist echt schade dass sie ihn so schnell verbraten haben :/

    Interessanterweise ist Disney im Gespräch mit Michael B. Jordan, ob sie ihn doch noch für Black Panther 2 casten. Da das MCU ja scheinbar nun langsam mit dem Multiversum anfangen wird, vermuten viele, dass es eine AU!Version von ihm sein wird, die in Wakanda aufgewachsen ist. Das fände ich irgendwo interessant.


    Bin gerade im Hinblick auf die kommende Loki-Serie sehr gespannt darauf, ob Loki sich weiterhin auf eine Herrschaftsquest begibt. Weil an sich mag ich Loki ziemlich gerne, aber eigentlich halt lieber in einer Rolle, in der er weniger autoritäre Töne von sich gibt. ^^"

    Na ja, technisch gesehen scheint in der Serie die TVA (Time Variance Authority) eine größere Rolle zu spielen. Ich nehme an, dass Loki relativ weit am Anfang der Show von denen gefasst wird, weil er und sein Tesseract eben eine Time Anomaly ausgelöst haben werden.

    Gunn musste für ein Jahr weg für Dinge, für die er sich ehrlich und mehrmals entschuldigt hat, aber Chris Pratt darf mit SO WAS bleiben?

    Jap, das finde ich auch unfair. (Wobei es in Star Wars noch schlimmer ist. Da haben sie in Mandalorian eine, bzw. sogar zwei Schauspielerinnen, die transfeindlich sind. Also die eine hat sich mehrfach offen transfeindlich geäußert und der anderen wird ein transfeindlicher Übergriff vorgeworfen.)


    Aber sie tun sich auch schwer mit dem neucasten. Jedenfalls in der Post-Perlmutter-Zeit. Ich meine, sie haben wohl auch mit sich gekämpft, ob sie Hawkeye für die Hawkeye-Serie neucasten. (Ich wäre dafür gewesen.)


    Ja, Gamoras Storyline war echt nicht der Burner. Ich fand es auch dumm, dass Natasha sterben musste und nicht Hawkeye, aber das ist wohl ein Thema für einen anderen Tag.

    Darüber habe ich sogar einen ganzen Weblog-Rant geschrieben. Es ist einfahc, wie es ist: Die Russos sind nicht gut darin, weibliche Charaktere zu schreiben. So gar nicht.


    Ich liebe seit Guardians of the Galaxy 2 total die schwesterliche Beziehung zwischen Gamora und Nebula (Nebula hat sich eh zu einer meiner totalen Lieblingsfiguren entwickelt), da ist es echt schade, dass diese Beziehung jetzt nicht weiter ausgebaut, sondern durch Gamoras Tod und das Verschwinden der zweiten Gamora jetzt wieder resettet wurde und neu aufgebaut werden muss.

    Ja, das ist einer der vielen Gründe, warum es mich stört. Ich mag allgemein nicht, was sie in den beiden Avengers-Filmen mit den Guardians gemacht haben. Also, Nebula und Rocket waren schon okay, aber speziell Peter und Gamora ging gar nicht. Sie haben in Infinity War auch effektiv Peters Entwicklung aus Guardians 2 komplett resettet. -.-"


    Außerdem freue ich mich total, dass die Guardians in dem Film vorkommen

    Ich bin ja so ein wenig gemischt darüber. Weil ich mag die Guardians an sich auch, aber leider ist Chris Pratt dabei. Und da Chris Pratt objektiv nun einmal der schlechteste Chris ist (er ist Mitglied einer queerfeindlichen Kirche und außerdem ein ziemlicher Waffen- und Jagd-Fanatiker), wertet das das ganze halt dann doch noch mal ab. lol Auf die anderen Guardians freue ich mich, aber nicht auf Mr. Starlord. (Und ich bin noch immer pissed auf die Sache mit Gamora in Infinity War, was mir wahrscheinlich auch Guardians 3 ein wenig vermiesen wird, selbst wenn Gunn nichts dafür kann.)