Beiträge von Alaiya

    Die Journalist*innen von T-Online haben einen Artikel über die vielen Skandale von Armin Laschet geschrieben, die mit Abstand auch einfach größer sind, als Baerbocks leicht beschönigter Lebenslauf - und nebenbei: Es sind nicht alle.

    https://www.t-online.de/nachri…es-teflon-kandidaten.html


    Derweil gibt es Berichte, dass die CDU und Thüringen beim Misstrauensvotum gegen Höcke (einem Rechtsextremen) den Raum verlassen will - sprich: Sie haben nicht die Eier gegen einen Rechtsextremen abzustimmen.

    Also soviel ich weiß, ist alles mit Y Chromosomen Weiblich und alles ohne Y Chromosomen Männlich. Aber wenn das nicht mal stimmt...kein Plan.

    Also da liegst du sehr weit daneben.

    In den meisten Fällen ist es so, dass XX-Chromosomen zu Embryonen und Babys werden, denen das weibliche Geschlecht zugeordnet wird, und XY-Chromosomen zu solchen, denen das männliche Geschlecht zugeordnet wird.


    Das ist allerdings nur die Regel. Ich habe bei Geburt das weibliche Geschlecht zugeordnet bekommen, und habe XY Chromosomen. Genau so gibt es Menschen, die bei Geburt das männliche Geschlecht zugeordnet bekommen, und XX Chromosomen haben. So genau wissen wir leider nicht, wie häufig das ist, weil dafür weitreichende Tests gemacht werden müssten.


    Es gibt auch Menschen mit anderen Chromosomsätzen. Bspw. XXY, XYY, XXX, X usw. Das ist halt alles nicht so einfach mit den Chromosomen. ^^"

    akashi Vor 6 Jahren hatte ich mal genau so einen Fall. Da wurde uns vorgeworfen, dass wir "Rio 2" herunter und wieder heraufgeladen hätten wie Torrent. Wir haben mittels Anwalt Einspruch eingelegt und am Ende ist das ganze auf eine außergerichtliche Einigung von 500€ hinaus gelaufen. Und so teuer war der Anwalt nicht.

    Es ist wichtig über die Nebenwirkungen der Pille aufzuklären, gerade weil es genug Gynakolog*innen gibt, die das eben nicht tun. Ich bin vor meiner aktuellen Gynakologin nie von einem Arzt darüber aufgeklärt worden (und es sei dazu gesagt, dass ich die Pille rein aus gesundheitlichen Gründen nehme, da ich sowieso unfruchtbar bin). Oftmals wird die Pille schon teilweise sehr jungen Menschen mit Uterus aufgedrückt, weil "macht ja saubere Haut" ohne, dass es irgendeinen wirklichen medizinischen Grund dafür gibt - und dann eben komplett ohne Aufklärung. Die Pille zu nehmen sollte eine bewusste Entscheidung sein und nicht etwas, das man so macht, "weil es halt alle machen". Es ist nun einmal ein Medikament mit teilweise extremen Nebenwirkungen, das bei vielen auch einfach ohne vernünftigen Grund verschrieben wird.


    Und natürlich ist es auch ein großer Punkt zur sexuellen Befreiung. Sicher. Gleichzeitig hat sie aber auch die Wirkung, dass Kerle ständig von ihren Freundinnen erwarten, dass diese die Pille nehmen, weil sie sich zu fein für's Kondom sind. Sprich: Frau soll Pille samt Nebenwirkungen nehmen, weil der Herr ein Kondom etwas unangenehm findet. Uhum.

    Und wenn man es schon nachgeschmissen bekommt, dann sind wir quasi schon bald durch bei gerade mal 55% Erstimpfungen? Wenn dann am Ende 60% Inpfwillige gibt. Dann sind ganze 40% bei uns ungeimpft und wollen nicht impfen? Ich knick um...

    Das ist genau so leider auch in den USA passiert (die den Fehler gemacht haben, so früh zu öffnen, weil ja immer mehr Leute geimpft waren). Das ist hier leider das große Problem. Dank der ganzen Verschwörungsideologien und allem, wollen sich viele halt nicht impfen lassen. Und leider weiß ich auch nicht, was man dahingehend machen kann.


    Es ist halt eigentlich so, dass sich die Impfpflicht nicht mit unserer Verfassung vereinbaren lässt, aber eine andere Möglichkeit sehe ich leider im Moment nicht.

    Und wenn sie nie erreicht wird, dann ist es halt so. Dann haben die Ungeimpften nunmal Pech wenn sie schwer erkranken.

    Sorry, aber das ist nun einmal arschiges, egoistisches denken, das den Impfverweigerern in keiner Weise nachsteht.


    Noch mal: Zu den Ungeimpften gehören auch Menschen, die krank sind. Das heißt Leute, die Autoimmunkrankheiten haben, Leute, die in Folge von Chemotherapie ein eingeschränktes Immunsystem haben, Leute, die einfach zu krank sind, um eine Impfung zu bekommen. Zu sagen "Ich will mich nicht weiter einschränken, weil ich bin geimpft" ist dasselbe wie zu sagen: "Diese Menschen sollen nicht länger am öffentlichen Leben teilnehmen können, weil ich mir zu fein bin, eine Maske zu tragen."

    Wir dürfen aber aktuell auch nicht vergessen, dass Geimpfte nun einmal weiterhin sich mit Corona infizieren und dies an andere Menschen weitertragen können. Die Impfung schützt nur (in den meisten Fällen) vor einer eigenen symptomatischen Erkrankung. Da zu den Nicht-Geimpften nun einmal auch all jene Menschen gehören, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können (um die es ja auch bzgl. Herdenimmunität geht), ist es nur Verantwortungsbewusst, sich trotz Impfung weiter einzuschränken.

    Die Amerikaner entscheiden wer Amerika regiert. Und wenn viele die Republikaner wählen und das schon Jahrelang. Dann haben sie ja davon Gefallen.

    Das stimmt so nicht ganz: Wären die Wahlen in Amerika wirklich demokratisch, hätten wir seit über 20 Jahren keinen republikanischen Präsidenten mehr gehabt. (Na ja, mit der Ausnahme von 2004, wobei es eben fraglich gewesen wäre, ob Bush da gewonnen hätte, wäre er nicht während 9/11 Präsident gewesen, was er bei demokratischen Wahlen eben nicht gewesen wäre.)


    Die Republikaner tun halt ihr bestes, Wählerstimmen zu unterdrücken. Durch Gerrymendering, durch Unterdrückung von marginalisierten Gruppen (durch unsinnige Wahlauflagen), durch das schließen von Wahlbüros in Gegenden, wo viele Leute Demokraten wählen usw. Und DENNOCH hat (bis auf in 2004) kein einziger republikanischer Präsident durch eine Mehrheit der Stimmen gewonnen. Es hatten immer die demokratischen Kandidaten mehr Stimmen. Nur dank dem Wahlmännerverfahren ... Nun, hat sich das halt erledigt.

    Hmm, ja, der Goldstrom brennt, weil eine Gaspipeline gebrochen ist.


    Ja. Viel mehr fällt mir dazu nicht ein.


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Popculture Detective hat wieder ein richtig gutes Video herausgebracht:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Es geht darum, dass halt Männer nicht weinen dürfen, außer in ein paar sehr wenigen Umständen (bspw. der Verlust eines geliebten Menschen) und dass weinende Männer als Schwach angesehen werden. Um genau zu sein geht es darum, wie Filme dies halt eben darstellen, dass in Filmen Männer nicht weinen, außer in einem dieser wenigen Momente ODER wenn es genutzt wird, um sich über diese Männer lustig zu machen. Das ist halt eben auch super problematisch.


    Genau so problematisch ist es, dass Frauen häufig als emotionaler Support für die männlichen Figuren dargestellt werden, dies umgekehrt aber halt einfach nicht gegeben ist.


    Sehr interessantes Video. Kann den Kanal ohnehin nur empfehlen.