Beiträge von Phoenix

    Ich hab auch das Gefühl das bei Sonne und Mond schon deutlich mehr Mons gezeigt wurden. Kommt mir arg wenig vor. Aber Vill kommt die letzten Monate vor Release einfach alles etwas regelmäßiger. Bei S/M kam ja wirklich gefühlt alle zwei Wochen ein Trailer mit mind. 3 neuen Mons raus.

    Ich kann mir ganz gut vorstellen, dass im September noch eine Pokémon-Direct kommen wird. Ich meine mich zu erinnern, dass es zu X/Y und S/M auch im September eine Direct gab. In der könnten z.B. die Entwicklungen der Starter, weitere Regionalformen/Entwicklungen und weitere Inhalte vorgestellt werden. Zu Pokémon Home gibt es z.B. auch noch keine richtigen Informationen.

    Genau das Problem hatte ich schon mit meiner AS und meiner X. Bei mir war das Problem, dass das Modul beschädigt war und ich habe mir zwei neue Spiele kaufen müssen. Die 3DS-Spiele scheinen irgendwie anfällig zu sein. Von dem Problem habe ich schon öfter gelesen.

    Shigeru Ohmori hat selbst bestätigt, dass man beliebte Featuers wie bpsw das PSS entfernt und durch "neue"bessere"" Features wie das Festival-Plaza ersetzt, weil man befürchtet, dass die Fans zu schnell "gelangweilt" werden.
    Das spricht auch wieder dafür, dass Features wie Dynamaxing (und leider auch Mega-Entwicklung) nur der Innovations-Promo für neue Spiele wegens eingebaut werden, aber nicht um die Pokémon-Formel nachhaltig zu verändern

    Aber zwischen Megas/Z Attacken und Dynamax kommt etwas was das ganze Spiel ruiniert: Pokemon Go. Dynamax zeigt sehr wie GF sich auf dem Hype von Pokémon Go heranziehen will. Wieso sind Raid Bosse enorm groß? GF: Lass das als Grundlage für neues Feature bringen zusammen mit Raid battles.

    Aus dem Treehouse-Event wurde aber nicht ersichtlich, wer die Idee mit den RAID-Kämpfen hatte. Es klang so, als wäre die Idee von Dynamaxing und den Raid-Kämpfen gleichzeitig entstanden. Vielleicht hat Niantic die Idee für die Raid-Kämpfe auch von Game Freak? Und Game Freak konnte so testen, wie ein derartiges Feature bei den GO-Spielern ankommt. So sind die Raid-Kämpfe in Schild/Schwert natürlich nun auch ein Feature, das vielleicht GO-Spieler für Schild/Schwert begeistern kann.


    Ich finde die Raid-Kämpfe persönlich aber gut. Ich finde es nur schade, dass die Mega-Entwicklungen verschwinden, aber bevor ich ein endgültiges Urteil fälle, warte ich noch ab, bis es weitere Neuigkeiten gibt. Vielleicht ist das Dynamaxing ja gar nicht so schlecht. Aber ich finde es auch schade, dass Game Freak krampfhaft versucht, immer in jeder Generation neue Features zu präsentieren und die alten Inhalte dann fallen lässt. Das wäre ja so, als würde Pokémon Go jetzt die Raid-Kämpfe streichen und irgendetwas Neues einführen.

    Es gibt Weiterentwicklungen von alten Pokémon und Galar-Formen? Das finde ich richtig gut. Jetzt müsste auch Smogmog noch eine Weiterentwicklung bekommen. Irgendwie glaube ich, dass es auch noch Galar-Arbok geben wird. :D


    Insgesamt gefallen mir die neuen Pokémon weiterhin alle sehr gut. Ich bin gespannt, was für Pokémon noch vorgestellt werden. Team Yell gefällt mir aber eher weniger. Die erinnern mich an Team Skull – und deren Auftreten war irgendwie lächerlich.

    Ich persönlich bin der Meinung, dass sich die Pokémon-Spiele seit der fünften Generation in einer Abwärtsspirale befinden. Die fünfte Generation konnte mich irgendwie nicht überzeugen. Ich fand es zwar gut, dass es in der Hauptstory nur neue Pokémon zu fangen gab, aber alleine die Tatsache, dass die Sprites der Pokémon in den Kämpfen so pixelig waren, war ein Unding - das hätte man so niemals veröffentlichen dürfen. Auch die Region fand ich nicht besonders gut gelungen...


    Auch X/Y konnten mich nicht überzeugen. Das lag weniger an der grafischen Umsetzung, sondern vor allem an der Story und der Region. Man hätte aus Kalos noch so viel mehr herausholen können, aber irgendwie wirkte es so, dass sie noch mehr Entwicklungszeit gebraucht hätten. Ich bin auch immer davon ausgegangen, dass es zu X/Y eine Spezialedition geben würde, aber die kam nie. Wahrscheinlich war nicht nur ich der Meinung, dass Kalos irgendwie "unfertig" wirkte. In verschiedenen Foren wurde ja auch oft der Wunsch geäußert, in Schild/Schwert nach Kalos reisen zu können. Auch fand ich die Anzahl der Legendären Pokémon und die Art und Weise, wie man sie fangen konnte, nicht gut. Xerneas, Yveltal, Zygarde in einer Höhle ohne Story, Mewtu in einer Höhle ohne Story und einen der Vögel in der Wildnis. Das wirkte irgendwie lieblos. Auch in OR/AS waren die restlichen Legendären Pokémon einfach in diesen Portalen platziert...


    OR/AS war an sich ein gelungenes Remake, jedoch - wie oben schon erwähnt - fand ich es nicht gut, dass die Legendären Pokémon so lieblos in die Spiele integriert wurden. Außerdem fehlte mir doch die Kampfzone aus Smaragd. Den Hinweis, dass diese bald eröffnet werden wird, zeigt, dass sie einfach keine Lust hatten, diese noch in die Spiele zu integrieren (wahrscheinlich, weil es zu viel Aufwand gewesen wäre / zu viel Zeit gekostet hätte, aber gerade weil 2015 kein Spiel erschienen ist, wäre eine Langzeitbeschäftigung wie die Kampfzone in OR/AS wichtig gewesen.). Ansonsten gefielen mir die Spiele sehr gut...


    Sonne/Mond hätte man sich sparen können und stattdessen nur Ultrasonne/Ultramond auf den Markt bringen sollen. Ich war auch kein Fan der siebten Generation, aber nicht, weil ich die Spiele schlecht finde, sondern weil die Story einfach schlecht umgesetzt wurde. Dieses ewige An-die-Hand-Nehmen war einfach nur schlimm und hat das Spielerlebnis maßgeblich beeinflusst. Alle anderen Inhalte waren ja ganz gut, z.B. dass es nicht die klassischen Arenen gab, das Mantax-Surfen oder die Regionalformen. ABER: Die Herrscher-Pokémon waren auch nicht besonders gut umgesetzt. Außerdem war der Schwierigkeitsgrad auch wieder viel zu niedrig. Und alte Inhalte, wie Geheimbasen, Kampffahnder, Nationaldex, Mega-Entwicklungen (warum erst nach der Hauptstory??), eine richtige Kampfzone, haben mir gefehlt. Aber auch die Pokémon fand ich nicht so gut. Es gab viel zu viele Pokémon ohne Weiterentwicklungen, außerdem keine Weiterentwicklungen von alten Pokémon.


    Deshalb sind für mich immer noch SMARAGD und HEARTGOLD/SOULSILVER sowie PLATIN die besten Pokémon-Spiele, die Game Freak jemals entwickelt hat. Und leider macht Game Freak so weiter: Alte Inhalte streichen, neue Inhalte, die nicht ausgereift sind, hinzufügen. Auch der Schwierigkeitsgrad wird in Schild/Schwert bestimmt nicht höher sein. Das kann ich mir bei GF nicht mehr vorstellen...

    Wenn man jetzt noch die Pokémon-Spiele betrachtet, die nicht von GF entwickelt wurden, so gehört vor allem Pokémon XD zu meinen Favoriten.

    Die Pausenjahre, die es damals gab, waren dafür oft mit anderen Spielen von GF oder mit Spin-Offs gefüllt, die es damals deutlich mehr gab.

    Die Spin-Offs wurden aber nicht von Game-Freak entwickelt und warum Spezial-Editionen jetzt nicht unbedingt dienselbe Entwicklungsdauer wie die Hauptspiele haben, muss ich, glaube ich, nicht erklären

    Das habe ich auch nicht behauptet. Aber Spiele wie US/UM (2017) haben auch kaum eine Entwicklungsdauer. Aber es geht grundsätzlich darum, dass GF kaum "Pausen" hatte: Nur 1997, 2001, 2003, 2007 und 2011 hat Game Freak kein Spiel veröffentlicht. Dafür gab es z.B. 2004 mit FR/BG und Smaragd zwei Pokémon-Hauptspiele und 2012 mit S2/W2 und Harmoknight auch zwei Spiele, die veröffentlicht wurden.


    Das bedeutet also: In 24 Jahren (1996 - 2019) hat GF in genau fünf Jahren nichts veröffentlicht...

    Woher willst du wissen, dass Game Freak unter Druck gesetzt wird? Game Freak ist daran interessiert, jedes Jahr Spiele zu veröffentlichen - das machen sie schon seit zwei Jahrzehnten so. Es gab nur wenige Jahre, in denen kein Pokémon-Spiel erschienen ist. Sowohl Game Freak als auch TPC wollen maximalen Gewinn - also haben auch GF und TPC ein Interesse daran, jedes Jahr neue Spiele zu entwickeln.


    Pokémon GO erwirtschaftet deutlich mehr Geld als die Hauptspiele. Schau dir mal die Umsatz- und Gewinnentwicklungen von TPC an: Seit Pokémon GO erschienen ist, hat sich der Gewinn deutlich erhöht. In den letzten Geschäftsjahr hat TPC über 100 Millionen $ Gewinn eingefahren. Vor Pokémon GO waren die Gewinne recht niedrig, es gab sogar mal Jahre mit Verlusten.

    "Früher" erschienen die Spiele von Game-Freak im zwei- bis drei-Jahrestakt, dies hat sich seit 2016 mit S/M (wo auch GO erschien) verändert, seitdem haben wir jedes Jahr ein Spiel bekommen.
    Und dass die Spiele gerusht sind, merkt man u.a. auch an US/UM bzw auch an S/M

    Das stimmt nicht. Das kommt dir vielleicht nur so vor, aber folgende Liste mit den japanischen Erscheinungsterminen zeigt:


    1996: Grün/Rot

    (1997: Kein Pokémon-Spiel, dafür hat Game Freak irgendein anderes Spiel in Japan veröffentlicht)

    1998: Gelb

    1999: Gold/Silber + Click Medic von Game Freak

    2000: Kristall

    (2001: PAUSE, dafür Pokémon-Spin-Offs wie Pinball Mini)

    2002: Rubin/Saphir

    (2003: PAUSE, dafür Pokémon Colosseum, Pokémon Channel)

    2004: Feuerrot/Blattgrün

    2004: Smaragd

    (2005: Drill Dozer von GAME FREAK, PAUSE bei Pokémon, aber dafür Pokémon XD, Pokémon Link und Pokémon Mystery Dungeon)

    2006: Diamant/Perl

    (2007: PAUSE, dafür PMD Zeit/Dunkelheit)

    2008: Platin

    2009: HeartGold/SoulSilver

    2010: Schwarz/Weiß

    (2011: PAUSE, dafür Rumble, PokéPark 2)

    2012: Schwarz 2/Weiß 2 + Harmoknight von Game Freak

    2013: X/Y

    2014: Omega Rubin/Alpha Saphir

    (2015: Tembo von Game Freak, PAUSE bei Pokémon, dafür aber Pokémon Tekken, Picross und Super Mystery Dungeon)

    2016: Sonne/Mond

    2017: Ultrasonne/Ultramond

    2018: Let's GO

    2019: Schild/Schwert


    Die Pausenjahre, die es damals gab, waren dafür oft mit anderen Spielen von GF oder mit Spin-Offs gefüllt, die es damals deutlich mehr gab und im Auftrag von TPC entwickelt wurden.

    Woher willst du wissen, dass Game Freak unter Druck gesetzt wird? Game Freak ist daran interessiert, jedes Jahr Spiele zu veröffentlichen - das machen sie schon seit zwei Jahrzehnten so. Es gab nur wenige Jahre, in denen kein Pokémon-Spiel erschienen ist. Sowohl Game Freak als auch TPC wollen maximalen Gewinn - also haben auch GF und TPC ein Interesse daran, jedes Jahr neue Spiele zu entwickeln. Es war schon immer so, dass die Pokémon-Spiele von GF nicht zeitgemäß waren (Grafik). Bei der Switch wird das jetzt nur noch deutlicher, weil es andere Spiele gibt, die deutlich besser aussehen. Und auch damals hat GF schon alte Inhalte gestrichen, eigentlich in jeder Generation. Jetzt hat es die Mega-Entwicklungen und die Implementierung einiger alter Pokémon getroffen.


    Pokémon GO erwirtschaftet deutlich mehr Geld als die Hauptspiele. Schau dir mal die Umsatz- und Gewinnentwicklungen von TPC an: Seit Pokémon GO erschienen ist, hat sich der Gewinn deutlich erhöht. In dem letzten Geschäftsjahr hat TPC über 100 Millionen $ Gewinn eingefahren. Vor Pokémon GO waren die Gewinne recht niedrig, es gab sogar mal Jahre mit Verlusten.

    Leafeon   Arrior


    Die Wunderbox lässt sich Pokémon seit dem letzten Shiny-Meltan-Event immer alle drei Tage öffnen (immer exakt 72 Stunden nach der letzten Aktivierung).


    Naidran Ja, die Wesen von Pokémon, die man von GO auf Let's GO überträgt, lassen sich mithilfe der Wahrsagerin beeinflussen. So habe ich meine Wunschwesen bei meinen zwei Melmetal bekommen.

    Ich habe es auch schon einmal erwähnt, aber das Interview scheint mich irgendwie zu bestätigen: Die ganzen Dynamax- und Gigamax-Formen mussten sie ja wirklich komplett neu erstellen. Das wird sicherlich auch viel Zeit gekostet haben – je nachdem, wie viele Pokémon jetzt wirklich die Dyna- und Gigamaximierung vollziehen können.


    Dass die anderen Pokémon-Modelle großartig neu erstellt werden mussten, bezweifle ich. Die Texturen mussten natürlich angepasst werden, aber das Grundgerüst hatten sie mit den verwendeten Modellen aus der siebten Generation bereits. Außerdem wurden die Modellierungen schon immer an Creatures ausgelagert...


    Und ehrlich gesagt: Selbst wenn sie noch nicht alle Pokémon-Modelle angepasst haben: Warum sagen sie nicht einfach, dass diese in Zukunft – wann auch immer – per Update nachgeliefert werden? Für ein mögliches DP-Remake müssen sie die Sinnoh-Pokémon doch beispielsweise auch alle haben, die Kanto-Pokémon inklusive der Alola-Formen können aus den Let's-GO-Spielen übernommen werden.


    Pokémon ist das größte Franchise der Welt. Ich habe vor kurzem erst noch gelesen, dass die Pokémon Company im letzten Geschäftsjahr über 100 Millionen Dollar Gewinn eingefahren hat. Dann soll GF entweder mehr auslagern, mehr Personal einstellen oder aber nicht so viele Projekte gleichzeitig bearbeiten: Town, Schild/Schwert, Let's GO, Nachfolger von Schild/Schwert (DP-Remake?) – an all diesen Projekte muss teilweise gleichzeitig gearbeitet worden sein. Jetzt werden sie wahrscheinlich schon an der neunten Generation, vielleicht sogar auch noch an einem Let's-GO-Nachfolger, sitzen.

    Versteh es doch, diese Konsole richtet sich an die Personenen die AUSSCHLIEßLICH im Handheldmodus spielen wollen

    Du missverstehst mich. Es ist hier eine Diskussion enstanden zu den zusätzlichen Joy-Cons. Wenn du dir diese kaufst mit einem ladekabel und vl diesem Aufsteller, übersteigt es den Preis der Lite-Version. Es ist klar, wen die Lite ansprechen soll, alle die nur einen Handhelden wollen.

    Das Konzept der Switch lite sieht aber eigentlich auch nicht vor, dass du dir zusätzliche Joycons kaufst. Die Switch lite sollst du wie einen Handhelden verwenden. Wenn du mehr Funktionen möchtest, dann sollte die normale Switch deine Wahl sein, weil das Paket dann günstiger ist. Nintendo hat doch genau das geliefert, was vor einiger Zeit in diesem Thema viele wollten: Eine handlichere Switch, bei der der Fokus auf der Verwendung als Handheld liegt. Genau das haben wir jetzt, nur dass die Möglichkeit, die Konsole an den TV anzuschließen, eben fehlt. Aber das haben die Handheld-Fans beim 3DS/DS/GBA/GBC ja auch nie gemacht – und deshalb sollten sie die Option auch nicht vermissen. Und falls die 230 € wirklich stimmen sollten: Es ist immerhin eine Ersparnis von ca. 70 € im Vergleich zur normalen Switch. Das ist schon eine Menge für Leute, die am TV-Modus der Switch ohnehin kein Interesse haben. Der 3DS hat am Anfang auch 250 € gekostet – da ist die Switch lite also günstiger. Und die Switch Lite wird sicherlich – wie die Switch nach einiger Zeit – auch noch leicht im Preis fallen und sich auf 200-210 € einpendeln.


    Ich würde mir keinen Denkfehler attestieren. Ich gehe im Folgenden auf deine angeführten "Kritikpunkte" ein:


    1.) Warum sollte es auf dem 3DS technisch schwierig sein, DLC umzusetzen? Updates lassen sich doch ebenfalls installieren. Und ein DLC ist im Grunde nichts Anderes als ein Update. Aber okay, selbst wenn der 3DS nicht ganz so geeignet sein sollte: Die Switch ist prädestiniert für DLC.


    2.) Nur weil man es noch nie hatte, ist es ein Problem? Irgendwann ist immer das erste Mal. GF macht es doch viel schlimmer: Ein Jahr später bringen sie zwei neue Spiele auf den Markt, die leicht verändert sind im Vergleich zu den vorherigen Spielen. – Und das zum VOLLPREIS von jeweils 40 €! Und US/UM ist mit Sonne/Mond genauso wenig kompatibel wie OR/AS zu X/Y. Ich sehe da also kein Problem. Ein DLC hätte zumindest den Vorteil, dass ich mit meinen Pokémon – nur aufgrund marginaler Änderungen – nicht auf ein neues Spiel umziehen muss und die langweilige Story noch einmal spielen muss. Falls sie bei der Switch auch auf Spezialeditionen setzen sollten, darfst du sogar 60 € für marginale Änderungen zahlen...


    3.) 20 € für ein zusätzliches Inhaltspaket sind also zu viel, aber 40 € für US/UM, die nichts Anderes als ein "DLC" sind, sind also okay? Klar, GF und die TPC machen mit den Spezialeditionen viel mehr Geld als sie es mit DLC machen würden. Deshalb bleiben sie diesem Konzept auch treu.


    4.) Auch das ist nicht notwendig. Warum sollte man mehrere kleine Pakete anbieten? Ein großes Update und fertig. Dass man keine neue Region oder 50 neue Pokémon brauchst, siehst du doch an US/UM: Über 8,5 Millionen Leute haben sich die Spiele zugelegt, obwohl es eben keine neue Region und keine 50 neuen Pokémon gab, sondern nur Venicro, Agoyon, Muramura, Kopplosio, Zeraora und Necrozmas Formen.


    5.) Warum falsche Zielgruppe? Ach ja, bei der Zielgruppe kann man mit Spezialeditionen noch mehr Geld holen. Ich bin wahrlich auch kein Fan von DLCs, da ich der Meinung bin, dass Spiele bei der Auslieferung komplett sein sollten, aber DLCs bieten zumindest die Möglichkeit, Spiele auch längerfristig aktuell zu halten und die Wartezeit auf neue Spiele zu verkürzen. Wenn ich mich zwischen DLC und Spezialedition entscheiden müsste, dann würde ich mich für DLC entscheiden. Viel lieber wäre es mir natürlich, dass sie sich mehr Zeit für Spiele nehmen würden und dementsprechend keine Spezialedition nach einem Jahr herausbringen würden. Aber sie wollen eben Geld – und die Pokémon-Fans kaufen ja eh alles.

    Das ist so nicht korrekt. Im Nintendo eShop der Switch kannst du - neben der Kreditkarte - auch mit eShop-Guthaben (die Guthabenkarten kann man überall kaufen) und auch mit PayPal bezahlen.

    Beim 3DS geht PayPal nur über Umwege: Sofern jemand eine Switch hat, kann man im eShop der Switch sein Guthaben mit PayPal erwerben, welches man anschließend auch im 3DS-eShop verwenden kann.


    Bei der Switch setzen einige Spiele auf DLC. Als prominentes Beispiel lässt sich z.B. Smash Bros. Ultimate anführen. Dort gibt es neue Kämpfer (insgesamt sollen es bis zum nächsten Jahr glaube ich sechs neue Kämpfer sein), für die man bezahlen muss.

    Beispiel Ultrasonne/Ultramond: Die ganzen Inhalte aus US/UM hätte man als DLC anbieten können, sprich RR-Episode, Attackentutoren, Zeraora und die neuen Ultrabestien. Dass man dafür wieder Spiele veröffentlicht, die zu 98 % denselben Inhalt bieten, ist nicht mehr zeitgemäß. Von mir aus hätten sie dafür 20 € verlangen können.

    Für mich persönlich ist die Switch lite nichts. Gut an der Switch lite finde ich, dass sie etwas kleiner und somit wahrscheinlich etwas handlicher ist, aber auf die Möglichkeit, meine Switch an den Fernseher anschließen zu können, möchte ich nicht verzichten. Aber für diejenigen, die die Switch nur als Handheld verwenden möchten, ist die Switch lite sicherlich sinnvoll.


    Die etwas höhere Akkulaufzeit der Switch lite resultiert - so schätze ich - nur aus dem minimal kleineren Display im Vergleich zur normalen Switch. Im Inneren werden sie wohl nichts verändert haben. Interessant wird es sein, ob irgendwann noch eine Switch Pro beziehungsweise eine "New Nintendo Switch" kommen wird. Ich gehe definitiv von ja aus, nur ist die Switch eben erst knapp über zwei Jahre alt. Eine leistungsstärkere Version der Switch könnte ich mir sehr gut zum Ende des nächsten Jahres vorstellen, da die Switch dann bereits 3,5 Jahre alt sein wird und so noch einmal ein neuer Kaufreiz seitens Nintendo gesetzt werden würde.

    Vielleicht weil es Geld kostet und der 3DS schon alt ist? Nintendo ist ein Unternehmen, welches das Ziel Gewinnmaximierung verfolgt. Und wenn nur noch wenige Leute die Onlinedienste verwenden, dann werden diese auch irgendwann eingestellt. Außerdem kommt nun nichts Neues mehr für den 3DS. Wenn jetzt noch Schild/Schwert für die Switch erscheinen werden, so wird man auch die normalen Onlineturniere und die VGC nur noch für Schild/Schwert anbieten, was ein weiteres Argument dafür ist, die Onlinedienste für den 3DS irgendwann abzuschalten. Die DS-Onlinedienste wurden etwa drei Jahre nach dem Erscheinen des 3DS abgeschaltet. Beim 3DS rechne ich damit, dass die Onlinedienste noch etwas länger laufen werden. Deshalb halte ich persönlich 2021 für realistisch, spätestens aber 2022.


    Und nein, Nintendo hätte die 3DS-Dienste noch nicht abschalten können, weil ja z.B. noch die VGC bei Pokémon aktuell auf dem 3DS läuft und es noch keine Pokémon-Hauptspiele für die Switch gibt. Ich schätze auch, dass Pokémon und vielleicht Mario Kart die beiden Spiele sein werden, die derzeit am häufigsten zum Onlinespielen verwendet werden.

    Der Eshop wird auch in den nächsten Jahren eingestellt werden und mit ihm die Bank. Eine Alternative machen sie bestimmt nicht.

    Gewagte These


    Hast du dafür irgendwelche Quellen? Belege? Oder wie kommst du auf diese Idee?

    Irgendwann werden sie die Internetdienste des 3DS sicherlich abschalten. Vor fünf Jahren (Mai 2014) wurden ja die DS-Internetdienste vom Netz genommen, was bedeutete, dass man die Spiele der vierten und fünften Generation nicht mehr online nutzen konnte. Es vergingen also nicht einmal zwei Jahre nach dem Erscheinen von S2W2 bis zum Abschalten der WFC. Allzu lange würde ich auch nicht mehr mit damit rechnen, dass die Onlinedienste vom 3DS erhalten bleiben. Ich schätze, dass spätestens 2021 Schluss sein wird. Dann ist der 3DS immerhin schon 10 Jahre alt. Und alle Pokémon-Spieler haben bis dahin Zeit genug, alle Pokémon auf Pokémon-Home zu transferieren...


    Das ist der Nachteil an den Übertragungen via Internet: Man ist abhängig davon, wann Nintendo die Dienste einstellen wird. Von Generation 3 auf Generation 4 und von dort auf Generation 5 kann man ohne Internetdienste transferieren. Nur da wird irgendwann die Endstation sein.

    Aber habe gerade nochmal nachgeguckt. Es hatte den besten Launch. Direkt nach einer Woche 1 Millionen geknackt. Und ich meine die Zahl ging danach noch extrem hoch.

    Aber danach nicht mehr, weshalb eine Demo folgte und aktuell wieder die Werbung im TV dazu.

    In den Top 30 der Switch im Eshop sind die Spiele nicht mehr dabei.

    Bei Pokémon-Spielen ist es immer so, dass sich sich direkt zum Erscheinungstermin sehr gut verkaufen und anschließend quasi gar nicht mehr. Das liegt wohl daran, dass sich die Pokémon-Fans die Spieler zum Release oder spätestens kurz danach kaufen und kurz darauf schon die Ankündigung des nächsten Pokémon-Spiels bevorsteht. Das war bei allen anderen Hauptspielen nicht anders. Bei Spielen wie Zelda oder Mario kommen nicht so schnell neue Spiele, was zur Folge hat, dass diese Spiele länger aktuell sind und sich daher auch später noch etwas besser verkaufen.


    Und die 10,61 Millionen verkauften Einheiten sind sehr gut für Nintendo, da die Switch ja auch erst knapp über 30 Millionenen Mal verkauft werden konnte. Ich schätze (leider), dass sich Schwert/Schild deutlich besser als LGP/LGE verkaufen werden und GF so in seinem Vorgehen bestätigt wird. Viele warten sicherlich auf ein Pokémon-Spiel, welches am TV spielbar ist. Daher ist meine Prognose: Schild und Schwert werden sich ca. 12 bis 14 Millionen Mal verkaufen. Das würde deutlich bessere Verkaufszahlen als LGP/LGE bedeuten, aber dennoch weniger verkaufte Einheiten als bei S/M oder X/Y, die beide über 16 Millionen Mal verkauft werden konnten.

    Ich bin eine Stunde auf einem zentralen Platz in Nürnberg gewesen (mit 5 (Raid-)Arenen) aber keine einzige Gruppe ist aufgetaucht.

    Ich hab leider kein einziges abgreifen können; ist halt blöd, wenn man im RL keine Freunde hat ¯\_(ツ)_/¯

    Ich habe derzeit auch das Gefühl, dass Pokémon GO irgendwie tot ist. Bei uns werden kaum noch Raids gemacht. Und gerade bei den Raids der legendären Pokémon bekommt man dann keine Spieler zusammen. Das Problem ist wahrscheinlich aber auch, dass kaum Abwechslung mehr da ist. Die Quests und Feldforschungen bleiben mehrere Monate gleich, die Raids sind derzeit echt uninteressant (Groudon ist dieses Jahr schon das dritte Mal in den Raids, Kyogre das zweite Mal, Vesprit brauchte jeder gefühlt nur einmal). Bei Rayquaza war hingegen richtig viel los, ebenso bei Latias und Latios, als diese in der Shiny-Version verfügbar waren.

    GF enttäuscht für mich eigentlich schon die komplette 3DS-Generation über. Hauptsache alles mit dem geringsten Aufwand erstellen, die Spiele werden doch eh gekauft. Diese Unternehmen ist zu unfähig, um für Pokémon zu sorgen.

    Ja, da muss ich dir leider zustimmen. Die 3DS-Spiele konnten mich nicht wirklich fesseln. In älteren Spielen gab es immer bestimmte Dinge, mit denen man sich intensiv beschäftigen konnte, wie z.B. die Kampfzone in Smaragd. In den 3DS-Spielen gab es das irgendwie nicht. Okay, es gab den Kampfbaum in der siebten Generation, der auch ganz nett war, aber ansonsten bestand das "Postgame" beispielsweise aus dem Sammeln von schillernden Pokémon. Auch in Let's GO war ja irgendwie das Sammeln von schillernden Pokémon - zumindest für mich und viele Streamer - eine Hauptbeschäftigung, weil es sonst keine wirklichen Inhalte gab. ^^