Beiträge von Rentacle Tape

    Ich hoffe, dass das geleakte Video mit Bowser Jr., Ganondorf und Shulk fake ist.
    Aber ich befürchte es ist echt. Das passiert wenn Nintendo auf die Smahs Community hört (die einfach keinen blassen Schimmer davon hat, was gute brawler ausmacht). Die Leute wollten ein SPiel, dass wieder mehr wie Melee und weniger wie Brawl ist (ziemlicher Schwachsinn, wenn man bedenkt was für ein Bugfest Melee ist) und natürlich hören die Developer drauf und wiederholen, was melee so besonders gemacht hat: Klone. Überall Klone. Lucina is'n Marth-Klon. Bowser Jr. nen kleinerer, schnellerer Bowser sofern man aus dem Video schließen kann. Ganondorf bleibt wiedermal ein C.Falcon Klon und von bisherigem Bild- und Filmmaterial sehe ich erneut keinen sonderlichen Unterschied zwischen Teen Link und Adult Link. Dabei hatte das Franchise mit Brawl einen Weg in die richtige Richtung gemacht und die Charaktere stärker voneinander differenziert(Selbst Falco und Fox haben sich recht unterschiedlich angefühlt. )


    Naja, zock ich halt weiter Power Stone, wenn ich Bock auf nen Quality Brawler hab'.

    NEEEEEEEEEIIIIN POKKEN X_X Persönlich ist es nicht so meins -.- Und dann noch nicht mal Wii U wie ich es verstehe, sondern Arcade. Srsly?


    Weil in Japen JEDES Fighting Game erst für die Arcaden released wird, um Feedback von den Spielern zu sammeln. JEDES Fighting Game. Seit Jahrzehnten. Die Konsolen kriegen dann meist geupdatete Versionen mit besserem Balancing und meistens zusätzlichen Charakteren.


    Ich finde die Ankündigung super. Pokemon war schon immer dazu prädestiniert als Arcade-Fighter zu enden.
    Willkommen in der Zukunft, Ladies and Gentlemen

    Natürlich ist es AUCH Strategie... es geht darum seine "Stützpunkte" zu verteidigen und gleichzeitig die von denn Gegnern zu erobern...
    Zwischen drin gibt es auch Bosskämpfe und eine eingebaute Story gibt es auch.


    Ich als "Koei"-Warriors Veteran muss da Encore zustimmen. Taktik ist das allerletzte, was ich nem Koei-Spiel zugestehen würde. Naja...von Oda Nobunaga no Yabou mal abgesehen. Aber das ist ja auch kein Warriors-Spiel

    Omg
    HAHAHAHAHAHAHA
    Ich weiß echt nich was die Leute hier für ein problem mit Mega.Lahmus haben. Besser hätte man eine Weiterentwicklung von Lahmus garnicht designen können. Die gesitige Abwesenheit, die Idiotie, die Tollpatschigkeit. Vor allem das Fragezeichen beim Amnesie-Benutzen in dem einen Screenshot hat mir den Rest gegeben, haha. Kudos, Gamefreak. ich habe eine neue Lieblings-Megaentwicklung. Verzieh dich, Zobiris.


    Mega-Ohrdoch ist genauso meh wie seine normale Form. Tangiert mich nich wirklich.

    Ich weiß nicht, wie genau ihr denkt, wie wir Entscheidungen (aller Art!) treffen, aber wir treffen diese immer mit dem Hintergrund Usern das BisaBoard besonders angenehm und aktuell zu gestalten


    Dann seid ihr daran glohreich gescheitert. WBB4 ist nicht nur ein Downgrade seitens des WBB3, was zweifelsohne auch damit zu tun hat, dass WBB3 sich am Ende seines Entwicklungstzyklus befand, während wbb4 noch in den Kinderschuhen steckt. Nichts desto trotz wurden viele klassische Forenfeatures entweder ganz entfernt oder gedowngradet, um der Software ein gefühl von Social Networking zu geben. Insbesondere die Pinnwand ist ein ziemlicher Downer. Wenn ich Kurznachrichten an jemanden verfassen will, dessen Telefonnummer ich nicht hab', benutz' ich twitter. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich nicht allein dastehe, wenn ich behaupte, dass viele Leute das Gästebuch genutzt haben um teilweise recht lange Beiträge zu verfassen, die entweder Smalltalk waren oder aus Beiträgen in Foren resultierten, aber nicht wirklich zum Thema des eigentlichen Threads passten. EIne Möglichkeit der derartigen Kommunikation ist in der aktuellen Version des wbb4 nur sehr mühseelig möglich, da die Pinnwand nichtmal in der Lage ist Leerzeilen umzusetzen.


    Ich weiß leider nicht in welchen Foren ihr sonst so aktiv seid, aber ich kenne kein weiteres Forum, das so sehr auf die Userwünsche eingeht wie wir.


    Unter anderem MAL, ANN, pojo, neogaf, neoseeker und gundam.net. Das kleinste davon ist letzeres und das ist von der Userzahl ungefähr mit dem bb zu vergleichen. Es ist richtig, dass ihr mehr auf Userwünsche eingeht als andere Communitys, aber euer Bewertungsprozess ist doch recht fraglich gestaltet, wenn ich dann sowas hier lese:

    Geschmacksfragen sind insofern immer etwas, was man nicht eruieren kann, weil es einfach etwas ist, was man nicht als Grundlage für Änderungen nehmen sollte.


    EInige der von dir als "Geschmacksfragen" abgestempelte Kritiken sind schlichtweg objektive Makel. Dazu zählt zum einen die ziemlich rudimentäre Pinnwand und zum anderen das Nichtanzeigen von Namen der Profilbesucher. Avatare sind keine Identitätsindikatoren. Es sei denn ihr führt ne Software ein, die jeden Avatar anaylsiert und versucht dasselbe Bild bei 2 verschiedenen Usern nicht zuzulassen. Mal ganz davon abgesehen, dass bei Usern ohne Avatar stattdessen als Text "Benutzer-Avatarbild" oder so steht und direkt in den Text der Besuchszeit reinclipped(Was ziemlich armseeliges Coding seitens des wbb-Herstellers ist). Außerdem tendieren Leute im Internet dazu ihre Avatare aufgrund neuer hypes recht frequentiell zu ändern. Kurzum sagen die angezeigten Avatare nichts weiter an als "Irgendwer hat dich besucht. Wenn du wissen willst wer's ist, dann mach mal'n Mouseover". Stört den Workflow. Entweder ein Informationsfeature ist informativ, oder es hat keine Daseinsberechtigung. Im aktuellen Fall ist es letzteres.


    Vielleicht hätten wir mit WBB3 heute keine Probleme, aber die würden langsam aber sicher kommen und zu so massiven Problemen führen, die wir mit diesem aktuellen System nicht hatten.


    Mein Betrieb wechselt jetzt erst von Windows XP auf Windows 7. Warum? Weil Windows 7 vorher zu unausgereift und unsicher war. Der Umstiegsprozess wird sich vermutlich auch noch ein paar Monate hinziehen. Ich halte es generell für einen Fehler auf eine derart junge Forensoftware umzusteigen. Unabhängig davon was ich von wbb4, seiner Community und seinen Developern halte.


    Es ist technisch bedingt nicht möglich, die „Desktop-Version“ auf mobilen Geräten zu forcieren, da diese auf der Anzeigebreite in Pixeln basiert.
    Hat ein Gerät eine maximale Darstellungsbreite von 800 Pixeln, dann wird die mobile Ansicht dargestellt, ist sie größer, gibt es die volle Ansicht.
    Daran können wir nichts ändern.


    Kurzum ist das wbb4 die einzige weiter-verbreitete Forensoftware, die nicht dazu in der Lage ist ihre Desktop-Ansicht vernünftig auf Mobilgeräten darzustellen. Gut zu wissen. manche Forenadministratoren coden ihre Mobilgerät-Versionen auch selbst.


    Sorry für den Post, aber teilweise sind die Begründungen, die hier seitens des Teams geliefert werden, bestenfalls fadenscheinige Ausreden.

    Doppelpost zur Season-Halbzeit!
    Die One-Cour Serien feiern "Bergfest" wie man so schön im Volksmund sagt und das heißt für mich, dass die Animes aus dem "Es wird noch besser"-Welpenschutz rauskommen und ich härter mit Ihnen ins Gericht gehen kann.
    Auch die paar 2-Cour Serien, die zurzeit laufen, haben doch recht schnell Tempo aufgegriffen. Aber kommen wir zu den Animes, die ich besonders ins Augenmerk nehmen möchte:


    Akame ga Kill - Der Anime bleibt seiner Vorlage weiterhin sehr getreu. Die Animationen sind echt in Ordnung, auch wenn das Budget eindeutig in einige bestimmte Kampfszenen fließt. So war Episode 6 deutlich besser animiert als 4 und 5 zuvor. Apropos Episode 6: Seryus verdrehte Form der Gerechtigkeit und all die psychotischen Gesichtszüge für die sie viele Manga-Leser hassen wurden ziemlich originalgetreu umgesetzt. Das Animationsteam schafft es ziemlich gut den Zeichenstil von Tashiro Tetsuya einzufangen. Der Soundtrack gefällt mir bisher recht gut und ist ziemlich stimmig, aber nichts wirklich überaus lohnenswertes. Seltsamerweise schafft es der Anime bei mir Sympathien für Charaktere aufzubauen, die mir im Manga scheißegal waren. So zum Beispiel Sheele. Die dramatischen Momente von Folge 6 waren gut genug umgesetzt, um mich tatsächlich mitzureißen. Wenn sie das jetzt auch noch bei Charakteren machen, die ich tatsächlich mag, könnte in ein paar Folgen ein ziemlicher tearjerker-Moment kommen. Aber erstmal gibt's Esdeath-Screentime :D


    Ao Haru Ride - Ich mag die Serie nachwievor. Auch wenn Episode 6 einen ziemlichen Dämpfer des Gesamteindrucks hinterlässt. Die Szene am Bahnhof war zugegeben echt clever inszeniert, aber für meinen Geschmack ein wenig zu viel teasing. Allgemein war die Folge selbst für die Verhältnisse einer Shoujo-Serie verdammt cheesy. Die Animationsqualität und der Zeichenstil sind echt schwer zu bewerten. Es reicht definitiv um darzustellen, was die Serie zeigen will und da ich die Vorlage nicht kenne, weiß ich nicht wirklich wie originalgetreu der Zeichenstil ist, aber mir gefällt's. Es ist dem Genre und der ezrählten Geschichtenangemessen. Der Soundtrack könnte aber versuchen ein wenig vielseitiger zu werden. Mir kommt's langsam so vor als hätte die Serie nur 3 Soundtracks. Einen je emotionaler Lage des Hauptcharakters. Futaba ist eigentlich ein emotional unglaublich diverser und interessanter Charakter, aber die Art und Weise wie die Serie es oft repräsentiert, lässt sie selbstmitleidiger wirken als sie eigentlich ist. Uchida Maaya als ihr Seyuu lindert den Eindruck leider nicht wirklich. Aber das bin ich von ihr ja schon aus Kokoro Connect und Sanka Rea gewöhnt. Ansonsten mag' ich Yuuri mehr als ich gedacht hätte. Wie Futaba so schön erkannt hat; Yuuri is cute when she's in love.
    An der männlichen Front ist Kou bisher leider der einzige wirklich nennenswerte Charakter, dafür aber ein recht starker Lead für einen Shoujo-Serie. Der Autor schafft es recht gut an klassischen Bishounen-Archetypen vorbeizuschrammen und den Charakter rau und abweisend wirken zu lassen, ohne dass er als "Jerk" dasteht. Ich bin definitiv positiv von der Serie überrascht. Aber machen wir uns nichts vor. Ao Haru Ride ist kein Skip;Beat im Punkte Charaktere, kein Golden Time in Punkto Comedy und nichts von beidem in Hinsicht auf die Romance. Aber das muss es auch nicht sein, um auf seine Weise herauszustechen. Zumal es ausnahmsweise mal ganz nett anzusehen ist, wenn die Protagonisten einen gezielten Love Interest hat.


    Barakamon - Ich verstehe den Hype um die Serie nicht wirklich. Ja, Barakamon ist nicht schlecht. Ja, Barakamon ist seit langem mal wieder eine Serie, die mehr Wert auf Slice-of-Life als auf Comedy legt ... manchmal zumindest, aber.... Sie tritt auf der Stelle. Handa wäre ein extrem starker Lead, wenn er sich tatsächlich weiterentwickeln würde. Aber mir kommt es so vor als trete er seit Episode 2 auf der Stelle. Teilweise finde ich seine exzentrische Art ungemein nervtötend und in jeder Folge aufs neue beginnt er relativ Hilfs- und Inspirationslos, nur um durch die Dorfbewohner aufgebaut und inspiriert zu werden. Ziemlich simples, episodisches Konzept. Leider aber auch eine ziemlich simple, episodische Figur. Außerdem sind die einzelnen Folgen ziemlich hit-or-miss. Während die eine etwas realistischer ist und sich mit alltäglichen Problemen auseinandersetzt, ist die nächste wieder so verdammt over-the-top, dass ich mir nicht sicher bin ob ich nicht doch gerade eine Folge Excel Saga laufen habe. Ich meine... die komplette Folge rund um Tamako war einfach mal unglaublich schlechtes Fujoshi-Pandering. Wenn ich schon auf andere Charaktere zu sprechen komme: Es ist schön und gut, wenn eine Serie eine große Cast hat und versucht den Alltag in einer ländlichen Gegend darzustellen. Es ist aber schlecht, wenn die Mehrheit der Figuren so unglaublich generisch ist, dass ich mir nichtmal ihre Namen oder familiären Zusammenhänge merken kann. Der Höhepunkt der Serie sind eindeutig Naru und Miwa, die beide durch ihre energetische und lebensfrohe Art gewisse Frische in die Cast der Serie bringen und auch mir als Zuschauer das Gefühl geben das Innere Kind mal wieder rauslassen zu wollen. Vielleicht ist das auch einfach der Charme der Serie. Jedenfalls sind die Animationen echt gut, fast schon zu gut für eine so bodenständige Serie. Der Soundtrack ist wirklich angenehm und untermalt die Situationen in aller Regel ziemlich gut. Nachwievor sehenswert, aber definitiv weniger Eindrucksvoll als die ersten beiden Folgen waren.


    Bishoujo Senshi Sailor Moon Crystal: Meh. Einfach nur meh. Folge 3 war wieder besser als Folge 2, aber die Serie hat jetzt schon so unendlich viele logische Lücken wie der Background von NGE. An den Zeichenstil hab ich mich mitlerweile gewöhnt, aber Reis Transformation war ein echter turnoff. Seit Jahren kein so schlecht animiertes Feuer mehr gesehen. Da hätte man sich ne Scheibe von Fairy Tail abschneiden können. Da sind die Kämpfe zwar auch beschissen animiert, aber Natsus Feuer hat doch einiges an Detail. Ich hege immernoch die naive Hoffnung, dass das Pacing ein Wenig Fahrtwind aufnimmt, wenn die Inner Senshis erstmal versammelt sind. Aber ich wage skeptisch zu sein. Animationen sind meh, Soundtrack ist ganz okay, aber nix herausragendes. Kann man sich aus Nostalgiegründen angucken, aber jenseits dessen würde ich den Anime nach den ersten 3 Folgen niemandem guten Herzens empfehlen.


    Fate/kaleid liner Prisma☆Illya 2wei! - So hat ne Magical Girl-Serie mit gutem Pacing auszusehen. Der existienzielle Konflikt zwischen Kuro und Ilya entfacht immer weiter. Miyu beginnt an ihrer Loyalität zu zweifeln und unsere allseits geliebte Miss Von Einzbern hat ziemlich dumme Dinge von sich gegeben. Die Serie brilliert weiterhin mit interessanten Charakteren, wunderschönen Visuals und einem catchy Soundtrack. Außerdem schafft Season 2 es bisher den Fehler der ersten Season zu vermeiden und wirkt in keinster Weise gezwungen düster. Genau genommen wirkt sie nichtmal düster, da es sich diesmal viel mehr um einen persönlichen Konflikt Ilyas handelt. Vielleicht bin ich hier auch ein wenig biased unf fanboye die Serie, aber das kann leider selbst meine Wenigkeit nicht komplett verhindern.


    Futsuu no Joshikousei ga [Locodol] Yatte Mita. - Meh. Ich bin enttäuscht. Nicht von der Serie, nein. Sondern von mir. Ich hätte niemals erwartungen in eine Idol-Serie stecken sollen, nur weil sie mit potentiellem Character Development lockt. Die letzten Episoden waren ziemlich... stagnant. Es ist immernoch irgendwie unterhaltsam anzusehen, aber wenn nicht bald etwa spassiert, endet Locodol in der endlosen Liste der shittigen Moe-Serien, die etwas hätten werden können, aber sich dann doch nur pberflächlich von Idolmaster unterschieden haben. Wenn man auf moeshit steht, wird man Gefallen dran finden. Wenn nicht, gibts bessere Zeitinvestitionen. Ich werde es aber trotzdem wegen Nanako weitergucken :/


    Glasslip - Glasslip macht richtig, woran Barakamon scheitert. Die Serie hat ihre Identität als Slice-of-Life gefunden und ght darin wirklich auf. Die Cast ist vielseitig gestaltet und wirkt ungemein natürlich. Auf genau der Ebene greift glücklicherweise auch der Humor auf. Wenn es mal eine lustige Szene gibt, lacht man nicht über irgendetwas absurdes, sondern man lacht tatsächlich weil man eine ähnliche Situation schonmal erlebt hat. Das ist, was ich als wahres Slice of Life bezeichne. Die Visuals sind auch hier besser als ich es von dem Genre gewohnt bin. Aber im Gegensatz zu Serien wie Nagi no Asakura werden die Visuals genutzt, um eien tatsächlich existente interessante Geschichte zu erzählen. Die nächsten 7 Folgen werden entscheidend sein, ob die Serie in meiner Top oder Flop-Liste landet. Aber bisher tendiert sie eher Richtung top. Das schlimmste Schicksal wäre natürlich wenn sie sich wie das bereits erwähnte Nagi no Asakura in unendlicher Mittelmäßigkeit verliert.


    Gekkan Shoujo Nozaki-Kun - Zu der Serie kann ich nicht wirklich mehr sagen als in bisherigen Posts. Es ist gut-inszenierte Comedy und eine Parodie auf alle mögliche Tropes, die so im Shoujo-Genre zu finden sind. Entweder man kann sich mit dem Humor anfreunden oder nicht. Denn mehr hat die Serie nicht zu bieten. Aber das braucht sie auch nicht. Nozaki-Kun ist unglaublich unterhaltsam und macht seinen Job gut.


    Sword Art Online II - Ich fasse mich kurz. Die Season ist, wie erwarten zu war, bei weitem besser als die erste. In jedweder Hinsicht. Sinon ist tatsächlich mal ein Charakter mit Tiefgang. Etwas, dass der ersten Season auf ganzer Linie gefehlt hat. Das Animationsbudget geht eindeutig in die Kämpfe. Death-Gun ist absolut perfekt inszeniert. Besser hätte ich ihn mir nach dem Lesen der Novels nicht vorstellen können. Aber am Ende bleibt die Serie immernoch eine Fortsetzung von SAO. Auch wenn die Charaktere endlich mehr Persönlichkeit kriegen leidet die Serie immernoch unter dem negativen Ruf, den sich die erste Staffel bei kritischeren Anime-Fans hart erarbeitet hat. Genauso wie die Beführworter von SAO die Serie weitgehend durch eine rosarote Brille sehen, starren die "Feinde" des Franchise mit einer Kackbraunen Brille herablassend auf SAO II herab ohne dem Anime wirklich eine Chance zu geben. ich kanns ihnen nicht verübeln. Hätte ich die Phantom Bullet Arc nicht in den Novels gelesen, wäre ich einer von Ihnen. Letzten Endes bleibt es aber ein unumstößlicher Fakt, dass Season II sehr viel besser gescripted ist als die erste Staffel. Entweder man gibt ihr eine Chance, oder eben nicht. Wir mit allen Serien, die auf dem Hypetrain fahren, wird man es entweder lieben oder hassen. Die große Grauzone dazwischen wird nur sehr dünn besiedelt sein.



    Bevor ich zu dem absoluten Highlight der Serie komme, gibt es eben noch eine Blitzzusammenfassung was aus den anderen Serien des letzten Posts geworden ist.
    Argvollen - Hab mich bisher nicht zu Folge 4 motivieren können. zeitmangel spielt da auch ein bisschen mit rein. Keine Ahnung ob ich die Serie nochmal aufgreife. Falls es jemand schaut und andere Figuren neben Jamie eine Persönlichkeit entwickeln sollten, einfach mal Bescheid sagen.
    Sengoku Basara Judge End und Space Dandy 2 - Beide Serien pausiert um sie am Stück zu genießen, sobald sie voll released sind. Sengoku Basara ist nachwievor Over-the-Top Bullshit, den man nur genießen kann, wenn man für die Rule of Cool empfänglich ist. Und Space Dandy 2 ist halt... Space Dandy 2. Anders kann man die Serie nicht beschreiben.
    Tokyo ESP - Ist wie Ga-Rei Zero. Nur schlechter. Schaut lieber Ga-Rei Zero und lest den Ga-Rei Manga. Ihr verpasst nix.
    Tokyo Ghoul - Episode 4 gedroppt. Das letzte Mal, dass ich eine so unglaublich schlechte Serie dermaßen gehyped gesehen habe, war Deadman Wonderland. Ich kann nur wärmstens Empfehlen keine Sekunde daran zu verschwenden.



    Und damit kommen wir zum bisherigen Highlight der Season und potentiellen Highlight des Jahres: Aldnoah.Zero.
    Das Episoden-Scripting ist göttlich, der spannungsbogen so unglaublich fesselnd, dass jede Woche aufs neue die 24 Minuten in gefühlten 5 vorbei sind. Inaho, der bisher die größte Schwäche der Serie war, zeigt allmählich mehr Emotionen und die Fehlbarkeit seiner Pläne. Charaktere wie Inko, Lieutnant Marito und Rayet sind unglaublich interessant. Alle mit ihren eigenen Problemen, stärken und Schwächen ausgestattet. Selbst die nie-enden-wollende Idealistin Asseylum hat mit ihrer aktuellen Situation zu kämpfen und am Verrat der Orbital Knights zu knabbern. Apropos Orbital Knights. Die Rivalität zwischen Cruhteo und dem manipulativen Saazbaum hat auch gewaltiges Potential für weitere Plothooks. Die Mecha-Designs sind erstklassig, die Animationen werden dem Plot mehr als nur gerecht und der Soundtrack ist so verdammt gut. Die Qualität der Serie war bei den beteiligten Personen ja schon eigentlich abzusehen, aber all die harte Arbeit des Teams in einem wundervoll zusammengeschnürten Paket zu sehen, erwärmt mein Herz. Es bleiben einzig und allein die Zweifel, ob die Serie aufgrund der lediglich 6 verbleibenden Episoden unglaublich gerushed wird oder wir sehr zeitnah eine zweite Staffel sehen werden. Es ist einfach noch viel zu viel offen, um den Plot in nur 6 weiteren Folgen abzuwickeln... Oh never mind. It's a split cour. We WILL see 24 episodes in total.

    Nur wieso reden alle immer schon davon: "Ich freu mich so auf eine neue Adventure Staffel!" Wobei da wirklich noch GAR NICHTS bekannt ist! Und ich wette, nicht jeder mag Taichi und wenn dem so ist und er jetzt wirklich ZU VIEL vorkommt, wird demjenigen auch die Staffel nicht gefallen. (Im deutschen mögen ja viele Yamato und Gabumon + Digitationen auch mehr als Agumon!) Ich meine, natürlich kann man sich freuen, aber es ist etwas zu früh dazu finde ich, vielleicht kommt alles anders und ihr werdet die Staffel scheiße finden. Toei/Bandai sind gut darin bei Digimon viel zu verhauen^^"


    Ist das für einen Fan nicht normal? Im Bezug auf Digimon bin ich persönlich zwar eher Fan der Videospiele als der Animes, aber trotz der enttäuschenden tatsache, dass ausgerechnet Adventure fortgesetzt wird, freue ich mich mal wieder ein paar Digimon animiert zu sehen.
    Bei Franchises, in die ich stärker involviert bin, ist meine Euphorie sogar ziemlich extrem. Also hauptsächlich Gundam. Als die neue Staffel von Build Fighters angekündigt wurde, bin ich auch sprichwörtlich abgegangen wie'n Zäpfchen und kanns immernoch kaum erwarten, dass die Fall Season endlich anfängt. Für mich ist diese Vorfreude was voll normales, dass Fans empfinden sollten. Wenn sie das nicht tun, können sie sich dann wirklich als Fans bezeichnen?


    Wisst ihr, was ich schon sehr ironisch finde? Wie viele Leute sich auf Biyomon freuen, es aber partout nicht auf die Reihe bekommen seinen Namen richtig zu schreiben.


    Heißt das Vieh nicht eh Piyomon? Dachte immer das kommt von der japanischen Lautschrift des Vogelgesangs. Oder ist das einer dieser unsinnigen Unterschiede in der Lokalisierung, die nicht nur keinen Sinn ergeben, sondern auch noch Wortwitze zerstören(I'M LOOKING AT YOU, RHODOKNIGHTMON!)?


    Und Masaru hatte zwar ein paar Gemeinsamkeiten mit Daisuke, was das Talent anging, aggressiv und unüberlegt voran zu schreiten, jedoch war seine Art eine ganz andere und während Daisuke die ganze Truppe mit Pauken und Trompeten mitten in die Gefahr geführt hat, war Masaru derjenige, der immer alles allein machen wollte, um sich so beweisen zu können.


    Obendrein hat Masaru sich im Verlauf der Serie, im Gegensatz zu Daisuke, gebessert. Auch wenn er wieder und wieder und wieder versuchen wollte alles allein zu lösen, hat er doch Stück für Stück gelernt Hilfe anzunehmen. Daisuke ist immer auf der Stelle getreten.
    Aber wenn wir schonmal bei Savers sind. Die wichtigste Frage der serie wurde nie wirklich beantwortet. Zumindest nicht im Anime selbst.
    Sind Megumi und Miki nun Lesben, oder nicht? oO

    Und hey, bei Re:Digitize konnte man die Toilette zumindest mitnehmen und musste nicht immer zur nächsten rennen


    Deswegen hab ich keine Haustiere. Ich hab mein Digimon meistens einfach in die Gegend scheißen lassen, weil wir eh in der verfickten Natur waren. I'm a bad person ):


    Was die Deep Saver Sache angeht: Nun, an einer Stelle muss man ja über das Meer. Und dafür braucht man ein Deep Saver Digimon. Aber nicht irgendeins, sondern eins aufm Child Level oder drüber. UNd genau das ist das Problem. Weil es bis dahin nur Baby Deep Savers gibt...


    Dann musst du irgendwas falsch gemacht und/oder übersehen haben. Ich hab ohne einen Plan von der japanischen Sprache das Spiel ziemlich problemlos durchgespielt. Nur im Numemon-Village hat's kurzzeitig nen bisschen gestockt. Da hätte es sich vlt. gelohnt in nen guide/walkthrough reinzuschauen. Bin mir ziemlich sicher, dass die Leute auf gamefaqs Lösungshinweise auf solche Probleme geben, wenn es anderen ähnlich ergangen sein sollte wie dir.


    Bei Digimon World konnte man das Camping-WC auch kaufen und mitnehmen oder mal finden^^


    Waren die nicht irgendwie voll teuer?


    Was haltet ihr von der Stingmon SHF?


    Ich weiß nichtmal was'n SHF ist. ist das sowas wie bei Gunplas die High grade, Real Grade etc. Spielzeugreihen?


    Übrigens hatte Shizuuya noch einen Vorschlag gemacht.
    Nämlich, dass wir uns hier im Fanclub einmal damit beschäftigen, eine eigene Fangeschichte zu erfinden.
    Also praktisch eine eigene Staffel - unabhängig davon, ob wir sie ausschreiben - bei der jeder einen eigenen Charakter beisteuern kann


    Die Idee ist fuckin' genius. Du darfst dir virtuell respektvoll auf die Schulter geklopft fühlen, Shizuuya.
    Man könnte das Konzept sogar noch nen bisschen weiter ausbauen. Zunächst müsste man ja einmal ein Konzept der Digiwelt entwerfen. Da könnte beispielweise jeder, der will, zu ner bestimmten Deadline nen Vorschlag verfassen und dann stimmen wir ab welcher davon uns am besten gefällt. Ähnlich könnte man es bei den Main Characters machen, weil da die Slots ja doch begrenzt sind. Je nachdem wie viele Leute bei dem Kreativprozess dann überhaupt mitmachen würden. Wenn sie daraus ne ganze Geschichte entwickelt, wirds doch um so besser :D
    Hauptsache ich kann mehr als nur einen Charakter beitragen.
    Ich quill jetzt schon vor Ideen über. Meine irrationalen Tabletop-Spieler haben meine SPontanität zu sehr gefördert. Verflucht seien sie ):

    Verdammte Scheiße nochmal, Leute... Könntet ihr mal endlich damit aufhören so stupide Passiv-Aggressiv zu sein und euch mal normal unterhalten(oder zumindest die Passiv-Aggressivität subtil genug verpacken, damit sie einem nicht auf die Nerven geht)?


    Diese ganze Debatte über die Existenz oder Nonexistenz eines Tiefgangs von Adventure und 02 ist ohnehin vollkommen irrelevant. Manche Symboliken, Referenzen und eventuell auch philosophische Aspekte sind höchstwahrscheinlich gewollt, andere wiederum reine Überinterpretation seitens der Zuschauer. Das ist nicht nur bei Digimon so, sondern überall. Und ich wage zu behaupten, dass letzteres in diesem Fall häufiger zutrifft als ersteres. Warum sollte man Tiefgang in eine Serie packen, die vorwiegend an junge Kinder gerichtet war? Erst mit Tamers fing die Serie an wirklich "zu reifen", um mit der damals angesteckten Generation von Fans gemeinsam zu wachsen, ehe mit Xros Wars der Reset kam um eine neue Generation ins Franchise zu holen.


    Im Endeffekt spielt das alles aber auch gar keine Rolle. Defacto hat 02 eine gewaltige Menge an Plot- und Logiklücken. Lücken, die die Serie auf objektiver Ebene qualitativ verschlechtern. Dass sie subjektiv gefallen kann, steht auf einem anderen Blatt. Symphogear ist objektiv auch schamloser Müll verpackt als schamlose Promotion und ich mag die Serie trotzdem, weil sie mich unterhält. Aber genau diese Differenz sollten manche Leute hier vielleicht mal lernen zu ziehen. Nur weil einem etwas gefällt, ist es nicht gleich "gut" oder "komplex" oder "tiefgründig". Genauso wie "komplexe" und "tiefgründige" Sachen nicht zwangsläufig gut sind. Wenn Dinge zu symbolisch werden, blickt eh niemand mehr durch.


    Des weiteren kann man nur schwer abstreiten, dass 02 sich eher weniger für eine Fortsetzung eignet. Die ganze Prämisse der Serie war bereits aus den Fingern gesogen, da Adventure keine wirklichen Hooks für neue Geschichtsstränge offen gelassen hatte (Dafür den ein oder anderen für ein Prequel). 02 hat zwar durchaus Hooks an denen man ansetzen kann, aber die meisten dieser Hooks existieren eigentlich nur wegen eines unausgereiften Plots, der zumindest teilweise auf Executive Meddling zurückzuführen ist. Zumindest wenn ich Alaiya da richtig in Erinnerung habe.


    Tamers steht vor einem ähnlichen Problem. Auch wenn D-Reaper(Danke für die Korrektur, Alaiya :P) theoretisch noch existiert, könnte man mit der Welt kaum mehr machen als dieselbe Geschichte nochmal zu erzählen. Und das ist weißgott keine gute Idee. Frontier und Savers eignen sich da beide schon besser, da beide Serien einige Dinge offen gelassen hat und GERADE Savers extrem viel Potential zurückließ.


    Wenn man all diese Dinge und noch ein paar unangesprochene Details miteinander verbindet, kann ich den Unmut vieler Fans über die Ankündigung von "Adventure 03" durchaus nachvollziehen. Aber allem vorweg habe ich Angst Davis und Ken nochmal erleben zu müssen. Ken ist ne Softcore-Version von Shinji Ikari und Davis ist einfach nur... RUvpewbnp23 ldfn2ölfnövnölg3növrn3wölbnö. Bessere Worte habe ich dafür nicht, ohne ausfallend zu werden.


    UND WARUM KEIN CYBERSLEUTH ANIME!?

    Und nur wegen Garurur-Canon...naja da kann man dann auch Die Attacken von Gallantmon oder Imperialdramon nutzen, geht auch.


    Zu Gallantmon oder IPDramon musst du aber erstmal digitieren. Omegamon startet in seiner finalen Form und genau das hat ihn so mächtig gemacht. Durch die hohe Reichweite und schiere Größe des Geschosses der Garuru-Kanone konntest du, wenn du richtig richtig gut warst, den Gegner für mehrere Leben auf dem Child-Level halten, weil du dich einfach immer so positioniert hast, dass der Gegner durch dein kanonengespamme laufen muss, um an die Digicores zu kommen, die er zum Entwickeln benötigt. Wie bereits gesagt. Wenn dein Gegner es schafft auf die Endstufe zu entwickeln, bist du arg im Nachteil mit Omegamon. Aber bis dahin solltestdu nen riesigen Lebensvorsprung aufgebaut haben.


    Habe ich nicht gesagt. Du kannst die Angriffe die dein Digimon machen soll auswählen und das kann man bei Decode fast immer. 500ic zu bekommen ist nicht schwer in dem Game und dann kannst du wählen was es einsetzen soll.


    Kann man? Dann bin ich in dem Spiel nicht weit genug gekommen, das tun zu können. Nichts desto trotz kann ich mich mit dem ganzen Zuchtgedöns nicht anfreunden. Ich mag mein Digimon "rpg-mäßiger".


    Ähm Digimon Story: Cyber Sleuth sagt das STORY alles? XD


    Point taken.



    A-A-Aber Vikemon ):
    Ansonsten Heraklekabuterimon und Rosemon abwarten. Bei Rosemon könnte ich mir nen ziemlich nettes Moveset vorstellen. Hououmon macht mich ein wenig skeptisch. Kann den mir nicht so effiient vorstellen wie Garudamon. Fand schon iN Rumble Arena 2 Metalgarurumon awkward. Die sollten ihm einfach nen X-Anitbody geben :P


    Mir's eigentlich alles recht, solange MagnaAngemons Heavens Gate nicht wiederkommt. Der Angriff war einfach nur lächerlich.


    Wobei ich da nachwievor das Platten-Rubbel-System furchtbar fand. Ich durfte das Spiel einmal neu starten, weil ich ein Deep Saver Digimon brauchte, kein hatte und auch keine Evoplatten mehr hatte oder auch nur bekommen konnte, die für Deep Saver angenommen worden wären... >.<


    Das Rubbelsystem war doof, ja. Aber es war signifikant weniger mühseelig als das species xp farming in dawn/dusk. Und sie haben Jogress von nem extrem nutzlosen Feature zu nem extrem guten gemacht. Perfekte Jogress-Digimon zu bekommen war in früheren Iterationen der Reihe ne Höllenqual. Und das wichtigste von allem: Dukemon CM wurde generft.


    So ein Problem wie das mit deinem Deep Saver hatte ich noch nie, lol. Die Digimon kannste dir ja eigentlich recht problemlos erscannen. Sicher, dass du nichts falsch gemacht oder übersehen hast? O:
    Ich hab Lost Evolution zichfach durchgespielt und nie so wirklich ein Problem gehabt. Also mal abgesehen von dem Umstand, dass ich meine Movesets dauernd versaut habe, weil ich kein japanisch lesen kann.


    Aber hey, offizielle Ultimates für Dagomon sind soweit: Ancient Megatheriumon, Demon, Giga Seadramon, Leviamon, Metal Etemon, Metal Seadramon, Neptunemon, Pukumon, Tyrant Kabuterimon, Venom Vamdemon
    Wobei ein Cthulumon als Ultimate doch mal enorm geil wäre! *-*


    ich akzeptiere die fettgedruckten. Mal so ganz beiläufig. TyrantKabuterimon sieht echt beschissen aus >_>
    Cthulhumon ist halt recht unewahrscheinlich, weil Dagomon nach Dagon benannt ist, aber eher wie Cthulhu selbst aussieht als wie einer seiner Starspawn. Nur weniger korpulent und blau statt grün.

    Du meinst MagnaANGEmon^^ Und gegen Garudamon habe ich nichts, aber Biyomon und Birdramon mit denen konnte ich nicht und Omegamon fand ich schlecht, Guilmon ist da besser aber das liegt ja auch in den Fähigkeiten des Spielers^^


    Ups, MagnaAngemon, ja. Omegamon konnte Gegner halt allein mit Spammen der garuru-Cannon ownen und generell durch sein extrem gutes Zoning und hohe Reichweite das Sammeln von Daten denien, wodurch die Gegner meistens als Rookies/Childs gestorben sind. Wenn er seine Gegner aber zu schnell auf die Endstufe gelassen hat, hat er wirklich ziemlich nachgelassen, ja. Guilmon hatte halt das Problem, dass Growlmon ein schlechteres Greymon war. Dukemon war mir viel zu Speed-fixiert. Er hatte nen recht unspektakuläres Moveset und nen zu geringen Damage Output beim Poken. Gott, ich spiele zu viele Fightgames.


    Decode da kann man im Kampf eingreifen, so ist es nicht und es ist ein gutes Game, aber ich denke viele im westen mögen es nicht so.


    Naja "Angriff" zu brüllen ist für mich kein Eingreifen. Ich bin halt eher der Freund von Rollenspielen. Digimon World 1 und Re:Digitize fühlen sich für mich zu stark nach Simulationen an und zu wenig nach RPGs. Wenn Cybersleuth mehr in die Richtung der DS-Spiele gehen würde, hätte ich auch mehr Interesse dran. Ich sag ja auch nicht, dass es ein schlechtes Spiel ist. Es verfehlt nur komplett meinen Geschmack.

    So, da haben wir 11 und vielleicht wird es noch Agunimon geben, also sind wir bei 12. Was stört mich? Genau, Adventure Digimon sind wieder am meisten dabei! Und dann noch der dumme Vogel, mit den man in Rumble Arena total schlecht spielen konnte!


    Also in Rumble Arena 2 war Garudamon die zweitbeste Endevo und das drittbeste Digimon insgesamt. Nur Omegamon und Magnamon waren besser. Aber Magnamon ist ja lächerlich OP gewesen.


    Im Allgemeinen freue ich mich über das Spiel. Erstens weil die ersten beiden Rumble Arena-Teile verdammt spaßige Brawler waren und zweitens weil das Spiel jetzt mehr in Richtung 3D-Brawling geht. Mit etwas Glück wird Rumble Arena Allstars das neue Power Stone. Wäre zumindest cool seit all den Jahren endlich wieder einen guten und hoffentlich halbwegs gebalancten 3D Brawler zu sehen. Ich finds nur sehr schade, dass Veemon vermutlich die 02-Variante sein wird. Dabei hätte ich viel lieber UlForceVDramon als Imperialdramon Fighter Mode. Außerdem hege ich die Vermutung, dass die ganzen Adventure-Digimon diesmal ihre Megaformen haben werden, eventuell auch um den neuen Anime "einzuleiten".


    im Rahmen der Vermutung stell ich mir grade nur die Frage was nach aktuellem Stand die "echte" Endform von Piyomon ist? Ursprünglich war ja Phoenixmon angedacht aber in neueren Spielen ist seine Endform meistens eher Gryphomon, dass stilistisch auch mehr zu Garudamon passt. Ähnliche Frage stelle ich mir bei Gomamon.


    Ich muss an der Stelle auch ehrlich gesagt gestehen, dass ich lieber Rumble Arena Allstars im Westen sehe als Re:Digitize/Decode. Das liegt aber primär darin begründet, dass ich nie wirklich Spaß am ursprünglichen Digimon World hatte. Töpfchen-Geh-Simulationen sind dann doch nicht so meins. Genauso wie ich es antikiimatisch finde, wenn ich in einem kampforientierten Spiel extrem wenig Einfluss auf das Kampfgeschehen habe. 's ist einfach nicht mein Bier. Ich würds vermutlich ein Mal aus Interesse an der Story durchspielen und danach nie wieder anrühren. Stattdessen zock' ich dann lieber Lost Evolution oder DIgimon World 2003 auf'm Emulator, eventuell auch Dusk/Dawn auf'm 3DS. Das waren meiner Meinung nach die besten und interessantesten Digimon-Spiele. GANZ BESONDERS Lost Evolution. Das Spiel war'n RPG-Meisterwerk. Warum gibt's dafür keine Petition?


    Aber kommen wir mal zum anderen aktuellen Thema:

    Nun, sagen wir es so: ich sehe viel, was man theoretisch MACHEN KÖNNTE in einer Fortsetzung:
    Mal eine "kurze" Liste...


    • Ultimates für alle Kinder im Anime
    • Endlich die Dark Ocean Sache aufklären
    • Demon als Endgegner in seiner normalen Form auftauchen lassen
    • Konflikte mit den Dark Spore Children
    • Konflikte, weil immer mehr Menschen Digimon bekommen
    • Internationale Thematiken aufgreifen
    • Ein eingespieltes Team von Taichi und Co, die nicht mehr idiotisch rumstehen, sondern wissen, was sie tun müssen
    • Die Homeostasis einbringen.
    • Die Frage nach den ersten Kindern vor Taichi und Co klären
    • Milleniumon & Ryo. Nuff said.


    Mal der Reihe nach abgehandelt:

    • Falls die 02-Charaktere vorkommen, aber bitte keine Jogress-Shinkas mehr. ICH WILL EIN ANIMIERTES UlForceVDramon verdammt nochmal.
    • Ohja! Bitte Screentime für Dagomon. Der könnte übrigens auch mal ne eigene Megaform erhalten. Ich finds nachwievor bescheuert, dass er je nach Medium entweder zu Pukumon oder zu Neptunemon digitiert. Könnte mir zum Beispiel Leviamon als Weiterentwicklung vorstellen. Dann hätten wir einen der beiden noch unanimierten Demon Lords abgedeckt.
    • Warum die normale Form von Demon? Ich hätte ihn lieber in seiner Super Ultimate Form. Wird eh Zeit, dass diese "Evolutionsstufe" seinen Weg in die Animes findet
    • Erinnere ich mich falsch oder hatte Vamdemon die Dark Spores nicht geerntet? Wenn nicht, könnt ich mir auch eine Rückkehr von DuWeißtSchonWem vorstellen :D
    • Ist das mit der steigenden Präsenz der Digimon(darauf läufts ja hinaus) nicht eher ne Savers-Thematik? O:
    • Sie könnten ja Matrix-Evolutionen einführen :D  
    • Meh. manche Dinge bleiben lieber unbeantwortet.
    • OHJA! DuWeißtSchonWer! Auch bekannt als Mille :3



    Am Ende des Tages ist die ganze Ankündigung aber ziemlich meh. Ich habe entweder auf was ganz neues oder auf eine Savers-Fortsetzung gehofft. Die meisten Leute werden jetzt bestimmt kopfschüttelnd "WTF!? Savers?" sagen, aber ich hab halt ein ziemlich elementares Problem mit einer Fortsetzung von Tamers. Für mich ist die Tamers Welt... "ausgelebt". Die Sovereigns herrschen über die digitale Welt und D-Reaper, als die ultimative Bedrohung, ist vernichtet. Neue Antagonisten würden mir im Rahmen der Geschichte von Tamers nicht wirklich zusagen und auf zwischenmenschliche Konflikte habe ich ehrlich gesagt nicht so die Lust, weil ich eher zu der Fraktion gehöre, die mehr von den Digimon und weniger von den Menschen sehen wollen würde, solange die Digiwelt nicht zu nem MMO wird wo die "Tamer"/"Destined" Combat Items benutzen und Strategien ausarbeiten müssen. Ich bevorzuge autonome Digimon oder welche, die tatsächlich mit ihren Partnern kooperieren. Und die Möglichkeit sehe ich schlichtweg ausschließlich bei der Savers-Digiwelt, die mMn ohnehin von allen Digiwelten das meiste, unangetastete Potential hat. Zumal das Ende ja doch recht offen war. Ohnehin wurden die Olympus Twelve in der Merukimon-Arc als kanonische Gegebenheit genannt, aber es kamen nie weitere Exemplare vor. Nur um ein paar Beispiele zu nennen. Auch wenn ich kein Fan der Power Ranger-Destined bin, wäre die Frontier Welt noch recht offen. Aber das muss ehrlich gesagt nich sein, lol.


    tl;dr: So gut Tamers auch war, für mich ist die Geschichte der Tamer und ihrer Digiwelt "zuende". Ich würde keine neue Fortsetzung wollen, weil ich zuviel Angst habe, dass am Ende alles gezwungen und... unpassend wirken würde.



    Und - noch viel schlimmer - Hiromi Seki könnte wieder Produzent sein!!!


    Hey. Ich krieg ne neue Gundam-Serie von Tomino, also wäre es nur fair, wenn du ne neue Digimon-Serie von Seki bekommen würdest :P
    DANN KÖNNEN WIR ZUSAMMEN LEIDEN!

    Der Kern des Gesuchs ist dem Titel ja bereits zu entnehmen.
    Ich such eien Togekiss mit der Attacke Auflockern und competetive brauchbaren dvs. Vorzugsweise alles außer ATK auf 31. Aber ich lasse mich notgedrungen auch auf Kompromisse ein.
    Das Wesen sollte möglichst Still sein.


    Anzubieten habe ich im Moment folgendes:


    Zobiris Zobiris
    OT: OneCatchMan
    ID: 50746
    Fangort: "a day-care couple" (Spiel ist auf Englisch geschaltet. Keinen Schimmer wie der deutsche Satz lautet. Aber Pension eben)
    Fangdatum: 28.6.2014
    Fähigkeit: Strolch
    Wesen: Still
    Zuchtattacke: Genesung


    Ansonsten habe ich auch kein Problem alle möglichen DV-Pokemon zu züchten. Einfach Nachfragen. Details können ggf via PN/Gästebuch geklärt werden, um den Thread hier übersichtlich zu halten.

    Erst dachte ich an irresponsible captain taylor... aber Jasons Maske sieht anders aus, glaub Ich.
    Dann is mir aufgefallen wie du bei ner Eishockeymaske ausgerechnet auf ne Komödie anspielst. (Man schreibt es übrigens Massaker)
    UND DANN KAM MIR DER EINFALL!


    Americas Halloween-Kostüm aus Hetalia hatte genau DIE Maske.

    03) Danzo (Naruto)
    Diese feige Ratte hat es verdient drauf zu gehen. Shisui das Auge klauen weil er sich ins Höschen gemacht hat und dachte man könnte es ja gegen ihn nutzen und vieles mehr. Dabei macht er alles angeblich zum wohle des Dorfes... PHA! Wobei Hiruzen auch nicht besser ist und Danzo schon lange hätte hinrichten lassen können!


    Wat
    Mal ganz davon abgesehen, dass Naruto nen ziemlich schlechter Manga ist...


    Ich kann vollkommen verstehen wie man Danzo hassen kann. Er wird auch als hassenswerte Figur portraitiert, aber:
    Ich habe keine Ahnung wie man Ihn auch nur ansatzweise als Feige interpretieren kann. Danzo ist der einzige Charakter in der gesamten Serie, der auch nur ansatzweise den Titel des Shinobi verdient. Er musste nicht nur die Scheiße des Niidaime Hokage wegräumen(dessen System war nämlich am geplanten Aufstand der Uchiha schuld), sondern auch noch Konoha aufrecht erhalten und die Drecksarbeit erledigen, die normalerweise die Aufgabe eines Hokage wäre. Sowohl Hiruzen als auch Tsunade waren viel zu weichherzig. Ihre Politiken haben zu unnötigen Konflikten gefühlt und Konohas Gesicht vor den anderen Kage zerstört.


    Wäre Hiruzen konsequent gewesen und hätte, wie es sich für ein Ninjadorf gehört, Sasuke beseitigen lassen nachdem er die Seiten gewechselt hat, wäre er nie zu Tobis Werkzeug geworden. Das hätte nicht nur den Verlauf der Geschichte immens beeinflusst, sondern auch noch Konoha eine viel stärkere Position im Kage Summit gegeben, die das Verwenden von Shisuis Auge nicht notwendig gemacht hätte. Wäre Danzo so feige, wie du es ihm vorwirfst, hätte er nie die Integrität und Konsequenz gehabt, zu handeln wie er es getan hat. Es ist ganz allein sein Verdienst, dass Konoha überhaupt noch existiert. Er hat die Eier zu tun, was getan werden muss, anstelle sein Entscheidungsvermögen von Sentimentalität trüben zu lassen. Von allen "Antagonisten" des Settings war Danzo mit Abstand der mit dem meisten Potential. Als Kishimoto aber merkte, dass der Charakter anfängt Tiefe zu entwickeln und ein größerer Plot um Ihn herum viel zu fordernd und kompliziert wäre, hat er Ihn in einem der unsinnigsten und plotvergewaltigensten Kämpfe des gesamten Manga von der Leinwand verschwinden lassen.

    Das ist so nicht korrekt. Wir haben lediglich die selbe Abstammung wie Affen, aber wir stammen nicht vom Affen ab. Zumindest nicht von dem, was wir heutzutage unter Affe verstehen. Wir gehören halt zur Gruppe der Primaten und haben alle den selben Ursprung. Und soweit ich weiß, war dieser Ursprung kein Pflanzenfresser, sondern Allesfresser.


    Doch. Wir stammen von Affen ab. Sogar von Affen, wie wir sie Heute kennen.


    Um das mal detailliert auszurollen.
    Der herkömmliche Homo Sapiens Sapien:
    Königreich: Animalia
    Stamm: Chordatiere
    Unterstamm: Wirbeltiere
    Klasse: Säugetiere
    Ordnung: Primaten
    Familie: Hominidae
    Tribus: Homini
    Gattung: Homo
    Art: Sapiens/Mensch


    Stamm und Klasse kennen noch weitere Unterteilungen und Spezifikationen, die im Rahmen meines Posts vollkommen irrelevant sind und bei Säugetieren ohnehin meist geflissentlich ignoriert werden.


    Schauen wir im direkten vergleich mal unseren nächsten Verwandten an. Den Schimpansen.


    Ordnung: Primaten
    Familie: Hominidae
    Tribus: Panini (ja, das ist mein Ernst)
    Art: (Chim)Pan(zee)


    Wie man sieht findet eine Unterscheidung erst im Tribus statt. Schimpansen und Menschen haben sich beide aus der Familie der Hominidae gebildet. Wo kommt die Familie also her? Das weiß man sogar ziemlich genau. Die Hominidae haben sich vor circa 16-20 Millionen Jahren aus den Hylobatidae entwickelt. Hylowas? Im Volkmund nennen wir diese recht umfangreiche Gattung(für die Verhältnisse von Primaten jedenfalls) kurzum Gibbons. Richtig. Der Gibbon ist der gemeinsame Vorfahre der Menschen und Schimpansen. Gibbons sind übrigens primär Pflanzenfresser und nehmen selten Fleisch zu sich. Also technisch gesehen schon Allesfrsser, nur mit einem Hang zur pflanzlichen Ernährung. Hominidae im Allgemeinen sind Allesfresser, nehmen aber mehr pflanzliche Nahrungsmittel als Fleisch zu sich.


    Wie ein jeder vernünftiger Ernährungswissenschaftler bestätigen wird, sollte das auch beim Menschen der Fall sein. Für eine "optimale" Ernährung empfehlen die meisten Experten neben der oblitarotischen Wurst auf dem Frühstücksbrötchen 3-4 Mal die Woche mageres Fleisch und 1-2 Mal die Woche Fisch zu essen. Fleisch ist und bleibt die beste Quelle für Proteine. Und Proteine sind nicht nur für den menschlichen Körper, sondern für viele Säugetiere von elementarer Bedeutung, da sie für die Muskelbildung benötigt werden UND als Energiequelle herhalten können. Es ist kein Zufall, dass die "Könige" ihrer jeweiligen, lokalen Ökosysteme, ausnahmslos Fleisch- und/oder Allesfresser sind. Die Proteinreiche Ernährung sorgt schlichtweg für eine stärkere Muskulatur und folglich mehr Kraft und Ausdauer. Deswegen nehmen Kraftsportler ja auch so gerne Proteinshakes zu sich.


    Was Ihr jetzt aus diesen Informationen machen wollt, ist euch selbst überlassen. Objektiv betrachtet ist eine vegane Ernährung jedoch genauso sinnfrei wie eine rein carnivore Ernährung. Wie in vielen Aspekten des Lebens ist die Balance zwischen tierischen und pflanzlichen Produkten letztlich das, was eine "gesunde" und "ausgeglichene" Ernährung ausmacht. Und Ernährung ist weder das eine, noch das andere, wenn man auf einen essenziellen Bestandteil der menschlichen Ernährung gänzlich verzichtet. Von mir aus kann Vegetarier sein, wer möchte. Aber ich wäre ziemlich dankbar wenn die Leute endlich aufhören würden zu behaupten diese Ernährungsweise wäre gesünder. Das ist sie rein faktisch nämlich nicht. Nachweislich.


    Just saiyin'

    Aber er war zumidnest nicht einfach böse, um böse zu sein, und er hatte auch keine Zerstörungswut.


    OH! Die hat er. Vinum hat das prägnanteste Ereignis diesbezüglich bereits angesprochen. Accelerator hat nachwievor Spaß daran zu töten. Das ist etwas, was man nie bei seiner Charakterisierung vergessen sollte.


    Na herrlich =_= Ich hab ja schon Staffel 1 die ganze Zeit drauf gewartet, dass endlich mal irgendeine Haupthandlung anfängt. Jetzt soll es sogar schlimmer werden ? Ab Folge 15 habe ich wirklich schon gegrübelt, ob die ganzen Geschichten dafür da sind, Toumas Bekannte und Freunde näher vorzustellen und dann alle Geschichten gegen Ende hin zu einer zu vereinigen. Folge 20 habe ich das Zweifeln angefangen, Folge 23 das Ganze aufgegeben. Und mich damit vertröstet, dass es ja noch eine zweite Staffel gibt.


    Daich die korrespondierenden Anime-Folgen gerade nicht so wirklich im Kopf habe, arbeite ich mal mit den Novel-Bänden
    Die beiden Seasons von Index decken zusammen die Geschichte bis Band 13 ab.


    Volume 1 ist offensichtlich die Einführung ins Setting. Volume 2 dient eigentlich ausschließlich dem Foreshadowing auf 2 Dinge. Aleisters Plan und die wahre (noch unbekannte) Identität des Imagine Breaker.


    Volume 3 führt halt zum einen Accelerator ein und ist die Grundlage für einen wichtigen Bestandteil von Aleisers Plan.
    Die Ereignisse von Volume 4 werden erst in Volume 20 relevant.
    Volume 5 entspricht in dem Kontext Volume 3
    Volume 6 ergibt in Zusammenhang mit Volume 3 und 5 die Grundlage für die Ereignisse von Volume 12 und 13. Ja. Das Finale von Season 1 ist eine Vorbereitung des Finales von Seson 2.
    Volume 7 ist... bis Volume 17/18 vollkommen irrelevant. Volume 8 und 9... sind generell vollkommen irrelevant. Und 10 und 11 etablieren eigentlich nur den Hauptantagonisten für den Rest der "alten" Index-Reihe, die mit Volume 22 ihr großes Finale hat und nahtlos in die New Testament-Reihe übergeht.


    TL;DR: Der Mainplot ist noch nicht animiert.