Beiträge von Chocobi

    Ich habe letztes Jahr mein erstes Tattoo bekommen und hatte damit echt Glück. Es sieht definitiv nicht professionell aus, aber zu dem Motiv passt es. Hab es auch keinen Profi machen lassen, sondern eine Hobby-Tätowiererin, die ich gut kannte. x)
    Jedenfalls, keine Farbe verlaufen, keine Narben, kein Entzünden oder sonstwas. Hab mich aber auch gut drum gekümmert, sprich immer wieder Vaseline draufgepackt, drauf geachtet, dass ich an der Stelle nicht zu sehr schwitze (war August) und joa. Leider hat es trotzdem ein paar Macken, aber mir gefällt es trotzdem sehr. Werde es trotzdem irgendwann mal nachstechen und damit vielleicht ein wenig ausbessern lassen, wenn es irgendwann verblasst, was es wahrscheinlich tun wird. Mal sehen, vielleicht mach ichs sogar selbst, wenn ich schon eh selbst Tätowiererin werden möchte. Könnte nur vielleicht etwas schwierig werden, weil es am linken Oberarm ist und ich bin halt Linkshänderin, haha.

    Jedenfalls wird das nicht mein letztes Tattoo sein und ich hab noch so einige in Planung, brauche dafür aber erst einmal das Geld. Gerade weil ich wegen der Narben an meinen Armen auf jeden Fall zu einem sehr erfahrenen Tätowierer gehen muss, der wahrscheinlich auch mehr verlangen wird.


    Finde Tattoos allgemein sehr toll, wobei es natürlich auch auf das Motiv und die Umsetzung dessen ankommt.


    Piercings waren nie so mein Ding. Nicht an mir, nicht so gerne an anderen, aber kann ja jeder machen was er will. Ich hab halt nicht mal "normale" Ohrlöcher, da mit Schmuck überhaupt nicht zusagt.

    So, ich habe jetzt einfach beschlossen, da sich mehrere positiv dazu geäußert haben, dass das Treffen am Samstag, den 4.5.2019 stattfinden wird. Entsprechend können jetzt alle Interessenten vielleicht auch genauer sagen ob sie Zeit haben oder nicht.

    Ich kann leider aktuell doch kein Housing versprechen auf Grund meiner wackeligen Wohnungslage, werde aber alle, die gerne Housing hätten, auf dem Laufenden halten was das angeht. :)

    Hab jetzt bei der Umfrage angegeben, dass mich das Ganze so wie es jetzt ist nicht stört. Konnte Flüsternachrichten von anderen immer gut unterscheiden.

    Trotzdem würden die gegebenen Vorschläge, zum Beispiel eine andere Hintergrundfarbe für Flüsternachrichten zu verwenden (muss ja nicht komplett anders sein, vielleicht ein bisschen grün getönt), durchaus Sinn machen.

    Mir war vorher gar nicht bewusst, dass andere damit Probleme haben um ehrlich zu sein, weil ich wie gesagt keine damit habe. Entsprechend würde ich den anderen zuliebe auch dafür plädieren, die Nachrichten mehr hervorzuheben.

    Okay, die Umfrage dauert noch eine Woche, deswegen hier noch mal eine Erinnerung. Aktuellen führt der 27.04.19, was für alle, die gerne einen kleinen doggo sehen wollen wohl sehr gelegen käme, da ich die Woche davor meinen Welpen adoptieren werde.

    Dazu muss ich aber sagen, dass ich gucken muss, ob das so früh mit so vielen Leuten vielleicht zu stressig für den kleinen Racker sein könnte, weswegen ich eventuell nicht lange bei dem Treffen selbst sein kann.

    Ansonsten würde ich noch den ersten Samstag im Mai anbieten, das sollte vielleicht leichter für ihn sein. Das wäre dann der 4.5.19, wenn ich nicht zu doof zum Rechnen war. Bitte gebt also hier im Topic an ob der Termin passt oder es doch beim 27.4. bleiben soll.

    Die sagen mir leider alle, dass man erst realistische Anatomie zeichnen können muss, bevor man den Animestil zu beherrschen lernt...

    Dazu muss ich auch sagen: Müssen tust du gar nichts. Mir wird auch oft gesagt, ich sollte mal mehr realistische Proportionen üben, aber daran habe ich überhaupt keine Freude, weswegen ich zwar die Qualität meiner Bilder durchaus in Gefahr bringe, da sich dadurch natürlich anatomische Fehler festigen können, aber gleichzeitig entwickelt sich dadurch auch ein ganz eigener Stil und da ich trotzdem gerne realistisch zeichne, wirkt sich das auch, wenn auch sehr langsam, ebenso auf die Animebilder aus. Entsprechend würde ich dir anraten: Tu das, was du für richtig hältst und vor allen Dingen das, woran du auch Freude hast. Ein Hobby sollte allen voran Spaß machen und nicht mit Lernzwang verbunden sein. Tbh bin ich sowieso eine Person, die nicht gerne büffelt, aber trotzdem gerne dazulernt. Nur halt nicht durch büffeln und studieren, sondern durch learning by doing. Das hat sich so bei mir etabliert, weswegen ich selbst auch lieber Kritiken gebe, die die Freiheit des Künstlers übrig lassen. Sprich ich gebe nur Tipps, wie du etwas machen könntest und sage nicht "das muss anders".
    Aber genug dazu.


    Deine Zeichnungen gefallen mir schon echt sehr gut! Deine Schattierungen sind schön gesetzt, die Farben sind kräftig, das Gesamtbild stimmt. Da juckt mich auch nicht das Abzeichnen. Ich zeichne selbst nicht gerne ab außer bei realistischen Portraits, aber durch das Abzeichnen lernt man sehr viel. Man muss nur immer aufpassen, dass man nicht die Fehler des vorherigen Zeichners übernimmt und sich einprägt.

    Als Tipp kann ich dir vielleicht geben, dass wenn du die Schattierungen sanft haben möchtest, aber eben nicht zu sanft, dass du mit Farben und nicht (nur) Schwarz arbeitest. Beim Rot des Käfers kannst du zum Beispiel ein helles Grün nehmen zum Schattieren. Dazu auch andere Farben beimischen, wie Effi schon gesagt hat. Du kannst ruhig mit den Farben spielen und mal Dinge ausprobieren, die dir etwas suspekt erscheinen. Und wenn du den ganzen Regenbogen in den Marienkäfer steckst. Hauptsache er wirkt am Ende rot im Gesamtbild.


    Joa, mehr hab ich nicht zu sagen. Wie gesagt, ich lasse es den Künstlern immer gerne frei und gebe nur ein paar Tipps und will überwiegend #positivity mit meinen Kommentaren verbreiten. :D

    Ich war letztes Jahr zwar auf keinem Forentreffen und daher auch in keinem Orga-Server, aber die Idee davon finde ich schonmal super. Ist deutlich angenehmer als alles über das Forum zu klären und trotzdem muss man nicht seine Handynummer verteilen.

    Wie Frechdachs gesagt hat, wird es dann zwar schwierig mit Treffen auf Massenveranstaltungen wie dem Japantag, aber mir würde da leider auch keine Alternative einfallen. Zudem wäre mir da Discord trotzdem noch angenehmer als auf das Forum selbst zurückzugreifen.

    Für alle anderen Treffen finde ich die Server aber optimal.

    Hmm, das ist so eine Frage.

    Kann da Cass in großen Teilen nur zustimmen. Erst einmal gehe ich aber darauf ein, wie es bei mir so ist.


    Also ich achte ja sehr gerne auf die Umwelt. Viele denken dabei, die Umwelt wäre mir wichtiger als ich es bin, aber das stimmt so nicht. Bin von Nietzsches Theorie überzeugt, dass jeder ein Egoist ist und jede Handlung auch dem eigenen Wohle dient. Man muss halt nur darauf achten, gesunden Egoismus auszuüben, also die Priorität zwar darauf setzen, dass es einem selbst vor allen Dingen gut geht und dann darauf zu achten, wie es anderen geht, allerdings ein gutes Maß zwischen beidem zu finden. Vor allen Dingen sollte man nicht dem Märtyrerkomplex verfallen. Aber gut.

    Manche Dinge haben für mich einen großen emotionalen Wert, die für andere Leute total dumm erscheinen. Wenn ich fünfzig Euro für einen Shin-chan-Schal ausgebe, halten mich die meisten für verrückt, aber mir tut es gut, weil mir die Serie sehr am Herzen liegt und jetzt trage ich den Schal fast 24/7. Dabei besitze ich bereits Schals und trage eigentlich kaum einen, weswegen der praktische Nutzen fraglich ist. Irgendwo hat er wohl trotzdem einen praktischen Nutzen, da ich dann auch zu ganz kalten Zeiten endlich mal einen Schal trage, haha.

    Was ich damit sagen will: Der emotionale Wert wird gerne vergessen, wenn es um andere geht. Da geht es dann nur darum, wofür man das praktisch braucht.

    Gleichzeitig kann ich es verstehen, dass die Sorge besteht, ich würde mein Schal zum Beispiel nur des Konsums wegen holen. Immerhin ist das in unserer Gesellschaft tatsächlich ein Problem, da wir uns Zeugs holen, das für uns keinerlei Nutzen hat, nur damit wir es haben. Damit meine ich Dinge, die auch keinen emotionalen Wert für uns haben. Beziehungsweise ist das falsch ausgedrückt, denn der emotionale Wert entsteht für mache dadurch, dass sie etwas Neues besitzen und gekauft haben. Das ist aber eine Sache, da bin ich dann ein wenig besorgt und würde sagen "gib dich doch mit dem zufrieden, was du hast". Denn wie ich finde, sollte man wirklich nichts kaufen, nur um etwas Gekauftes zu haben. Nur um das neueste Handy zu haben, nicht dessen neuen Funktionen wegen, sondern einfach weil man es kann.

    Das kann ich als Umweltmensch gar nicht sehen. Ich besitze mein Handy gefälligst so lange, bis es gar nicht mehr geht. Genauso mit anderen Alltagsgegenständen. Außer die mangelnde Funktionalität stört den Alltag schon so sehr, dass es wirklich nicht mehr geht. Beispiel ist wenn das Handy schon alle fünf Minuten ausgeht und ich dann kaum telefonieren kann.

    Ja, ansonsten habe ich früher in einer ziemlich armen Familie gelebt. Mein Vater musste krankheitsbedingt in die Frührente, meine Mutter war arbeitslos. Und dann ist mein Vater auch noch sehr früh gestorben, weswegen meine Mutter sich um meinen Bruder und mich alleine kümmern musste. Wir hatten also genug zu Essen und alles, aber Luxusgüter wie das neueste Handy oder generell Unterhaltungsmedien konnten wir uns nicht wirklich leisten. Dabei war meine Mutter uns gegenüber immer sehr großzügig und hat sich dabei leider gerne vergessen.

    Mittlerweile bin ich kurz vor meinem Umzug in die erste eigene Wohnung und werde wohl auch nicht wirklich wohlhabend sein, aber hier in der intensiv betreuten Wohngruppe habe ich wirklich Vieles. Ein eigenes Zimmer, für mich viel Taschengeld, genug zu Essen, ein angenehmes Umfeld. Das sind Dinge, da bin ich auch sehr, sehr zufrieden mit.

    Ich würde mich allgemein nicht als unzufriedener Mensch ansehen. Es gibt Dinge, die mich unzufrieden machen, aber das sind keine Konsumgüter, das sind Dinge, die mir emotional fehlen. Das wäre zum Beispiel eine Beschäftigung. Das wäre auch meine psychische Gesundheit. Das sind Dinge, die fehlen mir sehr und die möchte ich gerne haben, aber dafür muss ich halt arbeiten.

    Generell, wer mehr haben will, der sollte daran arbeiten und wie Cass gesagt hat, sollte aber nicht in großer Unzufriedenheit und Nörgelei verfallen.


    Das wäre es erstmal von mir, jetzt muss ich erstmal einen Bus erwischen. :P

    Aka! Ich habe dein Topic erst jetzt entdeckt, finde deine Sachen aber echt toll! Ich liebe es sowieso, zu sehen, wie Leute sich kreativ austoben. :D


    Die Schuhe haben bestimmt einiges an Zeit eingenommen, aber hey, dafür sehen sie echt toll aus! Wegen des Überbügelns musst du auf den Stoff achten. Ich habe meine Bettwäsche mit Stoffmalfarben bepinselt und auch schon einmal gewaschen und obwohl ich sie nicht fixiert habe, hält die Farbe super. Natürlich ist Fixieren trotzdem sicherer, aber musst du tatsächlich nicht unbedingt machen. Die Farben halten auch so ganz gut und ich denke mir, wenn sie etwas blass werden sollten nach einer Weile, passt das zum Einen sowieso ganz gut zu Schuhen, da ich mehr so eingelatschte Schuhe mag. Und zum anderen kann man ja immer mal wieder ein wenig nachziehen. Sofern man Bock dazu hat, das ist natürlich die Frage, haha.

    Als Schnürsenkel würde ich übrigens eher Weiße nehmen, gerade wegen der weißen Deko. Dadurch wird zwar ein wenig von der Deko abgelenkt, aber das ist gerade das Gute! Bin halt auch mehr so ein Fan davon, wenn das Bild eine Gesamtheit bildet und nicht einzelne Sachen zu sehr auffallen. Aber das ist Geschmackssache. Würde dementsprechend mal schauen, wo deine Prioritäten liegen: Möchtest du, dass die Dekoration ganz auffällt oder möchtest du, dass sie sozusagen eins mit dem Schuh wird?


    Joa, ansonsten zu den anderen Sachen: Ich finde deine Ideen richtig süß und kreativ! Find es vor allen Dingen toll, dass du dich mehr dadurch inspirieren lässt, Dinge für andere zu machen, kenne ich auch von mir. Fast alles was ich kunsthandwerklich so mache wird verschenkt. Entsprechend - Brudifaust! :faust: (ich weiß, den Emote gibt's hier gar nicht, rip)


    Freue mich auf jeden Fall über mehr von dir! :D

    Juhu, da bin ich wieder. :D

    Hab mein Thema jetzt auch Umfunktioniert und einfach zum Allerlei-Topic gemacht, weil ich mir doch zu selten nähe als dass sich dadurch ein Topic halten könnte. Dieses Update besteht zum Beispiel aus einem Rezept.


    Nektarine Vielen Dank für dein Feedback! Und sorry dass ich erst jetzt antworte. :(

    Aber ja, für den Hasen habe ich normale Baumwolle genommen und da ich keinen Textilkleber hatte und auch keinen Flauschestoff, hab ich einfach einen normalen Klebestift genommen, haha. Hält aber tatsächlich irgendwie und die Besitzerin geht sowieso sehr vorsichtig mit ihren Sachen um, also bin ich sicher, der Hase wird seinen Flausch auch noch eine ganze Weile behalten können.

    Die Schnittmuster sind übrigens alle komplett selbst erstellt und ich benutze jedes Schnittmuster auch nur einmal, was die Tiere irgendwie auch ziemlich einzigartig macht. Ob gut, ist dann die andere Frage, aber sie scheinen ja auf ziemlich positive Rückmeldungen zu stoßen.

    Bei der Robbe werde ich aber auf jeden Fall dran denken, wenn ich mal wieder so ein flaches Tier nähe, die Naht etwas niedriger zu setzen, danke für den Tipp!

    Ich habe allgemein noch ein wenig Probleme mit der Plastik beim Schnittmustern, auch wenn sich das langsam bessert und ich auch bei jeden Tier dazulerne.

    Wenn du magst, kann ich dir auch mal ein Schnittmuster zusammenstellen, wenn dich das mehr dazu motiviert etwas zu nähen. :3 Denn ein Kuscheltier selbst nähen macht nicht nur echt viel Spaß, sondern führt auch zu echt tollen Ergebnissen, die einem dann ganz besonders am Herzen liegen, weswegen ich wirklich sehr gerne nähe. Ich tue es nur leider viel zu selten, rip.



    ----------------------------------------------------------------------------------------------


    Choco's Rezepte #1: Dango



    Infos:

    Dango sind japanische Reisklöße, die oft auf Festen zu erhalten sind oder auch einfach zum Nachmittagstee. "Dango" bedeutet wortwörtlich "Kloß" auf Japanisch. Besonders geläufig sind die Dreifarbendango an einem Spieß, welche bei diesem Rezept entstehen.



    (Ich hab das Foto gemacht, nachdem ich schon die Mehle und den Zucker vermischt hattte, ups.)


    Zutaten für ca. 5 Spieße:

    160g Reismehl

    40g Klebreismehl

    60g Zucker

    200ml heißes Wasser

    ggf. 1 Esslöffel Matchapulver

    ggf. rote Lebensmittelfarbe


    Zubereitung:

    Alle Zutaten bereitlegen. Reismehl, Klebreismehl und Zucker in einer mikrowellengeeigneten Schüssel vermischen.

    Dann langsam das Wasser beimischen, dabei durchgehend rühren. Traditionell wird gesagt, dass sich der Teig dann "wie ein Ohrläppchen" anfühlen muss, also sehr weich. Wenn die Konsistenz nicht ganz stimmt, einfach ein wenig Klebreismehl oder Wasser dazugeben bis sie stimmt. Er sollte dickflüssig sein, ähnlich wie Pfannkuchenteig. Hier habe ich auch ein Bild, auf dem man sehen kann, wie der Teig aussehen sollte:

    Als nächstes wird ein Küchentuch über die Schüssel gelegt und das Ganze für drei Minuten in die Mikrowelle gestellt. Meine Mikrowelle zeigt keine Wattzahlen an, also müsstet ihr ausprobieren, wie viel Watt passen sollte. Ich denke 600 Watt passen aber. Der Teig sollte nach dem Erhitzen fest, aber dennoch knetbar sein.

    Nun kommt der schwierige Teil: Der Teig muss heiß geknetet und geteilt werden. Ich empfehle hier, ihn erst einmal mit einem Holzlöffel in eine andere Schüssel zu geben und gegebenenfalls Handschuhe anzuziehen, damit die Verbrennungsgefahr geringer ist.

    Damit der Teig nicht zu sehr an den Händen klebt, solltet ihr die Hände auch stets mit Wasser feucht halten.

    Für die drei Farben wird der geknetete Teig nun in drei Teile geteilt. Zu einem Teil wird das Matchapulver beigemischt, zum anderen rote Lebensmittelfarbe und der dritte Teil bleibt so wie er ist. Ich rate dazu, das Matchapulver mit ein paar Tropfen Wasser flüssig zu machen, da es sich so besser einkneten lässt.

    Als Letztes formt ihr nun aus jedem der drei Teige kleine Kugeln, die ungefähr einen Durchmesser von zweieinhalb Zentimeter haben.

    Tipp: Damit die Farben sich nicht vermischen, nach jedem Teigdrittel erst einmal die Hände waschen und dann erst das nächste Drittel in Kugeln einteilen.

    Die Kugeln werden dann wie auf dem ganz oben zu sehenden Bild aufgespießt an Schaschlikspießen und dann sind die Dango servierfertig, sollten aber relativ schnell gegessen oder mit Frischhaltefolie überdeckt werden, da sie sonst austrocknen.

    Ich selbst hatte da noch nie große Probleme mit. Nach stundenlangem Zeichnen tut es schon mal weh, aber genau deswegen und wegen meiner Konzentration, die gerne nachlässt aus krankheitsbedingten Gründen, mache ich mindestens jede Stunde eine Pause, egal wie sehr ich im Flow bin. Vielleicht liegt es daran, dass ich nie Probleme hatte, weswegen ich auch jedem dazu raten würde.

    Ansonsten gebe ich Alexia recht: Wenn du schon so eine Bandage tragen musst, dann, auch wenn es doof ist, solltest du die Hand wirklich ruhen lassen und erstmal nicht zeichnen oder die Hand anderweitig belasten. Du kannst dann nach ein paar Tagen oder so wieder einsteigen mit kleinen Übungsskizzen, damit du dich langsam wieder dran gewöhnst, aber nicht gleich wieder richtig durchstarten.

    Fischeis erinnert mich jetzt abrupt an den einen Japanoschlampenfilm von Coldmirror, wo die auf diese Fischinsel gehen und die dort alles Mögliche mit Fisch anbieten, zum Beispiel auch Fischeis. :D

    Hi!

    Ich finde deinen Stil richtig nice, er erinnert mich ziemlich an 90er Anime und da ich deren Stile sehr toll finde, ist das ein Lob. :D Wobei 80er Anime oft einen noch tolleren Stil haben weil F L O O F

    Anyway, hm, was gibt es so zu sagen. Proportionen bekommst du gut hin und auch deine Strichführung wirkt angenehm und gekonnt. Viele Leute haben oft Probleme damit, wie sie Falten in Kleidung zeichnen sollen, aber auch das läuft bei dir ganz gut.

    Manchmal wirken Proportionen, gerade die Gesichtsproportionen, etwas off, aber auch nur manchmal. Gerade bei der Dreiviertelansicht scheinst du dich da noch ein wenig schwer zu tun. Aber ich Genius lese auch gerade, dass das deine alten Bilder sind, bei denen die Probleme auftreten.

    Und joa, bei den Redraws sieht man deutlich deine Verbesserung.

    Zu Colouration oder so kann ich leider gar nichts sagen, da du keine neuen colourierten Bilder hast. Würde aber, im Vergleich zu den Alten, die Schattierungen etwas stärker machen. Bzw auch verschiedene Farben nehmen. Wenn du bei dem blauen Gewand zum Beispiel Braun zum Schattieren nimmst (oder ein sehr dunkles Orange), dann bricht das das Blau und die Schattierungen werden dunkler und tatsächlich auch ein wenig natürlicher.


    Aber ja, mehr kann ich gar nicht sagen. Bleib auf jeden Fall weiter am Ball, denn wie gesagt, ich finde deinen Zeichenstil richtig toll. :D


    Tüdelü~

    Finde die Kombo von Schoko mit Chili gar nicht mal so abartig, auch wenn ich selbst nicht so sehr auf scharf stehe.

    Süß und salzig hingegen finde ich richtig toll, liebe von daher auch Schoki mit Salzkristallen drin!


    Zu den komischen Eissorten gibt es in München den verrückten Eismacher, da gibt es auch immer abwechselnd sehr, ähh, interessante Sorten. Hab auch schon ein paar probiert, manche sind eigentlich ganz okay, zum Beispiel das Biereis.

    Hi Sunaki!

    Ich muss hier einfach gerade reinschreiben da ich durch den Beitrag von Katoptris in der Kommentarkette drauf aufmerksam wurde und wow, ich bin begeistert!

    Gerade dein Skullgreymon hat es mir richtig angetan, holy shit. Hab ja noch nie mit Fimo gearbeitet, nur als Kind mal mit normaler Knete herumgespielt, von daher finde ich super, was du hier so zustande bringst.

    Auch dein Kyubey-Kürbis ist echt cool. Der Effekt mit den hervorstechenden Augen passt sehr gut zu Kyubey.

    Wobei ich hier sagen muss, vielleicht hättest du eine noch dunklere Umgebung wählen können, sodass man wirklich nur das Leuchtende sieht. (Vorausgesetzt, die Konturen leuchten stark genug. Wenn nicht, dann die vielleicht etwas tiefer schnitzen. Aber gut, mittlerweile ist der Kürbis wohl eh (leider) verrottet. xD)

    Anyway, ich muss hier echt öfter vorbeischauen, denn wie gesagt, deine Werke begeistern mich sehr. :D

    So, hab dann doch noch ein anderes Bild gemalt x) Aber da mein Grafiktablett die letzten Tage total spinnt, ist die Colo extrems unordentlich. Ich hoffe also, es ist so halbwegs in Ordnung. :c Ach und ist für den Mai!