Beiträge von Stan The Man

    Das hat nichts damit zu tun das es eine Serie für Kinder ist bzw. nicht nur. Einerseits ja, weil die denken, Kinder schauen das eh nur auf deutsch, womit man nicht falsch liegt, aber es hat auch etwas mit der Lizenz zu tun. Denn abgesehen von der japanischen Fassung, gibts dann ja nur die englische und auf die basieren ja fast alle Fassungen. Hat eben auch mit den Namen und so zu tun.

    Jaja, ich weiß. Deswegen meinte ich "Serie für Kinder, wo die Lizenzen für Originalopenings und so fehlen" in genau dem Zitat lol. Aber ja, sonstige OSTs betrifft das auch.

    Wobei mittlerweile wohl Tradition auch noch ein wenig dazukommt, zumindest bei den Namen. Im Sinne von jetzt hatte die englische Version schon so lange den Namen Ash etc, da würde eine Umbenennung keinen Sinn mehr machen. (Zumal mich persönlich die Namensänderung eh nicht stören, mein boi Go hat eh denselben XD)

    Team Rockets Stimmen find ich im Deutschen immer noch super, wobei ich nicht sagen kann, zu welchem Teil da die Nostalgie mitspielt lol. Aber definitiv nichts an den dreien auszusetzen.

    Bei den ganzen neuen Charakteren und Ash bin ich da etwas zwiegespalten. Ash ist nicht schlimm oder so, nur ungewohnt, schätze ich. Die anderen sagen mir zum Großteil jetzt nicht wirklich zu haha.

    Bin aber froh, die neueren Folgen auch hierzulande mal legal schauen zu können. Würde mich zwar über eine Version Originalton mit Untertiteln umso mehr freuen, aber das kann ich bei ner Serie für Kinder, wo die Lizenzen für Originalopenings und so fehlen, eh vergessen. xD

    99% der Zeit bin ich super langweilig und trinke einfach nur Leitungswasser. Da ich aber oft Probleme damit hab, genug zu trinken, greife ich auch echt gerne zu verschiedenen Eistees. Entweder selbstgemacht oder mal eben im Laden für unterwegs abgegriffen.

    An sich mag ich auch Getränke mit Kohlensäure, aber durch die Kohlensäure werde ich nur noch langsamer beim Trinken xD und deshalb reduziert sich das auf vielleicht eine 0,5er Flasche Cola oder Fanta im Monat wenn's hoch kommt lol

    Und keine Frau hätte im Männerfußball 109 Länderspieltore geschossen.

    Das kannst du so nicht sagen. Bin jetzt kein Fußballexperte tbf, aber man braucht da ja schon mehr als rohe Kraft, um ein Tor zu schießen. Heißt auch wenn Cisfrauen tendenziell weniger Muskelmasse als Cismänner haben, heißt das noch lange nicht, dass sie nicht dazu in der Lage wäre, 109 Tore im Männerfußball zu schießen.


    Davon aber mal abgesehen wollte ich noch Senf zu dem vorherigen Thema hier bezüglich Outing gegenüber den Eltern abgeben. Gerade weil ich da, naja, eher die negative Seite erfahren habe, aber das auch dazu beigetragen hat, dass ich die Ansichten von Freunden da viel mehr wertschätze.

    Dass ich trans bin (ftm), ist glaub ich zumindest für die Stammuser, die mich hier kennen, nichts Neues xD
    Aber das hatte ich hier im Thread erwähnt bevor ich das meiner Mutter erzählt hatte. Hierzu sei gesagt, meine Mutter ist so oder so ein schwieriger Fall, da sie bei weitem nicht in der besten psychischen Verfassung ist und ich lange gebraucht habe, um mich davon distanzieren zu können und zu akzeptieren, dass so gerne ich sie da unterstützen möchte, ihre Wünsche sehr gegen mein eigenes Wohl gehen. Und das habe ich nicht zuletzt dann auch beim Transthema gemerkt. Zu dem Zeitpunkt des Outings selbst hatte ich noch nicht zuhause gewohnt und es per Whatsapp gemacht, was jetzt wahrscheinlich nicht die beste Option war, um sie es verarbeiten zu lassen. :'D Gleichzeitig war es für mich aber auch die sicherste Option und letztendlich wohl auch die bessere. Jedenfalls hatte "Outing Nr. 1" absolut nichts gebracht, es kam aha und jaja gut, aber nen Tag später war ich wieder ihr Prinzesschen und Püppchen lol.
    Einige Monate später hatte ich aus persönlichen Gründen keine andere Wahl als temporär wieder zu ihr zu ziehen. War alles andere als schön, weil leider musste ich feststellen, dass ihr immer noch völlig egal war, ob ich meinen persönlichen Mindestabstand bekomme oder nicht. (aka die gute alte Kontrollsituation mit sie las ungefragt meine Post, gab mir keine Privatsphäre, versuchte mich davon abzuhalten, Arbeit zu finden, damit ich bloß immer zuhause bleibe usw.)
    Zu meinem großen Glück hatte ich ambulante Betreuung und es war natürlich super, dass der Betreuer mich in jeder Form unterstützte und aufbauend, dass er halt auch kein Problem mit meinem Transsein hatte. (warum halt auch)
    Mit seiner Hilfe haben wir es auch weiterhin versucht, meiner Mutter die Sache beizubringen, aber auch dann nur mit kurzzeitigen Erfolgen und dann im Privaten war es wieder "haha lol was hast du denn für dumme Vorstellungen wieder :D verwirrtes Mädel". (nicht mit dem exakten Worten natürlich, aber ja, sie hat sich über mich lustig gemacht lol)
    Das machte es für mich natürlich umso klarer, dass sowas bei ihr keinen Sinn hat und das kein Fall von "versteht die Thematik nicht ganz, braucht Hilfe" war, sondern straight up unzerbrechliche Ignoranz.
    Mittlerweile bin ich da auch wieder raus und keiner meiner aktuellen Mitbewohner oder sonstigen Bekannten/Freunden hat irgendwie ein Problem. Manchen Bekannten rutscht hier und da das falsche Pronomen aus, aber sowas ist für mich persönlich halb so wild, weil die Akzeptanz und der Respekt an sich trotzdem definitiv da sind.

    Warum ich diese Textwall hier hinterlasse ist um Leuten, die vor dem Outing gegenüber der Eltern noch stehen, den Mut mitzugeben, die eventuelle Ignoranz der Eltern zu akzeptieren. Nicht, weil es okay ist, dass sie so denken. 100% nicht, meiner Familie war mein Leben lang abusive af und das werde ich ihnen nie verzeihen. Sondern, weil es wichtiger ist an sein eigenes Wohlbefinden zu denken. DU fühlst dich mit deiner richtigen Geschlechtsidentität wohler und die Leute, die nicht dein Wohlbefinden in der Hinsicht an erster Stelle sehen, Familie oder nicht, dürfen nicht die Macht darüber haben, dir so viel Stress darüber zu bereiten. Es ist nicht deine Aufgabe, das verquerte Weltbild deiner Eltern zu verändern, weil am Ende schadest du dir selbst damit mehr, wie als wenn du den Tag ausnutzt, an dem du nicht mehr abhängig von ihnen bist, und nie wieder zurückschaust. (Bzw gibt definitiv genug Fälle wo genau dieser Moment dazu führt, dass die Eltern ihr Verhalten reflektieren. War im Falle meiner Mutter leider auch nicht so, aber ist dann halt so. Ihr Problem jetzt.)

    Das ist übrigens genau das Thema des FA-Wettbewerbes des Häuserkampfes gewesen, welcher noch letzte Woche endete.

    Ah sorry, ich war hier länger nicht mehr aktiv und hab deswegen nicht so den Überblick über vergangene Aktionen ^^"


    Aber nach kurzen Nachlesen ja, bei dem Häuserkampf war das ein Habitat aussuchen und Pokémon dafür wählen. In meinem Vorschlag wäre es genau umgekehrt, also man sucht sich ein Pokémon und designed ein Habitat für es. Bei den meisten Mons kann man ja ganz leicht online nachschauen in was für einer Ungebung sie wohnen, aber bei der Challenge ginge es darum, das dann explizit darzustellen. Man nehme Perlu und kreiert dazu die Unterwasserwelt in der es lebt. Versucht sich wirklich mit dem Worldbuilding auseinanderzusetzen. Vielleicht darf das Pokémon als regel nicht zu sehr herausstechen aus dem Hintergrund. Etc.

    Und da ich das mehr so als Übung ansehen würde, weil ich viele Leute inklusive mir selbst kenne, die bei Hintergründen oft wenig Motivation haben, die ganze Sache nicht kompetitiv. Also Challenge statt Wettbewerb.


    Macht aber definitiv im Hinblick auf die letzte Häuserkampfsache mehr Sinn, die vorgeschlagene Challenge dann erstmal für später zu überlegen, ja.

    Da ich vor kurzem doch tatsächlich mit dem neuen Pokémonanime angefangen habe (bzw jetzt fast bei der aktuellsten Folge bin), basiere ich mich jetzt mal explizit auf den. Weil die alten Staffeln und der Manga liegen bei mir zu weit zurück dass ich zu meinen Favoriten nicht mehr allzu viel sagen kann. xD

    Also--


    Go: Best boi change my mind you can't 10/10 (Bisschen rip aber dass er im Prinzip ne glorifizierte Pokémon Go Werbung ist lol. Und auch rip dass meiner Meinung nach Journeys generell etwas zu schnell geht? Vielleicht bin ich aber einfach nur aus diesem episodischen Format so raus und merk das nochmal extra stark, weil ich halt alle Folgen hintereinander geschaut hab, haha. Aber egal Go acute angle)


    Team Rocket: So sehr ich als Teenager fest davon überzeugt war, ich sei einfach viel zu cool und *~erwachsen~* für den Pokémon Anime und insbesondere Team Rocket, desto mehr feier ich sie heutzutage. Ich akzeptiere meinen inneren Cringe und ich finde sie sind halt echt noch ziemlich lustig. Aber gut, ich find lahme Wortwitze lustig, ich darf nichts sagen :'D
    Achja Morpeko zähle ich hier dazu weil ich liebe es.


    Chimpep: Monke. Ein Monke, der Twitter (mal wieder) in Flammen hat aufgehen lassen weil ich vom "falschen" Trainer gefangen wurde. Das war schon lustig. Aber es ist auch einfach niedlich und bin gespannt, was die Storywriter mit ihm anstellen, wenn es sich entwickelt. Kann mir gut vorstellen dass da wieder ne dramatische Teeniefolge kommt, wenn ich mir den Pokéwiki Bisafans Eintrag anschaue haha


    Die anderen Charaktere, insbesondere die auch wirklich relevanten, find ich jetzt auch nicht doof oder so. Aber ich tendiere dazu keinen oder kaum einen Charakter wirklich nicht zu mögen, deswegen erwähne ich lieber mal die, die für mich wirklich herausstechen.
    Glaub als kleiner Pups fand ich Rocko und Misty auch immer cool, aber als kleiner Pups fand ich alles toll was mit Pokémon zutun hatte lol

    Ich schreib mal ein paar Vorschläge spontan heraus. Wenn's einen oder mehrere von denen schonmal gab, ignore me, mein Gedächtnis ist leider sowieso ein Sieb. xD


    • Ein-Medium-Illustration: Man nehme ein Medium nach Wahl das möglichst vielen zugängig ist und nur das darf benutzt werden für das Bild. Beispielsweise Bleistift, Buntstift, MS Paint, etc.
    • Primär-Farben-Challenge: Die drei Primärfarben Magenta, Blau und Gelb können ja zu jeder Farbe gemischt werden. Heißt jeder Teilnehmer nimmt sich nur diese drei Farben im Medium seiner Wahl und schickt idealerweise ein Foto von den drei Stiften/Farbtöpfen/whatever dazu. (Oder Farbblops am Rand des Bildes wenn digital)
    • Chinesiche Sternzeichen: Ich hab die aktuelle Sternzeichenaktion gesehen und dachte mir hey, eigentlich könnte man das vielleicht ja auch mit den chinesischen Sternzeichen machen. Eventuell kann sich dann jeder individuell für ein Pokémon entscheiden das zum Sternzeichen passt oder es wird so gehandhabt wie bei der aktuellen Aktion.
    • Pokémon-Typen-Wechsel: Weiß nicht ob es das bereits gab oder so, bestimmt eigentlich lol. Aber halt, man nimmt Hydropi und designt es wie man es sich als Feuerpokémon vorstellen würde. Und so.
    • Gegenstandspokémon: Kalos hat uns ja freundlich gezeigt wie ein Schlüssel oder Eis als Pokémon aussehen würde lol. Vielleicht ne lustige Idee, sich irgendwelche random Gegenstände rauszuchen und zu versuchen die als Pokémon darzustellen. Keine Ahnung, das Kartoffelchipstütenpokémon oder so.
    • Habitate-Challenge: Explizit nicht als Wettbewerb (außer jemand hat Bock drauf), ABER man nimmt sich ein Pokémon seiner Wahl. Oder mehrere, keine Ahnung. (geht auch ohne Pokémonbezug bestimmt, zum Beispiel mit echten Tieren oder so) Und setzt sich einfach mal dran, genaues Augenmerk auf einen komplexeren Hintergrund zu werfen. Einerseits eine gute Übung für faule Säcke wie mich die nie Bock haben sich einen krassen Hintergrund zu überlegen, andererseits auch spannend zu sehen mit was für Ideen Leute zusammenkommen.


    Ja mehr fällt mir grad spontan nicht ein, aber vielleicht hilft das ja was :3c

    Ein Update, das "nur" vier Monate nach dem alten kommt? Wow, bin ich hart drauf! xD
    Im Laufe der Zeit habe ich mir endlich wieder einen Laptop zugelegt und angefangen ein bisschen digital zu zeichnen. Was ganz recht kam, die meisten meiner Fineliner hatten fast ausgedient lol

    Allerdings habe ich trotzdem vergleichsweise wenig gemalt, zumindest abgesehen von kleineren Skizzen oder so. Deswegen wird dieses Update nicht allzu groß sein. ABER auch wenn ich mal wieder nichts mit Pokémon vorzuweisen habe, da ich vor Kurzem mit dem neuen Anime angefangen hab, was garantiert total nichts mit Go zutun hat, wird es nur eine Frage der Zeit sein, bis ich wieder ein paar Pokémon Fanarts parat habe hehe.



    Das Bild von dem Meerschweinchen hat mich übrigens gelehrt, dass mir die Ordentlichkeit und Geduld, die man für ein realistischeres Bild braucht, nicht liegt xD Finde mich dann doch mehr im cartoonischen Stil wieder.


    Anyway das wars, bis zum nächsten Mal wuhu

    Alle 634232 Monate wieder komme ich... wieder. Idk kann net reimen. Gönnt euch Bilder, ist uhm... alles South Park ahaha



    Ja ok mehr spamme ich erstmal nicht. Da die Comicstrips alle auf Englisch sind - ich übersetze sie auch gerne auf Anfrage!

    Ja hi, mich gibts noch. Nur, wie ziemlich sichtbar, ganz schön inaktiv im BB. xD

    Hab auch seit dem letzten Post einiges gescribbelt, aber ein Großteil davon ist etwas unanständig oder hat dezent Gespladder, also hab ich mal nen paar Zeichnungen rausgepickt, die ich auch ruhig hier zeigen kann lmao.



    Jo uh das wars auch wieder. Mehr auf Insta auffindbar, wenn ihr den ominösen User @chernikastan aufsucht. 🤔

    Juhu auf eigenen Thread antworten


    Ich hatte im Startpost ja erwähnt, dass sich die Vorlieben auch ändern können oder eben konstant bleiben und das ist bei mir beides der Fall.


    Insgesamt ist Fanart immer noch an der Spitze, aber das Fandom an sich ändert sich immer wieder gerne. Pokémon ist tatsächlich mittlerweile sehr in den Hintergrund gerückt, wahrscheinlich war das einfach zu lange mein Hauptinteresse beim Kritzeln lol.

    Momentan dafür sehr gerne Fanarts zu South Park, schätze weil die Charaktere sowohl in Design als auch Charakter ziemlich flexibel sind.

    Dabei sind es weniger einzelne aufwendige Zeichnungen als diverse kleine Comics. Wobei ich ebenso zwei längere Projekte im Sinn habe, weil ich das Comiczeichnen wirklich für mich entdeckt habe. Hab das Gefühl mein Stil eignet sich dazu auch am besten.

    Portraits hingegen sind sehr selten geworden, egal ob Tier oder diese komischen felllosen Tiere auf zwei Beinen, beim Realismus(versuch) fehlt mir irgendwie gerade das Überzogene. Beim Comic sind Emotionen oft in ya face durch den Stil und bei einem Portrait kannst du natürlich auch Emotionen darstellen, Realismus generell, aber mir fehlt das Übertriebene halt. Vielleicht spricht da ja mein "wenn ich irgendwas fühle, dann aber richtig" Borderline durch. :'D


    Und joa, das ist es so im Prinzip. Vielleicht sollte ich noch meinem 2010er Charakter nachgehen und...


    LG RAINBOW :pika:

    Ja hi dude :D

    Will erstmal anmerken, dass ich das richtig cool finde, wie sehr man schon eine Verbesserung zwischen den alten und neuen Bildern sieht. In der Hinsicht richtig toll, dass du die älteren Bilder auch zeigst. Mir sind oft meine Zeichnungen von vor ein oder zwei Jahren mit sehr wenigen Ausnahmen bereits viel zu peinlich für die Öffentlichkeit, hahaha.

    Wie dem auch sei, du hast ja um Kritik gebeten und mir ist tatsächlich eine Sache aufgefallen, die ich dir gerne anmerken würde.

    Und zwar finde ich allgemein deine Schattierungen richtig super, kann voll und ganz bestätigen, dass dir das liegt, aber was mich ein kleines bisschen aus der Bahn wirft sind die Farben. Du hast nämlich im Prinzip immer bestimmte Farbflächen, zum Beispiel die Haut und das Hemd bei Suga, die dann sehr schön und detailreich schattiert sind, durch die Nutzung einer einzigen Farbe aber sehr übersättigt wirken. Ich schätze bei Chris fällt das weniger auf, weil das Bild viel Schwarz beinhaltet und beim Weihnachtsbild hast du das rötliche Licht, das für mehr Harmonie zwischen den einzelnen Farben sorgt.

    Und das ist genau mein Punkt: Ich empfehle dir, jeden benutzten Farbton auf dem ganzen Bild zu verwenden. Das muss auch nicht viel sein oder exakt die selbe Farbe, aber wenn du einen größeren Bereich im Bild grün haben willst, nutzt du dann auch Grün in einem anderen Bereich, aber nicht zwingend das selbe Grün, sondern zum Beispiel ein ungesättigteres zur Schatgierung. Das lässt sich besonders einfach digital bewältigen, ist aber auch auf Papier super möglich. Digital hast du halt die freie Farbwahl, traditionell musst du erst richtig mischen und hoffen, dass die Farbe ausreicht oder du suchst drei Stunden nach nem Stift und dann geht der nicht oder ist doch der falsche lol.

    Na ja, whatever. Eine andere hilfreiche Info ist vielleicht, dass du mit nem Blaustich in dem Schattierungsgrau eigentlich nie was falsch machst.

    Würde dir eigentlich eine Beispielskizze machen, damit ich nochmal visualisieren kann, wie der Unterschied zwischen "farbiger" und monochromer Schattierung aussieht, aber das hätte ich mir wohl überlegen sollen bevor ich nen Beitrag aufm Handy schreibe. xP


    In Sachen Hintergründe kann ich dich übrigens voll verstehen, ich bin da oft richtig faul was die angeht und rotz die einfach irgendwie hin. :'D


    Mehr hab ich nicht zu sagen, also, äh, hi!

    (Handy ist zu unfähig zu zitieren bzw villeicht bim auch einfach ich es, also mach ichs anders lol)



    @skz "Und ich finde es überhaupt nicht schlimm, wenn man zu seinen lieblings-Charakteren eigene Comics macht, machen ja viele und viele entwickeln dafür auch so ihren eigenen Stil."


    Jup, genauso seh ich das auch. Es wird sich zwar gerne mal beschwert, dass Fanarts "nicht so viel wert" sein sollen, weil es nicht zu 100% meins ist, aber mal ganz ehrlich: Die Charaktere werden verschieden interpretiert, es gibt eventuell kleine extra Details im Design, man packt oft Headcanons dazu, die Situationen in denen sie dargestellt werden sind nicht zwangsläufig von wem anders vorgegeben und vieles mehr. Ich würde behaupten, der einzige nennenswerte Unterschied ist, dass man mit Fanarts vielerorts kein Geld verdienen darf und prinzipiell aufwendige Gratiswerbung für den Urheber der Charaktere macht.

    Bei Fanarts zu Bands ist das mit dem Copyright vielleicht etwas lockerer, da die dargestellten Personen ja niemandem "gehören", aber da kenn ich mich nicht so aus, haha.


    Find's aber richtig super, dass du so deine "Fangemeinde" gefunden hast, die wirklich speziell deine Werke und nicht allein das Franchise, für das sie sind, mögen. Besonders weil ihnen gefällt, was dir auch gefällt. Weil wie im anderen Beitrag erwähnt, fühlt es sich auch einfach viel richtiger an, wenn man Anerkennung für etwas bekommt, was man gerne macht.

    Seit meinem letzten Post hier ist jetzt schon mehr als ein Jahr vergangen und tatsächlich habe ich mit der Zeit neue Erfahrungen gesammelt, die meine Antwort zu diesem Thema etwas ändern würden.

    Ich kritzel immer noch besonders gerne Fanarts und die bekommen weiterhin mehr Liebe von Leuten auf Insta (wo ich vorwiegend mein Zeugs hochlade), aber vorher hatte mich das immer etwas geärgert. Ich war immer davon ausgegangen, dass ich eigentlich deswegen überwiegend Fanarts raushaue, weil sie bei anderen besser ankommen. In Wirklichkeit ist mein vielleicht eher unterbewusster Beweggrund, dass sie bei mir besser ankommen. Jedes dieser Fanarts ist prinzipiell ein gezeichneter Liebesbrief von mir an diese Charaktere. Was erstmal etwas cringy klingt - ich meine damit nur, dass ich die jeweiligen Charaktere und Konzepte so interessant finde, dass ich gerne mehr mit ihnen "erleben" möchte.

    ...ich kann es nicht weniger komisch ausdrücken lol

    Vielleicht ist das auch der Grund, warum ich gerne dämliche kleine Comics mit denen zeichne. Vielleicht kommen diese Comics deswegen auch so gut an. Ich glaube es war Toki, die hier erwähnt hatte, dass Doodles besser ankommen weil sie weniger polished sind. Mein Comicstuff erfreut sich zwar an quirligen kleinen Details, aber die einzelnen Bilder und die Story oder Pointe simpel und wie oft in einem Comic eher, hm, emotional.


    Das soll jetzt nicht heißen, dass jeder Portraitzeichner seinen Realismus hinschmeißen und dumme kleine Comics zeichnen soll. Ich will damit eher ausdrücken, dass bei Künstlern oft der Konsens besteht, woran sie Spaß haben, dafür interessiert sich keiner und um Erfolg zu haben, muss man sich für andere Menschen aushuren.

    Vielleicht ist das auch einfach eine bittere Einstellung, weil ich glaube sehr viele Künstler fühlen sich unverstanden und neigen dazu sich zu fragen "Warum wird der so sehr geliebt, obwohl er prinzipiell dasselbe zeichnet wie ich?" Und ich würde behaupten, die Frage lässt sich leicht beantworten mit "er hat mit Glück zum richtigen Zeitpunkt den richtigen Nerv getroffen". So ist das leider oft mit der Reizüberflutung gerade im Internet.

    Aber letzten Endes ist es viel öfter als erwartet so, dass das, was du am liebsten zeichnest und was du vielleicht durch viel Übung und Hingabe mittlerweile auch echt gut hinbekommst, tatsächlich seine eigene Nische mit der Zeit findet. Und das wird dich persönlich auch viel glücklicher machen als etwas, das nicht deiner eigentlichen Leidenschaft entspricht. Klingt zwar vielleicht offensichtlich, aber ich wollte es trotzdem nochmal erwähnen.

    Einmal jährlich oder so bekomme ich immer das Bedürfnis, doch noch mal Lebenszeichen im BB zu geben, auch wenn das dann leider immer wieder nach einer Weile untergeht lol. Ist dann immer etwas komisch, weil sich zwischen zwei Posts so viel verändert hat und ich nicht mal gescheit benennen kann, wie die Veränderung genau aussieht. Vielleicht kann das wer anders besser, haha.

    Wie dem auch sei, ich packe hier jetzt mal nur einen Teil rein von eher neuerem Stuff. Sollte wohl auch erwähnen, dass ich mein Laptopladekabel vor einigen Monaten erfolgreich in Marseille verschlampt habe, entsprechend poste ich vom Handy aus (was nervig ist) und entsprechend ist das alles hier auf Papier entstanden. Mit irgendwelchen billigen Finelinern entstanden, weil der Gang zu den Buntstiften und/oder Wasserfarben zu viel Arbeit ist, ahaha.

    Außerdem fast nur South Park, weil Baum.



    Ja, das war's. Hab momentan tatsächlich um einiges mehr Freude am Zeichnen als zum Zeitpunkt meines letzten Beitrags. Vielleicht widerspiegelt sich das sogar in meinen Bildern, haha.

    Hab grade random ins BB geschaut und diesen Thread entdeckt und muss gleich mal etwas beitragen. Vor einigen Monaten hatte ich nämlich aus Jux ein Fakemon designed (und eine Entwicklungsform dafür nachdem danach gefragt wurde) und es ist mein Baby.

    Ich poste gerade vom Handy aus, also sorry falls ich irgendwie die Einbindung der Bilder verkacke. Hab schon lange nicht mehr im BB gepostet. :'D



    Also wie man erkennt, basiert es auf Meerschweinchen. Da die Beschreibungen auf Englisch sind (hab beide ursprünglich auf Instagram gepostet lol), übersetze ich mal:


    Splashpi [splash + (guinea) pi]

    Typ: Wasser/Boden

    "Splashpi leben in der Regel in kleinen Gruppen mit einem Männchen und mehreren Weibchen. Sie sind sehr beliebte Haustiere." (<- Hierzu sei gesagt, dass Meerschweinchen tatsächlich so im Freien leben. Außerdem hatte ich einen Vorschlag übernommen, dass das Fellmuster Unterschiede von Splashpi zu Splashpi aufweisen, was im Bild jetzt nicht zu sehen ist.)


    Perivea

    Typ: Wasser/Geist

    Fähigkeit: Ausdauer

    [Splashpi entwickelt sich zu Perivea, wenn ein weiteres Splashpi in deinem Team im Kampf besiegt wird.] (<- Die Entwicklungsidee kommt daher, dass Meerschweinchen damit unter Umständen sehr schlecht klarkommen, wenn ihre Artgenossen mit denen sie zusammen gelebt haben sterben.)

    "Perivea sind Splashpi, die um den Verlust ihrer Freunde trauern. Es heißt sie sind sehr abhängig von ihrem Besitzer und weichen niemals von dessen Seite. Nachts kann man oft ihr einsames Weinen hören."


    Tja, dezent traurige Entwicklung, haha. A-Aber Splashpi ist süß o-okay.