Beiträge von Nikko

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind auf dem Weg zu uns! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

    Ich finde, dass Musik sowohl Inspiration als auch Ablenkung sein kann.
    Leider komme ich in letzter Zeit nicht mehr dazu, etwas zu schreiben, aber ich kenne es ja von vor einem Jahr (oder so). Jedenfalls treffen beide Beschreibungen für mich zu. Für mich ist ein Lied etwas, das mich mit Melodie und/oder Text auf Ideen für eine Geschichte bringen kann, aber es fällt mir unglaublich schwer zu schreiben, während Musik läuft. Ich kann mich dann überhaupt nicht auf meine Gedanken, Ideen oder den Geschichtsablauf konzentrieren, sondern nur auf das Lied. Es ist ja schon schlimm, wenn ich einen Ohrwurm habe, aber wenn das Lied auch noch nebenher läuft, ist es ganz vorbei. Alles, was ich dann denken kann, ist der Songtext.
    Hat das Lied keine Lyrics, ist es wieder eine ganz andere Sache. Dann kann ich sehr wohl neben dem Schreiben Musik hören, aber auch nur, wenn der Rhythmus sozusagen zu dem Rhythmus meiner Gedanken passt. Komische Erklärung, ich weiß, aber besser kann ich das nicht ausdrücken. ^^ Zu doof.

    Irgendwie ist mir gerade ziemlich langweilig ... schreib ich halt mal meine kleine Sammlung auf, ne?


    Also ich hatte mal
    Kamikaze Kaito Jeanne
    Blue Friend 1+2
    InuYasha 1, 53-56


    MANGAS
    One Piece 1-8, 48, 55-67
    Bakuman. 1-6
    Detektiv Conan 1-8 + Kaito Kid Special
    Black Butler 1-12
    Bleach 4-6 (Sammelband)
    Maid-sama 1-9
    Death Note
    Blue Exorcist 1-3
    Naruto 35-61 + Die Schriften des Hyo


    Mangas, die meine Schwester hat, aber wir teilen ja:
    Blood Lad 1-5
    So nicht Darling 1+2
    Midnight Secretary 1-3
    Vampire Knight 1-15 + novels 1+2 + Fan Book X
    Kiss & Hug 1-3
    Blau wie Himmel Meer und Liebe 1+2
    Judge 1-3
    xxme! 1-8
    Black Bird 1-4, 6, 7, 10, 11
    Demon Love Spell 1+2
    The Earl and the Fairy 1-4
    Daisuki 6/2011 - 6/2012
    Mishonen Produce 1


    ANIME
    Black Butler
    InuYasha Filme

    One Piece Filme 1-5 + 7
    Das Mädchen das durch die Zeit sprang
    Das Wandelnde Schloss


    Animes von meiner Schwester:
    Vamipre Knight Boxen 1+2+4
    Maid-sama Box 2


    kursiv - vollständig

    Ich hab da mal eine Frage bezüglich dem Editor (schätze ich mal). Ich hab jetzt schon öfter gesehen, dass User ihre Profile mit Farbbalken verzieren, in die man reinschreiben und auch Platz dazwischen lassen kann. Wie genau macht man die denn?

    Ich war noch nie in meinem Leben im Ausland. Bis meine Eltern letztes Jahr entscheiden haben, dass wir nach Kanada ziehen, weshalb ich jetzt seit fast einem Jahr mitten in Saskatchewan sitze. (Wer mir nicht glaubt, kann gerne die IP prüfen. :D Obwohl's mir relativ egal ist ...)
    Hier in Kanada sind die meisten Leute ganz nett. Sie haben Verständnis dafür, dass ich zwar so ziemlich alles verstehe, aber noch nicht perfekt antworten kann. Und sie sind geduldig. Sie warten höflich, bis ich es geschafft habe, meinen Satz rauszubringen. Alle sind nett zu mir und helfen mir wo sie können. Die meisten sind so. Es gibt aber auch welche, die sich überhaupt nicht drum scheren, ob ich alles verstanden habe und mitkomme oder vielleicht etwas sagen möchte. Das finde ich zwar mies, aber schlimmeres habe ich nicht erlebt. Keiner sieht mich hier als Nazi oder so. Ich meine, wenn wir Filme in History anschauen, die über Deutschland sind, vor allem wenn da mal deutsch gesprochen wird, dann schauen mich immer alle an und fragen, ob ich verstehen würde, was die da sagen. Da muss ich immer lachen, weil es irgendwie so naiv-süß ist. Und manche wollen sogar, dass ich einfach irgendwas auf deutsch sage oder von Deutschland erzähle, was ich immer toll finde, weil das ja zeigt, dass sie sich dafür interessieren, wo ich herkomme.
    Es gibt allerdings auch einen, der mir ziemlich auf den Keks geht, mit seiner Deutschlandbesessenheit. Er meint, er wüsste alles über Deutschland und jede seiner Präsentationen hat mit Nazis zu tun, egal in welchem Bezug. ... Ist schon beleidigend, irgendwie, weil es so rüberkommt, als bestände Deutschland nur aus Nazis ... Und was mir beim letzten multicultural day aufgefallen ist: im Ausland scheint die allgemeine Meinung zu sein, dass wir nur aus Bayern bestehen, was leeeeiiiicht lächerlich ist.

    Einfach nur ein geniales Thema.
    Also dann kennt ihr das ...?


    ... wenn eure Katze miaut und ihr zurückmiaut, nur damit sie wieder antwortet?
    ... auf dem Klo das Klopapier alle ist, ihr keinen einzigen Freund oder auch nur Bekannten dabei habt, der euch was reichen könnte, und nur eine Person im Klo ist, die einfach nicht verschwinden will?
    ... ihr auf die Uhr schaut, merkt, dass es 11:10 Uhr ist, und solange auf die Uhr starrt, bis da 11:11:11 steht?
    ... ihr etwas lest, aber mit den Gedanken ganz woanders seid, und hinterher alles nochmal lesen müsst, weil ihr keinen Plan habt, was da eigentlich stand?
    ... ihr eine Hausaufgabe o.ä. bekommen habt und denkt, ihr habt noch unglaublich viel Zeit und auf einmal ist es halb 12 nachts vor dem Abgabetermin?
    ... ihr den Wecker morgens zwar stellt, aber ihn nicht hört und unbewusst ausgemacht habt?
    ... ihr den Wecker morgens früher stellt, nur um noch min. 1 Stunde mit dem Gedanken liegen bleiben zu können "Ah, ich hab noch Zeit ..."?
    ... jemand sich über die banalsten Sachen bei euch beschwert und ihr habt einfach keine passende Antwort, WEIL es eben so unwichtig ist, und die Person ist hinterher beleidigt?
    ... ihr im Bus tagträumt und auf einmal eure eigene Haltestelle verpasst?
    ... ihr gerade DIE perfekte Position zum Sitzen/Liegen gefunden habt und ihr dann nochmal aufstehen sollt (z.B. um aufs Klo zu gehen)?
    ... ihr tagsüber in Schläfchen macht, erst wieder wach werdet, wenn es dunkel ist, und ihr euch fragt, ob es morgens oder abends ist?
    ... ihr denkt, jemandem zuzuhören aber im Endeffekt habt ihr keine Ahnung, worüber er geredet hat?
    ... ihr Chips o.ä. esst und auf einnmal die ganze Tüte leer ist?
    ... das Gefühl zu Fallen, obwohl ihr liegt, und dann zusammenzuckt?
    ... eure Mutter euch den ganzen Tag fragt, ob ihr Hausaufgaben habt?
    ... ihr in einem Spiel euren Gegner mit allen möglichen Schimpfwörtern anschreit, weil ihr ums Verrecken nicht weiterkommt?
    ... nach dem Sport alle eine gigantische, tödlich Deowolke erschaffen?
    ... ihr jedes Mal Word Dokumente etc. nach dem Speichern nochmal öffnet, um sicherzugehen, dass ihr gespeichert habt, weil ihr beim Schließen einen halben Herzinfarkt bekommen habt?
    ... ihr zu fast 99% falsch liegt, wenn es eine 50/50 Chance gibt?


    Ja, weitere folgen demnächst. ;)

    Hallo Starlugia,


    Obwohl ich jetzt ziemlich lange nicht mehr aktiv war, habe ich mich doch entschlossen, wieder mit FF-Kommentieren anzufangen. Du bist als erstes dran, du darfst dich also geehrt fühlen! :sekt: Nah, war bloß Spaß.
    Hm, also eine Drachengeschichte? Eine komplizierte Wahl, wenn du mich fragst. In letzter Zeit tauchen überall immer mehr FFs mit Drachen als Thema auf, was es schwierig macht, die Einzigartigkeit jeder Geschichte zu bewahren, weil sie oft gleich verlaufen. Pass auf, dass du niemanden nachahmst, wenn auch unabsichtlich, und dass du nicht unbedingt einem Stereotype folgst.


    Deinen Startpost finde ich im Prinzip ganz gut aufgebaut. Du hast alles, was man am Anfang braucht. Später werden vielleicht ein paar weitere Sektionen dazukommen, z.B. Abonnenten (wollen wir's zumindest mal hoffen). Ich hab ja nichts gegen den Font Arial, aber persönlich finde ich es immer besser, wenn man sich selbst eine Schriftart auswählt, einfach um ein bisschen Kreativität und Stil zu zeigen. Außerdem solltest du, auch wenn du am Beginn deiner Autorenkarriere stehst ;) , darauf achten, dass du keine Zeichenfehler machst und ein ordentliches Schriftbild beibehältst. Nach Kommas kommt nämlich immer erst eine Leerstelle.


    Was ich noch erwähnen möchte, bevor ich zu deinem Prolog und deinem ersten Kapitel komme: veröffentliche deine Texte doch bitte etwas größer als Schriftgröße 8. Das macht das Lesen für den Leser (ups, Wiederholung ^^ ) gleich viel einfacher.


    Also nun zum Prolog.



    [font=Tahoma]Hier habe ich dir einmal Verbesserungen vorgeschlagen.
    Also. An und für sich ein anständiger Prolog, wenn auch etwas kurz. Das einzige, was mir jetzt ins Auge gestochen ist, ist, dass jegliche Beschreibung fehlt. Du hättest die Umgebung etwas detaillierter beschreiben können, auch wie hoch der Schwarm fliegt und welche Farbe das Gefieder hat, zum Beispiel. Das ist das allerwichtigste beim Schreiben: Beschreibungen. Als Leser kann man sich einfach ein viel besseres Bild machen, wenn der Autor genau sagen kann, wie er selbst sich das Szenario vorstellt.


    Ok, dass soll's für heute gewesen sein. Dein Kapitel werde ich sofort morgen kommentieren, ja?
    Ich hoffe, ich konnte dir helfen.


    Deine Nikko


    EDIT: (22.06.)
    Hey Starlugia, Entschuldigung, dass ich mein Versprechen nicht einhalten konnte, dein Kapitel gleich am nächsten Tag zu bewerten. Heute hab ich genug Zeit (erster Tag der Sommerferien!!) und mache mich gleich an die Arbeit. :)


    Was mir gleich am Anfang auffällt, ist, dass du dir das Kapitel nochmal durchlesen solltest. Wieder sind dir einige Rechtschreib- und Satzzeichenfehler unterlaufen, die sich aber schnell beheben lassen sollten.
    Und leider fehlt auch in deinem ersten Kapitel jegliche Beschreibung. Ich hab keine Ahnung, wie ich mir seine Familie oder seine Freunde oder Silead selbst vorstellen soll. Auch können ein paar mehr Details nicht schaden, zum Beispiel als er das Buch aus seinem Rucksack gezogen hat. Es scheint ihm doch völlig unbekannt zu sein und er hat keine Ahnung, wo es erkam, oder? Seine Handlungen und vor allem seine Reaktion hättest du besser beschreiben können.
    Der Mund blieb hängen? Was ist das denn für eine Ausdrucksweise? Ich kann mir nicht helfen, aber gehört habe ich das so noch nie ...


    Nikko

    Willkommen!
    Je nachdem, was dich interessiert, wirst du hier bestimmt viel Spaß haben. ;)
    Evoli war schon immer eins meiner liebsten Pokémon <3

    Ich finde, Zeit ist etwas, das man nicht nachholen kann. Ist sie mal vergangen, ist sie weg, du kannst sie nicht wieder zurückbekommen. Ich denke in letzter Zeit sehr oft darüber nach, was Zeit eigentlich zu bedeuten hat. Hat es z.B. größere Auswirkungen auf mein Leben, wenn ich ein Jahr länger in der Schule bin, weil ich ein Auslandsjahr dazwischen schieben will? Da hänge ich gerade fest.
    Wie auch immer, physikalisch gesehen, ist Zeit glaube ich eine unendliche Reihenfolge von Momenten, in denen sich bestimmte Sachen ereignen. Zeit und Raum setzt man ja immer gleich. Den Raum kann man wechseln, aber ist das auch möglich bei der Zeit? Ich habe mal eine sehr interessante Doku über Zeitreisen gesehen und ich muss sagen, dass das tatsächlich Sinn gemacht hat. Die haben da nämlich erklärt, dass es, wenn man schneller ist, als das Licht, wirklich möglich ist, die Zeit zu überlisten (nicht direkt hin- und herzureisen). Man würde langsamer altern, also im Prinzip in die Zukunft reisen. Ich kann es schlecht erklären, ihr müsstet euch das selber mal anschauen.
    Mal davon abgesehen, dass die Physiker die Zeit immer noch erforschen, gibt es auch eine einfachere Ansicht zur Zeit, finde ich zumindest. Die philosophische. Auch, wenn ich nicht der größte Philosoph bin, sehe ich die Zeit als eine Art Leiter. Sie führt dir vor Augen, was sich in der Vergangenheit ereignet hat, und was man verbessern sollte. Gleichzeitig lässt sie dich das Hier und Jetzt erleben. Und lässt dich auf deine Zukunft hoffen und sie planen. Stellt euch das aber nur einmal vor: jede Sekunde, die verstreicht, ist weg. Es wird sie NIE wieder geben, nicht so wie Raum. Z.B. kann man jeden Tag zu einem Fußballplatz gehen, aber nicht jeden Moment zu Montag, 11. Februar 2013, 13:54 Uhr und 35 Sekunden springen.

    Ich bin ja auch so jemand, der im Prinzip das ganze Jahr über krank ist. Schnupfen ist das Mindeste.
    Aber trotzdem bin ich gegen Medikamente, zumindest was solche Kleinigkeiten betrifft. Schnupfen, ein bisschen Husten, Kopfschmerzen (die meistens wohl an zu wenig Schlaf liegen), bisschen Bauchweh ... sowas ertrage ich lieber ohne was einzunehmen, vor allem weil die Dinge ja nicht mal der Rede wert sind. Erstens schmecken Mediakamente so ziemlich nie, zweitens gibt es schon schräge Nebenwirkungen, die bei mir immer eintreten, und drittens soll es tatsächlich auf Dauer für den Körper gesünder sein, wenn er sich selbst regeneriert.
    Bei schweren Beschwerden (das Wort hört sich so harmlos an ^-^ ), wie zum Beispiel Bronchitis, bei denen man wirklich unbedingt zum Arzt gehen muss, der einem dann Medikamente verschreibt, sollte man sie aber schlucken. Erst recht Anitibiotika. Da sollte man dann aber vorsichtig sein und den Anweisungen des Arztes genau folgen, Resistenzen könnten die Folge sein.
    Ansonsten empfehle ich viel Flüssigkeit, Tee und Wasser sind natürlich am besten, Bettruhe und am besten keinen Stress. Ich mache es mir immer mit einem Buch, einem Spiel oder mit meiner jeweiligen Lieblingsserie auf dem Bett bequem und lasse mich schön von allen bedienen. :D Die ganzen Hausmittelchen, die es gibt, kann man dann ja auch gerne ausprobieren. Ich trinke bei Husten nur warme Milch mit Honig.

    Zitat von Cassandra

    Aber tut sie das wirklich? Ich finde ihre ganze Entwicklung dreht sich nur um Usui und dementsprechend entwickelt sie sich nicht, sondern reagiert nur "romantisch" auf Usui. Was ich auf der einen Seite süß finde, weil ich dieses Pärchen doch ins Herz geschlossen habe, aber auf der anderen Seite macht genau das den Anime wieder zu so nem typischen Klischee-Romantik-Zeug. Ich hätte es insgesamt mal nicht schlecht gefunden, wenn sie auch bei anderen eine offenere Seite gezeigt hätte. Sie kann das zwar alles gerne durch Usui lernen, aber wenn sie es wirklich lernt, müsste das insgesamt doch zu erkennen sein?


    Ich meine in dem Fall nicht nur ihre Beziehung zu Usui, sondern die ganzen anderen zwischenmenschlichen Bande, die Misaki während der Geschichte knüpft oder bereits geknüpft hat. Ja, die Story dreht sich natürlich um die beiden und es stimmt schon, dass die Geschichte mit dem Mädchen, dass den Bösen abweist, aber sich am Ende doch in ihn verliebt, ziemlich klischeehaft ist, aber z.B. sagt ihre Chefin ja viele Dinge, die Misaki in bestimmten Situationen zum Nachdenken und Andershandeln, als sie es sonst tun würde, bringen. Es sind kleine, alltägliche Dinge, die die taffe Schülersprecherin aber trotzdem noch zu lernen hat.
    Zeigt sie mit der Zeit nicht eigentlich eine offene Seite gegenüber anderen? Ihrer Freundin Sakura zum Beispiel. Misaki kann doch den Typen aus der Band, die Sakura so anhimmelt, überhaupt nicht leiden, aber trotzdem gibt sie ihm noch eine zweite Chance (Manga). Also hat sie sogar ... wie heißt er nochmal ? ( :D Ist schon'ne Weile her, seit ich das letzte Mal Maid-sama gelesen habe^-^) Also ihm hat sie sich theoretisch dann ja auch geöffnet.


    Zitat von Aoi

    Ich mag das Pairing. Vor allem finde ich es toll, dass die beiden eigentlich Gegensätze sind. Nur leider ist es wie so oft eine "Hassliebe". Meisten meint das Mädchen "Ja ich kann ihn absolut nicht leiden. Er nervt und er ist pervers. Ein echter Stalker". Doch am Ende verfallen sie den bösen Jungen und verlieben sich in ihn. Aber trozdem mag ich den Manga sehr weil ich wie gesagt ein großer Misakifan bin. Ich liebe Mangas in dem die Hauptperson so einen Charakter hat. Und die Grundidee und der Zeichenstil ist auch ganz okay.


    [font=Tahoma]Ich frag mich gerade, was genau die Gegensätze bei den beiden sind? Es stimmt schon irgendwie, aber müsste man das dann nicht klar aufzählen können? Ich kann das jetzt gar nicht. :D
    Das mit dem Klischee stimmt schon, hab ich ja gesagt. Trotzdem ist der Manga auf irgendeine Weise total einzigartig.
    Mir gefallen solche Serien, mit Hauptcharas wie Misaki, auch am besten, und ich mag den Zeichenstil auch. Habt ihr KKJ gelesen? DAS war kitschig gezeichnet. :D Maid-sama dagegen ist noch relativ neutral gehalten, finde ich.

    Also ich habe meinen Nick erst kürzlich geändert, das hat folgenden Grund: Nicht, dass ich meinen vorherigen nicht gemocht hätte (Naro), aber ich bin jemand, der ständig Abwechslng bei solchen Dingen braucht. So habe ich über einen neuen Namen nachgedacht, kam aber auf keinen.
    Vor ungefähr einer Woche hatten wir dann in der Schule das Thema "Unsere Namen", was sie bedeuten, was sie speziell für uns bedeuten und wieso wir sie eigentlich haben. Als wir dann raussuchen mussten, was unsere Namen eigentlich heißen, habe ich nicht nur nach meinem Vornamen, sondern auch gleich nach meinem middle name geschaut ... also meinem zweiten Vornamen eben (obwohl ich eigentlich einen Doppelnamen, und keine zwei Vornamen trage). Er bedeutet sunray oder shining light. Da mir englische Wörter oft aber viel zu random klingen, habe ich ihn mir in seiner Bedeutung ins japanische übersetzen lassen, weil es wirklich meine liebste Sprache ist. Das klang dann aber leider nicht so schön, wie ich mir erhofft hatte, also habe ich nach einem ähnlichen Wort, nach Sonnenlicht, gesucht, und raus kam 日光 nikkō. So erklärt sich mein auf den ersten Blick merkwürdiger Name. ^-^

    [font='Tahoma, Arial, Helvetica, sans-serif']Super Thema, aber ich hab so viele Lieblinge, dass mein post wohl recht lang werden wird. :)
    Ich sortiere einfach erstmal nach den Anime, in denen meine Charaktere vorkommen.
    Aber Vorsicht, Spoilerwarnung.


    ONE PIECE
    Mein Lieblingscharakter hier ist Monkey D. Ruffy, alias Strohhut. Ich finde ihn einfach super niedlich, außerdem ist er so doof, dass es nur lustig ist. Auf der anderen Seite weiß er aber auch, was Freundschaft und Loyalität bedeutet und all das ist ihm sehr wichtig, dafür kämpft er auch. Wofür er aber am meisten kämpft, ist natürlich sein Traum, König der Piraten zu werden. Er ist fest entschlossen, das macht ihn für mich noch mehr symphatisch.
    Puma D. Ace steht auf Platz 2 in One Piece. Er ist Ruffys großer Bruder, wenn auch nicht sein leiblicher, und sorgt sich demnach immer um ihn. Aber trotzdem will er, dass beide ihre eigenen Abenteuer und Freunde finden, das lässt ihn ziemlich reif erscheinen, finde ich. Außerdem sieht er einfach nur cool aus und kommt zudem noch prima mit seinem Schicksal zurecht (OP-Fans wissen, was ich meine).
    Der Letzte im Bunde, obwohl es nicht der Letzte ist, den ich sehr mag, ist Sanji. Ich liebe ihn einfach. Er fährt zwar so ziemlich auf jede ab, die er zu Gesicht bekommt, aber trotzdem. Er ist witzig, besonders seine Sprüche bei den Attacken (GULASCH!! :D ) und die ständigen Streitereien mit Zorro, oder die mit Ruffy ums Essen. Und irgendwie mag ich die Zigarette.
    Dann mag ich noch Lorenor Zorro, Trafalgar Law, Boa Hancock und Mihawk Dulacre ...


    NARUTO
    Ich glaube Hatake Kakashi ist von allen Anime mein absoluter Liebling. Ich finde ihn einfach nur cool. Ich bin zwar mit Naruto noch nicht ganz durch bzw hab die Hälfte schon wieder vergessen, aber er ist einfach der Beste. Vor allem seine schräge Frisur. :D Nein im Ernst, er ist total locker, kennt seine Grenzen, schätzt Situationen immer genau ein und hat echt gute Attacken und Tricks auf Lager. Er ist eben ziemlich clever. Trotzdem tut er mir auch Leid. Die Geschichte mit Obito und Rin ... die mit seinem Vater. Ich kann es nicht erwarten, endlich mehr zu erfahren.
    Gleich nach Kakashi kommt in meinem Ranking Nara Shikamaru. Ich weiß nicht, wieso, aber ich hab ein Faible für intelligente Typen. Trotz der vielen Möglichkeiten, die ihm deswegen offen stehen, ist Shikamaru aber ein richtiger Faulenzer und hat auf nichts Lust, sieht alles als Last und unnötig an. Die Kombination aus diesen beiden Elementen macht ihn einfach einzigartig. Seine enge Bezeihung zu Sarutobi Asuma, seinem Sensei, ist auch bewunderns- und wünschenswert. Die beiden verstehen sich wie kein zweites Paar auf eine ganz besondere Weise ... ich liebe das.
    Aus Naruto stehen Temari, Gaara, Gai und Iruka aber auch recht weit oben.


    BLEACH
    Scheint so, als mag ich lange Serien am liebsten. ^-^
    Mr. Hat-and-Clogs. Na, wisst ihr, wen ich meine? Nummer eins aus Bleach ist Urahara Kisuke-san! Wie gesagt, mir gefallen Intelligente, und das ist Urahara, auch, wenn man es nicht vermuten mag. :D Am Anfang erfährt man ja überhaupt nichts über ihn, was ihn mysteriös und interessant macht. Er ist nur der Süßwarenladenbesitzer, der sich aber mit der Soul Society auskennt. Als wäre es das Normalste der Welt. Er tut auch immer so bescheiden und doof, ich finde das unglaublich symphatisch. Außerdem scheint er sehr an Yoruichi-san zu hängen, was ihn auch noch recht süß wirken lässt. Er liebt sie nicht, aber dennoch. Zu all dem muss er auch noch unglaublich stark und fähig sein sonst wäre er nicht Taichou der zweiten Division gewesen und das erste Oberhaupt der Forschungsabteilung. Und was ich noch an ihm mag, ist sein Pflichtbewusstsein. Wenn er etwas falsch macht, obwohl das ja eigentlich so nicht stimmt, tut er alles, um es wieder gerade zu biegen. Und er ist hilfsbereit, wenn auch berechnend. Alles Dinge, die ich sehr ... schätze.
    Kurosaki Ichigo, die Hauptperson der ganzen Serie, zählt auch zu meinen Favoriten. Das Auffälligste an seinem Charakter ist wohl das starke Bedürfnis, seine Freunde und Familie beschützen zu wollen, deshalb tut er alles, was in seiner Macht steht, um stärker zu werden. Auch, wenn er damit seine Lieben verlieren könnte, die sich von ihm distanziert fühlen könnten ... es macht ihm im Nachhinein nichts mehr aus, denn seine Gegner halten deswegen ja nicht auf einmal mit ihrem Vorhaben an. Ichigo ist einfach nur super, weil er nicht nur bewundernswert ist in seinem Durchhaltevermögen, sondern auch noch recht doof. :D Es ist einfach so unglaublich liebenswert, wie er alles macht, selbst wenn es offensichtlich seine Fähigkeiten übersteigt. Z.B. das Erlernen seines coolen Bankai oder die Bezwingung des Hollows in seinem Innern.
    Ich kann mich nicht entscheiden, deswegen setze ich die folgenden beiden zusammen auf Platz drei: Hitsugaya Toushiro und Ichimaru Gin. Ich fange mit ersterem an. Trotz der Tatsache, dass er noch ziiieeemlich jung ist, wofür er oft genervt wird :D , ist der 10-bantai-Taichou unbeschreiblich stark, in seinem Können und in seinem Charakter. Er schultert die Last der Aufgaben, die ihm auferlegt wurde, ohne große Mühen, ist ernst und sehr pflichtbewusst. Sogar wenn sein Vize, Matsumoto Rangiku, die ich auch sehr mag, immer wieder einen Strich durch die Rechnung macht, was Büroarbeit angeht. (MATSUMOTOOOO!! :D) Ich mag aber auch sein Aussehen und sein Eistyp Zanpakutou, Hyourinmaru, sehr, und seine Zuneigung zu (der meiner Meinung nach doofen) Hinamori Momo ist auch niedlich.
    Okay, Platz 3-II, Ichimaru Gin. Sein erster Auftritt war einfach der beste. (Bye-bye! :3 ) Sein Aussehen ist zwar recht düster und abschreckend, was mir im Nachhinein aber sogar gefällt, und auch sein angebliches Vorhaben ist nicht gerade toll, aber ich mochte ihn von Anfang an. Später, als sich rausgestellt hat, was er wirklich vorhatte, mochte ich ihn um so mehr. Er ist einfach genial, auch, wie er mit Matsumoto umgegangen ist.
    Weitere Favoriten sind Shihouin Yoruichi, Kyouraku Shunsui, Ukitake Jyuushiro, Hisagi Shuhei, Abarai Renji, Kuchiki Byakuya, Ise Nanao und Kurosaki Isshin.


    DETEKTIV CONAN
    Ich liebe die Serie einfach und hab kaum jemanden, den ich nicht mag. Ich mag z.B. Kogoro Mori, Inspektor Megure, Ran Mori, usw, aber meine Lieblinge sind:
    Wer hätte es gedacht? Kudo Shinichi. Er ist schlau, sieht (wenn Gezeichnete das überhaupt können) gut aus, ist charmant und humor- und liebevoll. Er löst jeden Fall, egal wie schwer er auch ist, und nimmt immer Rücksicht auf das Trio, das ihm immer folgt: Genta, Mitsuhiko und Ayumi. Und er sorgt sich ständig um Ran, der er nicht die Wahrheit sagen kann. Das tut mir so leid für ihn ...
    Dazu kommt Kaito Kid! Ich glaube, er ist der Einzige, den Conan nicht fangen konnte, und das mehrmals, oder? Er ist cool, clever, lustig/humorvoll und sieht auch ganz gut aus (was an der Ähnlichkeit zu Shinichi liegen mag). Außerdem ist er Magier! Ich liebe Zauberei! ;)


    DEATH NOTE
    Die erste Serie, die nicht einmal 40 Episoden überschritten hat. :D
    Ja, also folgendes: Ich kann mich nicht entscheiden, deshalb stehen beide ganz oben: Yagami Light/Raito und L (Lawliet). Die zwei sind zwar Gegener auf Leben und Tod, aber trotzdem favorisiere ich keinen. Beide sind unglaublich intelligent, mehr als alle Charaktere, die ich kenne, und sie ähneln sich in vielem, sind aber trotzdem so verschieden. Light ist der Musterschüler Nummer eins. Immer Landesbester, was vor allem seine Mutter sehr stolz macht, und er hat einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn ... vielleicht zu ausgeprägt. Denn er nutzt das Death Note, um die Welt in eine seiner Ansicht nach perfekte zu verwandeln, in dem er einfach alle Verbrecher umbringt. Diese Entschlossenheit bewundere ich sehr, und ich finde es auch mutig, so relativ selbstlos, wenn auch arrogant und überheblich, zu handeln. Mit der Zeit wird er zwar immer verrückter, aber selbst das mag ich an ihm ... irgendwie. Es ist kompliziert zu erklären, weshalb genau ich ihn für die Morde mag. ... Ja. Also.
    Und L ist einfach nur suuuuuuuper. Super, super, super. Super-lustig, super-schlau, super-beneidenswert (wieso kann der so viel essen?!) und super-einzigartig. Er ist so jung, aber so erfolgreich in dem, was er tut. Er schafft es, vor der Welt verborgen so ziemlich jeden Fall zu lösen, aber nur, wenn dieser ihn auch interessiert. Für die Polizei aus aller Welt ist er der Notfallplan, was ihn ziemlich cool darstellt. Trotz seiner Ernsthaftigkeit ist er aber auch recht lässig und locker drauf, macht an jeder Stelle Witze (Misa: Ich kann mir eine Welt ohne Light nicht vostellen! Er: Ja, das wäre ziemlich dunkel ... :D ), und sorgt sich dennoch um alle. Er will auf jeden Fall weitere Morde verhindern begibt sich daraufhin sogar selbst in Lebensgefahr. Außerdem sieht er gut aus, finde ich. :D


    Okay, das soll's für dieses Mal gewesen sein. Denn ich bin eigentlich noch nicht fertig und da ich mit den meisten Serien noch nicht zu Ende bin und ich außerdem vor habe, mir noch unbekannte anzuschauen, kommen mit Sicherheit noch weitere Charas hinzu. Also denn.

    Ich hab mal frei übersetzt.


    Zitat von Bleach

    *Bombe mit roter Flüssigkeit fliegt durch Ichigos Fenster und hinterlässt eine Nachricht von Urahara an seinem Schrank*
    *vorgelesen mit gruseliger Stimme*
    Komm sofort vor den Urahara Laden.
    Ichigo: "Was zum Teufel macht der in meinem Zimmer !? Das sieht aus wie jemandes Todesnachricht an einem Massakertatort!!!"
    Die Nachricht geht weiter: P.S. Jemand, das das hier findet und etwas gewöhnliches wie "Das sieht aus wie eine Todesnachricht" denkt, *Stimme wechselt zu total fröhlich* hat absolut kein Talent für Comedy!"


    Ich musste so lachen !


    Hier das Video dazu:



    [font=Tahoma]Stellt euch einfach mal vor, ihr wüsstet nicht, worum es geht und hört das vor eurem Klassenzimmer von zwei Jungs. :D