Beiträge von Scaro

    Liebe Bisaboarder,


    biete 40 Pokémon-Sticker von "früher" an. Kurioserweise an einer Netto-Discounter-Kasse entdeckt und aus Jux mitgenommen. Scheinen tatsächlich original steinalte Dinger zu sein. Keine Ahnung, wie die dahin kamen. :-D Bis auf einen Glitzersticker mit Ash, Misty und Rocko drauf scheint nix Doppeltes bei zu sein.


    Hätte gern nen Fünfer dafür (Raritätenboost und guter Zustand und nie aufgeklebt und so^^), Versand ist selbstverständlich inklusive.


    Foto und Erklärung zum "Verkaufsobjekt" findet ihr hier:

    Rarität? Uralte Sticker im Discounter gekauft!

    Hallo! :-)


    Ich möchte einen kuriosen Fund mit euch teilen. Vor ca. 2 Wochen war ich in einem (schwarz-gelben) Netto auf der Insel Rügen. An der Kasse gab es Pokémonsticker in Tütchen zu 50 Cent das Stück. (Auf dem Display standen aber kurioserweise 30 Cent pro Tüte)


    Dachte erst, das wäre so eine auf Retro getrimmte Version und nahm 4 Päckchen mit.

    Zuhause ausgepackt und bei näherer Betrachtung lag der Schluss nahe, dass es sich tatsächlich um originale Sticker von "damals" handelt (1999). Denn die Artworks sind die offiziellen aus der ersten Generation und auf der Rückseite der Päckchen steht "150 Pokémon Stickers featuring EVERY Pokémon", was für eine Zeit spricht, in der es nicht mehr Monster gab.


    Ich frage mich, wie diese offenbar gute 20 Jahre alten Sticker ihren Weg an die Kasse gefunden haben... Oder hat jemand ein eingestaubtes Display im Lager gefunden und es noch für umsetzbar gehalten? Oder handelt es sich womöglich doch um eine Neuauflage alter Sticker? (dann sollte aber meines Erachtens eine andere Jahreszahl als Auflagen- oder Produktionsjahr drauf stehen. Kennt jemand von euch diese Sticker und ist selbst drauf gestoßen oder hab ich da echt ne Kuriosität an Land gezogen?


    Ps: Ich brauch sie nicht, hab sie nur als Retro-Gag für meinen Freund und mich gekauft. Also wer sie will, ich schmeiß sie sonst nur weg... Meldet euch gern.

    Guten Morgen!


    Klingt ja erstmal beruhigend.

    Ich vermeide das Spielen während des Ladens, da ich mir dadurch mal meinen Nintendo DS lite kaputt gemacht habe. Zumindest glaube ich das. Hab damals Mystery Dungeon Team Zeit gespielt und tatsächlich die ganze Ladephase durchgedaddelt. Der Anschluss des DS mit dem Kabel dran fing tatsächlich an, geschmort zu riechen. An dem Punkt hab ich aufgehört, aber danach hatte ich diverse Pixelschäden am Display und wenige Tage nach diesem Exzess sprang der DS nicht mehr an. Ich habs nie wieder versucht xD


    Und die Bank lade ich mir eigentlich nur immer dann neu mit Lizenz, wenn ein neues Spiel rauskommt und ich alle Pokémon übertragen will. Das birgt natürlich ein gewisses Verlustrisiko, wie du schon sagst. Aber ist eine Idee. Also wenn ich die Pokémon auf die Bank schmeiße und die Bank dann 3 Jahre nicht nutze (= Lizenz ausgelaufen), werden die Pokémon dann gelöscht oder bleiben sie auf den Boxen, auch wenn mein Konto zu dem Zeitpunkt nicht finanziell geschmiert ist?

    Hallo liebe Community!


    Im Fadentitel bezeichnetes 2-Consol-Gaming funktionierte in allen vorherigen, mir bekannten Editionen.

    Ich meine damit Folgendes: ich besitze zwei Nintendo 3DS und möchte - wenn der eine leer ist und geladen wird - meinen Spielstand auf dem zweiten 3DS weiterzocken. Und wenn der dann wieder leer ist, erneut den ersten nehmen, der zwischenzeitlich voll geladen ist. Also quasi "Binge-Gaming".


    Grund meiner Frage ist eine durch Monster Hunter Stories produzierte "Urangst", da zu Beginn dieses Spieles darauf hingewiesen wird, dass man den Spielstand nicht auf einem anderen 3DS fortsetzen kann. Daher frag ich mich, ob das auch auf andere Spiele zutrifft und wie so ein Hinweis gemeint ist.


    Soweit ich weiß, erstellt das System die Zusatzdaten nochmal, aber dann sollte es doch funktionieren, oder? Kann der Spielstand durch unbedachtes Umherwechseln gelöscht werden? Ich habe gute 13 Jahre des Pokémonsammelns in meinen jetzigen Stand investiert und will auf Nummer sicher gehen ^^


    Liebe Grüße

    Nerymon, so ganz richtig ist das nicht. Hunde sind Omnivoren und Katzen Carnivoren, keinesfalls sind aber BEIDE Omnivoren.
    Bei Hunden ist es demnach (ebenso wie beim Menschen) möglich, sie ausgewogen vegetarisch oder vegan zu ernähren.


    Mit Katzen wird es deutlich schwieriger und ich würde es niemals empfehlen. Habe allerdings schon mal von einem guten Mittelweg gehört - viele Halter ernähren ihre Katze innerhalb des Hauses oder der Wohnung vegan, die Katze ist allerdings Freigänger und jagt somit ohnehin noch ihr eigenes Futter. Dann finde ich es nicht schlimm.


    Im Übrigen finde ich, dass man die, die man liebt, nicht essen sollte. Und dass es eine sehr verquere Ansicht ist, dass ein Lebewesen seinen Nutzen dadurch erfüllt, zu sterben. Und das sogar relativ sinnlos, da der Mensch ja nicht zwingend Fleisch benötigt.


    Und ansonsten gibt es mit Sicherheit auch genügend Hundehalter, die ihren Tieren Fleisch anbieten, sie aber nebenbei alternativ mit paar veganen Mahlzeiten ernähren - auch in den von dir verhassten YouTube-Videos.


    Wenn ich höre "Diese Veganer zwingen ihren Haustieren ihre Ernährung auf!", dann verhält sich das ähnlich wie mit Kindern.
    Eltern zwingen ihren Kindern IMMER ihre Ernährung auf. So habe ich mehrfach täglich Fleisch von meinen Eltern bekommen und auch Süßigkeiten im Übermaß waren kein Problem. Tofu, Mangold, Hirse, frische Champignons oder Kürbis habe ich nie probiert, bis ich ausgezogen bin - weil meine Eltern mich auf ihre Ernährungsgewohnheiten gepolt hatten. Passiert unterbewusst, aber machen alle Eltern. Wenn jedoch Erziehungsberechtigte mit ihren Kleinkindern zu McDonald's fahren und es zum Frühstück täglich Labbertoast mit Nutella oder Salami oder Leberwurst gibt, ist das "normal" bzw. da kräht kaum ein Hahn nach. Wenn aber jemand seine Kinder ausgewogen vegetarisch oder vegan ernährt, kommt direkt der Fingerzeig und das Geschrei ist groß. Da frage ich mich, warum. Die Masse der Veganer und Vegetarier hat ein enormes Wissen über Ernährung, Lebensmittel und was da so drin steckt in Verbindung damit, wie viel der Körper davon braucht. Jeder Mensch sollte regelmäßig ein Blutbild machen lassen, um mal zu schauen, wie es aussieht. Effektiv machen das jedoch meist nur eben die, die sich wirklich mit ihrer Ernährung auseinandersetzen. Und wenn dann so ein ernährungsbewusster Mensch Kinder bekommt, möchte ich doch mal annehmen, dass das Kind verantwortungsvoll ernährt wird, egal, auf welche Weise.


    Genauso sieht es mit Haustieren aus.

    Ach ja, Monopoly. Das war immer so ein Spiel, bei dem man als Familie den ganzen Abend einplanen musste. Also unter vier Stunden Spielzeit ging da nix ;-).
    Ich war schon immer Fan von solchen Special-Editions. Und Monopoly gab's im Laufe der Jahre schon mit Disney (wollte ich immer haben...) und z.B. mit Legend of Zelda, natürlich die Packung ganz in Gold gehalten. *o*
    Tja, und jetzt eben Pokémon - das macht es aber nicht weniger besonders. Nein, ich werde es mir nicht kaufen, weil wir es hier einfach viel zu selten spielen würden. Ich glaube, ich habe zu viele Hobbies und könnte dem Spiel nicht die verdiente/gebührende Aufmerksamkeit widmen. Aber für all jene, die ihre Pokémonsammlungen erweitern wollen, freue ich mich natürlich.
    Etwas schade finde ich teilweise die Auswahl der Spielfiguren. Denn Pikachu und Pichu sind meines Erachtens recht unnötig. Eins von beidem muss natürlich sein, dann eher Pikachu, aber hätte man dann nicht Mauzi, Pummeluff, Riolu oder so nehmen können? Aber na gut, ist ja eher im HGSS-Style, was...? Was wäre denn da noch drin... Teddiursa :-) Oder mein Spezialwunsch: Sonnkern! So ein süßes Pokémon, das wäre doch was gewesen! Oder Voltilamm! Aber klar, die Starter und Togepi sind seeeehr gerechtfertigt.

    Nekkoala und Iwanko sind beide knuffig, allerdings mag ich Pokémon nicht so gern, die Equipment besitzen, dass sie nicht zum Kämpfen nutzen oder welches zu klobig aussieht. Also Porenta mit Porreestange ist noch cool, aber schon Meistagrif mit seinen beiden Beton(?)säulen fand ich echt übertrieben. Bei Nekkoala sieht es auch so aus, als wenn es sich nur zum Schlafen auf diesem "Ast" ablegt. Ich hoffe, Iwanko bekommt eine richtig tolle Evolution! :-) FALLS mir die finale Entwicklung des Welpen zusagt, würde ich mich dazu hinreißen lassen, ihn ins Team zu nehmen. Mit Gestein hat es jedenfalls einen unerwarteten Typ abgekriegt. Die meisten hätten anhand der Optik bestimmt gedacht, dass es sich um ein Normal-Pokémon handelt ^^
    Ich hype die neu erscheinenden Spiele jedenfalls schon sehr, auch weil mein Freund sich die jeweils andere Edi holen wird. Ich Sonne und er Mond. Seitdem wir zusammen sind (7 Jahre) hat er mit mir noch nie zusammen eine Generation durchgezockt. Aber als er klein war, hat er natüüüüürlich auch Pokémon gelb, rot und gold gezockt ;-D Bloß da kannten wir uns ja noch nicht. Er ist eher der "Playsie"-Typ und ich die Nintendo-Verrückte (gilt aber eher für die Handhelds als für die Wii).

    Ich finde Männer total scharf, die vegetarisch/vegan leben, weil sie eine derartige Disziplin haben und einen Sch**** drauf geben, was einige primitive Freunde von ihm sagen und wenn sie sich über ihn lustig machen. Außerdem stellen sie ihren Kopf und Verstand sowie ein Umweltbewusstsein und Emphatie über ein "schmeckt halt, son geiles Steak". Das macht sie stark.
    Ehrlich gesagt finde ich dann nur besagte Freunde primitiv, nicht den veganen Mann. Der ist geil ^^

    Ich bin ein ziemlicher Trinkgeldgeizhals. Das liegt aber nicht daran, dass ich den Service oder das Essen nicht schätze, wenn ich unterwegs bin. Natürlich bekomme ich immer seltener wirklich gutes Essen, seitdem ich mich fleisch- und fischlos ernähre. Es schmeckt meist nicht so gut wie zuhause, wo ich selbst koche (in 7 Monaten nur 2 Ausnahmen).
    Aber trotzdem muss man ja bisschen Zusatzgeld einfließen lassen, damit vielleicht irgendwann die Motivation da ist, es besser zu machen xD
    Sprich, es gibt meist einen guten Grund für Trinkgeld, selbst wenn es nur der ist, zu zeigen, dass man als Kunde willig ist, wiederzukommen. Und wenn die Gastronomie merkt, dass das Trinkgeld die Kundenbindung verstärkt, dann will man doch alles auch möglichst gut machen..?
    Trinkgeld ist bei mir oft nur leicht aufgerundet. Beispiel: Ich muss 13,66 € bezahlen und gebe 15,00 €. Oder ist muss 14,15 € bezahlen und gebe 15,00 €. Bei 16,39 € würde ich allerdings auch nur 17,00 € geben. Wenn das Essen außergewöhnlich gut ist, gebe ich auch mal 3 - 4 € mehr.
    Allerdings finde ich es schade, dass meist schon seitens der Angestellten drauf GEWARTET wird, dass man Trinkgeld gibt. Sprich, dass sie einen paar Sekunden anschauen wie ein Auto, bevor sie das abgezählte Wechselgeld rausgeben. Ob da noch iiiiiirgendwas kommt à la "Machen Sie mal 20 draus."
    Ich finde einfach nicht, dass man sowas erwarten kann. Leider erzeugt eben dieses Verhalten ein schlechtes Gewissen beim Kunden, lässt ihn sich unbehaglich fühlen. Kann man das als Kellner wollen? Selbst wenn man unterbezahlt ist und das Trinkgeld behalten darf bzw. einen Teil unerlaubt in die eigene Tasche abführt, ist das ja nicht meine Schuld... Und solange es Trinkgeld gibt, wird es leider auch so bleiben, dass die Kellner unterbezahlt sind. Da muss sich doch an anderer Stelle was tun! Wobei ich glaube, dass Kellner in Nobelrestaurants trotzdem einen guten Lohn erhalten... Da fragt man sich, ob die überhaupt Trinkgeld bräuchten. Aber wenn Service und Qualität der Speisen bzw. Preis-/Leistungsverhältnis stimmt, warum nicht?
    Da ich Azubi bin, hab ichs halt nicht so dick. Und da ich teilweise einen sehr unbedachten Umgang mit Geld habe, muss ich mich immer selbst zügeln. Da kann ich nicht mal so drei Mal monatlich essen gehen und extra 10 € Trinkgeld ausgeben.

    Wahnsinn, wie heiß es hier her geht.


    Ich bin seit etwa Anfang dieses Jahres Vegetarierin. Vor einem Jahr habe ich mich bereits eingehend mit dem Veganismus auseinandergesetzt und mir zu dem Thema viel Fachliteratur geholt. Eines kam zum anderen und ich saß mal wieder (also nicht zum ersten Mal) vor Schlachtvideos und Videos zur Tierhaltung, zu Pelz etc.
    NIE habe ich diese Aufnahmen für gut befunden, aber mir "schmeckte Fleisch halt so gut". Das war der einzige Grund, weshalb ich den Konsum nicht aufgegeben habe. Aber letztes Jahr, als ich mich dem Thema noch mal so richtig geöffnet habe, saß ich völlig fertig und weinend vorm Laptop, unfähig, mein Leben irgendwie zu rechtfertigen. Ich habe es zum ersten Mal an mich rangelassen.
    Und war der Meinung, dass das Denken und Handeln immer gleich sein sollte, halt ausgewogen. Wenn ich einerseits denke, dass ich kein Fleisch mehr essen sollte, es aber dennoch tue, hat mein Kopf und mein Herz damit ein gewaltiges Problem. Ich habe in diesen extremen Tagen meine ganze Lebenseinstellung hinterfragt, auch die Einstellung zu "artfremdem" Leben. Und mich gefragt, wie ich das all die Jahre tun konnte.


    Warum? Weil ich so erzogen wurde, weil ich bei meinen Eltern täglich Fleisch vorgesetzt bekam und sich niemand von meinen Eltern die Mühe machte, mir zu erklären, wo das Zeug eigentlich herkommt. Und das aufzugeben ist sehr schwer.
    Aber an dem Punkt hat es mir gereicht. Irgendwann im Dezember zu einer betrieblichen Weihnachtsfeier habe ich dann das letzte Mal Fleisch gegessen. Es hat mir zum Schluss nur noch der ganze ungesunde Kram geschmeckt, sprich Burger, Chicken Nuggets, Steaks vom Grill, Schnitzel, Kasslerkotelett, Ente mit fett-knuspriger Haut etc.
    Und ich habe mich gefragt, ob es das dann wert ist. Mit fettarmem Schweinebraten, geschmortem oder Suppeneinlage konnte man mich jagen. Ich habs zwar ohne Widerworte bei meiner Familie gegessen, aber ich fand keinen Genuss daran.
    Tja, und dann habe ich meiner Mutter kurz vor Weihnachten angekündigt, dass ich die alljährliche Ente am Feiertag nicht anrühren werde. Ich habe Klöße mit Rotkohl gegessen, da die Soße schließlich auch nur durch die Ente als "Einlage" enststanden ist. Irgendwann zu Jahresanfang kamen dann die schockierten Nachfragen: "Du bist doch nicht etwa jetzt Veganerin?" Und ich so "Nö, aber ich esse nur noch vegetarisch."


    Und selbst WENN ich Veganerin wäre, who cares? Ich nehme auch regelmäßig am städtischen veganen Kuchenbasar teil, backe dann halt ohne Eier und Milch und finde das echt gut zur Abwechslung. Ich befürworte den Veganismus, wenn er nicht mit dieser "Schild-vor-den-Kopf-halte"-Logik ausgeführt wird. Wie gesagt, wir backen leckeren veganen Kuchen und Torten, Muffins und Waffeln und offerieren sie in der Fußgängerzone der Innenstadt. Ohne Marktschreier. Die Menschen kommen von allein zu uns, obwohl dick und fett "vegan" auf unserem Banner steht. Und sie INTERESSIEREN SICH. VON ALLEIN. Das ist mir das Wichtigste. Ernährungsentscheidungen müssen aus der Person selbst kommen, wenn von außen was vorgebetet wird, dann schaltet die Person nur auf stur und will gar nichts mehr wissen. Leider gibt es immer ein paar Idioten, die meinen, am meisten Erfolg zu haben, wenn sie Fleischessern ins Gesicht brüllen, dass sie Tiermörder sind. (Selbst, wenn ich genauso denke, spreche ich das nicht aus^^)


    Interessant ist allerdings, dass meine Mutter mich beschwört, doch mal ein Blutbild machen zu lassen. Ob ich mich vorher vielleicht noch ungesünder ernährt habe und da auch Mängel hatte, interessiert keine Sau. Aber als Vegetarierin, die Eier und Milch in Maßen isst, muss man das natürlich machen, weil man ja bestimmt sooooooo krank ist. -.-
    Weiterer interessanter Fakt ist die Reaktion auf mich als Vegetarierin. Ich bin so gestrickt, dass ich das in Gesellschaft nur sage, wenn ich danach gefragt werde, weil ich keinen Bock auf diese leidlichen Diskussionen über das Thema habe, die mich von meiner Ernährungsweise nicht abbringen und einfach nur schrecklich ermüdend sind.


    Das läuft dann so ab, dass ich mir in einem italienischen Restaurant die "Pizza Vegetariana" bestelle. Grund - sie ist die vegetarische Pizza, die einfach am meisten verschiedenes Gemüse drauf hat und so Klassiker wie "Margherita" und "Funghi" sind halt schnell mal recht einseitig. Die Freunde, die mit mir essen gehen, wissen nicht, dass ich kein Fleisch esse.
    Mindestens eine Begleitperson findet sich, die dann fragt "warum bestellst du denn (auf einmal) die vegetarische Pizza?"
    Meine Antwort: "Weil ich Vegetarierin geworden bin und kein Fleisch mehr essen will."
    Und DANN gehts rund. Also zumindest von der Gegenseite:


    "Aber aber aber du hast doch iiiiiiimmer Fleisch gegessen, und das ist doch gar nicht schlimm, wir sind Allesfresser, der Mensch wäre gar nicht so weit gekommen ohne Fleisch, sein Hirn ist doch nur deswegen so weit entwickelt... Waaaas, da fehlen dir doch die Proteine und die ganzen wichtigen Vitamine aus Fleisch und Fisch! Leben und leben lassen! Also ich esse ja nur noch gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz wenig Fleisch und dann auch nur vom Biobauern um die Ecke! Vegetarier denken, sie sind die besseren Menschen! Pflanzen haben auch Gefühle! Der Mensch BRAUCHT Fleisch! Die Tiere werden doch dafür gezüchtet, dass wir sie essen, das ist doch nicht weiter schlimm! Wenn du auf einer einsamen Insel wärest und es gäbe nur Tiere um dich rum, würdest du die dann essen oder sterben?"


    MEINE FRESSE. Ich will nur meine Ruhe haben. Und ich weiß, dass derartige Diskussionen in den meisten Fällen sinnfrei sind. Vielleicht liegt es auch nur an meiner Einstellung, dass ich Diskussionen hasse und auslaugend finde, die zu keinem Ergebnis kommen, keinem Kompromiss oder keiner Überzeugung des Gegenübers oder meiner selbst.
    Wenn das Gegenüber mir erklären will, dass ich doch ruhig Fleisch essen kann, weil die Person halt selbst guten Gewissens Fleisch isst, dann wird ihr das nicht gelingen. Also wozu drüber reden? Meine Eltern tun auch so, als sei das ein Drama, dass ich mir was zu essen mitbringe, wenn ich nach Hause komme. Ich möchte halt nicht tagelang Kartoffeln mit Gemüse essen. Und eigentlich auch nicht mal nur einen Tag, weil ich sonst IMMER abwechslungsreich koche. Aber ganz ehrlich - wenn jeder "Fleischesser" unter uns sein Fleisch nicht mehr im Discounter kauft, sondern nur noch beim "Metzger des Vertrauens" oder beim "Bio-Bauern", dann würde es Massentierhaltung und daraus resultierendes Billigfleisch doch bald nicht mehr geben. Die Nachfrage ist aber immer noch immens. Deshalb gehe ich davon aus, dass viele Leute sich einen in die Tasche lügen, wenn sie mir erzählen, dass sie ja soooooo drauf achten, wo ihr Fleisch herkommt. Zumal es mir egal ist. Niemand braucht sich für seinen Fleischkonsum vor mir zu rechtfertigen, und dennoch ist diese Rechtfertigung ein vorhersehbarer Selbstläufer, der einfach IMMER irgendwann kommt, ohne dass ich meinen Pflanzenkonsum vor ihnen rechtfertige. Wozu auch, ich bin mit mir im reinen. Und ich glaube, rechtfertigen tun sich meistens Menschen, die ein schlechtes Gewissen haben.
    Ich würde mich nur rechtfertigen, wenn meine Ernährungsweise angegriffen wird.


    Ich esse Tiere nicht, weil ich es krass finde, dass der Mensch sich rausnimmt, sie zu töten, damit er 10 Minuten drauf herumkaut und "mmmh.... lecker" sagen kann, obwohl es so viele andere Lebensmittel gibt, die dem Körper das Gleiche geben können. Wenn das der einzige Grund für den Fleischkonsum ist, empfinde ich das durchaus als primitiv.
    Und obwohl ein Huhn oder eine Kuh nicht so komplex denkt wie der Mensch, versetze ich mich gern in die Lage so eines Tieres. Sicher, sie werden nur zur Tötung gezüchtet und geboren. Aber stellt euch mal vor, ihr hättet ein menschliches Bewusstsein, wüsstet schon, worauf das alles hinausläuft und würdet im biologischen Kindesalter getötet werden, weil jemand euch so lecker findet... Oder würde euch künstlich befruchten lassen, eure Kinder direkt nach der Geburt wegnehmen und eure Muttermilch abzapfen und trinken, nur damit ihr wenige Monate später wieder geschwängert werdet, weil ihr nach einiger Zeit keine profitablen Mengen Milch mehr erzeugt?
    Eier und Milch heiße ich ebenfalls nicht gut. Das Einzige, was mich vom vegan leben abhält, ist die Tatsache namens "Käse" und die gesellschaftliche und gastronomische Inkompatibilität mit "vegan". Ich will zum Beispiel nicht tausend Rückfragen stellen müssen in einem Restaurant. Sodass meine Freunde und der Kellner mich als penetrant wahrnehmen... Ich halte mich lieber bedeckt im Hintergrund und will nicht durch meine Ernährungsweise zu viel Aufmerksamkeit erregen. Das würde ich aber leider als Veganerin tun.


    Leider gibt es auch viel speziellen Milchersatz für Soßen nur in Sojaform. Also Crème Fraîche, Saure Sahne, Schmand und sowas. Normale Sahne ist nicht das Problem, da gibts ja auch Mandel- oder Hafersahne. Aber ich versuche, nicht so viel Soja zu mir zu nehmen, da Brustkrebs in meiner Familie bereits aufgetaucht ist und ich nicht von Geburt an diese Produkte gewöhnt bin. Beides führt leider zu einem erhöhten Brustkrebsrisiko, das ich umgehen will.


    Egal, wie man sich ernährt, man sollte dazu stehen und dafür gute Argumente vorbringen können. Wer im Lidl 1000 g Hack für 1,99 € kauft und mir was vom Metzger seines Vertrauens erzählt, kann von mir nicht erwarten, dass er ernstgenommen wird. Und wenn er halt zu Lidl rennt, soll er das auch so sagen. Aber er soll mit sich im Einklang sein und jederzeit wissen, warum er das tut und nicht seltener besseres Fleisch isst, das weniger belastet und von "glücklicheren" Tieren ist. Das Argument "ist halt günstig und sonst würde meine Ernährung zu viel Geld kosten" ist Blödsinn, da es genug pflanzliche, weniger belastete Lebensmittel gibt, die genauso viel oder wenig kosten wie Fleisch und genauso satt machen. Weil ja viele Großfamilien damit die Sache rechtfertigen.


    Das war ein langer Post. Aber ich musste ja die Monate nachholen, die ich nicht im Bisaboard geschrieben habe. :-p


    PEACE.

    Guten "Morgen", liebe Bisaboarder!


    Ich habe vor, zukünftig wieder mehr Bilder hochzuladen bzw. zu zeichnen. Ich hab schon Lust drauf, was neues zu Kreieren, aber ich finde nie die Zeit. Damals ging ich zur Schule bzw. habe studiert und hatte viel zu viel Freizeit. Nun bin ich aber seit 1 1/2 Jahren in der Ausbildung und merke, was ein Vollzeitjob mit sich bringt.
    Neben der Arbeit muss ich natürlich auch einkaufen, meine 4 Meerschweinchen versorgen oder deren Gehege saubermachen, Wäsche waschen, abhängen und zusammenlegen, Wohnung putzen, Abwaschen/-trocknen, kochen, essen, schlafen etc. Zudem mache ich regelmäßig Sport in einem Verein, insgesamt 5 - 7 Stunden in der Woche.
    Meine kreativen Hobbies wie schreiben/dichten und zeichnen/malen kommen einfach seit Ausbildungsbeginn viel zu kurz, dementsprechend kann es sein, dass die kommenden Bilder etwas eingerostet wirken werden.
    Das will ich aber dringend ändern, da mir solche Hobbies stets wichtig waren.



    In diesem Sinne bis hoffentlich bald!
    :family:Eure Scaro

    MOIN, MOIN! Gibt wat Neuet von mir.


    Ja, seitdem ich in der Ausbildung bin und nebenbei in einem Verein sehr beschäftigt bin, habe ich kaum noch Zeit, hier aktiv zu sein. Aber das wird schon, ich bleibe dem Forum immer erhalten und bin nach wie vor pokémonbegeistert. Nur mit dem TCG komme ich nicht mehr mit, weil ich kein Geld habe, Displays zu kaufen. Aber das ist Outtopic^^


    Hier auf jeden Fall ein paar Bilder, die entstanden sind, als ich halbwegs inspiriert war. Im Moment gehts eigentlich und ich könnte paar schöne, auch größere Sachen zu Papier bringen. Aber auch dafür fehlt mir die Zeit. Also müssen diese Skizzen reichen.
    Das letzte Bild ist aber was Buntes :D  


    Kontaktanzeige eines Nerds
    http://i61.tinypic.com/2nqtnnq.jpg


    Gestaltungsmittel: Bleistift
    Zeitaufwand: ca. 10 - 15 Minuten
    Aus dem Kopf gezeichnet auf Arbeit.


    Badmintonspielerin
    http://i58.tinypic.com/10xv72u.jpg

    Gestaltungsmittel
    : Bleistift, Buntstifte
    Zeitaufwand: ca. 30 Minuten (Mittagspause)
    In der Berufsschule entstanden, also bitte keine Kommentare zum karierten Papier. :D  


    Meerschweinchenwiese
    http://i57.tinypic.com/fu9zy8.jpg

    Gestaltungsmittel
    : Rollertippen (schwarz), Bleistift (zum Vorzeichnen), Buntstifte, Filzstifte
    Zeitaufwand: insgesamt ca. 1 Stunde, habe in kleinen Langeweileetappen gemalt
    Entstand auch in der Berufsschule, als Kritzelei in meinem Hausaufgabenheft.


    Kann mir jemand sagen, warum Spoiler nicht mehr funktionieren? Habe einen Bildlink in den Post gepackt und außen rum einen Spoiler gelegt, damit die Bilder nicht sofort riesig laden und man sie einzeln aufmachen kann. Ja, eigentlich wusste ich immer, wie man Spoiler setzt. Aber in der Vorschau ging es nicht, weshalb ich den Spoiler wieder entfernt habe. Kann wer helfen?
    Ich überlege, ob ich aus dem ersten Bild eine Geschichte spinnen könnte. Aber ansonsten sind die Bilder für mich nur kleiner Spielkram, nehme ich nicht weiter ernst. Ich möchte nur zeigen, dass ich hin und wieder noch aktiv bin in Sachen Zeichnen/Malen. :love:



    Eure Scaro <3

    Zitat

    Und bei GameStop bekommst Du zu 100% eine eShop-Gutscheinkarte, die führen die immer.


    Bei uns gibt es keinen GameStop in der Nähe. Egal, wo ich jemals gewohnt habe, ich habe nie im Leben irgendwo einen GameStop gesehen. Krass, oder? xD
    Ich hätte Media Markt, Rewe und so anzubieten. Saturn kenne ich aus großen Städten, hab aber hier direkt keinen. :assi:

    Hey, Pokémonjunkies! :D


    Also, ich habe tatsächlich den Deutschlandrelease der Bank verpasst und sie mir daher erst vor 3 Tagen geholt :ugly:
    Nun die Fragen:
    1. Wie viel kostet mich denn jetzt der Spaß und wie werde ich darauf "aufmerksam" gemacht nach Ablauf der Testphase? (5 € im Jahr war ja mal im Gespräch...?)
    2. Kann ich echt nur mit diesen e-Shop-Cards oder Kreditkarte e-Shop-Guthaben bekommen? Und gibts die e-Shop-Cards in JEDEM Rewe/Penny/Rossmann oder nur in einigen? Gibt es Läden, die 100 %ig diese e-Shop-Cards anbieten?
    3. Wenn ich die Pokémonbank nicht mehr nutzen will... Muss ichs dann einfach von meinem "3DS-Desktop" schmeißen und dann ist es weg oder wie mache ich das? Ist doch wie ein Kaufvertrag, deshalb weiß ich nicht, wie man den "kündigt", wenn ich jetzt oder nach meinetwegen 2 Jahren keinen Gebrauch mehr von der Bank machen will.


    Wäre dankbar für Antworten ;)