Beiträge von Goomystiefel

    Ich habe meinen Vater auch an Krebs verloren, als er 52 Jahre alt war. Als ich Herrn Iwata in den letzten Directs gesehen habe, hat mich das ziemlich daran erinnert - er sah einfach nicht mehr gesund aus. Ich vermute, das ist auch der Grund, weshalb Herr Iwata während der E3-Präsentation nicht persönlich zu sehen war: selbst, wenn sie voraufgezeichnet wurde, kann sie nicht sehr lange vor der E3 produziert worden sein...


    Es macht mich wirklich fassungslos und sehr betroffen, so plötzlich und überraschend wie es kam. Trotz aller Unkenrufe gegen ihn fand ich ihn nicht nur sehr sympathisch, sondern auch wirklich begabt. Nintendo steht seit jeher für überraschende Konzepte, höchste Qualität und eine Menge Spielspaß, und das hat Herr Iwata auch genauso repräsentiert. Hätte er schlechte Arbeit gemacht, wie viele behaupten, würde Nintendo nicht wieder schwarze Zahlen schreiben. Dann würde es sicher keine so große Anhängerschar geben, wie wir hier ein Teil davon sind. Dann wäre Nintendo nicht mehr bekannt für überraschende Konzepte, höchste Qualität und eine Menge Spielspaß.
    Genau das Zitat, das auch mein Vorredner schon angebracht hat, ist es, was Herrn Iwata ausgezeichnet hat. Er hat das nicht nur einfach so dahergesagt, es war sein Mantra. All die Ärgernisse mit halbfertigen Spielen, überteuertem Bezahlcontent oder jährlichen lauwarmen Aufgüssen der immer gleichen Spiele; all diese hässlichen Seiten des modernen Spielegeschäfts, alles das hat er uns Nintendo-Fans erspart, und dafür bin ich ihm von Herzen dankbar. Das alleine straft schon alle die Lügen, die ihn als schlechten CEO bezeichnen. Letzten Endes ist er genauso einer der großartigen Köpfe hinter den grandiosen Spielen, den fantastischen Freundschaften und den unbezahlbaren Erinnerungen, die durch Nintendo entstanden sind, wie seine Vorgänger. Wie viele Kindheiten schon hat diese Firma geprägt, wie viele lange währende Freundschaften oder sogar Beziehungen - meine mit eingeschlossen? Zweifellos hat auch Herr Iwata einen großen Teil dazu beigetragen, dass Nintendo damals wie heute so erfolgreich ist und in den Herzen vieler einen festen Platz innehat - so wie er nun auch.



    Ruhe in Frieden. :(

    Na, da hat heute aber jemand seinen großen Tag! :D  
    Alles alles Gute auch von mir :3 Wünsche dir einen tollen Tag mit gutem Wetter und so ^^
    Feier schön :) Und dann auf zur Volljährigkeit! ;3

    Als Lars und ich von einer Familienfeier mit dem Zug nach Hause kamen, haben wir um eine Minute unseren Bus vom Bahnhof nach Hause verpasst, und weil es schon spät am Abend war, hätten wir eine Stunde auf den Nächsten warten müssen. Das war uns aber zu blöd, zumal es etwas kühl war. Also sind wir durch die dunkle Stadt nach Hause gelaufen. Auf dem Weg nach Hause mussten wir auch aus der Stadt raus und ein kleines Stück über Land gehen, da gibt es einen Radweg - das ist natürlich die dunkelste Stelle von allen. Irgendwann höre ich hinter uns ein Rasseln. In einiger Entfernung läuft ein Mensch, der auf dem einen Bein humpelt und immer dann ein Rasseln von sich gibt. Er läuft direkt in unsere Richtung und als er unter einer Laterne war, konnte ich erkennen, dass er schwarz gekleidet war. Lars und ich haben natürlich erst mal einen Zahn zugelegt.
    Irgendwann ist der Weg um eine Kurve gegangen, durch ein kleines Waldstück hindurch und dann unter einer Autobahnbrücke an der Bundesstraße entlang. Gerade, als wir also die Kurve nehmen wollen, hören wir es hinter uns "Hey!" rufen. Wir drehen uns um, der schwarz gekleidete Mann hat aufgeholt und ebenfalls einen Zahn zugelegt. In Panik rennen Lars und ich also los. Scheinbar können wir den Verfolger auch abhängen, aber als ich immer wieder hinter uns schaue beim Rennen, erkenne ich, dass er uns hinterherläuft. Blanke Angst.


    Lars und ich nehmen uns an der Hand und rennen noch etwas schneller, obwohl wir ziemlich außer Atem sind. Als wir in unserem Heimatort ankommen und in die Seitenstraße hinein müssen, flüstere ich Lars noch zu, dass wir uns am besten in noch irgendeiner anderen Seitenstraße verstecken, damit uns der Verfolger nicht findet. Aber Lars verneint, weil er direkt nach Hause möchte. Widerwillig verwerfe ich also den Plan und wir laufen die Straße zu unserem Haus entlang. Der Verfolger scheint uns verloren zu haben und ich entspanne mich kurz. Als wir aber an einer Kreuzung vorbeikommen, springt direkt hinter uns von rechts der Verfolger auf uns zu. In dem Moment wär ich beinahe in Ohnmacht gefallen vor Angst.


    Offensichtlich haben Lars und ich aber überlebt. Es hat sich nämlich herausgestellt, dass der Verfolger gar nichts Böses wollte. Er hieß Osman, hatte ebenfalls den Bus verpasst und wollte eigentlich nur mit uns beiden zusammen nach Hause laufen - er wohnt eine Straße weiter. "Ihr seid ein Pärchen, oder?", bemerkt er noch, weil Lars und ich immer noch Händchen halten. Wir bejahen das, aber Osman findet das cool und wir sind beruhigt. Eigentlich ist er total nett. Dann frage ich ihn noch, woher das Rasseln vorhin beim Laufen kam. Antwort: Er hatte eine leere Getränkedose mit, in die er die Lasche zum Öffnen hineingeworfen hat, das hatte die Geräusche gemacht. Unterwegs hatte er die Dose in einen Mülleimer geworfen.


    Mal ganz ehrlich, Lars und ich waren wirklich in Todesangst und haben uns seitdem geschworen, lieber doch auf den nächsten Bus zu warten. Was da hätte alles passieren können! Und Osman haben wir seitdem auch nicht mehr getroffen.


    MfG,
    ~ Sral