Beiträge von Chelys

    Crit-Wettbewerb war für mich persönlich etwas unpassend, weil meine DPS alle auf konsistenten Schaden mit vielen soliden Hits setzen und nicht auf ne fette Dmg-Explosion (Yae, Yoimiya, die Richtung). Wenn man wieder nen kompetitiven Wettbewerb hat, der dann eher auf Cleartime oder sowas setzen würde, wär ich auch dabei. Foto klingt aber auch sehr nett, da hätte ich Lust drauf. Ich hab auch an den Foto-Events immer meinen Spaß.

    Von mir aus könnte man die Bannerdauer auch auf eine Woche reduzieren. Einmal kämen dann alle Charaktere deutlich schneller wieder, und wenn man sich vorher überlegt, was man haben will, kann man außerdem auch ganz entspannt drauf sparen. Ich hab noch nie die volle Bannerzeit gebraucht, um noch Primos zu farmen oder sonst was, viel wahrscheinlicher finde ich es, dass man nach ner Durststrecke von 3-4 uninteressanten Bannern einfach pullen muss, um sich noch die 10 monatlichen Wishes aus dem Shop holen zu können. Ne schnellere Rotation fände ich persönlich doch sehr angenehm, heißt ja nicht, dass dann trotzdem alle 2-3 Banner neue Chars dabei sein müssen oder so.


    ... aber ich wollt mal fragen, ob es nicht jemanden unter euch gäbe, der mir so ein bisschen das Spiel zeigen wollen würde? Allein geht es natürlich auch immer mal so ein bisschen am Abend, aber irgendwie ... weiß auch nicht. Vielleicht hat ja jemand Lust mich unwissendes Etwas ein wenig in meiner Friede-Freude-Eierkuchen Anfänger-Welt zu begleiten.

    An sich gerne, man müsste nur mal Zeit dazu haben, was bei mir in nächster Zeit, außer wohl spontan abends unter der Woche, schwierig wird. Wobei sich mir auch die Frage stellt, inwiefern das Spiel zeigen? Einfach bisschen gemeinsam rumlaufen, paar Dinge erklären, wozu man was sammeln sollte oder auch nicht so unbedingt, oder hast du da irgendwas bestimmtes im Sinn?

    Wobei ich auch empfehlen würde, die Story zu spielen, wenn sich die Gelegenheit bietet. Ein großer Teil der Karte wird so zum Beispiel erst aufgedeckt oder muss sowieso betreten werden, und außerdem kann man den Abenteuerrang dadurch auch relativ gut pushen und damit dann eben auch die Charaktere, Waffen und Artefakte verbessern, die man gerne hätte.

    Finds außerdem lustig, wie wir eigentlich fast alle Sara in Wolvendom genommen haben lol.

    Als ich das gelesen hab, konnte ich nicht wirklich anders, als mich als Ausnahme zu präsentieren. Selbstverständlich mit dem besseren Vogel.

    Ist es eigentlich rassistisch, wenn ich traditionelle, afrikanische Kleidung trage? Oder asiatische, oder von irgendeiner Kultur, der ich nicht angehöre?

    Weil Indien nie afrikanische Staaten kolonisiert und Sklav*innen in ihr Land verschleppt hat, um dort für sie zu arbeiten?

    Das hab ich nie gesagt. Ist dennoch ziemlich... schwierig, einer Kultur, die ältere Nachweise für diese Frisur hat, zu sagen, dass die die gar nicht tragen dürfen, weil sie woanders herkommen würde. Schon allein, weil man eben nicht belegen zu können scheint, dass es erst dadurch nach Indien kam, was ich tbh auch für eine äußerst gewagte These halte.

    Und es sei gesagt: Frühste Dokumentation haben wir technisch gesehen in Indien davon - das liegt allerdings in erster Linie daran, dass dort geschrieben wurde, in Afrika allerdings nicht. Es ist jedoch so, dass es diverse afrikanische Kulturen gibt, die solange wir sie dokumentiert haben (einen Teil bereits durch Ägypten) Locs mit Kriegerklassen assoziiert haben.

    In diesem Fall möchte ich auf einen interessanten Wiederspruch zu diesem Zitat hinweisen:

    Doch, sind sie. Historisch gesehen sind sie mit Abstand am längsten in Afrika dokumentiert. Darüber hinaus haben sie auch immer wieder in Schwarzer Geschichte, speziell Schwarzer Unterdrückungsgeschichte eine große Rolle gespielt.

    Des weiteren, woher die Annahme, dass in Afrika die Frisur früher auftrat als in Indien? Klingt für mich, als wäre das eine haltlose Annahme zur Stützung des eigenen Arguments. Besonders auch in Hinblick auf dieses Zitat hier:

    Ähm, auch nicht-weiße Menschen, die dabei nicht-Schwarz sind sollten diese Frisuren nicht tragen. Es ist spezifisch eine Schwarze Frisur, die eine historische Bedeutung für Schwarze Menschen hat und die spezifisch entwickelt wurde, um Schwarzen Haaren gerecht zu werden, die eben aufgrund ihrer Struktur besondere Ansprüche haben. Und so lange Schwarze Menschen für diese Frisuren diskriminiert werden ist es auf jeden Fall einfach respektlos sie zu tragen.

    Da Inder ja in der Regel ebenfalls nicht schwarz sind, sollte die Frisur also von dem Volk, aus dem anscheinend die frühesten Aufzeichnungen der Frisur stammen, nicht getragen werden dürfen? Inwiefern berechtigt sich das?

    Doch, sind sie. Historisch gesehen sind sie mit Abstand am längsten in Afrika dokumentiert. Darüber hinaus haben sie auch immer wieder in Schwarzer Geschichte, speziell Schwarzer Unterdrückungsgeschichte eine große Rolle gespielt.

    Gibt es dazu eine verlässliche Quelle?

    Da ich eigentlich schon um Neujahr rum fertig wurde, zwar etwas verspätet, aber jetzt kommt auch mal mein Abschlussbericht.


    Erstmal danke an Peddah , der Anime war es durchaus wert, gesehen zu werden. Thematisch ist es deutlich weiter ins Okkult-Mysteriöse abgerutscht, als ich das erwartet habe. Dadurch lag es mir im Endeffekt auch ein wenig schlechter, als ich zunächst annahm, aber ein Problem war das nicht wirklich. Die Umsetzung als Anime war alles Andere als schlecht und ich hatte viel Spaß am Gesamtwerk.

    Im Endeffekt habe ich Seishun Buta Yarou wa Bunny Girl Senpai no Yume wo Minai mit einer 8 bewertet. Das Setting war an sich gut, mit einem kleinen Störfaktor im okkulten Schwerpunkt. Die relevanten Charaktere mochte ich eigentlich alle (bis auf vielleicht Kamisato Saki, aber auch die zeigt, dass man sie vermutlich mögen würde, wenn sie nicht immer nur da wäre, um sich zu beschweren, sondern besser eingebunden wäre). Die Unterteilung des Animes in seine Arcs war ziemlich deutlich und verständlich, und im Grunde war die Geschichte auch in sich schlüssig. Alles sehr solide, leider weiß ich nicht wirklich, was ich dazu noch sagen kann, ohne eine Detaillanalyse zu schreiben, an der ich noch übermorgen sitze. Am besten gefallen hat mir der Futaba-Arc, und da man das so macht, best girl ist Laplace's Demon.

    So, zwar mit deutlicher Verspätung, aber dennoch konnten wir nun endlich unser Finalspiel austragen.


    Loof6 ging mit dem deutlichen Vorteil in unsere Begegnung, ein Set verlieren zu dürfen, aber mit nur einem Sieg auch das ganze Turnier gewonnen zu haben.


    Das erste Spiel war außerordentlich kurz: Ich durfte starten, spielte Tuska. Auf der Gegenseite stand auch ein Tuska, die Bank blieb leer - und dadurch konnte ich in der zweiten Runde mein Tuska entwickeln und die erste Runde für mich entscheiden.

    Auch das zweite Match dauerte nicht lange: Diesmal hatte Loof6 zwar zwei Pokemon auf dem Feld, aber wieder konnte ich beide mit einem schnellen Noktuska besiegen und so die leere Bank ausnutzen.


    Damit stand innerhalb weniger Minuten der Reset des Finalspiels fest, ich gewann die erste Begegnung mit 2:0. Das zweite Set begann, und diesmal waren es gleiche Bedingungen: Der Sieger des Sets würde das ganze Turnier für sich entscheiden können.


    Im ersten Spiel des zweiten Sets hatte ich zwar die nötigen Pokemon, allerdings kaum Energien. Dadurch konnte Loof6 sich ein starkes Feld aufbauen und meine Seite daran hindern, sich zu entfalten, wodurch das Spiel relativ einseitig war. Am Ende setze ich meine Hoffnungen in Kleptifux mit dem Wunsch, dass er keine Energien aufs Feld bekommen möge, doch auch das funktionierte nicht und ich musste mich im ersten Spiel geschlagen geben.

    Das zweite Spiel war da schon offener, jedoch gelang es auch hier meinem Gegner schneller, seinen Angreifer bereitzustellen, und ich geriet ins Hintertreffen. Diesmal konnte ich jedoch in einer deutlich besseren Lage auf einen Kleptifux-Reset hoffen, um den Aufbau meines Gegners zu unterbrechen und mir den nötigen Sprung nach vorne zu ermöglichen - allerdings wieder ohne Erfolg, dank der richtigen Trainerkarten war die Hand schnell wieder gefüllt, und am Ende unterlag ich auch hier.


    Damit endete das zweite Finalspiel erneut mit einem 2:0, allerdings zugunsten von Loof6 , der dadurch verdient Turniersieger werden konnte. Herzlichen Glückwunsch dazu, besonders die Begegnungen gegen dich haben mir viel über das Spiel beigebracht. Dein Deck ähnelte in der Grundidee meinem, war aber deutlich konsistenter aufgebaut und hatte auch bessere Möglichkeiten, um das Mirrormatch zu gewinnen. Mir hat es großen Spaß gemacht und ich würde sehr gerne in Zukunft aktiver im Bisaboard TCG spielen, wenn auch etwas Hilfe beim Sammeln der Karten nötig sein könnte.

    Vielen Dank auch an die Turnierleitung für das Ausrichten!

    Ich melde mich dann auch mal zu Wort, wobei ich meinen Wichtel in einer gewissen Weise enttäuschen muss: Ich bin noch nicht dazu gekommen, mein Geschenk auszuprobieren, und voraussichtlich wird das auch bis nach Weihnachten dauern. Allerdings kann ich auch sagen, dass ich mich sehr über das Geschenk gefreut habe. Ich habe viel gutes über Bunny Girl-Senpai gehört und glaube auch, dass mir das von Genre und Thema her gut liegen wird. Also, bitte habe etwas Geduld, es wird noch geschaut und es hat mich sehr gefreut!


    Bei meinem Wichtel tippe ich auf Haruhi . Einfach nur, weil traditionell immer, wenn wir in einer Wichtelaktion sind, Haruhi mein Wichtel ist, also wirds schon stimmen :]

    Ich habe heute morgen ein schönes Set gegen Lunario gespielt.


    Das erste Spiel war schnell vorbei. Ich hatte sofort ein Noktuska auf dem Feld und konnte einige Mons killen - allerdings hab ich sonst nichts gezogen, und als es mit Noktuska vorbei war, hatte ich verloren. Schwierig.


    Im zweiten Spiel hatte ich deutlich mehr Glück. Ich kam gut an Baldorfish, Noktuska und Momentum, wodurch ich regelmäßig an Kills kommen konnte und die zahlreichen Blockaden von Morpeko umspielen durfte, während Lunario zwar spürbar gegenhalten konnte, aber im Endeffekt nichts gegen die rohe Stärke Noktuskas entgegensetzen konnte.


    Es musste also ein Entscheidungsspiel her. Ich hatte eine sehr ähnliche Starthand wie im ersten Spiel, doch diesmal schenkte mir Bruno ein weiteres Tuska, damit ich nicht am ersten besiegten Pokemon verlieren würde. Ich konnte mir früh einen kleinen Vorsprung herausspielen, weil Noktuska mehrere Schläge einstecken konnte und mit jedem Angriff auch ein Pokemon besiegte, allerdings hielt das diesmal nicht ewig. Dank Morpeko und Britzigel konnte ich nicht permanent angreifen, und diesmal hatte ich deutlich weniger Momentum auf der Hand. So wurde aus dem Spiel ein relativ offener Schlagabtausch, bei dem ich konsistent meinen Vorsprung halten konnte, mit nur einem Problem: Ich hatte kaum Handkarten. Und so wie es kommen musste, hatte ich in der entscheidenden Phase des Spiels keine Energien und auch keine mehr auf dem Ablagestapel, dem einzigen Ort, von dem ich mit meinen Handkarten welche holen könnte - und bis auf den KO zu warten, wäre zu langsam. Ich musste also alles auf einen Bruno setzen, und erneut wurde ich von ihm belohnt. Die Hand war perfekt auf die Situation zugeschnitten, ich hatte Energien, Noktuska, Roy und Momentum, und konnte somit das Spiel doch noch für mich entscheiden.


    Das Ergebnis lautet also: Chelys 2:1 Lunario. GGs, war wirklich spannend und sehr interessant zu sehen, wie schwierig Morpeko und Britzigel sein können, und wie gefährlich Venuflibis doch ist, wenn es mal zum Setup kommt. Hat Spaß gemacht!

    2:0 gewonnen gegen TosTos , ggs!


    Beide Spiele liefen eigentlich genau gleich ab: Ich hab von Anfang an meinen Main-Attacker bereit gehabt, und da das Deck meines Gegners eher aufs Verhindern als aufs direkte Besiegen ausgelegt war, wurde es dann sehr einseitig. Das war ein recht glückliches Set für mich, würde ich behaupten.


    Sorry nochmal an die Leitung und ganz besonders TosTos für die Verzögerung. Der Fehler lag voll und ganz bei mir und tut mir auch wirklich leid. Ich werde tun was ich kann, damit das nicht nochmal vorkommt.

    Zum Abschluss der Sinnoh-Gruppe haben Lunario und ich noch ein Tiebreaker-Match um den zweiten Platz gespielt.


    Mein Delion-Glurak gegen sein Groudon war das Matchup. Während nun mein Gegner ziemlich schnell ein solides Feld aufbauen konnte, war ich damit beschäftigt, irgendwie ein Ersatzmon auf der Bank zu halten und nicht zu weit zurückzufallen. So gelang es mir, schnell ein Glurak zu bekommen, das war allerdings aus der Anfangsphase schon geschwächt, und während mein Yanma an der Front fiel, hatte ich so keine andere Alternative, als Glurak für einen Kill zu opfern. So ging es dann eine ganze Weile weiter. Ich versuchte, mich am Leben zu halten und aufzubauen, während Lunario stark Druck aufbaute und eine starke Bank aufsetzen konnte. Dank der doch sehr fetten Mons in meinem Deck konnte ich allerdings genug Zeit gewinnen, um das gefallene Glurak zurück zu holen und nebenbei auf der Bank ein weiteres Exemplar aufzubauen, mit dem ich Stück für Stück an wichtige Karten kommen konnte, und nebenbei gelang es mir, immer auf einen Preis an meinem Gegner dranzubleiben.

    Während sich nun also die Gegenseite mit Knakrack, Groudon und Branawarz füllte, stand ich mit einem Glurak da, das stark genug war, um sicher einen Angriff auszuhalten und - da ich inzwischen einen Delion nutzen konnte - jeden Gegner direkt auszuschalten. Allerdings würde das nicht reichen. Mit Glurak könnte ich zwar zwei Gegner bezwingen, allerdings würde ich danach noch starkes Backup brauchen, da mein Gegner mehr kampfbereite Mons und ich noch zu viele Preiskarten übrig hatte. Es gelang mir, nicht nur die zwei besiegten Glumanda aus meinem Friedhof zu angeln, sondern sie auch schnell zu ziehen, um dem Glutexo auf meiner Hand eine Basis zu geben - doch es fehlte das so wichtige Glurak, um auch meinen Gegner ausschalten zu können. So nutzte ich die Fähigkeit des inzwischen aktiv gewordenen Gluraks, um weitere Momentum-Karten zu sammeln, in der Hoffnung, irgendwie an das fehlende Exemplar zu kommen - und zog unerwartet aus meinen Preiskarten eine alternative Erlösung: Lugia. Lugia würde nicht nur dank seiner Resistenz einen Angriff überleben, es könnte sogar ein Duell gegen ein Knakrack gewinnen - jedoch musste ich aufpassen, dass ich nicht an einem Branawarz scheitern würde, das genug Schaden hätte, um Lugia trotz der Resistenz bezwingen zu können. Glurak fiel, es stand nun 1 zu 1 in Preisen und Lugia musste in den Ring treten, und das Branawarz stand bereits mit zwei Energien da. Doch dann geschah es: Ich hatte Glück, zog das fehlende Glurak. Doch noch hatte ich nicht genug Energien anbringen können, um Lugia zurückzuziehen und mit dem stärkeren Glurak anzugreifen. Allerdings gab es keinen Weg, Lugia in dieser Runde auszuschalten, und so konnte ich in der nächsten Runde das Spiel beenden und den Tiebreaker mit 1:0 für mich entscheiden.


    Es war ein sehr spannendes Duell, das nahtlos an meine Kämpfe gegen Kohlrabidrache anzuknüpfen wusste. GG an Lunario, war wirklich nice, unser Kopf an Kopf-Rennen!

    Ich habe soeben meine Spiele gegen Kohlrabidrache beendet.


    Das erste Spiel sah zu Beginn ziemlich einseitig aus. Ich mit Necrozma hatte mein Board sofort voll, bei Kohlrabi hingegen lief es mit Delion-Glurak nicht so toll. Dementsprechend konnte ich auch schnell einen Vorsprung von 4 Preisen erspielen. Dann jedoch kam die Gegenoffensive. Da meine Angreifer nicht alle Pokemon meines Gegners onehitten konnten, wurde es nochmal richtig spannend. Ich musste irgendwie den nötigen Schaden auf die richtigen Mons bekommen, um sie killen zu können, durfte dabei aber auch nicht zu viele Angreifer verlieren. Im Endeffekt endete das Ganze mit einem 1:0 Sieg für mich, weil ich genau die richtige Anzahl an brauchbaren Angreifern bereitstellen konnte, und Kohlrabi genau ein Mon zu wenig hatte, das einen Hit nehmen konnte. Sehr spannender und spaßiger Kampf!


    Das zweite Match nun sollte entscheiden, wer von uns Beiden es in die Top 3 unserer Gruppe schaffen würde. Wir spielten beide das Dauerinferno-Deck, und beide konnten sehr schnell unser Board füllen. Im Gegensatz zu mir bekam Kohlrabi allerdings ein Glurak online und konnte sich damit schnell einen kleinen Vorsprung erspielen, auch, wenn ich den Schaden dank Gallopa auf zwei Preiskarten begrenzen konnte. Nun allerdings standen sich auf beiden Seiten die Gallopa gegenüber, und wer das Deck kennt kann sich sicher vorstellen, wie das ausgesehen hat: Beide haben ewig nur Kopf geworfen. Nachdem wir nun also unsere... ich meine 8 (?) Runden ausgesessen hatten, waren beide Bänke voll, Energien mehr oder weniger ausgiebig verteilt und so weiter. Nun hatte ich das Glück, dass mein Gallopa mehr Ausdauer hatte, und konnte damit die Wand meines Gegners durchbrechen. Von hier an ging alles recht schnell, auch dank der Tatsache, dass das zweite Gallopa auf der Gegenseite gar nicht wollte, und da auch beide Rockos so gar keinen Bock hatten und bei Kohlrabi zwar im Deck, allerdings ganz unten lagen, konnte ich ausnutzen, dass auf der Gegenseite kein Nachschub an starken Pokemon gegeben war, und auch dieses Match glücklich und knapp mit 1:0 für mich entscheiden.


    Damit konnte ich das Set mit 2:0 knapp gewinnen und mich in letzter Sekunde doch noch auf die oberen Tabellenplätze retten.

    Auf jeden Fall sehr stark gespielt von Kohlrabidrache, und zwei wirklich spannende Kämpfe, die viel zu leicht hätten kippen können. Das Set hat mir großen Spaß gemacht, es geht doch nichts über Fights, die bis zur letzten Sekunde offen sind. Gerne wieder!

    Bestätige, ggs!


    Die ersten drei Matches waren basically unplayable, deshalb haben wirs dann abgebrochen und nicht am Donnerstag, sondern erst heute fertig gespielt, weil ich mir das nicht noch länger geben wollte. Heute dann ein cleanes und spannendes Game, das am Ende davon entschieden wurde, wer schneller gestorben ist - wir haben uns gegenseitig getroffen und waren beide tot. Von den Lags abgesehen war auf jeden Fall nice!