Beiträge von Namine

    Für alle, die es vielleicht doch noch interessiert : der Anime zu Ten Count wurde für 2020 angekündigt x3


    *klick



    Ich habe keine hohen Erwartungen und irgendwie wünsche ich mir doch, dass der Anime zumindest halbwegs erträglich wird. Ich mochte Shirotani und Kurose eigentlich und ja.. Wahrscheinlich wird es eine Katastrophe, aber die Hoffnung stirbt zuletzt </3

    Ich zitiere mich mal selbst, damit wir hier nicht so durcheinander kommen

    Hataraku Saibou - jaaaaa :heart:


    No longer Human - omg yes *^*

    Ich habe das Buch ja gelesen und ich bin wirklich sehr gespannt, wie sie das Umsetzen wollen. Der Teaser sieht schon einmal sehr interessant aus und hat gewisse Ghost in the Shell Vibes. Das Originalbuch ist zwar nicht so Sci-Fi-mäßig, sondern erzählt eine halb biographische Geschichte, aber ich freue mich einfach darauf, was daraus wird x3

    (und der - offenbar - Main Character sieht aus wie Atsushi aus Bungou x= <3)

    Für Fans der kleinen Körperzellen gibt es auch eine freudige Überraschung!

    Eine zweite Staffel von Hataraku Saibou wurde angekündigt ^___^


    *Japanische Ankündigung



    Außerdem noch etwas Klassischeres: das berühmte Werk Ningen Shikkaku von Dazai Osamu, der bereits als Charakter in Bungou Stray Dogs mit diesem Werk als seine Fähigkeit auftrat, wird einen eigenen Anime-Film bekommen :heart:


    *klick

    Zitat

    Wenn 2 Leute je 4 Stunden arbeiten, dann ist die Arbeitsproduktivität höher als wenn nur einer eine 8 Stunden Schicht arbeitet. Letztendlich kann man dann mehr erreichen innerhalb von 8 Stunden

    Nein, weil es teurer ist, zwei Mitarbeiter zu beschäftigen als nur einen. Das sind ja nicht nur das Gehalt, was die bekommen, was der Firma zu Lasten gelegt wird. Sie mögen vielleicht (!) minimal bessere Ergebnisse erzielen, aber warum soll ich zwei Leute einstellen für etwas, das auch einer könnte? Wäre es eine körperliche Arbeit, für die zwei Leute besser geeignet wären und effizienter arbeiten könnten, könnte man sich darüber streiten, aber bei rein geistigem Knowhow - Stichwort Büro - sind das einfach zu große Unkosten.

    Wie lange arbeitet man eigentlich in Deutschland in der Woche?

    Habe schon oft von 35h gehört, wieder andere meinen: Das stimmt nicht :ugly:

    Nun ja, ihr wisst es bestimmt und könnt es mir genauer sagen :)

    Das hängt davon ab, was für eine Arbeit du verrichtest.

    Für Vollzeit und Ausbildung kann ich nicht sprechen, da ich beides nie gemacht habe, aber als Aushilfe habe ich so um die ~50h für 450€ im Monat gearbeitet (wobei ich von Aushilfsjobs nur abraten kann, wenn man wirklich das volle Gehalt braucht; meistens hab ich knapp um die Hälfte bekommen, weil ich nicht eingeteilt wurde; Überstunden wurden nicht in Geld, sondern in weniger Stunden ausgeglichen, ebenso wie Prämien, die man erreicht hat) . Jetzt habe ich einen Vertrag über 20-25h in Teilzeit bekommen, 20h mindestens mit Festbetrag an Bezahlung, Überstunden werden extra entlohnt. Es gibt aber auch Teilzeitverträge über 18h oder 30h, ist halt abhängig davon, was du machen willst und was die Arbeitgeber anbieten :)

    Mich nerven solche Nachrichten nur noch.

    Einer der Gründe, weshalb ich mich von Nachrichten oftmals fernhalte :unsure:




    Solche Menschen sollte man in dem Knast stecken und dabei sollten aus den Lautsprechern nur die Schreie der Opfern abgespielt werden. Sollen die doch dann elend zugrunde gehen. Solche Taten braucht eine friedliche Welt nicht.

    Einfach nein, schlichtweg nein. Abgesehen davon, dass die Forderung nach einer friedlichen Welt und Folter im selben Satz einfach absurd und miteinander in keiner Weise zu vereinbaren ist, verlieren auch Gewalttäter ihre Menschenrechte nicht mit solchen Taten. Zwar mag der erste, spontane Gedanke in so eine Richtung gehen und so etwas ist leicht daher gesagt, aber wir wären nicht bei dem Maß an Zivilisation, das wir heute haben, wenn wir immer noch diesem Prinzip folgen würden. Folter, ob physisch oder psychisch, ist niemals der richtige Weg, weder zur Strafe, noch zur Prävention.

    Zu einem anderen Meisterwerk, welche ich gemeinsam mit BlackLatias gesehen habe, darf sie sich äußern.

    Hat sie bisher noch nicht, vielleicht fand sie es doch nicht so toll? :unsure:



    Ich habe heute, weil ich die letzten Tage irgendwie darauf gestoßen bin und durch meinen verschobenen Schlafrhythmus ja spätestens um sieben Uhr hellwach bin, die Zeit genutzt und Gakuen Babysitters angefangen :heart:

    Ich weiß gar nicht, was mit mir los ist, dass ich auf einmal freiwillig einen Slice of Life Anime anfange, normalerweise sind die überhaupt nicht mein Fall xD Aber oh mein Gott, dieser Anime ist Fluff und Zucker pur *^* Ich habe die ersten fünf Folgen am Stück runter geschaut, was bei mir eigentlich selten passiert, es sei denn, ein Anime packt mich WIRKLICH und es war süß und zuckrig und zwischendurch hatte ich immer wieder Tränen in den Augen, weil SoL Anime es offenbar öfter mit sich bringen, dass mit den Eltern der Protagonisten etwas passiert oder die nicht mehr da sind und... I can relate, das hat mich schon bei Doukyouin völlig fertig gemacht und man sitzt einfach da und möchte den Charakter umarmen, weil man es so genau nachvollziehen kann ;__;

    Ansonsten musste ich mich erst ein wenig in den Humor einfinden, aber das handhabt ja jeder Anime anders und inzwischen habe ich mich gut daran gewöhnt x3 Die Kinder sind einfach so aufgeweckt und niedlich - was ich über RL Kinder nie sagen würde - und es ist einfach herrlich mitanzusehen, wie dieser Club nach und nach Mitglieder gewinnt und sich alles um Ryuuichi und seinen kleinen Bruder herum entwickelt :heart:



    Falls euer Partner vor euch viele kürzere Beziehungen hatte, hättet ihr dann Bedenken genauso schnell verlassen zu werden? Oder wäre die Erfahrung des Partners in euren Augen sogar sehr vorteilhaft?

    Also ehrlich gesagt würde ich mich dann schon wundern, wieso die Beziehungen in die Brüche gegangen sind, aber zunächst - man neigt ja schnell dazu, jemanden für so etwas zu verurteilen - würde ich erst einmal nachfragen, woran es gelegen hat. Gut, ich kann dann natürlich nur eine Seite der Geschichte hören , aber daraus kann man ja auch schon einiges schließen und eben auch, wie der (potenzielle) Partner in dieser Hinsicht tickt. Je nachdem, wie seine Persönlichkeit ausfällt, kann es ja wirklich sein, dass er beispielsweise von den kurzen Beziehungspartnern nur ausgenutzt wurde, weil er so ein lieber Mensch ist, und dann weggeworfen ^^" Andererseits kann es natürlich auch vorkommen, dass man im Gespräch heraushört, dass er nach einer gewissen Zeit einfach keine Lust mehr hatte, weil eben die Verliebtheitshormone irgendwann weggehen und der Alltag einkehrt (und ja, das ist tatsächlich so und das kann einem Angst machen, aber man muss am Ball bleiben) und dann wäre ich schon auf der Hut. Da habe ich auch schon Sachen erlebt... Einer hat mir mal gesagt, als ich ihn nach früheren Beziehungen gefragt habe, dass er schon ewig nicht mehr richtig verliebt war und seine letzte Beziehung war auch noch nicht soo lange her, da war für mich die Sache eigentlich schon gegessen. Und Einer hat mir erzählt, wie das in seiner Vorstellung so abliefe; dann trifft man sich und nach etwa nem Monat ist man dann entweder zusammen oder nicht und eh ja, ganz komisch :pflaster:




    Falls der Partner vor euch eine sehr lange Beziehung hatte, hättet ihr Bedenken, dass er noch an der vorherigen Beziehung hängt, eure Beziehung nicht mithalten könnte, oder nicht besonders ist? Oder wäre dieser Partner besonders anziehend, da er ja wissen muss, wie man eine lange Beziehung führen kann?

    Nur, weil jemand bereits im Vorfeld eine lange Beziehung hatte, ist das kein Garant dafür, dass eine neue Beziehung genauso lange funktioniert. Jeder Mensch ist anders, genau wie jede Beziehung und es gibt keine Allheilmethode für Beziehungsprobleme oder ein Muster, nach dem jede Beziehung ein Erfolg wird. Ich persönlich suche mir außerdem keinen danach aus, ob er schon eine lange Beziehung hatte oder nicht x=

    Ansonsten



    denn Kommunikation ist hier - wie meistens in Beziehungen - der Schlüssel.

    ^this.

    Da war doch noch was, was ich erledigen wollte... ach ja, die Winter Season!

    Endlich kann ich wieder ins Topic schauen, ohne über Doukyouin gespoilert zu werden (auch wenn hier ja brav Spoiler verwendet werden  Bastet :heart: ) und gleich auch mitreden x3


    ~ Doukyouin wa hiza, tokodoki, atama no ue (8/12)

    Ich hätte nicht gedacht, dass sich mal ein SoL Anime so sehr in mein Herz brennen würde wie Doukyouin, dementsprechend bekommt er von mir eine Bewertung von 9/10.

    Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll, zu beschreiben, wieso ich diesen Anime so liebe. Es ist... ich hatte gerade mal eine Folge gesehen und hatte im Grunde das Gefühl, mich selbst darin zu sehen. Gut, ich bin nicht so sehr auf Bücher und nicht (mehr) so auf das Schreiben fixiert, geschweige denn verdiene ich damit mein Geld, aber alles, was Subaru ausmacht, könnte ich auch über mich aussagen. Möglichst viel Ruhe, Kraft aus dem Alleinsein schöpfen und früher war ich eine ganze Weile lang total ungeschickt und ängstlich, mit anderen Menschen zu reden. Dann die Sache mit seinen Eltern - da habe ich schon schwer schlucken müssen - und ab der Folge mit dem Rückblick war ich einfach nur noch am heulen, weil diese Folge genau das wiedergegeben hat, was man bei so einem Verlust fühlt und was einem dann so durch den Kopf geht und... ja. Hätte ich über meine eigenen Erlebnisse reden müssen in dieser Hinsicht, hätte ich es genau so angestellt und das nochmal so zu sehen... ich hätte ihn am Liebsten einfach nur in den Arm genommen ;^;

    Danach ging es zwar wieder etwas fluffiger weiter, aber immer diese kleinen Rückblenden zu früher, da sitzt mir schon wieder der Kloß im Hals x= Und als dann auch noch Haru's Rückblick kam, saß ich da schon wieder mit Taschentüchern und allem (und nur am Rande: kann es sein... nein, eigentlich bin ich mir ziemlich sicher, dass ich die Stimme von Kuro von dem Vize-Captain der Samezuka Mannschaft aus Free kenne xD Diese Stimme war doch sehr einprägsam) und mein armes Herz </3


    Auch gefällt es mir ziemlich gut, dass man quasi die Geschichte immer aus zwei Blickwinkeln erfährt und ich freue mich bei jeder Episode richtig darauf, Haru's Sicht der Dinge zu sehen. Ihre Sichtweise über Subaru ist schon echt goldig und ich liebe diese "Du kannst dich geehrt fühlen, dass ich bei dir bleibe und dich beschütze"-Einstellung ihm gegenüber, das ist einfach so knuffig :heart:

    Mir geht immer richtig das Herz auf, wenn ich sehe, wie Subaru sich immer mehr auch anderen Leuten und der Welt gegenüber öffnet und Veränderungen in seinem Leben zulässt und Haru sich zunehmend sicher und geborgen bei ihm fühlt und ihn als ihre Familie betrachtet x3



    _____________________________________________

    Ansonsten bin ich noch nicht sooo weit gekommen mit dem, was ich eigentlich schauen wollte xD

    Gut, auf den The Royal Tutor Film bzw die Subs werde ich wohl noch eine ganze Weile warten müssen, aber auf Kakegurui xx und Dororo hatte ich irgendwie noch nicht wirklich Lust. Und B-Project habe ich auch nicht weiter gesehen seit meinem letzten Post, war nur heute Morgen einmal spontan in Anime-Laune :pflaster:



    Ich kann aber jetzt schon mal sagen, dass 2019 ein soooo viel besseres Anime Jahr wird als 2018. Bis auf Mo Dao, Idolish7 und den Dead Apple Film gab es da für mich kaum was zum Schauen, aber dieses Jahr fängt einfach schon grandios an und wird nur noch besser :heart:

    Das hat IcEDoG doch gar nicht damit impliziert...? Er hat doch nur gesagt, dass er damit schlechte Erfahrungen gemacht hat. Genauso wie viele Männer/Frauen bei Flirts/Dates mit potenziellen Partnern wahrscheinlich auch enttäuscht waren, wenn Frau sich auszieht und auf einmal zwei Körbchengrößen weniger hat, weil sie einen Push-up BH getragen hat, der ihr das hingemogelt hat. Oder - wobei ich nicht weiß, wie regelmäßig Männer das tun, aber wir wollen ja beide Geschlechter bedienen - eben rauskommt, dass ein Großteil des Schrittes eben nur eine Socke war :assi:


    Und ehrlich, wieso muss es denn immer dieser Individualismus sein? Man kann auch auf andere Weisen individuell sein, zum Beispiel eben durch seine Kleidung oder durch seine Haare, aber sein natürliches Äußeres zu unterstreichen, wenn man sich selbst damit wohler fühlt, muss man sich dafür wirklich verurteilen lassen?

    Um mal einfach so mehr reinzugrätschen: ich habe angekreuzt, dass ich es täglich vier Stunden oder mehr benutze.


    Allerdings habe ich das Gefühl, dass die Meisten jetzt schon wieder davon ausgehen, dass ich wirklich den ganzen Tag daran hänge oder vier Stunden am Stück ununterbrochen auf mein Handy starre und irgendwas Daddeliges und Sinnloses damit anstelle, nur, um mir die Zeit damit zu vertreiben, was ja so erstmal nicht stimmt, aber man hat bei bestimmten Aussagen eben meistens ein gewisses Bild im Kopf x=


    In erster Linie nutze ich das Handy zum Schreiben und Musik hören. Schreiben deshalb, weil mein Freundeskreis sich größtenteils aus Leuten von hier zusammensetzt, die mal eben nicht um die Ecke wohnen und man will sich doch schon mitteilen, was man den lieben langen Tag so erlebt oder wie eben nur die heutige Arbeit war und manchmal kommt dann eben ein längeres, aber auch tiefsinniges Gespräch zustande. Daran finde ich nichts schlimm oder würde das als Zeitverschwendung betrachten, obwohl ich früher ähnlich gedacht habe; ein guter Tag ist ein solcher, an dem ich produktiv bin und jeder schulfreie, unifreie oder arbeitsfreie Tag sollte dafür genutzt werden, auf etwas hinzuarbeiten - Blödsinn. Solange ich eine gute Zeit habe, egal, womit ich mich beschäftige, ist doch alles gut.

    Musik hören impliziert außerdem schon einmal nicht, dass ich die ganze Zeit auf das Display schaue. Wenn ich schreibe oder zeichne, höre ich gerne nebenbei Musik, wenn ich meine Wohnung sauber mache, wenn ich was zocke, dann habe ich halt die Stöpsel im Ohr. Ob ich jetzt meine Stereoanlage mit einer CD oder Kassette laufen habe oder übers Handy Musik höre, läuft denke ich auf dasselbe hinaus :unsure:

    Ansonsten benutze ich mein Handy größtenteils noch fürs Zeichnen. Meistens habe ich keine Lust, dafür auf den großen Bildschirm vom Laptop oder Tablet zu schauen, deshalb such ich mir am Handy über Pinterest oder Ähnliches ein paar schöne Vorlagen heraus und zeichne davon/dazu etwas :grin:



    Allerdings habe ich auch Zeiten, in denen ich auf das alles überhaupt keine Lust habe und mein Handy einfach den ganzen Tag über so gut wie gar nicht anfasse. Das sind so Phasen, in denen ich beziehungs- und arbeitstechnisch sehr stark eingebunden bin und dann keine Lust mehr habe, noch bei WhatsApp oder Twitter auf hunderte Nachrichten zu reagieren oder sie mir überhaupt zu Gemüte zu führen. Meine Benachrichtigungen - außer für Line, da ich da nur mit einer Person schreibe - sind auch komplett aus, sprich Stummschaltung und neue WhatsApp Nachrichten werden mir auch nicht angezeigt, was ebenfalls schon eine enorme Erleichterung ist x3


    Ich bin auch der Meinung, dass man nicht immer etwas tun muss. Ich sitze manchmal auch einfach in meiner Wohnung und schaue mich gedankenverloren um oder denke einfach ein bisschen über dieses und jenes nach, dafür gehe ich auch gerne spazieren. Aber gleich darauf zu schließen, dass die Leute das nicht mehr können, wenn sie beim Arzt auf ihr Handy schauen oder eben wenn man sie durch die Stadt laufen sieht, ist Blödsinn. Jeder hat doch seine eigenen Angelegenheiten zu regeln und vielleicht ist es ja auch etwas Berufliches, wegen dem man sich austauschen muss, man bucht seine nächste Reise oder verabredet sich gerade zu einem Treffen, das weiß man doch alles nicht x=

    Menschen, die Unwissenheit in ihrem Leben größtenteils tolerieren, toleriere ich also nicht. Ich denke es ist die Pflicht eines jeden Menschen ein Mindestmaß an Vernunft, Wissen und Wissbegierde mitzubringen um sich selbst und die Menschen um sich herum möglichst gut behandeln zu können und möglichst wenig negativ zu beeinflussen.

    Klingt ein bisschen wie Sokrates in Platons Dialogen bzw teilweise auch Platon selbst, der versucht, mit Hilfe des elenchos die Leute auf ihre Unwissenheit aufmerksam zu machen und sie dann zur Weisheitssuche zu bewegen :unsure: allerdings glaube ich nicht, dass er das aus Intoleranz gemacht hat, sondern eher um des Wissens Willen selbst und weil er den Leuten zu einem (philosophisch betrachtet) glücklichen Leben verhelfen wollte.



    Das Problem an dieser Aussage ist nur, dass diese drei Eigenschaften noch lange nicht garantieren, dass man seine Mitmenschen gut behandelt, zumal Vernunft und Wissen so herrlich abstrakte und wandelbare Begriffe sind und deshalb gerne für die eigene Argumentation benutzt werden. Und oftmals heißt es dann auch "Aber das ist doch Allgemeinwissen" , wenn man etwas nicht weiß, was für den diesen Satz Äußernden eine Selbstverständlichkeit darstellt.

    Vernunft und Wissen - Wissbegierde lasse ich mal außen vor - sind durchaus Eigenschaften, die man besitzen/sich aneignen kann. Allerdings ist das große Problem hierbei, dass sie im Kopf sitzen, und es ist noch eine andere Frage, ob ich auch dementsprechend handele.

    Kritisch/Problematisch bis schlecht empfinde ich nur die die sich täglich hinter eine dicken Schicht schminke gerade zu verstecken. Ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll, ein Mädchen mit dem ich mal zusammengearbeitet hatte meinte dazu mal: "ich hasse es nach solchen Mädchen im Laden Klamotten anzuprobieren, da war letztes voll ne schicht schminke drauf, igitt..." Vielleicht verstehen einige hier, die das auch erlebt haben was ich meine.

    Das mag ich persönlich auch überhaupt nicht. Wenn es wirklich schon ins Künstliche - abseits von Cosplay - abdriftet und man gefühlt wirklich einen Meißel braucht, um die Make-up-Schicht wieder vom Gesicht zu bekommen. Das sind dann diese Leute, die sich an dem Viel hilft Viel Prinzip orientieren ^^" Die Werbung tut zu der veränderten Selbstwahrnehmung dann ihr Übriges, wenn man mal schaut, dass Lippenstiftträgerinnen offenbar immer erfolgreiche Frauen in amerikanischen Großstädten sind, sämtliche Cremes irgendwelche potenziellen Makel verdecken und man mit Wimpern, die an den Augenbrauen kratzen, offenbar einen Großteil der Männer beeindrucken kann :ohno:




    Ich persönlich fände es zum Beispiel besser, wenn man seine Mitmenschen ohne Bezug auf das Aussehen direkt tiefer kennenlernt, wenn man die Zeit nutzt um sich charakterlich weiterzuentwickeln statt sein Aussehen zu verändern.

    Warst du nicht auch derjenige, der Menschen mit einem Tattoo aus seinem näheren Freundeskreis ausgeschlossen hat? :unsure:

    Man sollte nichts einfordern, an das man sich selbst nicht halten kann.


    Also ich würde wahnsinnig werden, jeden Tag länger bleiben zu müssen als ich müsste. Wenn jemand die Kasse machen muss, dann könnte man das auch kurz vor Feierabend machen. Manche Läden werden Punkt Feierabend verlassen. Die räumen also schon vorher ein. Es muss doch möglich sein, pünktlich zu gehen. Immer. Vielleicht einfach ein paar Arbeit vorlegen bzw. wenn grad nichts zu tun ist, dann das machen was später noch zu tun sein wird. Mein Freund macht ja auch kurz vor Feierabend Kasse. Würde ich auch so machen. Ich habe pünklich zu gehen. Wenn ich pünklich ca. 5 Minuten vor Arbeitsbeginn am Arbeitsplatz erscheine, dann ist ja auch mein gutes Recht pünktlich zu gehen. Es baut sich doch alles aufeinander auf.

    Ja, bloß ist es gerade im Einzelhandel so, dass du eben Leute im Laden hast. Und ich glaube, du würdest nicht allzu lange ein Angestellter dort sein, wenn du vor den offiziellen Öffnungszeiten die Leute rauswirfst ^^" Natürlich können Aufräumarbeiten bereits im Vorfeld erledigt werden , aber wenn ich den Kassenschluss mache und sich dann ein Kunde noch etwas kaufen möchte, bringt mir das auch nichts außer doppelter Arbeit. Zumal, wie ich bereits sagte, man oftmals auch komplett alleine im Laden steht; und zwar nicht in so einem Mini-Bahnhofsgeschäft, sondern eben einem richtigen Laden, der eine gewisse Größe aufweist. Wenn man dann saubermachen muss, zwischendurch noch Kunden bedienen und dann noch den Kassenabschluss, geht das schon über die eigentliche Arbeitszeit hinaus.


    Nimm es mir nicht übel, aber zwischen dem, wie es deiner Meinung nach (möglich) sein sollte, und dem, wie es wirklich ist , liegen einfach Welten, die man nicht einfach so überbrücken kann.

    Zitat

    Wenn zu wenige Mitarbeiter da sind, dann kannst du dafür nichts. Immer diese Aufdringlichkeit. Die Ämter haben ja auch feste Arbeitszeiten. Warum ist das nicht überall möglich. Wenn Leute fehlen, dann müssen die Bürger nunmal länger warten.

    Nein, aber viele Firmen stellen eben nur so viele oder eher gesagt so wenige Leute ein, dass die Arbeit für diese mit etwas mehr Stress und Einsatz schaffbar ist; mehr Mitarbeiter bedeuten mehr Kosten und wenn man wo sparen kann, dann an den Mitarbeitern.


    Ich komme aus dem Einzelhandel im Modebereich, wo es wirklich nur um Umsatz geht. Da wird alles statistisch festgehalten; wie viele Leute den Laden betreten, wie viele davon etwas kaufen, welcher Mitarbeiter wie viele Teile in welchem Wert verkauft und noch Vieles mehr. Nun hatten wir seit Ende letzten Jahres das Problem, dass der Umsatz relativ zurück gegangen ist und zu was hat das geführt? Dass wir Aushilfen eineinhalb Monate überhaupt nicht in die Nähe des Ladens kommen mussten. Außerdem steht jetzt jeder während seiner Schicht alleine im Laden, weil mehr Leute gleichzeitig bei lauem Umsatz zu viel kosten würden. Und da kann man auch nicht einfach sagen "Dann bleibt die Arbeit eben liegen", so funktioniert das nicht ^^`

    Bällchen


    Einfach den Text in einen Spoiler setzen genügt schon :)

    Code
    1. [spoiler] [/spoiler]



    //edit: du musst dann auch keine Angst vor Verwarnungen oder Ähnlichem haben. Mild spoilers sind, denke ich, für die meisten Leute in Ordnung, aber wenn du auf Nummer sicher gehen willst, benutz einfach den Spoiler Tag ^___^

    Was Unsinn ist. Natürlich merkt man keinen Unterschied, ob man sich die Haare selbst geschnitten hat oder nicht.

    Ich hoffe, das ist Sarkasmus, den ich gerade nicht erkenne. Wieso gibt es nochmal den Berufsstand des Friseurs? :unsure:

    Ansonsten habe ich nichts gesagt :D



    Ich bin gerne eitel und steh dazu und nun? Was ist denn das für eine Einstellung aus einem Nonnenkloster, in dem man nichts für sein Aussehen tun darf?

    Wobei ich denke, dass ihr hier ein bisschen aneinander vorbei redet. Weil es hier einerseits um keine Körperpflege bzw -instandhaltung geht, also Duschen, Haare schneiden etc, eben um das eigentliche Erscheinungsbild, im Vorfeld aber davon die Rede war, dass man seinen Körper gezielt mit Tattoos oder Piercings verändert,das habt ihr ein wenig vermischt, wie ich das hier so lese.

    Außerdem stimmt Tide dir doch in der Hinsicht zu, dass jeder Mensch oberflächlich ist. Wie sehr, das muss eben jeder für sich selbst entscheiden.

    Da dieser Wettbewerb hier etwas mit meinem Bereich zu tun hat, werde ich ausnahmsweise auch mal voten :D Und nein, ich möchte nicht auf die Verteilerliste für ALLE KuH Aktionen, sagt mir bitte nur einfach Bescheid, wenn ihr mal wieder etwas Ähnliches plant x3

    Ich finde wirklich alle Abgaben wahnsinnig kreativ und habe mich richtig gefreut, so viele tolle gebastelte Sachen zu sehen x3


    Abgabe 01 - 8.5/10.0

    Auch wenn ich mich laaaaange nicht mehr wirklich mit Digimon beschäftigt habe, habe ich das kleine Wesen sofort erkannt x3 Ich habe früher in der Schule auch gerne solche Skulpturen gekleistert und bemalt und sogar ich als Laie kann erkennen, dass das Calumon sein soll. Die Konturen sind schön glatt, die Bemalung sehr liniengetreu und die Augen... echt süß <3



    Abgabe 02 - 2/10.0

    Gut, ohne Beschreibung hätte ich es wahrscheinlich auch nicht erkannt, muss ich sagen, weil ich in dem Fandom einfach nicht drin bin, aber hm. Es war ja eine Aufgabe, etwas zu kreieren, was einem Anime/Manga zuzuordnen ist, aber wie ich das so sehe, ist Spyro ja eher die Spielereihe und bei einem Spiel lagen eben diese Mangastreifen bei; Hauptfandom wäre also Spiele, nicht A/M. Aber gut, mit den Perlen ist es ganz gut anzusehen.


    Abgabe 03 - 5/10.0

    Fingernägel im Attack on Titan Stil, I like x3 Ich habe den Anime auch nicht wirklich verfolgt, aber man kennt ja die Motive und irgendwie hätte ich im KuH Bereich mit allen möglichen Kreationen gerechnet, aber nicht mit so was x3

    Was mich hierbei so.. .ja, beeindruckt, ist, dass ich mir ungefähr vorstellen kann, wie viel Kleinarbeit dieses Wappen gewesen sein muss, weil ich mit Nagellack einfach auch total untalentiert bin x=



    Abgabe 04 - 2/10.0

    Okay, ich habe es mir lange angesehen und durch das Icon darunter habe ich letztendlich verstanden, dass es Voltobal sein soll ^^" Irgendwie erkennt man das sonst nicht so wirklich, muss ich zugeben, und da scheine ich ja nicht die Einzige zu sein x= Deshalb leider nicht so viele Punkte.



    Abgabe 05 - 7/10.0

    Wie süß <3 Ich habe Clannad abgesehen von Opening und Ending, was mir gezeigt wurde, nicht gesehen, aber das süße kleine Ding ist auf jeden Fall in meinem Gedächtnis geblieben :D

    Das mit der Spule ist echt genial! Hätte gar nicht gedacht, dass man so was auch Zuhause selber basteln kann und das Dango dann noch mit einem Pokeball zu verbinden... gefällt mir gut x3


    Abgabe 06 - 9/10.0

    Eine Tasche und ein Portemonnaie, wow :O

    Auch hier habe ich den Anime nie gesehen und den Manga nicht gelesen, aber man sieht es einfach so oft in den Buchläden, auf Postern, als Merch... ich finde die Umsetzung wirklich klasse, echt toll. Die jeweilige Form sieht sehr originalgetreu aus und die Proportionen passen auch, soweit ich das als Laie beurteilen kann. Was mir aber in erster Linie gefällt, ist die Bemalung. Man sieht es vor allem beim rechten Foto, dass diese Tasche irgendwie wirkt, als sei sie gerade aus dem Anime entsprungen, weil sie so einen starken Kontrast zu der Person bildet, die sie trägt. Es sticht einem sofort ins Auge x3 Und gerade bei den Streifen und den Ohren wurde sich offensichtlich sehr viel Mühe mit Liebe zum Detail gegeben ^___^

    Wenn derjenige, von dem das stammt, mich vielleicht nach dem Wettbewerb einmal einweihen würde, auf welchem Schwierigkeitslevel das nähtechnisch ungefähr ist, würde ich mich freuen x3



    Abgabe 07 - 5.5/10.0

    Bis auf die blaue Katze habe ich alle erkannt x3 Aber gut, ich hab Naruto auch nie gesehen. Aber die Umsetzung finde ich wirklich gut x3 Vor Allem Psiau und Kyubey gefallen mir, weil bei den beiden die Proportionen etwas besser getroffen sind und Psiaus herrlich verpeilter Blick wurde genau übernommen xD



    Abgabe 08 - 6/10.0

    Auf jeden Fall eine sehr kreative Idee, Taschen scheinen hier beliebt zu sein :D Ich wäre wahrscheinlich nie darauf gekommen, gleich eine Tasche daraus zu basteln, geschweige denn wüsste ich, wie so etwas geht xD Falls derjenige mir auch hier im Nachhinein mal verraten würde, wie lange er dafür gebraucht hat und ob man dafür großartig begabt sein muss, was Nähtechniken angeht, möge er sich bitte bei mir melden :grin:

    Leider muss ich dazu sagen, dass es nicht ganz meinen Farb- bzw Motivgeschmack trifft, die Umsetzung ist trotzdem toll x3

    Ui, Death Parade ist es schließlich geworden. Hätte nicht gedacht, dass das doch noch gewinnt x3


    Ich habe den Anime als sehr gut in Erinnerung - als ich ihn vor... Keine Ahnung, drei Jahren oder so gesehen habe - und ich habe wirklich viele Tränen vergossen... Ich versuche mich dann mal an einem Rewatch, mal schauen, ob ich dahingehend immer noch so nah am Wasser gebaut bin </3