Beiträge von Cassandra

    Update zum Status des Medaillen-Systems:

    Der erste Schritt ist getan und die Koordinierung zwischen den einzelnen Bereichen geschafft. Was genau koordiniert werden musste, bleibt vorerst aber ein Geheimnis. Es hat was mit Pokémon zu tun! Unser nächster Schritt im Medaillen-System ist nun die Festlegung der relevanten Aktivitäten und die Zuordnung der Medaillen für diese. Es wird außerdem bereits ein Teil der Medaillen erstellt, um den Aufwand zum Schluss zu reduzieren.

    Gruppe 1: Muramura

    Excuse me, wer hat Fluffeluff nominiert?!?! Allein der Name schließt es aus diesem Wettbewerb aus.

    Gruppe 2: Kopplosio

    Gruppe 3: Bithora

    Gruppe 4: -

    Gruppe 5: -

    Gruppe 6: -

    Gruppe 7: -

    Gruppe 8: -

    Gruppe 9: Thanathora

    Gruppe 10: Karadonis

    Gruppe 11: -

    Gruppe 12: -

    Gruppe 13: -

    Gruppe 14: -

    Gruppe 15: -

    Gruppe 16: Schlingking

    Kiriki-chan

    Ich leide mit dir; teilweise scrolle ich bis zu drei mal am gesuchten Artikel vorbei …

    Ich persönlich nutze mittlerweile die Tags. Wenn du deinen(!) Blog öffnest, gibt es in der Sidebar deine eigene Tag-Liste, nur mit den Tags, die du nutzt. Ich habe z. B. "To-Do" oder "wichtig". Oder eben eventuell bei dir dann "Entwürfe".

    Eine "feinere" Sortierung gibt es da aktuell leider nicht. Falls du bestimmte Ideen hast, kannst du sie aber gerne nennen. Konkrete Anregungen können wir dann an WoltLab weiterreichen.

    Arrior

    Du kannst einzelne Bereiche ausblenden, dann werden die Beiträge in diesen nicht mehr als ungelesen angezeigt. Dafür klickst du oben rechts im Forum auf das Symbol mit dem Auge

    und wählst die Foren aus, die dich aktuell nicht interessieren.


    In der mobilen Ansicht öffnest du die Forenansicht, klickst oben links das Menü auf, Optionen und dort ist die Auswahl "Foren aus/ein".

    wenn genügend Menschen diese Begriffe immer wieder verwenden, dann werden sie von anderen automatisch übernommen und als Norm angesehen.

    Wichtig ist allerdings auch, dass die Begriffe und Alternativen dann auch bereits existieren für Menschen, die bereit sind, sie zu verwenden. Außerdem verbreitet genug sind, dass der Gebrauch auch Sinn macht und nicht dauernd auf Kommunikationsschwierigkeiten trifft. Und irgendwie ist da oft der Wurm drin :( Irgendwie ziehen solche Dialoge oft auch viel Stress mit sich und das Gefühl des "gezwungen Seins". Auf der anderen Seite, wenn es diese Gespräche zu alternativen Formen nicht gäbe, wären die Leute, die sie wollen, genauso gezwungen, die "alte Sprache" zu verwenden. Ist irgendwie einfach die ganze Zeit ein Spannungsfeld vorhanden.

    Schon schade, dass die deutsche Sprache so furchtbar starr ist, dass das überhaupt ein Problem ist. Aber Sprache ist nun mal stark mit anderen Assoziationen im Hirn verbunden, da kann ich es verstehen, wenn eine Person richtig angesprochen werden möchte. War schon selber in Situationen, wo das implizierte Geschlecht einfach falsch war und man dann nicht mal genau weiß, wie man reagieren soll. Und ich treffe das Problem deutlich seltener an, da ich - zumindest was mein Geschlecht angeht - nicht betroffen bin. Hoffe einfach, dass vor allem bei Pronomen die Änderungen schneller von Statten gehen, auch wenn es sich natürlich mit Gewohnheiten beißt. Aber mir sind meine Gewohnheiten halt nicht wichtiger als das. In anderen Aspekten der Sprache muss man halt schauen, da wird es wohl auch langsamer laufen, da eine Lösung nicht so einfach hergezaubert ist. Die ganzen Umwege mit Sternchen, Ergänzungen oder doppelten Nennungen sind natürlich leider mit vielen Nachteilen verbunden. Da muss einfach was anderes als Lösung her.


    Sirius

    Ich bin auch jemand, der das grammatikalische Maskulin eigentlich als neutral ansieht. Ich denke, bei den aufgeführten Beispielen ist eher das Problem, dass sie personen-bezogen sind und so genutzt wurden. Hätte es nie ein "Verkäuferin" gegeben, wäre die Wahrnehmung von "Verkäufer" wohl auch anders. Aber wir implizieren schon lange das biologische Geschlecht mit dieser Grammatik, deswegen ist das halt auch jetzt ein Punkt auf der Agenda. Ich denke, da muss man halt auch differenziert drauf schauen und nicht einfach den gesamten deutschen Wortschatz gleich behandeln.

    Der bloße Anblick dieses "Dings" treibt mich in den Wahnsinn.

    Das blasse Gesicht, die Sommersprossen

    I feel so offended right now.


    Zurrokex

    Beide eigentlich.

    Wer glaubt, Bisasam zu nominieren ist gefährlich, der sollte abwarten, wie lang Sunaki noch existiert, nachdem er das Lieblingspokémon von Akatsuki nominiert hat.


    Ich muss sagen, es gibt Nominierungen, die mich dann doch verwundern. Gibt so Pokémon, die ich eher in einem sicheren Mittelfeld zwischen Liebling und "Hate" sehe und deswegen dachte, die hat keiner so richtig auf dem Radar. Aber interessant, wie unterschiedlich Pokémon allgemein betrachtet werden.

    Wie fandest du die Idee der Aktion?

    Sehr schön! Ich finde, das kann man durchaus wiederholen. Vielleicht zu bestimmten Feiertagen, zu denen sowohl Lyrik als auch Gebasteltes passt. Letztendlich kann es ja auch etwas sehr einfaches sein. Eventuell könnte ja die Vorgabe "Haiku" mehr Leute anlocken.


    Was hat dich zur Teilnahme bewegt?

    Sind halt beides Gebiete, die ich persönlich liebe. Da KuH meist weniger Anmeldungen hat, habe ich mich für den Bereich gemeldet. Im Grunde hätte ich auch beides gemacht, abhängig vom Partner.


    Was hat dir daran missfallen? Was hat dich vom Teilnehmen abgehalten?

    Ich habe zwar teilgenommen, aber wie alle anderen auch später als gewünscht lol. Grund dafür war aber einfach wieder dieser typische Alltag, wo man sich denkt "Morgen mach ich es fertig" und irgendwie zieht es sich dann doch. Hatte also weder etwas mit der Frist (die war imo ausreichend), noch mit dem Thema oder meiner wunderbaren Partnerin zu tun.


    Wie stehst du zu Collabs ohne Votephase ganz im Sinne unserer regulären Aktionen?

    Es ist durchaus entlastend. Ich mag zwar Wettbewerbe auch, aber ich bin einfach nicht ehrgeizig. Bei Collabs kann es also vorkommen, dass ich deswegen nicht teilnehme, weil ich den Partner nicht enttäuschen will. Sofern ich also nicht weiß, ob ich 100% geben kann, lass ich es bleiben. Das trifft dann bei solchen Collabs nicht zu, da der Druck entfällt und man sich wirklich eher auf "den Weg zum Ziel" und weniger das Ziel konzentriert.

    Fazit: Ich finde beides gut, so offene Collabs darf es also von meiner Seite aus gerne öfters geben.


    Hättest du ohne Partner teilgenommen? Hättest du teilgenommen, wenn du dich direkt mit einem Partner, mit dem du z.B. schon befreundet bist, hättest anmelden können?

    Ja, da ich ja beide Gebiete gerne mache. Ich wäre wahrscheinlich nur fauler gewesen und hätte ein viel kürzeres Gedicht geschrieben, lol. Es kann auch passieren, dass ich ohne Partner am Ende doch nicht mitmache, weil ich so lange vorschiebe, bis es zu spät ist. Ein Partner übt positiven Druck aus.
    Freundschaftliche Collabs finde ich hin und wieder gut, aber ich gebe zu, ich mag es total gerne, wenn ich mit wem unerwartetes mal zusammen arbeiten kann. Ich hatte mich also sehr gefreut, dass sich Molnija gemeldet hat. Für Collabs, bei denen ich auch gar nicht wüsste, mit wem ich teilnehmen soll, finde ich es allgemein besser, wenn man auch suchen kann. Random-Zuteilungen finde ich auch interessant, aber würde ich wohl niemanden aufzwingen, der einen Wunschpartner hat.

    Fazit hier: Bei Collabs, wo ich beide/alle Gebiete selber irgendwie beherrsche, stört es mich nicht, alleine teilzunehmen. Ich bevorzuge aber die Arbeit mit einem Partner, gerne mit jemanden, mit dem ich sonst seltener zusammenkomme.


    Danke für den Collab! Fand die Kombination aus KuH und Fanfiction wirklich toll und die Werke sind einfach sehr kreativ geworden.