Beiträge von Cassandra

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

    Macks als mein persönlicher Favorit dieses Jahr. Erfrischend engagiert, macht sich Gedanken zum Bereich, sehr motiviert, aber bedacht, die Kollegen nicht zu übergehen. Ist einfach schön, ihn beim Moderieren beobachten zu dürfen ^__^


    Tragosso , da ich es toll finde, wie er zum Chatgeschehen beiträgt und tatsächlich Gespräche moderiert. Außerdem jemand, der sich Gedanken macht und versucht, alle User miteinzubeziehen.


    Thrawn , der den FF-Bereich gleich mit viel Einsatz übernommen hat, sich schnell einlebte und allgemein eine Bereicherung fürs Team ist.


    Hibari als oft versteckter Diamant zwischen uns lauten und überpräsenten Moderatoren. Steht hinter ihrem Bereich, macht sich viele Gedanken, wie man die User weiter erfreuen kann und ist zuverlässig.


    Schwierig, weil ich doch gerne einige in die Runde geworfen hätte. Vor allem natürlich auch die grünen und roten Kollegen. Die meisten wurden jedoch bereits nominiert. Von denen werfe ich aber eine weitere Nominierung für TimWolla rein, der selbst wenn er im Urlaub ist, für mich nicht im Urlaub ist ^__^

    Hallo Menschen o/


    Heute ist einer meiner Lieblingstage von all den komischen Tagen im Jahr, die irgendeiner Sache gewidmet werden. Heute ist Tag der Komplimente, also pushe ich mal dieses Thema um meinem Rang gerecht zu werden und euch alle dazu aufzufordern, euren Mitmenschen und vielleicht auch Mit-Bisafans ein ehrliches Kompliment zu machen, wenn ihr die letzten Wochen/Tage kaum dazu gekommen seid. Los ò_ó


    Damit das kein allzu sinnloser Push wird, hier auch mal paar Fragen:

    • Was motiviert euch zu einem Kompliment? Verfolgt ihr ein Ziel damit? Oder sprecht ihr es aus, weil ihr in dem Moment ein inneres Bedürfnis danach habt? Wollt ihr damit eine positive Reaktion provozieren?
    • Zu was an euch - ob es Fähigkeiten, Aussehen, Taten usw. sind - hört ihr gerne Komplimente? Oder wenn ihr von Komplimenten überfordert seid, dann erzählt, wann ihr euch trotzdem heimlich freut, dass jemand dieses oder jenes positiv angesprochen hat?

    Guten Start ins Wochenende und danke schon mal fürs Beantworten ^__^ Ich gehe jetzt Aka Komplimente machen.

    Herzlich Willkommen zum User des Jahres & Moderator des Jahres 2019!


    Alle Jahre wieder! Wir starten das Jahr gerne, indem wir darüber philosophieren, was früher alles besser war. So auch User und Moderatoren im Jahr 2019. Was es ist, das euch selbst noch 2020 an diese Nutzer denken lässt, bleibt ganz euch überlassen: Waren es lustige Beiträge? Eine große Hilfe? Wunderschöne Werke? Oder habt ihr euch so gerne über manch einen geärgert, dass das Jahr einfach nicht das gleiche wäre, wenn es diese Person nicht gäbe? Bei diesem Wettbewerb wählt ihr die User und Moderatoren, die für euch 2019 geprägt haben!


    Der Ablauf sieht wie folgt aus: In der ersten Phase werden die Teilnehmer nominiert. In diesem Jahr dürft ihr auch euch selber nominieren! Dafür sucht ihr kurz die Nominierungsthemen auf [User | Moderatoren], lest echt die Anforderungen durch und nominiert dann eure Kandidaten. In den nachfolgenden Runden werden die Nominierten dann zuerst in Gruppen, dann in Duellen gegeneinander antreten, indem auch wieder ihr eure Stimmen an eure Favoriten gebt. Es besteht keine Begründungspflicht, aber gerne könnt ihr erwähnen, was euch zu eurem Vote bewegt. Wer gerne die Werbetrommel für seine Favoriten oder sich rühren möchte, darf das in den Werbe- und Vorstellungsthemen tun! Diese gab es schon mal und in diesem Jahr kehren sie zurück, um euch die Möglichkeit zu geben, Kandidaten besser kennen zu lernen. Es ist somit erlaubt, Werbung für sich und andere zu machen und die User auf die Abstimmungsphase hinzuweisen.


    DER ABLAUF
    Es folgt hier der genaue Ablauf, sobald dieser bekannt ist.

    Phasen Zeitraum Anzahl
    Nominierung 23.01. bis 02.02. unbegrenzt
    Runde 1 - Gruppenphase - bis - laut Nominierungen
    folgt


    Die Top 3 beider Kategorien erwartet dann ungeschriebene/r Ruhm und Ehre und natürlich Siegeravatare mit einem Titel, den euch keiner mehr nehmen kann.


    RELEVANTE THEMEN AUF EINEN BLICK

    Werbe-/Vorstellungsthema

    Nominiert hier den User des Jahres

    Nominiert hier den Moderator des Jahres


    In diesem Thema könnt ihr außerdem Fragen oder Anmerkungen zum laufenden Wettbewerb stellen und gerne mit anderen Usern plaudern. Die Ansprechpersonen dieses Jahr sind für den User des Jahres Macks und Cassandra , für den Moderator des Jahres Feliciá und Moxie .


    USER UND MODERATOR DES JAHRES


    Vor vier Jahren gab es bereits die Möglichkeit, dass sich die Nominierten etwas genauer vorstellen konnten, wenn sie das wollten. Bei der letzten Wahl des alten Jahrzehnts gehen wir einen Schritt weiter und erlauben der gesamten Community, ihre Favoriten aus ihrer Perspektive vorzustellen! In diesem Thema könnt ihr somit als Kandidat für euch selber Werbung machen, aber auch für andere Kandidaten, die ihr gerne anderen Wählern schmackhaft machen möchtet. Manchmal weiß man schließlich vor lauter Usern nicht, wen man denn nun eigentlich wählen soll. Als Community kann man sich da ja mit mehr oder weniger kreativen Mitteln gegenseitig helfen :wink:


    Ob ihr nun bestimmte Aktivitäten, Beiträge, eure Erfahrungen oder andere forenrelevante Merkmale des Kandidaten hervorhebt, bleibt euch überlassen. Auch der Kreativität setzen wir hier keine Grenzen und von simplen Texten bis hin detailliert gestalteten Beiträgen ist alles willkommen. Beachtet aber bitte stets, dass bei allem Spaß, der Respekt vor jedem einzelnen Kandidaten gewahrt wird und die Organisatoren Beiträge, die dem widersprechen, kompromisslos löschen. Die Regel hier ist, dass man sich so verhält, dass keine Regeln erst nötig werden. Verhaltet euch bitte auch so.


    Posten dürfen hier sowohl die Nominierten selbst (das ist sogar höchst erwünscht, dass ihr euch wenigstens kurz vorstellt!) und jeder andere User, der gerne seine Favoriten bewerben möchte. Jeder User darf nur einen Beitrag pro Nominierten verfassen und nur so lange, wie der Kandidat noch im Rennen ist. Alle anderen Beiträge werden entweder zusammengefügt oder gelöscht.



    Sobald User oder Moderatoren aus ihrem jeweiligen Wettbewerb ausgeschieden sind, wird der entsprechende Eintrag aus der Tabelle entfernt, um die Übersichtlichkeit zu bewahren.


    Wir wünschen der Community und allen Teilnehmern viel Freude und Erfolg bei den Wettbewerben!

    Leider darf man aber nur leere Blogs löschen, was alles sehr viel umständlicher macht, weil ich jetzt gezwungen bin, sämtliche Artikel erst mal einzeln zu löschen. Geht denn das nicht einfacher? :(

    Habe gerade geschaut und selbst mit S-Mod-Rechten muss ich zuerst die Artikel einzeln löschen. Also ist wohl die Antwort leider nein, es geht nicht einfacher. Falls dir das zu umständlich ist, kannst du dich gerne bei mir melden und ich entferne die Artikel für dich.


    Gibt es eine Chance, dass die Kuschelfunktion wieder kommt?

    Sag niemals nie. Aber soweit ich weiß, gibt es die Funktion aktuell für die Forensoftware gar nicht.

    ACHTUNG, ACHTUNG

    Ich nutze mal die kleine Pause hier und mache mit Erlaubnis der Moderation und des Threaderstellers Werbung für eine Spaß-Aktion, die SwoSH-Besitzer unter euch interessieren könnte:

    Bei dieser Aktion könnt ihr euren Protagonisten in ein oder mehrere eurer Lieblings-Outfits werfen und einfach als Screenshot bei uns einsenden. Wir veranstalten dann eine kleine Moden-Show und lassen euch abstimmen, welche Darstellung euch am besten gefällt und wer den höchsten Mode-Titel im BisaBoard verdient! Für Fragen und weitere Informationen könnt ihr euch im Thema zur Aktion selber umschauen:
    >> Die BisaBoard-Modenschau!


    Danke für die Aufmerksamkeit, viel Spaß beim weiteren Diskutieren und vielleicht sieht man sich auf dem Catwalk!


    .: Cassandra :.

    Duell 1: Pipi Langstrumpf - Astrid Lindgren
    Duell 2: Der kleine Prinz - Antoine de Saint-Exupéry
    Duell 3: Stolz und Vorurteil - Jane Austen vs.
    Duell 4: Harry Potter und der Stein der Weisen - J.K. Rowling
    Duell 5: Der Besuch der alten Dame - Friedrich Dürrenmatt
    Duell 8: Die Physiker - Friedrich Dürrenmatt
    Duell 9: 1984 - George Orwell
    Duell 11: Das Bernsteinteleskop - Philipp Pullman
    Duell 14: In 80 Tagen um die Welt - Jules Verne
    Duell 15: Die Verwandlung - Franz Kafka

    Hallo fuso


    das tut mir wirklich Leid, dass du dich so fühlen musst, wie du dich momentan fühlst und ich es ist bemerkenswert wie gesammelt du gleichzeitig klingst, trotz der langanhaltenden belastenden Situation. Familiär ist das natürlich sehr schwierig und die Tatsache, dass du dich leer fühlst, wundert mich nicht. Eine solche Art von Abweisung durch die Familie, die man tagtäglich erlebt und die die meisten sozialen Kontakte ausmacht, ist auf Dauer nicht ertragbar, da schaltet einfach alles ab und man wird apathisch. Wut kostet Energie, auch physisch, und Traurigkeit laugt einfach aus und ich denke, die Leere war da nur einfach die nächste Phase. Zumal ja noch dazu kommt, dass du dich durch die Einstellung deines Vaters im höchsten Grade unwohl fühlst und gar nicht weißt, was im nächsten Moment zu erwarten ist. Das ist eine abartige Situation und ich wünschte, man könnte übers Internet mehr tun als einfach nur Worte zu schreiben, um dir das irgendwie leichter zu machen.

    Ich empfinde eine solche Wut auf Homosexualität als sehr unvorhersehbar, weil eigentlich kein konkreter Grund besteht und es so viel schwerer macht zu begreifen, was deinen Vater im Inneren zu solchen Aussagen treibt. Dass du dich geoutet hast, auch wenn du sagst, es ging gar nicht mehr anders, ist bewundernswert, denn ich weiß bis heute nicht, wie ich derartige Worte überhaupt formulieren sollte. Ich habe es einmal erlebt, als es lediglich ums Thema Spenden an die Kirche, die verhindern wollte, dass Sexualität im Unterricht durchgenommen wird, ging. Nicht mal konkret um etwas also und so schnell wie mein Vater auf 180 war und was er von sich gegeben hat, habe ich bis heute noch klar vor Augen. Vor allem eben diese plötzliche und unbändige Wut, die sich jedem Fundament entzieht. Dass du dich geoutet hast, ist trotz allem ein Kraftakt gewesen, den du gemeistert hast und dafür meinen vollsten Respekt.


    Deine Briefe an deine Person sind so uff … metaphorisch wie ich es auch von mir kenne. Gehört zwar jetzt nicht hier rein, aber ich find die Formulierungen so sehr empathisch und wunderschön. Jedenfalls erinnere ich mich daran, dass ich tatsächlich auch nie wirklich Antworten auf solche Briefe erhalten habe von meinem damaligen Partner. Ich denke, manch ein Mensch geht mit einer solchen Ladung Emotionen einfach auch anders um und eventuell ist es wirklich schwierig zu begreifen, weil man auch sehr deutlich merkt, wie wichtig er dir ist. Irgendwo ist es auch Verantwortung für ihn, weil es klar wird, dass er in deinem Leben aktuell die Singularität ist, der eine Punkt, auf den du dich konzentrierst und der dich motiviert und dir noch was Positives spendet. Wer weiß, vielleicht erschreckt man manch einen Menschen mit so viel Liebe. Ich kenne ihn aber nicht und möchte hier keine Theorien aufstellen. Deine Geschenke hätten ich wohl auch eher ungern angenommen, gleichzeitig kann ich sehr gut verstehen, wie stark dein Bedürfnis ist, ihm Gutes zu tun und wie gut es dir wohl selber tut, dass du dadurch dann Teil seines Alltags bist. Sich nach dieser Art von Sicherheit zu sehen, ist kein Vergehen und gerade dann, wenn man wenige verlässliche Menschen im Leben hat, wohl auch sehr nachvollziehbar. Es wäre natürlich schön, wenn du diese Motivation, die er in dir weckt, unabhängig von ihm auch auf andere Dinge anwenden könntest, um dich auch mit dir selbst gut zu fühlen. Das ist dann aber natürlich immer leicht gesagt. Ich würde mir aber (wieder etwas leicht gesagtes …) versuchen nicht zu viele Gedanken über seine (fehlende) Reaktionen machen, sondern darauf konzentrieren, dass du deine Gefühle auch ohne Reaktion ausleben darfst und ein Recht darauf hast. Ich nehme an, dir tut es auch irgendwo gut, dass du diese Worte aufschreibst und dich ihm mitteilst und das solltest du dir auch nicht nehmen lassen.


    Jedenfalls, wenn du dich auch gerne mal wem anderen mitteilen möchtest und vielleicht in kleinerem Kreise als dieses Thema, dann scheu dich nicht davor, dich privat bei mir zu melden. Gerne kann man auch Discord-Daten (oder so) austauschen. Und sei es nur für random Gedanken. Auf Distanz können wir dir zwar nicht direkt helfen, aber es tut ja manchmal auch gut, wenn jemand sich gerne mit um dich Gedanken macht und du nicht alleine mit diesen sein musst.

    Bin so mega doof, habe mir die Photos extra noch vor Silvester bereit gelegt und dann alles verpeilt. Aber bin so frech, da das Thema noch offen ist, hier alles reinzuhauen ^___^


    4. Nachtschwärmer


    Nicht so scharf wie ich es gerne hätte, aber ich liebe einfach die Lichtspielereien mit dem Riesenrad und dem Fluss davor. Wurde im Herbst diesen Jahres gemacht und ich hatte sogar eine charmante Begleitung in Form von Dusk


    8. Schnappschuss

    War mit meiner Mutter in einem Park und es hat angefangen, wie aus Eimern zu schütten. Gleichzeitig war die Sonne aber da, was auch zu einem wunderschönen Regenbogen-Schnappschuss führte (auf Instagram zu bestaunen). Aber ich liebe es hier einfach, dass man den Regen auf dem Teich so gut sieht.


    14. Farbenfroh


    Im selbigen Park wie das Photo eins drüber. Eine tolle Farbpalette mit den schönsten Naturfarben ♥ Natur ist das einzige Motiv, wo komplett durchmischte Farben und Kontrastfarben immer gut aussehen.


    17. Selbstgemacht, Selbst gedacht

    Kochen mit meiner Freundin ^__^ Alles selbst gemacht, wobei das Sushi sogar der erste Versuch überhaupt ist. Da wir auch asiatisches Geschirr hatten, wurde das natürlich auch passend angerichtet, bevor wir alles selbst verputzt haben.


    26. Im Auge des Betrachters


    Man muss schon zugeben, man kann gar nicht anders als direkt auf die Blume zu schauen! Mal eine andere Interpretation der Themenvorgabe.


    28. Symmetrie


    Lebkuchen dieses Jahr zu Weihnachten gebacken. Ein Großteil davon wurde verschenkt, ansonsten hat die Familie alles verputzt. Hat schon Spaß gemacht die Herzen zu dekorieren.

    Also skz ' Aussage ist durchaus relevant zu sehen in dem Kontext, weil man dann eben auch sieht, dass manch ein Verzicht nicht massentauglich ist. Das ist auf viele Dinge anzuwenden und ich habe mir auch schon bei manch einen Tipp überlegt, ob wie genau sich das im Alltag auswirken könnte. Zwar kann jeder auf etwas verzichten oder zumindest paar Gänge runterschalten in manchen Dingen (also weniger davon), aber das muss richtig und gesund gemacht werden. Sprich, auch die Psyche der Bevölkerung muss als Faktor beachtet werden, denn auch hier kann Verzicht Konsequenzen haben, die wir gar nicht wollen. Nehmen wir die Haustierhaltung, die ja ebenfalls nicht unbedingt mit positiver Klimabilanz glänzt. Tierhaltung, und sei es nur Hund/Katze, ist sehr hilfreich gegen Depressionen und diverse Ängste. Alternativen gibt es natürlich, aber nicht alles lässt sich so gut im Alltag einsetzen, manches kostet, anderes würde mehr Medikamente bedeuten und da fangen die nächsten Probleme an. Würde man also auf Haustiere komplett verzichten, würde das indirekt andere Dinge triggern. Ich sage NICHT, dass uns die Bevölkerung plötzlich in Depressionen versinkt. Ich denke aber, dass man manch eine Kettenreaktion übersieht, wenn man diese ganzen "verzichtbaren" Dinge so isoliert vom Menschen und deren Bedürfnisse betrachtet.


    Das soll aber nicht gleichzeitig bedeuten, dass man nicht verzichten soll. Jeder einzelne sollte natürlich ganz genau überlegen, wo er was machen kann. Ich finde nur, dass hier manch einer zu leicht mit den Schultern zuckt und meint, dass das schon passt. Klimaschutz kann auch sehr individuell aussehen, weil man (leider) an so vielen Stellen anpacken kann. Und wer weiß, der ein oder andere, der sich gar keine Gedanken zum Klimaschutz macht, hat aber vielleicht gleichzeitig sogar einen geringeren CO2-Fußabdruck, weil die normale Lebensweise das eben hergibt. Letztendlich ist es auch völlig egal, wer hier wem (nicht) zustimmt, weil das noch lange nicht aussagt, was passiert, sobald man dem PC/Laptop den Rücken zukehrt.

    Dann würde ich nicht täglich zur Arbeit gehen und/oder mir noch eine weitere Arbeit suchen.


    Was wäre, wenn Luftballons plötzlich anfangen alle Kinder zu entführen?

    was seid ihr als Individuum bereit gegen den Klimawandel zu tun und warum?

    Die kleinen alltäglichen "Unbequemlichkeiten" auf sich nehmen, gehört wohl zu dem, was ich aktuell aktiv am meisten mache. Zur Arbeit mit dem Fahrrad fahren, obwohl ich das nicht mag, weil ich mich dann so enorm aufwärme lol. Mehrwegbecher nutzen, statt dem Wegwerfzeug ToGo, auch wenn es auch bedeutet, dass es Platz in meiner Tasche einnimmt. Wenn Plastik im Haus landet (und oh mein Gott tut es das), dann wird geschaut, ob man das wiederverwenden kann. Gerade so Plastikdosen- und manche Tüten kann man eben sehr gut im Haushalt gebrauchen. Ich bin Teetrinker, was bedeutet, ich würde wohl bis zu 10-15 mal am Tag den Wasserkocher bedienen, stattdessen eben mehrere Thermoskannen auffüllen und akzeptieren, dass ich nur 1-2 mal den Tee, für den 100° gebraucht werden, aufbrühen kann. Weinend verzichte ich öfters (aber noch immer nicht jedes mal) auf exotisches Obst. Fahrgemeinschaften, da ich eh vom ersten zum zweiten Job mit dem Auto fahren muss, fahre ich einen kleineren Umweg, um die Arbeitskollegin mitzunehmen oder es werden eben Arbeitskollegen mit nach Hause gefahren, damit der Partner sie nicht extra abholen muss. Fernreisen bestreite ich eher mit dem Zug als mit dem Auto, wobei da manchmal der unverständliche lange Weg mit dem Zug verliert. Also manche Verbindungen sind halt echt noch immer eine Zumutung, wo du dreimal so lang fährst … Aber kP das sind halt alles so kleine Kleinigkeiten, die ich eigentlich als insignifikante Selbstverständlichkeit hinnehme. Zumal vieles davon sich mit meinem Bedürfnis nach Individualismus überschneidet (ich liebe meinen Mehrfachbecher wegen dem Motiv oder suche mir Einkaufskörbe/-taschen ganz bewusst so aus, z. B. zig Taschen in lila lol) und somit nicht mal ein wirklicher Akt ist. Habe meine Mutter mit Reduzierung von Plastiktüten angesteckt, aber das ging damit einher, dass die normalen Taschen praktischer sind. Wären sie das nicht, bezweifle ich, dass sie da so dabei wäre. Wobei sie mittlerweile bei größeren Obst- und Gemüsesachen auf die kleine Tüte verzichtet und diese nun wie ich einfach so mitnimmt.


    Bei Hygieneartikeln schaue ich öfters drauf, was drin ist. Palmöl ist mittlerweile ein recht sicherer Ausschlusskriterium geworden, auch wenn leider ganz viele gute Haarseifen davon betroffen sind. Allgemein habe ich einiges an Seifen, die eben weniger bis gar kein Verpackungsmaterial haben, ausprobiert, um immer mehr darauf umzusteigen. Aber da nehme ich mir Zeit, weil mich bisher sehr wenige Produkte tatsächlich überzeugt haben.


    Als Student bin ich nur Bus gefahren, jetzt kann ich mir das einfach nicht leisten. Deswegen eben auch wieder mehr mit dem Auto unterwegs. Zum Wertstoffhof wird auch einmal die Woche gefahren, wobei man da auch so vieles hört, das man wohl genauer recherchieren müsste, aber einen echt fragen lässt, ob es noch sinnvoll ist, so viel Mülltrennung zu betreiben. Gegen den Fleischkonsum meiner Familie komme ich nicht an, zumal da eben doch das günstigere gewählt wird, weil es finanziell zu knapp wird. Wenn ich alleine gelebt habe, habe ich kaum bis kein Fleisch gegessen, wenig andere tierische Produkte. Lebensmittel, die man lokal bekommen könnte … Habt ihr auch manchmal das Gefühl, dass man die nicht lokal bekommt? Es ist manchmal echt schwer oder echt teuer. Wasser und Strom sparen wir sowieso, aber das liegt zum einem wieder am Finanziellen, zum anderen eher ein Überbleibsel sowjetischer Gewohnheiten lol. Aber das sind halt alles Punkte, die mit den finanziellen Kapazitäten zusammenhängen.


    Aber was ist etwas "großes", das man so als Einzelperson machen kann? Vor allem finde ich es furchtbar anstrengend, dass man eben so vielen Dingen auf dem Markt nicht richtig trauen kann. Es wäre so viel einfacher etwas zu tun, wenn man sicher sein könnte, dass "100% Naturstoffe" auf das bedeutet, was man denkt, das es bedeuten sollte. Man kann nicht immer nach einer passenden Quelle suchen, auch was Kleidung und Essen angeht. Da fällt es mir komplett an Transparenz und auch wenn ich denke, dass man sich durchaus selbst informieren kann, empfinde ich es eher als Pflicht des Staates und der Wirtschaft, dass man dem Verbraucher verlässlich und ehrlich entgegenkommt. Vom Idealfall auszugehen, dass jedes Individuum sich informiert und auch die richtigen(!) Informationen findet, ist absolut utopisch. Genauso sehe ich es als Teil des Umweltproblems an, wenn einem Individuum keine Chance zum Durchatmen und Verarbeiten gegeben wird, sondern eben sofort mit sehr unliebsamen und heftigen Vorwürfen gearbeitet wird. Egal ob die stimmen oder nicht, man trägt mit zum Problem bei, wenn Chancen verhindert, dass jemand in Ruhe umdenkt. Kleine Schritte sind besser als gar keine und wenn man wen schubst und der sich am Ende deswegen erst recht weigert, ins Wasser zu springen, dann hat man weniger erreicht als vorher.

    Duell 1: Sherlock Holmes, Der Hund von/der Baskerville/s - Arthur Conan Doyle

    Duell 3: Faust, der Tragödie erster Teil - Goethe

    Duell 4: Das Vermächtnis der Drachenreiter - Christopher Paolini

    Duell 6: Der Schatz im Silbersee - Karl May

    Duell 10: Harry Potter und der Stein der Weisen - J.K. Rowling

    Duell 11: Der kleine Prinz - Antoine de Saint-Exupéry

    Duell 12: Eine Reihe betrüblicher Ereignisse - der schreckliche Anfang - Lemony Snicket

    Duell 13: Stolz und Vorurteil - Jane Austen

    Duell 15: 1984 - George Orwell

    Duell 17: Der Glöckner von Notre-Dame - Victor Hugo

    Duell 18: Harry Potter und der Halbblutprinz - J.K. Rowling

    Duell 19: Die Verwandlung - Franz Kafka

    Duell 22: Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs

    Duell 25: Harry Potter und der Orden des Phönix - J. K. Rowling

    Duell 27: Der Besuch der alten Dame - Friedrich Dürrenmatt

    Duell 29: Das Bernsteinteleskop - Philipp Pullman

    Duell 30: Die Physiker - Friedrich Dürrenmatt

    Duell 32: Harry Potter und die Kammer des Schreckens - Joanne K. Rowling

    Fangt bitte gar nicht erst an. Wenn einem Beispiele, Vergleiche oder Analogien nicht munden, dann bitte inhaltlich argumentieren, warum nicht, und damit das Thema weiter bringen. Pauschale Aussagen bringen solche Diskussionen innerhalb von drei Beiträgen gerne zum Eskalieren. Es darf hier somit jeder Beispiele/Vergleiche anbringen, genauso wie jeder diese auseinander nehmen darf. Nur eben fundiert. Danke.