Beiträge von Sleepless Night

    Habt ihr Angst, dass manche Charaktere in Vergessenheit geraten könnten? – Ehrlich gesagt ... weiß ich das gar nicht mal so richtig. Ich denke, dass diejenigen, die schon von Anfang an dabei sind, diverse Charaktere bestimmt nicht so leicht vergessen werden wie diejenigen, die mit dem blauen Haarwunder aus Sinnoh aufgewachsen sind. Die kennen die Anfänge ja wahrscheinlich nicht einmal, was mich dann doch etwas traurig stimmt. Aber nun gut ... aber – wie bereits vor mir erwähnt wurde – habe ich Angst um Ashs Pokémon. Es gibt wirklich so viele, die ich gerne wiedersehen würde, allen voran Tauboss. Bestes Vogel-Pokémon, wo gibt, recht charakterlos, aber trotzdem genial. Und dann lässt der Grünschnabel mit der Kappe es einfach zurück, hat sein Versprechen bisher überhaupt nicht eingehalten und reist fröhlich pfeifend durch Einall, und anstatt mal ältere Pokémon ins Team zu holen, mit denen er die Arenakämpfe locker gewinnen könnte ... nein, pfft, was für eine schwachsinnige Idee :patsch:
    Selbst seine Kumpels aus Sinnoh lässt er ohne ein weiteres Wort zurück, ich mein, was soll das denn?

    Ich find's eigentlich gut und lustig, wie es momentan ist, ne Begründung hab ich allerdings nicht. Finds eigentlich bequem, einfach Leute ansprechen zu können, ohne großartig Antwortmöglichkeiten zu geben, auch wenn das zum Beispiel in Mystery Dungeon ganz lustig ist ... in Smaragd gibt's doch diese tolle Parodie, als man gefragt wird, woher man kommt und man nur die Antwortmöglichkeiten "ja" oder "nein" hatte ... :D "Was? Ja-Stadt? Davon hab ich noch nie etwas von gehört!" ... "Nein? Wie, nein? Du kannst doch nicht von nirgendwo herkommen, irgendwo musst du doch auch wohnen!" ... jedenfalls so ähnlich xD
    Oder als Blau sagt, Rot (also der Spieler) wäre eine Plaudertasche, obwohl er kein Wort von sich gegeben hat ... :D Ich find das schon toll gelöst :)

    Ich würde auch ganz spontan auf die Evoli-Reihe tippen, mag die ja selbst auch. Ich meine, starke und nicht so weltfremd aussehende, eigentlich ganz süße Pokémon sind doch cool, oder nicht? :D
    Des Weiteren wäre da noch Pikachu, weil es einfach das Markenzeichen von Pokémon ist – die kleine, gelbe Elektromaus, die man oft in Kombination mit einem naiven Cappie-Jungen trifft.
    Allerdings kann man nicht allgemein sagen, welche die beliebtesten Pokémon sind, ich würde das beispielsweise noch in Geschlechter unterteilen. Jungen mögen lieber diese starken Kraftprotze à là Mewtu und Rayquaza, Mädchen eher die süßen und eleganten Pokémon à là Mew und Shaymin.

    Zitat von »Sleepless Night« Kann es sein, dass ich meinen vorherigen Posts widerspreche? O.o :D  
    Ein wenig ;) Stört mich aber nicht.

    Du bist cool :D  

    Wie gesagt, das Hauptproblem ist einfach folgendes: Zu wenig neues. Zu viele Wiederholungen. Kein Konzept.
    RTL2 müsste erst einmal ein Grundkonzept aufstellen: Wen wollen sie genau ansprechen. Wie sollen sie das schaffen.
    Dann müssen sie neue Serien kaufen, die auch möglichst laufen und auf den europäischen Markt passen und dadurch Wiederholungen ersetzen.
    Und daraus resultierend könnten sie (insofern sie die Rechte überhaupt noch haben) auf späteren Sendeplätzen auch ältere Sachen wiederholen, sofern das dem Konzept entspricht, die auch die älteren und sei es nur aus nostalgischer Sicht, anspricht.

    Stimmt. Vor allem die ständigen Wiederholungen von Digimon und Pokémon. Versteh mich nicht falsch, ich mag die ersten Staffeln der jeweiligen Serien, aber mittlerweile ... kenne ich sie fast auswendig, und das spricht selbst einen Nostalgiker wie mich (ja, ich gehöre dazu, mag aber trotzdem neue Sachen :D) nicht mehr wirklich an. Zwar liefen sie teilweise bei Zeiten, wo ich noch in der Schule saß, aber trotzdem hab ich die eine oder andere Folge mitbekommen. Da kann ich dir bei dem Punkt, von wegen „spätere Sendeplätze für ältere Sachen“, auch bloß Recht geben, weil vor allem eben auch Nostalgiker sich die alten Serien herbeiwünschen (ich bleib trotzdem bei dem Punkt, dass auch Kinder alte Sachen mögen könnten xD), und da diese mittlerweile das Ende der Kindheit erreicht haben (jedenfalls die meisten, ich bilde da mal wieder 'ne Ausnahme :D), kommen sie eben auch später nach Hause, auf Grund von Ausbildung, Arbeit etc. Da wäre es wirklich angebracht, die späteren Sendeplätze für ältere Sendungen aufzuheben.

    Oh Gott. Wenn ich mir das so durchlese, klingt das wie Kindergarten :D "Rühr bloß nicht meine spärliche Sendezeit für Sitcoms an, ich will auch bestimmen, was läuft!" "Aber die ganzen Nervensägen, die sich Animes wünschen, sitzen mir im Nacken!" "Haha, Pech!" Weißt du, dass du mir gerade eine wirklich absurde Vorstellung in den Kopf gesetzt hast? :D  
    Und ja, ich verstehe, was du meinst ;) Vor allem die ewigen Pausen, in denen sich böse angefunkelt wird und niemand redet ... wenn ich mir die Folgen im Internet ansehe, spuhle ich da gerne schon mal vor *hust*
    Mir fällt gerade auf, dass ich mehr und mehr deiner Meinung zustimme ... :D Haha, ist mir auch noch nicht oft passiert :D Du solltest Politikerin oder so werden, so, wie du jemanden überzeugen kannst xD
    Okay, genug geschleimt. Meinst du mit Reboot die Erneuerung einer Serie? So was Ähnliches gibt es nämlich schon, jetzt auf Dragonball Z (glaube ich) bezogen. Dragonball Kai heißt das, wenn ich mich recht entsinne ... ist halt eine komplette Neuauflage der alten Serie. Es gibt zwar weniger Folgen, aber ich denke, da haben sie diese, wie bereits erwähnt, ewigen Pausen gestrichen, in denen kaum etwas geschah. Viel kann ich dazu nicht sagen, habe bisher nur eine Vorschau gesehen, aber die Grafik sah eigentlich ziemlich modern aus, auch wenn sie mir nicht wirklich zusagt. Meinst du, sowas könnte dann wieder "erfolgreich" sein?

    Eben letzteres ist das Problem. Ich fand InuYasha interessant (relativ interessant sei gesagt, weil das übliche Rumiko Takahashi Problem da war... Die Story wird sogar von Schnecken überholt, weil das Pacing so ein furchtbarer Griff ins Klo ist), weil es japanische Wesensarten zeigte und ich mich damit beschäftigt habe - wohl gemerkt aber mit 16 (eben noch mal das Problem: InuYasha war ohnehin nie eine Kinderserie). Aber dem/der deutschen 10-12jährigen kannst du das nicht andrehen.
    Daher sag ich eben: Wir brauchen etwas... Generelleres. Sowas, was universal anwendbar ist. Wie eben Inazuma Eleven. Oder Fairy Tail.
    Das ist ja das vorteilhafte an einem guten Teil der Fighting-Shonen. Das sie universel sind. Nicht fände ich es schade, sich komplett auf Fighting Shonen und vor allem komplett auf Shonen-Jump zu konzentrieren. Das wäre einfach eine verschwendung von Möglichkeiten.

    Halt mich für dumm, aber was ist Pacing? :D  
    Hm, aber wurde Inuyasha damals nicht auch 10-12 Jährigen angedreht, als sie im TV liefen? Wie war das, 2006 lief Inuyasha zum letzten Mal? Da war ich 11 bzw. 12 :'D Aber gut, wenn tatsächlich mehr Jugendliche die Serie geschaut haben ... :D Da waren wir an meiner Schule wirklich ein Sonderfall ^^' Ich weiß jetzt nichts Näheres, aber wurde Inuyasha denn wegen schlechter Quoten abgesetzt? Ich dachte immer, dass das doch ein erfolgreicher Anime war, im Hinblick auf andere (wie eben DoReMi, das hab ich mir nie angetan ...), aber da spricht wahrscheinlich wieder nur meine eigene Erfahrung.
    Inazuma Eleven und Fairy Tail kenne ich nicht. Von Fairy Tail habe ich schon etwas gehört, aber Inazuma Eleven ist mir da doch komplett fremd. Werde dann wohl etwas im Internet stöbern müssen ;) Und sich nur auf irgendwelche „Kampfanimes“ zu beziehen, wäre etwas eintönig. Ein bisschen Abwechslung schadet nie ;D   :D


    Das wissen nehme ich von RTL2. Ich hatte im Oktober mit einem der RTL2 mitarbeiter eine ewiglange Diskussion über Anime auf RTL2 und unteranderem auch über das Thema Magical Girls, speziell DoReMi ;)  
    Sie haben hier eben auch, das hast du selbst auch angesprochen, das immense Probleme hatten, bei uns Mädchen-Serien zu verkaufen. Wie gesagt, ich denke, das lag nicht zuletzt auch an den Sendezeiten. Weil sie es damals bei Sailor Moon geschafft haben. Und Sailor Moon lässt sich heute eh nicht mehr verkaufen, weil andere Zeit. Aber aktuelle Serien könnte man zu besseren Sendezeiten sicher wegbekommen. Weil eben die Magical Girl Serien sicher zu einem nicht unerheblichen Teil die ganz kleinen ansprechen, aber gerade das ganze Liebes-Brimborium ist denke ich für viele etwas ältere Mädchen (so 10 bis 14) auch noch ganz interessant...
    Es fehlt hier nur das richtige Vermarktungskonzept, was RTL2 einfach nicht einsehen will (und die anderen Kanäle auch nicht... Allgemein werden wenige Mädchen-Vor-Pubertät Serien ausgestrahlt, kann das sein?)


    Okay, da hast du echt etwas angesprochen, was ich vergessen habe ... :D Sailor Moon. Das lag noch vor meiner Zeit, und ich habe auch ehrlich gesagt nicht vor, das jemals anzusehen, weil mich das Opening und die Grafik (man lese und staune ^^') nicht ansprechen. Als ich vor einem Jahr oder so wieder angefangen habe, mich für Animes zu interessieren (hatte da mal 'ne kleine Pause gehabt), habe ich auf youtube tagelang gestöbert und mich wieder an die „gute, alte Zeit“ erinnert (Nostalgie pur. Ich hab geheult, als ich das Opening der ersten Staffel Pokémon gehört habe ... okay, das gehört nicht hier rein), und da bin ich auch auf Sailor Moon gestoßen. Als erstes hab ich das mit Jainne die Kamikazediebin verwechselt, aber nachher ist mir aufgefallen, dass ich die Serie nie zuvor gesehen habe. Und dann hat's mich auch nicht weiter interessiert. Jetzt kann ich wenigstens deinen Standpunkt von wegen „schlechte Grafik ist nichts für Kinder“ komplett nachvollziehen :D Allerdings gibt's auch hier 'ne Ausnahme, Shaman King. War auch noch vor meiner Zeit, denke ich jedenfalls, kann mich nicht erinnern, das jemals gesehen zu haben. Und das hab ich mir wiederum angetan, nachdem ich auch auf Youtube das Opening gehört habe ... und war begeistert O.o Also hängt das wohl auch mit dem persönlichen Interesse ab, denn Shaman King hat jetzt auch nicht die beste Grafik :D


    Die richtigen Sendeplätze könnten tatsächlich was bringen. Und ja, „Mädchen-vor-Pubertät-Serien“ :D sind nicht gerade häufig im deutschen Fernsehen ... ich kann mich an nicht viele erinnern. Vielleicht das vorhin angesprochene Jainne die Kamikazediebin, obwohl das auch nicht so richtig ins Schema passt ... meiner Meinung nach. Aber so ganz entfernt ist es auch nicht. Ansonsten ... keine Ahnung? xD



    Ich rede immer nur vom Japanischen. Leider gibt es für die deutschen Programme keine so detailierten Quotenfassungen, wie im japanischen. Hier findet man allerhöchstens durchschnittsquoten für Staffeln, wenn man nicht direkt bei den Sendern nachfragt. In Amerika sind die Quoten, soweit ich weiß, seit dem letzten Studiowechsel (Synchro-Studio/Schnitt) relativ gleich geblieben. Aber genaue Quoten habe ich da leider auch nicht.
    In Japan war laut letzter Marktumfrage die Altersgruppe glaub ich in etwa so aufgeteilt: Kindergarten 15%, Grundschule 40%, Mittelschule 30%, Oberschule 10% und drüber hinaus 5%. So in der Größenordnung jedenfalls (Marktforschung allerdings in dem Fall nur auf den Großraum Tokyo bezogen).
    Der Thread war übrigens dieser. xD

    Schade ... Quoten haben mich eigentlich schon immer interessiert, vor allem, nachdem RTL II halt so viele gute Serien, die ich damals geliebt und heute noch liebe, abgesetzt hat. Da war ich erstaunt gewesen.
    So ungefähr hab ich mir das allerdings auch in Deutschland vorgestellt, dass der Großteil im Rahmen Grundschule-Mittelstufe liegt. Mich würde nur interessieren, wie so der Trend ist, ob die Quoten konstant sind, sinken oder steigen. Bei Pokémon könnte ich mir gut vorstellen, dass sie einigermaßen konstant geblieben sind, bei den anderen Animes bin ich mir nicht sicher ... vielleicht waren sie ja am Anfang hoch, als aber die meisten merkten, was da für ein Schwachsinn gezeigt wird, waren sie niedrig ... *hust* xD


    Es gibt auch Personen, die behaupten, dass Pokémon Johto tiefgründig war *hust* Danach würde ich nicht gehen. Auf Animexx schreien genug 14jährige One Piece und Naruto tiefgründigkeit hinterher oder gar Serien wie Sailor Moon oder Dragon Ball, die ja in den Augen der Nostalgiker ach so tiefgründig sind etc.
    Damit eine Geschichte Tiefgründig ist, muss die Story mehr sein, als sie direkt zeigt, und vor allem müssen die Charaktere Hintergründe haben und die Story braucht Twists. Die 0815-Moral-"Ratschläge" machen es nicht Tiefgründig, denn die wirft dir nahezu jede Serie für eine Zielgruppe zwischen 6 und 16 Jahren entgegen.

    Johto und tiefgründig? O.o Da merk ich als Nostalgiker :D ja noch, dass Johto eigentlich 'ne reine Verschwendung war ... jedenfalls in Sachen Charakterentwicklung (Master Quest war da vielleicht noch annehmbar ... aber vielleicht bilde ich mir auch nur was ein, weil's meine Lieblingsstaffel ist xD), ansonsten waren in Johto für mich die witzigsten Staffeln, auch wenn kaum etwas wirklich Voranbringendes passiert ist. Aber Johto und tiefgründig? Nimmer. xD
    Na jaah ... Hintergründe gibt's in Naruto genug. Da hat doch fast jedes Kind eine Vergangenheit, die zur Charakterentwicklung beigetragen hat. In Dragonball waren das vielleicht vereinzelte Charaktere ... mit One Piece kenn ich mich nur dürftig aus, Sailor Moon kenn ich, wie gesagt, nicht. Und die Moralpredigten meinte ich eigentlich auch gar nicht ... jedenfalls nicht nur, denn die Charaktere selbst sind schon Beispiele, wie man's besser machen kann. Ich weiß nicht, hast du Naruto mal gesehen? Rock Lee wäre einer der Charaktere, die zeigen, dass man mit hartem Training etwas aus sich machen kann, dass man nur so lange unfähig ist, wie man es selbst von sich denkt ... aber wie gesagt, wollte jetzt keine Charakterdiskussion starten :'D Ist halt eben Ansichtssache, was man tiefgründig findet und was nicht :)

    Erst ab den späteren Staffeln war es eine eigene Fantasiewelt ohne Tod und sonstige Dinge die für RTL 2 wert wären zu zensieren.

    Stimmt nicht, Hunter J starb beispielsweise, und die war nun wirklich keine liebenswerte Person (trotzdem überwiegt halt der Teil der Alles-In-Ordnung-Welt :D)


    Pokemon ist nur für Leute kindisch die sich nicht mit der Serie oder den Spielen befassen aber eigentlich ist es dort genauso wie bei uns nur halt mit Pokemon.


    Ich seh mir die Serie seit der Erstausstrahlung an (okay, Sinnoh hab ich mir kaum angetan) und hab mit der Edition Gelb angefangen, Perl war meine letzte. Vielen Dank auch.


    Immer diese Unwissenheit .

    Immer dieses Überlesen.


    Zitat von »Sleepless Night« Pokémon und kindisch? Na ja, der Anime auf jeden Fall, da gibt's die, wie heißt das? Friede, Freude, Eierkuchenwelt? Da passiert ja fast gar nichts, was man annähernd ernst nehmen könnte, vielleicht bilden einige Episoden eine Ausnahme, aber zum größten Teil zieht man locker durch die Gegend, trifft nette Personen und erlebt witzige Abenteuer.

    Pokémon und kindisch? Na ja, der Anime auf jeden Fall, da gibt's die, wie heißt das? Friede, Freude, Eierkuchenwelt? :D Da passiert ja fast gar nichts, was man annähernd ernst nehmen könnte, vielleicht bilden einige Episoden eine Ausnahme, aber zum größten Teil zieht man locker durch die Gegend, trifft nette Personen und erlebt witzige Abenteuer.
    Im Spiel ist das nicht anders. Da reist man auch durch Regionen, verhaut wie nebenbei das Verbrecherteam und wird am Ende – wie soll's auch anders sein – der Pokémonmeister. Der einzige Ort, von dem ich sage, dass er nicht wirklich kindisch ist, ist Lavandia, hauptsächlich wegen der Gedenkstätte und der wirklich schaurigen Musik (bezieht sich mehr auf die erste Generation der Spiele). Aber ansonsten ...
    Der Manga, wenn man jetzt von Pokémon Special ausgeht, ist da schon an eine ältere Zielgruppe gerichtet. Da wird ein Arbok in zwei Hälften geteilt, Blut kommt drin vor (uhuuu), Pokémon und Menschen können sterben ... krasser Gegensatz zum Anime. Aber es gibt ja widerum Pokémon Mangas, die dann doch an Kinder gerichtet sind ... also ja, im Großen und Ganzen ist Pokémon kindisch :D

    Äh, ich will ja nichts sagen, aber Naruto ist oberflächlich, wie so gesehen eigentlich so ziemlich jede Shonen Jump Serie von heute. Shueisha bemüht sich um oberflächliche, vermarktungsbreite Serien in der guten Shonen Jump. Nur weil da böse Dinge passieren, ist es nicht tiefgründig... Die Charaktere sind ziemlich flach und haben einseitige Motivationen, es gibt auch keine Gesellschaftskritik oder ähnliches...
    Übrigens im Gegenteil zu Digimon Tamers, wo sie eben einiges an Gesellschaftskritik und Dystopie gezeigt hatten. Die ganze D-Reaper geschichte umfasste inhaltlich nichts anderes, als es zum Beispiel auch I, Robot tut. Und ja, ich weiß, dass die deutschen dazu noch ein irrsinniges Problem haben, sich auf neue Charaktere einzustellen, aber das andere kam hinzu. Wahrscheinlich stimmen Yoshimuras Worte bei der westlichen Welt tatsächlich... Kinder wollen nur stupide Unterhalten werden. Wobei, erwachsene ja auch.

    Das ist widerum Ansichtssache. Es gibt genug Zuschauer, auch hier im Bisaboard, die sagen, dass Naruto 'ne tiefgründige Story hat, und nur, weil Naruto unter die Kategorie „Shonen“ fällt, sollte man nicht alles in die gleiche Schublade werfen. Es muss nicht immer 'ne Gesellschaftskritik oder Ähnliches geben, es können auch Ratschläge sein, die man in der heutigen Welt auch beherzigen kann, und davon hat Naruto meiner Meinung nach 'ne Menge. Und ob die Charaktere „ziemlich flach“ sind und „einseitige Motivationen“ haben, sei auch mal dahingestellt. Da gibt es genug Pro-, aber auch Gegenargumente, und weil es ja nicht um Naruto geht, sondern um RTL IIs Animeprogramm, brech ich das jetzt ab, sonst artet das zu 'ner Charakterdiskussion aus :D
    Und, na ja, stupide Unterhaltung ... ich fisch mir mal Pokémon raus. Johto, die Staffel mit den größten Fillern, und dort sank auch die Quote, wie du selbst in irgendeinem Thread (zu faul, nachzuschauen) geschrieben hast, aber ab Sinnoh, wo immerhin ein Handlungsstrang erkennbar war, stieg die Quote wieder. Galt das nur für Japan oder auch für Europa/Amerika? Wenn ersteres, ich nehm alles wieder zurück, aber wenn zweiteres ... stimmt das nicht so ganz, dass die Kinder nur unterhalten werden wollen :D Und bei Pokémon bin ich mir eigentlich ziemlich sicher, dass da mehr Kinder als Jugendliche vor der Glotze hängen.

    Bei DoReMi könnte es aber auch daran gelegen haben, dass es bloß an jüngere Mädchen gerichtet war. Ich kenne keinen Jungen, der zu dieser Zeit DoReMi geschaut hat, bei Pokémon und den anderen Animes, die du erwähnt hast, ist das etwas Anderes. Da haben, wenn ich von meinen Erfahrungen sprechen darf, beide Geschlechter zugeschaut, foglich ist abzusehen, dass DoReMi weniger Zuschauer an den Fernseher lockte. Aber wenn nur Ältere zugeschaut haben ... keine Ahnung, woher nimmst du das Wissen :D  
    Dem Rest stimme ich dann wieder mehr oder weniger zu ... stimmt, viele Animes spielen in einer Fantasywelt, aber bei Inuyasha tauchen eben auch viele Figuren auf, die es so in der realen Welt gar nicht gibt ... würden nicht bekannte Städte aus unserer Welt, wie Tokio, erwähnt werden, könnte man das auch schon als Fantasywelt bezeichnen, nur eben ziemlich an die japanische Mythologie angelehnt.

    Nun, es ist von Medienforschern allgemein belegt, dass eben besagte Kinder a) wenig interessen an zu alten Serien haben und b) eben am liebsten Figuren haben, die (entweder) einem gewissen Coolnessfaktor entsprechen und/oder ein Identifikationsbild für sie abgeben. Und da InuYasha früher zu späteren Zeiten (nach 16:00) lief, haben damals auch ne Menge jugendlicher mitgeschaut, die die Quoten retten. Aber durch die Kinder allein bekommt man die Quoten nicht und daher ist das Senden dieser Sendungen sinnlos, wenn man nicht auch das Programm wieder ausdehnt, wo aber wiederum die Leitung von RTL2 nicht zustimmt, ehe die Anime, die früher laufen, höhere Quoten erzielen. Was wiederum aber nur erreicht werden kann, wenn sie mal vernünftige Sendungen zu dem Zeitpunkt zeigen und vor allem mal etwas neues, was die Kids noch nicht kennen.
    Ich hatte weiter oben schon ein paar Beispiele genannt.
    Und gleichzeitig müssen sie endlich mit der lächerlichen Schnitt-Geschichte und vor allem mit dem "Oh! Meine lieben Synchronsprecher, sprecht ja nicht zu emotional, das könnte Kinder Eltern verschrecken!" aufhören.

    Zu alt finde ich Inuyasha nicht unbedingt. Auf jeden Fall ist Inuyasha eine jüngere Serie als Dragonball, und Dragonball wird zur Zeit wieder ausgestrahlt, obwohl es im Vergleich zu anderen Animes eine relativ schlechte Grafik aufweist (allerdings muss man hier auch abwarten, wie das mit den Quoten verläuft :D). Und da Inuyasha zuletzt im Jahr 2006 ausgestrahlt wurde (wenn ich nicht falsch liege), kennen die meisten „Kids“ die Serie bestimmt noch nicht, den „Coolnessfaktor“ (?) hat sie aber bestimmt, sonst hätten die Kinder (oder eben die Jugendlichen) das damals nicht geschaut. Bei dem Rest stimme ich dir allerdings zu, um Animes, wie eben Inuyasha, erfolgreich ausstrahlen zu können, muss das Programm ausgedehnt werden. Vor allem aber müssten wieder vernünftige Serien laufen, hab mich jetzt auch mal im Internet umgesehen – eine Folge von „Ben“ erreichte 3,2 % Markanteil, One Piece 4,3%. Warum die Programmleiter das allerdings nicht merken, versteh ich auch nicht, aber egal :D  
    Kann es sein, dass ich meinen vorherigen Posts widerspreche? O.o :D

    Nur weil du es machst, heißt es nicht, dass es auch das 0815-Balg von heute macht.
    Ich hab auch als Kind gerne Digimon Tamers gesehen, aber ich merke auch, dass selbst damals ein nicht unerheblicher Teil der deutschen Kinder schlichtweg zu blöd war, um das zu kapieren, weil man halt dabei nachdenken muss.
    Man kann nicht immer von sich auf andere schließen.
    Davon abgesehen, dass weder Ranma noch Inuyasha Kinderserien sind, sind sie einach für unseren Markt nicht ansprechend genug. Das durchschnittskind will eben was, womit es sich auch selbst identifizieren kann. Deswegen läuft letzten Endes Pokémon auch so gut, weil es so wunderbar unspezifisch ist.


    Aber komischerweise hat fast jedes Kind, das damals das Programm von RTL II verfolgt hat, diese Serien auch angesehen. Ich will nicht nur für mich sprechen, in der Grundschule haben wir, meine Klassenkameraden und ich, uns am nächsten Tag sehr oft über die gestrigen Folgen unterhalten (und ich glaube nicht, dass wir irgendwie außergewöhnliche Kinder waren – wenn man sich im Forum umschaut, haben anscheinend sehr viele, damalige Kinder Ranma & Co. angesehen). Und dass Ranma und Inuyasha keine Kinderserien sind, weiß ich auch (hat uns trotzdem nicht davon abgehalten, die Serien zu schauen *hust* Da sieht man mal, dass man nicht immer etwas zensieren muss), und warum sollte das so genannte „0815-Balg von heute“ die Serien nicht sehen wollen? Das ist bloß 'ne Theorie, die muss nicht stimmen. Seit wie vielen Jahren laufen denn Ranma und Inuyasha nicht mehr? Man müsste die Animes nochmals ausstrahlen, bevor man sagen kann, dass das „heutige Kind“ das nicht sehen möchte. So lange man nichts in der Hand hat, sollte man auch nicht mit wagen Aussagen rumschmeißen. o.O  
    Und um noch mal auf dieses „zu japanisch“ zurückzukommen. Naruto, zum Beispiel. Sehr erfolgreicher Anime, auch in westlichen Ländern. Und zwar heute, nicht vor 10 Jahren oder so. Da werden japanische Begriffe genutzt, Anlehnungen an japanische Mythologien, die „Lebensweise“ der Charaktere ist japanisch, von wegen Ramen, mit Stäbchen essen, etc.
    Wenn man nach deiner Meinung gehen würde, dann wären gewiss die Hälfte aller Animes „zu japanisch“ für das europäische Fernsehen. Selbst in Pokémon gab es in den ersten Staffeln japanische Anlehnungen, und meines Erachtens war der größte Pokémon-Hype auch zu dieser Zeit.


    Und Digimon Tamers hab ich auch gerne gesehen, war da zwar schon etwas älter, aber immer noch im Kindesalter. Wüsste ehrlich gesagt nichts, was ich da nicht verstanden hätte. Vielleicht irgendwie 'ne versteckte Botschaft, was weiß ich, aber darum geht's ja gar nicht. Ich glaube, bei Tamers war eher das Problem, dass die alten Hauptcharaktere nicht beibehalten wurden. Und nicht irgend ein tieferer Sinn oder so. Ich kann ja noch mal Naruto als Beispiel nennen. Das ist auch nicht unbedingt 'ne oberflächliche Sendung, und die Kinners gucken es trotzdem. Aber hier blieben wenigstens die Hauptdarsteller gleich. Und jaah, Naruto ist keine Kinderserie, Digimon schon eher, aber wenn man jetzt von der deutschen, zensierten, kindergerechten *hust* Version von Naruto spricht ... da ist zwar vieles anders übersetzt worden, aber trotzdem ist es nicht so schlimm, als würde da alles überhaupt keinen Sinn mehr ergeben. Und jetzt hab ich erstmal genug geschrieben, hab keine Lust mehr :D  


    @ Chelterrar23: Die ham's geschnitten? Okay, RTL II ist für mich offiziel gestorben. Aber irgendwie war das klar, dass die die Schere auspacken, hab ich ja hier im selben Thread selber schon vorausgesagt :DD

    Was war denn mein erster Anime ... keine Ahnung. Weiß ich gar nicht, war noch viel zu jung, um das jetzt noch behalten zu können. Auf jeden Fall gehörten Nils Holgarson und Heidi zu den ersten ... da bin ich mir sicher. Vor RTL II hab ich nämlich oftmals Kika geschaut, und da liefen die ziemlich oft ... o.O Dann ... irgendwann in den frühen 2000er Jahren hab ich dann RTL II entdeckt ... da liefen dann ungefähr die ersten Staffeln von Pokémon und Digimon ... Dragonball war auch im Nachmittagsprogramm ... o.O Ach, keine Ahnung, auf jeden Fall saß ich früher den halben Nachmittag vor'm Fernseher und hab RTL II geglubscht.
    Was Mangas angeht ... besitze bis heute keinen einzigen, habe erst vor einem guten Jahr angefangen, Naruto online zu lesen. Vorher wusste ich gar nicht, dass es so etwas wie Mangas gab :'D Irgendwie erbärmlich, aber egal. Und irgendwann kam dann Pokémon Special bzw. Adventures hinzu ... mein Lieblingsmanga ^_^

    Öhm, da will ich kurz mal was zu Alaiyas Post sagen. Du schreibst, dass Ranma und Inuyasha zu japanisch für Kinder sind? Wie alt warst du denn, als das im Fernsehen kam o.O Ich war gerade mal ... 8 oder 9 Jahre alt (vielleicht sogar jünger)? Und mich hat's trotzdem nicht davor abgehalten, die Serie zu gucken, ganz im Gegenteil, Ranma war einer meiner Lieblingsserien. Mein Bruder war auch gerade mal um die 10 Jahre alt, und er hat's ebenfalls geguckt, egal, ob da jetzt zu viel japanisches Zeug thematisiert wurde.


    Na ja, aber was ich eigentlich erwähnen wollte. Hab vor ein paar Tagen Dragonball geguckt (okay, vielleicht war's auch vor 'ner Woche ... auf jeden Fall war es einer der ersten Folgen), und da war wirklich nichts geschnitten. Muten Roshi blieb der perverse Opa, und der Kampf Goku gegen ... mein Gott, wie hieß der Typ mit der Katze noch? Yamshu? ... Jedenfalls war der, so weit ich es beurteilen kann, auch vollkommen ungeschnitten. Da war ich doch positiv überrascht :-) Vielleicht kommen ja jetzt mal bessere Zeiten ... wenn sie jetzt noch diesen Kack, der nach Pokémon kommt, gegen vernünftige Animes austauschen würden ... haach, Traum. xD

    Oh, ich mag gerne die "Schlacht um Mittelerde"-Reihe von Herr der Ringe. Meines Wissens nach gibt es davon bisher drei, keine Ahnung, ob da noch etwas kommt, aber ich spiel sie doch echt gerne :)
    Dann wären da noch die ersten Spyrospiele für Playstation, teilweise auch für Playstation 2. Besonders das, wo man die Dracheneier suchen musste, mochte ich sehr.
    Die Need for Speed Unterground-Spiele sind auch nicht schlecht ... generell mag ich Rennen-Spiele, und Need for Speed ist eines der wenigen, in denen es um Autos geht, das mir gefällt. Gerade das Auftunen find ich klasse ^_^
    Klar, die Pokémonspiele, darf man ja auch nicht vergessen. Mag die älteren allerdings lieber, die boten noch eine wirkliche Herausforderung. Man hatte nicht Geld im Überfluss, man konnte seinen Pokémon noch keine Items geben ... da war die Pokémon-Liga schon noch ein harter Brocken. Aber zum Glück übernehmen das ja in den heutigen Spielen die Kampfzonen, die sind auch nicht ohne :)
    Und zum Schluss noch die Spiele um Fußballmanager. Egal, ob 2004 oder 2009, alle sind genial und auch nicht einfach zu meistern. War bei 2005 mit AC Mailand italienischer Meister, war in der nächsten Saison allerdings nur knapp in den Uefa-Pokal hineingerutscht ... :D

    Arceus ist wirklich das unsinnigste Pokémon, das es gibt, auch wenn ich es als "Pokémon-Gott" bereits akzeptiert habe. Trotzdem – zuerst hieß es, Groudon und Kyogre hätten Erde und Wasser erschaffen, und nun soll es ein Pokémon geben, das alles erschaffen hat? O.o
    Mal abgesehen davon, dass Arceus auch nicht wirklich 'ne Schönheit ist, finde ich seine Funktion vollkommen schwachsinnig. Wozu braucht man 'en Pokémon im Spiel, das allen anderen überlegen ist? Klar, es ist verboten, es in offiziellen Kämpfen zu benutzen, aber wenn man gegen irgendeinen Fremden rein aus Spaß antritt und der mit Arceus ankommt ... das macht auch keinen Spaß mehr. Und dann kann man es sich noch nicht einmal richtig fangen. Wozu haben sie das dann überhaupt erfunden, wenn es so umständlich zu bekommen ist? ... Ich find's sinnlos.

    Rein theoretisch sind zwei Statusprobleme gleichzeitig möglich. Ein Pokémon kann beispielsweise schlafen und gleichzeitig vergiftet sein. Aber ich finde es schon Mist, wenn mein Pokémon auch nur ein Statusproblem hat, da würde ich bei zweien den Gameboy in die Ecke schmeißen. Außerdem gibt es ja eigentlich schon zwei Statusprobleme gleichzeitig – Verwirrung + "richtige" Statusprobleme. Oder auch Anziehung. Anziehung + Paralyse = Schlimmste im Kampf O.o Und wenn es dann noch Verbrennung + Vergiftung geben würde ... Arceus, da wäre das Pokémon ja im Nu hinüber! Ne, also ich bin gegen zwei Statusprobleme ^_^ Auch wenn der Grundgedanke echt interessant ist ... würde bestimmt Abwechslung ins Spiel bringen :)

    Ich sortier meine Pokémon wirklich ganz komisch. Nicht nach Typ, eher nach der Umgebung, wo ich die Pokémon gefangen habe, oder wo ich denke, dass diese Umgebung für das Pokémon gut geeignet wäre ^_^ Himmel -> Flug-Pokémon; Vulkan -> Feuerpokémon; Meer -> Wasserpokémon, die ich im Meer gefangen habe u.s.w.
    Aber da gibt's auch noch ein paar andere Boxen, wie beispielsweise "Urlaub". Eigentlich vollkommen dämlich, aber die Pokémon, die ich sehr lange im Training hatte, werden dann dorthin verlagert, um sich zu "erholen" :'D
    'ne andere Box enthält nur Babypokémon, Pokémon, die noch auf Level 5 sind und mit denen ich noch keinen einzigen Kampf bestritten habe. 'ne andere Box nennt sich wiederum "Training", dort kommen dann die Pokémon hin, die ich in nächster Zeit trainieren will ... also, alles ziemlich komisch sortiert, aber ich komme damit zurecht :)

    Die Folge kam heute im Fernsehen ... ich bin gestorben vor Lachen, aber auch nur, weil ich Plinfa wirklich rein gar nicht leiden kann und es Keifel total auf die Nervensäge abgesehen hatte :D Wie dieser aufgeblasene Pinguin meint, alles alleine regeln zu wollen, und selbst Pikachu zurückdrängt ... da bekam ich zunächst so einen Hals, wollte schon wegschalten, aber dann kam dieses Keifel und rennt alles über den Haufen :D Und die Stimme dabei! Die Synchronisation war in dieser Folge mehr als perfekt.
    Bloß Team Rocket fand ich ... ergh, keine Ahnung. Unnütz. Pokémon-Freundschaftsschule? Was ist das für ein Mist? Und wie Team Rocket nachher diesen Käfig aus dem Fels geholt hat ... was zum ... ?
    Ansonsten war „Außer Rand und Band“ eine der wenigen, witzigen Folgen, in denen ich Spaß beim Zuschauen hatte. Bei der nächsten habe ich schon wieder weggeschaltet ;D
    Von daher ... joa, aus meiner Sicht 'ne gute Zwei, also 2+ :)

    Da kann man wieder so schön unterteilen :)


    Charakter: Mit 100 km Abstand Kanto. Dieser Sarkasmus von ihm war unübertrefflich, die Sprüche, die er teilweise losgelassen hat, die Mimik, die Witze ... genial. In jeder Folge gab es mindestens eine Stelle, bei der ich so lachen musste. Und dann noch diese Tollpatschigkeit, wo er immer irgendwo ins Fettnäpfchen trat ... jap, Dummer-Anfänger-Ash ist Beste :D


    Aussehen: Hoenn. Dieser Kapuzenpulli mit den Taschen stand ihm so gut, fand es nur schade, dass er da seine geliebte Kappe gegen eine andere ausgetauscht hat. Aber trotzdem, in Hoenn sah für mich Ash sehr erwachsen aus, und das stand ihm auch gut, weil er da noch einige Charakterzüge aus Johto und Kanto behalten hat – zumindest am Anfang von AG. Später nahm der Witz mehr und mehr ab. Aber, wie gesagt, vom Aussehen her war Ash in Hoenn am hübschesten :D


    Pokémon: Hier könnte man wieder unterteilen in "persönliche Lieblingspokémon" und "stärkste Pokémon". In Sinnoh hatte er zweifelos die stärksten Pokémon am Start, beinahe alle waren auf ihrer letzten Entwicklungsstufe. Aber wenn es nach meiner Meinung gehen würde ... Kanto. Da brennt dann doch etwas die Nostalgie mit mir durch, aber sein einzig wahres Team bleibt das aus der Indigo Liga, mit Shiggy, Bisasam, Pikachu, Glurak, Tauboga und ... ja, Tauros, Sleimok und Kingler. Kanto hat sowieso meine Lieblingspokémon, von daher geht da der Punkt für mich auch an Kanto – auch wenn das jetzt für Sinnoh unfair ist.

    Fazit: Mit deutlichem Vorsprung Kanto. Dieses Unerfahrene und dieser Spaß, den ich beim Zuschauen habe ... das schafften bisher nur Kanto und Johto (für Best Wishes sieht es bisher aber auch nicht schlecht aus – kein Wunder, irgendwie basiert das ja auf der Indigo Liga :D). Ich meine, klar, in den späteren Staffeln konnten sie Ash nicht mehr als Anfänger zeigen, aber wenn sie doch wenigstens Witze einbauen würden, über die man lachen könnte ... dann wäre Pokémon in Hoenn und Sinnoh für mich auch nicht gestorben (dann müsste Lucia noch weg, und alles wäre perfekt }:-D). Aber Kanto-Ash ist für mich einfach der Ash. Selbst, wenn ich irgendwann eine Fanstory schreibe – er wird die selben Charakterzüge von mir bekommen, wie er sie in Kanto hatte, weil das Ash für mich ausmacht :)  

    Hui, interessanter Thread. Danke für die Informationen :) Darf man fragen, wie lange du an dem Text geschrieben hast, Alaiya? =D
    Na ja, zu den Fragen.


    » Lässt sich bei euch feststellen, dass ihr einen Autor besonders bevorzugt bei den Folgen? (Sprich: Sind eure Lieblingsfolgen öfter vom selben Autor?)
    Mal abgesehen davon, dass ich fast alle Folgen gut finde, so lange sie genug Witz enthalten, weiß ich ehrlich gesagt nicht, welcher Autor genau welche Folgen geschrieben hat. Bin auch zu faul, das jetzt extra nachzusehen :D Aber wie gesagt – so lange ich Spaß beim Zusehen habe, ist es mir relativ egal ;)


    » Wie hättet ihr es gefunden, hätten die damals zu AG hin Team Rocket statt Kasumi rausgeworfen?
    Schwer zu sagen. Misty ist nach Iris mein liebstes Pokégirl, und Team Rocket hat mich schon in den späten Johtofolgen genervt (allerdings nur in der Serie, die Sprüche in den Filmen sind bis heute klasse :)) ... ich hab keine Ahnung, wie es verlaufen wäre, hätte man Team Rocket mit Misty getauscht. Denn es gibt schon einige Folgen in Hoenn, wo Team Rocket mir sehr gefallen hat, beispielsweise, als Pikachu nach einem Gedächtnisschwund durch irgendeine Explosion zu TR übergelaufen ist (so ungefähr lief das doch ab, oder?). Aber wäre Misty mitgekommen, wäre der Witz vielleicht auch nicht so schnell verloren gegangen ... denn dann gäbe es zumindest noch die Streitereien zwischen ihr und Ash, andererseits hätte es nie die geniale Folge Gotta catch ya later gegeben ... ach, ich weiß es nicht. :D


    » Was meint ihr, hätte man damals ansonsten noch ändern können? (Und bitte komm mir keiner mit: "Die Serie ganz absetzen")
    ? Weiß nicht. :D Vielleicht 'nen anderen Hauptcharakter einsetzen. Oder schon ab AG Ash 'nen richtigen Rivalen à là Paul, nur mit besseren Charaktereigenschaften >.>, vor den Kopf werfen, denn was Gary in Kanto / Johto, Shooti in Isshu und Paul in Sinnoh übernommen haben, hat in Hoenn komplett gefehlt. Oder lustigere Szenen einbauen. Irgendwie so etwas in der Richtung. Ältere Charaktere öfter auftauchen lassen (hätte man den Witz und die Charaktere der ersten Staffel in den DP Folgen öfters mit eingebaut, wäre die Serie so geil geworden *-*)


    » Findet ihr, dass bei uns das Anime-Staff zu wenig Anerkennung bekommt?
    Uhm ... eigentlich ja schon. Aber das ist doch bei anderen Serien nicht anders, oder? Spongebob (xD), beispielsweise. Obwohl am Anfang der Folgen Namen eingeblendet werden, achte ich darauf so gut wie gar nicht. Bei Pokémon und anderen Animes verhält sich das nicht anders. Immerhin werden in den neueren Openings einige Namen genannt. Merken tu ich sie mir trotzdem nicht ^^ Eigentlich interessiert mich das auch weniger. :D (die japanische Synchronsprecher kenne ich übrigens auch nicht xD)

    Meiner Meinung nach klingen die japanischen Originale immer noch am schönsten, die haben alle einen Klang, den ich wirklich sehr gerne mag. Satoshi, Kasumi, Hikari (gefällt mir eigentlich am besten), Takeshi ... mal abgesehen davon, dass viele Namen auf i enden und mich das dann doch ein kleines bisschen nervt, sind sie wirklich alle toll. Vor allem eben auch die Namensbedeutungen.
    Die englischen Namen finde ich, mit Ausnahme von Brock, ebenfalls gelungen. Brock, da muss ich immer an Brocken denken, oder auch an Broccoli. Ess ich eigentlich ganz gerne, aber ich muss so oft lachen, wenn ich den englischen Dub höre :'D Ist ja beinahe wie in Dragonboll Z, von wegen Vegeta und Karkarot (keine Ahnung, wie der Name geschrieben wird :D).
    Die deutschen Namen klingen alle, bis auf Lucia, vernünftig. Okay, wenn sie Lucia anders aussprechen würden, wäre der auch in Ordnung. Moment. Paul. Ganz vergessen. Der einzige Name, den ich bis heute einfach nur lächerlich finde. Der pöse, pöse Rivale. Paul. Ne, sorry.
    Und zum Schluss dann noch die frrosösüsch'n Namen. Pffft. Sasha :D Den Namen mochte ich noch nie. Fragt mich nicht, warum. Ist halt Geschmackssache ;)  
    Und Pierre :DD Hieß das nicht auch irgendwie "Stein" oder so? xD Meine, das mal als Vokabel gelesen zu haben ... Haha :D *Pierre stürzt Klippe hinunter* "Oh mein Gott, Stein! Nein!" :D  
    Oder auch Flora ... nein, nein, nein. Flora. Das klingt so pompös und ... wuäh.
    :D  


    Also, kleine Rangliste:
    1. Japanisch
    2. Deutsch
    3. Englisch
    4. Französisch :))

    Ich unterteile jetzt auch mal in "alt" und "neu" :)  


    Früher: Die Kämpfe waren sehr ... will nicht sagen, langweilig gestaltet, aber doch hat die Spannung oftmals gefehlt. Die Elektro-Attacken fand ich früher, als es die neueren Staffeln noch nicht gab, sehr gut, aber im Vergleich sehen sie heute echt lahm aus :D Genrell hat mir in den Kämpfen das Tempo ebenfalls gefehlt, alles wirkte so ... langsam, weiß auch nicht. Teilweise auch stockend. Im Kampf gegen Major Bob, Raichu vs. Pikachu, zum Beispiel. Dafür ist die Umgebung meiner Meinung nach in den früheren Staffeln sehr schön gezeichnet worden. Die Bäume wirkten zwar starr, aber trotzdem hat mir das nichts ausgemacht. Vor allem der Himmel, der sah wirklich realistisch aus :)  


    Heute: Sehr knallige Farben. Da gefiel mir die Umgebung aus den ersten Staffeln deutlich besser, da wirkte alles so ... weich gezeichnet? Ich nehme mal wieder den Himmel als Beispiel. Heute sehen für mich die Wolken wie weiße Kl... mein Gott, wie schreibt man das? Kläckse? Kleckse? Klekse? Ach, ihr wisst, was ich meine! ... :D ... aus. Als hätte jemand vergessen, die Stellen auszumalen. Auch gefällt mir die Kombination aus 3D und 2D (stimmt das so?) nicht sonderlich. Diese computeranimierten Attacken und dann die "einfach gezeichneten" Pokémon und Personen .... uah. Da läuft's mir eiskalt den Rücken runter. Dennoch wirkt heute alles viel lebendiger, es herrscht mehr Bewegung vor, die Kämpfe sind, obwohl mir die Animationen der Attacken nicht zusagen, dennoch gut gestaltet.


    Na ja. Am meisten gefällt mir der Zeichenstil am Ende der fünften Staffel. Die Farben waren kräftig, aber auch nicht zu kräftig, sodass nicht alles so übertrieben strahlend vorkam. Die Kämpfe waren auch sehr gut animiert, die fünfte Staffel hat bis heute meine Lieblingsligakämpfe :) Sie waren nicht so eintönig wie in der ersten Staffel, aber auch nicht so überpowert wie beispielsweise in Sinnoh (Panferno im Kampf gegen Paul ... o.O Ah ja ...)


    Ach so, bevor ich es vergesse: Alaiya, hör bitte auf, anderen deine Meinung aufzuzwängen. Ich bin zwar kein Mod oder ähnliches, aber trotzdem wirkt das, was du im letzten Post Nostalgiker vorgeworfen hast, provozierend, à là » Herr "Ich muss die neuen Sachen nicht sehen, damit ich weiß, dass sie scheiße sind, immerhin sind sie ja neu *kreisch*!" « Ich finde beispielsweise das fette Pikachu auch "cooler" als das "neue" Pikachu, und ob es "lebensunfähig" dargestellt wurde, sei mal dahingestellt. Pachirisu sieht mit seinen stummelartigen Füßchen und Beinchen nämlich auch nicht besser aus, und das Ding lernt immerhin Ruckzuckhieb.

    Vor allem werden sie die Folgen wahrscheinlich (nach-)mittags ausstrahlen, was bedeutet, dass die lieben Leutchens wieder mit ihrer Schere anrücken und dran rumschnibbeln werden. Ich meine, wenn sie schon bei Naruto kein bzw. wenig Blut zeigen, warum sollte es dann bei Conan anders sein? Die armen, kleinen Kiddies werden ja traumatisiert, wenn sie die blutüberströmten Leichen sehen *hust*
    Ehrlich gesagt bin ich nicht wirklich davon begeistert, dass sie neue Folgen ausstrahlen wollen. Will gar nicht daran denken, was diesem doch guten Anime alles passieren wird :O Und ob sie die alten Synchronsprecher beibehalten werden ... für mich auch fraglich. Wie lange liegt es schon zurück, als neue Folgen von Conan zum letzten Mal ausgestrahlt wurden?