Beiträge von milonica

    Ein gutes Ende muss unmöglich zu erraten, aber rückblickend unvermeidlich gewesen sein.

    Stimme dir voll und ganz zu.

    Ich möchte in einer Geschichte versinken können, ohne vorher zu wissen wie sie ausgeht. Natürlich kann man Vermutungen anstellen, ob sich diese allerdings bewahrheiten sollte für den Leser bis zum tatsächlichen Ende "in den Sternen stehen", wie man so schön sagt. Aus diesem Grund finde ich es gut, wenn sich kurz vor dem Ende noch ein unerwarteter aber logischer (!) Plottwist ergibt. Damit meine ich nicht so etwas wie "Der Endgegner zog sich die Maske vom Gesicht und entblößt wurde das Gesicht meines Vaters!!!1! *Imperialer Marsch Musik*".


    Bevor ich hier jetzt den Shitstorm des Jahrhunderts abbekomme: Ja, ich weiß, dass auch dieses Szenario in einige Geschichten passt und auch so funktioniert. Was ich damit sagen möchte; am Ende muss alles irgendwie zusammenpassen und rückblickend logisch sein.


    Wenn man Harry Potter oder Percy Jackson zum Beispiel zum wiederholten Male liest, fallen einem Kleinigkeiten auf, die auf das Ende der Geschichte hindeuten, die einem aber im ersten Moment als unwichtig erscheinen und einfach überlesen werden.

    Schönen guten Tag wünsche ich euch!


    Ich habe mich hier die letzten Tage durch diverse Charakter-Themen geklickt, um ein paar Ideen für meine Charaktere zu sammeln. Dabei bin ich auf eine Menge verschiedene Arten von Charakteren gestoßen; "Auserwählte", Pro-/Antagonisten, Helden, Schurken und Liebespaare.


    Ein Thema, welches mir als Leser jedoch besonders viel Spaß macht fehlt mir leider ein wenig; Nebencharaktere.

    Vielleicht achtet man beim ersten Lesen einer Geschichte eher auf die Haupthandlung und deren Charaktere, aber spätestens beim zweiten Lesen fallen einem auch die Nebencharaktere ins Auge. Diese Charaktere sind unter anderem ein "gefundenes Fressen" für Fanfictionautoren, deren Lieblingscharakter vielleicht keiner der Protagonisten ist. Die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft wird weitergesponnen.


    Darum soll es jetzt allerdings weniger gehen, als um die eigenen Nebencharaktere. Da ich, aufgrund der Corona-Zeit mehr Zeit zu Hause verbringe als sonst, habe ich mich rangesetzt und digitalen Frühjahrsputz betrieben, heißt ich habe unter anderem alte Sticks und Speicherkarten aussortiert. Dabei bin ich auf meine alten Geschichten von vor 4-6 Jahren gestoßen und musste eines feststellen: ich haben mir wirklich keine Mühe bei den Nebencharakteren gegeben.

    Ich habe mir einen Stereotyp gegriffen und einen "passenden" Namen draufgeklatscht. Die dürre blonde Zicke hieß zum Beispiel Chloé und tauchte in drei verschiedenen Geschichten genau so auf: zu viel Make-Up, top-moderne Kleidung, dumm wie Bohnenstroh und generell komplett egoistisch. In zwei von drei Geschichten war sie hinter dem Jungen her, an welchem auch der Hauptcharakter her war.


    Ich freue mich auf eure Antworten!

    Liebe Grüße,

    milonica




    Fragen:

    Wie bringt ihr eure Nebencharaktere in die Geschichte, wie stellt ihr sie vor?

    Wie häufig tauchen die Charaktere (circa) in der Geschichte auf und was tragen sie zur Haupthandlung bei?

    Wie viel Wert legt ihr auf die individuellen Charakterzüge?

    Erwischt ihr euch vielleicht manchmal dabei, dass ihr in verschiedenen Geschichten denselben Charakter noch einmal als Nebencharakter verwendet?

    Wie detailliert geht ihr auf das Aussehen der Charaktere ein?

    Was macht einen guten Nebencharakter für dich aus?


    Schreibt ihr Fanfictions über Nebencharaktere eurer Lieblingsbücher/-serien/-filme/-fandoms?

    Hoffe dieses Thema verfolgt noch jemand :)


    Ich habe mal eine Frage, was haltet ihr von "Harry Potter und das verwunschene Kind"?


    Ich meine abgesehen von der Darstellung der Musicaldarsteller, sondern eher auf die Geschichte und die Charaktere bezogen.


    Ich habe das Musical nicht gesehen und habe es, dass muss ich auch als langjähriger Fan sagen nicht vor. Zu Weihnachten 2018 habe ich das Buch zum Theaterstück bekommen und noch am gleichen Abend gelesen.

    Ich muss sagen, dass mich meine alten "Lieblinge" unter den Charakteren schwer enttäuscht haben. Harry und Ginny wirken flach auf mich, ohne Witz, ohne Charakter.


    Was mich am meisten stört... Delphi, ich meine... Wtf?

    Was bei mir hilft:


    Pause von der Geschichte. Ich neige dazu bei einer Schreibblockade zwanghaft weiterschreiben zu wollen, obwohl mir die Ideen fehlen (und alles was ich dazu dann zustande bringe ist, auf Hochdeutsch gesagt Schrott).

    Ich setze mich an ein anderes Projekt oder gucke auf die Ideen-Liste für meine Kurzgeschichtensammlung und schreibe daran weiter.


    Wenn die Schreibblockade länger als ein paar Wochen anhält, beschäftige ich mich intensiver mit allen Charakteren, die ich in der Geschichte einsetzte. Ich schreibe Kurzgeschichten über deren Vergangenheiten, Beziehungen oder sonstige Erlebnisse.

    Black Widow (Marvel, 01.05.2020)


    Die einzige mit gesundem Menschenverstand (meistens) bestückte Person aus dem Team der MCU-Avengers bekommt endlich ihren Solo-Film. Ab jetzt werde ich einen Spoiler für die jenigen setzten, die Endgame noch nicht gesehen haben.

    Ich glaube selbst wenn sie das Fahrrad bekommen hätte, wäre sie nicht von Ashs' Seite gewichen.Das perfekte Traumpaar!

    Ehrlich gesagt glaube ich das, selbst als Pokeshipperin nicht. Die Beziehung von Ash und Misty war am Anfang des Animes relativ frostig. Meiner Meinung nach wäre sie Ash nicht gefolgt, hätte er ihr das Fahrrad ersetzt.

    Allerdings ist gerade das der Punkt den ich am Pokeshipping mag; die beiden verstehen sich NICHT auf Anhieb, aber bauen langsam eine Beziehung auf. Die beiden kabbeln sich und haben auch wirkliche Streits und meiner Meinung nach ist das der Charme am Pokeshipping. Die Beziehung ist nicht flach, nicht geradlinig, die beiden verhalten sich ein bisschen wie verliebte Pre-Teenager aka "was sich liebt das neckt sich". Ich könnte mir (wenn in Pokémon das System der Alterung ein Ding wäre) die beiden ohne weiteres in einer ernsten Beziehung vorstellen, wobei ich bei vielen der anderen Pokegirls Probleme habe.

    Abgesehen davon, dass ich Team Rocket aus purer Nostalgie wählen würde...


    Muss ich sagen, dass Aqua und Magmar schon die am besten organisiertesten Bösewichte waren. Sie stellen TATSÄCHLICH eine Bedrohung für die Pokemonwelt dar und erreichen ihre Ziele zumindest, bevor der Protagonist die aufhält. Außerdem sehen sie coll aus, auch wenn das vermutlich kein Auswahlkriterium sein sollte. :D

    Moin Leute!


    Mittlerweile bin ich seit fast zehn Jahren mit diesem Account hier angemeldet. Die letzen zwei Jahre davon leider inaktiv, wie die meisten meiner Freunde hier auch.


    Also...

    Freut mich euch wiederzusehen oder kennenzulernen!

    Ich bin milonica, mittlerweile 20 Jahre alt und leider auch schon ein paar Jahre aus der Materie "Pokemon" raus, mein letztes Spiel war SoulSilver und meine letzte (komplett gesehene) Staffel D/P. Den PokemonGo-Trend habe ich dann doch noch mitgenommen (Team Wagemut) und stehe jederzeit zum Geschenke-Versenden und Tauschen bereit.

    Zu meinen anderen Hobbys zählt (fast) alles, was mit Harry Potter zu tun hat, tanzen und Fußball spielen. Ich gucke gerne Marvel-Filme und Serien, Orange is the new Black, Modern Family und Salvation, habe aber auch schon eine Menge andere Serien gesehen.


    Ihr werdet mich wahrscheinlich am häufigsten im Fanwork- und im Plauderecken-Bereich antreffen.


    Scheut euch nicht mich anzuschreiben, solltet ihr noch Fragen haben!

    Auf neue Freundschaften, Prost! :tee:


    Liebe Grüße,

    milonica

    Schönen guten Tag, wünsche ich!


    Ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen und bin begeistert von deinen Pokémon-Figuren. Ich habe mich vor ein paar Jahren selbst am Häkeln versucht, muss aber leider zugeben, dass ich nichtmal ein Häkeldeckchen hinbekommen habe.


    Deine Häkelpokémon sind alle unglaublich süß, aber meine Favoriten sind Plusle und Minun.


    Auch deine Modellierversuche machen schon einiges her, bleib dran! :)


    Liebe Grüße, milonica

    Passt sogar zum BisaBoard: Habe gestern Abend erfahren, dass es in Pokemon Sonne und Mond, also dem Anime, zwei Spezialfolgen gibt, in denen ein paar alte Charaktere zurückkehren. Und zwar Rocko und Misty (Takeshi und Kasumi). Stellt euch eine 18 Jährige vor, die in bester Fangirl-Manier kreischt und springt, dann habt ihr auch was zu lachen heute. ;)
    Hat bei mir heute, sogar in der Prüfungsphase für gute Laune gesorgt.


    Ich wünsche euch noch einen schönen Resttag!
    Liebe Grüße, milonica

    https://68.media.tumblr.com/b2…otwdhb1i1smkxzlo1_500.jpg
    quelle


    Hallo ihr Lieben! Ich bin die Neue. Ich bin froh, dass es einen Avatar-Fanclub gibt, weil ich mich dann endlich mal mit Leuten darüber unterhalten kann (Zugegebenermaßen hab ich schon länger nicht mehr in den Bereich reingeschaut...), also freut mich euch kennenzulernen.


    Warum mögt ihr Avatar, der Herr der Elemente?
    Ich habe als Kind damit angefangen, die Serie zu gucken, mit meinen Brüdern. Ich fand die Vorstellung der Charaktere in der ersten Folge sehr gut und einfach sehr authentisch und endlich mal kein perfekter Hauptprotagonist. Ich finde es toll, dass Aang die Welt noch einmal neu kennenlernen muss, dass Katara zu Beginn noch nicht wirklich viel kann und dass Sokka keine Bändigungsfähigkeiten besitzt, aber einen genialen hat.
    Erst letztes Jahr, als ich von Neuem begonnen habe ATLA zu gucken ist mir erst aufgefallen, wie viele ernste Themen es behandelt, die man normalerweise nicht in einer Kinderserie vermuten würde. Dazu zählen Diskriminierung, Krieg, Vorurteile und Frauenrechte. Auch die Tatsache, dass Figuren ohne Bändigungsfähigkeiten als kampfstark dargestellt werden (Suki, Sokka, Mai, Tai Lee); sogar gegenüber den vermeintlich stärkeren Bändigern.



    Wer ist euer Lieblingscharakter- und warum?
    Ich kann mich ehrlich gesagt nicht entscheiden... Die Charaktere sind alle sehr gut geschrieben und jeder hat andere Vorteile. Zum Beispiel kann ich einfach keinen einzigen nicht mögen.



    Was wärt ihr gern? Avatar, Bändiger oder Nichtbändiger?
    Bändiger. Avatar wäre mir denke ich zu anstrengend und ich würde die Welt wahrscheinlich eher ins Chaos stürzen, als sie ins Gleichgewicht zu bringen(... upsi).

    Aber ein Bändiger zu sein, wäre schon cool. Und bei dieser Frage... also wenn man die Chance hat, ein Bändiger zu sein, dann würde sie denke ich jeder nutzen.


    Das wars erstmal wieder!
    Bis zum nächsten Mal, liebe Grüße!

    Ich hatte in letzter Zeit sehr viele scheiß Tage. Stress auf der Arbeit, Stress in der Schule, Probleme zu Hause und Migräne, die meinen Körper gar nicht mehr verlassen wollte.


    Allerdings war heute bis jetzt ein toller Tag, auch wenn ich das heute morgen nicht vermutet hätte. Als ich in der Schule ankam, stand auf meinem Tisch bereits eine Thermoskanne mit meinem Lieblingstee und ein Zettel daneben. Im Unterricht verteidigten mich meine Freunde schließlich gegen unseren Politik-Lehrer (ich will ja nicht sagen, dass wir uns gegenseitig nicht leiden können... aber doch.) und brachten mich in den Pausen zum Lachen.
    Nach der Schule wurde ich von den beiden nach Hause gebracht und heute Abend zu irgend einer Überraschung wieder abgeholt. Und ich freue mich darauf!
    Danke A. und J.! Ich liebe euch!


    Freundschaft ist eine tolle Sache und nur für den Fall, dass es euch momentan nicht gut gehen sollte: Kopf hoch! Lächeln... und wenn es unter Tränen ist. Ihr könnt alles schaffen. Ihr seid nicht alleine. Fühlt euch umarmt!


    Liebe Grüße, milonica

    - Was habt ihr für Phobien?
    Wespen, bin allergisch auf die Scheißteile...


    - Was tut ihr dagegen?
    Versuchen keine Panikattacke zu bekommen und nicht gestochen zu werden.


    - Schämt ihr euch dafür?
    Nein.


    - Kennt ihr andere Leute mit der selben Phobie?
    Mein Vater, selber Grund