Beiträge von Martyr

    Filme sind mir keine besonders in Erinnerung geblieben, Serien und Bücher schaue/lese ich quasi nicht, also

    Musik

    In einem Jahr voller anfangs vilversprechender und am Ende doch enttäuschender Alben ist mir wohl am meisten das Album Post Traumatic von Mike Shinoda in Erinnerung geblieben. Das erste Solo-Album des Linkin Park Rappers nach dem Tod von Chester Bennington im Sommer 2017 erzählt, passend zum Namen, die Gefühle und Gedanken, die ihn in dieser Zeit, während er versucht hat über dieses traumatische Erlebnis hinweg zu kommen und sein Leben weiter zu leben. Es ist schwer hier einzelne Lieder rauszusuchen, die besonders überzeugt haben, weil es eines der wenigen Alben überhaupt ist, dass mMn kein einziges schlechtes Lied enthält, wenn ich mich für welche entscheiden müsste, wären das wohl Ghosts, Watching as I fall, About you [feat. blackbear] und Running from my shadow [feat. grandson]. Großartige Texte, großartige Melodien, es zeigt einfach was für ein Genie Mike Shinoda ist.


    Dann wäre da noch (auch wenn das technisch gesehen etwas geschummelt ist, weil ich es seit Dezember 2017 kenne, aber fuck it) Wolves von Story of the Year, das erste Album der Band seit 7 Jahren. Es ist eine meiner Lieblingsbands und dementsprechend gehyped war ich darauf und wurde nicht enttäuscht. Gibt leider nicht viele Musikvideos zu dem Album, aber das (afaik einzige) von Bang Bang ist super. Das Album hat viel zu wenig Aufmerksamkeit bekommen, also hört es euch an!


    Außerdem einzelne Lieder, die ich einfach zigtausendmal gehört hab:

    Außerdem hab ich das Musical Dear Evan Hansen für mich entdeckt, welches eine wunderschön melancholische Geschichte über Einsamkeit, Depressionen und Suizid erzählt. Besonders Waving through a Window und You will be found haben es mir hier angetan. Außerdem sind die Fan-Animatics auf Youtube (wie z.B. die beiden verlinkten) soooo gut gemacht und geben den Liedern noch mal mehr Emotionen. Vielleicht geht ja mein Traum von einer Europa-Tour oder einer Verfilmung in der Zukunft noch in Erfüllung.

    Youtube

    Da ich viele Kanäle auf Youtube nur für wenige Wochen verfolge und sie nicht abonniere hab ich wahrscheinlich fast alle vergessen, die ich mir letztes Jahr gerne angesehen habe. Die wenigen, die ich aber immer noch verfolge sind, als großer Overwatch Fan, Jayne und Surefour (<3). Ersterer das größte Big Brain in der Community, der mir so viele Dinge über das Spiel beigebracht hat, die mir sonst wohl nie aufgefallen wären und zweiterer wohl einfach der beste Spieler überhaupt der mich außerdem regelmäßig meine Sexualität hinterfragen lässt.

    Und dann wäre da noch RTGame für all die Leute die nichts mit Overwatch am Hut haben und einfach lustiges Gameplay zu allerlei möglichen Spielen sehen möchten. Auch wenn seine Videos "nur" Zusammenschnitte aus seinen Twitch-Streams sind, erinnern sie trotzdem an klassiche Let's Plays von früher - nur besser.


    Und ja, das wars wohl schon, auch wenn ich wohl so vieles vergessen habe, das hier hingehören könnte. Aber na ja, so ein Jahr ist eben schon verdammt lang ...

    Sanguine

    Also vorab, wenn es dich wirklich interessiert empfehle ich auf verschiedenen Wiki-Seiten nachzulesen, weil es dort viel ausführlicher steht als ich es jetzt aus meiner Erinnerung erklären könnte, einfach weil es zu viel Inhalt ist (es gibt sogar eine ausführliche Timeline aller Ereignisse die zu dem Setting geführt haben). Tbh hab ich auch durch ein paar davon geklickt um das etwas besser zu erklären haha.


    Was noch wichtig zu wissen wäre ist, dass Shadowrun in einer alternativen Zukunft unserer Welt existiert, das Setting wurde iirc in den 80er Jahren geschrieben und die Geschehnisse im Spiel finden typischerweise um 2075 statt, d.h. dass der Aufbau der Welt wie er in den 80er Jahren (und nach Überarbeitung auch in wenigen Jahren später) ausgesehen hat grundsätzlich stimmt. Was das Auftreten von Magie und Fabelwesen, sowie das starke Aussterben fast allen Lebens auf der Welt angeht, so spielen da mehrere Gründe rein: Der Ausbruch und die schnelle Verbreitung einer neuen, äußerst gefährlichen Krankheit in 2009 führte innerhalb von 2 Jahren dazu, dass ein Viertel der Menschheit starb, ein erneutes Ausbrechen ca 15 Jahre später führt zum Sterben weiterer 10%. Naturkatastrophen, ein Virus unbekannten Ursprungs (der ziemlich alle Datenbanken und andere Software der Welt ausrottet), Kriege, Freiheitskämpfe und ja, auch mehr oder weniger explodierende Atomkraftwerke führen im Laufe der ersten Hälfte des 21. Jahrhunderts zum Zusammbrechen der Regierungen und der Wirtschaft auf der Welt wie wir sie kennen. Firmen regieren nun über die Welt, Politik existiert nicht mehr. Als Folge der atomaren Verseuchung auftretende Gendefekte verändert sich langsam die Rasse des Menschen und es werden ab 2011 mit der Zeit immer mehr neue Rassen in der Welt geboren, Orks, Elfen, Goblins, etc. (werden in der Welt als "Metahuman" bezeichnet). Im späteren Verlauf des 21. Jahrhunderts entwickelt sich die Technik neu und besser, Cyberware und Bioware verbreiten sich, welche durch Augmentation bewusste Veränderungen der Körperstruktur herbeiführen können und die sog. Matrix, welche das Computernetzwerk der neuen Welt darstellt und auf die nur wenige Menschen Zugriff haben, entsteht.

    Zur Entstehung der Magie gab es iirc keine realistische Begründung, nur, dass Ende 2011 aus dem Nichts heraus eine Handvoll Drachen auf der Welt auftauchten und diese freisetzten, nur um danach für den größten Teil der Geschichte wieder zu verschwinden. Für den Gebrauch von Magie werden größtenteils auch Augmentationen oder andere künstliche Artefakte benutzt.


    Das so als Schnelldurchlauf, da fehlt wahrscheinlich noch einiges und ich bin mir auch nicht ganz sicher ob alles so hundertprozentig korrekt ist. Ich hab zumindest wieder Lust bekommen mich da einzulesen haha

    Und ich verstehe was du mit der Skepsis bezüglich solcher Settings meinst, ging mir da ähnlich, aber durch das interessante Characterdesign (ein Punktesystem, durch positive Traits verlierst du Punkte, durch negative Trauts bekommst du welche) und die ebenfalls interessante Spielweise durch die kein Charakter zu viel oder zu wenig kann (zumindest wenn man auf eine ausgeglichene Verteilung der Fähigkeiten über die Spieler hinweg achtet + Funfact: das gesamte Spiel wird nur mit sechsseitigen Würfel gespielt) hat es mich irgendwie für sich gewonnen und na ja, es hat einfach Spaß gemacht zu spielen haha

    Meine letzten P&P Erfahrungen liegen jetzt zwar schon Monate zurück, aber das liegt hauptsächlich daran, dass ich wegen eines Umzugs nicht mehr meine Playgroup in der Nähe hab. Bin deshalb wirklich froh über den Bereich hier hehe
    Gespielt hab ich bisher DnD (3.5 und 4), Pathfinder und Shadowrun. Die ersteren beiden kennen wohl die meisten hier, von letzterem hab ich jetzt auf die Schnelle aber noch nichts gelesen, obwohl es ein meiner Meinung nach sehr tolles Setting hat. Basically spielt man in einer mehr oder minder postapokalyptischen cyberpunkartigen Welt in der Zukunft, die aber auch alle klassischen Fantasy-Elemente ala Magie und Fabelwesen beinhaltet. Einer meiner eigenen Lieblingscharaktere hab ich auch in Shadowrun gespielt. Weil meine Playgroup und ich die Character-Traits gerne zu großen Teilen auswürfeln entstand dabei eine Dryade mit Heuschnupfen, was irgendwie ein klein wenig ironisch ist kek.


    Mit DnD5 und Roll20 hab ich bisher selbst noch keine Erfahrungen gemacht, aber habe nur gutes gehört, deshalb werd ich mich da schon anpassen können!

    so big // so small



    Nach fast einem Jahr (ohje) mal ein Mini-Update. Entstanden im Tropenaquarium Hagenbeck in Hamburg. Ich weiß, dass die Durchführung des Bildes bei weitem nicht perfekt ist, so ist das wohl eben bei Schnappschüssen mit dem Handy wenn man ca 0.3 Sekunden hat bevor wieder irgendjemand ins Bild läuft (oder das Kind zu seiner Familie rennt), aber ich lade es hier trotzdem hoch weil mir die Komposition selbst so gefällt. An der Qualität könnte man mit bisschen mehr Nachbearbeitung wohl auch noch was machen, aber darauf hab ich keine Lust. Vllt sagt es ja dem ein oder anderen hier auch so noch zu ^__^


    Alternativ noch ein ähnliches (und vllt sogar schöneres) Bild, dass kurz davor entstanden ist und manche wohl schon aus meiner instagram-Story kennen: