Beiträge von Hurley

Die Kronen-Schneelande erwartet euch!


Alle Informationen zum zweiten Teil des Erweiterungspasses "Die Schneelande der Krone" findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Kronen-Schneelande-Infoseiten | Pokédex | Routendex

    Spielt das noch jemand aktiv?


    Hab zum Ende der "Shifting Tide" Season angefangen. Aktuell sind wir bei "Shadow Legacy, die viele Neuerungen mit reinbringt.


    - Neue Visire. ACOG wurde vielen weggenommen und durch 1,5, 2,0 , 3,0 Scopes ersetzt. Einige Verteidiger haben 1,5 Scopes dazu bekommen. Doc hat sein ACOG auch verloren.


    - Neues sekundäre Hardbreach Gadget für Angreifer. Macht ein kleines durch das geduckt gegangen werden kann. Unter anderem besitzen es Ying, Nokk, Lion und Montagne.


    -Zum ersten Mal mit "Zero" nur ein neuer Operator in der Season. Bringt eine Pistole mit, die Kameras verschießt die sich an Wände und Decken haftet Diese können auch durch verstärkte Wände verschossen werden.


    -Rework für Thatcher. Kann Geräte nichtmehr zerstören, sondern nur noch für einige Zeit deaktivieren. Ist nun deutlich schwerer zu tricken.


    -Außerdem soll ab morgen ein Rework für Tachanka kommen. Er bekommt Brandgranaten und sein LMG ist nun seine Pirmärwaffe.


    Hab bisher etliche Spielstunden drin, aber ich spiele hauptsächlich im Team. Ranked läuft nicht so, ich hab so oft einfach Pech mit Random Teammates.

    Um da noch eine Kleinigkeit hinzuzufügen:

    Es hat sicher auch seinen Grund, warum viele CPler auf "Pokemon Showdown" umgestiegen sind.

    Kann da eigentlich in allen Punkten zustimmen.


    Dieses Gegrinde und stundenlang im Kreis rumgefahre hat für mich auch einfach nichts mehr mit Spaß zu tun, für was Videospiele (Auch im Competitiven Bereich) einfach stehen sollten.

    Es ist eben auch ein Unterschied, ob ich als Anfänger bei LoL, Rainbow Six, oder sonstigen Competitiven Spielen bei den ersten Matches komplett zerlegt werde oder ob ich erstmal stundenlang meine Mons heranzüchten muss. Bei ersterem lern ich zumindest was bei und es hat einen gewissen Spaßfaktor, auch wenn es sicherlich stark frustrierend sein kann.


    Seh ich bei dem Olympiadenvergleich auch so. Du beginnst mit Sport weils dir Spaß macht, und Training fordert einen, ob mental oder körperlich. Im Kreis rumgefahre fordert mich weder körperlich noch mental. Man hat am Ende vielleicht ein schönes Ergebnis, aber wenn der Weg mich so gar nicht befriedigt, warum soll ich ihn gehen?


    Dass dieses Spiel Mechaniken benötigt, die Spieler langfristig beschäftigen ist klar. Aber da seh ich die CP-Zucht als die schlechteste Lösung. Denn das alles fühlt sich nur unnötig langgezogen an. Hauptsache irgwie beschäftigen.

    Ich dachte bei Competitive-Spielen ging es immer darum, dass man Hunderte Stunden in etwas investiert um richtig gut zu werden, bzw. gleich gute Ausrüstung und Skills zu erhalten wie die "Profis".


    Ich spiel ja auch kein World of Warcraft, Diablo 3 oder Final Fantasy 14 und schrei nach 10 Stunden "Heey wieso habe ich noch keine Endgame-Ausrüstung?! Was ist das für ein scheiss Spiel, ich kann Online nicht mit den Profis mithalten! Soll ich etwa länger als 10 Stunden spielen?! Was ist das für ein Dreck?!"

    Jedem seine Meinung, aber ich finde das sind keine sonderlich guten Vergleiche.

    Wenn ich an "Competitive Play" denke, mal abseits von Pokemon, denk ich an Spiele wie League of Legends, Rainbow Six Siege oder Strategie Spiele wie Starcraft oder AoE. Selbst Fortnite passt hier meiner Meinung nach besser. Und was haben diese Spiele gemeinsam? Jeder hat dieselben Chancen, ob Casualplayer oder Competitiveplayer. Kein Gegrinde, sondern üben, Strategien lernen und gewiss gehören bei all den Spielen auch Talent dazu.


    Deine genannten Spiele mögen mit Pokemon die Gemeinsamkeit "RPG" haben, aber das Competitive unterscheidet sich doch grundsätzlich.


    Ja und der Fußball ist auch ohne einen Hoeneß möglich. Er soll sich in die Rente verabschieden, so ein sturrer Bock!

    Bin sicher auch kein Hoeneß-Fan, aber man muss den Satz nicht so außerhalb des Kontextes nutzen, nur damit man einen Grund hat gegen ihn zu schießen.


    Hier gibts seine Aussage auf Kicker.de.


    Dein oben genannter Satz mag alleine sehr provozierend und angreifend klingen. Wenn ich mir aber den Rest der Aussage anschaue, hat er doch gar nicht mal so Unrecht. Meiner Meinung nach hat solch beleidigend und verletzendes Verhalten im Sport nichts verloren und wenn sowas die Spiele ständig überschattet, dann kann ich auch ohne solche "Fans" leben.


    Er mag sich schwierig ausgedrückt haben, aber grundsätzlich geb ich Hoeneß da Recht.

    Rainbow Six Siege (PC)


    Der Dauerbrenner seit Anfang des Jahres. Meine #Stayhome-Beschäftigung. Freunde von mir haben sich Ende letzten Jahres PC's besorgt und wir sind bei Rainbow Six hängen geblieben. Haben mittlerweile ein Team von 9 Leuten, was immer wieder in unterschiedlichen 5er Team-Konstellationen Matches in R6 macht. Macht Laune, ist herausfordernd und hat einen starken Suchtfaktor. Im Ranked sind wir leider nicht allzu erfolgreich aktuell, ist aber auch unsere erste Saison. Im Juni kommt dann Operation Steel Wave worauf ich sehr gespannt bin.


    MAFIA II Remastered (PS4)


    Puh...was soll ich sagen. Habs damals zu Release gespielt und es war unglaublich gut, hab die Story fast komplett vergessen. (Außer das Ende, leider) Heute Morgen angefangen und ich bin immernoch am Spielen, gab wenig Spiele in letzter Zeit die mich so an den TV gebannt haben.

    Den Begriff Fanhilfe kenne ich tbh nur von Organisationen, die eigene Fans bei rechtlichen Problemen unterstützen.


    Davon abgesehen arbeiten die meisten Leute, die da aufgezählt wurden, bei grossen Profivereinen natürlich nicht ehrenamtlich, das sind normale Arbeitsplätze wie andere auch.

    Die arbeiten an der Kasse, am Bratwurststand mit Lohn? Wieviel sollten die verdienen? Also beim Fanladen dort kann ich es ja verstehen, dass sie es hauptberuflich machen und Sicherheitsdienste auch. Aber solche Tätigkeiten wie Kasse und Verkauf. Selbst auf Volksfesten wird beim Verkauf fast alles ehrenamtlich abgewickelt mit einer kleinen Belohnung für die Mühen.

    Das sind einfache 400 Euro Jobs, machen meistens Studenten. Zumindest ist das beim VfB Stuttgart so, ist zwar Zweitligist, aber ich denke das gilt auch für jeden Erstligaverein.

    kein spaßiges Spiel zur Belustigung der Bevölkerung oder so

    Meinst du das ernst?

    Denk einfach mal an die Person, die an der Theke steht und dir Wurst brät und Bier zapft, oder an den Kerl der den Rasen pflegt, Sicherheitsleute, Physiotherapeuten, Menschen an der Tickethotline. Profifußball mag für den kleinen Mann eine abendfüllende Unterhaltung sein, für andere steht die Existenz auf dem Spiel wenn er aussetzt. Ist ebenso ein Geschäft das Arbeitsplätze schafft wie andere Unternehmen, auch wenn das von Fußballgegnern gern ignoriert wird.

    Kennt ihr das, wenn ihr auf einem Konzert seid und der schwitzige Typ neben euch meint, er müsste jetzt sein Shirt ausziehen und seine Arme nach oben strecken, damit ihr seinen haarigen Achseln ausweichen müsst um sie nicht ins Gesicht zu kriegen und euch dabei denkt "Junge, so sexy bist du auch wieder nicht."


    Das kann doch nicht nur mir passieren und zwar auf jedem zweiten Konzert!

    Kennt ihr das, wenn jemand anderes die Geschirrspülmaschine einräumt, ihr aber mit deren Aufräumsystem nicht einverstanden seid und es danach ausbessert?


    Kennt ihr das, wenn euer Handy vibriert, ihr hoffnungsvoll drauf schaut, könnt ja ne wichtige Nachricht sein, es sich am Ende aber um eine dumme Nachricht in einer Gruppe handelt oder um sonstigen belanglosen Müll.

    Hey alle zusammen.


    Ich interessiere mich irgwie für das neue Final Fantasy 7 Remake, nur bin ich mir sehr unsicher ob das was für mich ist.


    Erstmal sah alles was ich bisher so gesehen habe echt ansprechend aus. Ich mag das Kampfsystem, die Grafik, das Setting und die Atmospähre, nur hab ich in meinem Leben noch nie ein JRPG gespielt, geschweige denn irgein Final Fantasy Teil. 😅 Hab mich schon mit Final Fantasy 15 befasst, da waren mir aber Die Welt und die Charaktere doch sehr übertrieben.


    Andererseits schreckt mich die angebliche Spielzeit von 40-50 Stunden ab, da ich eigentlich nicht meine komplette Freizeit fürs Zocken opfern möchte, zumal ich zum Ausgleich gern andere Sachen spielen würde.


    Naja hab aufjedenfall auch gelesen, dass Teil 7 wohl ein guter Einstieg wäre und Interesse daran hab ich auch, aber lohnt es sich für jemanden wie mich?


    LG

    Bin ja für ein Format, das sich "Die 10" nennt und eine Top 10 des Bisaboards in einer bestimmten Kategorie darstellt. "Die 10 besten Cringe-Momente des Bisaboards" oder "Die 10 größten Beefs zwischen zwei Bisaboard-Usern"

    Soll auch absolut nicht an ein schlechtes RTL-Format angelehnt sein.


    Am Besten auf YouTube mit Livekommentar einzelner User.

    Wie kannst du die ganze Zeit hier sein und noch "zu viel" Persona spielen? Und natürlich auch noch eine Serie schauen :flinch:

    Indem man das Spiel spielt und in kurzen Augenblicken auf das BB schaut und während man farmt (also nichts Story-Relevantes passiert) eine Serie schaut

    Wow, ich bin schon überfordert, wenn ich beim Serie gucken aufs Handy schauen muss. Verlier da sofort den Faden. 🤷🏾‍♂️