Beiträge von Asatsuyu

    Ganz klar Amazon!
    Da sie dort meistens billiger sind. Außerdem wohne ich in einer Kleinstadt, die nur eine unbekanntes Elektrowarengeschäft besitzt (der nächste Saturn oder Mediamarkt ist relativ weit weg). Und dort müsste ich die Spiele auch immer bestellen - bleibt sich also ziemlich egal, wo ich sie nun bestelle. ^.^  
    Wenn Spiele nur als Download verfügbar sind kaufe ich sie meistens bei Steam (obwohl ich ja schon gerne was im Regal stehen habe :rolleyes: )

    Normalerweise weine ich bei Videospielen nicht, aber du sprichst mir aus der Seele! Bei mir waren es ebenfalls diese zwei!
    Liegt wahrscheinlich daran, dass bei beiden die Story sehr stark im Vordergrund steht und man viel mehr eine Bindung zu den Charakteren aufbaut.
    The Last of us oder Beyond two Souls habe ich leider noch nicht gespielt, aber ich habe das Gefühl, dass es mir dort ähnlich ergehen würde.


    Bei Heavy Rain hatte ich zunächst das Glück ein totales Happy End zu haben - einfach perfekt!
    Aber natürlich ist Heavy Rain kein Spiel, dass man nur einmal spielt und schon beim nächsten Durchlauf sah die Sache düsterer aus - und da blieben auch meine Augen nicht trocken!


    The walking Dead kann ich dir wirklich nur empfehlen selbst zu spielen!
    Habe erst vor kurzem das Ende noch mal gespielt und habe erneut angefangen zu heulen - und das obwohl ich das Ende schon kannte!
    Die traurige Musik bei den darauffolgenden Credits verschlimmerte das ganze dann nochmals wcf/images/smilies/warning.png.

    Der Trailer verspricht ja so einiges! Das neue AC sieht wieder mal einfach nur episch aus! Auch wenn es mich ein klein wenig nervt, dass AC so stark ausgeschlachtet wird und jedes Jahr 2 neue Spiele erscheinen, muss ich doch sagen, dass die Spiele einen ganz eigenen Reiz haben, der mich immer wieder dazu bringt, mich mit ihnen zu beschäftigen und sie zu kaufen (Ich mag einfach die Story ^.^ )
    Zurzeit sind mir aber andere Spiele wichtiger, die ich mir wahrscheinlich eher holen werden, als Unity oder Comet.

    Ich finde es zugegeben auch ein wenig Schade, dass der Focus bei den Hauptcharakteren von Assassins Creed hauptsächlich bei Männern liegt. Mit Liberation haben sie sich zumindest an einer weiblichen Protagonistin versucht - wobei sie, soweit ich weiß, auch nicht gerade die Beliebteste war. Ich finde schon, dass man sich ruhig trauen könnte, einen weiblichen Assassinen zu nehmen. Wie man sieht funktioniert es in anderen sehr bekannten Spielen auch mit weiblichen Hauptcharakteren, warum also nicht?


    Dem kann ich mich nur anschließen! Da ich die Assassin's Creed Reihe allerdings nur auf der PS3 spiele, hatte ich nicht das Vergnügen mich mit Aveline zu beschäftigen. Anscheinend sind aber viele der Meinung, dass es der schlechteste Ableger der Reihe ist.
    Zumindest geht Ubisoft an die ganze "Frauen-Hauptpersonen-Sache" besser ran als Rockstar bei GTA :cursing:


    Aber natürlich liebe ich meine Assassinen, wie wir sie bisher kennen gelernt haben (Edward! Ezio! ♥) und ich finde auch, dass Arno bisher ganz interessant aussieht. Ich bin gespannt, wie seine Geschichte (allgemein die Thematik mit der französischen Revolution) aussehen wird. Neben Arno wurden auch noch weitere Assassinen gezeigt und ich hoffe auch darauf, dass die Kerle eine wichtige Rolle spielen werden. Ich werde mir Unity allein schon aus dem Grund kaufen, um meine Reihe vollständig zu behalten, wobei ich diesmal wahrscheinlich leider auf meinen PC ausschwenken muss, da es leider nicht mehr für PS3 erscheinen wird. Es sei denn natürlich, ich hätte mir bis dahin eine PS4 zugelegt... ><


    Die Epoche interessiert mich sehr und die Assassin's Creed Reihe feiere ich - habe aber auch das Problem mit der Konsole wcf/images/smilies/warning.png.
    Bisher ist bei mir nur eine PS3 vorhanden, ob da noch rechtzeitig eine PS4 folgt, weiß ich noch nicht.

    Let's plays sehe ich mir sehr gerne an, allerdings nicht um im Spiel weiterzukommen. Meistens schaue ich LPs um mal in ein Spiel hineinzuschnuppern und dann entscheide ich, ob ich es mir hole, oder nicht. Cheaten ist bei mir bei den meisten Spielen ein Tabu. Das einzige Game, bei dem ich cheate ist Sims 2.
    Normalerweise versuche ich sehr lange eine Lösung zu finden, wenn ich bei einem Spiel feststecke, falls aber wirklich alles nichts hilft (z.B. bei Adventures) schaue ich im Internet bei einer Komplettlösung nach. Bei Pokemon wäre ich noch nie auf die Idee gekommen zu cheaten, auch wenn das wirkliche viele machen.

    Ich habe für 2D gestimmt. 3D ist wirklich eine tolle Erfindung und macht alles viel realistischer und aufregender - ich sehe mir auch wirklich gerne einen 3D Film im Kino an, oder spiele mal im 3D-Modus, nur leider bekomme ich davon bereits nach sehr kurzer Zeit zunächst Augen- und dann Kopfschmerzen. Und das nimmt mir jegliche Freude an 3D. Bei Spielen finde ich den Effekt auch oft unnötig und spiele daher immer im gewohnten 2D.

    The Elder Scrolls V Skyrim [PC]:
    Ach...wie lange zocke ich das jetzt schon? Langweilig wird es (zumindest geht es mir so) eigentlich nie. Momentan konzentriere ich mich aufs Schmieden einer neuen Rüstung, und da ich jetzt endlich alle 3 Add-Ons besitze werde ich nun auch anfangen mir ein Haus zu bauen und evtl. Kinder adoptieren.


    Ist eben einfach ein episches Game! Die Landschaft ist einfach atemberaubend und die vielen Möglichkeiten machen Skyrim zu einem Spiel, dass man ewig zocken könnte/kann.



    The Walking Dead [PS3] :
    Habe eben erst angefangen und bisher gefällt es mir sehr gut. Ich mag Adventures generell sehr gerne (auch wenn Walking Dead jetzt nicht wirklich ein reines Adventure ist) und ich finde es immer toll, wenn man den Spielverlauf mitbestimmen kann. Bin erst bei Episode 2 - mal sehen was da noch so auf mich zukommt...

    Schwieriges Thema, aber ich mache mir schon auch so meine Gedanken und habe das Ganze sogar schon mal schriftlich festgehalten...



    Ich schließe mich ebenfalls LalleVonLanzeloth und den anderen an: Egal welcher Körperteil, wenn ich damit irgendjemandem helfen kann, gebe ich gerne meinen Körper dafür her. Ob es sich nun um Organe oder um meine Haut handelt spielt für mich dabei keine Rolle.
    Viele haben auch schon geschrieben, dass für sie eine Erdbestattung nicht in Frage käme - und genauso sehe ich das auch.
    Ich möchte nicht, dass meine Familie und Freunde zu meinem Grabstein kommen und meinen sie könnten mir nur dort nahe sein - dass ich dort anwesend sei, wo mein Körper ist. Viel schöner wäre es doch, wenn sie alte Fotos ansehen oder auch einfach nur in den Sonnenuntergang schauen und dabei an mich denken.
    Aus diesem Grund möchte ich verbrannt werden.
    Die österreichischen (und deutschen) Gesetze sind bei sowas leider extrem streng. Denn ich möchte nicht einfach in einer Urne verstauben (was ja fast wieder das gleiche wäre wie bei einer Erdbestattung), sondern verstreut werden. Ich möchte, dass meine Asche vom Winde fortgetragen wird, in alle Himmelsrichtungen (auch wenn sich das jetzt kitschig anhört) - für mich ist das dann auch irgendwie ein Symbol der Freiheit.
    Da ich Atheistin bin, wird es auch keine religiöse Feier geben. Eine Fan von Parten bin ich auch nicht wirklich und in der Zeitung möchte ich meine Todesanzeige erst recht nicht sehen.
    Eine kleine "Feier" auf der meine engsten Freunde und die Familie vielleicht eine kleine Rede hält, Klaviermusik gespielt wird und der Raum mit weißen Rosen dekoriert ist - das wäre meine "Wunschvorstellung". Und was auch noch wirklich wichtig ist: KEINE schwarze Kleidung. Viel schöner wäre weiße oder eine andere farbige Kleidung.


    Das mag dem ein oder anderen wahrscheinlich wirklich seltsam erscheinen, aber ich möchte, dass man mich so in Erinnerung behält wie ich war, und dass auch so die Bestattung gestaltet wird.

    Kennt ihr dass, wenn...


    - die meisten eurer Freunde wie verrückte die Gürkchen aus einem Cheese Burger raussuchen, weil sie sich so sehr davor ekeln?
    - ihr die Hände für 1 Minute unter den Handtrocker haltet, um sie dann doch noch an der Hose anzuwischen?
    - Mädchen, die genau wissen, dass sie hübsch sind, ständig jammern sie wären so hässlich?
    - ihr eine Pringles Dose innerhalb kürzester Zeit aufesst, obwohl ihr euch vorgenommen habt, dass ihr genau das nicht machen werdet?
    - ihr genau einen Freund habt, der nie etwas beim ersten Mal kapiert?
    - ihr ein neues Buch kauft und zuerst einmal daran riecht?
    - ihr immer den Schokorand bei Leibniz Schokokeksen wegknabbert?
    - ihr euch furchtbar aufregt, wenn sich ein Oreo Keks nicht aufdrehen lässt?
    - ihr euch über einen Beitrag im BB aufregt und schon eine ewig lange Antwort verfasst habt, nur um sie dann doch blöd zu finden und zu löschen?
    - ihr den Geruch von Benzin liebt?

    Viele kannten Inuyasha ja schon von früher (ich glaube das war mal auf MTV, oder?). Dazu kann ich mich leider nicht zählen. Bis vor kurzem kannte ich nur den Namen des Animes und konnte in etwa sagen, worum's geht. Jetzt, da es wieder im deutschen Free-TV läuft, schaue ich die Serie jeden Tag, da sie gut zum relaxen ist. Natürlich gibt es ein paar Dinge die mich nerven (z.B. dieses ewige Vorankündigen der Attacken - aber das ist ja eigentlich bei den meisten Animes mit einer ähnlicher Handlung so), aber ich werde die Serie auch weiterhin verfolgen!


    Anime oder Manga? Was bevorzugt ihr?
    Bis jetzt habe ich nur den Anime gesehen. Wenn ich diesen abgeschlossen habe, werde ich vielleicht auch noch den Manga probieren. Mich würde interessieren, ob dort die Handlung anders ist?


    Wen mögt ihr am meisten?
    Bei der Umfrage habe ich für Inuyasha und Miroku gestimmt. Ich finde eigentlich alle Charaktere sympathisch, auch wenn es mich nervt, dass sich Kagome sehr selten wehrt. Sie hat zwar eine Bogen, trägt diesen jedoch nicht immer bei sich und wenn es ernst wird muss Inuyasha immer den Beschützer spielen, und das obwohl sie in dieser Epoche wahrscheinlich bis auf die Zähne bewaffnet rumlaufen und sich gegen Feinde zur Wehr setzten könnte. Trotzdem mag ich Kagome eigentlich und würde sie vermissen, sollte sie plötzlich nicht mehr im Anime auftauchen. Miroku ist mir vielleicht am meisten ans Herz gewachsen. Er ist das totale Gegenteil eines frommen Mönchs und bringt mich immer wieder zum Lachen. Seine zweideutigen Anspielungen und "zufällige" Berührungen finde ich sehr amüsant und er passt einfach perfekt zu Sango. Inuyasha gehört natürlich auch zu meinen Favoriten, aber ich denke, das ist bei den meisten so und ich verstehe auch warum :) Sesshomaru ist neben Miroku wahrscheinlich mein Lieblingschara. Er entwickelt sich während der Story und wird einfühlsamer. Als ich ihn zum ersten Mal sah, fand ich sein Aussehen sehr interessant, aber auch seine Beziehung zu Inuyasha, und langsam aber sicher wird er immer wichtiger in der Serie und ist einer der besten "Nebencharaktere" geworden.


    Welche Folge ist euch besonders im Gedächtnis hängen geblieben? Warum?
    Hauptsächlich die Folgen, in denen Inuyasha auf Kikyo trifft. Sie sind immer ziemlich emotional und ich bin schon sehr neugierig auf die Folge, in der Kikyo stirbt. Aber auch die Folgen, in denen Inuyasha in Kagomes Zeit reist sind mir im Gedächtnis geblieben, da sie sich oft näher kommen und Inuyashas Benehmen immer wieder witzig ist (vorallem als die beide in der Stadt einkaufen sind).


    Die Frage der Fragen: Kikyou oder Kagome? Wer passt besser zu Inuyasha?
    Das ist wirklich die Frage der Fragen und eine schwierige (zumindest für mich) noch dazu. Ich hasse keine von beiden, aber für mich ist auch keine sympathischer als die andere. Trotzdem finde ich, dass Kagome besser zu ihm passt. Kikyo ist schon sehr erwachsen und reif, aber auch ernst, während Kagome oft noch etwas kindlicher aber auch viel lockerer und witziger ist, was meiner Meinung nach besser zu Inuyasha passt.


    Fazit: Ja, ich gebe "The mysterious J" in einigen Punkten recht, und die Beziehung zwischen Kagome und Inuyasha wird mir auch teilweise zu kitschig. Aber es ist trotzdem ein guter Anime zum entspannen. Wer jedoch will, dass ihn etwas richtig aufwühlt oder zum nachdenken bringt wird ist mit anderen Animes besser bedient.

    1) Wie findet ihr den Anime? (Skala 1-10)
    Ne solide 8. Einige Stellen fand ich etwas langweilig. Aber im großen und ganzen mag ich den Anime und Manga sehr gerne, auch wenn ich erst beim 7. Band bin und mir nicht vorstellen will, wie es ohne L weitergehen soll.


    2) Welchen Chara mögt ihr am meisten?
    Ganz klar L! Er ist so seltsam und verkorkst, dass man ihn einfach mögen muss! Seine verrückte Art macht ihn interessant (und natürlich seine Sucht nach Süßigkeiten!) Er hat mich von Anfang an fasziniert und ich freue mich immer wieder, wenn er auftaucht.


    3) Was fasziniert euch an diesem Anime?
    Seine Komplexität. Jeder denkt so stark um die Ecke, wie er den anderen austricksen und ihm zuvor kommen kann, dass ich manchmal ganze Seiten noch einmal lesen muss um die Story weiterverfolgen zu können. Im Anime finde ich es nicht mehr so schlimm, da ich den Manga immer zuerst lese. Die Moral hinter dem ganzen finde ich auch sehr spannend und die Entwicklung der Figuren.


    4) Falls ihr eine Lieblingsszene habt, welche?


    Da habe ich auch mehrere. Als sich die beiden in der Uni zum ersten Mal sehen, fand ich eigentlich ziemlich cool. Aber auch als L Light als Freund bezeichnet oder Misa einen Kuss auf die Wange gibt, fand ich ziemlich süß. Und natürlich: "I'll take a potatoechip...and EAT it!" Wer mag die Szene nicht?

    @ World's End Girlfriend:


    Da dein letzter Post ja gelöscht wurde, kann ich zu ihm keine Stellung mehr nehmen, zu deinen anderen Beiträgen aber schon:



    Ich kann vllt. nicht all deine Worte wirklich verstehen (auch wenn ich es versuche), aber ich denke, dass jeder Mensch seine Gründe hat, so zu handeln wie er es tut, bzw. etwas zu sagen/schreiben, auch wenn das für viele Mitmenschen nicht nachvollziehbar ist.
    Ja, ich bin ein Gegner unserer heutigen Gesellschaft, aber ich stecke nicht alle Menschen in einen Sack. Jeder ist ein Individuum, das ganz eigene Ansichten, Vorstellungen und Träume hat. Kein Mensch ist nur gut, oder nur böse. Es gibt viele Menschen die ich verabscheue, aber auch viele die ich bewundere.


    Naturkatastrophen wird es immer geben, und sie werden immer Opfer fordern. Die Natur wird immer einen Weg finden sich über den Menschen zu stellen. Es ist schrecklich wenn bei einer Katastrophe so viele Menschen ums Leben kommen, aber der Tod ist nunmal allgegenwärtig und betrifft uns alle. Ob wir nun mit 22 bei einem Erdbeben ums Leben kommen oder mit 95 an Herzversagen sterben. Es ist nur logisch, dass der Mensch versucht, den Schaden zu begrenzen, Menschenopfer zu verringern und sich zu schützen. Vielleicht gelingt ihm das auch in einem gewissen Ausmaß. Doch wir werden es niemals schaffen uns gegen alles zu schützen, vielleicht wird dieser "Schutz" uns auch irgendwann zum Verhängnis. Für mich ist das alles nur ein Spiel gegen das Schicksal.


    Vielleicht sehe ich das Leben aber auch einfach als eine Art Wunder an. Jedes Leben ist für mich kostbar und ein Kunstwerk. Jeder ist auf seine eigene Art und Weise einzigartig. Ich sehe jeden Menschen als gleichrangig an (auch wenn das manchmal schwerfällt) und versuche ihn auch so zu behandeln. Deshalb würde ich nicht zögern jemand Fremden zu helfen, oder um Fremde zu trauern.


    Sich aus allem rauszuhalten und zu meinen, seine Mitmenschen gingen einen nichts an, wäre für mich einfach keine Lösung mit der ich glücklich werden könnte, auch wenn einem dadurch sicherlich viel Leid erspart bleiben würde.

    Tja, dann schreibe ich hier auch mal was dazu:
    Ich habe eigentlich kein Problem mit CoD, kaufen würde ich es nicht, da ich es wirklich zu langweilig finde um es alleine zu spielen, aber mit Freunden auf einer Party ist es ganz okay. Es gibt sicherlich Spiele die 100x besser sind als CoD und trotzdem werden sich immer eingefleischte Fans finden, die felsenfest behaupten CoD sei die Erfüllung ihres Lebens, na dann, jeder wie er möchte...
    Der Titel "Call of Duty: Ghosts" hat mich aber dann doch überrascht. Zuerst der Zombie-Modus in Black Ops 2 und jetzt "Ghosts". Reicht das einfache Geballere auf Menschen nicht mehr? Ich habe keine Ahnung was ich mir darunter vorstellen soll, aber wir werde sehen. Bin gespannt was sie sich diesmal einfallen lassen^^

    Das Review ist echt toll geworden, daher schon mal ein Lob an Regius!
    Ich liebe das Spiel einfach!
    Es gibt so viele Möglichkeiten seine Fähigkeiten auszubauen und selbst wenn einem das langweilig wird, hat man noch eine ganze Welt die es zu erforschen gibt!
    Die Atmosphäre ist einfach nur...wow...
    Als ich das Spiel zum ersten Mal gespielt habe konnte ich mich gar nicht mehr losreißen und so geht es mir auch jetzt noch oft, besonders wenn ich wieder eine Mission habe, die mich fesselt, oder meine Rüstung aufbessern möchte.
    Falls es einem dann doch einmal langweilig werden sollte, kann man noch immer einen neuen Charakter erstellen und diesen einen ganz neuen Weg einschlagen lassen.
    Auch wenn ich das Spiel noch so gerne habe, muss ich doch sagen, dass es etwas gibt, das mich wirklich nervt: Bugs, und die gibt es reichlich in Skyrim (zumindest scheine ich die förmlich anzuziehen) Meistens ist es so, dass sich Missionen nicht mehr richtig abschließen lassen, was ich wirklich schade finde.
    Und trotzdem bin ich begeistert vom 5. Teil der Elder Scrolls Saga und werde es mir nun auch für die Playstation zulegen.

    Interessantes Thema und des wundert mich, dass ich noch keinen Beitrag dazu verfasst habe wcf/images/smilies/warning.png
    Mal vorweg: Ich mache keine Kampfsportart - was wahrscheinlich am mageren Angebot in meiner Umgebung liegt. Allerdings habe ich schon seit langem den Wunsch einem Team beizutreten oder einen Kurs zu besuchen. In meiner Stadt beschränkt sich die Auswahl auf Judo und Karate. Ich dachte lange Zeit über Karate nach und würde auch sehr gerne mal einen Schnupperstunde besuchen. Was ich aber am liebsten machen würde, ist eine Schwertkampfkunst. Kendo wäre daher perfekt, aber auch Fechten o.Ä. würde mich sehr interessieren. Leider gibt es in meiner Nähe überhaupt nichts in der Art.
    Zur Selbstverteidigung: Sollte ich je in eine Situation kommen, in der ich mich verteidigen muss würde ich natürlich auf meine erworbenen Fähigkeiten zurückgreifen (was aber beim Schwertkampf schlecht geht :rolleyes: ).

    Sims 4 erscheint - und ich spiele noch immer Sims 2 :D  
    Ich habe mir Sims 3 bewusst nicht gekauft, da ich mich darauf verlassen habe, dass bald Sims 4 rauskommt, und tadaa...schon stolpere ich über den Beitrag im Bisaboard.
    Ich werde es mir definitiv kaufen, da mich die Reihe schon als kleines Kind begeistert hat und ich total gespannt bin was sich so seit Sims 3 getan hat!
    Die Infos haben mich nicht wirklich abgeschreckt - im Gegenteil! Ich freue mich schon darauf noch viel mehr über Sims 4 zu erfahren!
    Sims 3 hat mir eigentlich sehr gut gefallen, auch wenn ich es nur bei Freunden gespielt habe. Was ich wiedersehen möchte: Natürlich die verschiedenen Orte, bzw. die Nachbarschaft und die Nachbarn mit denen man interagieren kann. Ich freue mich aber auch schon sehr auf eine tolle Grafik, die es hoffentlich in Sims 4 gibt.
    Und auch wenn die Geldgeilheit von EA wieder mal keine Grenzen kennt, so ist und bleibt es doch ein tolles Spiel auf das ich mich schon wirklich freue :thumbsup:

    Halten eure Eltern Mangas/Animes als völligen Schwachsinn und Geldverschwendung?
    Soweit ich weiß nicht, nein. Da ist mein Bruder mit seinen 500 LTB-Bänden schon das größere "Problem", wobei sie ihn auch dabei immer unterstützen und ihm alte Sammlerbände bei Ebay kaufen und zum Geburtstag schenken. Für Schwachsinn halten sie es eigentlich nicht und Geldverschwendung...naja, meine Mutter sammelt Briefmarken und würde deshalb nie etwas wegen "Geldverschwendung" zu mir sagen und meinem Vater ist das auch ziemlich egal.


    Erlauben euch eure Eltern, jeden Manga / Anime zu kaufen, den ihr wollt?
    Ja, meine Eltern finde, ich soll selbst entscheiden was ich mit meinem Geld anstelle und wenn ich einen Anime/Manga im Internet bestelle erledigt mein Vater das meistens mit seiner Kreditkarte. Ich habe eigentlich einen ziemlichen Nerd als Vater. Meine erste Pokemon Edition (Rot) habe ich von ihm quasi "vererbt" bekommen. Er ist die Sorte Vater, die um Mitternacht vor der Glotze sitzt und sich "Die Chroniken von Narnia" reinzieht nur um dann Parallelen zu "Der Herr der Ringe" zu ziehen und dir anschließend mit dem vulkanischen Gruß "Gute Nacht" sagt.


    Lesen eure Eltern Mangas - welche?
    Nein, leider :( . Sie interessieren sich eher für Krimis, aber eben nicht in "Mangaform".


    Schauen eure Eltern Animes - welche?
    Mein Vater setzt sich meistens zu mir, wenn ich gerade Animes im Fernsehen schaue und ist dann immer Feuer und Flamme :patsch: Meine Mutter interessiert sich nicht wirklich dafür. Aber ansonsten: Nein, eher nicht.


    Interessieren sie sich für das, was ihr gerade liest?
    Ja, sie fragen sehr häufig was ich gerade lese und wollen dann immer, dass ich ihnen erkläre worum's geht.


    Was halten eure Eltern von Animes/Mangas?
    Meine Mutter findet sie okay, interessiert sich aber nicht sonderlich für sie. Mein Vater schaut wie gesagt manchmal Animes mit mir aber ansonsten hat er auch eher andere Interessen.


    Eine Frage, die eher an Mädchen gerichtet ist: Was halten euere Eltern davon, wenn ihr Yaoi-Mangas liest, oder Animes darüber schaut?
    Ich lese oder schaue Yaoi nicht wirklich, da es mir zu sehr um Liebe geht, und das ist eigentlich nicht mein Genre. In letzter Zeit gucke ich aber schon auch hin und wieder was in die Richtung, aber um ehrlich zu sein: Ich bin mir gerade nicht einmal sicher ob sie das wissen. Wenn mich meine Eltern danach fragen würden, würde ich es ihnen nicht verheimlichen, ich denke, sie würden damit auch nicht wirklich ein Problem haben.

    Habe ebenfalls für "Ja" abgestimmt.



    Kaufen werde ich es mir wahrscheinlich sowieso nicht (habe leider keinen 3DS), aber ich könnte mir vorstellen, dass neue Gebiete (wie LightSasuke123 ja schon sagte), Tickets zu irgendwelchen Inseln, aber auch vllt. Items oder auch diverse Pokemon (was ich aber echt schade fände) gekauft werden könnten.


    Naja, wir werden sehen...

    Soweit ich mir das jetzt denken kann, ist da vor allem das Umfeld daran Schuld. Einige Kinder sind leicht beeinflussbar, klar. Nur werden viele Kinder aufgrund ihrer Erziehung und ihrer gewohnten Umgebung Angst vor solchen Filmen haben und sich so etwas gar nicht erst ansehen wollen. Ältere Kinder können dann schon besser beurteilen und kommen wahrscheinlich nicht auf die Idee Szenen in Filmen auf die Realität zu übertragen. Wächst jetzt aber ein Kind von klein auf mit Gewaltvideos und Horror-Filmen auf, kann ich es mir gut vorstellen, dass sich solche tragischen Szenen abspielen.
    Eltern sollten mit ihren Kinder über Filme o.Ä. reden - und sich auch damit beschäftigen wie Verwandte und Freunde der Opfer in diesen Medien darauf reagieren (würden) - soetwas sollte man einem Kind klar machen!
    Ich denke schon, dass man einem Teenager, ab einer gewissen Reife Horror-Filme oder Killerspiele zutrauen kann (was natürlich aber auch bei jedem anders ist), da sich die meisten mit dem Thema Tod schon mehr oder weniger auseinandergesetzt haben und einsehen, dass derartige Spiele und Filme einfach nicht der echten Welt entsprechen.
    Ein gewisses Maß an Menschlichkeit trägt jeder von uns in sich, wird man jedoch dazu erzogen diese in den Hintergrund zu stellen und zu verdrängen oder gar zu vergessen, können die Folgen grausam sein.

    Wirklich überraschend finde ich das eigentlich nicht. Schon seit einigen Jahren sehen viele Anime-Fans z.B. Naruto nur noch im Internet, da die geschnitten Folgen & nervigen Fillerfolgen + die furchtbare Übersetzung einfach allen auf den Keks gingen. Trotzdem werde ich Naruto vermissen, aber dann muss eben wie schon gesagt das Internet herhalten. Yu-Gi-Oh habe ich auch noch des öfteren gesehen - aber nur aufgenommene Folgen (um die Uhrzeit aufzustehen ist für mich doch ein wenig zu krass)
    Schade finde ich es aber vor allem für die Pokemon-Fans, die nun mit einem so abrupten Ende konfrontiert wurden.


    Meine Hoffnung lege ich jetzt in andere Sender (VIVA?) die vllt. mehr Animes zeigen werden (das mit den Uncut Narutofolgen nach 24:00 fand ich schon super).
    Wir werden sehen wie's weitergeht...

    Um das mal ganz von vorne her zu sagen: Ich bin eine extreme Kritikerin unserer heutigen Gesellschaft. Ob ich es ungerecht finde? Oh ja! Die Diskriminierung Homosexueller ist meiner Meinung nach einer der größte Missstände unserer heutigen Zeit...




    Was macht eine Familie überhaupt aus?
    Familie ist da, wenn selbst der letzte Freund dir den Rücken zurückgewandt hat. Familie hat für mich einen besonderen Stellenwert, sie stützt einen, passt auf einen auf und ist immer für einen da. Familie besteht für mich aus Personen, zu denen ich eine sehr enge Bindung aufgebaut habe, denen ich vertrauen kann und die mir vertrauen.


    Was ist es, dass an einer Familie beschützt werden sollte?
    Der Zusammenhalt, ganz klar! Sich selbst nach dem engsten Streit wieder zusammenraufen zu können - das zählt! Das "klassische" Familienbild hat für mich keinen besonderen Wert, weshalb es meiner Meinung nach auch nicht wirklich beschützt werden muss.


    Glaubt ihr, dass es Kindern schadet, wenn sie nur mit einen Elternteil, mit zwei gleichgeschlechtlichen Eltern oder mehreren Elternfiguren aufwachsen?
    Nein, glaube ich nicht. Solange man einem Kind Liebe gibt, ist es egal ob diese von zwei Männern/Frauen oder nur einem Elternteil kommt. Ein Kind nimmt keinen Schaden, wenn es nur mit Mutter oder nur mit Vater aufwächst. Es gibt so viele alleinerziehende Mütter und Väter und ich denke nicht dass diese Kinder dadurch im Nachteil sind.