Beiträge von Hiyori

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

    Gruppe 1: Glurak Glurak, Dialga Dialga, Flunkifer Flunkifer, Fynx Fynx
    Gruppe 2: Lucario Lucario, Hundemon Hundemon, Trikephalo Trikephalo, Fennexis Fennexis
    Gruppe 3: Wolwerock Wolwerock, Latios Latios, Feurigel Feurigel, Fukano Fukano
    Gruppe 4: Glaziola Glaziola, Jirachi Jirachi, RamothRamoth, Gengar Gengar
    Gruppe 5: Knakrack Knakrack, Mew Mew, Plinfa Plinfa, Psiau Psiau
    Gruppe 6: Rayquaza Rayquaza, Turtok Turtok, Flamara Flamara, Riolu Riolu
    Gruppe 7: Absol Absol, Evoli Evoli, Dragonir Dragonir, Frosdedje Frosdedje
    Gruppe 8: Quajutsu Quajutsu, Zoroark Zoroark, Arktos Arktos, Aquana Aquna
    Gruppe 9: Guardevoir Guardevoir, Impoleon Impoleon, Dragoran Dragoran, Seedraking Seedraking
    Gruppe 10: Luxtra Luxtra, Galagladi Galagladi, Blitza Blitza, Zebritz Zebritz
    Gruppe 11: Nachtara Nachtara, Brutalanda Brutalanda, Cerapendra Cerapendra, Giratina Giratina
    Gruppe 12: Arkani Arkani, Mimigma Mimigma, Lugia Lugia, Igelavar Igelavar
    Gruppe 13: Bisaflor Bisaflor, Lohgock Lohgock, Endivie Endivie, Schiggy Schiggy
    Gruppe 14: Tornupto Tornupto, Folipurba Folipurba, Glumanda Glumanda, Shaymin Shaymin
    Gruppe 15: Suicune Suicune, Psiana Psiana, Altaria Altaria, Kyogre Kyogre
    Gruppe 16: Vulnona Vulnona, Wuffels Wuffels, Latias Latias, Celebi Celebi


    Lg, Hiyori ~


    Ps: am Handy ist es echt bescheuert -.-

    Soll jetzt keine Kaufempfehlung sein. Ist zwar ärgerlich was da passiert ist, aber die Reifenprobleme haben ja mit der Qualität des Autos nichts zu tun und jeder Reifen kann durch irgendwelche Metallstücke beschädigt werden. Kenne jemanden bei dem neue Reifen zwei Mal in relativ kurzem Abstand durch eine Schraube beschädigt wurden. Wenn ein Reifen platzt würde ich dem aber nachgehen, um auszuschließen, dass auch die anderen Reifen platzen könnten, muss ja irgendeine Ursache haben (insbesondere auf das Alter und den Luftdruck achten, sollten nicht älter als fünf Jahre sein). An deiner Stelle würde ich das Auto mal komplett durchchecken lassen, um anderen bösen Überraschungen vorzubeugen und damit du das Vertrauen zu deinem Auto wiedergewinnst. Bei Gebrauchtwagen ist es leider üblich, dass sie versteckte Mängel haben.

    An sich kaufe ich sehr hochwertige Reifen, die eine sehr gute Qualität haben und die Reifen überleben es bei mir nie länger als 2 Jahre, da sie bis dahin dann so gut wie abgefahren sind. Witzigerweise ist es immer am gleichen Rad, immer das hintere Rechts. Leider kommen die Mängel immer unerwartet, da reicht es nicht, dass ich viermal im Jahr in die Werkstatt zur kompletten Check fahre. Allerdings werfen die meisten Menschen immer ihren Müll (Glasflaschen, Metallstücke) auf die Straße und diese sieht man meistens auch nicht, zumal dies sehr oft auf Feldwegen oder am Straßenrand sieht. Vertrauen zu meinem Auto bekomm ich leider nicht mehr, da innerhalb von 6 Monaten viel zu viel passiert ist. Wenn ich bedenke, dass bei meinem VW Golf 4 EZ 1998 erst nach 1,5 Jahren das erste Mal etwas größeres, abgesehen von den Lichtern, kaputt ging und da war es leider das Getriebe. Deshalb hab ich ja nun den Ford Ka. Problem ist auch, dass ich unruhig werde, sobald sich im Auto irgendwas komisch anhört oder sogar komisch riecht. Beim nächsten Autokauf hab ich dann zu meinem Glück einen KFZler dabei, der sich das Auto von A-Z anschaut und durchcheckt.

    Ich weiß nicht warum, aber zur Zeit hab ich nur noch Pech mit meinem Ford Ka Erstzulassung 2006. Das Auto hab ich erst seit März dieses Jahres und diese "Schrottkarre" macht mir nur Schwierigkeiten. Angefangen hatte es im Mai, als ich meinen Urlaub bei @Shizumi verbringen wollte. Da ging mitten auf der Autobahn mein Radlager kaputt. Dies war sehr Lebensgefährlich, da ich zu dem Zeitpunkt 160km/h fuhr und auf der linken Spur war. Bin grad noch so an fer Leitplanke vorbeigekommen und konnte mich noch irgendwie auf den Standstreifen retten. Grad noch so konnte ich mich von der Autobahn retten. :cursing:


    Anfang Juni hatte ich im Reifen ein Metallstück stecken, weshalb mir meine Luft ständig abhaute. Gott sei dank hatte ich noch ein Ersatzrad dabei, sodass dieses gewechselt wurde. War dennoch nicht lustig, da mir dafür das Werkzeug fehlte und ich Hilfe brauchte. :thumbdown:


    Heute hab ich schon wieder ein Reifenproblem. Wollte heute eigentlich zu ein paar Freunden fahren und ihnen bei der Renovierung ihrer Wohnung helfen. Nun sitze ich seit einer halben Stunde fest und warte auf den ADAC, damit die mir helfen, mein Rad auszutauschen. Mir ist offenbar während der Fahrt mein Hinderrad geplatzt. :cursing: Hoffe nur, dass keiner der Anwohner aus seiner Garage muss, da ich diese leider blockiere und hier nicht wegkomme. :thumbdown: Außerdem werd ich hier komisch angestarrt.... :verysad:


    Schade, dass es noch nicht Anfang März 2018 ist, damit ich endlich diese sche**** Karre losbekomme. Wegen dem trau ich mich nicht mal mehr auf die Autobahn, aus Angst, es passiere dies nochmals. Bin mir auch schwer am Überlegen, ob ich mir den Ford Ka Erstzulassung 2009 überhaupt noch kaufen soll, wenn mir sein Vorgänger schon Probleme bereitet..... :S


    Lg. Hiyori

    Noch schlimmer sind Leute, die den Hund in Gesicht kneifen oder schlagen.....Es ist ein Tier, ein Lebewesen.

    Für viele Menschen leider nicht, für sie sind Tiere allgemein gefühlslose Dinge. Sogar vor Gericht wird ein Tier als Gegenstand angesehen und nicht als Lebewesen. Nur teilweise wird gegen Tierquälerei ermittelt, aber meistens nur dann, wenn der Tierschutz eingreift. Ich finde sowas sehr sehr schade, da jedes Tier ja Gefühle hat und dies durch seine eigene Art und Weise nur zeigen kann. Wenn mein Hund unaufhörlich bellt und sogar leicht aggressiv wird, dann zieh ich nur einmal stark an der Leine und ruf nur ihren Namen laut aus, wodurch sie in der Regel wieder ruhiger wird. Dies kommt allerdings nur einmal im Monat vor. Aber schlagen, anschreien und an ihr herumziehen, sowas gehört sich nicht.

    Wie steht ihr zu Übergewicht ?
    Ich stehe dem neutral zu, denn es gibt Menschen, die nichts dafür können. Viele haben durch Stress, Depression oder Frust zugenommen, da Essen neben Schlafen und Sexualität zu den drein großen Belohnungszentren des Gehirns zählt. Dann gibt es Menschen, die die falschen Genen geerbt haben oder Krankheiten haben, die zu Übergewicht kommen lassen.


    Findet ihr, dass man dringend es beseitigen muss ?
    Müssen nicht, aber man kann die Menschen wenigstens auf die Konsequenzen im späteren Alter hinweisen. Ob das die Menschen wach rüttelt, oder nicht, dass ist ganz denen überlassen. Immerhin kann dies zu Arthrose, Diabetes und Gelenkproblemen führen, die den Betroffenen im späteren Alter zu Problemen werden können.


    Und wie steht ihr zu den betroffenen Menschen ? Ist es euch egal ob jemand dick ist, oder wollt ihr nichts mit solchen Leuten zu tun haben ?
    Das ist bei mir gleichwertig. Ich kenne viele Menschen, die Übergewichtig sind und komme mit ihnen super klar. Sie sind genauso wie andere ganz normale Menschen. So wie es unterschiedliche Charakter gibt, so muss es auch unterschiedliche Figuren geben.



    Und hattet ihr schon mal selbst Übergewicht, oder kennt betroffene ?
    Ja, bin selber von Übergewicht betroffen. Liegt dadran, dass ich vor einiger Zeit gemobbt wurde und ich niemanden hatte, der mir helfen konnte. Deshalb fing ich an, vermehrt zu essen. Dies ist nun 7 Jahre her. Nun habe ich angefangen, meinem Fett den Kampf anzusagen, wodurch ich meine Ernährung langsam umstelle und jeden 2. Tag ins Fitnessstudio gehe. Einen kleinen Erfolg hab ich bisher auch, hoffe, des geht dann auch so weiter. Bin mal gespannt.


    Ich kenne genug Betroffene, die übergewichtig sind. Darunter ist auch meine Mutter, die leider aufgrund ihrer Bettlägerigkeit nicht abnehmen kann. Zwar isst sie sehr wenig, aber sie kann sich kaum bewegen. Ebenfalls hab ich noch mehrere Bekannte, die Übergewichtig sind.


    Lg. Hiyori

    Ich selber bin Hundehalterin seit vielen Jahren und bin von Geburt an mit Hunden zusammen. Mein erster Hund war zum Zeitpunkt meiner Geburt bereits 14 Jahre alt, der zwei Jahre später verstarb. Ich kann mich leider nicht mehr erinnern, welche Rasse es war. Aktuell habe ich nur noch einen Hund, da wir vor einigen Jahre drei hatten, von denen zwei starben. Ich habe eine Rottweiler-Mischlingsdame, die bereits 8 Jahre alt ist. Sie kam im Alter von 10 Wochen in unsere Familie und war die Größte aller Welpen. Ich mag mir auch nicht vorstellen, welche Schmerzen ihre Mutter hatte, da sie in der Größe eines Dackels war und der Vater ein reiner Rottweiler :S Jedenfalls ist sie trotz ihrer Abstammung ein reiner Schisshase, der vor jedem anderen Hund und anderen Menschen Angst hat und meist sogar abhaut. In der Wohnung bellt und knurrt sie einen eine Weile an, ehe sie sich von denen kraulen lässt. Teilweise kommt sie sogar zum Schmusen. Bei meiner Freundin läuft sie sogar mit, wenn sie auf Besuch ist und mit ihr Gassi gehen will. Der Name meiner Hündin lautet Jessy, den sich meine Pflegemutter damals aussuchte.




    Wer sorgt sich um den Hund? Füttert ihr ihn? Geht ihr mit ihm Gassi? Wie oft und wie lang geht ihr mit eurem Hund spazieren?


    Um den Hund sorgen sich mein Bruder und ich gemeinsam. Liegt auch daran, dass ich fast täglich arbeiten bin. Je nach Schicht gehe ich mit ihr laufen und gebe ihr auch das Futter. In der Zeit, in denen ich auf der Station bin, übernimmt mein arbeitsloser Bruder die Betreuung des Hundes, da wir in einer Wohnung leben. Wir haben feste Lauf- und Fütterungszeiten, da sogar unser Hund drauf besteht. Wegen ihr darf ich an meinen freien Tagen nie ausschlafen, da sie spätestens um 8 Uhr draußen sein will.
    Insgesamt sind unsere Laufzeiten so:


    Morgens zwischen 06.00 Uhr - 08.00 Uhr je 1 Stunde
    Vor-/Mittags zwischen 10.00 Uhr - 12.00 Uhr je 45 Minuten
    Nachmittags zwischen 14.00 Uhr - 16.00 Uhr je 45 Minuten
    Abends zwischen 18.00 Uhr - 20.00 Uhr je 1,5 Stunden
    Nachts um 23 Uhr für 30 Minuten


    Die Zeiten bis auf die in der Nacht werden genaustens auf den Hund abgestimmt, da sie sich immer meldet, wenn sie nach draußen möchte. Sollten wir nicht daheim sein oder grad unterwegs sein, dann wartet sie ganz brav, bis wir zurück sind.



    Wie viele Mahlzeiten bekommt euer Hund am Tag?


    Jessy bekommt am Tag ihre drei Hauptmahlzeiten und zwischendurch auch mal eine kleinere Portion. An sich verdrückt sie am Tag fast zwei Dosen Nassfutter und eine große Portion Trockenfutter. Was sie nicht schafft, bekommen meine beiden Katzen. Das Nassfutter bekommt sie je eine große Dose morgens und abends und das Trockenfutter bekommt sie über den gesamten Mittag. Hin und wieder kochen wir auch für sie mit, da ich selber wenig mit Gewürze koche und viel mit Obst und Gemüse, sowie Fleisch, was sie gut verträgt.



    Ist bzw. war euer Hund in einer Hundeschule? Hat es sich gelohnt oder seht ihr Kosten und Zeit eher als verschwendet an?


    Wir hatten Jessy damals nicht in der Hundeschule angemeldet, da wir leider auf dem Lande lebten und nicht die Möglichleiten hatten, eine Schule zu besuchen, die 20 Kilometer entfernt war. Leider musste meine Pflegemutter immer arbeiten, sodass wir nie hinkonnten. So verging dann die Zeit, weshalb wir nie eine besuchen konnten. An sich finde ich eine Hundeschule sehr gut und man sollte, wenn man die Möglichkeiten hat, eine aufsuchen, wenn man einen Hund haben will. Kann ja nicht schaden ;)  
    Allerdings ist Jessy nun nicht unerzogen, allerdings lässt sie gerne den Rottweiler raushängen, was sich schnell in den Griff bekommen lässt.



    Erzählt doch mal eine schöne Geschichte zu einer Begegnung mit einem Hund!


    Da hab ich viele. Aber an zwei werd ich mich immer erinnern können.
    Eine der Geschichte war vor gut 17 Jahren. Da war ich damals mit meiner Familie an einem See schwimmen. Irgendwie konnte ich heimlich ins Wasser kommen und ging nur soweit rein, wie ich stehen konnte. Allerdings rempelte mich einer von hinten an, sodass ich an eine Stelle kam, an der ich nicht mehr stehen konnte. Zudem konnte meine Familie mich nicht mehr im Wasser sehen. Der einzige der bemerkte, dass ich am Ertrinken war, war mein zweiter Hund, der ein Wolfshund war. Dieser rannte daraufhin ins Wasser und kam zu mir her geschwommen. Nachdem ich mich verzweifelt an seinem Halsband festkrallte, zog er mich aus dem Wasser und legte sich mit mir auf eine Wiese. Danach holte er meine Pflegemutter, die mich versorgte. Nie werde ich diesen Tag vergessen, allerdings hab ich seit dem Angst vor dem Wasser



    Welche Rasse(n) mögt ihr am liebsten und wieso?


    Ich mag so ziemlich alle Rassen, aber am Liebsten hab ich noch immer den Rottweiler, den Schäferhund, den Golden Retriver und den Labrador. Zudem mag ich Huskys und Shibas (meine nächste Hunderasse) total. Ein Wieso hab ich da nicht. Allerdings will ich nur Hunde ab Kniehöhe halten. Liegt wohl daran, dass ich über Kleinere stürzen würde, wie ich dies auch bereits über meine Katzen tu.



    Was haltet ihr von Kleidungsstücken für Hunde?


    Absolut gar nix. Ich finde, dass diese Outfits für Hunde sie ins lächerliche ziehen. Wenn ich meiner Hundedame ein Jäckchen oder so anziehen will, dann verkrümmelt sie sich unter einen Tisch oder knurrt sogar mich an. Nicht mal einen Schuh, zum Schutz ihrer Pfoten, lässt sie dran, dabei hat sie aktuell eine Wunde am Ballen. Lieber humpelt sie weiter, als so etwas für sie nerviges zu tragen. Meiner Meinung nach halten viele Menschen ihre Hunde ebenfalls als menschliche Kinder, weshalb sie diese einkleiden. Aber ob der Hund dies selber will, ignorieren sie. Einzig und allein Halstücher und evt. leichte Schleifen finde ich bei Hunden cool.



    Halsband oder Geschirr?


    Definitiv lieber Geschirr. Damit kann man seine Zugkraft auf den Körpers des Hundes gleichmäßig verteilen und der Hund kann da nicht so einfach herausschlüpfen. Bei einem Halsband würgt man teilweise den Hund sogar, wenn man ihn fester zu sich zurückzieht. Deshalb find ich Halsbänder echt furchtbar.



    Lg Hiyori

    Fullmetal Alchemist: Brotherhood vs. Chihiros Reise ins Zauberland

    Es kann nur einen wahren Sieger geben und Fma:B ist eindeutig der bessere der Beiden :sarcastic:


    Fullmetal Alchemist: Brotherhood vs. Death Note
    Das Schloss im Himmel vs. Attack on Titan
    Steins;Gate vs. Prinzessin Mononoke
    Chihiros Reise ins Zauberland vs. Parasyte (Kiseijuu: Sei no Kakuritsu)

    Bescheuert, dass Boku no Hero Academia draußen ist -.-*

    Fullmetal Alchemist: Brotherhood vs. Ame & Yuki - Die Wolfskinder
    Das Schloss im Himmel vs. No Game No Life
    Steins;Gate vs. Noragami
    Prinzessin Mononoke vs. Boku no Hero Academia
    Code Geass vs. Chihiros Reise ins Zauberland

    Karzinome gibt es ja in unterschiedlicher Form und nicht jeder davon ist so schlimm, dass er einen qualvoll sterben lässt. Auch reagieren die Betroffenen stets anders, viele sind auch mit der Diagnose oft noch lebensfroh und voller Zuversicht, andere dagegen niedergeschlagen und ohne Hoffnung, doch Letztere sind mir bisher nur weniger begegnet. Da ich auch Pflegerin in einem Seniorenheim bin, habe ich da schon so einige gesehen, die an Krebs erkrankt sind und muss sagen, dass diese "Teufelskrankheit" einfach zu sehr betont wird. Natürlich ist es schade, wenn man die Diagnose bekommt, aber es ist nicht die Krankheit Nummero Uno, dafür gibt es zu viele andere, die ebenfalls nicht wirklich schön sind und eigentlich ein viel "längeres leiden" mit sich bringen.

    Es gibt nun mal solche und solche. Während du eher die lebensfrohe Betroffene kennenlernen durftest, lernte ich wohl vermehrt die andere Seite kennen. Natürlich gibt es immer Ausnahmen, wie auch in dem Fall. Wir hatten einen Mann, der seit über 10 Jahren mit wiederkehrendem Hautkrebs lebte und machte daraus sein Bestes. Da jeder Mensch unterschiedlich ist, nimmt dadurch auch jeder unterschiedlich die Sache Krebs auf.



    Krebs zu haben muss nicht einmal schmerzhaft sein, auch nicht im Endstadium und ich glaube auch, dass sich viele Menschen einfach zu sehr in ihre Angst, selbst daran zu erkranken, hineinsteigern oder sich durch anderweitige Quellen verrückt machen. Krebs ist in meinen Augen zwar eine schlimme Erkrankung, allerdings nicht viel mehr als andere auch. Was zudem nicht wirklich bewusst wird, ist, dass Betroffene oftmals auch nicht am Krebs selbst sterben, sondern an der Chemotherapie. Dies hängt damit zusammen, dass das Immunsystem während dieser Therapieintervalle sehr stark beansprucht und gedrosselt wird und die ganzen chemischen Zusätze den Körper immer mehr auszehren.

    Muss nicht, aber es kann. Bei mir im Heim wurden viele Krebserkankte recht früh mit Schmerzmittel und BTM vollgepumpt, sodass diese dies kaum merkten. Nur bei einigen konnte man vor dem Tod die Schmerzen deutlich ansehen. Ebenfalls bemerkte man bei meiner Pflegemutter seit Jahren nie was vom Krebs, unter anderem zeigte sie kaum Schmerzen. Hin und wieder klagte sie über Kopfweh, aber dies haben wir alle mal. Gegen Ende ihres Lebens klagte sie über Schmerzen, sogar soweit, dass man sie kaum anfassen konnte. Ich denke, dass es wirklich an den unterschiedlichen Karzinomen liegt, so wie du bereits sagtest. Zumal man unter den guten und bösen auch noch unterscheiden muss. Mit den guten Karzinomen lässt es sich eigentlich relativ gut leben...

    Warum gibt es solche Krankheiten überhaupt?
    Krebse entstehen meist durch eine defekte Zelle, welcher sich durch die weitere Teilung vergrößert. Dieser wird meist von den Immunzellen des Körpers nicht erkannt, da die defekte Zelle noch immer die Eigenschaft wie die einer gesunden Zelle beibehält, nur dass diese sich in die "falsche Richtung" entwickelt. Sprich sie senden Boten aus, die dem Körper im Glauben lassen, dass bei ihnen alles in Ordnung sei. Dadurch haben die kaputten Zellen nun die Möglichkeit, sich ungehindert zu vervielfachen. Aus einer Zelle wird plötzlich ein kleiner Haufen. Zu dieser Zeit ist dies für uns Menschen zum größten Teil unmöglich, diese Zellteilung aufzufinden. Viele Krebsarten z.B der Pankreascancer (Bauchspeicheldrüsenkrebs) übernehmen zwar die ursprüngliche Aufgabe, aber meistens überproduzieren sie ihre Arbeit. Der eben genannte Pankreascancer kann z.B mehrfach so viel Insulin produzieren, wie eine gesunde Pankreas. Dadurch muss der Betroffene sehr viel Zucker zu sich nehmen, da sonst ihr Blutzucker in den Keller rutscht und dies kann Lebensgefährlich werden. Meist wird der Krebs erst bei einem MRT-Thorax oder Röntgen-Thorax entdeckt, dabei kann dies viel zu spät sein. Manchmal auch durch puren Zufall kann man einen frühzeitig entdecken, der behandelbar ist, ebenso geht dies auch über verschiedene Tests im Labor, indem abgenommenes Blut überprüft wird. Leider musste ich aus beruflichen Erfahrungen sagen, dass viele Betroffene sehr starke Schmerzen haben, sodass diese meist mit Morphium behandelt werden müssen. Aber die meisten Betroffene haben da eines gemeinsam. Sie sind sehr müde, sehen sehr ausgezerrt aus und sind meistens sehr dünn. Dicke Menschen können binnen weniger Monate sehr viel abnehmen, obwohl sie genügend essen. Dies liegt meistens dadran, dass die Krebszellen sich ihr eigenes Versorgungssystem aufbauen und funktionierende Blutbahnen anzapft, wodurch sie alle Nährstoffe, die normal der Körper benötigt, aufnehmen.


    Es gibt einige Risikofaktoren, die dies sehr einfach begünstigen, z.B Stress, Rauchen, Alkohol, falsche Ernährung, zu langes Sonnenbaden (auch Sonnenstudio) Arbeit mit ungünstigen Bedingungen (z.B Piloten, zwecks hoher Bestrahlung im Luftraum) und natürlich der erbliche Gendefekt.


    Richtige Behandlungsmöglichkeiten neben der Chemo und Operationen werden momentan erforscht. Laut Medien seien bestimmte Obstsorten gefunden, die eine besondere Wirkung auf Krebs hat. Ebenfalls werden neue Zusammensetzungen von Medikamenten getestet. Allerdings kann der Krebs nicht immer dauerhaft geheilt werden, da dieser immer wieder zurückkehren kann. Meistens gibt man bei operablen Krebspatienten meistens vom Zeitpunkt der Diagnose nur 5 bis 10 Jahren. Allerdings ist da auch die Frage, ob man Krebs eigentlich herausfinden soll. Denn laut Studien lebten die meisten Krebsbetroffenen in den letzten Jahren ein besseres Leben, die nichts von ihrer Krankheit wussten, als die, die davon wussten. Liegt einfach auch dadran, dass diese meist von Arzt zu Arzt rennen und dadurch die meiste Zeit verbrauchen.


    Und kennt ihr auch Leute, die Krebs hatten oder an Krebs gestorben sind?
    Ja, sehr viele aus meiner Arbeit (arbeite als Pflegerin im Pflegeheim für Senioren) und dort hatte ich schon viele mit Krebs betreut. Ebenso hatten drei aus meiner Familie Krebs. Dies waren mein Onkel, meine Pflegemutter/Tante und meine Oma. Meine Oma hatte Bauchspeicheldrüsenkrebs; meine Pflegemutter hatte einen Hirntumor, Lungenkrebs, Nierenkrebs, Knochenkrebs und Leberkrebs- alle von der Lunge aus gestreut und mein Onkel hatte Nierenkrebs (an dem er allerdings nicht verstorben ist). Bei meiner Oma und bei meiner Pflegemutter hatte man all die Jahre nichts von ihren Krankheiten gewusst, bis diese 6 Wochen vor ihrem Tod als Diagnose gestellt worden sind. Bei meinem Onkel bemerkte man dies, als dieser in die Röhre musste, da man nach inneren Verletzungen nach seinem Unfall schaute. Eine Freundin von @Shizumi und mir leidet aktuell auch oft an Blutkrebs und musste dementsprechend oft behandelt werden. Dieses Mädchen ist grad mal 19/20 Jahre alt.


    Was ist eure Meinung zum Thema Krebs?
    Meiner Meinung nach ist Krebs eine der schlimmsten Krankheiten, da diese noch heute kaum heilbar ist, obwohl wir mit der Medizin so weit fortgeschritten sind. Ich selber lasse mich nun alle 5 Jahre untersuchen, um dem Krebs vorzubeugen. Liegt halt dadran, dass so viele aus meiner Familie an Krebs verstorben sind. Sollte dies nicht operabel sein, dann akzeptiere ich mein Schicksal und mach das Beste draus. Dennoch wünsche und hoffe ich nur das Beste mit diesem Thema.


    Lg. Hiyori


    Ps: Hätte ich meinen Schulordner grad bei mir, dann hätte ich darüber noch ausführlicher schreiben können. Sollte ich mich irgendwo geirrt haben, dürft man mich gerne verbessern. Mehr fällt mir im Moment leider auch nicht ein :(

    Ich fang einfach von Gen 1 an, da ich eig nicht alle Pokémon hasse, aber bei dem ein oder anderen ich mir einfach nur denke: WARUM?


    Gen 1:
    Ibitak: Okay, ich kenne dieses Pokémon seit Rot/Blau/Gelb, aber ich konnte mich bis heute nicht daran gewöhnen. Ich meine, langer Schnabel, langer Hals und dann noch diese... diese Krone auf dem Kopf :o
    Piepi, Pixi, Pummeluff & Knuddeluff: Für mich sehen diese vier Pokémon sehr ähnlich und das schlimme ist, alle vier sind seit Gen 6 Feenpokémon (okay, Piepi und Pixi versteh ich, aber Pummeluff und Evo?) und die sind mir eindeutig zu Pink. Zudemm ging mir vor allem Pummeluff so auf die Nerven, wenn es im Anime singen wollte -.-
    Machomei: Was zum Teufel stellst du eigentlich mit deinen vier Armen dar? Dieses Pokémon fand bisher nie seinen Weg ins Team und dies wird es auch nie....
    Karpador: Leider in dieser Stufe so gut wie Nutzlos, würde mir schon wünschen, dass es einfach stärker wäre


    Gen 2:
    Icognito: Was ist dein Darseinssinn? Du bist einfach eines von 28 Buchstaben/Zeichen und mehr nicht -.-


    Gen 3:
    Letarking: Sein Aussehen ist gewöhnungsbedürftigt und dass es jede 2. Runde aussetzt ist extremst nervig
    Ninjatom Nervigstes Vieh überhaupt, ich sage nur, dass es nur mit seinem Typennachteil zu schlagen ist -.-
    Krakeelo & Krawumms: was sollen nur diese großen Klappen und Ohren?
    Nasgnet: Also als Kompass würde ich dieses Pokémon niemals nutzen wollen, auch wenn dieses immer den Norden findet, seine Nase passt mal gar net -.-


    Gen 4:
    Bronzel & Bronzong: Was wollt ihr eigentlich darstellen?
    Schlurplek: Schlurp okay, aber bei diesem Pokemon war die Kreativität auf 10%, oder?
    Tangoloss: Ein Haufen vergammelte Spagetti, so sieht es zumindest aus -.-
    Voluminas: siehe Nasgnet bloß mit Hut


    Gen 5:
    Ferkokel & Flambirex: so versaute Feuerstarter hab ich noch nie in meinem Leben gesehen ;(, dabei liebe ich Feuerpokémon so sehr ;(  
    Strepoli & Meistagrif: keine Worte mehr
    Unratütox & Deponitox: wie unkreativ muss man sein und eine Mülltüte und eine geplatze zu kreieren -.-


    Gen 6:
    Igastarnish & Brigaron: versauteste Pflanzenstarter der Welt -.-
    Grebbit: Bist vor meinen Augen kein Hase -.-
    Parfi, Parfinesse, Flauschling & Sabbaione: no comments -.-


    Gen 7:
    Kosturso: bist du aus einer Plüschbärenfabrik entsprungen oder wie?
    Sen-Long: hässlichster Drache der Welt
    Alola-Formen: Alle mit Ausnahmen von Sandan + Evo, Vulpix + Evo, Raichu und Knogga sind so furchtbar ;(  
    Ultrabestien: OHNE Ausnahme, meiner Meinung nach müssten die nicht existieren




    Edit: Ich nominiere Grebbit

    Wie gefällt euch Boku no Hero und was gefällt euch daran?
    Mir gefällt es einfach, dass es nicht dieses 0815 Heldenkram ist und dass auch eine "schwache" Person der Protagonist ist. Zudem finde ich die Idee mit den Spezialitäten besonders, da diese nicht jeder haben kann und es dennoch noch immer Normalos gib, wo der Prozentsatz weniger als die mit der Fähigkeit ist. Alles in einem bin ich froh, dass @Shizumi mich dazu gezwungen hat (ja, dafür hasse ich dich bis heute noch -.-) den anzusehen, denn sonst hätte ich einen guten Anime verpasst.


    Welchen Char mögt ihr am meisten?
    Einige, darunter Tsuyu, Izuku, Ochaku, Fumikage, Izuku und vor allem Shoto.
    Tsuyu: Sie ist vom Charakter sehr direkt, wodurch es immer wieder zu Probleme kommen kann, da sie ihre Gedanken frei heraus spricht und dadurch andere provoziert.
    Izuku: Ich mag seine Art einfach. Egal wie stark sein Gegner ist, er versucht diese dennoch zu motivieren (sage nur der Kampf Izuku vs, Shoto) und versucht immer über seine Grenzen zu gehen. Allerdings geht mir sein Geheule manchmal sehr auf die Nerven xD
    Ochaku: Sie könnte wie ich sein. Sie ist zielstrebig und versucht mit allen Mitteln, ihre Familie so gut es geht zu unterstützen. Zudem ist sie sehr besorgt, wenn es um Izuku geht. Ihre Fähigkeit, Dinge schweben zu lassen, ist echt cool.
    Fumikage: Ich würde gerne wissen, wie er normal aussehen würde, also ohne diese Federn im Gesicht. Aber er ist mir auch sehr symphatisch.
    Shoto: Mein absoluter Favcharakter. Er vereint meine beiden Lieblingstypen Feuer und Eis in einem und ich finde es cool, dass er seinem Vater beweißen will, dass er auch ohne seine Erbanlage weit voran kommt. Zudem finde ich seine Vergangenheit echt traurig ;(


    Habt ihr Hasscharaktere? Wenn ja, wen?
    Hasscharaktere nun nicht so, aber ich komme einfach mit Katsuki nicht klar, liegt wohl dadran, dass er mir etwas zu aggressiv an die Sachen herangeht und keine Rücksicht auf andere nimmt. ER wäre der perfekte Antagonist, von seiner jetzigen Art xD


    Welche Szene war bisher eure Lieblingsszene?
    Eindeutig die Szene, als Shoto mit Izuku über seine Vergangenheit redete und auch der Kampf zwischen den Beiden. Wünsche mir bis heute noch immer, dass dies der Finalkampf gewesen wäre :S


    Welche Erwartungen habt ihr an Staffel 2?
    Es soll einfach weiterhin spannend weitergehen und mehr über die anderen Charaktere preisgeben.


    Zum Start von Staffel 2: Welche Eindrücke habt ihr nach der aktuellen Folge?
    Ich will, dass es sehr schnell weiter geht, denn ich will nicht warten.


    Lieblingspairing?
    Kann und will ich noch nicht sagen, sorry @Shizumi  :P


    Fullmetal Alchemist: Brotherhood vs. Naruto (Shippuuden/Boruto)
    Cowboy Bebop vs. Ame & Yuki - Die Wolfskinder
    Death Note vs. Soul Eater
    One Piece vs. Das Schloss im Himmel
    Detektiv Conan vs. No Game No Life
    Attack on Titan vs. Fullmetal Alchemist (2003)
    Shinsekai Yori vs. Digimon Adventure (02/tri)
    Steins;Gate vs. Die letzten Glühwürmchen (Grave of the Fireflies)
    Noragami vs. Toradora
    Prinzessin Mononoke vs. Mein Nachbar Totoro
    Boku no Hero Academia vs. Inuyasha
    Chihiros Reise ins Zauberland vs. Kimi no Na wa
    Dragonball (Z/Super/GT) vs. Parasyte (Kiseijuu: Sei no Kakuritsu)