Beiträge von Michilele

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind auf dem Weg zu uns! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

    Es hilft nicht, immer an allem nur rumzumeckern, sich enzelne Aspekte aus anderen Seasons zu nehmen und die dann im nachhinein gutzuheißen. Damals wurde auch nur gemeckert und alles mögliche kritisiert.
    Wir merken jedoch alle, dass sich Pokemon langsam in eine Richtung bewegt, die kaum einer gutheißt, auch die "bevorteilten" Engländer nicht. Es ist daher wichtig, dass wir ALLES bisher dagewesene hinterfragen und sich Pokemon völlig neu entwickelt. Dass mein Post jetzt da keinen Einfluss drauf hat, ist klar, aber vielleicht kann ich den ein oder anderen Deutschsprachigen mal zum Hinterfragen anregen.


    Pokemon möchte angeblich eSport werden, das aus offensichtlichen Gründen mit erhöhter Teilnahmegebühr, ohne externe Sponsoren und mit einer nicht permanent zahlenden Userschaft (Packungen/Abenteuer in Hearthstone, Packs in Counterstrike, ...) sowieso kaum erreicht werden kann. Wenn ich mir jetzt die Turnierszene an sich anschaue, dann frag ich mich schon, was Premier Challenges, MSS und "Special Events" für einen Sinn machen. Wenn CP unbedeutend sind (Ende der Season, diese Season, usw) dann kommt auch kaum einer. Demnach kann man nicht sagen, dass sie nur zur Belustigung und zum Spaß veranstaltet werden. Treffen und Spaßturniere allgemein kann man ohnehin immer organisieren, gesponsort oder supportet wird da von Pokemon auch eh nichts. Also: Mit Location- und Fahrtkosten kann das NIE rentabel sein. Ein Spiel wird groß, wenn es so gut ist (und Pokemon hat eh Schwierigkeiten, nach außen zu zeigen, wie der "Skill" in dem Spiel eigentlicht aussieht - nur wer schon Skill hat, erkennt die Unterschiede zwischen den guten und den sehr guten Spielern), dass die Unterhaltung, also das Anschauen der Spiele, so viel Unterhaltung bietet, dass Leute dafür irgendwann bezahlen (LOL, Dota2 usw als Beispiele). Das ist aber seeeehr unrealistisch.


    Deshalb sollte man eher erstmal kleine Brötchen backen und schauen, was bei anderen eSports funktioniert und warum es funktioniert. Pokemon legt meiner Meinung nach, und das ist der wesentlichste Punkt, zu wenig Wert auf Online-Competition. Monatsladder sind eigentlich überall Standard. Und tatsählich gibt es ja schon ein funktionierenden Laddersystem, das ohne großen Aufwand monatlich ausgwertet werden könnte. ICs sind eher ungeeignet, zu wenig Spiele, zu zeitgebunden, und teilweise lucky wann man gegen wen spielt (Uhrzeit, Nationen, blabla).


    Allgemein müsste man schauen, ob man überhaupt eine Grenze zwischen irgendwelchen Nationen/Kontineten zieht (Nordamerika, Südamerika, Europa, Asien/Ozeanien), ich würd vermutlich komplett drauf verzichten => mehr Vergleichbarkeit.


    Damit man sich den Vorschlag vorstellen kann, versuch ichs mal durchzugehen, wie sowas ausschauen könnte. Die Zahlen sind natrlich veränderbar, einfach nur beispielhaft.



    Monatsladder, Saisonstart im August (08), evtl August aussetzen und Semptember Saisonstart (09). Punktesystem, Punkte je nach Platzierung auf dem Ladder am Ende des Monats, dann Ladder-Reset. 4 Continentals, Mitte November, Mitte Februar, Mitte Mai, Anfang August. Worlds Ende August.
    Die besten ~32 des Gesamtrankings vom Ladder (Punkte der gesamten Saison) und die jeweils 5 besten des Zeitraums vor dem aktuellen Continental (immer drei Monate Ladder vor jedem Continental) bekommen D2 Invite für das Continental (müssen auch keinen Eintritt zahlen) und 1k Stipend oder so, whatever. Das sind für die ja Peanuts. D1 kann jeder frei spielen, der nicht so viel Zeit hat zum Laddern oder sein Glück einfach so versuchen möchte. Neueinsteiger haben so gleichfaire Chancen.


    D1 kommen dann alle mit x-2 weiter. Score Reset nach D1. Dann sinds 32 beim ersten Conts, 32-37 bei Conts 2, 32-42 bei Conts3 und 32-47 bei Conts4, die Invite hatten und je nach Teilnehmerzahl vermutlich so 30-50 Spieler aus D1. Dann spielt man einfach, analog zu Worlds die letzten Jahre, nen 7 Runden X-2 Swiss, was in einem 16-32 x-2 cut endet. Die ersten kriegen Freilose, um auf 32 aufzufüllen. T16 von Conts kriegt Worlds Trip.


    Das einzige, neben Conts und Worlds wäre dann Regs. Regs sind idR ja gut besucht, anders als Special, MSS oder PCs. Davon brauchts auch nicht besonders viele, da könnte man auch sowas wie D2 Invite und Stipend für das nächste Conts für T4 machen, und wenn man schon Contstrip hat, braucht mans entweder nicht unbedingt spielen, oder kriegt Stipend einfach nur on top.


    Das sind alles nur flexible Beispiele. Aufzeigen soll es nur eine Möglichkeit, wie man Online-Spielen mehr einbindet als bisher.

    Control Warrior haben ja meistens doch Platz für Tech-Karten à la Harrison, Revenge oder so. Also mindestens eine Kopie wird man da sicher unterbringen. Ich habe jedoch nicht gesagt, dass Charge ein must include in jedem Control Warrior Deck sein wird, aber als komplett unspielbar würde ich sie nicht einstufen. Einfach schon aus dem Grund, weil die Charge-Mechanik in Hearthstone an und für sich eine ziemlich mächtige ist. Nicht umsonst wurden Charge Karten wiederholt generft.

    Die Argumentation ist leider richtig schlecht. Eine Karte ist unspielbar, wenn es eine andere Karte gibt, die man ihr in jedem Falle vorzieht. Und da gebe ich deinem Vorredner recht, dass es zuverlässiges Removal für jeden ansatzweise professionellen oder ambitionierten Spieler einer unflexiblen Karte vorzuziehen ist, zumal sie kaum mehr Value gibt.
    Den anderen Teil der Argumentation finde ich noch schlechter, da Charge nie wegen "Charge Attack auf Kreatur" gebannt wurde sondern immer "Charge into Face".


    Zu den Änderungen: Bis auf die Charge-Sache finde ich alles gut. Exeos beschreibt sehr gut, weshalb Yogg super schlecht für das Spiel war und hoffentlich auch wirklich war. So ganz sicher bin ich mir noch nicht, ob man sie nicht noch sehen wird. Auch wenn die Prozente für nen guten RNG nun gesunken sind, sind sie leider noch immer vorhanden und auch nicht verschwindend gering.


    Endlich wieder Rogue aufm Ladder anständig zocken, so ein Meta gefällt mir :thumbsup:

    Von den genannten Karten wird aktuell ja nur Thalnos viel gespielt, aber der macht Decks nicht viel stärker, bzw der macht in Games nicht den Unterschied. Hast du ne Deckpräferenz? Dann soltest du da anfangen zu sammeln. Falls nicht, ist Zoo denke ich eine gute Wahl. Wenn du da alles hast, sollte Mage nicht verkeht sein. Sprich Antonidas (/Thalnos/Alex) wären dann die nächsten Karten.

    Ja, ist n gutes Deck. Ich spiel es ein wenig anders mit Medivh, zweitem Flamestrike und zweitem Tome mit zwei Torchs, ohne Feuerball und nur einem Portal und einem Mirror Image.

    Welches Deck hast du gespielt? Ich finde allgemein ist das Problem bei Standard, dass viele Karten, die "gut" sind bzw viel Play sehen, sehr situativ sind und somit das gesamte Deck dadurch unbeständig wird. Es gibt keine festen Säulen wie Sludge Belcher / Shredder / Healbot / Dr Boom, die von der Situation unabhängig das gleiche machen. Jetzt spielt man Kodo zB odet andere Karten, die ihren Extraeffekt/-value nur von der Situation abhängig machen bzw muss im 6er Slot zB Sylvana spielen, weil sie alternativlos geworden ist.


    Ich muss sagen, unterm Strich haben die Nerf zu viele Decks vom Meta zerstört, mit ein bisschen softeren Nerfs (Blade Flurry 2 Mana - Dmg nur auf Minions zB) hätten wir ein wenig mehr Flexibilität im Meta.


    Ich spiele für meinen Teil momentan lieber Wild als Standard.

    Das Problem ist nicht, dass es Nats auf einem anderen Kontinent gibt, sondern wie die Punkteverteilung gestaltet ist und in welcher Form Europäer diese Punkte sammeln können. Wenn das Nats in SA die halbe Punktzahl gegeben hätte, wäre ein Problem direkt gelöst gewesen. Das gleiche gilt auch für die Skandinavien-Regs, aber auch teilweise bei anderen Regs. Der Punkteschlüssel, die zeitliche Struktur der Turniere und ggf. auch das BFL sollte überdacht werden. Aber das kann auch alles nur in Abhängigkeit vom Preissupport bspw durchdacht werden. Und da der in EU mangelhaft ist, spar ich mir die Zeit lieber für andere Dinge.


    Österreich sollte im Übrigen im Wesentlichen kein Nats kriegen, weil mehr Nats in diesem Format aktuell zu noch mehr Pay to Win wird. Sollte man man mal drüber nachdenken.


    Auf jeden Fall hinkt der Vergleich von AUT und SA an jeder Ecke und Kante.

    Hallo Pokefans.


    Ich verkaufe hier 2 Schicksalsschmiede 36er-Displays OVP [Einzelpreis 105€, zusammen 200€, exklusive Versand (5€ versichert)]


    Zusätzlich biete ich eine Spielmatte vom Arena Cup Braunschweig an, sowie eine Spielmatte von der WM 2013, jeweils noch verpackt und daher unbespielt.


    Biete zudem ein paar Einzelkarten an, unter anderem Mewtu Ex (Secret Rare) und Tropical Island (WC Promo 2012, je 2x engl, spa, por, ger, ita) sowie Champions Festival (WC Promo 2013, je 1x jap, eng, fra, spa, ita, por, ger). Ihr findet sie auch auf meinem pokemon.cardmarket.eu-Account, die Preise dort sind VHB.


    Angebote per PM. Anfragen wie "wie viel möchtest du für ..." werden ignoriert, direkt PM mit Preisvorschlag bitte.


    Da ich früher Magicspieler war und bereits viele Verkäufe auf der Seite getätigt hab, weiß ich auch, wie mans richtig verpackt ;)


    LG Michi

    Stimmt das ist vergleichbar wo die Südafrikaner doch auch einfach beim Nats im Nachbarland teilnehmen können. Oh warte...


    Wenn du dir die Mühe machst, dir auf googlemaps mal die Entfernung zwischen den großen Städten in SA anzuschauen, fällt vlt der nächste Groschen.

    Würde eher sagen, dass super schlecht bzw gar nicht Werbung gemacht wurde und der Termin für VGCler super ungünstig lag. Kein Hobbyspieler will nach so nem großen Event Wie Kassel Nochmal Reisen. Von der Wichtigkeit der CP ganz zu schweigen.

    TGT bleibt noch ca 11 Monate im Standardmodus drin. Aber ja, unterm Strich ist es schon die schlechteste Erweiterung. Solltest imo eher in Klassikpackungen bzw. Arena investieren, dort gibt es ja auch nur die neue Expansion.

    p^2 für p=Erfolgswahrscheinlichkeit des erneuten Einsetzens von Schutzschild. Das war einst 0,5; demnach wäre dein Glück in dem Fall bei 25% angesiedelt gewesen. Allerdings munkelt man, dass die Quote seit Gen6 auf 40% oder 33,3...% gesenkt wurde, auf Pokewiki, Bulpapedia oder Serebii gibt es keine verlässlichen Angaben. Nach meiner Erfahrung dürfte es 33,3% sein, somit wäre dein Glück dann bei 1/9 bzw 11,1% angesiedelt gewesen.

    Welche Pokemon machen eigentlich zusammen mit Mega-Brutalanda sinn? ;)

    In diesem Metagame macht es allgemein Sinn, Brutalanda als Rayquaza-Check zu verwenden, wenn das Team sonst eine Weak dagegen hat. Außerdem kann es im Zusammenhang mit zB Xerneas gut als Check ggn physische Mons gehen und für guten Chipdmg Xernsweeps und durch Bedroher Setup supporten. Daher ist es generell besser in Groudon-Teams als ins Kyogre-Teams, aber kann da natürlich ggf auch mal Verwendung finden (siehe Ho-Ogre-Team).