Beiträge von CodeSachi

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

    http://evonia.bplaced.net/Trennlinien/Trenn5.png
    DieGeschichte vom kindlichenEvoli
    Kapitel 9 - eine kleine Party

    Seit dem letzten Mal sind bereits ein Tag vergangen. Wir mussten eine Nacht eine Rast machen, denn ich machte mir zu viele Sorgen, dass Vanille noch zu erchöpft wäre. Falls wir nochmal in so einem Monsterraum mit Bibors laufen sollten, dann wäre das echt gefährlich. Ich wusste zwar, dass ich noch nicht besonders viel für andere machen konnte -und Giratinas Stärkeschub wäre da auch nicht besonders hilfreich-, doch ich setzte alles daran, damit Vanille schnell gesund und munter wurde. Sie war ja nicht krank, sondern brauchte nur Ruhe und Kimori half mir bei den Sinelbeerenbrei. Sonst hatten wir aber auch die Gelegenheit genutzt zu trainieren: Kimori war Feuer und Flamme und sprang von Baum zu Baum. Tsutasaku, wie es wohl bei dir ist? Kimori übt gerade seine Geschwindigkeit. Wenn es so weiter geht, wirst du Konkurenz bekommen!,dachte ich belustigt. Meine Nase ständig beim Lernbuch studierte ich neue Kenntnisse und ich nahm mir die Zeit, um meine neuen Orbs zu analysieren. Dabei fand ich herraus, dass in einigen Orbs etwas Paralysestaub enthalten ist und in den anderen Schlafpuder. Zusätztlich konnte eins für eine kurze Zeit unsichtbar machen. Aber davon habe ich leider nur ein einziges zur Verfügung. Schade. Doch das machte nichts: Evoli"Wenn ich diese Dinger erstmal ganz erforscht habe, kann ich sie mir eventuell selber herstellen." Chemie macht gut Hoffnung.
    Aber wie gesagt, es verging nur ein Tag und schon war Vanille vollkommen auf den Beinen. Sesokitz"Danke Leute. Aber jetzt lass uns los, die anderen haben sicher schon alle einen Vorsprung und warten sicherlich auf uns!" Als sie das sagte, machte ich mir mehr Sorgen darüber, ob sie auch gut über die Runden kommen, ohne Medizin.. Ohne ärzliche Versorgung.. Dieser Graben schien viele gefährlich aggressive Pokémon anzuziehen und wir mussten auch viel kämpfen. Das Gute aber ist, dass unser Lvl rasant stieg. Ebenso schnell wurde der Graben immer kleiner und schmaler je weiter wir vorran kommen. Das Wetter spielte auch gut mit und man konnte schön weit sehen. In der weiten Ferne wuchsen vermehrt Nadelbäume. Evoli"In dieser Richtung musste der Schneegipfel sein.", sprach ich zu den anderen. Den Graben hatten wir schon längs hinter uns gelassen, doch immer noch keine Spur von den anderen. Das Ende war doch der ausgemachte Treffpunkt! Weder von Vanilles Sandan-Kumpel, noch von unseren Freunden. Shiruba, Tsutasaku.. Wo seit ihr? Also beschlossen wir uns, dass wir auf sie warte. (Etwas anderes blieb uns ja auch nicht übrig.) Gemütlich saßen wir im Kreis um einen Haufen mit einigen Beerensorten, die wir bisher finden konnten und genossen die Zeit. Kimori betrachtete die Schlucht, 5Meter neben uns und ich schrieb noch währendessen einen kleinen Brief an unser restliches Team mit Hilfe meines Notizblockes und der Stifte. Hallo Tsutasaku und Shiruba, hoffentlich lest ihr das. Wenn ja möchte ich euch sagen das wir uns am Ende des Grabens alle treffen wollen...Ich hab jetzt sogar noch jemanden kennen gelernt , nämlich ein Sesokitz namens Vanille, hoffe euch geht es gut, bis später. Schnell zerknüllte ich den und bat Kimori, dass er ihn mit seinen Schweif so weit wie möglich schießen sollte. Mit der Hoffnung, dass die anderen ihn bekommen werden. Dafür werde ich beten. Sesokitz"Achja, nochmal Danke für den EP-Band, Dream." Evoli"Gerne doch, ich verschenke gerne, wenn ich andere damit fröhlich machen kann. Aber dafür gib auch schön dein bestes!" Sesokitz"Werde ich." Lächeln und Lachen. Wir waren uns wirklich ähnlich. Im Stillen überlegte ich mir, ob sie vielleicht "Schwester" oder so nennen sollte, aber das hat noch Zeit. Erst wollten wir uns noch näher kennen lernen und quatschten wieder girly-like die ganze Zeit tot. Kimori konnte das ganze Gerede und Geplapper gar nicht mehr hören und verkroch sich etwas genervt auf einem Baum.SesokitzEvoli"Tut uns Leid, Kimorii~~." Geckarbor"Macht nichts.",antwortete er ruhig, beobachtete uns von oben und kaute an einem Ast. (Ob das schmeckt?) Plötzlich hörten wir ein Rascheln. Schritte. Etwas kam näher. Ich zog meine Ohren nach oben und lauschte gespannt. Vanille legte ihren Apfel auf dem Blätterboden vom Obsthaufen hin, den sie eigentlich gerade anbeißen wollte. Was immer auch näher kam, es hatte uns genau geortet und kam näher. Aber er/sie/es war nicht alleine, denn die Schritte kamen nicht von ihm, er bewegte sich beinahe lautlos, abgesehen davon, dass die Blätter von den Büscheln rascheln. Sesokitz"Kyaaaa~~~!!! Eine Schlange!" In einem Takt schauten wir zu Vanille hin. Sie starrte zum Busch hinter Kimoris Baum und wir taten es ihr gleich. Tatsächlich, eine edle Schlange kam aus dem Gebüsch. Evoli"Ich weiß nicht, aber ich habe das Gefühl, als ob ich den kenne...", flüsterte ich zu den anderen.
    Efoserp"Schön, dass all meine Freund... Untertanen wohlauf sind." Kimori und ich rissen die Augen auf. Geckarbor"D-das...", begann Kimori, doch ich versuchte das anders zu formulieren und kam ihm entgegen:Evoli "Tsutasaku? Bist.. Bist du das?" Eigentlich war diese Frage aber ebenfalls überflüssig. Wie ein König stellte sich das Ser- ich meinte Efoserp hochnäsig hin und ließ sich bestaunen. Aber ich bemerkte auch das kleine Lächeln auf sein Gesicht, er ist bestimmt auch froh darüber, dass wir wieder zusammen sind und hatte sich sicherlich auch große Sorgen um uns gemacht. Als Vanille unsere Reaktion begriffen hatte, hatte, war sie die Ruhe in Person. Sesokitz"Achso, nur ein Freund also." Offensichtlich teilte sie die gleiche Schlangen-Phobie wie ich. Nur war Tsutasaku einfach ein Freund und Freunde sind nicht bedrohlich. Nicht in meinen Augen. Außerdem sah er ganz anderes aus.. Ich kannte eigentlich nur Schlangen ohne Füße und desshalb sehe ich ihn mehr als "grüner hübscher Dino" Und da er jetzt noch an Größe, Eleganz und Stärke zugenommen hatte, erinnerte er mich ein bisschen an einen Drachen. Die Staun-Zeit war vorrüber und Kimori und ich hatten uns auch schon satt-bestaunt. Evoli: "Wow, du siehst klasse aus, Tsutasaku!", empfing ich ihn herzlich. Verlegen bedankte er sich. Das zauberte mir ein Lächeln auf das Gesicht. Wir freuten uns wie die Sonne, als endlich all unsere Freunde da waren. Shiruba kam nämlich auch gleich hinter ihn! Evoli: "Endlich treffen wir uns wieder! Shiruba, wie geht es dir?" Flemmli"Klasse, schön wieder vereint zu sein!" Geckarbor"Hi, Leute!" Evoli: "Ja, mit Kimori im Team hatte ich ebenfalls viel Freude und Spaß." , lachte ich. Dann ging Tsutasaku näher zu Kimori und schüttelte ihm die Hand. Efoserp "Ach, hallo, mein bester, wie ist es dir bei ihnen so ergangen?"Geckarbor"Erträglich, etwas laut, doch auch lustig. Und hüpscher Schal." Ich sah ihn nochmal an. Tatsächlich, um seinen Hals war ein wolliger, gemütlich kuscheliger Schal aus Blättern und etwas.. unbekanntes, ründliches weißes! Wieso ist der mir nicht aufgefallen? Bestimmt, weil er sowieso schon zu "neu" aussah, dass ich noch neue Kleidung gar nicht bemerkt hatte. Evoli"Der sieht klasse aus, mir gefällt er. Woher hast du den?"Efoserp "Danke. Ich habe ihn selber gemacht und der wird mir bei der Kälte dort beim Schneegipfel gute Dienste leisten!" Evoli " *nachdenk* ... Wenn du möchtest, kann ich ihn dir später mit meinen Chemikalien rötlich färben, ohne dass es an "Wolligkeit" verliert und ich könnte es auch so bearbeiten, dass es kariert ist. Würde dir das gefallen?" Er schien wirklich darüber nachzudenken und sah dabei seinen strahlend weiß-grünen Schal an. "Ich würde das gerne machen, es würde mir nichts ausmachen. Aber nur, wenn es du es auch mags." "Das wäre schön, danke! Ich freue mich." Es war so schön, dass wir wieder vereint sind.Evoli: "Und mit Vanille, von der ich geschieben habe, ist es alles noch viel toller gewesen! Wir ähneln uns wie Schwestern!" Sandan"Vanille. Wie geht's?" Sesokitz"Hi, Zero! Klasse!" Evoli: "Oh, ihr wart auf ihn gestoßen? Wow, das ist wie ein großer Freundestreffen, lass uns das feiern!", schrie ich euphorisch in die Höhe. Sesokitz"Ja, genau, dann könnten wir uns doch alle noch mehr kennen lernen? Essen haben wir auch schon gesammelt!" Unsere Stimmung war klasse, wir erzählten den jeweils anderen Team von unseren Kämpfen und Erlebnissen, die wir erlebt hatten, ich konnte endlich wieder mit Shiruba unterhalten und sie verstand sich auch prima mit Vanille. Zusammen lachten wir alle auch viel und plötzlich schmeckten die Beeren noch geschmacksvoller, noch appetitlicher, noch "fröhlicher". Evoli: "Shiruba, ich hoffe Tsutasaku und du, ihr habt nicht zu oft gestritten.", neckte ich sie. Flemmli"Naja, es geht. Aber ich werde ihn irgentwann mal übertrumpfen und dann wird er sich wundern!" Sie war ganz Feuer und Flamme, so wie ich sie kenne.Evoli: "Du wirst es ganz bestimmt schaffen, sobald du dich auch weiter entwickelt hast, wirst du sichtlich an Power erlangen!" Sesokitz"Oh, streiten sie sich oft?" "Neutral, aber es ist immer lustig ihnen zuzuschauen.", lachte ich. *füster*Evoli(Die sind dann so niedlich!) *flüster* *flüster Sesokitz(Achso, wie Geschwister oder eher "Was sich liebt, das neckt sich"?) *flüster* *flüster* Evoli(Ehem.... Weiß nicht. ^-^") *flüster* Flemmli"Hey, worüber flüstert ihr denn so!" Evoli"Nichts!", antworteten wir in einem Chor. Wieder lachten wir alle,hach, war das schön.. Evoli"Tsutasaku, seitwann hast du dich denn entwickelt?" Efoserp"Gestern", hob er seine Nase, "da bot ich einigen Bibors einen guten Kampf, doch natürlich waren sie ein Klacks für jemanden wie mich." Flemmli "Hmm... Die Majestät hat vielleicht doch mehr als eine Große Klappe zu bieten." Efoserp "Natürlich ich bin talentiert, das wisst ihr ja." Die beiden schauten sich an und nickten. Kein Streit. Keine Widerworte. Kein Piesacken. Mein Plan ist wohl aufgegangen. Sandan "Und wie ist es bei dir so, Vanille?" Sesokitz"Mir geht es bestens und dank diesen EP-Bandes von Dream habe ich ganz schnell an Erfahrungen dazu gesammelt. Einmal war ich ziemlich erschöpft, doch sie halfen mir und alles war gut." Evoli"Achja, Zero, es ist nett dich kennen zu lernen!" Freundig schüttelte ich mit meiner rechten Vorderpfote seine. Evoli"Oh, wieso ziehen wir nicht alle zusammen eine Weile weiter?"

    Hoffe, das Lesen hatte euch Spaß gemacht! ^-^


    Knuddeluff

    Es war bereits eine lange Zeit vergangen und die kleine Knuddeluff wollte schon längst heute zur Gilde kommen, was sie auch tat, doch aus irgentwelchen Problemen schien die Zeit zurückgedreht zu sein. Nein, die Zeit ganz nicht, aber die Arbeit, die sie heute morgen mit den anderen zusammen beim Reparieren des Gildenbodens geleistet hatten, war wie "gelöscht". Etwas genervt war sie dann schon und hastete wieder mit ihren Pflanzensamen zur Gilde hin. Dort begrüßte sie wieder alle herzlich und mit Teamwork arbeiteten sie wieder an der Reperatur. Diesmal fiel das Knuddeluff aber nicht aus Versehen in das Loch/Tunnel wie Alice, sondern diesmal passte sie auf. Sie wusste ja, was sonst passieren würde. Mit den anderen zu spielen war ihr aber so spaßig, dass sie schnell wieder fröhlich gelaunt war, wie immer. Die Pflanzensamen pflanzte sie vor der Gildentür hin, damit eines Tages mal schöne Torbögen den Platz verschönern.
    "Wie fändet ihr die Idee, wenn wir die Tür entweder vergrößern oder uns einen Teleport-Station leisten?"

    http://evonia.bplaced.net/Trennlinien/trenn25.gif

    Halli hallo, da bin ich wieder! ^-^
    Ja, ich war gerade etwas traurig, denn ich hatte so lange an meinen Post gearbeitet, bis ich dann irgentwie auf "Rückgängig" oder so geklickt hatte und da ich vergessen hatte es noch in Word zu speichern, war ALLES, ja, ALLES weg! *cry* Aber naja, jetzt mache ich einfach eine extreme Zusammenfassung. ^-^ Ein bisschen anderes sieht dieser Post schon aus, verglichen mit meinen älteren. Wenn ihr die älteren hübscher fandet, dann so bitte sagen, ich verbesse mich dann! ^-^
    Außerdem freue ich mich schon total auf den Wappenwettbewerb! ^-^ Müssen wir eigentlich eine colorierte und eine Grundzeichnung abgeben oder wie war das geplant? Und darf man auch mehrere abgeben, wenn man sich nicht zwischen zwei/drei Motiven entscheiden kann? ^-^"
    So, und nun ziehe ich wieder eine Frage über PMD herraus, mal schauen welchen es diesmal ist. ^-^ .. Ne, ich nehme einfach die von vorhin. ^-^

    Was denkt ihr, ist für einen Erkunder das Wichtigste?
    Also, ich habe drei verschiedene Lösungen. Das erste war "neue und tolle Freunde finden". Da ist mir ein Bild von Leuten eingefallen, die beim Erkunden selber vielleicht nicht so viel Spaß haben, doch eher an das Kennenlernen von neuen Leuten! ^-^ Denn alleine ist das Leben ja auch langweilig, auch wenn man neue Naturphänomene finden sollte, wäre es doch blöd, wenn man sowas nicht mit anderen teilen könne, oder nicht? ^-^ Dann kam mir noch "Abenteuer erleben mit Freunden" in den Sinn. Wenn man erkundet, lernt man neue Dinge kennen, das macht ja auch Spaß. Doch dabei erlebt man meistens immer spannende Abenteuer -vorrausgesetzt man unternimmt etwas großes- und zu mehreren hat man einfach noch mehr Spaß und erlebt alles aus einer anderen Sicht. Was fändet ihr denn besser: Alleine abends am Lagerfeuer zu sitzen oder lieber in einer Gruppe von Freunden und Bekannten? Ich persönlich nehme das zweite. ^-^ Man "sieht" zu zweit auch mehr als alleine, aber das ist so schwer zu erklären.. Wenn man zusammen die Sterne am Himmel anschaut, dann findet man generell mehr als alleine. ^-^ Und dann gibt es noch die 3te Lösung: "Viel Geld bzw. Schätze bekommen". Jip, solche Leute soll es wirklich geben. Alles für "Reichtum, Macht und Ruhm". (Gol D. Roger oder andere Leute,die ich in manchen Romanen oder so lese, denken so, aber ob es sie wirklich gibt, weiß ich wirklich nicht.). Mehr zur 3ten Lösung fällt mir da leider auch nicht ein, denn ich finde, dass sowas nicht wirklich wichtig ist. Vor allem, wenn man dabei den Kopf verliert. ^-^" Vielleicht sind sie einfach ein bisschen.. zu "blind", dass ich mich nicht in sie hineinversetzten kann? Doch ich denke, die Schuld liegt an mir, dass ich einfach zu blind bin und übergroßer Reichtum, Macht und Ruhm wirklich gut ist? Uff, ist das Leben kompliziert. >-<

    http://evonia.bplaced.net/Trennlinien/trenn25.gif

    Und somit verabschiedete sich die kleine Knuddeluff für heute wieder winkend und mit fröhlichen + nachdenklichen Stimmung bei der Gilde. Zu Hause ruht sie sich sofort aus, um dann mit voller Power wieder als Evoli Dream beim Rollenspiel loszustarten!

    ~Knuddeluff

    Off-Topic
    Halli hallo! ^-^ Mal wieder etwas in Eile, aber ich versuche diesmal etwas besser zu schreiben.
    Viel Spaß beim Lesen. ^-^

    Die Geschichte vom kindlichen Evoli
    Kapitel 8 - Mit Bienen ist nicht zu Scherzen

    Vanille kicherte kurz, als sie uns -oder eher Kimoris lustige Art?- ansah und antwortete mit einer jungen Stimme: "Klar! Außerdem sind wir dann viel sicherer. Ich denke, das wird witzig!" "Dann ist es beschlossen! Lasst uns gehen." Mit einem Hopp standen wir auf und spazierten zusammen weiter. Kimori sprang währendessen schnell von Baum zu Baum. Ein Gefühl sagte mir, dass er sehr froh war und Spaß hat auf dem Bäumen. Der natürliche Lebensraum... Kurz dachte ich nach Hause, an meine Eltern, an meinen Bruder, an meine Freunde dort.. Doch ich bekam Angst und versuchte mir die Gedanken wegzuschüttteln. Vergebens. Wieso Angst? Tia, die meisten würden wohl Heimweh spüren, ebenso wie ich auch . Aber... Immer, wenn ich an sie dachte, dann fällt mir auch ein, welch Schande ich doch für sie bin. Das wusste ich eigentlich schon immer. Hatte es tief in meinem Herzen gespürt, doch vielleicht war mir das so schrecklich, dass ich das nicht wahrgenommen habe? Die Angst, dass ich wie eine unnützliche Seele auf der Welt irre und mehr Sorgen bereite als anderen helfen zu können. Die Angst im toten Zustand besser zu sein. Besser für die anderen, für die eigene Familie und Freunde. Während mir das wieder bewusst wurde, fühlte sich mein Herz immer schwerer an und meine Augen wurden leer. Alles, was ich damit sah, die Blumen und Blätter der Bäume, schien auf einmal überhaupt nicht wichtig zu sein. Die helfen bei meinem Problem auch nicht weiter. Wie eine Gewohnheit, wie das einschalten eines Schalters in meinem Gehirn versuchte ich mit aller Kraft aus dieses Gedanken zu kommen. Es war nicht richtig über alles so schlecht zu denken, schließlich ist das das eigene Leben, das man nur einmal erleben kann. Und das muss man nutzen, um es zu genießen. So fühlte sich also Depression an. Teils um mich abzulenken, aber größtenteils aus Interesse über Vanillie, quatschten wir die ganze Zeit herum! Wir besprachen Hobbys, wie damals so unser Alltag war, Lieblingsessen, Lieblingsfarben und vieles mehr, was gute Freunde in einem Freundebuch schreiben. Nur mündlich. "Was führt dich eigentlich hierher nach Tairiku?", fragte sie am Ende. "Also.. um ehrlich zu sein, bin ich eine Adelige, aber das spielt jetzt nichts großes zur Sache. Ich bin vom Beruf her Heilerin, hab meine Ausbildung letztens erst abgeschlossen. Die war anstrengend, ehrlich! Auf jeden Fall sollte ich dann hierher gehen, um Pokémon zu helfen. Schließlich fand ich dann Tsutasaku, Shiruba und Kimori. Haha und dich auch! Wie ist es mit dir?" "Ich? Naja... ich bin eigentlich ein ganz normales Mädchen aus dem Wald. Nachdem mein kleiner Bruder Lion verschwand", da nahm sie ein hübsches und glänzendes Amulett heraus, das ihr sehr wichtig zu sein scheint, "beschloss ich ihn zu suchen. Ich fand ihn nicht, aber da sah ich ihn am Horizont, mit meinem jetzigen Partner, Zero, dem Sandan. Zero hatte Lion vor einem Branawarz gerettet und wir nehmten uns vor, wegen des Meteoritenschauers zusammen zu reisen." "Das ist ja ein tolles Sandan!", strahlte ich gleich herraus. Ja, die Güte anderer Menschen war etwas tolles, was jedes Pokémon erfreuen kann. "Ja, er ist wirklich ein tolles Pokémon und ein toller Freund. Was ist mit Kimori?" Ach, da hatte sie mich aber was gefragt! Eigentlich kannte ich ihm ja selber kaum, das ist mir aber erst da eingefallen, als ich darüber reden sollte. Wo genau ich dann anfangen sollte, wusste ich dann auch nicht. "Er redet ungern über seine Vergangenheit, musst du wissen. Er wurde oft gehänselt und ist irgendwann einfach abgehauen. Achja, er spricht nicht viel."
    Plötzlich ein Schrei. Ich wusste nicht was genau geschrien wurde, aber die Stimme kam mir bekannt vor und ich musste an Tsutasaku denken. Etwas ist passiert.
    Kurz darauf ein Alarm.

    "Feinde!", schrie Kimori. Er hatte auf den Bäumen aufmerksam nach Gefahren ausschau gehalten und das erwies sich als sehr hilfreich. So hatte man gleich Zeit zum Vorbereiten! Wenn er doch nur schon gesagt hätte, was los war, denn hätte ich eventuell auch bessere Murmeln zucken könnnen. ... Nunja, mit etwas Glück. Ich wusste ja selber noch nicht mehr ganz welche Orbs was genau nochmal machten. Aber ich wollte sie ausprobieren! "Bzzz... Bzzz..." Das Geräusch kam immer näher. Ein kreischendes Summen (?) näherte sich uns. Mir stellten sich die winzigen Nackenhaare auf. Es war ein ganzer Schwarm.

    Ich blickte in den Himmel, es war überfüllt von diesen aggro-aussehnenden Bibors, die uns bestimmt nicht zum Honig verschenken kennen lernen wollten. Was sie sagten konnte ich nicht verstehen, denn ich versuchte nicht genau hinzuhören. Hunderte ätzend kreischhafte Stimmen konnte ich noch nie leiden. Viel zu laut. Bienen sind bekannt dafür als Schwarm aufzutreten. Meine Instinkte drängten mich dazu, dass ich meine Murmeln benutzen sollte, da ich ihre Wirkung besser kannte. Mit ungewohnten Waffen auf Feinde einzugreifen ist nicht sehr klug. Ich konnte mich nicht einmal erinnern, ob ALLE auch zum Kämpfen geeignet waren! Doch es war einfach zu spät, ich hätte meine Murmeln oben und meine Orbs unten hinlegen sollen, dann hätte ich sie auch rechtzeitig ergreifen können.

    Nun kamen die im Sturzflug auf uns herunter. Für mich verging die Zeit wie in Zeitlupe. -Weil spannende Kämpfe in den Filmen oft in Zeitlupe waren. Sie richteten ihre Lanzen auf uns und ihre rot glühenden Augen waren alles andere als freundlich. -Tsutasaku würde uns nie so grimmig anschauen!- Kimori deckte unsere Rücken. Ich ging bei uns (Vanille und mir) als erstes in die Front und warf einfach auf Gut-Glück einige Orbs. Paralysiert standen sie still. Das nutzte Vanillie sofort aus und konnte die Bibors auf unserer Seite down kriegen, die vorne waren. Doch ich machte mir dann Sorgen, dass ich sie überarbeiten ließ, denn sie sackte zu Boden und wurde ohnmächtig. Jetzt hatten wir ein Problem. Egal wie gut Kimori und Vanille gekämpft hatten (ich hatte nur einige Murmeln geworfen), nun waren immernoch Bienen da. Und alleine konnte Kimori das nicht schaffen. Nein, diesmal wollte ich nicht wieder Giratinas Kraft ausnutzen. Vielleicht... Vielleicht war immer noch ein kleiner Funken Hoffnung in mir, dass ich -so wie ich bin- von meinen Freunden gemocht werde und dass ich ihnen helfen kann. An Kimoris Seite stürzten wir uns zusammen nochmal in den Kampf. Mein altbekanntes Schutzschild blockte einige Angriffe ab. Ich hatte keine Zeit bei Vanille Wunschtraum einzusetzten, daür brauchte ich innere Ruhe! Ein wahrer Monsterraum! Mit Ruckzuckhieb hielt ich beinahe mit der Geschwindigkeit von Kimori mit. Schon grusellig wie er sich verändert hatte, seitdem er mit Tsutasaku herumhing.
    Dann öffnette Vanille plötzlich die Augen und schrie durchs ganze "Schlachtfeld": "Spukball!" Ein schöner, dunkler Ball, flog auf die Bibors und dann waren sie dahin. Puh.

    "Super, Vanille! Die Attacke war ja mal voll cool!" "Dank..", fing sie an, aber dann fiel sie wieder in Ohnmacht. Mein Herz klopfte ganz schnell, ich hatte mir so viele Sorgen um sie gemacht! "Kimori, zieh sie bitte mit mir etwas näher zu den Bäumen, unter ihren Schatten." Mit einem Taschentuch wischte ich ihr dort die Stirn. Es dauerte auch nicht lange, dann wachte sie wieder auf. Komisch, was heutzutage alle mit dem Ohnmächtig-werden haben, vielleicht müsste ich mal eine Medizin dazu erstellen. "Kimori, sie ist wach!" "W-Wo bin ich?" "Du bist hier in Sicherheit bei uns, Vanille." "M-Mir ist kalt..." Kimori zeigte auf ihr linkes Vorderbein. Da war eine schlimme Wunde, vielleicht hatte sie eine Biene dort getroffen. "Die ist ja groß! Ich behandle sie sofort!" "I-Ich will stärker werden..." Ich überlegte kurz. Sie war mir wirklich sehr ähnlich. Und da fielen mir meine Bänder ein, die ich bei Palimpalim gekauft hatte. Irgenteins müsste ihr doch helfen... Diesmal nahm ich mein Buch zur Hilfe, damit ich mir die ganzen Schals durchschalen konnte. Sie brauchte das beste, was ihr helfen könnte. Ich gab ihr eine kleine Schleife und band sie um ihr Vorderbein, weil mir gerade kein besserer Platz einfiel. Es sah niedlich aus: Rot und weiß gepunktet. EP-Band. "Hier! Damit wirst du stärker und kannst dich daran aufwärmen. Ich werde die Wunde jetzt behandeln." Denn die musste schnell behandelt werden. Wunschtraum. Schlussendlich bekam sie noch ein Verband von mir.
    Nun mussten wir aber auch wieder los, denn unsere anderen Freunde warteten nun schließlich auf der anderen Seite auf uns.


    Hoffe es hatte euch gefallen. ;3

    Off Topic
    Halli hallo! ^-^ Ja, wiedermal etwas verspätet, aber besser als nie. ^-^ Hier kommt wieder ein neues Kapitelchen.
    Viel Spaß beim Lesen! ^-^

    Die Geschichte vom kindlichen Evoli

    Kapitel 7 - Die erste Stadt: Bunmei

    Halli hallo, Leute! ^-^ Oh, ich hatte beim letzten Diary-Eintrag vergessen die Einleitung hinzuschreiben, na sowas! Aber naja, jetzt bin ich ja bei diesen Eintrag. ^-^ Diese Stunden waren sehr schön, da ich wieder in einer (wenn auch eine etwas ..kaputte ..) Stadt einkaufen konnte. Immerhin wurde es auch mal Zeit wieder die Vorräte aufzustöckeln! ^-^ Doch am wichtigstes Ereignis dieses ganzen Tages (Kapizel 6 war der erste Teil vom Tag) war für mich eine neue gute Freundin, eine ebenfalls sehr fröhliche und hilfsbereite Sesokitz.

    Nach einen kleinen Marsch kamen wir an der ersehnten Stadt an. Bunmei. Diese roch ebenfalls etwas nach frischen Gras, doch auch etwas nach bitterer Asche. Viele Wege aus zertrampelten Gras führten in diese Stadt, also musste sie auch gut besucht sein. Eigentlich. Momentan sah man aber nur, wie einige fremde Pokémon hier und dort an der Stadt bauten. Denn sie war etwas zerstört worden. "Das ist also Bunmei...", staunte ich, als wir die Stadt betraten. Ich hatte wirklich noch nie eine Stadt gesehen, die A) nicht heile genug war und B) so viele Hilfsleute brauchen. Hier waren nämlich viel zu wenige, wenn sie so schnell wie möglich die ganze Stadt reparieren wollten. Immerhin brauchte man eine gute Stadt. Was ist, wenn Verletzte oder erschöpfte Reisende einen Rastplatz brauchen? Ob es in der ganzen Stadt so zerstört aussieht?, dachte ich. Als ob er meine Gedanken lesen konnte, sprach Tsutasaku hochmütig wie immer: "Was dachtest du denn? Denkst du sie haben alles repariert?" Uns fiel ein Team von einen schillernden Sandan und einer Sesokitz auf, denn anscheint sind wir ihnen auch aufgefallen. Still gingen wir weiter. Als wir etwas weiter durch die Stadt spazierten, dann sah man auch viele schöne Häuser, wobei einige noch im guten Takt waren. Shiruba war Feuer und Flamme, denn sie wollte höchstwahrscheinlich unbedingt etwas gegen Serpifeus Anziehung finden. Ich hätte ihr so gerne geholfen. Doch ich selber kannte den Namen von so einem Item nicht, aber ich war mir sicher, dass sie vielleicht doch etwas finden konnte. Irgentwer hatte Hunger bekommen, ich bekam es nicht ganz mit wer genau, weil ich von der Stadt an sich abgelenkt war. Kimori fand ein nettes Lokal und wir gingen gleich hinein. "Haus zum Kronjuwild", so hieß es. Die Tische glänzten im matten Licht der Lampen und die Fenster ließen einen schönen Blick nach draußen, in den weiten Himmel. Ein Piondragi begrüßte uns sehr herzlich und erzählte uns, was mit der Stadt passiert sei. (Im Geheimen wunderte ich mich kurz, denn auf diese Frage bin ich erst gar nicht gekommen. ^-^" ) Wir setzten uns hin und das Piondragi servierte uns nach Bestellung wirklich sehr schmackvolles Essen. Besonders erfreuend fand ich am Essen aber mehr, wie freudig glitzernde Augen Tsutasaku beim Anblick von Muffin bekam. Still lächelte ich beim Essen meiner frischen Beeren. Günstig und gesund. Für Gewöhnlich sagte ich beim Essen nichts, da mir zu Hause sowieso niemand zugehört hatte, wenn mein Bruder-herz über irgentwas sprach. -Quasi immer. Doch hier mit Freunden in einem Lokal, da war das wohl anders: Wir bekamen erst die Zeitung und zusammen unterhielten wir uns besonders über einen Gesucht-Bericht der Ganoven. Dort war ein schillerndes Sandan drauffotographiert und die anderen waren alle so sehr der Meinung, dass es das Sandan am Eingang der Stadt war, doch ich wollte einen Pokémon nicht einfach durchs Aussehen beurteilen und deshalb war ich dafür, dass es ein anderes sein musste. Daraufhin sahen die anderen etwas angefressen aus, wahrscheinlich hatte ich wieder zu naiv nachgedacht. ^-^" Es ist immer schön Freunde um sich zu haben, die für einen da sind und da Tsutasaku gerade auch am Grinsen war, setzte ich vorraus, dass er sich gerade auch darüber freut. Es war wirklich schön.
    Nun denne, danach hatten wir uns getrennt und alleine die Stadt besichtigt. Da ich mit Büchern bereits eingedeckt war, übersprang ich den Bücherladen. Plötzlich hörte ich eine Stimme. "Bitteee, kauft doch waaaaaas ~", hallte ein liebwirkendes Palimpalim auf dem Markt. Er wirkte so verzweifelt, weil er offensichtlich dringend Geld zum Überleben brauchte. Ok, der war zwar nur in meiner Fantasie sooo verzweifelt, aber trotzdem rannte ich dort sofort hin, denn er tat mir Leid. "Einen schönen guten Tag, mein Herr", begrüßte ich ihn höflich. Er erfreute sich über meinen Besuch und hieß mich willkommen. Es waren allerlei nützliche Dinge hier: Schals, Beeren, sonderbare Items (z.B. Röntgenaugen), Steine UND ... Da waren ebenfalls solche blaue Kugeln im Laden. Sie erinnerten mich sehr stark an meine Murmeln nur waren sie so groß wie ein Apfel! (Übrigens gabs hier auch einige Äpfel). Anscheind war dies ein Muli-Laden, indem mehreres verkauft wird. Der nette Palimpalim bemerkte meine Neugier bei den Riesen-Murmeln. "Oh, dies sind neue Items, die wurden von der Ferne importiert. Man nennt sie Orbs und sind ganz nützlich! Man wirft sie und je nach Orb ist die Funktion anders: Manche paralysieren, manche schläfern ein.." Aha, also doch wie Murmeln..? ".. und es gibt auch interessante, die dir z.B. erlauben durch Wasser oder Feuer zu gehen, ohne Schaden zu nehmen! "Mobilorb" nennt man die. Es gibt so viele verschiedene.." Ja, das war wirklich mal was interessantes! Sogleich kaufte ich alle Orbs ab, die Neu-Versionen der Murmeln. Eine gute Erfindung. Die passten noch gut in meiner Umhängetasche. ..Und wieso auch nicht, ich hatte gleich fast den ganzen Laden abgekauft, da war halt noch Platz in der Tasche und schaden tuts ja nicht. Fassungslos und auch freudig beobachtete das Palimpalim wie ich beinahe den ganzen Laden leer räumte. Alle Beeren, die ich für Medizin benutzen kann, Schals und auf jedem Fall alle Orbs, die gerade zur Verfügung standen. Nagut, die Tasche wurde dann fast untragbar, aber so musste sich das Palimpalim keine Sorgen mehr ums schnelle Verkaufen machen und wir waren sicher in jedem Dungeon. "Entschuldigen sie.. Aber war es nicht etwas teuer gewesen gleich so viel zu kaufen? Können sie es denn überhaupt alles tragen? Sollte ich lieber etwas liefern lassen?", frage mich der Händler, als er sich wieder gefasst hatte. "Ach, es wird schon gehen mit dem Trangen und machen sie sich keine Sorge um mein Wohl/Taschengeld ich hatte genug von zu Hause genug mitgenommen. Also, einen schönen Tag noch!", rief ich ihm zu, als ich wieder ging. Er winkte überglücklich. Theoretisch hätte ich noch Lust gehabt die nächsten Läden zu besuchen, aber ich hatte sicherlich bereits schon genug Sachen gekauft. Falls ich Geld brauchte, so durfte ich es aus irgenteiner Bank in einer Stadt von zu Hause etwas transferen lassen. Oh, erst dann fiel mir ein, dass meine Freunde eventuell nicht genug Geld hatten.. Ich hätte ihnen etwas abgeben sollen! "Doch egal, zu spät, und außerdem: Das wichtigste hab ich ja." Wie ausgemacht trafen wir uns wieder bei einem Platz wieder. Und ich wie immer etwas unpünklich als letztes. Die Tasche war aber auch schwer. ^-^" Zum Glück waren die anderen mir nicht sauer. Eher starrten sie meine Tasche an und fragten sich wahrscheinlich wie ich es überhaupt tragen konnte. Tia.. Es ging ja noch. Im Problemfall würde ich Psychokinese ausnutzen, um die Tasche schweben zu lassen. Ach, ist das Leben nicht toll? ^-^
    Es war Zeit wieder loszureisen. Bevor wir aber richtig los gegangen sind, trafen wir noch auf ein mir unbekanntes, stählerndes und schwebendes Pokémon. Es war klein und war direkt über uns. Es könnte ein Magnetilo sein. Er wollte uns ,bzw. Tsutasaku, um Hilfe bitten, aber mein Bauchgefühl sagte mir, dass er mehr an sich denkt, als an andere. Dennoch brauchte er Hilfe! Gerne wollte ich ihm helfen, wenn ich tatsächlich könnte. Tsutasaku lehnte aber uninteressiert und etwas unhöflich ab. Nein, es braucht doch Hilfe! Deshalb wollte ich stehen bleiben, doch Serpifeus Ranken zogen mich einfach mit. Die anderen folgen ihn schon so. Tia. Später kamen wir dann irgentwann nach einigen Vorfällen, wobei mich Tsutasaku sogar einmal das Leben gerettet hatte (als wir über eine Art Schlucht hochgezogen hatte, weil ich von seinen Ranken ausgerutscht bin, die als "Brücke" dienen sollten), zu einem ganz ganz großen Graben an. Oder was das auch sein sollte. Wir wollten uns trennen und uns auf der anderen Seite wieder sehen. Schlagartig wollte ich, dass Tsutasaku und Shiruba in einem Team kommen, denn so könnten sie sich vielleicht ihr seltsames aber starkes Band stärken. Kimori und ich gingen links und sie rechts. Hoffte alles würde gut laufen.
    Kimori als Partner war zwar etwas ruhig, aber ein wirklich guter Freund. Wir unterhielten uns über sie und fragten wie es bei ihnen wohl so laufen würde, da sie normalerweise immer zusammen streiten. Bis wir dann auf einen größeren Baum ankamen, der schön Schatten bot. Ein süßes Sesokitz lag da und wir schauten uns an. Es musste das Sesokitz von Bunmei sein, als wir da waren! "Wer bist du?", fragte ich interessiert. "Ich bin Vanille und ihr seid?" Ihre Stimme war etwas ähnlich wie meine und ich merkte sofort: Wir könnten wie Schwestern sein! Nein, nicht wegen der Stimme, sondern wegen der fröhlichen Ausstrahlung! "Also, das ist mein Kumpel, Kimori. Und ich bin Dreamwish. Nett dich kennen zu lernen! ^-^ ", antwortete ich ihr ebenfalls fröhlich und lächelnd. Kimori sagte nur gelassen ein "Hallo". "Oh, ihr wart doch ebend auch in Bunmei, oder?" Also war sie's doch! "Ah, ja, genau, wir hatten dich auch gesehen! Doch war nicht noch ein Sandan bei dir?" "Wir hatten uns aufgeteilt, damit wir uns am anderen Ende des Grabens treffen können. Der ist ja riesig! ..Und war eure Gruppe nicht auch das Doppelte?" "Hihi, jip und rate mal: Wir trennten uns ebend aus dem gleichen Grund! Komm, lass uns doch zu dritt gehen! Dann macht es viel mehr Spaß! Nicht wahr, Kimori?" Als ich mich umdrehte war er nicht mehr da, er war bereits unbemerkt auf dem Baum gesprungen und kaute an einen Ast. Dort oben fühlte er sich sicherlich sehr wohl. Außerdem muss seine Geschwindigkeit dank Tsutsaku gestiegen sein, denn ich hatte es ja nichtmal sehen können. Es war bemerkenswert! Er schaute runter und nickte. Irgendetwas muss ihn beschäfftigen.. Machte er sich Sorgen um Tsutasaku oder dachte er erneut an den schillernden Sandan? Hmm, ich wusste es nicht. Auf jedem Fall sah ich dann wieder lächelnd zu Vanille rüber und wartete auf ihre Antwort.


    So und nun sind wir am Ende des Kapitels angelangt. Und nun hat Dreamwish Orbs, nämmlich:
    Mobilorbs, Schlaforbs, Erstarrorbs (wirken aber nur auf die Gegner im Umfeld), Unsichtorbs (aber Dreamwish weiß noch nicht was sie machen -hat sie ja einfach blind gekauft)
    Die Murmeln hatte sie übrigens nicht weggeschmissen, die hat sie noch. ;3 Außer Obst und Essen gibts noch einige Schals,
    - 2x EP-Band
    - 1x Warp-Schal
    - 2x Spezialband
    - 2x Zinkband

    Jetzt ist ihr Beutel aber wirklich voll! xD

    Halli hallo, allerseits! ^-^
    Ja, ich bin auch endlich wieder da. ^-^" Wie ihr schon wisst bin ich nicht mehr Co-Leiterin und das hat den Vorteil, dass ich wenigstens etwas mehr Zeit habe. Ich werde sie nutzen, um hier im FC wieder ganz gewohnt und normal (also etwas öffters) zu posten. ^-^ Das macht mir auch viel mehr Spaß. Tut mir Leid, dass ich nicht wirklich so eine gute Co-Leiterin war. ^-^" Aber als norm. Mitglied werde ich besser sein, lasst euch überraschen. ^-^ Achja, ich muss noch einige Beiträge durchlesen, bin also noch nicht ganz nachgekommen. ^-^" Aber dennoch habe ich gesehen, dass es schon viele neue Mitglieder gibt. Herzlich Willkommen!  ^-^
    Heute wollte ich euch ein Thema vorstellen, dass ich euch schon länger präsentieren wollte. Nämlich:


    Ja, ich weiß was ihr denkt: "Wie bist du zu dem Thema gekommen und ist die Antwort nicht eigentlich ganz simpel?" Also ich finde, dass es nicht simpel ist, sogar ein kleines bisschen kompliziert. (Vor allem, wenn ich das jetzt erkläre. [<- Nicht gerade meine Stärke. x D ] )Zu meiner ersten Frage kann ich nur antworten, dass ich mal ein Let's Play PMD Rot von LP Suishomaru geschaut hatte. Da hatte mich das süße Motto von dem Partnerarealhändler Knuddeluff in tiefe Gedanken versinken lassen. ...Mehr oder weniger. ;3

    Zitat

    "Partner sind die knuddeligsten und besten Freunde!"

    (Quelle: LP PMD-Rot Teil 6 bei 18:50min.)

    Diese EInstellung ist total süüßßß! >-< Aber stimmt es wirklich? Oder ist das nur ein Wunschdenken, damit einige Kinder wirklich so positiv über die Welt denken? PMDs haben insgesamt eine sehr fantastische Story. Es gibt Stellen, da ist man ganz aufgeregt, wie bei einem Bosskampf. Manchmal, da müssen wir weinen, weil es einfach so herzzerreißend ist, wie z.B. wenn man als Protogonist 'verschwinden' muss. (Zurück in die Vergangenheit oder so.) Und immer ist da unser Kumpel, den wir als allererstes begegnen und mitdem wir uns anfreunden. Ab da ist er immer an unserer Seite. Aber nicht nur er wird unser Partner: Während des ganzen Spiels kann man immer wieder neue Leute rekrutieren. Kurz betrachtet könnte man wirklich meinen, dass auch sie sowas wie Freunde sind. Immerhin sagt das Spiel ja, dass sie uns bewundern und dann fragen, ob sie mit ihns Team dürfen, oder nicht?
    Hier zwei Auszüge aus meinen geliebten Wörterbuch (Schaut aber trotzdem selber vielleicht noch im Duden nach, wenn ihr etwas mehr erfahren wollt. Ich kann hier die Einträge nicht posten, weil kein Teil vom Duden verbreitet werden darf ohne Genemigung. ^^") :

    Zitat

    Freunde = 1) ein enger Vertrauter; ein guter Kamerad 2) ...

    (Quelle: Auszug über Freunde aus "Neues Deutsches Wörterbuch" von Karl-Heinz Göttert, Version 2012)

    Zitat

    Partner =Teilhaber; Mitspieler

    (Quelle: Auszug über Partner aus "Neues Deutsches Wörterbuch" von Karl-Heinz Göttert, Version 2012)

    Nach genauen Hinsehen merkt man sofort, dass das zwei unterschiedliche Bedeutungen sind. "Freunde" sind vertrauter und "Partner" sind einfach nur Mitspieler. Noch genauer gesehen weiß man bei einem Partner nicht wirklich, was er vor hat und man kann einen Partner nicht unbedingt vertrauen. Wer weiß, im schlimmsten Fall kommt der als geheimer Spion aus einer anderen feindlichen Gilde und will nur vernichten. o.o ...Ups, ich übertreibe wieder. ^-^" Aber ein Partner kann auch leicht zum Freund werden, denn aus einem Fremden kann immer ein Vertrauter werden. So lernt man doch alle Freunde kennen, oder nicht? ^-^  
    Nun, sind jetzt Partner = Freunde oder nicht? Also, ich würde es als eine Art Vorstufe ansehen. Vergleichsweise mit der Mittelschule: Am Ende entscheidet man sich immer, ob man nun weiter lernen möchte oder schon zur Arbeit geht. Bei Partnern denke ich eher, dass das oft mehr unbewusst sich zum "Freund/Kumpel" weiter entwickelt. (Solange man sich nicht hasst und keine feindlichen Gegnern wird). *lach* Ich meinte, wir sind alle Menschen und gleich, also kann man nicht so viele hassen. ^-^
    Wenn ich mal durch dieser Gilde schaue und an die erste Aufnahme von jedem denke -zumindest von denen, die ich auch miterlebt habe (einige sind schon vor mir im Fc gewesen)- dann kann ich mir schon leicht vorstellen, dass das so in etwa hinkommt: Erst hatte man sich interessiert und ist beigetreten. Nach dem Beitritt war man aber schon sofort als "Freund/Kumpel" angesehen. So kommt es mir zumindest vor. ^-^ Und viele unserer Mitglieder haben sich auch noch näher kennen gelernt uns sind noch größere und vertrautere Freunde geworden.
    Alles in einem finde ich, dass Knuddeluffs Motto stimmt. ^-^  

    http://evonia.bplaced.net/Trennlinien/trenn25.gif

    So, und nun noch zum Abschluss auf Tungsteins interessanten Fragen:

    Zitat

    Welche Pokémon würdet ihr für bestimmte Jobs wählen, solltet ihr ein PMD-Spiel designen müssen? Als Bankdirektor, als Itemlagerhalter, als Schatztruhenprüfer,als Gildenleiter?


    Also, ich persönlich nehme -egal für welchen Job- immer mein aktuelles Standartteam mit. ^-^ Damals war es eine Zeit lang Folipurba (ich), Raichu (mein Partner), Celebi und Shaymin. Also, am liebsten hätte ich den Job als.. Hmm, mal überlegen... Angestellte im Pandir-Kaffeeladen! ^-^ Oh ja, das wäre das Größte für mich: Abends als Schauspielerin auf der Tanzbühne zu spielen, eventuell ein fröhliches Lied zu singen, wenn jemand etwas großes gezogen hatte und tagsübers als Dolmetscher dienen, falls jemand von weit her kommt um die unterschiedlichen und fabelhaften Getränke von Pandir zu genießen oder einfach mal sein Glück im Lotto zu versuchen. ^-^ Und wenn ich noch Zeit habe, dann könnte ich sogar eventuell als fröhliche Kelnerin einen Nebenjob dort machen. ^-^ Außerdem hätte ich dann immer leckeren Tee parat, wenn Tea-Time ist. So nebenbei sind Pandirs Getränke sehr gesund, denn es kann ja ganze Werte steigen lassen! Wow, das wäre.. So fabelhaft schön! *schwärm* *schwärm*.
    Das würde meine größten Hobbys überdecken: schauspielern, singen, eventuell dabei ein Musikinstrument spielen (Zeit habe ich), verschiedene Sprachen sprechen und usw. Schade nur, dass es keine gemütliche und stressige Büroarbeit ist, aber naja, mit Sprachen würde ich trotzdem zu tun haben. Außerdem würde ich dann -wie gesagt- mich in Ruhe entspannen können und Tee trinken. <3 Nagut, Kelnern wäre nicht wirklich so mein Ding, aber putzen mag ich und vielleicht ist ja das Maid-Kostüm niedlich. *hach* Ich kann mir schon vorstellen, wie ich als Eneco Psychokinese einsetze, um kunstvoll die Tassen und Gläser zu den Gästen zu bringen. ^-^ Hey, vielleicht kommt ihr auch mal als Gast in dem Pandirladen. Dann gibt's Freundschafstrabatt. ^-^
    ...Wobei, Pandirkaffee, Chaneiras Tagesstädte und der Knogga Dojo sind alle kostenlos... Wie bekomme ich da mein Lohn?! o.o
    Nagut, nagut, Plan B: Tagsübers einige Rettungsmissionen als Erkunder und abends oder sometimes bei Feiertagen im Pandirkaffee. <3


    So, das war's dann für heute. ^-^
    @ Tsutasaku: Gib dein bestes! ^-^

    Off Topic
    Halli hallo! ^-^
    Ja, ich poste etwas verspätet. ^-^" Die anderen tausend Post, die ich nachlesen müsste, hatte ich ebend überflogen. Willkommen an die neuen Autoren! ^-^
    Nun wünsche ich euch allen viel Spaß beim Lesen. ^-^

    Die Geschichte vom kindlichen Evoli
    Kapitel 6 - Streitereien und das Reisen

    Ach, mit den anderen zu reisen war so schön: Jeden Tag gab's was neues zu erleben und jeden Tag gab's immer wieder witzige und eigentlich auch banale Streitereien zwischen irgentwem aus der Gruppe. Moment, warte, sind alle wirklich so witzig? *überleg* Nein, es gab auch mal Vorfälle, da war das gar nicht lustig. Ein Beispiel: Wisst ihr noch vom letzten Mal? Da war ich von Giratina 'gesteuert' worden. Als ich am Ende wieder zu mir kam, wollten wir schon bald darauf etwas trinken. Wir gingen, vom nahen Geruch des Wassers, zu einem Bach, oder was das eigentlich war. Der Wind wehte nicht, sodass das Spiegelbild klar und durchsichtig war. Ich betrachtete kurz diesen Anblick von Wasser und übergroßen Grashalmen, das im Hintergrund war. Es war hübsch, doch mein Maul fühlte sich so wüstentrocken an, ich MUSSTE etwas trinken! Ich war heilfroh, dass Tsutasaku den Bach (?) so leicht gefunden hatte. Naja, er hatte sich nichtmal umgeschaut, sondern nur dem Geruch gefolgt.. Naja. Viel bemerkte ich von meiner Umgebung nicht, als ich trank. *hach* Wenn ihr nur wüsstet wie schön süß und erfrischend das Wasser war! Belebend. Plötzlich kam ein unglaublich helles (und schön warmes) Feuerstrahl auf Serpifeu zu. Dieses Licht leuchtete förmlich und selbst ich, die gerade am Schwärmen gegenüber von Wasser vertieft war, merkte, dass auf einmal etwas ganz mächtiges losflog. Dies war offensichtlich eine Flammenwurf-Attacke von Shiruba, und sie traf genau auf Tsutasaku! 10sek lang aufrecht erhaltet! Das war ein ungewöhnlich hohes lvl, diese Stärke. Der arme Kerl versuchte zwar den Flammenwurf standzuhalten, aber dennoch lagen die Chancen für die Grasschlange noch zu niedrig. Naja, einige Sekunden/Minuten hatte es geklappt. Ich musste geschockt zusehen wie seine 'KP-Anzeige' dramatisch fast auf 0 gingen und rannte zu ihm. Gewohnheitsmäßig dachte ich erst an den Patienten, der sah schon.. leicht verkokelt aus. Am liebsten hätte ich ihn mit Sinelbeeren und Fragiabeeren vollgestopft, so besorgt war ich um sein Leben. -Die Sorge war aber unnötig übertrieben. Es dauerte nicht lange und er hatte sich schon etwas erholt. Statt wütend zu werden oder so, sah er ganz zufrieden aus. Hätte man ein Vorher-Nachher Bild geschossen, würde man nicht nur die Branndwunden sehen, sondern auch ein ganz ganz kleines Lächeln. Ihm freute es bestimmt, dass er jemanden um sich hatte, der für einen da war. (Wer nicht?) Das 'mit Medikamenten versorgen' dauerte ja nur ein paar Sekunden. Ich drehte mich um und hatte das Flemmli entsetzt gefragt, wieso sie das gemacht hatte. Unschuldig stand sie vor mir, antwortete aber nicht. Dann ließ sie sich auf dem Boden plumpsen und blieb still. Das wiederum machte mir nochmehr Sorgen: Verletzter Tsutasaku und halb-ohnmächtige Shiruba. Kimori, der aber recht ruhig war, gesellte sich Tsutasaku. Ich ging zu Shiruba und strich ihr mit meinen weichen Schwanz über die Stirn. Sie kam eine Weile danach zu sich und ich erzählte ihr, dass sie ihm damit wirklich verletzen konnte. Jip und das ohne einen genauen Grund, das war schon.. Naja, kombiniert mit der Stärke der Flamme, schon gemein. Aber dann sprach Tsutasaku herein und er lobte diese Stärke sogar noch. Ja, es ist gut gelaufen, alle lebten und Tsutasaku fing an mit Shiruba Freundschaft zu schließen, doch das war trotzdem ein sehr.. Hmm, gefährliches Spiel. Außerdem brauchte ich ja gerade ein Beispiel für 'nicht-witzige-Vorfälle'.
    Wir ruhten uns noch etwas aus. Ich nahm meinen letzten Schluck Wasser und dann maschierten wir weiter. "Laut den Karten in meinen Büchern müsste hier in der Nähe eine Stadt sein. Bunmei oder so... Dort könnten wir gute Items kaufen, wie einen Fragia-Anti-Branndwunden-Schal (da schaute ich kurz zu Serpifeu) oder andere nützliche Sachen. Wer weiß, vielleicht wurde ja schon etwas gegen Anziehung erfunden (da schaute ich Shiruba kurz an) oder so. Außerdem mönnte ich etwas über neue Medizin anschauen, vielleicht gibt es da wirklich was. Was meint ihr?" Nagut, die Frage war ein bisschen unlogisch, da wir sowieso nicht die ganze Zeit non-Stop durch die Wildnis reisen konnten. Außerdem ging ich beim Lesen auf der Karte bereits etwas vor, um den Weg anzuschlagen. (War etwas schwierig auf zwei Pfoten zu laufen, während man das Buch halten musste.) Die anderen schienen so oder so glücklich zu sein, als sie schon 'Stadt' und/oder 'nützliche Items' hörten. Also war es schon klarer Fall: Auf nach Bunmei!


    Halli hallo! ^-^
    Ich habe eine kurze Frage zu den ersten Pokémon-Staffeln: Da gab es immer ein Pummeluff
    Pummeluff, dass Ash und seine Freunde verfolgt hatte. Ja, genau dieses, das kleine niedliche, dass die anderen immer in den Schlaf gesungen und dann am Gesicht bekritzelt hatte. ^-^
    Danach kann ich mich nicht mehr an das Pummeluff erinnern. Wo ist es denn jetzt hin?
    Eins weiß ich: Bis zur Sinnoh und der Einall-Region hatte es die Gruppe nicht verfolgt.
    Danke vorraus. ^-^

    Off-Topic
    So, und nun
    bin ich wieder dran.
    Viel Spaß beim Lesen, Leute! ;3



    Die Geschichte vom kindlichen Evoli
    Kapitel 5 -Zusammenspiel von Gut und Böse


    Halli hallo, Leute, da bin ich wieder! ^-^Das letzte Mal hatte ich eine sehr starke Hilfe von einem fremden Helfer bekommen: Eine unbekannte Gestallt, umhüllt von gruseliger Aura, schenkte mir die Gabe Psychokinese. Damit sollte ich in der Lage sein, mal etwas nützlicher zu werden. Damals hatte ich es noch nicht gemerkt, aber jetzt weiß ich: Damit meinte er nicht, dass ich für meine Freunde nützlicher wäre, sondern für ihn. Ahnungslos fingen Flemmli und ich vs. Kimori und Tsutasaku einen freundschaftlichen Trainingskampf an. Alles lief gut. Bis Giratina mich kontrollieren konnte.

    Schmerzend lag ich am ungemütlichen Boden. Neben Kimori war jetzt auch Flemmli dabei aus dem Rennen zu gehen, denn Tsutasaku zog sie mit seiner Anziehung in seinen Bann. Schadenfreudig höhnte er sie runter, weil sie schwach war. Plötzlich wurde ich wieder in diese tiefe Schwärze gezogen, in der ich mich nicht rühren konnte. „Na, das junge Fräulein, hatte ich es dir nicht bereits gesagt? Schau dir diese Schlange an: Schadenfreudig und doch erfolgreich.“ Genau, geh ruhig aus,
    ich könnte ihn im regungslosen Zustand und noch in dieser Dunkelheit anschauen.„Oh, du bist genervt, nicht wahr? Aber wirklich wegen mir? Schaue in dich hinein, du willst ihn endlich vernichten! Du hasst ihn!" Seine Stimme verdunkelte sich und er begann mich zu packen. Es fühlte sich an, als ob ich die Kontrolle von meinem Körper verloren hatte.. Nein, nicht nur von meinem Körper, sondern auch von meinem Verstand! „Du hasst ihn... Du willst ihn töten...
    Du kannst ihn nicht leiden, du hasst ihn.."Warte! Halt! Gib mir mein ICH zurück!"
    Oh, ist das schlimm? Hey,

    höre auf mich und du wirst schon sehen."
    Etwas in meinem Herz fing an unglaublich schwer zu werden. Gleichzeitig strömte wieder
    eine Kälte in mich hinein und ich merkte: Ich werde nie mehr so sein wie
    früher. Woran ich das merkte? Die Kälte machte mir nichts aus. Das lag daran,
    dass ich mehr und mehr die Kontrolle über mich selber verlor und nichts mehr
    spüren konnte. So, in dieser Form wirst du mir leichter kontrollierbar
    sein, wenn etwas schief laufen würde. Und nun, zeig mir, dass ich mich nicht
    -wie deine Eltern- umsonst bei dir angestrengt hatte und probiere deine neue
    Kraft aus.Ich bleibe hinter dir."
    Gott, welch eine Gänsehaut in meiner Seele aufkam! Ja, das stimmt, aus mir ist
    nicht wirklich was Gutes geworden und habe mehrere Jahre meiner Eltern
    verschwendet. Eine Familie ist ein Platz, wo man immer hingehört.
    Ich wurde behütet.
    Ich wurde versorgt.
    Ich war Arbeit.
    Ich war Geld.
    Ich war teuer.
    Doch obwohl sie immer so viel für mich getan haben, habe ich nichts machen
    können, um ihnen zu danken. Doch mit Giratinas Hilfe, so dachte ich, würde ich
    an Stärke gewinnen und in der Lage sein, Ehre zu bringen. - Das ist wenigstens
    etwas. Und auf keinen Fall wollte ich ihm ebenfalls eine Last sein, eher
    verlorene Zeit. „Niemand wird auf normalem Wege
    so stark!", schrie ich in die Dunkelheit und wachte sogleich
    wieder zurück, bei Tsutasaku auf. Diese
    Schlange... Er muss verschwinden. Dann wird Giratina zufrieden sein... Und
    meine Familie stolz!!! Wut und tiefster Hass, die wie aus dem Nichts
    kamen, durchströmten meinen ganzen Körper durch meine Adern und ich packte
    Tsutasaku mit Hilfe von Psychokinese und konzentrierte mich darauf, ihn in das
    Feuer hinüber schweben zu lassen. „So ist's brav, das machst du
    wundervoll. Ich bin stolz auf dich", flüsterte er mir mit seiner dunklen Stimme und in
    mir kam eine unbekannte Freude auf. Hihihi, das
    ist toll.. Tsutasaku wird bald schon gegrillt sein -wobei, mit
    meinen "Kochkünsten" wäre das wohl eher (wenn auch nur aus Versehen)
    verkokeln, statt grillen-. Noch nie war etwas so einfach.. Nur die
    Konzentration musste ich aufrechterhalten. Oh,
    ich glaube, diese Freude, die in mir aufkam, das ist im Lexikon als
    "Schadenfreude" beschrieben worden. Hach, ist das nicht toll? Giratina
    lachte hinter mir mit und niemand könnte kommen, um dem kleinen, grünen Ding zu
    helfen. Wieso auch? Er selber merkte, dass er ziemlich in der Patsche saß, aber
    ich war mir sicher: Ich hab ihn.
    Doch plötzlich setzte er Grasmixer ein und das Gras an meiner Nase hatte so sehr
    gekitzelt, dass ich die Kontrolle verlor. Was hätte ich da auch machen können?
    Schnell schaute ich wieder hoch und schon peitschte mich dieser Fiesling aus. Die
    Situation scheint nicht gut zu werden, gib mir deine volle Kontrolle, ich mache
    das."Nein, ich will ... "Augenblicklich hörte Serpifeu auf und sah mich traurig an. „Ich möchte dir nicht weh tun, dank dir kenne ich doch
    jetzt dieses schöne Leben…"Nein, halt!" Giratina zog an mir, und damit
    meinte ich meine Seele wieder in diese kalte Schwärze und versuchte mein Körper
    gegen Tsutasaku anzuwenden. Aber das ging nicht, ich wusste, dass mein Körper
    sich nicht mehr gegen Tsutasaku rühren würde. Denn Tsutasakus Worte schienen
    etwas in mir wach zu rütteln oder zu erwärmen, so, als habe dort jemand etwas
    entfacht. Und mein Verstand wurde langsam wieder klar. Da ich ihn als Freund
    ansah und ich persönlich nicht hassen konnte, könnte ich ihn niemals angreifen.
    Dieser Gedanke war fest in mir verankert und da ich die Kontrolle über meinen
    Körper langsam komplett wieder hatte, konnte Giratina mich nicht mehr benutzen,
    um Serpifeu etwas anzutun. Ich gehörte wieder mir allein. Giratina gab
    fürs Erste auf und verschwand plötzlich. - Der muss echt schnell sein.- „Bitte tu mir das nicht an, ich …ich vertraue euch …
    wahrscheinlich mehr als allen anderen Pokémon die ich kenne, bitte mach das
    nicht alles kaputt!“ Auch in dieser Schwärze hörte ich seine
    Stimme.. Ich.. war kurz vorm Weinen. Wie dumm
    ich doch war. Was habe ich getan? (Oder eher FAST getan... Naja,
    verkokelte Schlange wäre sowieso nicht lecker, denke ich.). „Deine Naivität ist
    echt unglaublich, Dreamwish. Doch ich brauche euch Kleinen, also werde ich
    wieder kommen.“ So
    verschwand er und oh, plötzlich konnte ich mich wieder bewegen! Vorsichtig
    stand ich in der Dunkelheit auf und wie ein rettendes Licht brach die Decke
    ein, und da merkte ich: Da hat wirklich jemand/etwas mein Herz eingefroren:
    Denn ich war die ganze Zeit tief in mir hinein gesperrt worden! In meinem
    dunkelsten "Ich".
    Vor mir stand dann ein weinender Tsutasaku - was ziemlich ungewohnt aussah -
    doch vielmehr wundert mich diese Aussicht, die ich hatte: Die Sonne schien, das
    Gras war leicht Grün und.. *lach* Oh, ich rede wie jemand, der zum ersten Mal
    das Haus verlässt. ..Ja, ich fühlte mich wie neu geboren, obwohl ich rund herum
    physisch verletzt war. Tsutasaku merkte, dass ICH wieder da war und lächelte
    unbewusst. Mann, das sieht aber süß aus. Das
    muss er echt mal öffters machen! (Ohne Schadenfreude oder sowas)„Achja.. Du bist echt gut in Kämpfen!"
    Vorteile: Dank seiner Stärke ist er - zum Glück - nicht gestorben, sonst hätte
    ich mir die Augen ausgeweint vor Schuldgefühlen. Ach
    ja, dieser Giratina, der kann ja noch was erleben... Ich päppelte
    erst einmal Flemmli auf und Serpifeu redete mit Kimori. Dann kam er zu mir und
    fütterte mich mit einer Sinelbeere. Yey, er ist
    nicht mehr böse auf mich! ^-^ Er rief uns zusammen und fragte mich
    dann ernst: „Was hast du gesehen?“
    Eigentlich hätte ich am liebsten meine Klappe gehalten (würdet ihr ihm sagen
    „Ja, also, hab dich gehasst und wollte dich ja auch nur mal eben kurz grillen
    und eventuell verspeisen, aber jetzt sind wir Friede, Freude, Eierkuchen. Ha.
    Ha." ?!) Aber ich wusste, das musste ich ihm alles erzählen, denn alleine
    könnte ich nichts dagegen tun, vor allem, weil Giratina wieder kommen wollte
    und außerdem... Außerdem sind wir Freunde!
    Hach, tia, also, wo fange ich an?"
    Bis zum Abend brauchte ich, um die ganze Geschichte zu erzählen, von Anfang an,
    als ich bewusstlos wurde, usw. Dabei sagten die anderen nichts, ließen mich
    ausreden und verfolgten meine Geschichten, als wäre es eine spannende
    Horrorgeschichte, mit Popcorn meinen Beeren und voller Interesse.
    (Abgesehen von Serpifeu, der schaute nur nachdenklich rein).


    Einen großen Dank an Igor, der mir all meine Rechtschreibfehler korrigiert hatte. ^-^


    P.S.: Der Post ist total kaputt, weil ich ihn von Word hier her kopiert hatte. Dadurch sind sämtliche Farb-, Format und andere Befehle nicht übernommen worden und so macht es das Lesen schwerer. Es tut mir wirklich Leid, Freunde, aber das passiert mir schon so oft, ich möchte jetzt nicht wie immer den ganzen Post neu formatieren etc. (Vor allem, weil ich begrenzte Zeit habe).
    Aus diesen Grund: Gebt einfach euer bestes beim Lesen, viel Spaß! ^-^

    Off-Topic
    Sorry, Leute, dass ich wieder spät poste. Aber nun bin ich endlich fertig und wünsche euch viel Spaß am Lesen. ^-^
    @http://www.bisaboard.de/index.…r/80586-pika_pikachu_123/ : Herzlich Willkommen hier! ^-^ Ich wünsche dir viel Spaß beim Posten und um ehrlich zu sein: Ich finde deinen Text toll! Das kann ich irgentwie nicht beschreiben... Es ist schlicht, doch auf seiner Art und Weise witzig und unterhaltend. Schön wäre es, wenn du deine Kapiteln noch nummerierst und/oder dekorierst, aber sonst: Diese märchenhafte Schreibweise finde ich toll! \o/ *schwärm* Außerdem: Kingdom Hearts, juhuu! ^-^
    So, nach einigen Problemen bin ich jetzt dran.

    Die Geschichte vom kindlichen Evoli
    Kapitel 4 - Ist die Entscheidung gefallen?

    Die Sonne schien und ihre Strahlen streiften sanft mein Fell. Freundlich wollte sie mich aufwecken, doch ich selber hätte am liebsten weiter geschlafen. Gerade so schaffte ich es mich hinzusetzten wie eine Katze das halt tut. (Wobei ich wieder beinahe eingeschlafen wäre) Am gestrigen Abend war so viel passiert, ich konnte von Tsutasaku prima Erfahrungspunkte bekommen. Anscheint war ich als erste wach, denn die anderen lagen noch und schliefen tief. Toll. Eigentlich hätte ich weiter schlafen können, denn ich war sowieso übermüdet. Aber es gab einfach noch zu viele Sachen, um einfach einzuschlafen. Ich wollte trainieren, ich wollte stärker werden. Gestern Abend gaben mir die Sterne so wenig Licht, doch ich hatte meine Notizen trotzdem noch ein paar weitere Stunden studiert. Ich müsste, denke ich mal, mehr Reaktionsvermögen üben, wenn ich mich in den Kämpfen verbessern möchte. Wir waren schon einige Tage auf der Weiten Wiese und ich hatte ziemlich viel Spaß mit den anderen... Flemmli war wie eine beste Freundin für mich, wir lachten so viel miteinander. Kimori scheint sich gut mit Tsutasaku zu vertragen. Ob ich das auch mal schaffen könnte, mit dem recht hochmütigen Serpifeu mal ein größeres Band zu schließen? Hmm. Ich starrte in der Sitzposition müde weiter Löcher in die Luft. Obwohl die Informationen waren, dass es hier bestimmt eine erhöhte Anzahl an Verletzte geben sollte, oder wenigstens irgentwelche seltsamen Ereignisse, (wegen den Meteoritenstürzen) hatte man bisher kaum was bemerkt. Nur war es einmal seltsam, als Tsutasaku manipuliert wurde, doch vielleicht war das nur ein böser Spaß von so'n Irrer? Etwas anderes fiel mir nicht ein, wer hätte sonst Spaß dran? Eventuell könnte es nochmal passieren, aber da machte ich mir weniger Sorgen. Es gab etwas, was mir mehr Sorgen bereitet hatte... „Lass uns zurück gehen…“ , sagte Tsutasaku gestern recht emotionslos zu uns. Nein, eher zu Kimori, aber mich ließ er links liegen... Ich glaube, der zieht mich immer noch damit auf, dass ich "unsere Freundschaft ausgenutzt und ihn gestalkt hatte". *seufz* Irgentwie machte ich mir Vorwürfe, aber dagegen hilft kein Jammern. Desshalb kramte ich aus meiner Tasche mein Allgemeinwissensbuch herraus, ob ich vielleicht irgentwas über "Stärke" finden würde. Das Buch war neu und ist mit weißen Rändern auf schwarzem Pappumschlag verziert. (Was -wie ich finde- nicht besonders passend war). Vielleicht sollte das signalisieren, dass die Welt auch seine weißen Flecken auf dunklen Seiten hat? Willst du Macht? *schock* Plötzlich war ich hellwach und suchte mit meinen Augen die Umgebung ab. Alle schliefen und es war sonst keiner da.. Ob ich mich nur verhört hatte? Die Stimme war tief, laut, dunkel und unbekannt... Aber etwas rauschte sie, als sei die "Verbindung" schlecht. Erst dachte ich, dass ich mir das nur eingebildet hatte. Ahnungslos schlug ich das Buch auf und blättere aus Interesse erstmal nur herum. Willst du Macht?Diesmal hatte ich es wieder gehört. Nein, es war kein "hören", irgentwie.. Es versucht jemand mit per Telepatie zu erreichen! Plötzlich zog eine unglaubliche Kraft an mir und das war so mächtig, dass ich nichtmal eine Sekunde brauchte, dass mein Körper auf dem Boden kippte. Ich sah nichts mehr, ich konnte mich nicht bewegen, ich spürte nichts mehr. Alles, was ich vernahm war absolute Schwärze. Nein, ich konnte meinen Körper nicht bewegen, egal wie sehr ich mich anstrengte! Einzig und allein meine Gedanken konnte ich noch kontrollieren. Entschuldige, dass ich dich so unsanft empfange, aber hier sind wir ungestört.Wer bist du? Das spielt nicht wirklich eine Rolle, jetzt noch nicht. Aber ich habe die Kraft dir Stärke und Macht zu verleihen um komme um dir zu helfen. Du bist schwach und gebrechlich... Moment mal, woher kennst du mich? Ich habe die Möglichkeit euch zu beobachten wann immer ich will. Von daher kenne ich auch deine Sorgen und Schwächen. Weisst du wie einfach es ist stark zu sein? Du willst doch sicher, dass deine Eltern stolz auf dich sein können? Du musst dich nur der Dunkelheit hingeben. Du hast Tsutasaku gesehen er macht das auch, sonst wäre er nie so stark! Komm es ist ganz einfach...Nein!, wiedersprach ich dem Fremden, der mich offensichtlich was einreden wollte. Ich weiß, dass man alles schaffen kann was man will! Was hast du den bisher erreicht worauf du stolz sein kannst? *schock* Kaum etwas... Schau dir die anderen an! Die sind alle ausgezogen: Tsutasaku ist stark geworden (sogar unter den Vorraussetzungen die er hatte) und aus dir ist bisher nichts geworden... Du kannst nicht erwarten das du ernsthaft mehr erreichen wirst, mit deinen schlechten Fähigkeiten, sprach er ernst. Gott, das hatte echt mitten ins Herz gesessen. Er hatte Recht... Ich bin nutzlos. Ich bin eine Schande. Gut, dass ich mich so oder so nicht bewegen konnte, denn dann wäre ich nochmal auf dem Boden gefallen. Bestürzt. ( -Wie in den Tragödien im Fernsehen. ^-^ ) ... Genau, öffne deine Dunkelheit. Ich werde dir eine neue Stärke geben. Aber dafür wirst du etwas aus deinem alten Leben verlieren. Doch das ist doch dein Wunsch, du willst doch nicht mehr das sein, was du bist? Ja, dachte ich. Ich spürte, wie ich etwas von meinem alten Leben verlor. Mein Körper fühlte sich leer an. Aber dann durchstömte durch meinen Körper eine absolute Kälte. Es packte meinen Geist und ließ mich zittern, könnte ich mich bewegen. Die Sekunden voller Qual ließen mich eine finsteren andere, neue Welt spüren. Ich schenke dir die Gabe Psychokinese, damit wirst du im leben auch weiter kommen erfolgreich sein... Am Ende verhörte ich seine Stimme nur noch sehr leise. Ich glaube, da wurde ich wieder zurückgebracht, auf meine Welt. Ach, war er nicht nett? Gut, dass es heutzutage noch andere gute Pokémon gibt. Hätte ich vielleicht in der Schule lernen sollen, dass nicht alles, was einen guten Anschein hatte, auch wirklich gut ist? Tia, da war es zu spät. Die Sonne schien hoch oben am Himmel und ich fand mich auf meiner Schlafstelle im Gras zurück. Das war wie eine Auferstehung in einen anderen Leben. Erst wusste ich gar nicht wo ich war. "Oh, Dreamwish ist wieder aufgewacht!" ,schrie eine bekannte Stimme neben mir. Ich drehte meinen Kopf zur Seite und sah ein orangenes kükenähnliches Pokémon an meiner Seite. Oh, wie konnte ich das eigentlich nur vergessen! Ich reiste mit Flemmli, Tsutasaku und Kimori durch dieses Kontinent! Aber.. War das ein Traum? Nein, ich spüre immernoch diese .. Neue Kraft. Tsutasaku war gegenüber von mir und stand stolz wie ein König neben der Feuerstelle. Kimori sahs neben ihm. "Als wir aufstanden war's du bewusstlos.." ,erklärte mir Kimori. Ach, das war also hier mit meinem Körper passiert... Tsutasaku schaute mich kurz an, drehte aber dann den Kopf weg. Der ist immer noch wütend auf mich... Aber naja, vielleicht kann ich ihn ja mit meiner neuen Stärke verblüffen? Schon alleine der Gedanke, dass er Emotionen zeigen würde zauberte mir ein Lächeln ins Gesicht. Aber ist das nicht eigentlich etwas unfair?


    So, und hiermit einen großen Dank an Tsutasaku, der mir großzügig beim Schreiben dieses Postes geholfen hatte: Danke! ^-^  

    Nebeninfo: Evoli vergisst Rechte Hand, erlernt Psychokinese.

    Halli hallo! ^-^
    Ich bin in Himmel jetzt ein Eneco und ich möchte schonmal einen Mondstein besorgen, damit ich mich später entwickeln könnte.
    Habt ihr einen Wunderbrief für mich? Ich habe schon im cheatfreien Wunderbrief-Treat hier gesucht, aber leider nicht's gefunden.
    Danke vorraus. Mondstein


    Herzlichen Dank, Shoko Yuuka, auch für den Link. ^-^
    Ich habe jetzt den Mondstein. Der Tread kann jetzt geclosed werden.

    Halli hallo, da bin ich wieder! ^^
    Erstmal eine ernste Entschuldigung, dass ich erst jetzt wieder schreibe.^^" Um ehrlich zu sein habe ich immernoch keine Idee, worüber ich schreiben könnte, so ein Beitrag wie letzten Monat (jip, so lang ist's her) wird dies also heute leider nicht, da fehlt mir einfach das Thema. >-< Das ist das erste Mal, dass ich so einen üblen KreaTIEF habe. Das ist ebenfalls total neu für mich. o.O Naja, ich kümmere mich drum, ein Spaziergang im Park oder sowas und vielleicht hilft das ja. Egal, ich habe in der Zeit, in der mir kein richtiges Thema einfiel, so viel in PMD Himmel erlebt, das will euch dann einfach alles erzählen. ^^ Kurz: Diesmal wird es nur ein simples Pöstchen, inder ich etwas über PMD Himmel quatsche, mehr nicht, sorry deswegen. Aber das nächste mal (nächste Woche wahrscheinlich), da gibt's bestimmt wieder etwas besseres von mir zu hören. ;3
    Achja, da Valentinstag WAR (hab hin hier leider verpasst), hab ich den Post
    noch hübsch passend beschmückt. -^-^- Viel Spaß. ;3


    Also. ich habe als erstes in Himmel neu angefangen. Folipurba zu sein, das war recht spaßig, denn ich konnte mich mit Gigasauger heilen UND dabei noch den Gegner Schaden zufügen. Anders als in den Normalo-Games reicht die HP, die ich dann bekam, auch aus, egal ob der Gegner nun auch Pflanzenpoki war oder nicht. Außerdem hatte mir die Fähigkeit von Folipurba, dass Statusprobleme bei sonnigem Wetter wegfallen, auch ab und zu mal geholfen. (Eigentlich habe ich das fasst nie ausgenutzt. ^^") Doch
    jetzt müssen neue Seiten aufgezogen werden! Das neue, chinesische Jahr ist vor kurzem angefangen und ich habe sowieso nachgedacht "Hmm, bin ich nicht eigentlich mehr naiv (Eneco) als fröhlich (Evoli) ?"
    Ich habe dann noch gaaanz oft neu angefangen und mir die Beschreibungen durchgelesen. Ihr wisst ja, mir ist es eigentlich wichtig zu sein, was ich bin oder mir zumindest am meisten ähnelt.

    [tabmenu]
    [tab= 'Beschreibungen' ]


    Hier findet ihr dann meine Notizen, die ich gemacht hatte, als ich die ganzen Beschreibungen nach dem Fragebogen gemacht hatte. -^-^- Oh, und natürlich meine Kommentare
    und von je einem auserwählten Pokédexeintrag.
    P.S.:
    Vergesst bitte nicht, dass ich mir das nicht erfunden habe, sondern vom
    Fragebogen und den Abschnitten nach der Aura-Analyse habe.

    Symbollegende in den Notizen:
    grüne Schrift = passt gut zu mir
    blaue Schrift = passt mittel zu mir
    rote Schrift = passt gar nicht zu mir
    [tab='Bisasam']
    Bisasam
    Notizen:
    Wesen: gutmütig
    - sensibel zu anderen
    - aufmerksamer + respektvoller Zuhörer (Frage: Wie kann ein Mensch das eigentlich NICHT sein???)
    - Leute mit Rat und Tat immer helfen (Frage: Wie kann ein Mensch denn überhaupt jemanden anderen im Stich lassen???)
    - geduldig und ernsthaft (gar nicht bis normal)
    - Freunde vertrauen einem (keine Ahnung)
    - Leute lachen, weil man einen Witz nicht verstand, man ist aber aufrichtig überrascht und beschämt darüber (Ich bin vom Herzen froh darüber, dass ich die oft [denke ich] perversen Witze meiner Klassenkameraden nicht verstehe!)
    Pokédex: SM (Smaragd)[/font]

    Zitat

    BISASAM macht gern einmal ein Nickerchen im Sonnenschein. Auf seinem
    Rücken trägt es einen Samen. Indem es Sonnenstrahlen aufsaugt, wird der
    Samen stetig größer.

    Quelle: http://www.pokewiki.de/Bisasam (16.2.2013)


    Also,Bisasam wurde ich so gut wie zu 50%. Viele Punkte bei der Bemerkung passten zu mir, aber es zeigte nicht wirklich wie ich wirklich bin,
    denke ich. Ein Nickerchen mache ich am liebsten an meinem Schreibtisch, neben meinen geliebten Büchern. -^-^-
    Aber Sonnenstrahlen mag ichauch. Im Biologieunterricht hatten wir gelernt, dass ZU VIEL Sonnenlicht leider schlecht für die Zellen sind und desshalb achte ich seitdem darauf, dass ich dann nicht bei praller Sonne draußen bin. Tia, und mit Knollen und Blumenzwiebeln habe ich auch wenig zu tun. Zwar liebe ich meine Zimmerpflanzen und die Kräuter und Gartenpflanzen, die wir alle haben, aber einen grünen Daumen habe ich echt nicht. Man könnte das aber auch so interpretieren: "Etwas erblüht". Doch außer die Anzahl der Arbeiten und Tests, die wir in der Schule schreiben, erblüht hier
    gar nichts. ^^"
    Kurz: Seine Beschreibung ähnelt mir, reicht aber nicht aus für mich.


    [tab= 'Evoli' ]
    Evoli
    Notizen:
    Wesen: fröhlich
    - Sinn für Humor
    - mitfühlend
    - Leute zum Lachen gebracht (aber nur durch meine Tollpatschigkeit)
    - sonniges Gemüt
    - positive Einstellung
    - vermittelt Lebensfreude und jeder wird durch die positive Seite, ob traurig oder nicht, wieder glücklich gemacht

    - auch mal traurig (Launenwechsel mit fröhlich und traurig)
    Pokédex: Pokédex von Lucia

    Zitat

    Evoli -
    Das Evolution-Pokémon. Es ist ein einzigartiges Pokémon. Es passt sich
    der Umgebung an, indem es Gestalt und Fähigkeiten ändert, wenn es sich
    weiterentwickelt.

    Quelle: www.pokewiki.de/Evoli (16.2.2013)


    Nun, Evoli wurde ich auch recht oft. Umgerechnet so 35%. Es stimmt schon, dass ich recht fröhlich bin, aber man würde mich nicht daran beschreiben, dass ich mal tottraurig, mal absolut fröhlich bin. ^^" Mein Vater meinte damals mal, dass das Leben für mich wahrscheinlich leichter ist als für ihn, weil ich mich schnell anpassen kann. Wenn das wahr sein sollte, passt der Pokédexeintrag von Lucia auch recht gut. ..Mehr steht in den anderen Pokédexeinträgen auch nicht, als in ihren. Außerdem hat ein Evoli so viele verschiedene Möglichekeiten, was es werden will. Die gleiche Qual spüre ich täglich, wenn ich überlege, was ich mal werden möchte oder wie ich von außen wirken möchte.


    [tab= 'Eneco' ]
    Eneco
    Notizen:
    Wesen: naiv
    - offenherzig
    - arglos
    - neugierig
    - offene Meinung
    - sage das, was ich denke gleich raus
    - Künstlerseele

    - wenig Interesse an Konventionen
    - spontan
    - Hellsichtigkeit
    - Leute kommen nicht mit, wenn ich mit meiner Arbeit übertreibe
    - Leute schauen mich (scheinbar ohne Grund) seltsam an

    Pokédex: SM (Smaragd)[/font]

    Zitat

    Aufgrund
    seines niedlichen Verhaltens ist es sehr beliebt. Im Kampf schlägt es
    mit dem Schweif zu. Durch grimmiges Fauchen schüchtert es den Feind ein.

    Quelle: www.pokewiki.de/Eneco (16.2.2013)


    Eneco hatte ich als Heldenpoki bisher eigentlich abgelehnt, weil Maikes Eneco in den Animefolgen etwas aufgedreht und naiv verspielt ist. ^^" Das bin ich ja auch ni.... Oh, Gott, jetzt wo ich nachdenke: Doch, so bin ich in der Art schon. o.O Naja, egal. Zurück: Eneco wurde ich so 15%, aber wie Evoli und Bisasam ist es für mich nicht sonderlich schwer es zu bekommen. Die Stichpunkte oben sind fasst alle und ausnahmelos bejaht. Ob ich mich "niedlich" verhalte weiß ich nicht, mit dem Schweif zuschlagen würde ich selber nicht, weil ich Nahkämpfe einschüchternd finde. Grimmig fauchen tue ich auch nicht... Denke ich zumindest. Naja, ich ziehe eher Grimassen. ^^ Sonst steht in den anderen Pokédexen noch, dass Enecos alles hinterherjagen, was sich bewegt und das tue ich nicht. ..Ehrlich nicht. ^^" In der Wildnis soll es in Löchern unter Bäumen
    wohnen. ..Ich weiß nicht, ich bleibe am liebsten in einem Haus, aus Angst vor den Käfern. ^^"
    Tia, aber die Stichpunkte konnte ich ausnamelos bejahen und das war der entscheidene Punkt, warum ich in diesen neuen Spielstand ein Eneco (zum ersten Mal) spiele, als (nicht wie immer) Evoli. ...Obwohl, immer war das nicht, mein erster Spielstandwar als Hydropi, aber ich bin nicht mehr einsam. ^^  

    [/tabmenu]


    Am Anfang dachte ich, dass ein Leben als Eneco schwieriger sein könnte, da seine Werte niedriger sind als die eines Evolis. Das merkte ich mit sehr genaueren betrachten schon am Anfang, bei der Strandhöhle, aber Eneco sieht einfach sooo süß aus, das macht mich total fröhlich! -^-^- Nebenbei kann ein Eneco auch ganz tolle Attacken, und das schon am Anfang. Z.B. Anziehung, Zenkopfstoß oder Dreschflegel mit Tackle.
    Meine Lieblingsfarbeneinstellung war pink. Also müsste meine Aura eigentlich ja auch immer lebendiges pink sein, aber ich wurde fast genauso oft (so zu 35-40%)stattliches silber. Tia, da habe ich die Einstellung gleich auf Silber gemacht und meine Auras wurden 100% Silber..
    Ach, wie die Zeit nicht vergeht! Zum Schluss habe ich nicht ganz so passende Musik, aber ... Nein, doch, es erinnert mich zum Teil daran, wie lange
    ich gegrübelt hatte, um mir das Heldenpoki auszusuchen. ^^"

    Off-Topic
    Halli hallo! - ^.^-
    Da bin ich wieder und mit einem neuen Kapitel. ^^ Eine Freundin von mir hat mich darauf hingewiesen, dass ich recht viele Informationen durch den verkürzten Tagebuch-Stil weglasse. Um das zu ändern werde ich diesmal mich dann auf diesen Punkt mehr anstrengen. ^^ Also, wenn euch noch irgentwas auffällt, wo ich mich verbessern könnte, dann schreibt mich ruhig an, ich beiße schon nicht. *lach*
    So, jetzt bin ich dran. ;3

    http://evonia.bplaced.net/Trennlinien/Trenn5.png
    Die Geschichte vom kindlichen Evoli
    Kapitel 3 -Eine knappe Nacht

    Halli hallo! Dieses Mal werde ich euch erzählen, wie die erste Nacht auf dem Nachbarskontinent mit meinen Freunden so war. Eigentlich war der Tag recht normal. ...Oh, doch wartet, dies war auch einer der vielen Nächten, nachden ich wieder so müde war, weil ich mitten in der Nacht malwieder aufstand und nicht mehr genug schlief. Uff, ich bekomme so bestimmt noch schneller Augenringe und Falten. >-< ...Obwohl, können Pokis eigentlich Falten und Augenringe bekommen? Naja, auf jedem Fall: Viel Spaß beim Lesen, Leute. :3


    Irgentwann stand ich dann wieder auf, ich hatte schlecht geschlafen. Nachdem ich im Traum wieder die Bibliothek erträumte, die so gemütlich war, wurde es dann plötzlich kalt. Schon seit einer Weile schon. Doch weil es sich nicht änderte, wie bei normalen Träumen, bin ich verblüfft aufgewacht und war dann wieder mit den anderen bei der Lichtung mit dem hohen Gras. Der Neue, dessen Namen ich noch nicht wusste (bin zu schnell eingeschlafen), Flemmli und Serp... Nanu? Wo ist Tsutasaku denn hin? Na, wenn bei uns eine Lücke ist, kein Wunder, dass mir kalt wurde. Er war nicht da. Erst dachte ich mir, dass er vielleicht schlecht geträumt hatte und wollte ihn suchen gehen. Zu wenig Schlaf ist nicht gut. Doch, damit die anderen dabei nicht auch aufwachten, bombadierte ich -aber nett gemeint natürlich- sie mit einigen meiner Schlafpuder-Murmeln. Flemmli grinste im Schlaf immernoch und der neue lag gemütlich an einem Baum. Ein Wind pfiff leise herbei, doch er war nicht zu kalt. Und dann kam der Teil, der aufregender und knapper war, als ich es erwartet hatte!
    Ich putzte erstmal ahnungslos mein Gesicht und weiches Fell, bevor ich mit mit meiner Tasche ausrüstete und mein Seidenschal zurecht band, um Serpifeu zu suchen. Es war noch sehr dunkel, aber die Sonne müsste bald, um drei Uhr morgens, ihre erste Strahlen senden. Der Nebel hatte sich bereits gelichtet und die Kälte war zwar noch spürbar, aber nicht mehr so wie gestern Abend. Also ging ich dann einfach durch den hohen Rasen, keine Ahnung wo Tsutasaku sein könnte. Im hohen Rasen fühlte ich mich wie in einem Labyrinth, was spaßig ist, aber ich ging immer gerade aus, um mich nicht zu verlaufen. Es war ja noch dunkel. Oh, was war das gerade? Still und leise horchte ich in allen Winkeln. "Laubklinge!" Oh, das ist der Davonstehler! ,merkte ich erstmal. Fast wäre ich dann blind zu ihm hingehüpft und hätte ihn überrascht. Nun, ich wusste aber nicht, was er gerade machte, es klang wie trainieren und da wollte ich ihm nicht stören. (Dass er "Laubklinge", schrie, hatte ich nicht ganz wahrgenommen.) Ich drehte also um und ging einige Schritte zurück. "Nein, schon wieder nichts! Nochmal, Laubklinge!" Ok, dann hatte ich sofort den Plan verworfen. -Ich bin einfach zu neugierig! Schleichend bin ich dann weiter zu dem Trainingslärm gegangen und duckte mich, damit er mich nicht sah, falls es stören solle. Ich sah ihn ja bisher auch nicht, sonder nur das ganze Gras, was unbedingt mal gemäht werden müsste. Als ich dann fast da war, machte ich ein kleines Loch zwischen den Gräsern mit Hilfe meines Schwanzes. Dadurch konnte ich dann, ohne gesehen zu werden, ihn beobachten. Plötzlich wurde ich ganz wach und war ganz aufgeregt. Serpifeu machte unglaubliche Saltos, er übte seine Geschwindigkeit durch rennen aber meistens versuchte er eine neue Attacke zu üben, von den ich damals gar nicht wusste, er könnte dies: Laubklinge. Hab mich schon gewundert, warum er das die ganze Zeit schrie. Vor ihm war ein großer Felsen, das Gras war nicht mehr zu hoch und er ließ permanent sein Efeu aufläuchten und schlug mit diesem gegen den Stein, aber immer, bevor es soweit kam, hörte sein Efeu auf zu leuchten. Das sah aber trotzdem magisch aus, vor allem, weil es so hell und die Nacht so dunkel ist. Serpifeus Ehrgeiz ließ ihn aber nich nachlassen und so schlug er weiter und weiter auf den regungslosen Stein ein, wobei jedesmal das Licht vom Efeublatt zu schnell nachließ, bevor er den Stein richtig traf.. Wow! Das ist bewundernswert! Er hatte die ganze Nacht gearbeitet? Und diese unglaubliche Kraft! Und die Anmut erst, das ist so schön! Aber das schaffst du nie, Tsutasaku! Dachte ich mir. Damals bin ich nie auf den Gedanken gekommen, dass außer meine Familie und ich, den Ehrgeiz hatten niemals aufzugeben, solange noch eine Chance bestand, inder man sich nur anstrengen musste. Er war also wie ich: Aufgeben ist nicht, immer das beste geben! Bei jedem Schlag auf dem Stein sah ich, wie messerscharf, wie eine normale Klinge halt, sein Efeu wurde (solange es leuchtete). Diese Kraft, diese Anmut, diese Erhabenheit, dieser Mut! Ich musste da sitzen und erwartete, dass sich bald irgentwas anderes regt oder passiert. Es war bewundernwert, wie er sein bestes gab, auch wenn es schwer ist. Ob ich das auch schaffen würde? Diese Stärke... Aber mein Körper ist doch so schwach! So ein hartes Training könnte ich gar nicht überstehen! Serpifeu floss der Schweiß runter. Atemlos hohlte er sich Luft. "
    Mist, schon wieder nicht... Los, nochmal, Laubklinge!" Doch dann stolperte er, bevor er abgesprunken ist und fiel unsanft auf dem harten und recht spitzen Stein. Das wäre mir wahrscheinlich passiert. So stark bin ich nicht. Es wäre für mich gegen das Gesetzt des Schicksals, wenn mein ich, mit meinem schwachen Körper, das schaffen würde. Tsutasaku war auch schon fast K.O. Sind seine Herzschmerzen noch so stark, dass sein Körper auch darunter leidet? Ich werde mich mehr um ihn kümmern und ich machte mir Sorgen und wollte Wunschtraum einsetzten, um ihn zu heilen. Aber dann sah ich, dass er trotzdem nochmal aufstand und weiter machte. Davon war ich so beeindruckt. Hilfe würde er gar nicht annehmen. Er gibt sein bestes, ob sein Körper nun schlapp ist oder nicht. Was... Das ist für mich so eine neue Welt, das ist unglaublich! ...Ich ....Ich muss auch mein bestes geben! Ab diesen Tag an, habe ich auch in Büchern nachgeschlagen, mitdenen ich meine Spezial Angriffswerte verbessern konnte. Ich wollte auch stark werden. Aber das war erst nachher, hier konnte ich ja unmöglich einige Stunden sitzen und ein Buch studieren, denn wenn Serpifeu zurück geht, würde er mich erwischen. Als erstes nahm ich meinen Notizbuch und einen Bleistift aus der Tasche und skizzierte ihn schnell und hübsch strichmännchen-ähnlich auf. Darunter schrieb ich dann jeweils, was mir zu der Taktik einfiel. Wenn er Laubklinge zum Beispiel anwendette, während er sprang, benutzte er dann auf dem Stein auch die Schwerkraft, weil er ja auf dem Stein drauffiel. Wenn er aber nur Laubklinge vom Boden aus, gegenüber vom Stein, einsetzte, musste er schnell sein, damit er den Druck seiner Geschwindigkeit mitbenutzten konnte. Er war so sehr auf dem Kampf fokussiert, dass er mich immer noch nicht bemerkte. Das Durchstreichen von -aus Versehen- unlesbaren Buchstaben (immerhin war es [außer dem Licht von der Laubklinge] so dunkel!) machte ja auch etwas Geräusche und seine Ohren sind eigentlich ganz gut. Sonst hörte man nur noch sein eigenes Keuchen und ein leises Zirpen von -wahrscheinlich-Zirpurzels aus der Nähe. Es war so ... So anspornend ihm beim Training zuzusehen! "Laubklinge!" Leider erlosch das Licht wieder, bevor er aufkam. "...*keuch* ...Ok, wenn es so nicht geht..." Wiedermal sah ich, wie er Anlauf nahm und absprang. Doch diesmal drehte er noch einige Saltos, bevor er aufkam. Das Efeu leuchtet, es leuchtet, es leuchtet... Und es leuchtet noch beim attackieren vom Stein! Dieser war jetzt einmal, der zerbrach in zwei Hälften, doch Tsutasaku schien immer noch nicht zufrieden zu sein. "Nur zwei Hälften?! *keuch* Aber ich kann erst später weitertrainieren. Erstmal zurück jetzt." Oh, Mist, das war aber echt nicht gut. Schweiß lief mir die Stirn runter und ich fühlte mich unwohl, weil ich einen Kameraden beobachtet hatte, ohne dass er einverstanden wäre. (So gut kannte ich ihn schon.) Schnell legte ich mein Notizbuch und Stift zurück in die Tasche und wollte losfliehen. Serpifeu schien langsam zu gehen, der war anscheint aus der Puste, erstmal. Aber er würde mich hören! Oh, und neiiinnnn! Ich hatte glatt vergessen, dass ich vom langen Aufhalten hier mein Körpergeruch auf dem Gras haftet! Er könnte mich spüren! Ich hatte keine andere Wahl, ich musste einen kleinen Stein nehmen und ihn unbemerkt durch mein "Guckloch" zwischen den Gräsern auf dem zerbrochenen Gestein von ebend werfen. Dadurch dachte Serpifeu ja als erstes, der Gegner kommt vom Richtung Stein, und diese Gelegenheit nahm ich, um ihn mit einer Schlafpudermurmel abzuwerfen. Da er sowieso aus der Puste war, bemerkte er es nicht und schlief sofort ein. Die Sonnenstrahlen kamen -wie erwartet- heraus und das ist schon wieder ein Grund mich zu sputen, denn die anderen würden bald irgentwann aufwachen. Aber er würde darauf kommen, dass ich ihn eingeschläfert hatte, also musste ich irgentetwas machen, dass er beim Aufwachen denken würde, es wäre ein wildes Poki. Ich hatte solche Herzrasen und war echt in Panik. Mir fiel nichts ein. Was habe ich denn? Ist ein Buch hilfreich? -Nein. Stifte? -Nein. Murmeln? -Auf keinem Fall. Ewigenstein? ...Das Ding kennt der noch nicht, dass ich soetwas besitze... Sonst habe ich noch Beeren...Mein Herz raste schneller, es tat schon ganz weh, ich hatte ihn erstens: Angeriffen und zweitens: unerlaubt beobachtet. (Auch wenn ich ihn vom schwachen Licht kaum sah.) Das macht kein Freund! (Eigentlich) Und jetzt, wie komme ich hier aus der Sache heraus? Ich starrte dann in die Luft, auf dem erdigen Boden, während ich überlegte und als ich dann ein Grashalm anstarrte, kam mir eine Idee auf: Ich pflückte einige und zerschmatschte diese auf meinem Sitzplatz. Kein Geruch mehr da. Jetzt musste mir nur noch etwas finden, dass er dachte, er wurde von etwas anderem angegriffen, dass einschläfern kann. ...Ok, da fiel mir sofort die Idee ein, dass ich einige Fragiabeeren, die ja schon recht bitter sind, auf dem Boden lege. Bei vielen Pflanzenpokis sind die recht populär. Außerdem müssten sie dann keine Probleme mehr mit Verbrennungen haben mit ihnen, im Fall der Fälle. Ich sah dann auch im schwachen Sonnenlicht, der kam, wie drei Myraplas kamen, die den Duft folgten. Schnell schloss ich meine Augen und ich fühlte mich schwerelos. Vor mir war ein Stern. Ich wünsche Tsutasaku Leben! Dann öffnette ich meine Augen wieder und musste mich jetzt sputen zurück zu kommen. Durch Wunschtraum müsste Serpifeu auch schneller heilen und die Myraplas noch sehen, bevor die weg sind. Dann blieb mir keine Zeit mehr, um zu überlegen, ob ich irgentwas übersehen hatte, denn ich musste mich beeilen, sonst erwacht Serpifeu und sieht mich ODER die anderen wachen auf, suchen und finden uns und dann ist Serpifeus Geheimnis ja auch auf jedem Fall futsch. Wenigstens dass müsste ich doch verhindern können.
    Ich kam dann herzrasend und mit aufgerissenden Augen vor Spannung bei unserer Lichtung an. Flemmli und Geckabor schliefen zum Glück noch von den Wirkungen der Murmeln. Gut, das Geheimnis von Serpifeu bleibt sicher. ...Ob ich morgen nochmal kommen sollte? Aber dann war ich dann auch schon wieder so müde, dass ich mich wieder ins Bett rollte. Leise musste ich lachen, das war schon irgentwie knapp und... Lustig spannend. Mein letzter Gedanke war noch, ob ich mich fragte, ob ich ihn am nächsten Abend nochmal beobachten würde. Als ich dann schon Serpifeu -ebenfalls müde- ankommen sah, der sich nichtsahnend wieder neben Flemmli und mich (ich tat so, als würde ich schlafen) kuschelte, war ich dann so beruhigt, dass alles anscheint gut lief und verschloss dann meine Augen, um dann sofort einzuschlafen.

    Off-Topic
    Hallo. ^^ Ja, tut mir Leid, dass ich mich erst jetzt melde und ihr warten musstet. ^^" Aber jetzt geht's ja weiter und es sieht hier auch schon ganz gut aus. ^^
    Jetzt bin ich dran. ;3

    http://evonia.bplaced.net/Trennlinien/Trenn5.png
    Die Geschichte vom kindlichen Evoli
    Kapitel 2 -Meine ersten Freunde im neuen Land?

    Halli hallo, da bin ich wieder! Das letzte mal habe ich euch ja schon erzählt, wie der Anfang vom Anfang war. Erst gerade ernannt, sollten wir schon auf Ernstfall gehen. *lach* Ihr könnt mir gar nicht glauben, wie unvorbereitet ich war! Wer hätte gedacht, dass nicht nur das Leben selber immer wieder Überraschungen bringt, sondern auch augenscheinliche "gemütliche Reisen" nicht so leicht zu berechnen sind?
    Hmm, jetzt, wo ich so nachdenke... Ich habe nicht viele Erinnerungen an meinem ersten Tag. Warte, da fällt mir doch was ein:

    Ich musste früh aufstehen, wie immer. Meine Mutter hatte mir beim Packen geholfen. Ich nahm nicht viel mit, nur meine Murmeln, die wie Bomben funktionieren, einen Beerenbeutel (damit ich überhaupt was herstellen kann, als Medizinikerin), einen Ewigenstein und Notizbuch mit Stiften. Mein Bruder-herz kaufte mir noch extra noch ein Wissens- und Medizinbuch und zur Unterhaltung noch ein Märchenbuch, damit meine Bildung nicht ganz anhält, wenn ich auf die Mission gehe. Natürlich sorgten sich meine Familie um mich, auch wenn ich schwach bin. Ich bin doch immerhin ein Teil von ihnen. Als Zeichen bekam ich noch ein Seidenschal, dass jeder in der Familie bekam, ist man das erste mal auf größerer Mission. Ich muss mein bestes geben, um nützlich zu sein, ich mit meinem schwachen Körper.
    Kirlia, von gestern, sagte mir bereits, dass ich aufpassen sollte. Vielleicht hätte ich das Wort einer Wahrsagerin ernster nehmen sollen. (Wäre es nicht praktisch, wenn man ab und zu die Zukunft kennt?) Zumindest wurde meine Cousine, die früher sehr schweigsam war, und ich in ein Team eingeteilt und eigentlich wäre es ganz lustig gewesen. Was dann passierte weiß ich nicht mehr. Tsutasaku Serpifeu und Shiruba Flemmli, meine Freunde, die ich an diesen Tag kennen lernte, erzählten mir irgentwann, dass wir von einem Tengulist angegriffen worden waren und sie uns zur Rettung gekommen sind. Das kommt hin, denn ich verliere oft die Erinnerung an die stattgefundenen Kämpfe, wenn ich K.O. geworden bin. ...Nun, wir hatten uns dann damals erstmal näher kennen gelernt, da wir uns damals ja erst alle trafen. Meine Cousine und ich, wir waren noch etwas angekratzt, wahrscheinlich noch Nachwirkungen. Aber ich kann mich noch erinnern genug Sinelbeeren dabei zu haben. Serpifeu und Flemmli schienen sich gerade noch so gut zu vertragen, aber ich finde ihre unwichtigen Streitereien immer noch witzig. *lach* Dafür habe ich mich auch sehr sehr oft bei den beiden für die Rettung bedankt und mein Lächeln verging mir auch schnell. Serpifeu hatte über seine Vergangenheit erzählt. "Meine Eltern hatten mich damals einfach so alleine gelassen. Natürlich konnte ich auf mich selber aufpassen. Aber sie nahmen alles mit und... Es wäre dann viel einfacher gewesen!" Er tat mir sehr Leid. Für mich waren meine Freunde und meine Familie sehr wichtig. Ich bin heute nur das, was ich bin, weil sie mir geholfen hatten. Tsutasaku hatte eine schwere Zeit hinter sich. Es nahm mich mit und Tränen wanderten meine Wangen herunter. Aber ich ließ mir das nicht anmerken und tat so, als ob sie nicht da wären. Mit einem aufgesetzten, aber trotzdem herzlichen Lächeln streifte ich Serpifeus Efeublatt. "Keine Sorge, jetzt haben wir uns doch alle kennen gelernt! Jeden Tag hat man so viele Mit-Lebewesen um sich und wir sind alle füreinander da. Immerhin sind wir doch alle Pokémon und so auch alle Geschister, oder nicht? Ab heute sind wir, deine Freunde, für dich da!"

    So, jetzt kann ich meine Geschichte langsam mal starten lassen.

    Halli hallo, da bin ich wieder! ^^
    Wow, ich bin gestern Abend, bzw. heute morgen ganz aus dem Häuschen gewesen. ^^ Ich hatte eigentlich geplant erst am Wochenende on zu kommen, aber irgentwie spürte ich den Wunsch schon jetzt on zu kommen, weil ich unbedingt wissen wollte, was es so neues spannendes gepostet wurde, im RPG und hier. Aus irgenteinem Grund -keine Ahnung- war es so stark, dass ich sonst nicht eingeschlafen wäre und war also voller Freude ans Lapi
    gegangen. Die Geschichten von den anderen sind alle so mega-gut, da muss ich mich total ranhängen! Ich konnte nicht aufhören zu lesen, es war irgentwie... amüsierend und spannend zugleich!
    Dann sah ich auf meine Notizen zum Fc. Mir ist eine Idee eingefallen.
    Also, ich hoffe es gefällt euch. ^^

    ~Gilde~

    Zitat

    Gilde = Handwerkervereinigung oder Zusammenschluss von Kaufleuten im Mittelalter.

    (Quelle: "Neues Deutsches Wörterbuch" von Karl-Heinz Göttert, Version 2012)
    Das steht zumindest in einem Wörterbuch und auch in meinem Geschichtsbuch steht etwas ähnliches. Aber wieso wird im PMD die Großvereinigung von Retterteams "Gilde"
    genannt? Diese Bedeutung hat doch nichts damit zu tun, oder? Vielleicht, weil Retterteams ihr Geld auch durch arbeiten (retten) verdienen und sie alle in einer Gilde verbunden sind. Aber in Japan, da scheint das Wort "Gilde" auch noch mehr Bedeutung zu haben, als nur verbündete Arbeitsgenossen, so scheints. Es gibt zum Beispiel auch Magiergilden in Fairy Tail. Aber dort wird eine Gilde als etwas mehr gesehen. Hier zwei Zitate, die -glaube ich- vom Gildenmeister Makarow stammen (auf Englisch):

    Zitat

    A guild is a place where you and your friends can gather along… A place where you can find work to do… And for children with nowhere to return to, a place they can call home.

    Zitat

    A single person’s happiness is everyone’s happiness. A single person’s anger is everyone anger. And a single person’s tears are everyone’s tears. Raise your head! You are a part of the fairy tail family.

    Nach den beiden Zitaten zufolge und dem Stile von Natsu, der Hauptperson, dass er alles für seine Freunde in der Gilde tut und einige sogar als Familienmitglied sieht, denke ich, dass das Wort "Gilde" auch eine familiäre Bedeutung hat. Die "arbeiten" sich ihr Geld dadurch, dass sie mit ihrer Magie -sind ja Magier- helfen. Wie Kaufleute?
    Ein Ort, das man "Zuhause" nennen kann, ein Ort, an dem alle eine Familie sind, zudemman gehört. (Falls eine Gilde überhaupt ein Ort ist.) Das klingt schöner. *schwärm*
    Und auch in PMD scheint eine Gilde ein Ort/Gebäudezu sein. (Ich beziehe mich jetzt die ganze Zeit auf die Editionen Himmel/Zeit/Dunkelheit). Ich glaube sowohl alle Mitglieder zusammen
    (z.B. auf Expedition), als auch das Gebäude selber wird Gilde genannt, oder? Und waren Kaufleute nicht Leute, die zusammen die gleiche Art der Ware verkauften und mit einem Bund verbunden sind, dass man sich gegenseitig um die anderen kümmert, wenn was ist, eine gemeinsame Gildenkasse besitzen, gemeinsame Regeln gemacht haben, wie viel und wie gut die Waren von einem produziert werden, dass ein anderer keine Bankrott-Gefahr hat? So ähnlich hatten wir das in Geschichte gelernt.
    In PMD scheint es auch so ähnlich/ halb ähnlich zu sein. Glibunkel ist doch auch ein Händler. Nicht alle vk was, aber alle arbeiten als Rettungsteam. Und wenn man dann noch denkt, welch schöne Gemeinschaft dort herrscht, dann denkt man auch noch an "Familie" und "Freunde", oder?
    Nun, was ist jetzt eine Gilde? Ist das nicht mehr wie eine Familie? Oder sind sie nur verbündete Kaufleute? Kann man eine Gilde auch als Familie sehen?
    Wenn ich hier, in dieser Gilde herumschaue, sehe ich schon wunderbare Freundschaften. Wir arbeiten nicht, aber wir sind mit unseren Herzen da, weil wir alle PMD mögen. (Club halt) Das ist
    das, was uns verbindet.
    Ich denke, eine Gilde ist nicht nur ein Bund von Leuten, die die gleiche Arbeit/Interessen besitzen. Es ist auch ein Ort für Freunde, Zusammengehörigkeit. Wir sind für einander da.
    (Einige helfen mir z.B. unbewusst, dass ich langsam etwas mehr übers Schreiben verstehe. -Wenn auch nur langsam).
    Ja, wir sind eine Gilde, wir sind DIE Gilde, das PMD-FC in Bisaboard!


    Und wer möchte, hier ein nettes Viedeo von jemand anderen:

    Wow, du scheinst schonmal ein netter Kerl zu sein.
    Also herzlich willkommen hier. ^^
    Ich mag auch Vocaloid und Pokémon. ^^
    Und warum mags du Lucia am meisten? Ich selber mag z.B. auch... Nein, du hast Recht, charakterisch ist Lucia schon doch die besste...
    Misty ist toll mit Verbindung zu Ashe, abgesehen von ihrer zickigen Art,
    Maike ist cool. Hmm... Ja, ich finde doch noch besser! ^^


    Maike go! ^^
    ...Aber nein, warum hat sie ihr Evoli in ein Glaciola entwickeln lassen? >-< Eigentlich ist doch ein Folipurba toller, was meint ihr? ^^ (Ich mag nämmlich keine Kälte)

    Du bist bei uns herzlich willkommen. ^^
    Oh, du interessierst dich für Spites? Dann macht dir bestimmt der Fanart-Bereich am meisten Spaß, schau doch mal rein. ^^

    Off-Topic
    Omg, omg, omg, OH MY GOD! Endlich ist der neue RPG da, wow, das ist so ein tolles Gefühl! *freu*
    Der Fc ist der Fc 2012, neues RPG.. *hach* Geben wir weiterhin unser bestes! ^^
    @all: Wow, eure Kapiteln sind ALLE ATEMBERAUBEND gut! omg, ich freue mich so und gleichzeitig ist gleich mein Atem weg, eure Kapiteln sind einfach genial!
    Jetzt bin ich dran. ;3


    Evoli Die Geschichte vom kindlichen Evoli Evoli

    Kapitel 1 - Ein hoffnungsloser "Fall"?

    Halli hallo! Ich bin Dreamwish. Nett euch kennen zu lernen. Ja, ja, ich bin Adelig, das habt ihr ja schon herrausgefunden, doch das ist nur ein Titel, es geht um das Herz... NEIN, nicht hinknieen! Leute, ich bin ein ganz normales Evoli, wie jeder andere. *lächel* Luxus ist mir sowieso egal. Schon früher wusste ich, dass Familie und Freunde für mich das wichtigste in meinem Leben sind. Aber was tut man, wenn "Das Ende der Welt" bevorsteht und man nicht weiß, wer nun Freund oder (verrückter) Feind ist? Nun, ich freue mich euch meine Geschichte erzählen zu dürfen. :3
    Also, der absolute Anfang war vor einiger Zeit. Die Sonne schien auf dem Schulhof und alle meine Verwanten und Freunde saßen in Reihen. Wir Schüler/innen waren direkt auf der Schulbühne. (Eigentlich nur einige zusammengebundene Holzstämme, aber egal.) Unsere Insel war klein, doch die Bewohneranzahl war dagegen riesig. Die Königin Nidoqueen kam persönlich und hatte uns ernannt. Wir waren alle noch jung, und doch mussten wir uns auf einem Berufsweg entscheiden. ..Und dabei bin ich erst 14. Um meine Freunde und Familie zu beschützen, wählte ich den Weg der Heilerin. "Von nun an, bist du verplichtet dein Reich zu dienen.", sagte die Königin zu jedem von uns, während sie einem ein Heilerorden übergab. Dann ertönte jedes mal Applaus und Jubel. (Immerhin ist die Schule nicht immer sooo leicht.) Als ich dran war und aufstand war ich ganz aufgeregt. In letzter Zeit gab es irgentwie komische Mondnächte, mit "schwarzen Punkten". Einige von uns wurden ins Gefängnis gebracht, weil sie irgentwie verrückt geworden sind. Doch jetzt, mit diesem Abschlusszeichen, dass ich es kann, ist mir erlaubt im Namen des Landes auch in diese gefährlichen Sachen mithelfen zu können. ,dachte ich mir. Es war sowieso langsam Zeit, dass ich etwas mehr Stolz nach Hause bringe. Mein Vater Togekiss und meine Mutter Psiana jubelten mit den anderen Besuchern im Chor. So waren fröhlich gestimmt, doch wusste ich, dass sie sich nicht auf mich verlassen. Immer nur auf meinem älteren Bruder, der hier ziemlich bekannt und beliebt ist. Naja, ich nahm also geehrt den Heilerorden, der aussieht wie ein kleines Chaneira-Ei, nur mit einem wolkigen Stahlflügel weiß und ein schwarzes an je einer Seite, auch wenn die etwas klein sind, an.
    "Von nun an.."
    bekann die Königin, die sehr schön anmutig war, als plötzlich der Boden stark wackelte. Ich krallte mich mit allen Vieren auf dem Boden. Es fühlte sich an wie Wackelpudding. Da alles wackelte, taten meine Augen etwas weh, aber ich beobachtete trotzdem vor Schreck starr das Geschehen: Die Besucher, Pokémon aller Art, waren aufgeregt. "Ein Erdbeben!", schrie ein Unbekannter. "Haltet euch fest!" Einige, die standen, fielen hin und ein kleines Baby, der Bruder meiner Mitschülerin find an zu weinen. Das Kirlia, die den Weg der Wahrsagerin einschlug, wich mit dem Wissen, wer gleich wo in ihrem Weg fällt gekonnt aus, zu ihm hin und umarmte es, zur Beruhigung, während andere weiter kreischten. Über uns fielen einige Steine vom Himmel. Das Größte, ein gewalltiger Brocken, riesiger als ein Despotar, landete in Richtung Nachbarskontinent.
    Dann plötzlich kam ein Windschlag auf uns zu. Irgentwas muss gelandet sein. Ein kleines landete neben uns, das abgebröckelt war, auf dem sandigen Boden. Dann war alles wieder ruhig.
    *lach* Ok, nicht ALLES war wieder normal. Staub war aufgewirbelt, eine Massenpanik, Schreie, Verletzte, Verwirrte... Tia. "Was war das?", fragten einige durcheinander. Als ob das einer wüsste. Die Königin, in jeder Situation gelassen, schaute das Meterorit nachdenklich an. Ich hatte jetzt auch Zeit mit wieder zu ENTspannen, weil ich die ganze Zeit ANgespannt war. Ein kleiner Krampf in den schwachen, untrainierten Beinen, sonst aber alles gut. "Das ist ein Meteroritenfall gewesen. Aber anscheint hat diese Insel nicht so viele Schaden erlitten. Unser befreundete Nachbarskontinent scheint aber deutlich mehr Probleme zu haben. Wachen, schickt ihnen eine Bestätigung, dass wir einige Heiler und Rettungsteams rüberschicken! Wir haben mehr als genug." ... ... ..Moment, schaut sie gerade uns an? Aber wir sind doch erst gerade fertig mit dem Studium! Aber wie jeder war es besser seine Meinung für sich zu behalten. "Gut, das ist euer erster Auftrag: Geht zum Nachbarsland und helft was ihr könnt!" Ich versteckte meine zweifelhafte Gedanken, das unsere Königin, die das Amt erst seit einem Monat hatte (so groß war unsere Insel auch nicht so schnell), auch wirklich gut genug ist. Ich meine, wir waren da noch Anfänger. Weltfremd. Ahnungslos. Wir hätten uns nicht vorstellen können, in was sie uns da gerade geschickt hatte. Allerdings könnte es auch sein, dass wir gerade desshalb, zur Erfahrungwegen, gehen sollen.
    Wir verbeugten uns vor ihr. "Es ist uns eine Ehre, unsere Pflichten nachzugehen." , sprachen wir.
    Mit einem Blick zu meinen Eltern, sah ich, wie sie an mir zweifelten, weil ich so unerfahren bin. Doch ändern kann es keiner.
    Heute Nacht, muss ich los. Ich werde mein bestes geben und wie mein Bruder zu strahlen.

    http://evonia.bplaced.net/Trennlinien/Trenn5.png

    Off-Topic

    Und, wie gefällt euch das erste Kapitel? Hoffe es hat euch gefallen.
    Also, wenn ihr Verbesserungsvorschläge habt, könnt ihr mir das ruhig per PN erzählen. Ich werde versuchen besser zu werden. Danke vorraus. ^^

    Halli hallo, frohes neues Jahr! ^^
    Also... Tut mir Leid, ich ändere jetzt mal mein Steckbrief für's RPG, Leute. ^^" Ich weiß, es ist etwas stressig, vor allem Dingen, weils etwas spät ist, aber vergebt mir. ^^" Ich hatte langsam keinen großen Spaß mehr mit meinem alten Charakter.
    Nun, hier ist's:


    Shiba : Bitte ändere das noch bei den ganzen Sachen. Danke vorraus. ^^
    @Glumanda77: Wow, die Karte ist gut. ^^ Hübsch und Ordentlich.
    Shira : Auch dir ein Dank an die hübsche Karte. ^^

    Ok, und nun fange ich mal an mit der großen Frage, die ich ausgesucht hatte. ^^
    Aber als erstes hier ein Viedeo, als Hintergrundsmusik, zum Einsteigen, hihi. ^^ :


    Was machst du zu besonderen Tagen/Festen in PMND?


    Ich habe da einige Programme. ^^ Ich stelle euch dann mal diesen hier vor: Nach einem (eigentlich sinnlosen, only just for fun) Besuch in der heißen Quelle, begebe ich mich voller Freude zum (hat's wer erraten?) Himmelsgipfel! ^^ Natürlich besuche ich noch das liebe Shaymin Dorf. Dort (eigentlich auch sinnlos) begrüße ich alle und schicke ein Geschenk per Shayminlieferservice an i-wem. Meistens an meinem Partner, fällt mir gerade auf, obwohl ich ja auch Knudelluff, Bidiza, Sonnflora und die anderen sehr gerne mag. Naja, ich bereite mich dann dort auf den langen Weg fort. Nein, es geht nicht nur um die coole Aussicht da oben. Wenn man den Berg besteigt, erlebt man in einem Dungeon so viele Hintergründe! Am Anfang schön grasig, dann schön blumig, gefolgt von steinig, schmutzig (durch die damaligen Sleimas) und auch eine etwas kältere Ebende wird durch gehackt. Dann, ganz oben, ist dann ein schöner Platz mit Gracidea-Blumen und wunderbar sauberen Rasen. ^^ Schade, dass die Partner von einem weit weg auf den Klippen pausieren, aber naja, so habe ich die Klippen erst bemerkt. ^^ Und dann, wenn man dann da steht, da ist erstmal ein schöner Himmel. Schaut man sich dann die Sicht an, bewundert man voll, dass dann über einem schon die Nacht anhängt. (So lange hat man den ganzen Tag da verbracht) Und da immer eine Sternschnuppe erscheint, kann man sich sogar was wünschen (im Spiel). ^^
    Einfach traumhaft, finde ich. Da könnte man sogar recht gut ein Picknick machen, was meint ihr? ^^ Am liebsten gehe ich da hin, wenn ich langweile habe.
    Jetzt seit ihr dran, wann geht ihr immer wo hin? Zum Training, zu Festen, zur Langweile... usw. ^^

    Ach du meine Güte, tut mir Leid, ich weiß, ich war schon so lange nicht mehr on. ^^"
    Aber ich weiß auch nicht wie ich mich entschuldigen soll... Unverantwortungsbewusstsein? Faulheit? Probleme in anderen Bereichen? Stress? Tut mir Leid, Leute. ^^"
    Für das RPG hatte ich versucht ein Opening zu machen, aber mir gefällt es nicht, wenn da ein Viedeo gemacht wird, indem Standbildern drinne sind. Eins wie im echten Anime, das wäre so toll. ^^ *schärm* Kann jemand von euch das mal versuchen? Ich gebe auf und versuche es i-wann mal wieder.
    Dann gibts noch einige andere inaktive Mitglieder und ich glaube, ich hatte es beim letzten Mal vergessen die zu erinnern... Oder doch, ich glaube schon... Oder nur die Hälfte? Naja, ich weiß es nicht mehr, ich werde es gleich trotzdem nochmal machen. Doppelt schadet ja nicht. ^^
    Dann will ich euch heute noch etwas ganz tolles erzählen! ^^ *freu*
    Achja, erstmal: Ich weiß, der Beitrag sieht schlechter aus als sonst, aber ich bin auch dabei einen neuen Stil zu machen, der schneller ist, weil ich einfach zu viel Zeit brauche, die ich aber für etwas anderes brauche, weil ich momentan sehr beschäfftigt bin (und in Eile) und trotzdem gut aussieht. Ja, das ist schwer, aber ich gebe mein bestes. ;3

    Pokémon Mystery Dungeon Erkundungsteam Zeit

    Halli hallo! ^^ Ich weiß nicht, ob ich das schonmal erwähnt hatte.. Aber mein erstes PMD Spiel war ja Himmel, was die Spezialedition von Zeit und Dunkelheit ist. Himmel ist also mit einigen weiteren Sachen ausgestattet worden. Ich glaube, man kann sogar beim Vorbereiten auf einer Mission in Schatzstadt die Schals anlegen. Das spart Zeit im Dungeon, da mag ich das auch irgentwie nicht. Dann noch die Verbesserungen, an denen man sofort denkt: Himmelsgipfel mit Shaymin und Pandir-Café und so. Aber das, was ich am meisten auch in Zeit hätte, ist diese Funktion, dass man auf dem oberen Bildschirm die Missionen sieht. Das ist der einizge mächtige Nachteil an Zeit und Dunkelheit, wesshalb ich dort immer wieder von vorne anfing, ohne durch gekommen zu sein und so. Die weiteste Stelle war da der Besuch bei Vesprit. ^^ Und eigentlich verleihe ich Zeit immer und spiele Himmel.
    Aber jetzt ist alles anders! Ich habe nämlich eigentlich die Gewohnheit bei dem Persönlichkeitstests immer die Wahrheit einzugeben. (Bei Glumandas Test wurde ich ein Milza). Oder ich mache mal leichte Veränderungen, um nicht immer das Gleiche zu sein, was alles so langweilig mache. JETZT hatte ich irgentwas eingegeben, mit dem Wunsch Mauzi ausprobieren zu können. ^^ Nein, bin kein Mauzi, ich bin ein weiblicher Pikachu! *freu* Das allererste mal! ^^ Und in der Graphic wird das auch eingezeigt: Mein Schwänzchen ist herzförmig! ^^ Das sieht total süß aus, wenn man bisher nur die männlichen Pikachus kennt. Ich nehme ja immer nur Pikachu als Partner und die sind immer männlich gewesen bis jetzt. Hab mich glatt gewundert, dass das Spiel so gut ist, dass auch die weiblich-männlich Veränderungen drauf sind. Auf einem kleinen Speicherchip so viel drauf, PMD ist einfach so cool! :3 Naja, aber auf jedem Fall bin ich so mega Stolz auf meinen niedlichen Schwanz! Und eigentlich bin ich ja eher das Pokémon, was mir am meisten ähnelt. Aber bei Pikachu und Mauzi mache ich Ausnahmen, weil ich einfach wissen will wie das Leben als ein Pikachu und Mauzi so ist. ^^ (Auch wenn cih für die ziemlich geschummelt habe beim Test). Wobei ich Mauzi immer noch nicht habe. Ich habe ja noch mein Lieblingskuscheltier Blitz und da stelle ich mir vor... "Wenn ich ein Pikachu wäre... Meine Attacken sind geladen mit ELektrizität, ein reines Licht... Wow." So könnte man auch ein cooles Spiel zwischen Licht und Dunkelheit machen. ^^ Aber Blitze sind eigentlich doch auch nur Flammen, oder nicht? Flammen des Lichts! ^^
    ...Ok, ich glaube, ich habe erstmal genug gequatscht. ^^" Ich gehe dann mal die anderen aufwecken auch zu posten. ^^
    Tut mir nochmal Leid wegen des hässlichen und einfachen Designs heute.