Beiträge von Mence

    Moinsen meine knackigen Gewürzgürkchen


    Kennt ihr das auch? Ihr wollt euch gute Pokemon-Strategie-Spieler angucken, um selbst besser zu werden, aber findet einfach keinen vernünftigen Content, der sowohl deutschprachig, als auch auf 'nem hohen Turnierlevel ist? :unsure:


    Dann endet deine Suche genau HIER! Ich hatte nämlich vor einigen Tagen genau dieses Problem, denn bis auf semi-kompetitive Draftligen, die mich persönlich weniger interessieren, finde ich kaum etwas, was auf 'nem hohen Level ist und mich unterhält.


    Deswegen hab mir mal die Zeit genommen, selbst ein Projekt in die Hand zu nehmen und meine Turnier- und Rank-Spiele aufzunehmen.




    Aber wer bin ich überhaupt? Und warum solltest du mich gucken wollen?


    Ich war in diesem Forum ewig als Salamence bzw. Mence unterwegs und hab in meiner aktiven Zeit ordentlich in der Turnierszene abgeräumt (hab gerade keine Lust meine Erfolge zu zählen, hab irgendwann den Überblick verloren lol).


    Seit 2011 spiel ich dieses Spiel auf Tryhard-Modus, heute bin ich ein mehr oder weniger bekannter Spieler auf Smogon und hatte Accounts teils wochenlang auf Rank 1 in OU.

    Würd' mich freuen, wenn ich dem ein oder anderen Interessierten was mit auf den Weg geben kann.



    Aber schaut einfach mal selbst rein!




    Neue Uploads kommen zurzeit sehr regelmäßig.


    Hier geht's zum Kanal!

    Attention, Bisagamers!!


    meine süße Freundin Yoko hat heute Geburtstag!

    Also schnell die Partyhüte aufgesetzt und in die Tröte gepustet *MÖÖÖP* :party:

    Um ihr zu gratulieren brauch ich nur die 3 letzten Ziffern eurer Kreditkarte.

    1 Like = 1 Happy Birthday

    hallo wenlock holmes, ich wünsch dir alles gude mein lieber
    wir kennen uns schon so lange, aber es fühlt sich an als wäre es gestern gewesen. weißt du noch damals, die alten zeiten? wenn ich drüber nachdenke kommen mir die tränen. wie schnell doch die zeit vergeht.. du bist bist mir so ans herz gewachsen.


    dein bester freund mence :bear:

    Die Effekte des Meeresspiegelanstiegs lassen sich grob in fünf Kategorien einordnen:

    • Erosion von Stränden und Steilküsten,
    • erhöhte Flut- und Sturmschäden,
    • Überschwemmung von tiefgelegenen Gebieten,
    • erhöhter Grundwasserspiegel und
    • Eindringen von Salz in Grund- und Oberflächenwasser

    Die Erhöhung des Meeresspiegels birgt besondere Gefahren für Bewohner von Küstenregionen und -städten. Zu den Ländern, die durch einen Anstieg des Meeresspiegels am stärksten gefährdet sind, gehören Bangladesch, Ägypten, Pakistan, Malediven, Indonesien und Thailand, die alle eine große und relativ arme Bevölkerung aufweisen.[39] So leben z.B. in Ägypten rund 16 % der Bevölkerung (ca. zwölf Millionen Menschen) in einem Gebiet, das schon bei einem Anstieg des Meeresspiegels von 50 cm überflutet werden würde, und in Bangladesch wohnen über zehn Millionen Menschen nicht höher als 1 m über dem Meeresspiegel.[40] Bei einem Meeresspiegelanstieg von 100 cm müssten nicht nur sie, sondern insgesamt 70 Millionen Menschen in Bangladesch umgesiedelt werden,[41] wenn das Land nicht in Küstenschutzmaßnahmen investiert. Außerdem würde sich durch den Landverlust und die Erhöhung des Salzgehaltes im Boden die Reisernte halbieren.[42]


    Ohne Gegenmaßnahmen würden bei einem Anstieg des Meeresspiegels um 1 m weltweit 150.000 km² Landesfläche dauerhaft überschwemmt werden, davon 62.000 km² küstennaher Feuchtgebiete. 180 Millionen Menschen wären betroffen und 1,1 Billionen Dollar an zerstörtem Besitz wären zu erwarten (bei heutiger Bevölkerung und Besitzstand).[43] Nach Angaben der OECD erhöht sich bis 2070 die Zahl der Personen in küstennahen Millionenstädten, die von einem statistisch einmal in hundert Jahren vorkommenden Flutereignis bedroht sind, von etwa 40 Millionen Menschen im Jahr 2005 auf dann 150 Millionen. Dies gilt für eine angenommene Erhöhung des Meeresspiegels um 0,5 m. Während das Risiko an wirtschaftlichen Folgeschäden in den 136 untersuchten Hafenstädten gegenwärtig bei 3 Billionen Dollar liegt, dürfte sich dieser Wert in den kommenden 60 Jahren auf 35 Billionen Dollar mehr als verzehnfachen, während Küstenschutzmaßnahmen dieses Risiko natürlich erheblich verringern können.[44]


    Besonders einige kleine Länder im Pazifischen Ozean müssen fürchten, dass sie aufgrund ihrer sehr geringen Höhe in den nächsten Dekaden im Meer versinken, falls der Anstieg sich nicht verlangsamt. Die Inselgruppe Tuvalu ist in diesem Zusammenhang populär geworden, denn ihr höchster Punkt liegt nur fünf Meter über dem Meeresspiegel und sie gilt deshalb als besonders verwundbar. Ebenfalls betroffen sind die auf Meereshöhe liegenden Halligen der deutschen Nordsee, die langfristig in ihrer Existenz gefährdet sind.


    #TeamMagma