Beiträge von Nui

    Ferrari hat seit 10 Jahren Probleme mit ihrer Strategieabteilung. Seit 2013 wird die Wahrscheinlichkeit immer mit der Zeit höher, dass ihre Strategie von Kleinkinder überlegt und umgesetzt wird.

    Die brauchen dringend einen Lauda der kein Blatt vorn Mund nimmt sondern sagt was sache ist: das ist kein team, das sind Mitarbeiter die ihren mund hüten müssen, weil Ferrari mythos und der ganze bullshit.

    Die brauchen dringend wieder eine anständige Fehler-Kultur und keine Team Chefs die sich nicht trauen die Wahrheit auszusprechen und Fiat/Marlboro müssen endlich mal die Finger weglassen..

    Hatten Sie mit Alonso und Vettel, wobei Vettel das in der Öffentlichkeit nicht getan hat, aber intern auf jeden Fall. Das hat man gut gemerkt. Da hätte selbst ein Lauda nichts gebracht, wenn das Team sich nicht zusammenreißen kann. Besonders Alonso sehe ich auf dem Level von Senna, wenn nicht höher.


    Haben die weiterhin die Einstellung mit "Solo italiani"?

    Noch vor drei Tagen dachte man, Ferrari sei das aktuelle Witz-Team der Formel 1 (nichts für Ungut, aber wie man seine eigenen Fahrer und entsprechend die eigenen WM-Chancen derart selbst boykottieren kann, ist mir ein absolutes Rätsel), mittlerweile scheint Alpine den Italienern diesen Titel aber wohl streitig zu machen.

    Ferrari hat seit 10 Jahren Probleme mit ihrer Strategieabteilung. Seit 2013 wird die Wahrscheinlichkeit immer mit der Zeit höher, dass ihre Strategie von Kleinkinder überlegt und umgesetzt wird. Von 2013 bis 2017 haben Sie immer weirde Taktiken umgesetzt. 2017 hat dadurch Vettel die WM verloren. 2018 hat Vettel alles weggeschmissen. Über 2019 reden wir lieber nicht und 20/21 war unauffällig. Dieses Jahr kehren Sie wieder zu ihrer alten Performance zurück. Keine Ahnung, warum Sie da nicht eine 180er Wende durchführen und wirklich die komplette Abteilung auf den Kopf setzen. Wirklich sehr skurril. Aja und Binotto ist nach 2022 weg.

    Verstappen wurde der Sieg geschenkt. Kann man nicht anders betrachten. Hamilton hat das Rennen dominiert und verstehe schon die Reaktionen von Mercedes. Beide hätten den Titel verdient. Was die Rennleitung da noch machen könnte: Das Rennen eine Runde vorher beenden lassen, wenn das wirklich vor das Sportgericht kommen könnte - denn mit den Regelungen hätte Mercedes schon eine Chance...

    GG an Sainz for best of the Rest. War auch nicht allzu weit weg von Perez (Katastrophen-Saison von ihm und Bottas). Das restliche Rennen war jetzt nicht spannend. Kimi Driver of the Day - verdient und Sayonara.


    Mercedes legt Protest gegen folgende Regelbrüche ein:



    #Edit:

    Verlieres des Jahres - die FIA eindeutig. Also was Masi und sein Team (insbesonders heute) gezaubert ist ein Farce.
    Zu heute: Einerseits präsentiert man Verstappen den WM Titel und Sieg am Silbertablett, indem man nur die Autos zwischen den Hamilton und Verstappen "aus dem Weg räumt". Und nur das macht. Andererseits wird aber Verstappen vor einem möglichen Angriff durch Sainz und co geschützt, indem man andere Wagen hinter Verstappen nicht zurückrunden ließ. (Darüber hinaus hätte das Rennen ohnehin erst eine Runde später beginnen dürfen.) Also dieser künstliche Eingriff war wieder mal sehr fragwürdig und äußerst unbedacht. Selbst Sainz war verwundert und hatte eigentlich eine Siegchance gewittert. Das sagt doch genug aus.

    Sehr interessantes Rennen. Also ich habe nach der ersten roten Flagge sofort gewusst, dass Verstappen das Rennen verliert wird. Warum schickt man jemanden in Runde glaube 14 war es, mit gelben Reifen raus, obwohl die Daten gezeigt haben, dass nur die weißen Reifen diese Anzahl an Runden durchstehen. Bei so einer knappen WM riskiert man das nicht. Und das hat man auch eindeutig gemerkt, da ein Hamilton ohne Probleme pushen konnte und ein Verstappen natürlich reagieren muss. Das geht auf die Reifen. Das ganze Rennen über. Eindeutig war es, als Hamilton ihn ohne Probleme überholen konnte und dann pro Runde rund eine Sekunde schneller war. Das war nicht nur das Auto. Und bei Hamilton hat man am Ende auch gesehen, dass die Reifen deutlich nachgelassen haben - deshalb sollte er auch nicht mehr hart pushen. Das mal der normale Rennverlauf.


    Die erste rote Flagge habe ich nicht verstanden - aber gut für die Spannung. Beim Start war Hamilton eindeutig vorne und Verstappen zwingt beide einfach die Strecke zu verlassen, weil er nicht einsehen kann, dass er verloren hat. Hat er von Papa gut gelernt lol. Also der fährt wie ich auf der Playstation fahren würde. Absolut lächerlich, unprofessionell für die F1 und gehört schon längst mehrmals bestraft. Denn wenn ein Hamilton nicht zurücksteckt, dann krachts wie in Monza. Und das möchte ein Verstappen auch gern und provoziert es bewusst. 5 Sekunden Strafe geht vollkommen klar und ist legitim.


    Der 2. Start war von Hamilton schwach und hat Verstappen nicht gedeckt. Echt gut gemacht. Danach beim DRS Manöver erneut das Gleiche und Verstappen schiebt beide von der Strecke, damit er vorn bleibt. Dann kommt diese Vorbeilass-Aktion, die von beiden Fahrern sehr eigenartig war. Verstappen fährt paar Sekunden eindeutig langsam und Hamilton wusste anscheinend nicht was los ist, weil es ihm angeblich nicht mitgeteilt worden ist. Dennoch kannst du ein Auto überholen, weil überall Grün ist. Kann ja sein, dass die Karre schrott ist. Und dann klebst du so nah hinter ihm? Also echt. Und dann zieht Verstappen doch etwas in die Mitte und bremst plötzlich stärker. Also sehr weird...entweder beide bestrafen oder niemanden.

    Ich bin jetzt kein Hamilton Fan, aber ich finde die Strafe in Ordnung für Verstappen. Es war Hamiltons Kurve und warum sollte er den Platz einfach "frei herschenken"? Sehe ich überhaupt nicht ein, erst recht wenn es um die WM geht. War ein harter aber fairer Move. Haben andere auch gezeigt, dass es da klappt.


    Verstappen muss lernen sich einfach zurückzuziehen und auf die nächste Chance zu warten, als einfach mit Brechstange versuchen durchzukommen und zu meinen, er hat keinen Platz gelassen. Hamilton muss das auch nicht, er hat früh genug zugemacht und Verstappen hatte genug Zeit um zu reagieren. Stattdessen will er trotzdem durch und kommt dadurch auf die Nebenbahn statt zu bremsen und fliegt ab. Wir haben oft genug erlebt, dass wenn der Vordermann zu macht, der Attackierer einfach zurückstecken muss, sonst krachts halt. Es kann nicht nur ein Hamilton für beide Fahrer denken.


    Spritrennen in dem Sinne machen keinen Sinn. Die ersten 3 Runden sind spannend, doch dann kommen alle in den Flow rein und es wird öde. Monza war jetzt ein gutes Bsp. Ich mein, auf einer Strecke wie Monza konnte nicht mal wirklich überholt werden. Das sagt doch schon genug aus.

    Ist auch schade für die Fahrer, die unverschuldet ausscheiden und dadurch im Rennen ganz hinten starten müssen. Welchen Sinn hat das bitte?


    Vettel hatte Pech, dafür Strolli gut gepunktet. Giovinazzi raus aus der F1. Der hat wirklich nichts mehr zu suchen und kann im Renntrip einen 41 jährigen nicht besiegen. Dann bist du zu langsam einfach für die Königsklasse.

    Ich bin da schon bei dir.

    Dass das Rennen abgebrochen wurde, war schon eine richtige Entscheidung. Aber der Weg, also unter welchen Umständen es dazugekommen ist, ist sehr merkwürdig. Dass es am Geld liegt und an den Sponsoren...möglich wärs, ja. So eine Reise kann immer umsonst werden, da niemand wirklich sagen kann, ob Mutter Natur in 24 Stunden durchdreht. :sarcastic: Da gibts halt kein Gewehr.


    So ein Rennen auf einen anderen Tag zu legen ist sehr schwer...außer es fällt ein Rennen, wie in der Türkei aus, und Belgien sagt: Hey fährt doch bei uns. Dann ginge es schon. Wird aber nicht dazukommen.

    Ich fand es komisch, dass sie das Rennen wieder abbrachen auf einmal. Wenn man bedenkt, dass sie es ja kurz davor laufen lassen wollten für eine Stunde.

    Have auch die Renn-Highlights jetzt auf YT angeguckt und die Kommentare darunter.

    Das hab ich ganz vergessen. Macht es wieder sehr bescheuert. Wieso kündigt man eine neue Regelung mit dem 1-Stunden Rennen an und fährt dann nur 3 Runden raus und zeigt die Red Flag. Und 20 Minuten später den Rennabbruch. Die haben Hightech-Equipment und können sicherlich das Wetter für die nächsten 3 Stunden vorhersehen. Der Regen hat nie nachgelassen. Sehr weird alles. Was das Ziel sein sollte, kann ich nicht nachvollziehen. Einfach direkt das Rennen abbrechen statt die Leute warten zu lassen für ein Fake-Podium.

    Und nach 3 Runden wurde das Rennen abgebrochen, weil das Wetter so dchlecht war, dass man keine Autos fahren lassen konnte. Da wäre die Gefahr für die Fahrer größer gewesen als es wert wäre.

    Damit haben Verstappen, Russell und Hamilton gewonnen. Vettel hat seinen 5. Platz sauber verteidigt, wuhu. xD

    Für mich ein Fake-Podium gewesen. Das Ende des Rennens fand ich sehr eigenartig und es sollte so ablaufen, wie es Hamilton gesagt hat: Die Fans sollten zumindest für den Sonntag das Geld zurückbekommen. 3 Runden gefahren und das innerhalb von 3 Stunden. Wetter hin oder her.


    Sinn der halben Punkte ist es eigentlich, dass wenn mitten im Rennen ein Unwetter stattfindet, dass man eben den Fahrern für die bereits geleistete Leistung eine Begünstigung gibt. Und nicht, dass man bewusst 3 Runden fährt, damit es dennoch einen Sieger und ein Podium gibt für ein bisschen Show. Alle Fahrer haben nach dem Rennen gesagt, dass die Sicht sogar schlimmer geworden ist beim 2. Start. Also das Safety/Medical Car Team wusste das auch. Die Rennleitung hat dennoch 3 Runden gefahren. Das ist verhältnismäßig unfair gegenüber von allen P4-20. Weil niemand hat eigentlich einen Kilometer im Rennen gefahren. Das hat mich enttäuscht.

    Schade für Russel, auf jeden Fall. Perez zu 100% verdient und vielleicht seine Bewerbung für das Redbull-Cockpit.


    Leclerc mit einem Verstappen Move...war klar, dass draus nichts wird. Vettel auch im Nirgendwo, liegt vielleicht auch am Ferrari Motor.

    Ich würde Hamilton jetzt aber nicht irgendwie degradieren, weil da ein Russel um den Sieg mitkämpft. Das Auto ist einfach OP. Bottas hat vorhin selbst gesagt, dass das eines seiner schlimmsten Rennpaces war und er dennoch bis zum letzten SC mit Russel mithalten bzw aufholen konnte.

    Ein Hamilton fährt da seine 20 Sekunden Vorsprung irgendwie. Nichtsdestotrotz halte ich Russel für den besseren Fahrer als Bottas, zudem Russel kaum Praxis in dem Auto hatte.

    wolltet ihr auch schon immer mal einen ganzen Tag im BisaChat verbringen? Ja?1 Dann habt ihr jetzt die Möglichkeit, nicht nur 24 Stunden, sondern ganze 25 Stunden mit euren Lieblingsuser*innen zu schreiben.

    Andre genau so im Kopf:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Letztendlich würde ich mich wie bei Russell verar**** fühlen, wenn man als guter Fahrer in die Formel 1 kommt und aber nicht mal einen Punkt holen kann, weil das Auto zu schwach ist.

    So ist nun der Motorsport. Hart und erbarmungslos kann es sein. Insbesondere zu diesen schlechten Zeiten sticht ein guter Fahrer raus, weil er aus der Situation versucht das Beste zu machen und nicht mental aufzugeben. Das ist wie in einem gewöhnlichen Job. Wenn man "raussticht", und den Teamkollegen jedes Mal schlägt. dann werden die anderen aufmerksam und haben ein berufliches Interesse an dir.

    Aber mal eine andere Frage nach dem Wiederstart, wo Bottas anführte soll es hinten ganz schön gedonnert haben. Wieso ist es nicht möglich wenn jeder Fahrer auf der Startaufstellung hinstellt und dann wieder eine Art "Neustart" gibt? Weil dann würde man solche Auffahrunfälle verhindern.

    Tippe mal aus Kostengründen, weil man jedes mal das EQ verwenden bzw. vorbereiten muss, da das dann praktisch Red Flag wäre. Dann können sie gleich in der Box stehen bleiben und Sprit sparen. Und vermutlich, um nicht den Flow zu ruinieren. Und warum keine kalten Starts: Gewöhnliche Starts weisen mehr Unfälle auf, als jene nach einem normalen SC Restart. Das heute war schon ein Ausnahmefall. Sicherer ist ein kalter Start auf keinen Fall.

    Für mich eher Ricciardo der Fahrer des Tages. Gasly hatte zu Beginn einen großen Vorteil - er startete mit Hard und die Konkurrenz mit Soft, wo die Reifen nach 3 Runden draufgehen. Kein Wunder, dass es ihm leicht fällt die anderen zu überholen. Nichtsdestotrotz ein gutes Rennen und nein er soll nicht im Red Bull sitzen. Ich halte ihn immer noch nicht für einen Top Fahrer der mind. auf Bottas Niveau ist.


    Die ersten 3 ja, nichts neues. Bottas sollte zum Arzt, leidet an Gedächtnisschwund "Never heard of this".

    Dahinter Renault als Best of Rest verdient. Albon wieder schwach. 1 Runde mehr und Norris hätte ihn auch noch gekriegt. Der sollte auf einem sicheren P4 liegen, der die schnellsten Rennrunden easy holen sollte und nicht um P6 kämpfen.

    Racing Point jetzt mit einem legalen Auto wieder irgendwo im Mittelfeld, war zu erwarten.

    Kvyat bisschen enttäuschend. Kimi stark, der sogar zum Schluss auf Kvyat aufgeholt hat und bester Ferrari Antrieb-Fahrer ist. Mehr ist mit diesen Autos nicht möglich. Punkte wären aber verdient gewesen. Mal schauen, was Alfa in Monza zeigt.


    Bleiben wir beim Ferrari-Antrieb: Nur zur Aufklärung, falls es nicht klar ist - Es liegt nicht nur am Motor, dass der Ferrari so dermaßen hinterher hinkt. Wir haben im Rennen gut gesehen, dass ein Leclerc mit frischen Reifen einen Grosjean nicht überholen konnte und das trotz Windschatten und DRS. Erst in der letzten Runde lol. Der Ferrari konnte nicht auf den Hass aufholen, trotz gleichem Motor (oder sogar besseren wer weiß). Grundsätzlich liegt das am Luftwiderstand. Das ist der größte Schwachpunkt des Autos. Habens wohl verpennt, nachdem sie dieses Jahr nur auf den Abtrieb geachtet haben. Deshalb war ein Kimi heute auch besser unterwegs als ein Vettel. Ich vermute dass sie in Monza auf Silverstone Niveau fahren werden, dank den mittelschnellen Kurven. Da verlieren sie wenig Zeit.


    Achja ich glaub das wird Gios letzte Saison im Alfa. Ein gewisser Russe in der F2 ist bereit für seinen Platz. Mick soll noch in der F2 bleiben. Traum wäre natürlich das Fahrer-Paar Räikkönen + Hülkenberg/Vettel, aber mal sehen. Vettel sehe ich eher im Red Bull.

    Hamilton v.s. Hamilton heißt es im Quali. War sehr spannend zwischen den Beiden. Bis zur letzten Sekunde war nicht klar, wer vorne sein wird.

    Ferrari sollte vielleicht in Monza nicht mitfahren. Die werden so langsam sein, dass sie mit Alpha Tauri fahren werden. Ich meine, Monza ist Ferrariland. Will Ferrari da nächste Woche blamieren?

    Sind sie auch jetzt schon. Spielt keine Rolle ob Spa oder Monza. Kimi hatte Leclerc fast in Q1 rausgehaut. 0,080s Differenz. Seine Reifen waren nicht auf Temperatur, sonst hätte es geklappt. Das heißt was oder?

    Gab es heute im Qualifying irgendwelche Überraschungen?


    Oder alles wie gehabt?

    Kimi mit Medium Reifen auf P14 gefahren. Das war sehr gut für dieses Auto.

    Vettel wurde reingeholt, damits kein Duell mit Leclerc gibt. Kann man davon halten, was man mag, aber Seb wird schon schlechter behandelt als Kimi damals.

    Hülkenberg wurde reingeholt, weil er zu starke Vibrationen hatte. Nicht damit Strolli vor ihm ins Ziel kommt.

    Für Hamilton gibts für die Boxeneinfahrt keine Strafe - Durchschnittsgeschwindigkeit hat nicht die 80 km/h überschritten.

    Er will Weltmeister werden. Dazu fährt er zu wenig mit Risiko..

    Du meinst, dazu fehlen ihm die Skills ;)

    Nichts gegen Bottas, aber bei ihm fehlt in jeder Ecke ein Stückchen WM-Fahrer. Und seine Fights auf der Strecke waren auch nie soo besonders. Verteidigen hat er bis heute nicht gelernt.