Beiträge von Ultra

    So, ich habe gestern Abend mein Geschenk durchgeschaut ^^'

    Kanojo to Kanojo no Neko


    Für die Länge von etwa 28 Minuten hat er rübergebracht, was er rüberbringen sollte und hat mir schon sehr gut gefallen. Später schreibe ich mal mehr dazu ^^ .

    Huhu ihr Lieben,


    Zunächst mal ein großes Sorry an alle für etwaige Versprechungen die ich gemacht habe und dann (noch) nicht eingehalten haben. Ich bin leider eine Person, die oft von jetzt auf nachher sehr motiviert ist, aber das gilt leider auch manchmal andersherum. Ich würde mich dennoch freuen, wenn sich, wenn ich doch mal was fertig bekomme, es sich noch jemand anhört :)

    Dennoch kommen wir zu dem, was wirklich zählt an diesem Tag, dem finalen Vote dieses Jahres :)


    Beginnen wir mit Gesang. Hier kommen die Ergebnisse meines Votes:

    Ich finde ihr singt alle perfekt deshalb bewerte ich diesmal eigentlich nur nach persönlichem Geschmack und Stückwahl.

    Molnija :

    Ich bin großer Fan japanischer Songs, allerding gefallen mir trotzdem viele OP’s und ED’s (dieses hier ist keins, oder?) leider etwas besser. Dieses hier ist mir ein bisschen zu ähnlich zu vielen anderen (sorry :/). Ich liebe deine Musicalinterpretationen und das hier ist definitiv auch super, aber wie gesagt, ich gehe diesmal nach Geschmack und deshalb sind es leider nur 9/10. (Edit: soll nicht heißen dass ich vorher noch nicht nach Geschmack gegangen bin. Was du machst gefällt mir wirklich sehr sehr gut ^^)

    Jeevas :

    Auch dein Stück ist wieder perfekt gesungen, allerdings hattest du auch schon Stücke, die mich mehr angesprochen haben (R1, RWBY, das Finale letztes Jahr). Dieses Stück sticht imo etwas wenig hervor. Deshalb gebe ich auch dir diesmal leider 9/10.

    Galladash :

    Dein Stück hebt sich von den anderen ab, sowohl stilistisch als auch im Sinne der Atmosphäre. In dieser Runde ist es das Stück, welches für mich am eingängigsten ist, weshalb du für mich diesmal die beste Abgabe hast. Diese Runde zeigt, dass du sehr wohl auch mit deinem Gesang die Leute erreichen kannst ;) 10/10


    Instrumental:

    Galladash :

    Jazz höre ich vor allem gerne als Begleitmusik beim Lernen oder anderen Aktivitäten. Dein Stück gefällt mir in diesem Sinne schon, allerdings fehlt mir noch ein wenig die Variation im Ganzen (also nicht die Impros) und vielleicht eine stärkere Leitmelodie (ich mag Jazzballaden und Souljazz am liebsten). Für den Aufwand beim Video, den Anspruch und schon auch das Stück gibt es 9/10. (Ich weiß, dass ich mit diesen Aussagen vermutlich einige Jazzer offende)

    Holy :

    Klasse, dass du immer Eigenkompositionen nimmst. Hier bewundere ich dich. Es ist ein schönes ruhiges Stück geworden. Nach meinem persönlichen Geschmack könnte auch hier eine etwas stärkere Leitmelodie ein noch stärkeres Bild vermitteln. 8/10 Hier aufgrund der technischen Unterschiede, da die Harmonien ja doch eher einfach gehalten sind. Es ist teils schwierig mit Galladash zu vergleichen, der ja auch studiert hat, aber diese Runde werte ich die Technik mal mit um zu einem Ergebnis zu kommen, da mir beide Stücke relativ ähnlich gefallen. Ich hoffe du nimmst mir das nicht übel.

    So das wars von mir. War ein schönes Jahr, auch wenns wenige Votes gab. Again tut mir leid für den Ausstieg.


    Grüße

    Ultra

    Die Runde gibt es von mir eher wenig Text. Das ist vor allem ein Zeichen dafür, dass es echt wenig zu meckern gibt ^^. Gibt viele 10er diese Runde. Differenzieren dann nächstes mal.


    Jeevas:

    Ich finde es gibt noch bessere Tracks aus Tamers, but whatever, du klingst mal wieder wie das Original. Hmm Tipps habe ich wieder keine richtigen. An irgendeiner Stelle an der du mal ein wenig langsamer wirst merkt man kurz, etwas mehr „dass du dahintersteckst“. Das ist aber auch authentisch. 10/10


    CloneShadow:

    Kurz und knapp, ich mag die Abgabe ^^. Das Lied sagt mir irgendwie echt zu (was ich zunächst von dem nicht erwartet hätte). Bei manchen der Teile ohne Text rutschst du mmn ein wenig ab und weißt nicht genau, wo du den Ton wirklich platzieren sollst. Ansonsten finde ich, dass andere Ungereimtheiten schon zum Song passen. Der lässt glaube ich einiges an zeitlicher und tonaler Verschleifung zu. 9/10


    Galladash:

    Wunderschöne Abgabe. Höchstens der Übergang zur Kopfstimme am Ende kommt mir ein ganz klein wenig zu spät vor. 10/10


    Molnija:

    10/10 , Grüße an deine Mutter ^^


    Das einzige, was das hier noch etwas besser machen könnte wäre, wenn du die Stimmen irgendwie kennzeichnen könntest. Dennoch besser als das erste Original was ich auf YT angeklickt habe (das original original habe ich wahrscheinlich noch nicht gesehen falls das existiert).


    JeCel:

    Leider verschmilzt du irgendwie immernoch nicht so ganz mit dem Instrumental imo. Das Instrumental ist ein wenig zu laut und übertönt dich imo, weshalb du etwas verhalten klingst. Manchmal überreagiert dein Mikro auch etwas. 8/10


    Instrumental:

    Galladash:

    Nicht 100% mein Geschmack, aber dennoch schön anzuhören. 10/10


    HolY:

    Diesmal gefällt es mir schon besser. Klingt zwar insgesamt trotzdem etwas planlos, also nicht so durchdacht, dass du es 1 zu 1 nochmal so spielen könntest, aber dennoch schön J 10/10


    Nächste Runde dann auch hier mit mehr Differenzierung. Ich würde mir klarere Melodien wünschen.

    Gesang:

    Die Runde war mal wieder echt schwer zu bewerten ^^‘. Wenns Fragen oder Beschwerden gibt fragt nach oder beschwert euch :P


    Molnija:

    Lass mich direkt mal sagen, deine Stimme ist echt wunderschön und du hast auch eine super gute Technik. Von „No good deed“ habe ich auch immer noch einen starken Ohrwurm (jeden Tag!). Ich bin auch großer Animefan, allerdings sagt mir das Stück diesmal nicht ganz so zu wie das letzte. Ich finde es ziemlich lang und es variiert dabei imo nicht soo sehr. Zur Abgabe selbst: Beim ersten Einsetzen kommt es mir ein klein wenig off for, aber das gibt sich eigentlich direkt und du singst wie immer echt super. Ich muss die Stücke diesmal leider ohne Kopfhörer anhören und dafür kommt mir dein Playback etwas zu leise vor. Imo hat du an ein, zwei Stellen vielleicht ein ganz klein bisschen zu viel Hall, aber das ist nitpicking. Alles in allem wieder großartige Leistung, sorry dass ich dir diesmal nicht die 10/10 gebe. 8/10


    Sirius:

    Deine ersten paar Sätze, bei denen die Tonhöhen noch nicht stark variieren, finde ich wirklich wirklich gut gelungen. Hier klingt es imo zwar auf „find my self“ und „for change“ leicht schief, aber nicht dramatisch. Nachdem es dann hochgeht klingt der erste Satz auch noch super. Leider wird es dann meiner Meinung nach bei „ha – ha“ und insbesondere dem für dieses Stück so wichtigen „shallow“ teils doch etwas mehr schief. Da große Teile des Stücks auf dem Spiel mit diesem Wort basieren passen diese Teile für mich leider nicht so ganz. Also ein Wechselspiel aus echt gut und imo leider nicht so gut. 5/10


    Pfirsisch:

    Erstmal kurz zum Negativen: Dein erster Satz kommt mir recht wackelig vor. In leisen, tiefen Tönen neigst du imo dazu dich in den Ausläufern des Tons zu verlieren (weiß nicht wie ich das besser sagen soll ^^) und dein erster mehrstimmiger Part kommt mir etwas unsynchron vor. Nun zum Guten, du hast eine wirklich schöne Stimmfarbe und der Refrain ist schon ziemlich Ohrwurmverdächtig. Es macht Spaß dir zuzuhören. Vielleicht finde ich das Stück noch ein klein wenig lang für die Variation die es bietet, aber ich denke das ist ja nicht deine Schuld. 6/10 (6,5)


    Jeevas:

    Einer der Ruby Songs, die ich irgendwie seltener gehört habe, obwohl er ziemlich gut ist. Vielleicht braucht er ein wenig bis er zur eigentlichen Action kommt. Ich finde z.B. „All things must die“, „When it falls“, “Die” und „This life is mine“ auch wirklich cool. Aber stimmt der hier hat den den Vorteil, dass er ein wenig tiefer ist (?). Hast du wie letzte Runde super gemacht. Nutzt du eigentlich irgendwelche Extraeffekte? 10/10


    Galladash:

    Besagte Anspielungen hab ich denke ich nur eine gefunden :/ Wir hatten ja schon ein bisschen geredet. Technisch wie immer super gut, insbesondere auch die mehrstimmigen Bereiche sind meisterlich. Mir persönlich ist deine Version etwas tief geworden und das „a“ von „a skyfall“ tritt imo manchmal ein wenig stark in den Vordergrund. Allerdings wäre dann weniger Raum für die Begleitstimmen nach oben. Vielleicht dann eher eine Basis in der Mitte und sowohl tiefe als auch hohe Begleitung (ich hab nicht soo viel Ahnung ob das sinnvoll ist ;) ). Ansonsten (nichts negatives) finde ich deinen Dialekt cool ^^. Vielleicht kommts durch dein letztes Stück, aber vorher ist der mir nie so aufgefallen. 9/10


    JeCel:

    Auch du hast eine wunderschöne Stimme, wie allerdings andere auch schon geschrieben haben geht die zunächst ein wenig unter und ich verstehe nicht allzu viel von dem Text. Es klingt ein wenig so, als ob du Klavier und Gesang in einem Take genommen hast, oder noch nicht ganz sicher in der Klavierstimme warst, da manche Akkorde etwas zögerlich rüberkommen. Richtig aufgenommen usw. wäre das Stück mit in der Top 3, denn es ist echt wirklich schön von dir gemacht. 7/10


    Indigo:

    Auch bei dir reitet die Aufnahmequalität irgendwie ziemlich rein. Singen tust auch du top, allerdings dämpft dein Mikro imo ziemlich ab und das merke ich ziemlich. Bei manchen ganz hohen Tönen am Anfang kommt es mir auch ein bisschen so vor, als ob deine Stimme beim Aushalten ins Schwanken kommt. Ansonsten hab ich nicht viel mehr Tipps außer ein neues Mikro zu holen oder vielleicht stattdessen mit ein paar Filtern herumzuspielen. Trotzdem auch du toll gesungen und ich bin gespannt wie sich das entwickelt. 7/10


    CloneShadow:

    Der Filter oder was auch immer du da draufhast klingt ein wenig seltsam. In den kurzen mehrstimmigen Parts ist der nicht vorhanden, also nehme ich an der war gewollt? Treffen tust du alle Töne und legst von daher auch eine ziemlich große Tonsicherheit zu Tage. Höchstens auf manchen Tiefen (eimal z.B. auf „a.m.“) rutschst du ein wenig ab. 7/10


    Instrumental:

    JeCel:

    Also die Begleitstimme ist vielleicht keine zur Melodie polyphone oder wahnsinnig abwechslungsreiche Stimme, aber dafür hat die rechte Hand doch ein paar echt schnelle Passagen, die bestimmt viel Übung gebraucht haben, um die so drauf zu haben. Also Respekt das so zu spielen gefällt mir sehr gut. Ich kann auch höchstens ein zwei minimale Fehler hören und ganz am Anfang klingt es einmal so, als würdest du kurz nach einem Ton suchen. Aber again das ist nur minimal. 9/10

    HolY:

    Du hast auch bis einmal ganz am Ende fehlerfrei gespielt. Das Stück finde ich vielleicht nicht ganz so ansprechend wie andere Werke von diesem Komponisten. Ohne die Noten zu sehen würde ich auch hier sagen die Begleitung ist recht einfach und die rechte schon eher schwierig. 9/10

    Galladash:

    Hier schreibe ich irgendwie eh immer dasselbe. Während mir beim Gesang wenigstens noch ein paar Tipps einfallen sieht es hier anders aus. Bei Eigenkompositionen würde mich höchstens noch etwas mit einem stärkeren Thema interessieren. 10/10

    Shanku:

    Sagen wirs so, in dieser Runde hebst du dich ziemlich ab und ich finde dein Stück total interessant. Auch wenn es eigentlich nicht vom Original gewollt ist erzeugst du solche „sphärischen“ Klänge ich mag das. 10/10 (um die nochmal wenn es wichtig wird zu bekommen müsste es noch sauberer werden :P )

    Huhu :) ,


    heute morgen hatte ich schon begonnen, für die Sänger Bewertungen zu schreiben. Leider bin ich dann auch nicht mehr fertig geworden. Wie auch bei den anderen könnt ihr mich gerne fragen, wenn ihr eine nähere Begründung und Verbesserungsvorschläge wollt. Sorry dass es nicht weiter geklappt hat :/



    Gesang:


    Indigo: 7 Punkte

    Willi: 5 Punkte

    Sirius: 6 Punkte

    Molnija: 10 Punkte

    Steampunk Mew: 5 Punkte

    CloneShadow: 8 Punkte

    Galladash: 9 Punkte

    JeCel: 6 Punkte

    Jeevas: 10 Punkte

    Pfirsich: 6 Punkte

    Aprikose: 5 Punkte


    Instrumental:

    corily: 7 Punkte

    HoLy: 9 Punkte

    Galladash: 10 Punkte

    JeCel: 7 Punkte

    Shanku: 6 Punkte


    Zu meinem Stück:

    Da hatte ich gerade ein neues Headset bekommen und wollte mal testen, wie das Mikro dabei so ist (ich hoffe nächste Runde hab ich nen richtiges ^^). Ist reine Impro ohne irgendwelche Retakes, die ich auf 4 überlappenden Spuren in Audacity zusammenlaufen lassen hab. Fand dann, dass es sich für den sehr geringen Aufwand ganz gut angehört hat, also hab ichs hier mal eingereicht. Ist mehr so im Sinne der Minimal Music zu sehen (In C und wie die alle heißen, die über die Zeit hinweg ihr Pattern verändern).

    FYI