Beiträge von Feliciá

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild


    Und damit ist auch die zweite Runde des MdJ 2019 abgeschlossen! Pro Gruppe ziehen die vier Moderatoren und ehemaligen Teammitglieder mit den meisten Stimmen weiter. Insgesamt werden in Runde 3 16 (Ex-) Mods gegeneinander in insgesamt 8 Duellen gegeneinander antreten! Hier sind die Ergebnisse, bevor in einigen Stunden dann Runde 3 offiziell startet!


    Gruppe 1

    Macks - 26 Stimmen

    You - 11 Stimmen

    Namine - 10 Stimmen

    Impergator 9 Stimmen

    Sol - 6 Stimmen


    Gruppe 2

    Gucky - 26 Stimmen

    TimWolla - 14 Stimmen

    Cosi - 13 Stimmen

    Julia - 8 Stimmen

    flug815 - 3 Stimmen


    Gruppe 3

    Cassandra - 22 Stimmen

    Akatsuki - 18 Stimmen

    Moxie - 16 Stimmen

    Tragosso - 14 Stimmen

    Pokemii - 7 Stimmen


    Gruppe 4

    Abspeckmaus - 22 Stimmen

    Leafeon - 16 Stimmen

    Germignon - 13 Stimmen

    Thrawn - 12 Stimmen

    007 - 6 Stimmen

    Das Problem ist einfach das Passivrauchen bei Wasserdampfer, Shishas und Tabakrauchen.

    Sorry, aber wenn man in eine Shishabar geht, geht man da hin, um zu rauchen, lol. Das ist als würdest du in einen Stripclub gehen, und keine dürftig bekleideten Leute sehen wollen. Oder in eine Karaokebar, in der du dich dann aufregst, warum die Leute singen. Eine Shishabar ist keine normale Bar, bitte begreife das, weil dein ganzer Punkt echt keinen Sinn macht, Edex. Geh da nicht hin, wenn du nicht rauchen, nackte Leute oder andere singen hören willst, dafür gibt es schließlich auch stinknormale Bars, Restaurants und Kneipen.

    Und wie gesagt, natürlich dürfen sie zusammen rauchen. In der Wohnung können sie zu 5, 10 usw.. vollqualmen wie sie wollen, solange keine Außenstehende dadurch gestört fühlen.

    Aha. Nochmal - wenn man bewusst an einen Ort geht, der dafür bekannt ist, dass Leute dort rauchen, wie Shishabars, muss man sich nicht wundern, wenn man dort Dämpfe welcher Art auch immer einatmet. Ich finde es super, dass man an öffentlichen Plätzen nicht mehr rauchen darf. Aber Rauchern jetzt noch Ecken wegzunehmen, an denen sie das dürfen, finde ich dann doch zu einschränkend.

    Und genau deswegen geht man in die Shisha-Bar: Um gemeinsam gemütlich und entspannt abzuhängen, ein wenig zu quatschen, auszutauschen, etc. Vielleicht nur als einmaliges Event, so dass sich der Privatkauf einer Sisha samt Tabak nicht lohnt.

    Zu fragen warum man das unbedingt mit Sisha machen muss ist genauso sinnfrei, warum andere Leute bei einem ähnlichen Anlass Bier trinken. Oder Kaffee.

    Eben, ganz genau meine Meinung! Es steht ja quasi auch fett dran, dass man dort SHISHA raucht, weil sich das Ding ja SHISHA Bar nennt. Man geht doch auch nicht in ein SCHWIMMbad und wundert sich, warum man da nass wird, uff.

    Dafür braucht man keine Shisha Bars. Mit Leuten zusammen zu sein und dabei giftige Substanzen zu sich nehmen ist nur schädlich. Ich bin ja froh, dass in Kinos und Gaststätten nicht mehr geraucht wird.

    Eine Sache, die ich generell an dir bei manchen Diskussionen nicht ganz begreife, ohne dir jetzt zu nahe treten zu wollen, ist diese "can people, like, just stop doing this, lol"-Attitüde. Klar, ich bin auch keine Raucherin, nein, ich bin auch nicht mit Rauchern befreundet und bekomme deswegen Gott sei Dank fast nie Qualm ab. Aber Leuten zu untersagen, sich gemeinsam zum Qualmen zu treffen ist doch etwas, was ich nicht verstehe. Dürfen sich Leute, die Zigaretten/E-Zigaretten/Zigarren rauchen dann auch nicht mehr treffen und rauchen? Und dürfen Leute - schließlich ist auch Alkohol relativ gefährlich - sich dann auch nicht mehr zum Trinken treffen? Wenn die Leute wissen, was sie da zu sich nehmen, ist es doch ihre alleinige Entscheidung, ob sie sich mit anderen "Waghälsen" treffen oder nicht. Gemeinschaftlichkeit ist etwas was wichtig für unser soziales Leben ist, und wenn Leute diese in Shishabars mit ihren Freunden finden - warum nicht?

    Ich wollte eigentlich nicht darüber diskutieren, weil ich schon echt mit genug kreischenden Edelgard-Fans zu tun hatte, und mich nichts, also absolut gar nichts dazu bewegt, dass ich sie mag, aber gut, here we go!



    this post was brought to you by a blue lion :))

    Da ich ein hoffnungsloser Idealist bin, ist meine Vorstellung von Liebe wahrscheinlich dann nicht so top aktuell, aber ich sag dennoch mal was dazu. Ne Partnerschaft ist ne Sache, wo man sich voll auf nen anderen Menschen einlässt. Es ist nicht einfach nur ne flotte Sex-Geschichte, wo du mal kurz nen score machst und dann weiter hüpfst. Wenn du nach sowas suchst, lass es lieber mit ner Beziehung. Einen Menschen wirklich zu lieben ist intensiv. Liebe bedeutet auch dann für den anderen dazustehen, wenns in der Beziehung mal bröckelt. Liebe bedeutet erdulden und vergeben. Alle Menschen haben charakterliche Unzulänglichkeiten, die manchmal erst nach der Weile zum Vorschein kommen. Du selbst bist genau wie dein Partner nur ein Mensch und hast Unzulänglichkeiten. Viele Partnerschaften gehen heute relativ schnell vor die Hunde, wenn es mal über längere Zeit kriselt. Meist wohl weil ein(oder beide) Partner irgendwie nicht die Kraft und Nerven haben auf den anderen(oder aufeinander) zu zugehen.

    Ich finde schon, dass deine Vorstellung von einer Beziehung aktuell sind, und vielleicht bekommst du leider auch immer nur negative Beispiele ab, die dir dann aufgrund ihrer Negativität im Kopf bleiben, aber bei weitem nicht alle Beziehungen sind so, und nicht jeder ist nur auf "ne schnelle Nummer aus". In meinem Freundeskreis habe ich quasi niemanden, der nicht in einer long-term, committed Beziehung ist, mich eingeschlossen. Gerade wenn man doch in ein gewisses Alter kommt was emotionale Reife anbelangt und sich nach Stabilität sehnt, ist das eigentlich bei den allermeisten so. Aber wie du schon ganz richtig sagst - Liebe ist nicht einfach. Liebe bedeutet, dass man sich jeden Tag, trotz aller Schwierigkeiten, für einen Menschen bewusst entscheidet und ihn annimmt, auch wenn es gar nicht einfach ist. Viele denken leider, dass man "das schon schafft wenn man sich nur genug liebt" - aber das hat damit nicht immer etwas zu tun. Oft muss man gemeinsam schwere Probleme, die einen selbst auszehren können, überwinden, und sich jemandem umgekehrt für die eigenen Ängste und Probleme zu öffnen, ist auch nicht einfach. Vielleicht ist das auch ein Grund, warum manche Leute da eher oberflächlichen Sex bevorzugen - weil man Angst hat verletzt zu werden. Und in einer guten Beziehung kommt man sich seelisch ja doch extrem nah.

    Hi, ich habe schon seit Jahren nicht mehr wirklich was mit Kostümen gemacht, und mein tägliches Makeup geht nicht über Wimperntusche, Augenbrauenstift und Concealer hinaus, buuut I tried! Meine Mom hatte sich für ein Ball-Event letztes Wochenende ein langes, dunkelgrünes Samtkleid gekauft. Ich trage unglaublich gerne Grün, und Gott sei Dank hat es ihr nicht gepasst. (sie hat aber ein schönes kleines schwarzes, also alles gut!)

    Mit den Ohrringen zusammen dachte ich mir beim Anprobieren, dass man da doch sicherlich ganz gut eine Elfe draus machen könnte. Und here you go. Die Gesichtsbemalung ist den vielen schönen Warpaints aus Skyrim nachempfunden, die ich irgendwie aus dem Gedächtnis zusammengeschustert habe ^-^


    Die falschen Wimpern sind 1 Schmerz im Po sie anzubringen, aber ansonsten finde ich es überraschend cute!


    Wie bitte?! Pikachu ist das 4. beste Pokémon ever!!! Was ist an Evoli außer den Entwicklungen so toll und Pikachu nicht? Pikachu ist süßer als Evoli, stärker und viel besser! OK . Stell dir vor die beiden könnten sich nicht entwickeln. WAS IST JETZT SO TOLL AN EVOLI?! Tut mir leid, aber es macht mich wirklich wütend zu hören Evoli sei besser als Pikachu oder Pikachu ist dumm.

    Jeder darf doch einen eigenen Geschmack haben, oder? Du findest Pikachu vielleicht süß, das muss aber nicht für jeden gelten. Mich eingeschlossen. Evoli ist jetzt auch keiner meiner Top-Favoriten, aber ganz niedlich finde ich es schon. Wie gesagt - jeder darf eine eigene Meinung haben, und es wäre schön, wenn du das respektieren kannst.

    Keins von denen, weil ich vegetarisch lebe. Aber früher vermutlich

    Chicken Nuggets > Cheeseburger > Hamburger


    Brokkoli, Blumenkohl, Spinat

    Aber ? Wie kann man es hassen,

    Als jemand, der den Anime nicht mehr verfolgt seit Sinnoh - Pikachu ist omnipräsent im Pokémon Franchise. Ist ja schließlich das Maskottchen. Bei der großen Vielfalt an Pokémon, die sich über die Jahrzehnte hinweg entwickelt hat, sind viele Leute eben dieses eine Pokémon als das Gesicht einer ganzen Serie an unterschiedlichen Charakteren und Wesen leid. Ich mag Pikachu auch nicht, und auch wenn Evoli durchaus etwas overhyped ist - es hat wenigstens durch die verschiedenen Eeveelutions etwas besonderes an sich. Was hat Pikachu, außer den Maskottchenruf? Nichts. Es ist einfach nervig, dass Pikachu einem quasi bei jeder Gelegenheit ins Gesicht gedrückt wird.

    Ich wüsste nicht, warum ich mich angegriffen fühlen sollte. Solche Aussagen können aber, wo wir schon bei Diskussionskultur sind, auch falsch rüberkommen, weil man damit ja quasi dem Gegenüber unterstellt, unverhältnismäßig sensibel zu sein. Wie du siehst - es kommt immer darauf an, wie man sowas rüberkommen lässt. Jemand, der sich von "eingebildeten Akademikern" nix sagen lässt, ist nicht besser als jemand, der unwissende Menschen dumm nennt.

    Es gibt wirklich hinrissige subjektive Meinungen, aber nicht jede subjektive Meinung ist total hinrissig, Sie mag nicht unbedingt richtig sein und Leute die objektiv dagegen kommentieren, müssen natürlich nicht komform damit gehen.

    Das steht außer Frage, es gibt aber - und ich denke, dass das weiter oben/auf anderen Seiten afaik schon diskutiert wurde - Themen, bei denen man einfach keine "gefühlsgesteuerte" Meinung "zulassen" muss, sondern bei der man aufgrund der Relevanz für die Menschen und unsere Gesellschaft eine rationale, auf Fakten und Wissenschaften basierte Entscheidung treffen muss.


    Und zu einer guten Diskussionskultur gehört eben auch, dass man vielleicht als emotionaler Mensch weiß "hey, an dem Punkt muss ich meine Meinung nicht teilen, weil ich damit keine relevanten Fakten und Erkenntnisse beisteuere". Ist jetzt nicht böse gemeint oder so, ich bin selbst sehr sensibel und emotional, habe aber über die Jahre gelernt, dass man sich wirklich nur einmischen sollte, wenn man neutral eine eigene Erfahrung zum Thema beitragen kann und auch in einer Situation ist, in der man sich gerne eines besseren belehren lassen will.

    Ein "omg ich finde Feuerwerke auch voll scheiße und laut und grell" bei einer Debatte, über Feuerwerkskörper und die Verbote davon, bringen halt wenig. Das ist so, als würde man sagen "ich finde ja, dass Rauchen verboten gehört, weil es eklig riecht." Valide Aussage, trägt aber nicht zur Diskussion bei und verfehlt den Grund der eigentlichen Diskussion. Es gibt keine "Falschen" Meinungen, jeder Mensch entwickelt Meinungen aufgrund von eigenen Erfahrungen, seinem Umfeld etc.


    Es gibt aber falsche Zeitpunkte, diese zu äußern und Debatten, bei denen diese fehl am Platz sind und nichts beitragen. Und man sollte sich als Diskutant auch fragen "gut, will ich wirklich etwas beitragen/lernen/andere lernen lassen, oder nur meinen Drang nach Meinungsäußerung ausleben?" Und dann stellt sich eben auch die Frage, wie man so ein Beispiel bringt, wie viel man von sich preisgibt, damit andere relaten können, und wie sehr man ein Erlebnis aber auch von sich selbst distanzieren kann. Eine einseitige Geschichte bringt oft nichts wirklich zum Tisch. Beispiel wäre hierfür eine Diskussion, die ich kürzlich auf reddit verfolgt habe, weil ein junger Mann sich beschwert hat, dass seine Freundin wegen seines Videospielekonsums Schluss gemacht hat, zumindest war das der vermeidliche Gedanke, den er damit ausdrücken wollte. "Hey, meine Freundin hat mit mir Schluss gemacht, weil ich PC Spiele spiele!!!!! Frauen haben keine Toleranz für Männerhobbies!!!" ist halt doch nochmal eine einseitigere Sicht auf die Sache als "hey, meine Freundin hat mit mir Schluss gemacht, weil ich 80% meiner Freizeit am PC verbringe".


    Und Fakten und Zahlen mit einer entsprechenden Interpretation sind eben eine objektive Meinung und tragen bei Debatten eben in der Regel halt schon mehr bei, als eine emotionsgeladene Meinung zu einem Thema.


    Das hat auch nichts mit Beschneiden der Meinungsfreiheit zu tun - aber gerade in Diskussionen um Klimawandel, Todesstrafe und der Holocaustvergangenheit von Deutschland, sind alle wichtigen Statistiken und Fakten bereits präsent. Und die Fakten zu ignorieren ist einfach massiv gefährlich. Man muss mehr Aufklärung betreiben, in sehr, sehr vielen Themen. Man sollte aber auch auf einem Punkt sein, an dem man sich belehren lässt, und einsieht "gut, ok, ich weiß nichts über das Thema, vielleicht sollte ich mich mal informieren, anstatt meine Meinung, die ich nicht stützen kann, herumzugrölen".

    Ich muss aber auch sagen, die Jahre haben mir einfach gezeigt, dass AUCH die objektive Seite, die Arschloch-Seite sein kann, subjektiv kannst du etwas anderes sehen (als Beispiel, die Leute halten die Todesstrafe für richtig, damit der Täter nicht nochmal irgendeine Straftat begeht), klar dass das nicht richtig ist mit dem Punkt jemanden zu töten, der zuvor selbiges getan hat, gerade wenn man noch nicht mal weiß weshalb jemand gemordet hat, ist ja nicht jeder ein Psycho und ist einfach nur in nem Blutrausch drin.

    Es ist ja auch okay eine emotionale Person zu sein und zu sagen "ne, ich finde dass jemand, der jemand anderen getötet hat, keine zweite Chance verdient", diese Meinung ist, wie gesagt, auch valide und relevant. Sollte aber nicht ausschlaggebend sein, wenn man darüber diskutiert, ob man sowas wie die Todesstrafe wieder einführt. Die allermeisten von uns sind keine Experten in jedem Gebiet, und es gibt Menschen, die in diesen Bereichen forschen, Statistiken präsentieren und Statements veröffentlichen. Ein "ich bin ein decent human being und deswegen kann ich das mit Gewissheit sagen!" ist halt auch immer noch ein wenig wackeliger, als eine auf Zahlen, Erkenntnissen und im Idealfall eigenen Erlebnissen basierende Meinung.

    Der vermeindlich "Clevere" (objektive Seite) fängt damit, die ruhige subjektive Seite unterschwellig fertig zu machen, weil er ja dumm ist (weil wegen subjektiver Meinung) und das habe ich einfach wirklich oft mitbekommen und finde es traurig, wie armselig solche Personen doch sein können.

    Ich meine wenn die subjektive Seite beginnt zu bashen und frech zu werden, dann kann man natürlich was sagen, aber ich sehe es auch oft genug, dass er gerade umgekehrt der Fall ist und die ach so hellen Köpfchen begeben sich dann auf so ein Niveau?

    Finde das ist etwas, was immer von beiden Seiten ausgeht. Immer.

    IcEDoG So, hi auch nun einmal von meiner Stelle, ich bin, wie du sehen kannst, nämlich auch Chatmod, ich hoffe es stört dich nicht, wenn sich jetzt da jemand anderes, der auch zuständig ist, einmischt.


    Zweifelsohne ist es frustrierend, wenn man das Gefühl als User bekommt, dass sich kein Moderator für Probleme zuständig empfindet. Wie du sicher aus Updates weißt, wechselt die Bereichsmoderation, gerade auch im Chat, ab und an, und Kollegen, die für dich und dir gegenüber verhängte Sperren zuständig waren, sind teilweise oft nicht einmal mehr im Amt. Falls du dich von Bereichsmods im speziellen nicht gut behandelt fühlst, kannst du auch Vorstandsmitglieder anschreiben, denn auch Aka hat nicht immer Zeit, leider, und dafür gibt es andere zusätzliche Admins und Globale Moderatoren. Weiterhin gibt es auch das Mitgliederschutzkomitee, an das man sich wenden kann, wenn man sich bewusst ausgegrenzt fühlt. Aber das ist jetzt nur Nebensache - wir geben dir, wie auch allen Usern, die vor einer Weile eine permanente Sperre erhalten haben, gerne eine Chance, sich zu revidieren, und genau dazu wirst du von uns - das haben wir bereits intern im Laufe des heutigen Vormittags besprochen - Zugriff auf die anstehenden Aktionen erhalten. Wenn wir das Gefühl bekommen - und auch hier besprechen wir dann als Team, es geht kein Mod bei einem endgültigen Ergebnis alleine vor - dass du dein Fehlverhalten, das letztendlich zu einer permanenten Chatsperre geführt hat, eingesehen und verbessert hast, steht einem erneuten Vollzugriff nichts im Wege.

    Edelgard ist eine Faschistin und das kann auch ruhig jeder wissen lol Hi Acario

    Ist jetzt aber zu sehr Offtopic.


    Komplett spoilerfrei kannst du einen solchen Abend sowieso nicht halten, aber natürlich wird in einem Topic, welches dann auch bald folgen wird, noch einmal extra und für alle sichtbar erwähnt, dass es spoiler geben wird und man sich dessen auch bitte bewusst sein sollte.

    Ich habe nicht gesagt, dass man sich gar kein Urteil erlauben kann, wenn man selbst nie Auto gefahren ist. Trotzdem ist es eine Tatsache, dass Autofahrer unterschiedlich sicher fahren. Zu manchen würde ich mich nichtmal bei einem Tempolimit von 80 als Beifahrer ins Auto setzen und bei anderen würde ich bei 200 auf dem Beifahrersitz einschlafen können. Und wenn man selbst kein Auto fährt, kann man manche Situationen einfach nur schwer einschätzen.

    Muss hier fairerweise Gucky beipflichten - meine Mom ist sicherlich keine Raserin, sie hat ihren Führerschein seit über 30 Jahren, war bei einigen ADAC Trainingseinheiten, und hat in all den Jahren einmal einen Wildunfall gehabt, und das wars. Sie brettert auch mit 180, sofern es jetzt ein Sonntag ist und sowieso wenig los ist, über die Autobahn, wie neulich, als wir meinen Umzug aus Erfurt gar erledigt haben. Ich fühle mich sehr sicher mit ihr als Fahrerin und finde schon, dass ein guter Fahrer auch ohne Probleme hohe Geschwindigkeiten fahren darf.

    Generell wäre es vielleicht ein Ansatz zu sagen, dass man Leuten, die einfach viel Mist als Autofahrer gebaut haben, eine Art Geschwindigkeitssperre reinzudrücken?

    Der Vergleich hat meinen Tag gerettet. Und ich dachte immer, dass wir uns hier auf der Datenautobahn bewegen.

    Abgesehen davon finde ich unsere Landstrassen alles andere als schlecht, selbst hier am A... von Deutschland befahre ich die sehr gerne.

    Naja, in aller Fairness - Arrior hat schon Recht, lol. Ich lebe in Bayern in einer kleinen Ecke, die sich Fränkisches Seenland nennt, und die Straßen zwischen den Käffern sind da jetzt auch nicht so gut ausgebaut, wie sie sein könnten.

    Und du meinst, dass eben diese Leute sich an ein Tempolimit auf der Autobahn halten würden?

    Da ist leider etwas wahres dran.