Beiträge von Cin

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

    1.) Wie wichtig ist für dich die Bildoptimierung am Computer?
    Najaaaa ... ich würde meine Bilder ohne Bildbearbeitung auf keinen Fall als fertig ansehen. Man kann einfach noch so viel machen, um die Stimmung zu verbessern! Also sehr, sehr wichtig. (Allein schon so etwas wie Profilkorektur - aber in RAW fotografiert man wohl generell eher, wenn man vorhat, die Bilder zu bearbeiten ...)


    2.) Welche Optimierungen nimmst du zumeist vor?
    Belichtungskorrektur und Kontrasterhöhung, Farbveränderung mithilfe des Weißabgleiches, der Kurven und der Licht-/Schattentönung, Zuschneiden, leichte Rotationen wenn nötig, Retouchen wenn nötig, unter Umständen Sättigungs- oder Dynamikregulierung.


    3.) Bist du mit deinem Wissen über die Bildbearbeitung zufrieden? Warum?
    Soweit schon, ja. Ich kann soweit alles, was mir nötig vorkommt. Trotzdem gibt es sicher noch Dinge, von denen ich noch gar nichts weiß und die praktisch wären.


    4.) Welche Dinge möchtest du gerne über Bildbearbeitung lernen?
    Was Spezielles fällt mir jetzt nicht ein. Vielleicht einfach, wie andere an den Bearbeitungsprozess herangehen. Besonders bei der Retouche (GIMP), dabei komme ich mir manchmal etwas unbeholfen vor ^-^"
    EDIT: ich wüsste gerne mal genau, wie (und warum/unter welchen Bedingungen) man HDR-Bilder macht. Das habe ich nie so richtig gecheckt. Für mich hörte sich das bisher immer an wie "ja dann machst du ein HDR-Bild und dann hast du ein HDR-Bild".


    5.) Wie konsumierst du am liebsten neue Lektionen in Sachen Bildbearbeitung?
    Text und Screenshots hört sich schon ziemlich gut an. Videos würden mich irgendwie abschrecken, auch, wenn sie durchaus Vorteile haben. Beim Text muss man halt nicht irgendwie das Video pausieren, wenn man was nachmachen will/nicht verstanden hat. Außerdem kann man besser "vorspulen", um zu gucken, ob auch das vermittelt wird, was man wissen will. Die Screenshots helfen dann eben zur Veranschaulichung und sorgen dafür, dass man die Funktionen auch findet. [size=6](Und wie würdet ihr das mit "vom Bekannten am PC gezeigt" lösen? Tourt Eric dann durch DE, A & CH und vermittelt jedem das Wissen einzelnd? Die Vorstellung ist gut xD)[/size]


    6.) Möchtest du sonst noch etwas in Sachen Bildbearbeitung mitteilen?
    Ehhh, ich habe das vage Gefühl, dass ihr das eh schon auf dem Schirm habt ... Ich fände es gut, wenn möglichst viele Tutorials für Gratis-Software entstehen würden. Oder eben ein Tutorial verschiedene Programme auf einmal abdecken würde. An die kommt immerhin jeder ran, falls er mal etwas ausprobieren möchte ^-^


    Liebe Grüße!

    #31


    GO, GO, GO, UPDATE!!


    Letzten Monat gab es keines, weil ich gegen Ende Oktober ewig viel schulisch zu tun hatte - genau wie den ganzen November über. Zwischendurch habe ich aber tatsächlich ein wenig Zeit fürs Bearbeiten gefunden, also gibt es heute wieder Irland-Fotos. Zoo-Fotos (wie das vom letzten Wettbewerb) und so zwei, drei tatsächlich doch noch entstandende Herbstfotos kommen dann im Dezember, wo die Lange deutlich entspannter sein sollte.
    Gezeigt werden 11 Fotos, bearbeitet habe ich aber so ca. 40. Eventuell verständlich, dass ich da nicht alle zeige (auch wenn ich gerne noch mehr zeigen würde aber das wäre eindeutig zu überladen). Der Rest der Fotos wird dann im Laufe des Monats brav bei tumblr hochgeladen.




    RE


    Wir sehen uns. Bald. Winter is coming.

    ein Thema, dem ich generell etwas zwiegespalten gegenüberstehe.


    Oft ist es ja so, dass man für andere Leute Menschen fotografieren soll, was ja nicht so wirklich mein Ding ist. Dementsprechend finde ich das Fotografieren für Andere als Idee etwas unangenehm, da ich Angst habe, dass die Bilder nicht gut genug werden - immerhin bin ich auf dem Gebiet nicht sonderlich trainiert und irgendwie verstehen Nichtfotografen nicht, dass Blümchen eben NICHT das Gleiche wie sich bewegende Menschen sind. Allerdings ist die Frage, wie hoch die Ansprüche überhaupt sind. Gefühlt ist die Messlatte für ein gutes Foto oder einen gelungenen Auftrag bei sehr vielen Nichtfotografen deutlich niedriger als für mich selbst / für Fotografen - ich hab es im Bezug auf meine "normalen" Fotos schon öfter gehabt, dass meine Schwester oder Mutter ein Bild super fanden, dass ich beinahe gar nicht gezeigt hätte, weil es nach meinem Empfinden irgendwelche Mängel hatte.
    Ich nehme durchaus zwischendurch "Aufträge" an und habe gerade in letzter Zeit einige gemacht. Immer so im Bekanntenkreis, immer unbezahlt. Zum Beispiel biete ich mich für Fotos an, wenn meine Stufe irgendein Event hat (was im Abijahr ja öfter mal vorkommt) oder wenn Freunde Geburtstag haben. Letztens konnte ich auch Fotos für die Akrobatik-AG meiner Schule machen, die hat kurzfristig wen gesucht. Es ist also quasi so ein bisschen, wie andere nen Kuchen für den Kuchenverkauf backen - einfach eine kleine Nettigkeit.
    Ich hatte aber auch schon sowas wie Konfirmationen - zwei sogar. Das war schon ein bisschen gruselig, aber die Auftraggeber (beide Male Familie) waren zum Glück zufrieden. So etwas wie eine Hochzeit würde ich aber strikt ablehnen, das ist echt Meilen über meinem Niveau. Wenn irgendwer mich ein bisschen rumknipsen lassen würde, okay, aber sie sollten schon einen richtigen Fotografen haben, der das professionell oder auf vergleichbarem Niveau macht.
    Bisher habe ich ja vor allem so etwas in Richtung Eventfotografie und Gruppenfotos erwähnt - und das ist auch das, was ich bisher am meisten gemach habe. Portraitfotografie mit nur einem Model, die deutlich über "nur mal draufhalten und das Geschehen einfangen" hinausgeht, ist eindeutig noch gruseliger und man kann noch mehr enttäuschen. Trotzdem hatte ich bereits ein so richtiges Shooting mit einer guten Freundin und zwischendurch mache ich auch so Fotos von Freunden, wenn ich die Kamera grade dabeihabe.
    Was ich übrigens bei "privater" Eventfotografie ein bisschen schade finde: Ich kann die Fotos schlecht veröffentlichen und auf diese Art und Weise Kritik für sie erhalten. Das wäre mir zu privat und gerade bei Fotos mit vielen Leuten müsste man viel um erlaubnis fragen - und ohne Erlaubnis würde ich das garantiert nicht veröffentlichen, einfach aus "Anstand" oder wie man es nennen will.


    Fazit: solange das Event nicht zu wichtig ist, biete ich gerne meine Hilfe an.




    Glücksbringer
    Leise schloss sie die Haustür. Ihre Großmutter schlief bereits. Die Schuhe ließ sie unter der Garderobe zurück, die Jacke hängte sie auf. Ihre Errungenschaften legte sie zunächst auf der Kommode ab. Sie tapste in die Küche und füllte sich ein Glas mit Wasser. In hastigen Schlucken trank sie es aus, holte ihre Ausbeute aus dem Flur und verzog sich auf ihr Zimmer.
    Nachdem sie den Lichtschalter betätigt hatte, warf sie die Bettdecke auf den Boden und setzte sich im Schneidersitz auf die Matratze. Sie leerte ihre Plastiktüte vor sich aus und verteilte die gefundenen Gegenstände. Ein Stapel für Steine, einer für Pflanzenteile – Blüten, Gräser, Rinde, Samen, heute hatte sie viel gefunden. Der Rest wurde auf einen gemeinsamen Haufen geräumt. Dazu gehörten ein leeres Schneckenhaus, eine Feder und eine Zehn-Cent-Münze.
    Sie war sich noch nicht sicher, was sie mit all dem anfangen wollte. Für einen Stein und eine rosafarbene Blüte hatte sie schon eine vage Idee, der Rest würde sich mit der Zeit ergeben. Es gab Hexen, die auf Planung und exakte Rezepte schworen, doch sie kam sehr gut ohne so etwas klar. Sicher, manchmal war es hilfreich, zumindest grob zu wissen, wie man einen bestimmten Effekt bewirken konnte, doch sie ließ sich ungerne einen genauen Weg vorschreiben. Wenn überhaupt, benutzte sie Rezepte als Vorschläge statt als Vorschriften. Allerdings war sie sehr gut darin geworden, intuitiv die richtigen Zutaten zu wählen, sodass sie sich nur noch selten auf ihr altes, staubiges Buch zurückgriff. Es ging auch ohne und machte auf diese Weise deutlich mehr Spaß.
    Es war bereits nach Mitternacht, deshalb würde sie heute nicht mehr sonderlich viel Magie wirken. Mit Intuition ließ sich arbeiten, Konzentration war aber trotzdem vonnöten. Aber die Idee mit der Blume und dem Stein wollte sie noch umsetzen. Ganz ungenutzt wollte sie auch den Vollmond nicht lassen. Dieser war zwar bereits beim Sammeln der Gegenstände hilfreich gewesen, beim Zauber wirken durfte er ihr aber auch gerne noch helfen.
    Sie nahm den Stein und die Blume und setzte sich an ihren Schreibtisch. Dort schaltete sie ihre Schreibtischlampe an, das Deckenlicht war zu gedimmt, um genügend zu sehen. Sie holte einen kleinen Meißel hervor und bearbeitete zuerst den Stein. Nach einer Weile hatte sie einige Splitter in der richtigen Größe abgespalten. Zum Glück hatte sie vor einigen Tagen die Stille-Zauber erneuert, sonst wäre ihre Großmutter jetzt sicher aufgewacht. Der Zauber hatte seine Zeit gebraucht - es war nicht einfach gewesen, mitten im Sommer ein natürlich getrocknetes Blatt zu finden … zum Glück hatte sie die Buchenhecke auf dem Weg zur Schule entdeckt. Die Spinnenweben wiederum … ein Besuch im Keller war genug gewesen.
    Die passenden Steinsplitter füllte sie in einen Behälter, der einem Reagenzglas ähnelte, aber nur etwa fünf Zentimeter lang war. Dann griff sie nach der Plastikflasche mit Ostseesand, den sie aus dem Urlaub mitgebracht hatte. Mittelmeersand hätte einen ähnlichen Effekt, aber der war beinahe leer und Sand von der Ostsee erschien ihr passender. Vorsichtig füllte sie ein wenig davon in das Gefäß und bedeckte die Steine damit. Es folgten zwei blaugraue Rollsplit-Steinchen. Nun war die Blume an der Reihe. Sie zupfte drei Blütenblätter von ihr ab und zerriss diese in kleiner Stückchen. Als sie klein genug waren, beförderte sie auch diese in das Gefäß. Damit hatte sie alles. Sie nahm sich einen Korkpfropfen aus einer Box und verstöpselte das Gefäß. Dann stellte sie es in einen kleinen Reagenzglashalter, in dem bereits andere Glücksbringer standen, fertige und unfertige. Morgen würde sie um den gerade erschaffenen Glücksbringer noch ein Lederband binden, um daraus eine Kette zu machen. Und dann … entweder würde sie ihn einem ihrer Freunde geben oder an einen Fremden verschenken. Ihre Arbeit für heute war auf jeden Fall getan.





    Madrugada


    Morgen
    wird kommen
    auf Dunkelheit
    folgt das Licht
    was in der Nacht geschah
    vergisst man nicht


    Sorgen
    werden genommen
    es entsteht
    eine neue Sicht
    doch die alten Fehler
    vergisst man nicht





    Soulmates
    Once, we were soulmates. When we first met, glowing tatoos began to spread across the back of our hands, like they are supposed to. Everything was new and thrilling, we talked for hours and hours at night even if we knew we had to get up early. We had so much to share, so many stories to tell, so many thoughts to explore. Together, we were something bigger.
    But we changed. I made mistakes, quite a few – and you walked away. You always reacted strongly, but this time I knew you were not coming back.
    We were soulmates. And the tattoo is still there, on the back of my hand, but I know that we aren't what we were before. That this is not fixable. That there is no „we“ anymore.
    We were soulmates, but now we are merely souls without mates.





    bloß kurz zur Identifikation: meine war Abgabe 9: Herbstmorgen.
    Kritik stimme ich zu, es hat mich schon bei der Aufnahme gestört, dass ich so nen großen Bildausschnitt hatte, sonst wäre aber dieser schöne Übergangseffekt zwischen schatten und Orange nicht durchgekommen. Ich sah bildaufbautechnisch keine Lösung, es kleiner zuzuschneiden - an Querformat hatte ich gar nicht gedacht. @Godfreys Ansatz gefällt mir jedoch. Hätte mit Tele sicher gut ausgesehen, das stand aber leider zuhause, also war 50mm das telemäßigste, was ich hatte xDD
    Übrigens: Ich bin für dieses Bild extra früher aufgestanden UND zu spät zum Matheunterricht gekommen! *hust* Ich hatte eigentlich auf Nebel gehofft, aber nein, die Tage vorm Wetti waren klar und warm. >:


    Vielen Dank für die Punkte und die konstruktive Kritik und Glückwunsch an die verdienten Gewinner!

    Joa, äh, vielen Dank für eure Votes! Hat mich sehr gefreut ^-^


    Hier noch ein bisschen Trivia zu meinem Bild:

    • die Spinne saß direkt hinter einer Fensterscheibe. Ansonsten wäre ich garantiert nicht so nah rangegangen s:
    • jetzt ist sie weg. ):
    • ich habe sehr stark zugeschnitten, was bei mir selten passiert (hätte ich bei GEWISSEN anderen WBs vielleicht auch mal machen sollen xD)

    So, dann will ich mich auch nochmal in die erste Hälfte des Jahres zurückversetzen. Mal gucken, ob ich das drite Quartal ausblenden kann, haha.


    Was waren eure Vorsätze für das neue Jahr, in Bezug auf die Fotografie?
    Erstmal gucken, ob ich was im Vorsätze-Topic gepostet hatte ... Oh Mann, sogar ziemlich ausführlich (Link). Wetten, ich habe mich mal wieder an nichts gehalten?
    Ich wollte keine zusätzlichen Felder hinzunehmen, aber Experimente zulassen. Check, ich hatte dieses halbe Jahr sogar schon zweimal ausführlich Menschen vor der Linse (okay, eines war im Juli, aber ... ich zähls jetzt einfach dazu). Aufgerüstet habe ich wie vorhergesehen nicht - bin quasi dauerpleite, wie es sich für nen Teenager gehört. Projekte hatte ich nicht vor, allerdings habe ich dieses Halbjahr eher spontan ein paar Serien erstellt. Und Selbstbewusstsein & Einstellung bzgl Fotografie wollte ich tacklen ... naja, im ersten Halbjahr hat das nach meiner Erinnerung auch gut geklappt. von Dublin redet hier ja keiner ... *hust* Sämtliche angekündigte Reisen bin ich angetreten, weitere gab es nicht. Mehr Zeit habe ich nicht in die Fotografie gesteckt, eher gleich viel wie sonst.
    Und jetzt zum größten Vorsatz, den ich dieses Jahr gefasst habe: Jeden Monat ein Update, an jedem Wetti teilnehmen und voten. Das habe ich bisher 1A befolgt, bis auf den Weiß-Wetti - aber der war ja nicht im ersten Halbjahr. Ich habe das Gefühl, dass mir dieser Vorsatz disziplinmäßig ein wenig geholfen hat, außerdem erzeugen regelmäßige Abstände bei so etwas schon ein gutes Gefühl.


    Wie seid ihr bisher mit diesem Jahr zufrieden, konntet ihr eure eigenen Wünsche und Vorstellungen schon etwas umsetzen?
    Ups, zweiter Teil der Frage ist quasi schon oben beantwortet worden. Meine Mutter hat ihr Fotoalbum btw immer noch nicht.
    Ja, mit dem ersten halben Jahr bin ich durchaus im Rückblick zufrieden. Es gab viele Möglichkeiten für interessante Fotos, von denen ich einige nach meiner Einschätzung auch gut genutzt habe. Allein die beiden Besuche in botanischen Gärten waren super, ich hatte auch mal wieder was Urbanes vor der Nase ... Und dann meine Schutthaufen-Serie, die ich immer noch super finde. Der Schutthaufen liegt da immer noch, sollte ihn vielleicht mal wieder besuchen ...


    Welche Vorsätze konntet ihr noch nicht umsetzen und warum nicht?
    Ich war bisher noch nicht mit meiner Freundin auf Fototour. Grund: Trägheit der Masse (um den Begriff mal so bedeutungsmäßig unpassend wie müglich zu verwenden). Einfach dieses "Oh ja lass uns das mal machen!!" ... und es letztendlich doch nicht machen. Außerdem hatte ich mir vielleicht auch so ein bisschen vorgenommen, mit meiner analogen Kamera den dritten Film vollzumachen. Grund, aus dem das nicht geschehen ist, ist der gleiche wie vorher. Allerdings habe ich am Ende des dritten Quartals damit angefangen und habe vor, im vierten weiterzumachen! Heißt, davon kann ich dann im Jahresrückblick erzählen.


    Seid ihr im Großen und Ganzen mit dem Jahr bisher zufrieden? Was könnte besser sein?
    Alles könnte immer besser werden. Ich könnte mal neue Perspektiven wählen. Interessantere Motive wählen als immer nur Blümchen. Mal woanders fotografieren als in meiner Nachabrschaft. Etc, etc, etc. Letztendlich fühle ich mich aber ziemlich wohl in meiner Komfortzone. Es geht ja auch nicht immer um Wachstum, sondern auch um die Freude am Machen. Und die hatte ich im ersten Halbjahr durchaus. Also ... Besser wird man eh irgendwie irgendwann.


    Die wichtigste Frage jedoch: Was ist bisher eure beste Aufnahme in diesem halben Jahr?
    Oh, puh, es wurde nicht nach meiner Lieblingsaufnahme gefragt ... warte, die Frage nach der "besten" ist mindestens genauso fies! Ich schätze so viele meiner Bilder für so unterschiedliche Dinge, gleichzeitig denke ich aber, dass sehr viele technisch besser sein könnten ... aber genug Herausgerede. Es ist die hier:


    Den Preis für die ikonischste Aufnahme würde allerdings eindeutig, ohne Frage, 100%ig die hier gewinnen:

    Votevotevote!!


    Votedivote ~ Heute sogar mal nen Tag vor der Deadline, vielleicht schaffe ich dann morgen noch den anderen Wetti ^-^



    #30


    Spezialupdate, Spezialupdate!!


    Nicht etwa, weil ich die Dublin-Fotos fertig hätte - die gammeln weiter vor sich hin. Nein, ich habe heute ein paar Selbstportraits im Max-Cosplay gemacht - mit meiner analogen Kamera als Requisite. Da fiel mir auf ... ich habe meine ersten analogen Bilder (vom vorletzten Winter, also inzwischen locker 1 1/2 Jahre alt) immer noch nirgendwo gezeigt. Da es grade passte, wollte ich also heute auch ein paar von denen zeigen. Ingesamt ergibt das dann ein schön harmonierendes, eher kleines Update, dachte ich mir - einmal Bilder, auf denen ich mit der Analog-Kamera zu sehen bin und einmal Bilder, die ich mit ihr gemacht habe.



    Max



    RE

    Wirklich im "Urlaub" war ich dieses Jahr noch nicht, obwohl es zwei, drei Städtetrips aufgrund von Veranstaltungen gab. Und die Studienfahrt von der Schule aus. Ich beschränke mich übrigens auf dieses Jahr, sonst muss ich so tief im Archiv graben und erinnern tue ich mich auch nicht mehr so recht ...



    Mein erster Flug! Okaaay, in Wirklichkeit mein zweiter, das Foto ist auf dem Rückflug entstanden, wo ich coolerweise einen Fensterplatz hatte. Ich hatte mir Fliegen irgendwie noch spannender vorgestellt, aber das Gefühl im Magen beim Start ist schon witzig und es ist schön zu sehen, wie die Welt unter einem kleiner wird und man auf einmal über den Wolken ist. Ich meine ... die Wolken! Von oben! Schon unglaublich, dass der Mensch zu so etwas fähig ist, wenn man so darüber nachdenkt.

    #29

    ... schaffe ich es doch noch, hier vorbeizugucken!
    In der zweiten Hälfte dieses Monats war ich gefühlt nicht da, eine Woche habe ich in Dublin verbracht. Davon gibt es ein paar Bilder, den Großteil behalte ich aber noch zurück, da ich noch keine Zeit zum Bearbeiten gefunden habe. Ich bin nicht unbedingt zufrieden mit ihnen, aber dafür, dass ich meistens schnell sein musste, um hinter der Gruppe herzukommen, und aus unerfindlichen Gründen beinahe die ganze Fahrt schlechte Laune hatte, geht es noch, denke ich.




    RE

    Heute gibts leider nur für die Abgaben Kommentare, die auch Punkte bekommen, würde ungern die DL verpassen ):



    #28

    Hier bin ich wieder! Update gibts heute im Eiltempo, möchte auch noch voten ^-^"



    RE


    Gerade gestern habe ich auf einer Party fotografiert, vielleicht finde ich da fürs nächste Update noch ein paar schöne Fotos, auf denen niemand zu erkennen ist! Bis nächsten Monat!


    (weitere Fotos folgen, nur wollen die Dateianhänge gerade nicht so wie ich ...)

    So, hier der zweite Vote! Ich muss sagen, dass ich alle vier Abgaben ansprechend finde, Bepunktung wird also interessant. Außerdem finde ich es witzig, dass es beim Thema der vier Elemente genau vier Abgaben gibt. Hätte ja jetzt glatt ne Avatar-Referenz gemacht, aber mir ist keine eingefallen ):


    #27

    Ja, ein Update zum Ende des Monats gibt es natürlich auch noch!






    (also dafür, dass ich dachte, diesen Monat "quasi nichts" fotografiert zu haben, ist wieder ganz schön was zusammen gekommen, was? xD)
    Bis nächsten Monat! ^-^