Beiträge von Azaril

Die Kronen-Schneelande erwartet euch!


Alle Informationen zum zweiten Teil des Erweiterungspasses "Die Schneelande der Krone" findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Kronen-Schneelande-Infoseiten | Pokédex | Routendex

    Sowas wie Cuphead, Hollow Knight oder sogar Professor Layton würden für viel mehr Abwechslung sorgen (meine eigenen Wünsche), sonst hast du noch Crash oder Waluigi und andere, die sich die Fans wünschen.

    Deine eigenen Charakter-Wünsche sind in Ordnung, aber Waluigi kann ich inzwischen wirklich nicht mehr ernst nehmen, vor allem nach dem großen shitstorm gegen Byleth, wo sich viel zu viele Leute drüber aufgeregt haben, dass es zu viel Fire Emblem in Smash gibt, und das waren meist dieselben Leute, die Waluigi wollten, welcher zum (nach Pokémon) zweitmeist vertretenen Franchise im Spiel gehört - nämlich Mario. Und der, wenn wir mal ehrlich sind, sich wahrscheinlich sehr ähnlich wie Mario, Luigi oder Wario spielen würde, also auch nicht unbedingt zur Abwechslung beitragen würde.

    Mal ganz abgesehen davon, dass ich wirklich nicht verstehe, was so viele überhaupt an ihm finden - so als Charakter an sich, meine ich.


    Es geht viel mehr um die Auswahl an Charakteren, als um die Spielemechanik, würde ich behaupten. Natürlich unterscheiden sich Marth, Roy, Chrome, Byleth, Sepiroth und der Rest der Anime-Charaktere mit Schwertern spielmechanisch, aber vom Design her sind die Charaktere alle sehr ähnlich und dominieren die Charakter-Auswahl, insbesondere für Leute, wie mich, die sich mit den Franchises kaum auskennen.

    Anime-Charaktere dominieren die Auswahl nur, weil du es so sehen willst. In Wirklichkeit machen sie nur ca 20% des Rosters aus, je nachdem, wie streng man das Wort "Anime" sieht (denn wenn man es genau nimmt, haben zum Beispiel auch Mario- und Zelda-Charaktere eine Tendenz Richtung Anime, so wie viele darüber hinaus, aber da regt sich keiner je auf, nein, es geht fast immer nur um Fire Emblem, oder momentan eben um Xenoblade, obwohl es erst der zweite Xenoblade-Repräsentant ist).

    Wenn wir Fire Emblem, Xenoblade, Final Fantasy, Persona und vielleicht noch Dragon Quest als die "richtigen" Anime-Spiele im Smash Roster sehen, kommen wir gerade mal auf 14 Charaktere (15, wenn wir Pyra und Mythra getrennt betrachten), von gesamt 81. Unter dominieren verstehe ich was anderes.

    Und dass die alle vom Design her ähnlich sind, stimmt nicht ganz bzw nur in manchen Fällen. Nur weil etwas denselben Artstyle hat, heißt es nicht, dass es ansonsten auch genau dasselbe ist. Marth und Chrom zum Beispiel haben tatsächlich ein sehr ähnliches Design, aber vergleiche das mit Cloud und Sephiroth, und du wirst feststellen, dass sie sehr unterschiedlich aussehen, obwohl sie alle "Anime" sind. Selbiges gilt für die Neuzugänge Pyra und Mythra, die weder wie der bisherige Xenoblade-Vertreter Shulk aussehen, noch wie irgendein anderer Anime-Charakter, den wir bisher im Spiel haben.

    Die Sache ist halt die, dass solche Beschwerden über zu viel "Anime" meist ein ziemlicher double standard sind, weil man genauso gut argumentieren könnte, dass Luigi genau wie Mario aussieht oder Daisy genau wie Peach - und ich muss ja wohl niemandem erklären, warum das lächerlich ist. Wenn dann also jemand daherkommt und Dinge sagt wie Sephiroth sei Marth zu ähnlich oder Pyra sei doch nur ein weiterer, gleich aussehender Anime-Charakter, dann kann ich das einfach nicht ernst nehmen.

    Und abgesehen davon spielt es keine Rolle, wie sehr sich einzelne Spieler mit den jeweiligen Franchises auskennen. Immerhin können die Entwickler nicht auf jeden einzelnen Rücksicht nehmen, und bei der Fülle an Spielen, die inzwischen in Smash vertreten sind, hat sowieso fast niemand alle gespielt, da macht es also wenig Sinn, sich zu beschweren, dass im Roster so viele Charaktere sind, deren Franchises man nicht kennt. Vor allem, wenn das sehr beliebte und erfolgreiche Franchises sind, die durchaus eine Vielzahl an Fans besitzen. Das Kennen des Franchises ist keine Voraussetzung, um einen Charakter zu mögen. Ich finde zum Beispiel Palutenas Design und Kampfstil toll, aber ich habe Kid Icarus nie gespielt.

    Naja, hab mir grad die Bilder angeguckt und auf mich wirkt das schon sehr überproportionert. Nicht nur die Brüste, sondern auch was die Hüften und Oberschenkel betrifft

    Hm... ich sehe es wirklich nicht. Hab mir auch gerade ein paar offizielle Artworks angeschaut, aber ich finde nach vor, dass es nicht zu übertrieben ist. Wie gesagt, bei den Brüsten kann ich es ein bisschen nachvollziehen - die sind groß, ja. Aber meines Erachtens halt trotzdem noch im Rahmen, und das sage ich als jemand, der übergroße Brüste überhaupt nicht mag. Die Hüften und Oberschenkel sehen für mich jedoch recht normal aus. Allgemein finde ich halt einfach, dass das gewöhnliche weibliche Proportionen sind, wie ich sie auch schon bei einigen Frauen im Real Life gesehen habe, nichts, was ich jetzt als maßlos überzogen oder so empfinden würde. Und es gibt halt wirklich genug Bilder von Anime-Charakterinnen, gerade Fanarts, wo man wirklich sieht, was überproportioniert bedeuten kann, wo es dann einfach nur noch hässlich ist. Dagegen sind Pyra und Mythra absolut harmlos und wie gesagt im Rahmen des Normalen.


    aber ich finde das auch etwas blöd, dass es wieder Anime-Charaktere mit Schwertern sind.

    Besser als ein weiterer Projektil-Charakter, der ständig nur campt und seine Projektile spamt. Sowas habe ich jedenfalls immer schon als 100-mal nerviger empfunden als Schwertcharaktere, weshalb ich auch nie wirklich nachvollziehen konnte, warum gerade Schwertcharaktere so viel hate bekommen, wo es doch andere Charakter-Archetypen gibt, die ebenso viel oder mehr hate verdient hätten.

    Und warum wird ein Schwertcharakter immer gleich als 10-mal schlimmer empfunden, wenn er "Anime" ist? Das ist lediglich ein gewisser Artstyle. Noch dazu einer, dessen (wiederholtes) Vorkommen einen in einem japanischen Spiel eines japanischen Unternehmens nicht wundern sollte. Er muss einem nicht unbedingt gefallen, aber ich sehe keinen Sinn darin, sich groß drüber aufzuregen. Dafür ist man bei Smash Bros und den dort vertretenen (Nintendo-)IPs einfach an der falschen Adresse.

    kein Fan von (gerade) weiblichen Anime-Charakteren, die dermaßen über-proportioniert sind

    Also, unter überproportioniert verstehe ich was anderes. Ja, sie haben große Brüste, aber jetzt auch nicht so, dass es völlig übertrieben wirkt, vor allem nicht in Vergleich zu manch anderen weiblichen Anime-Charakteren. Da habe ich jedenfalls schon deutlich schlimmeres gesehen.

    Und die Proportionen mal beiseite - der Rest ihres Charakterdesigns ist doch toll. Muss sich meines Erachtens jedenfalls nicht vor den anderen SSBU-Charakteren verstecken, im Gegenteil. Das Design ist Top Tier, auch was man bisher so von den Animationen gesehen hat, war überzeugend.

    Muss natürlich nicht jeder so sehen wie ich, ist letztlich nur meine Meinung, aber Pyra und Mythra als überporportioniert zu bezeichnen, finde ich schon ein bisschen übertrieben.

    Wundert mich, dass hier noch keiner den Reveal der neuen Charakterin bzw der neuen Charakterinnen gepostet hat. Inzwischen werden es ja die meisten wissen, aber hier ist trotzdem mal der Reveal Trailer von Pyra und Mythra aus Xenoblade Chronicles 2:


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Was haltet ihr so davon?

    Ich muss sagen, obwohl ich Xenoblade nie gespielt habe, bin ich ziemlich gehypt, weil die beiden hier hervorragend präsentiert wurden, also auf eine Weise, die sie aussehen lässt, als würde es wirklich Spaß machen, sie zu spielen. Vor allem die Switch-Mechanik wirkt sehr vielversprechend (kennt man ja von Pokémon-Trainer, und früher war es so weit ich weiß auch bei Zelda und Sheik so). Bin deshalb sehr gespannt, wie sie dann im Spiel tatsächlich sein werden. Bisher sieht es jedenfalls stark danach aus, als hätten sie für mich Main- oder Secondary-Potential.


    Werde wohl demnächst mal Xenoblade spielen, um mehr über sie herauszufinden.

    Hi Wirbelwind

    Ich hätte Interesse an einigen deiner Nest-Shinys, nämlich folgende:


    Glumanda (schillernd) ENG Shiny Glumanda im Luxusball (mit VF)

    Psiana (schillernd) Shiny Psiana im Freundesball (mit VF)

    Trasla (schillernd) Shiny Trasla im Tauchball

    Barschwa (schillernd) Square Shiny Barschwa im Traumball

    Wolwerock Zwielichtform (schillernd) Square Shiny Zwielicht-Wolwerock im Ultraball


    Wenn ich das GP-System richtig verstehe und mich nicht verrechnet habe, müsste ein FähigkeitenpflasterFähigkeitenpflaster als Bezahlung ausreichen, oder?

    Beste Optik

    - Tower of God

    - God of High School

    - Jujutsu Kaisen


    Bestes Opening

    - "final phase" by fripSide (Railgun T)

    - "TOP" by Stray Kids (Tower of God)

    - "Realize" by Konomi Suzuki (Re:Zero)


    Bestes Ending

    - "Tell Me" by milet (Fate/Grand Order: Babylonia)

    - "SLUMP" by Stray Kids (Tower of God)

    - "LOST IN PARADISE" by ALI ft. AKLO (Jujutsu Kaisen)


    Bester Soundtrack

    - Tower of God (Kostprobe)

    - Toaru Kagaku no Railgun T (Kostprobe 2)

    - SAO Alicization: War of Underworld Part 2 (Kostprobe 3)


    Mister Bisaboard

    - Bam (Tower of God)

    - Khun (Tower of God)

    - Subaru (Re:Zero)


    Subaru ist zwar kein neuer Charakter, aber es ist geschlagene 4 Jahre her, dass Re:Zero in einem AotY-Voting vertreten sein durfte, und ein so guter Hauptcharakter verdient die Nominierung einfach.


    Miss Bisaboard

    - Yuri (Tower of God)

    - Echidna (Re:Zero)

    - Elaina (Majo no Tabitabi)


    Bester Anime-Film

    - Fate/stay night Heaven's Feel 2: Lost Butterfly


    Jimboom

    Zählt bei dieser Kategorie der japanische DVD-Release oder der deutsche? Ich glaube nämlich, ich hab diesen Film schon letztes Jahr nominiert, aber in Deutschland kamen DVD und Blu-ray erst 2020 raus. :unsure:


    Größte Überraschung

    - Bofuri

    - The Misfit of Demon King Academy

    - My Next Life as a Villainess


    Größte Enttäuschung

    - Shokugeki no Souma Staffel 5

    - The 8th Son

    - Rent a Girlfriend


    Meisterwarteter Anime 2021

    - Re:Zero Season 2 Part 2

    - The Promised Neverland Season 2

    - Boku no Hero Academia Season 5


    Beste Fortsetzung

    - Re:Zero Season 2 Part 1

    - Toaru Kagaku no Railgun T

    - Kaguya-sama Season 2


    Bisaboard Anime of the Year

    - Tower of God

    - Bofuri

    - Jujutsu Kaisen


    Gesamtnote für das Jahr 2020

    6/10


    Es war nicht unbedingt das beste Jahr, aber auch nicht das schlechteste. An Neuem gab es im Vergleich zu den Vorjahren nur weniges, das mich begeistern konnte, weshalb das Jahr für mich letzten Endes von Fortsetzungen wie Re:Zero, Railgun und Kaguya-sama gerettet wurde.

    Auf Empfehlung von niemand hin, nehme ich diesen Dienst hier auch mal in Anspruch. ^^


    Pokémon: Evoli

    Wesen: Sacht

    Wunschball: Mondball

    Versuchen die VF zu erhalten?: nein

    Spitzname: keiner


    Ich bräuchte es mit der Zuchtattacke Fluch - ich kann ein entsprechendes Evoli als Elternteil zur Verfügung stellen.

    Bezahlen würde ich mit einem MeisterballMeisterball.

    Diese Season dürfte für mich auch eine der vollsten seit Langem werden, was vor allem an den ganzen genialen Fortsetzungen liegt.


    Allen voran freue ich mich natürlich auf Re:Zero, dicht gefolgt von Promised Neverland. Dann wären da noch Dr. Stone, Slime-Isekai, Log Horizon (was abseits von Pokémon der erste Anime war, den ich gesehen habe, also ist der Nostalgie-Faktor da über 9000), Yuru Camp und Non Non Biyori.

    Darüber hinaus laufen aus der vorherigen Season AoT und Jujutsu Kaisen weiter.


    Also man sieht: Schon ganz ohne neue Anime schaue ich diese Season mehr als letzte Season. Weiß gar nicht, ob ich dann überhaupt zu neuen Anime komme, zumal ich nebenbei auch noch mein Secret Santa Geschenk (Haikyuu) weiterschauen werde...


    Interessant klingen unter den neuen Anime für mich jedenfalls vorerst mal Mushoku Tensei, weil es ein Isekai ist und ich einiges gutes drüber gehört habe, und Urasekai Picnic, aus keinem bestimmten Grund, die Beschreibung sagt mir einfach zu.

    Aber ja, wie gesagt, ob ich wirklich dazu komme, sei mal dahingestellt...


    So oder so bin ich jedenfalls richtig gehypt für diese Season. :D

    Für mich war diese Season... nicht schlecht, aber auch nicht wirklicht gut. Es gab wirklich viele vielversprechende Anime, aber ich hatte leider nicht genug Zeit und Lust, um alle davon zu schauen, bzw waren einige auch einfach nicht so gut wie erwartet. Ich habe jedenfalls diesmal mehr gedropt als sonst, denke ich.

    Naja, jedenfalls kommt hier mal, bevor das Jahr endet, noch meine Endbewertung zu einigen der Anime dieser Season:


    Fire Force Season 2

    Im Gegensatz zur ersten Staffel konnte mich Fire Force dieses Mal nicht ganz so sehr begeistern. Es fing nicht sehr gut an, wurde dann in der Mitte besser, dann kurz wieder schlechter, und das Ende war in Ordnung. Viel mehr habe ich dazu eigentlich auch nicht zu sagen. Die neue Säule, die im ersten Arc dieser Staffel vorgestellt wurde, Imca oder wie sie hieß, schien mir erst wie eine interessante Charakterin, deren Potential wurde dann aber ziemlich verschwendet. Der China-Arc war sehr unterhaltsam, der Arc danach mit Haijima und diesem Kind, das sie nächste Säule sein soll, eher weniger. Als sie dann zurück ins Nether gingen, wurde es wieder etwas besser, obwohl Makis Abschied von Company 8 ziemlich erzwungen wirkte und sowieso von Anfang an klar war, dass sie zurückkommt. Also ja... im Großen und Ganzen ein stetiges auf und ab, manche Episoden haben mich ziemlich gelangweilt, andere waren ziemlich hype.

    Ein großes Problem, das ich aber noch mit Fire Force habe, ist, dass Shinra in den meisten der Kämpfe richtig schwach gewirkt hat, trotz all der Power-Ups, die er in der ersten Staffel eigentlich schon bekommen hat. Obwohl er der Hauptcharakter ist, war er in den meisten Konfrontationen mit den Antagonisten eher Beiwerk, während andere Charaktere ins Rampenlicht getreten sind. War ein bisschen enttäuschend - so gut einige dieser anderen Charaktere auch sind, Shinra als eine der Säulen mit einem eigenen Adolla Burst sollte wesentlich stärker sein, als er meist dargestellt wird. Immerhin sind all die anderen Säulen auch richtig mächtig. Da widerspricht sich die Logik dieses Anime selbst. Naja, Logik war sowieso nie wirklich eine Stärke von Fire Force, in Staffel 2 ist diese Schwäche nur leider etwas stärker hervor getreten als in Staffel 1.

    Trotzdem alles in allem noch ein recht unterhaltsamer Anime.


    Kuma Kuma Kuma Bear

    Das ist einer dieser niedlichen Anime, die bis auf ihre Niedlichkeit leider nicht viel zu bieten haben. Storymäßig war Kuma Bear jedenfalls recht langweilig, die meisten Konflikte wirkten leider sehr erzwungen, und Yunas bärenhafte OP-ness verlor leider auch schnell an Charme. Zudem war die Niedlichkeit dieses Anime eher von der Art, die nach einigen Episoden beginnt, auf die Nerven zu gehen, statt von der Art, die durchweg herzerwärmend ist... so kam es mir jedenfalls vor. Hätte ich diese Season mehr Zeit für und Lust auf Anime gehabt, hätte ich Kuma Bear vielleicht einfach als relaxten Anime zwischendurch bis zum Ende angesehen, aber so lief meine Entscheidung leider darauf hinaus, ihn letztlich zu droppen. Bis Folge 6 habe ich geschaut, aber dann war es mir genug. Wirklich schlecht war es nicht, aber es hat mich dann doch ein bisschen zu sehr gelangweilt.


    Adachi to Shimamura

    Ein Girls Love mit sehr guten Ansätzen, aber leider sehr, sehr, sehr langsamem Pacing. Am Ende der Season hatte ich jedenfalls das Gefühl, dass in dem Anime kaum was passiert ist. Zwar mag ich die Charaktere, aber gerade zum Ende hin hat es mich leider etwas gelangweilt, und es ist dann nicht einmal zu einem richtigen Liebesgeständnis zwischen Adachi und Shimamura gekommen. Eine zu schnell vorangetriebene Romanze ist nur in seltenen Fällen gut, aber hier war sie dann für meinen Geschmack ein bisschen zu langsam vorangetrieben.

    Und welchen Zweck genau sollte das Alien-Mädchen erfüllen? Sie war zwar recht niedlich, aber stellenweise auch ein bisschen nervig, und am Ende hatte ich, was sie anging, nur ein großes Fragezeichen über dem Kopf. Sie wirkte ein bisschen fehl am Platze.

    Zusammengefasst also ein nicht unbedingt schlechter, aber etwas zu langsamer Girls Love Anime.


    DanMachi Season 3

    Ich bin bei dieser Staffel hin und her gerissen... zum einen begeistert mich DanMachi nicht mehr so sehr wie einstmals, und gerade in der Mitte der Staffel waren ein paar Episoden eher meh, zum anderen muss ich tatsächlich sagen, dass das wohl bisher einer der besten Arcs ist. Wiene ist niedlich und man hofft wirklich das beste für sie, die Einführung der Xenos war ordentlich ausgeführt, und gerade der Konflikt mit der Loki-Familia am Ende war richtig hype. Dennoch hinterlässt diese Staffel irgendwie einen bitteren Beigeschmack... weil trotz allem die Befürchtung besteht, dass Bell erneut keine richtige Charakterentwicklung erfährt. Ja, es scheint so, als hätte er sich richtig weiterentwickelt und neue Entscheidungen getroffen, aber so schien es schon nach den gefühlt letzten zehn Arcs, und danach herrschte trotzdem jedes Mal wieder der Status Quo, ohne dass Bell sich wirklich geändert hätte. Ich denke, dies könnte endlich der wahre Wendepunkt für ihn sein, zugleich kann ich aber nicht umhin, zu befürchten, dass es nur wieder sein wird wie bei all den vorherigen Arcs.

    So oder so waren die letzten paar Episoden ziemlich spannend und die Kämpfe waren ziemlich gut, vor allem Ais gegen Bell. Auch wenn Wienes Wiederbelebung erneut den Eindruck erweckt, dass es keine wirklichen Konsequenzen für Bells Handlungen und somit keine wirkliche Entwicklung für ihn gibt. Letztlich bin ich mir wohl einfach nicht sicher, ob diese Staffel von DanMachi für mich bisher die beste oder die schlechteste ist... es gibt Argumente für beides.


    Jujutsu Kaisen

    Ein neuer Shounen mit recht sympathischen Charakteren, halbwegs interessanter Story und guter Animation. Vor allem Itadori ist als Hauptcharakter bisher besser als so manch ein anderer Shounen-Hauptcharakter, und ich bin gespannt auf seine weitere Entwicklung... fast so gespannt wie auf Fushiguros Entwicklung, die von Sukuna schon merhmals "angeteasert" wurde. Bisher ist dieser Anime nicht außergewöhnlich, aber durchaus recht unterhaltsam, mit viel Potential für die Zukunft... da er auch noch in der nächsten Season weiterläuft, bin ich auf jeden Fall gespannt, wie sich das Ganze noch entwickelt.


    Majo no Tabitabi

    Kommen wir also zu einem der Highlights dieser Season. Ich habe ja schonmal einen Beitrag verfasst, als es um den Hate ging, den Elaine teilweise erhält und der zumeist sehr ungerechtfertigt ist. Ja, sie ist nicht unbedignt eine typische Hauptcharakterin. Sie hilft nicht jedem, ist manchmal sehr arrogant, und weiß halt genau, was sie will bzw was sie sich erlauben kann und was nicht. Ich finde diese Art von Hauptchakater sehr erfrischend, und die Geschichten ihrer Reisen sind doch sehr interessant und oft amüsant... oder gelegentlich herzzerreißend. Sie ist keine Heldin, die immer und überall eingreift und mit ihrer mächtigen Zauberkraft alle Probleme löst, im Gegenteil, sie ist nur ein junges Mädchen auf Reisen, das trotz aller Magie auch öfters mal überfordert ist oder manches schlicht ignoriert, weil es sie nichts angeht. Ohne eine Hauptcharakterin wie Elaine wäre ein solcher Reiseanime wahrscheinlich nur halb so unterhaltsam, und ich für meinen Teil liebe einfach, wie bodenständig und realistisch sie ist, während sie sich zugleich selbst verherrlicht und doch über eine Menge an Zauberkraft verfügt. Ich weiß nicht einmal genau, wie ich diese Art von Charakter in wenigen Worten präzise beschreiben kann... sie ist halt einfach Elaina. Und sie ist toll, wie auch ihr ganzer Anime.


    Noblesse

    Noblesse war der allererste Webtoon, den ich gelesen habe... und obschon ich ihn nach einiger Zeit gedropt habe, weil es leider etwas repetitiv wurde, habe ich doch fast ausschließlich gute Erinnerungen daran. Der Anime... leistet einen miserablen Job bei der Umsetzung des Webtoons. Dennoch habe ich ihn ziemlich genossen. Vielleicht einfach wegen der Nostalgie, nach all diesen Jahren all die tollen Charaktere wiederzusehen... vielleicht auch nur, weil die früheren Arcs so gut waren, dass der Anime sie selbst mit all den Auslassungen und Kürzungen nicht hundertprozentig ruinieren konnte. Dennoch... wäre mir der Webtoon noch frischer in Erinnerung, hätte mir der Anime vermutlich nicht ganz so gut gefallen - und selbst so fallen noch die Lücken auf, sowie die Tatsache, dass einiges sehr gerusht ist und der Vorlage nicht annähernd gerecht wird. Der Anime hat mich recht gut unterhalten, ja... aber ich kann ihn dennoch leider nicht als gut ansehen. Denn das ist er einfach nicht. Er ist nur eine weitere schlechte Webtoon-Adaption. Wann verstehen die Anime-Studios bzw Crunchyroll endlich, dass es nichts bringt, Webtoon-Adaptionen zu rushen und mehr als die Hälfte rauszuschneiden?


    Attack on Titan Season 4

    Ein grandioser Start. Viel mehr kann und will ich dazu nicht sagen, da ja auch noch nicht sehr viele Episoden draußen sind. Ich finde es jedenfalls genial, dass uns nun vorerst ein Einblick in die Seite der "Antagonisten" geliefert wird, während die vorherigen Protagonisten nur in den Schatten agieren und man sich fragt, was diese wohl als nächstes vorhaben. Der Hype nach Folge 4 ist enorm... Eren und Reiner begegnen sich endlich wieder, nach 4 Jahren. Das ist die Art von Cliffhanger, die einen wünschen lässt, man hätte den Anime erst später entdeckt, sodass man alle Folgen am Stück schauen kann. Ich bin mir sicher, es wird noch völlig verrückt werden... aber auf positive Weise. Kann jedenfalls kaum erwarten, wie es weitergeht.


    So, das sind soweit alle Anime, bei denen ich in dieser Season mehr als nur drei Episoden gesehen habe. Hab noch einige mehr angefangen, aber wieder gedropt. Alles in allem schien es eine recht gute Season zu sein, aber ich hatte leider nicht genug Lust für ein dutzend verschiedene Anime, also musste ich mir ein paar herauspicken. Die Highlights waren dabei jedenfalls mit Abstand AoT und Majo No Tabitabi, gefolgt von Jujutsu Kaisen.



    Die abschließende Bilanz sieht dann so aus:


    Anime of the Season

    Attack on Titan


    Obwohl es gerade erst begonnen hat und vielleicht nichtmal richtig zu dieser Season gezählt werden kann, hat AoT einfach mal wieder innerhlab kurzer Zeit bewiesen, warum es einer der erfolgreichsten Anime des Jahrzehnts ist.

    Honorable Mentions: Majo no Tabitabi, Jujutsu Kaisen


    Bestes Opening

    "Literature" by Reina Ueda (Majo no Tabitabi)


    Honorable Mentions: Attack on Titan, Jujutsu Kaisen


    Bestes Ending

    "LOST IN PARADISE" by ALI ft. AKLO (Jujutsu Kaisen)


    Honorable Mentions: Attack on Titan, Majo no Tabitabi, Noblesse


    Bester Soundtrack

    Attack on Titan


    Honorable Mentions: DanMachi, Noblesse


    Beste Visuals

    Attack on Titan


    Honorable Mentions: Jujutsu Kaisen, Majo no Tabitabi


    Best Girl

    Elaina (Majo no Tabitabi)


    Honorable Mentions: Seira (Noblesse), Raskreia (Noblesse), Adachi (Adachi to Shimamura), Shimamura (Adachi to Shimamura), Ais (DanMachi), Haruhime (DanMachi), Maki (Fire Force)


    Best Boy

    Raizel (Noblesse)


    Honorable Mentions: Reiner (AoT), Frankenstein (Noblesse), Itadori (Jujutsu Kaisen), Fushiguro (Jujutsu Kaisen), Regis (Noblesse), M21 (Noblesse)


    Puh, gerade noch vor Neujahr. ^^'