Beiträge von qEagleStrikerp

Die Insel der Rüstung erwartet euch!


Alle Informationen zum ersten Teil des Erweiterungspasses "Die Insel der Rüstung" findet ihr bei uns auf Bisafans:

Zu den Rüstungsinsel-Infoseiten | Pokédex | Routendex

    Hier sind ja bereits wirklich verrückte Vorschläge gekommen XD. Und wenn ich ganz ehrlich sein soll, wünsche ich mir von neuen Pokemon, dass sie eben nicht zu sehr an Dingen aus der echten Welt angelehnt sind; das ist auch der Grund, warum ich kein Fan vieler Pokemon der 5. und 7. Generation bin.
    Wenn ich mich dennoch für ein Wesen entscheiden müsste, dann wäre das allerdings ein Leuchtfisch-Pokemon, aber nicht so wie Lanturn, sondern eher ein durchsichtiges Pokemon, das in bestimmten Situationen komplett bunt zu leuchten anfängt (wie eben auch in der echten Welt).

    Ich finde, die Umfrage ist nicht gerade schlau gemacht von den möglichen Antworten her. Alle Leute, die eine Unmenge an Gründen gegen die Switch finden (einschließlich mir), haben sie logischerweise nicht gekauft, warum auch. D.h. alle, die die Switch gekauft haben, werden vermutlich auch angeben, dass sie ihnen gefällt. Von daher ...


    Falls sich jemand für meine Nicht-Kaufgründe für die Switch interessieren sollte [Zitat]:


    LG,
    Eagle~

    Ich hab in einem anderen Forum bereits endlos über die Fehler der Switch philosophier, aber kurz gefasst: Der Preis ist ungerechtfertigt, weil er zu billig ist! Die Switch muss unbedingt ein wenig mithalten können, aber Nintendo hat - wie immer - komplett auf die Wünsche der User verzichtet und eine nicht ausreichend starke Hardware verbaut. Die Preise für die Controller sind allerdings horrend, vor allem beim Pro Controller. Dann makelt es stark beim Release-Game-Lineup. Das Display hat nur 720p. Die Akkulaufzeit lässt zu wünschen übrig. Und so weiter ...
    Für mich heißt das in der Konsequenz: Get your act together, Nintendo, und beginnt, die Wünsche eurer Fans zu respektieren ... Denn im Moment sieht es nicht so optimistisch aus für die Switch :/ Und ein zweites Desaster könnt ihr euch wirklich nicht erlauben.
    Ich würde die Switch liebend gerne kaufen, aber ich werde warten ... warten, bis eine überarbeitete "Switch Pro" oder Ähnliches rauskommt, die dann ein 1080p-Display und PS4-vergleichbare Hardware hat.
    Bitte, Nintendo, reißt euch zusammen, macht nicht denselben Fehler noch einmal ...

    Also, ich bin grundsätzlich der Meinung, dass Bezahlen für Online-Gaming im Umfang wie bei Microsoft und Sony ein No-Go ist. Ich werde niemals dafür zahlen bei diesen beiden Vertretern. Aber ich bin mir auch bewusst, dass die Serverkosten seit der 7. Generaton stark gestiegen sind, da der Gaming-Markt seither stark expandiert. Wenn Nintendo sich also entscheiden sollten, den Dienst billig genug zu machen, dass sie damit nur in erster Linie ihre Server-Unkosten decken, werde ich dafür auch bezahlen. Sind es allerdings wie bei den Konkurrenten 5€/Monat, so wird auch die Switch bei mir als Offline-Konsole zuhause stehen. Und mal ganz ehrlich: Wieso muss am PC niemand für online zahlen? Hmm, wie seltsam ...

    Ich habe keine Antwort darauf gegeben. Aus einem einfachen Grund: Ich bin mir zu 97% sicher, dass sämtliche Leaks beabsichtigt waren. Nintendo hat bei ORAS bereits sehr viel preisgegeben, aber diesmal war es wirklich extrem. Wer regelmäßig die Informationen verfolgt hat so wie ich, der kennt jetzt bereits das halbe Spiel und gefühlt 80% der Pokemon, ohne das Spiel auch nur in der Hand gehalten zu haben. Das besondere an Pokemon war immer das Erkunden und Entdecken, aber bei Sonne und Mond hat Nintendo absichtlich einen riesigen Teil der Informationen bereits im Voraus preisgegeben, um den "Hype" anzukurbeln. Für mich persönlich als treuer Pokemon-Fan wurde eher das Gegenteil erreicht, ich freue mich kaum noch auf das Spiel, weil ich bereits so viel weiß. Würden es sich nicht meine Freunde alle holen, würde ich diese Generation sogar überspringen, weil ich die Pokemon so einfallslos finde. Aber um zum Thema zurückzukehren: Ich denke, dass Nintendo viele Leaks in die Wege geleitet hat. Spätestens bei der Demo wurde mir das klar. Denn bereits letztes Jahr wurde das halbe Spiel über die Demo geleaked, da hätte Nintendo unmöglich nochmal so naiv sein können, das halbe Spiel zufälligerweise in der Demo zu "vergessen". Das war pure Absicht, sie wollten, dass die Demo-Daten geleaked werden, sonst hätten sie die Daten nicht dringelassen. Bei der illegalen Downloadversion bin ich mir nicht ganz so sicher wie bei der Demo, aber allen Ernstes: Wie sollte sonst eine Version des kompletten Spiels ins Netz gelangen, wenn nicht absichtlich durch Nintendo selbst?


    Für mich steht fest: Mir wurde das Spiel kaputtgemacht durch Nintendos Datenverteilungsprinzip. Viele Pokemon sind extrem einfallslos (Stichwort Sandburg entwickelt sich zu Sandschloss, see what I mean?), das Spiel wurde unnötig noch leichter gemacht, als es durch die 6. Generation bereits wurde, alles ist nur noch auf Pokemon Go-Überläufer ausgerichtet und ich kenne bereits den Großteil des Spiels vor dem Release. Sagt mir, Nintendo: Worauf soll ich mich noch freuen? Wenn sich dies in der nächsten Generation nicht ändert, werde ich die nächste Generation nicht mehr kaufen können ...

    Also ich persönlich hasse das Free-to-Play-Prinzip, was mich nicht davon abhält, Pokemon Shuffle zu spielen. Ich habe bis jetzt jedes Event gemacht und musste im ganzen Spiel noch nicht einen Cent dafür ausgeben. Werde ich auch nicht. In dem Moment, in dem mich ein Entwickler in einem F2P zwingt, Geld auszugeben, um einen Content-Clear-Zustand zu erreichen, fasse ich das Spiel nicht mehr an, denn das sehe ich nicht ein. Ich finde, bis vor einigen Wochen war Shuffle noch wirklich fair umgesetzt vom F2P-Prinzip. Das Spiel war so konzipiert, dass man einfach nur einmal pro Tag spielt (ausgenommen bei Safaris) und so langsam im Spiel voranschreitet. Nur haben sie seit Kurzem diese blöde Regel, dass Eventstufen teils Geld statt Versuche kosten und das macht mich skeptisch ... momentan ist es noch tragbar, aber wenn sie das Spiel weiter in diese Richtung entwickeln, werden plötzlich ganz viele Spieler aufhören, das Spiel zu spielen. Ich finde es nämlich gut, wie es im Moment ist: Man kann bezahlen, um schneller voranzukommen, muss aber nicht (dass die Preise brutal sind, lass ich erstmal außer Acht). Wenn sie das ändern, wird das mehrere Spieler böse verärgern, vor allem die, die Geld ausgeben, denn Nintendo zwingt sie dann dazu und nimmt ihnen ihre Freiheit. Ich hoffe, dass Nintendo nicht dumm ist ...


    Dennoch sind auch diese Investitionen einzelner Spieler notwendig, um solche Spiele langfristig weiterentwickeln zu können. Der entstehenden Kosten werden bei solchen Titeln zwar in größeren Mengen verdient, dennoch sollte sich jeder Spieler eines Free-to-play-Titels bewusst sein, dass diese Weiterentwicklung theoretisch jederzeit vorbei sein kann, wenn die Entwickler nicht genügend Profit machen. Das soll natürlich kein Aufruf zum Investieren sein, da dies jeder Spieler selbst entscheiden kann, dennoch schadet es nicht, im Hinterkopf zu haben, dass nur die Spieler, die Echtgeld investieren, dafür sorgen, dass andere auch kostenlos neue Inhalte geliefert bekommen. Bei kostenlosen Spielen ist und bleibt das nun mal keine Selbstverständlichkeit.

    Was diesen Aspekt angeht ... Ich persönlich finde, dass dieser "Zeitgeist" der Videospiel-Industrie ein brutalster Fehltritt ist. Ich möchte keine Free-to-Play-Spiele und ich will auch nicht, dass immer mehr davon entwickelt werden. Ich will einmalig Geld für ein Spiel ausgeben und es dann aber auch in vollem Umfang bekommen. So war es früher und so ist es zum Glück größtenteils noch jetzt. Diese negative Entwicklung muss in meinen Augen unterbunden werden, sonst sieht die Videospielbranche in 10 Jahren ungefähr so aus:
    - Keine Konsolen mehr, nur noch Handyspiele
    - Alle Spiele sind F2P mit Wucherpreisen für Ingame-Käufe
    - Alle Spiele bestehen nur noch aus Prinzipien, die man mit Auf-den-Bildschirm-tippen oder Über-den-Bildschirm-wischen bedienen kann
    Okay, das ist vielleicht leicht übertrieben, aber in die Richtung entwickelt es sich derzeit ... Was ist aus Gaming geworden? Was ist mit den ganzen komplexen Spielen mit übertrieben krasser Story und geiler Steuerung, die aus mehr als nur tippen und wischen besteht? Was ist mit dem Prinzip, das mir ein Spiel für 40€ gehört und ich alles bekomme? Warum zahle ich jetzt 70€ für ein Spie, 60€ für den Season Pass, 60€ für weitere DLCs, bis zu 80€ für zusätzliche Skins und muss dann teils immer noch "Supply Drops" ziehen, die mindestens 1€ pro Öffnung kosten und dann auch noch eine furchtbar schlechte Chance auf gute Gewinne haben? In welcher Welt leben wir eigentlich?
    Ich finde, man muss der aktuellen Entwicklung der Videospielbranche entgegensteuern. Unterstützt kein Ubisoft, kein Call of Duty etc., keine billigen Handyspiele und vor allem keine F2Ps!!
    Und um F2Ps entgegenzusteuern, kann man nur eines machen: Spielt sie, wenn ihr wollt (mach ich auch), aber gebt kein Geld aus! Nur so verstehen die Entwickler, dass dieses Prinzip furchtbar ist. Ihnen wird das Geld ausgehen und man produziert künftig einfach keine F2Ps mehr -> Die Welt ist wieder ein Stück besser geworden ;)


    Also zusammenfassend: Bitte unterstützt in Zukunft keine F2Ps mehr! Wir müssen die Videospielbranche wieder in ihrem alten Glanz erstrahlen lassen!

    Abgesehen von ganz wenigen Beat'em'Ups, in denen es eine ansatzweise zusammengewürfelte Story gibt, die man auch wirklich als nennenswert bezeichnen kann, muss gerade in einem solchen Genre an sich keine vorhanden sein. [...] Und mit Langzeitmotivation punktet an sich so richtig kein Beat'em'Up.

    Was die Story angeht, hast du recht, die muss nicht unbedingt vorhanden sein, aber durch irgendetwas muss das Spiel ja fesseln. Smash 4 hat keine Story, aber es macht so viel Spaß und hat so viele Modi, dass man immer wieder motiviert ist, noch dazu gibt es die Meilensteine, die einem das Gefühl geben, Fortschritte zu machen. Bei Pokken ist das nicht ganz so sehr vorhanden, irgendwie fehlt das gewisse etwas, es macht Spaß, aber nur für eine gewisse Zeit ...

    Ich persönlich finde die Namensänderung gut, weil es mich von Anfang an gestört hat, dass das Spiel "Pokken" heißen soll, denn es hat mich immer an Windpocken erinnert.

    Nun, ich finde den Namen "Pokken" einfach cool ^^ Ich mag die Idee ;)

    Ich habe "Befriedigend" gewählt. Der Grund:
    + Tolles Kampfsystem, das wirklich Spaß macht
    + Lokaler Multiplayer
    - Kein Story-Modus und auch keine Langzeitmotivation, der Preis (fast der Normalpreis eines Wii U Spiels) dafür ist definitiv zu hoch
    - Die Grafik ist eine Katastrophe im Vergleich zu dem, was man erwartet; in den Trailern (vor allem denen für Arcade) sah die Grafik stets bombastisch aus, auf der Wii U ist sie allerdings sehr schwammig, die Texturen der Kämpfer haben eine komische Oberfläche und "Antialiasing" war Nintendo noch nie ein Begriff, leider auch nicht in Pokken


    Außerdem (ich finde, das ist kein negativer Grund, aber erwähnenswert) finde ich es mehr als lächerlich, dass Nintendo nen Namen von "Pokken Tournament" zu "Pokemon Tekken" geändert hat, um den Namen nicht nach "Pocken" klingen zu lassen. Das sorgt so für mehr Spott als umgekehrt.

    Ich werde mir das Spiel vermutlich kaufen. Ich habe die kostenlose Version recht weit gespielt, aber irgendwann hat sie ihren Reiz durch die Diamanten verloren. Denn man kommt irgendwann kaum noch weiter, ohne sich welche zu kaufen. Ich finde es zwar schade, dass ich meinen Spielstand nicht übertragen kann, aber Rumble World ist bis jetzt unter den umfangreichsten der Rumble Serie, vor allem auch, weil es jedes Pokemon in jeder Form gibt.