Beiträge von Onel

    Happily

    Eltern können manchmal ein recht schwieriges Thema sein bzw. Menschen im allgemeinen. Jeder hat seine eigenen Eigenschaften und Macken. Man kommt damit zurecht oder auch weniger. Ich kann dir etwas von meiner Seite erzählen, da meine Mutter leider auch ähnlich ist. Meine Eltern haben sich irgendwann getrennt und meine Mutter hat sich von vielen Kontakten , sowohl freundschaftlich als auch die Verwandschaft ihrer Seite, abgekapselt. Warum sie das gemacht hat, hat sie mir mal erklärt, ist für mich aber kein Grund. Jedenfalls gab es da auch öftermals Streit wegen ganz banalen Dingen. Sei es, sie wollte nach Polen fahren für Zigaretten und ich das einfach nicht wollte oder ähnliches banales. Wir haben uns gestritten, haben entweder ein paar Tage nicht geredet/geschrieben und haben uns dann ausgesprochen. Das ging solange gut, bis mal ein Streit uns den Kontakt für ein halbes Jahr verwehrte. Was es genau war, weiß ich nicht mehr. In der Zeit hat sich der Zustand meiner Mutter rapide verschlimmert. Hat selbstzweifel entwickelt und hat viele Dinge in Frage gestellt. Konnte ich jetzt noch was machen für sie? Ich kann diese Frage nicht eindeutig beantworten. Ich wollte ihr helfen und habe diese auch angeboten,aber sie durch den selbstzweifel war ein treffen schwierig geworden,da sie sich selbst vorwürfe über meine Erziehung macht und darum. Ich fragte mich die ganze Zeit, ob es was geändert hätte, wenn ich vorher die ganze Zeit versucht hätte schon was zu tun. Mein Fazit war, nein. Es wäre mir schlechter gegangen und man hätte sich wahrscheinlich immer noch viel gestritten, geschuldet durch das Verhalten.

    Was ich dir aber als Rat/Versuch mitgeben würde wäre, es nochmal zu versuchen rauszufinden, warum sie aufeinmal so eine extreme Abneigung entwickelt hat, dich sehen zu wollen. Viel anderes ist sonst schwierig zu realisieren. Sie zum Arzt einfach zu schleppen, wäre wohl mit einer der besten Sachen, aber kann und darf man leider auch nicht so einfach. Sonst bleibt dir nicht viel übrig als beim Kontakt etwas kürzer zu tretten und dein glückliches Leben weiterzuführen. Du hast dein eigenes Leben und solltest das dir nicht kaputt machen lassen, auch nicht von deiner Mutter.

    Das was Arkalizz sagt kann ich nur zustimmen. Ich merke es selbst in meinem Arbeitsleben. Die Anforderungen werden hochgestellt ala " Du bist 20 Jahre alt? Dann hast du doch bestimmt 20 Jahre Berufserfahrung" oder bei noch recht neuen Berufsbildern " Also was wir so gehört haben solltest du x Sachen können, trifft dem auch zu?", wo man einfach viel lernt von sehr viel spalten und man dann schon als "ersparniss der Firma" betrachtet wird, weil man ja mehrere Berufe vereint.

    Im meinem Fall spreche ich vom Mechtroniker. Ich lerne Sachen aus dem Metal-, Elektro- und Informatikbereich. Ist ja schön und gut, aber die Arbeitgeber erwarten jetzt von mir, dass ich alles, was ich in der Ausbildung gelernt habe, anwenden kann und am besten meister drinnen bin. Kann ich ich leider nicht bieten, dafür hätte die Ausbildung wohl 10 Jahre gehen müssen, um meister in x Themen zu sein. Die Bezahlung ist in der Branche auch immer dann noch recht schwierig. Es kommt da sehr stark aufs Unternehmen an. Ich habe schon 42,5h die Woche gearbeitet (ohne Überstunden) für ein Gehalt, was ich jetzt auch bekomme,bei einer 38h Woche.

    Es kommt bei Bezahlung dazu auch noch stark darauf an, ob man schichten arbeitet und die Bereitschaft hat auch mal zu reisen. Das kann schon einige 100€ im monat mehr ausmachen.

    Zur Auflösung:


    1. Ich spiele gerne Pokemon etwas strategischer, aber spiele meistens das, was mir gefällt.

    Das Stimmt. Ich habe auch schon Minun und Plusle zusammen im VGC gespielt.


    2. Zur Zeit spiele ich wenig Pokemon aber wenn ich mich ransetze, vergehen mehrere Stunden.

    Das Stimmt. Zur Zeit ist es meistens so, wenn ich mal Pokemon anmache, dann suche ich mir was, sei es züchten, shiny chainen etc. und dann sind schnell die Stunden weg.


    3. Obwohl ich schon viel gezüchtet habe, züchte ich wenig für mich selbst.

    Das Stimmt. Ich züchte lieber für andere als für mich selbst und daher lass ich meine DV Pokemon von anderen züchten.


    4. Die Edition mit der meisten Spielzeit ist bei mir die X Edition, obwohl ich Rubin mehr mag.

    Das Stimmt. Die Hoenn Region gefällt mir sehr gut, doch habe ich in X soviel gezüchtet durch damalige Basare und Dienstleitungsthemen, da sind schon einiges an Stunden zusammen gekommen.


    5. Es gibt für mich mehr Pokemon,die ich nicht leiden kann, als Pokemon die ich mag.

    Die Aussage stimmt nicht. Es gibt maximal eine Handvoll Pokemon, die ich nicht leiden kann, aber wesentlich mehr Pokemon, die ich mag.


    Somit haben, Virtual Headache , Azaril , Hassin627 , Dähr Macks , Kesi , Vynn und ~AKINFENWA richtig geraten!

    Random.org sagt, dass Hassin627 als nächstes drannen ist.

    Ich hole auf ^~^

    Meine 5 Behauptungen:


    1. Ich spiele gerne Pokemon etwas strategischer, aber spiele meistens das, was mir gefällt.


    2. Zur Zeit spiele ich wenig Pokemon aber wenn ich mich ransetze, vergehen mehrere Stunden.


    3. Obwohl ich schon viel gezüchtet habe, züchte ich wenig für mich selbst.


    4. Die Edition mit der meisten Spielzeit ist bei mir die X Edition, obwohl ich Rubin mehr mag.


    5. Es gibt für mich mehr Pokemon,die ich nicht leiden kann, als Pokemon die ich mag.

    Es scheint in der heutigen Internetkultur auch modern zu sein, dass man einen Ex grundsätzlich mal als den größten Arsch der Welt darstellt, selbst oder erst recht dann, wenn man eine lange Beziehung geführt hatte.

    Das gab es schon immer und wird es auch immer geben. Man selbst möchte ja nicht als der/die "böse" dastehen, obwohl meistens nicht mal irgendwas schlimmes passiert ist. Ich mag solche Leute auch nicht, die sowas einfach grundlose behaupten, aber wie gesagt, dass gab es schon damals zu meiner Schulzeit, dass sowas behauptet wurde (und da gab es noch keine smartphones).

    Beziehung eures Dates/Partners vor euch

    Falls euer Partner vor euch viele kürzere Beziehungen hatte, hättet ihr dann Bedenken genauso schnell verlassen zu werden? Oder wäre die Erfahrung des Partners in euren Augen sogar sehr vorteilhaft?


    Falls der Partner vor euch eine sehr lange Beziehung hatte, hättet ihr Bedenken, dass er noch an der vorherigen Beziehung hängt, eure Beziehung nicht mithalten könnte, oder nicht besonders ist? Oder wäre dieser Partner besonders anziehend, da er ja wissen muss, wie man eine lange Beziehung führen kann?

    Zur ersten Frage:

    Wenn man auf das Thema Beziehung zu sprechen kommt und man dann sowas hört, würde ich immer erst einmal fragen, wieso weshalb warum? Es muss ja nicht immer an der Person liegen, die dir gegenüber sitzt, sowie es auch x andere Gründe geben kann, warum es so war. Die andere Frage ist dann auch, wie definiert jemand kurz? Unter einem Jahr? Wenige wochen? Man sollte sich durch einen Zeitraum bzw. Dauer nicht verunsichern lassen.


    Zur Zweiten Frage:

    Wie andere auch schon vor mir sagten, Kommunikation ist das A und O in einer Beziehung. So gesehen, ist das überall wichtig. Man spricht mit seinem Partner über überalles (im besten Fall), um Probleme zu beseitigen und vielleicht unnötige Streitereien zu verhindern. Dazu muss dann auch keiner ein schlechtes Gewissen haben oder sich schlecht fühlen, weil der Partner Sache x nicht weiß und man den Punkt in sich reinfrisst.

    Zum letzten absatz der zweiten Frage:

    Einige Leute sind auch nur in langen Beziehungen, weil entweder keiner von beiden Schluss machen will, man nicht alleine sein will oder ähnliche Gründe. Ich würde jetzt mal ganz grob behaupten, wenn man sich andere Paare anschaut oder mit solchen man spricht,wird man auch viele dinge feststellen, die in einer längeren Beziehung eher "normal" sind.

    Haltet ihr die Gaming-Community für überdurchschnittlich toxisch. Dies kann alles umfassen (Sexismus, Rassismus, beleidigend, elitär, etc.).


    Kommt immer ganz aufs Spiel drauf an. Wenn ich jetzt z.B. Leguea of Legends nehme, würde ich dem leider schon recht geben und das schlimme daran ist, es wird nicht wirklich besser. Es fängt sogar schon bei der Championauswahl manchmal an. Jeder sucht sich seinen Champion aus, man bannt einen und dann bannt der Gegner den Yasou und unser Yasou "main" im Team kündigt sofort an "I will troll". Geil. Nicht alle machen das dann wirklich oder mancheiner kriegt noch die Kruve, aber ein größteil macht dass dann leider schon. Sowie mit dem Rage Quite oder auch dem provokanten "?" nach einem Kill.

    Wenn ich mir nun andere Spiele anschaue wie die Smash szene, ist dort das Verhalten besser. Man kann es drehen wie man will, nicht jede Community ist so, sondern es kommt immer aufs Spiel an.



    Findet ihr solches Verhalten sehr schlimm oder könnt ihr eher darüber hinwegsehen?


    Es ist auf Dauer nervig. Klar gibt es meistens den Troll, wo man nicht drauf einsteigen sollt, damit der Ruhe gibt, aber auch Leute, die sowas wirklich ernst meinen. Selbst schon gehabt. Da spielt man mit seinem Team zusammen und wird je nach Spiel als "Cheater, Hacker, Scripter" bezeichnet oder bekommt zu hören "Go die, noob" oder ähnliches. Ich kann über sowas teilweise ausblenden, aber ich reporte solche spieler dann, wenn es die option dafür gibt.


    Habt ihr selbst solche Fälle wie oben beschrieben bereits miterlebt? Wenn ja eventuell sogar am eigenen Leib?


    Leider keine Seltenheit, wenn ma LoL spielt. Besonders verstärkt kriegt man das nicht nur in Game mit, sondern ab und an sogar im Discord/Ts. Man spielt mit Leuten zusammen (männlich als auch weiblich) und das erste Urteil, was öftermals fällt ist :"Lass mich raten, du als Frau spielst support?" und dann wird die Rolle auch noch als Abwertend einfach abgestempelt. Oder wenn man mehrere Runden zusammen gespielt hat und dann die weibliche Mitspielern gegangen ist durch Verpflichtungen oder ähnlichen Gründen, dass dann sowas kommt wie "War ja wieder typisch Frau. Kann nichts" oder ähnliche abwertende Aussagen. Ich finde sowas schlimm und dazu noch traurig. Es geht im Spiel nicht immer darum der aller beste zu sein, sondern auch um den Spaß und Teamgeist. Wenn ich solche Kommentar höre, denke ich mir manchmal,dass ich mit randoms besser dran wären, die könnte ich im notfall im chat muten.


    Identifiziert ihr euch trotz solchen Negativbeispielen auch und gerne als "Gamer"?


    Defenitiv ja. Wieso sollte man nicht zu dem Stehen, was ws nun wirklich ist? Damals wurde man noch eher als Nerd bezeichnet, wenn man Videospielen ausführlich erzählt hat, heute ist das akzeptiert (großenteils) und wird Gamer genannt. Die Definition, ab wann man Gamer ist, ist eh je nach Seite anders erklärt. Einige Seiten sagen, wenn man nur am Handy schon sowas wie Candy Crush Saga spielt, ist man ein Gamer. Ich sehe das persönlich etwas anders, aber gut. Ich sehe an dem Begriff nichts abwertendes, wie auch nicht an Nerd (besonders weil Nerd heutzutage nicht mal richtig benutzt).


    Habt ihr vielleicht Lösungsansatze wie man solches Verhalten verringern kann?

    /mute all .

    Einfach gesagt, dont feed the troll. Die Leute wollen Aufmerksamkeit, die wollen euch provozieren und je nach Tageslage,klappt das besser oder weniger. Ignoriert diese,muted diese oder was noch alles geht, wenn ihr an dem Tag nicht dagegen resistent seit. Es gibt sonst keine Möglichkeit. Communityregeln stehen ja schon ewig in vielen Spielen, aber ändert trozdem nichts an einer riesigen Community mit x Spielern,wo jeder amders ist und man nicht jede sekunde alles überschauen kann.

    Chariot

    Hey,

    so gerne ich den Auftrag auch angenommen hätte, muss ich ablehnen.

    Da ich persönlich merke, dass es mir leider wieder weniger Spaß macht die alte Pokemon Edition zu spielen und ich nicht ewig Leute warten lassen will.

    Ich mache den letzten Tausch noch fertig und werde dann den Basar ins Archiv verschieben lassen.


    Tut mir leid.

    Ich habe 4 Stunden angekreuzt. Da durch Handyspiele der größtteil der Zeit drauf geht. Auch wenn es passiv neben mir liegt und das Spiel recht wenig mich brauch, ist das für mich ja trozdem zeit, die ich am handy verbringe. Der Rest ist Whatsapp, Bisaboard schauen, Discord und ab und mal einen Artikel auf Golem lesen (wenn was interessantes dabei ist). Da mein Fahrtweg zur Arbeit und nach Hause insgesamt 3 Stunden beträgt (im Durchschnitt), will man sich da auch beschäftigen. Aber demnächst wird ein neues Buch gekauft und dann wird die Handyzeit auch vielleicht um 60-30 min weniger werden ^-^

    Genesis-Nicolai

    Ich biete kein Shiny Hunting an. Ich würde dich daher bitten, bevor du noch einen Beitrag schreibst, bitte anzuschauen, was ich ich anbiete. Falls du sonst jemanden dafür suchst, kannst du in der Kurzgesuche ein eigenes Thema aufmachen und dort nach jemanden suchen.