Beiträge von Grovyle

    Zucchini-Kartoffel-Auflauf


    Zutaten:

    Für die Schichten: 500 g Kartoffeln, 500 g Zucchini

    Für die Creme: 2 Becher Schmand, 150 g Parmesan, 2 Knoblauchzehen, Salz & Pfeffer, Muskat

    Für das Topping: 200 g Käse nach Wahl, Cherrytomaten


    Zubereitung:

    Die Kartoffeln in Salzwasser garen und anschließend pellen. Kartoffeln und Zucchini in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Den Parmesan reiben und in einer Schüssel mit den 2 Bechern Schmand verrühren. Die Knoblauchzehen fein hacken und dazugeben oder in die Creme pressen. Anschließend mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. In einer Auflaufform das Gemüse dachziegelartig in Schichten legen. Jede Gemüse-Schicht mit einer dünnen Schicht Schmand-Creme bestreichen. Anschließend nochmals Käse nach Wahl (z.B. Gouda oder Mozarella) reiben deckend auf dem Auflauf verteilen. Noch mit Cherrytomaten dekorieren und dann bei 180°C im vorgeheizten Backofen eine halbe Stunde backen. Zum dekorieren nehme ich immer sehr gerne die Tomatensorte "Sweet Aperitif" aus meinem Garten. Sie sind besonders klein und schmecken sehr aromatisch und süß, sodass es sich um meine absolute Lieblingssorte handelt. Viel Spaß!

    Möhren-Kohlrabi-Auflauf mit Hähnchen


    Zutaten:

    250 g Möhren, 250 g Kohlrabi, 1/4 Liter Hühnerbrühe, 1/4 Liter Milch, 1 EL Butter, 30 g Mehl, 300 g Hähnchenbrustfilet, 100 g Speckwürfel, 200 g geriebener Käse, Muskat, Salz & Pfeffer, 1/2 Bund Petersilie


    Zubereitung:

    Kohlrabi und Möhren waschen, schälen und in Stifte schneiden. Die Petersilie waschen und fein hacken. Brühe und Milch ankochen. Das Gemüse dazugeben und alles zusammen 10 Minuten kochen lassen. Gemüse herausnehmen, abtropfen lassen und die Brühe aufheben. Butter in einem Topf erhitzen, das Mehl darin anschwitzen. Alles verrühren und mit der Brühe ablöschen. Anschließend unter Rühren aufkochen lassen (es wird andicken) und mit den Gewürzen abschmecken. Das Gemüse zusammen mit der Petersilie dazugeben und unterrühren. Die Hähnchenbrüste in Stücke schneiden und in einer Pfanne zusammen mit den Speckwürfeln anbraten. Es ist aufgrund des Fettes der Speckwürfel kein weiteres Fett erforderlich. Das Fleisch zusammen mit den Speckwürfeln in eine Auflaufform geben und mit etwas von dem geriebenen Käse bestreuen. Anschließend die Soße mit dem Gemüse darauf verteilen und nochmals mit Käse bestreuen. Alles im Backofen ca. 25 Minuten bei 180°C überbacken. Man kann diesen Auflauf auch gut varrieren, indem man in zum Beispiel zusätzlich mit Kartoffeln ergänzen ein Gemüse weglässt, ganz wie man mag. :wink:

    Profitklößchen


    Zutaten:

    125 ml Wasser, 25 g Butter, 75 g Mehl, 2 Eier, 1/2 TL Salz, 1 Prise Backpulver


    Zubereitung:

    Bei diesem Rezept handelt es sich um einen Brandteig, somit empfiehlt es sich alle Zutaten schon verwendbar bereitzustellen, also auch Eier schon aufschlagen und je ein Ei in einem Schälchen bereit stellen, da man nicht zu lange warten darf zwischen den Schritten. Wasser mit der Butter und dem Salz zusammen im Topf zum Kochen bringen. Den Topf vom Herd ziehen und sofort das Mehl unter flottem Rühren mit einem Kochlöffel dazugeben und glattrühren. Den Topf wieder auf den Herd stellen und den Teig "abbrennen", das heißt den Teig solange weiterrühren (bzw. - kneten schon eher) bis er zu einem Kloß wird und sich am Topfboden eine weiße Haut bildet. Den Teig in eine Rührschüssel geben und sofort ein Ei dazugeben und mit einem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine (Knethaken) umrühren. Man kann auch zu beginn mit einem Schneebesen arbeiten, da der Teig am Anfang noch weich ist, mit der Zeit aber fester wird (aufgrund dem Ei in Kombination mit der Hitze) und spätestens dann auf einen Knethaken umgestiegen werden muss. Nun den Teig etwas abkühlen lassen (soweit, dass das zweite Ei zu einer weiteren Verfestigung führt). Anschließend das zweite Ei und die Prise Backpulver dazugeben und alles nochmals verkneten/-rühren. Den Backofen auf 210°C vorheizen. Den Teig nun in einen Spritzbeutel geben, die Spitze abschneiden und auf einem mit Backpapier belegtem Blech kleine haselnussgroße Tupfen aufspritzen. Diese dann im Bachofen ca. 15-20 Minuten backen. Achtung: Die ersten 10 Minuten den Backofen keineswegs öffnen! Die Klößchen fallen sonst zusammen. Die Klößchen eignen sich sehr gut als Suppenbeilage oder so zum Snacken. Probiert's aus! ♥ Die Mengen reichen für ca. ein Blech. Meistens mache ich die 3-fache Menge und friere den Rest ein. Man kann sie gefroren noch einmal in den vorgeheizten Backofen für ca. 5 Minuten geben und sie sind dann wie frisch gemacht!

    Rote Kirschgrütze


    Zutaten:

    1,5 kg Schattenmorellen, 400 g Zucker, 1 Bio-Zitrone, 5 EL Speisestärke, 1 TL Zimt


    Zubereitung:

    Die Kirschen waschen und entkernen. Zusammen mit dem Zucker, dem Saft und dem Abrieb von einer Bio-Zitrone sowie 1 TL Zimt in einen Topf geben und eine halbe Stunde ziehen lassen. Die Kirschen werden jede Menge Saft abgeben. Die ganze Masse anschließend im Topf unter Rühren erwärmen und ca. 10 Minuten köcheln lassen, damit sich der Zucker in dem Kirschsaft auflöst. Den Topf dann vom Herd nehmen und eine Stunde abkühlen lassen. Die Stärke in einer Tasse mit etwas Wasser verrühren (damit später keine Klumpen entstehen) und anschließend in den Topf geben und unterrühren. Es ist Ok, wenn die Masse dabei noch etwas warm ist, jedoch sollte sie keineswegs noch heiß sein. Den Topf wieder zurück auf den Herd stellen und nochmals unter Rühren aufkochen. Aufgrund der Stärke wird alles eindicken. Anschließend die fertige Grütze noch heiß in saubere Gläser füllen. Ich habe 3 große Gläser damit voll bekommen. Zur Haltbarkeit kann ich nicht soviel sagen, da ich die Gläser in den Kühlschrank stellte und diese dann sehr schnell weg waren. Ich schätze es hält sich schon eine Weile (auch außerhalb des Kühlschranks), aber nicht so lange, wie es beispielsweise Marmelade, die in der Regel mehr Zucker enthält, tun würde. Sie schmeckt pur sehr gut, aber auch mit Joghurt oder Vanillepudding. Das Rezept ist mal eine Alternative zur Marmelade, womit man auch viele Kirschen verarbeiten kann.

    Heidelbeer-Joghurt-Törtchen


    Zutaten:

    Für den Boden: 100 g Kekskrümel, 60 g geschmolzene Butter

    Für die Joghurt-Creme: 500 g griechischer Naturjoghurt, 1 Pck. Gelatine, 100 g Puderzucker, 2 TL Vanillesirup

    Für die Heidelbeergrütze: 150 g Heidelbeeren, 2 Pck. Vanillezucker, 1 TL Speisestärke

    Ansonsten: Heidelbeeren zum Dekorieren


    Zubereitung:

    100 g Kekse nach Wahl (ich nahm Schokokekse ohne Füllung oder dergleichen) in einen Gefrierbeutel geben und diesen gut verschließen. Anschließend die Kekse mit einem Nudelholz zerbröseln. 60 g Butter schmelzen und diese unter die Keksbrösel mengen. Nun eine Form mit ca. 20 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen und zusammenbasteln. Die Boden-Mischung hinein geben und gut andrücken. Das Ganze kommt nun mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank. Die Gelatine nach Packungsanweisung in Wasser quellen lassen. Den Joghurt in einer Schüssel mit dem Puderzucker und dem Vanillesirup verrühren. Die Gelatine nun in einen Topf unter Rühren erhitzen, bis sie geschmolzen ist und dann unter die Joghurt-Masse mischen. Diese Masse nun auf dem Boden verteilen und die Tortenform verteilen. Die Heidelbeeren in einem Topf mit dem Vanillezucker verrühren und erhitzen, bis die Früchte etwas Flüssigkeit abgegeben haben. Diese Flüssigkeit dann mit der Stärke binden, d. h. etwas abkühlen lassen, Stärke einrühren und nochmals aufkochen, damit alles eindickt. Diese Grütze nun löffelchenweise auf der Joghurt-Creme verteilen und mit einer Gabel ein paar mal an der Oberflächen durchziehen. Nun kommt die Tortenform wieder in den Kühlschrank für mindestens 2 Stunden. Ein kleiner erfrischender Sommersnack für Zwischendurch ohne die Verwendung eines hitzeschmeißenden Backofens. Vor dem Servieren mit Heidelbeeren dekorieren, guten Appetit! ♥

    Möhren-Kohlrabi-Suppe mit Safran-Joghurt


    Zutaten:

    Für die Suppe: 500 g Kohlrabi, 300 g Möhren, 2 Schalotten, 2 EL Butter, 1000 ml Gemüsebrühe, 200 ml Schlagsahne, Salz & Pfeffer

    Für den Joghurt: 300 g griechischer Naturjoghurt, 2 EL Schwarzkümmel, 3 Safran-Fäden, Salz & Pfeffer, Chiliflocken


    Zubereitung:

    Kohlrabi, Schalotten und Möhren schälen und grob würfeln. 2 EL Butter in einem Topf erhitzen und die Schalottenwürfel andünsten. Kohlrabi -und Möhrenwürfel dazugeben und ca. 10 Minuten mit anbraten. Das Ganze mit Gemüsebrühe und Sahne ablöschen und bei geschlossenem Deckel ca. 20-30 Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit den Joghurt zubereiten. Dieser wird mit dem Schwarzkümmel und den Safran-Fäden verrührt und mit Salt, Pfeffer und Chili abgeschmeckt. Dosiert den Safran sehr vorsichtig, sonst wird es bitter und schmeckt "plastikartig". Ich habe ca, 3 Fäden verwendet. Die Suppe abschließend noch pürieren und mit je einem Klecks von dem Joghurt servieren.

    Hallo Nightiiii , bitte ergänze noch die Anzahl der Items du zum Tauschen zur Verfügung stellen willst. Und solche vagen Aussagen wie "usw" sind nicht erlaubt. Bitte konkret angeben was du anbieten kannst.

    Guten Abend Nightiii ,


    der zweiten Aufforderung bist du ja bereits nachgekommen, aber ich muss dich nochmals darauf hinweisen, dass noch die Anzahl der Items, die du hier zum Tauschen im Startpost anbietest, mit anzugeben ist.


    Mit freundlichem Gruß

    Grovyle im Namen des Tauschbasar-Komitees

    Süße Melonenkekse


    Zutaten:

    100 g Zucker, 300 g Mehl, 200 g Butter, 1 Ei, Prise Salz, Mehl zum Ausrollen, grüne & rote Lebensmittelfarbe, 80 g Schokoladentropfen


    Zubereitung:

    Butter schmelzen. Anschließend das Mehl hineinsieben sowie Zucker, Ei und Salz hinzugeben. Alles mit den Händen zu einem Mürbeteig verkneten. Den Teig anschließend in 3 Teile teilen. Einen Teil mit der grünen Lebensmittelfarbe verkneten. Die andere 2 Teile wieder zusammen kneten und anschließend mit der roten Lebensmittelfarbe und den Schokoladentropfen verkneten. Aus dem roten Teig eine Rolle formen und den grünen Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Die Fläche sollte dabei ausreichen, um die rote Rolle zum umwickeln. Ist dies getan, sollte die gesamte Rolle in Frischhaltefolie gewickelt werden und ca. 30 Minuten in den Tiefkühlschrank. Dies ermöglicht das Schneiden in Scheiben, ohne dass die Kekse zerdrückt werden. Die Kekse anschließend auf ein Backblech geben und bei ca. 180°C im vorgeheizten Backofen 30 Minuten backen. Die Kekse sind ein kleiner Hingucker. ♥

    Hurley , Lightning Raichu und Marryy Geht klar, melde mich. :)


    /Edit:


    Marryy Würde das Togedemaru + 5 Eier deinem Auftrag hinzufügen, sodass wir dann alles zusammen tauschen.


    DarkShadow und Marryy Bitte entschuldigt die lange Wartezeit in Bezug auf eure Aufträge, mir fehlt einfach die Freizeit aktuell .. Sofern ihr eure Aufträge aufgrund dessen zurückziehen möchtet, würde ich das verstehen. Bitte hinterlasst einfach eine Danksagung, sofern ihr noch weiter warten könnt. Danke für eurer Verständnis.