Beiträge von Grovyle

    Marmorierter Himbeer-Gugelhupf


    Zutaten:

    200 g TK-Himbeeren, 250 g Butter, 1 Prise Salz, 1 TL Vanillesirup, 4 Eier, 450 g Weizenmehl, 1 Pck. Backpulver, 75 ml Milch, Vanilleglasur


    Zubereitung:

    Himbeeren über Nacht im Kühlschrank auftauen lassen. Diese Pürieren und durch ein Sieb streichen. Weiche Butter, Salz, Zucker und Vanillesirup cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Mehl und Backpulver dazugeben und alles zu enem cremigen Teig verrühren. Den Teig halbieren. Unter die eine Hälfte die pürierten Himbeeren und unter die andere Hälfte die Milch geben. Rosa und hellen Teig abwechselnd in eine eingebettete Gugelhupfform geben. Mit einer Gabel marmorieren und bei 180°C 60 bis 70 Minuten backen. Nach dem Abkühlen kann er mit einer dazu passenden Glasur überzogen werden (z.B. weiße Schokolade oder Vanilleglasur). Sehr lecker, besonders für Himbeerliebhaber, guten Appetit! ♥

    Erdnussbutter-Riegel


    Zutaten:

    1 1/2 Tassen Puderzucker, 1 1/2 Tassen Kekskrümel, 1 Tasse Erdnussbutter, 110 g Butter, 200 g Schokolade, 2/3 Tasse Schlagsahne


    Zubereitung:

    Kekskrümel (z.B. Butterkekse) mit dem Puderzucker, der geschmolzenen Butter und der Erdnussbutter vermengen. Die Masse auf einem kleinen Backblech verteilen. Die Schlagsahne erhitzen, Schokolade (Vollmilch- oder Zartbitterschokolade) in Stücke brechen und dazugeben. Solange rühren, bis die Schokolade komplett geschmolzen ist und alles zu einer cremigen Masse wurde. Diese dann auf die Keksmasse geben und gut verteilen. Das Backblech über Nacht in den Kühlschrank stellen und am nächsten Tag Riegel zurecht schneiden. Geht schnell und ist ideal für den kleinen Snack für Zwischendurch.

    Sascha90 Sehr gerne. :)


    Chariot Da sich in diesem Fall alle angegebenen ZAs auf dem Tauchball-Psiau (und nicht z.B. ein Teil auf meinem zweiten Psiau) befinden, wäre die Kombination Tauchball + angegebene ZAs in beiden Fällen kein Problem. Es ist in diesem Fall also egal, ob du es als Ball-Pokémon oder DV-Pokémon bestellst. Der Unterschied liegt dann nur in der DV-Verteilung.

    Selbstgemachte Käse-Kroketten


    Zutaten:

    Für den Teig: 300 g mehlig kochende Kartoffeln, 100 g Parmesan, 2 EL Mehl, 2 Eigelb, 1 Bund Schnittlauch, Salz & Pfeffer, Muskat

    Für die Panade: 100 g Semmelbrösel, 2 Eiweiß

    Außerdem: Fett oder Öl zum Frittieren oder Öl zum Beträufeln


    Zubereitung:

    Die Kartoffeln schälen, halbieren und in leicht gesalzenem Wasser gar kochen. Diese anschießend mit einem Kartoffelstampfer bearbeiten. Parmesan, Eigelb und Schnittlauch hinzugeben und nochmals zerstampfen. Anschließend mit Salt, Pfeffer und Muskat abschmecken und mit den Händen zu einem Brei kneten. Nun formt ihr mit den Händen kleine rund-längliche Kroketten. Diese wälzt ihr im Eiweiß und anschließend in den Semmelbröseln. Nun könnt ihr sie entweder auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben, mit etwas Öl beträufeln und ca. 30 Minuten im Ofen backen oder in einer Fritteuse in ca. 170°C heißem Fett wenige Minuten ausbacken. Dazu schmeckt besonders gut selbst gemachte Mayonnaise (siehe Post #69) und ein gemischter Salat.

    Quarkbällchen


    Zutaten:

    Für den Teig: 300 g Weizenmehl, 100 g Speisestärke, 150 g Zucker, 1 Pck. Backpulver, 1 TL Vanillesirup, 4 Eier, 50 g Butter, 500 g Magerquark

    Ansonsten: 200 g Zucker zum Wälzen, Öl oder Fett zum Frittieren


    Zubereitung:

    Eier und Zucker schaumig schlagen bis sich das Volumen verdreifacht hat. Das kann etwas dauern, ist aber wichtig für die Fluffigkeit! ♥ Das geht am besten mit einer Küchenmaschine. Nun die restlichen Zutaten nach und nach dazugeben, dabei die Butter vorher schmelzen, und alles zu einem weichen, zähen Teig verarbeiten. (Knethaken sind nicht notwendig, da der Teig nicht sehr fest wird.) Das Öl bzw. Fett in einem Topf oder einer Fritteuse auf 160-170°C erwärmen. Nun mit zwei Esslöffeln oder einem Eisportionierer Kugeln formen und diese in die Fritteuse geben. Sie werden niemals akkurat rund werden und immer einen kleinen "Schweif" besitzen. Das ist eben Handarbeit! Die Quarkbällchen dunkelbraun ausbacken. Am besten testet ihr erst einmal 1-2 Bällchen und schneidet sie anschließend durch und schaut, ob sie durchgebacken sind. Es kann sehr schnell passieren, dass Sie innen noch roh sind, wenn sie nicht lange genug im Fett waren. Die Garzeit ist aber auch abhängig von der Größe, also lieber erstmal testen. Am Ende rollt ihr die Bällchen kurz über ein Küchentuch und anschließend in einem Teller mit Zucker. Sie schmecken sehr sehr lecker und frisch am besten! Probiert's aus! Vielen Dank an Hannibal Lecter für den Anreiz. :)

    Schweinefilet auf Reis mit Apfelsoße und glasierten Möhren


    Zutaten:

    Für die Soße: 2 grüne Äpfel, 1 Stück Ingwer (1 cm), 100 g Naturjogurt

    Für das Fleisch: 2 Stück Schweinefilet (ca. 220 g), 8 Salbeiblätter, Olivenöl, Salz & Pfeffer, Muskatnuss

    Für die glasierten Möhren: 2 Orangen, 200 g junge Möhren

    Ansonsten: 150 Naturreis, 200 g Brokkoli


    Zubereitung:

    Die Äpfel vierteln und entkernen. Den Ingwer schälen und fein hacken. Beides in einen Topf geben und 300 ml kochendes Wasser dazugeben. Unter gelegentlichem Umrühren ca. 10 Minuten sprudelnd kochen und danach mit einem Pürierstab glatt pürieren. Den Reis in einen Topf mit Wasser (laut Packungsanweisung) garen. Naturreis hat in der Regel aufgrund seiner noch vorhandenen Schale eine längere Garzeit als anderer Reis. Er ist zudem sättigender und knackiger. Möhren und Brokkoli in einem Sieb und mit Deckel über dem Reis ca. 20 Minuten dampfgaren. Beim Dampfgaren bleiben die Vitamine erhalten im Gegensatz zum Kochen. Inzwischen das Schweinefilet von allen Seiten mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und die Salbeiblätter an das Fleisch drücken. In einer großen Pfanne Olivenöl erhitzen und das Fleisch anbraten. Der Geschmack vom Salbei zieht dabei in das Fleisch ein und harmoniert herrlich mit der Muskatnuss. Kurz vor Ende der Garzeit des Fleisches die Möhren (ungeschnitten) dazugeben und mit anbraten. Wenn das Fleisch goldbraun und durchgegart ist, dieses herausnehmen. Die 2 Orangen auspressen und den Orangensaft zu den Möhren in die Pfanne geben. Die Pfanne leicht schwenken, bis die Möhren ringsherum glasiert sind. Hier wird der natürliche Fruchtzucker der Orange genutzt statt zusätzlichem Kristallzucker. Außerdem passt das fruchtige des Saftes sehr gut zum Geschmack der Möhren. Den Reis abgießen und zusammen mit dem Schweinefilet und dem Gemüse anrichten. Die Hälfte der Apfelsoße über das Fleisch gießen, den Rest in einer kleinen Schüssel dazureichen. Auch den Bratensaft aus der Pfanne über das Gemüse gießen. Dieses Gericht ist sehr ausgewogen und die Kalorien halten sich in Grenzen. :woot:

    Kleines Basar-Update ♥

    + Absol Absol: nun auch im finsterball und mit den ZAs Zen-Kopfstoß, Vielender und Strafattacke erhältlich!

    + Owei Owei: nun auch im traumball und mit den ZAs Blättersturm, Mondschein und Antik-Kraft erhältlich!

    + Psiau Psiau: nun auch im tauchball und mit den ZAs Zuschuss, Barriere, Trickbetrug und Gähner erhältlich!

    (Meine Güte, das letzte Pokémon-Update ist wirklich lange her ...)


    Kleine Information ♥

    Herzlichen Glückwunsch an DarkShadow ! Du warst meine 1100. Tauschpartnerin und da ja bekanntlich alle runden Tauschnummern und Schnapszahlen bei mir eine kleines Geschenk erhalten, erhälst du einen Gutschein für 3 beliebige Pokémon. Kombiniert mit dem bereits vorhandenen Gutschein, kannst du insgesamt 6 beliebige Pokémon umsonst bei mir bestellen. Vielen Dank für dein Vertrauen. :haha:

    Herzlichen Glückwunsch auch an Hurley ! Nach nachträglicher Übertragung der Tauschgeschäfte mit den Gewinnern der letzten Aktion in das Protokoll im Startpost hast du zufällig die Nummer 1111 erhalten! Auch du erhälst einen Gutschein für 3 beliebige Pokémon umsonst! :glasses:

    Nudeln mit Tomatensoße und Hack-Käse-Bällchen


    Zutaten:

    Für die Soße: 800 g gehackte Tomaten in Soße (2 Dosen), 1 Zwiebel, 6 EL Butter, Salz & Pfeffer, 2 TL getrockneter Oregano, 1/2 Bund Basilikum


    Für die Bällchen: 100 g getrocknete Tomaten in Öl, 1/2 Bund Basilikum, 500 g Hackfleisch, 2 Pk. Mini-Mozarella-Kugeln (300 g), 1 Ei, 2 Schalotten, 6 EL Paniermehl, 4 EL Kräuterfrischkäse, 2 EL dunkle Balsamico-Creme, Salz & Pfeffer, 2 TL getrockneter Thymian, 2 TL Paprikapulver, Prise Chilipulver, 1 TL getrockneter Oregano


    Ansonsten: 500 g Spaghetti oder lange Makkaroni, 1 Bund Rauke, Butter oder Butterschmalz zum Braten


    Zubereitung:

    Ihr beginnt mit der Sauce. Füllt den kompletten Inhalt der 2 Dosen gehackte Tomaten in einen Topf. Fügt 6 EL Butter hinzu. Die Zwiebel muss lediglich halbiert werden. Legt die 2 Hälften einfach mit in den Topf. Nun Deckel drauf und 45 Minuten kochen. Dieses Rezept für Tomatensoße habe ich selber erst vor kurzem entdeckt. Es stammt von einem 5-Sterne-Koch, der einfach mal zeigen wollte, wie einfach es doch geht und wie viel Zutaten man eigentlich nur braucht. Während die Sauce kocht, könnt ihr die Bällchen zubereiten. Gebt das Hackfleishc in eine große Schüssel. Schneidet die getrockneten Tomaten und die Schalotten in feine Würfel und die Basilikumblätter in Streifen. Gebt diese sowie die restlichen Zutaten, bis auf die Mozarellakugeln, zum Hackfleisch und vermengt alles gut. Gießt nun die Mozarellakugeln ab. Nun formt ihr aus der Hack-Masse erst eine Kugel, drückt diese etwas flach, legt eine Mozarellakugel in die Mitte und ummantelt diese mit der Hack-Masse. Nun bereitet ihr kochendes, gesalzenes Wasser vor, um die Nudeln anschließend darin kochen zu können. Während die Nudeln kochen, lasst ihr etwas Butterschmalz oder Butter in einer Pfanne schmelzen und bratet darin die Hackbällchen knusprig an. Sie werden sehr gut mit der Tomatensoße harmonieren. Nehmt die Tomatensauce vom Herd und entfernt einen Großteil der gekochten Zwiebel wieder aus dem Topf. Fügt den Basilikum hinzu und püriert die Masse cremig. Am Ende gebt ihr noch den Oregano dazu und schmeckt alles mit Salz und Pfeffer ab. Lasst die Nudeln in einem Sieb kurz abtropfen und mengt sie direkt der Soße unter. Am Ende serviert ihr die Tomaten-Nudeln zusammen mit den Hackbällchen und streut noch etwas Raukesalat über den Teller. Guten Appetit! ♥