Beiträge von PeacekeeperRS

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

    Sing

    Was gibt es groß über Sing zu sagen? Es ist ein spaßiger Film, dessen Konzept vielleicht nix neues sein mag aber gut gelöst wurde, wie ich fand. Habs in einer OV Vorstellung geguckt und muss sagen: Ich bin echt begeistert. Ist jetzt kein Meisterwerk aber ich kann ihn nur empfehlen. Hat gute Witze, ne interessante Auswahl an Songs und das Ende war auch... "überraschend"


    Rogue One: A Star Wars Story

    Oh je wie soll ich über diesen Film reden, ohne zu spoilern? Ich selbst als Star Wars Fan hatte den Film so nie aufm Radar bis vor kurzem und als ich den gestern gesehen habe...wow, für mich persönlich, 1000 mal besser als "Das Erwachen der Macht".
    Für einen Star Wars Film war die Story recht düster und wirkte Erwachsener als die Hauptfilme, also eher weniger kinderfreundlich (viele Eltern sind mit ihren Kids aus dem Film gegangen im Kino lol)
    Es ist schwer darüber zu reden ohne groß zu spoilern von daher sag ich nur: Einen Blick is der Film definitiv wert, vor allem da es keine Jedi im Main Cast gibt. (nix gegen Jedi aber na ja, dafür gibts die Hauptfilme)

    Also meine Lieblings KI ist immernoch die aus Star Wars Battlefront 2. Die ist so hohl, das es schon wieder unfair ist. Vielleicht ist das auch genau deren Taktik.


    Oftmals standen die Gegner mit Schrotflinten nen Meter vor dir und haben nicht geschossen, dann gabs mal wieder welche die haben die aus 2 Meter Entfernung mit nem Raketenwerfer is Gesicht geschossen. Dann gabs noch die voll fairen Jedi Ritter die mit ihren Schwertern die Raketen aus nem Raketenwerfer zurückgeschleudert haben und danach haben se sich oftmals gegenseitig gekillt.
    Die KI ist so strohdoof, das ich oftmals gestorben bin, nur weil ich über die "Abenteuer" der KI gelacht habe. Miese aber effektive Taktik.

    Auf meiner ewigen Suche nach guten Free2Play Spielen da mein PC Rotze ist und ich kein Geld habe, hab ich viele grausige Ecken durchsucht...
    Combat Arms? Ha nein. Bloß nicht.
    Fiesta Online? Nope.avi
    Planetside 2? War ganz cool,aber nachdem es Entwickler gewechselt hat, gings bergab.


    Doch da sind sie, meine zwei Schimmer der Hoffnung...


    Warframe
    Warframe ist ein Third Person Shooter. Man spielt einen Tenno, der die namensgebende Warframes nutzt die an sich sowas wie Powerrüstungen oder ähnliche Konzepte sind. Jeder Warframe hat seine speziellen Fähigkeiten, seine Stärken und Schwächen. Und wer nicht rumballern mag, kann auch zum Schwert greifen. An Wänden läufen ist möglich, eben so wie übers Boden schlittern, über Rails balancieren und Co. Simpel gesagt man spielt nen Sci Fi Ninja in Poweranzügen.
    Man kann so ziemlich alles (bis auf einige dekorative Gegenstände) umsonst bekommen, jedoch muss man sehr, sehr lange grinden, was einige stören tut. Ich hab meinen Spaß dran.


    Und


    Warface


    Zugegeben das Spiel ist... ich sags mal so, nicht für jedermann? Die Community im PvP ist reiner Krebs, da is mehr Abschaum als in Mos Eisley.
    Im PvE...da kann man richtigen Spaß haben, die KI ist herausfordernd und wer alleine vorstürmt ist so ziemlich tot.
    Es gibt einige Waffen die man nur via Echtgeld bekommen kann, die sind jedoch recht selten, die meisten anderen kann man durchs reine Spielen freischalten. Ich hab meinen Spaß mit.

    Da meine letzte Story so gut ankam (nicht wirklich) hier noch eine aus meiner Kindheit aus der...uuh...dem ärmsten Bundesland Deutschland! Yeah das klingt gut...


    Klein Sichey aka Peacekeeper hier, war...3? Ich glaub 3. Freunde und Nachbarn waren mit meinen Eltern im Garten und haben gegrillt und ich, der kleine Rennfahrer der ich war, bin mit meinem Bobbycar rumgedüst. Soweit so gut, denkt man sich.
    Doch dann hatte ich die glorreiche Idee: Andere Autos fahren auf der Straße, warum also nicht auch ich? Also bin ich zum Roland Center (meine Straße runter, ist son Einkaufszentrum) gedüst auf dem Radweg, nur um dann beim Busbahnhof auf der Straße rumzudüsen. Meinen Eltern hatte ich natürlich nichts gesagt, denn ich war ja ein kleiner cooler Rebell. Ich also da rumgedüst, zwischen den Bussen hin und her und mitten auf der Straße wo volle Busse und Taxen rumfahren und niemand holt mich von der Straße weil die Huchtinger sich denken "Pff der kleine hatn Auto, der gehört auf die Straße" oder die waren von meiner Blödheit geblendet, ich weiß es nicht.
    Jedenfalls haben meine Eltern mich dann gefunden und aufgesammelt mit ihrem Auto, wo ich erstmal den Hintern versohlt bekam.


    Und so wurd meine Rennfahrer Karriere frühzeitig beendet, R.I.P. meine Karriere bei der WRC oder Formel 1 ;(


    Schlechte Witze bei Seite, ich hab nur son Mist gemacht und kann echt von Glück reden das mir dabei nie was passiert ist.

    Wegen den Namen, dazu sage ich jetzt mal nichts, denn die sind jetzt echt total ..... Aber sowas ist wie immer Gewohnheitssache.

    Sorry aber "Rot und Blau" "Gold und Silber" "Rubin und Saphir" und Co waren auch vieles, aber nicht einfallsreich. Bei Pokemon wurds schon immer eingedeutscht, sieht man schon an den Trainer Namen in den Spielen (Youngster Colin im Englischen und Teenager Jürgen in der Deutschen Version, mal als Beispiel)

    Obwohl ich damals, als X/Y angekündigt wurden, fand das Fynx am besten aussieht und Igamaro eher meh ist, hat sich das, seit dem ich deren Endstufen gesehen habe, massiv geändert.


    Ich als Spieler von Rollenspielen, vor allem MMOs, fand die Idee das die Endstufen der Starter auf den 3 "Standard" Klassen basieren (Brigaron als Krieger/Ritter, Fennexis als Magier/Hexer und Quajutsu als Schurke) echt cool...


    Aber das Design von Fennexis gefällt mir überhaupt nicht. Zumindest nicht wenn man ein männliches Fynx bekommen hat, erinnert mich an Guardevoir damals.


    Aber ich will ja nicht nur nach dem Design gehen. Die meisten Baby Pokemon mag ich auch nicht. Ich meine ich verstehe das sie gar nicht stark sein sollen, bis sie sich entwickeln. Aber warum soll ich mir ein Knospi fangen wenn ich ein paar Routen weiter Roselia bekomme? Das selbe gilt für Azurill und und Marill. Außer für "Gotta catch em all" sind die Baby Pokemon für mich wertlos und werden meist wieder freigelassen, sobald ich deren Entwicklung gefangen habe.

    Unlogisch wäre so ziemlich jede Respawn Mechanik, vorallem in Online Shootern, es sei denn die Teams haben eine Klonmaschine. Spaß bei Seite.


    Heilen durchs Trinken von Toilettenwasser, Schlafen zum heilen von gebrochenen Beinen, 200 Jahre alte Cornflakes futtern um sich zu heilen, Fallout 3 und New Vegas lassen grüßen.


    Polizisten in Need for Speed, deren Fahrmanöver es eher so aussehen lassen, als wollen sie einen umbringen, deren Streifenwagen die mit allem mithalten können, egal was du fährst.


    GTA 5 Polizisten die einen grundlos erschießen...oh warte nein, das ist wie im Real Life LA. :ugly:

    The Front Line


    Ein koreanischer Kriegsfilm aus dem Jahre 2011. Geht um den Koreakrieg. Der Hauptcharakter wird an die Ostfront geschickt, um einen Verräter zu finden. Dort trifft er einen alten Freund wieder, der zu Beginn des Krieges von den Nordkoreanern mitgenommen wurde.
    Der Protagonist ist der typische "Held", will alles richtig machen und ist entsetzt als er sieht, wie die Soldaten sich verhalten und wie sehr sich sein Freund verändert hat.


    Der Film ist an einigen Stellen recht witzig, die Charaktere waren interessant aber der Film hatte auch verdammt düstere Momente, z.b die erste "Begegnung" mit "Zwei Sekunden" war sehr grausam. (will nix spoilern) An sich fand ich den Film aber echt gut, auch wenn ich leider das Ende net sehen konnte. Zugegeben die Namen der Charaktere sind etwas gewöhnungsbedürftig, da es halt koreanische Namen sind, aber sonst, gefiel mir der Film.

    @Bastet



    12.34 Uhr: Syriens angeschlagener Machthaber Assad gibt Frankreich die Schuld an den Anschlägen, berichtet die Nachrichtenagentur AFP.Die Terrorattacke sei das Ergebnis französischer Politik, zitiert AFP Assad. Ungeachtet der Anschläge hält Frankreich nach den Worten von Außenminister Laurent Fabius an seinem internationalen Engagement fest. "Das internationale Handeln Frankreichs wird fortgesetzt und ist gesichert", sagte Fabiusin Wien. Sein Land beteiligt sich unter anderem mit Luftangriffen am Kampf gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien und im Irak.

    Warframe

    Vor kurzem angefangen und muss sagen, es macht ziemlichen Spaß, selbst das Grinding (und ich hasse Grinding normalerweise wie die Pest.)
    Es hat einfach was als Space Ninjas zu spielen. Dazu kommt das Warframe eines der wenigen F2P Spiele ist wo man an so ziemlich alles kommen kann ohne Geld reinzustecken.
    Ich spiele momentan noch den Warframe Volt, der Warframe der Elektrizität und versuche ihn auf Max Stufe zu bringen, während ich schon für den Trickster Warframe Loki spare.

    Ich denke zwar an sich auch, das man sich net überall einmischen sollte, aber der IS versteht nix anderes. Würde man denen ne vernünftige Armee gegenüber stellen, könnte, die Situation entschärft werden.So oder so, um den IS los zu werden wird Blut fließen. Die wollen keinen Frieden. Krieg ist keine Lösung, aber der IS will doch nix anderes. Unternimmt man nichts (und damit meine ich keine dahingerotzten Luftschläge die sehr wahrscheinlich auch Zivilisten umbringen) geht das noch bös ins Auge. Egal wie man sich entscheidet, Menschen werden sterben. Schickt man die Armee hin, werden es sowohl Zivilisten (die werden leider des öfteren im Kreuzfeuer erwischt) als auch Soldaten sein, macht man gar nix und gibt den Kurden und Co ein paar Waffen, werden halt "nur" die abgeschlachtet.
    Für den IS gibts keine friedliche Lösung, dafür sind die zu kaputt in der Birne.

    @Alex Wesker
    Schuld an den Flüchtlingsströmen trägt allein der IS? Wir sind drittgrößter Waffenexporteur der Welt und die Nato das größte aktive Militärbündnis. Wir haben die Möglichkeit langfristig die Waffen dort unten weg zu bekommen. Wenigstens neue Munitionslieferungen können unterbunden werden.


    "You may say I'm a dreamer, but I'm not the only one." ;)


    Wäre man gewollt, den Terror ohne neuen Terror zu unterbinden, wäre es möglich.
    Frieden ist keine Utopie.

    Die Waffen die der IS zum Großteil nutzt, sind weder aus Deutschland noch nutzen sie NATO Munition, ausgeschlossen von den Waffen die sie gefallenen Kurden abnehmen, die ne Zeit lang von der Bundeswehr "ausgebildet" wurden.
    So schön das mit dem "Wir unterbinden einfach die Munitionslieferungen" klingen mag, der IS nutzt russische Waffen zum Großteil, die kommen auch gut ohne NATO Munition zu recht. Am Ende hat der IS noch seine AKs und die Kurden stehen ohne was da und dürfen sich übern Haufen schießen lassen. Wundervoll, 10/10 Beste Lösung.


    Die Menschheit lebt regelrecht vom Krieg, da kannst du sagen was du willst.
    Und würde man effektiv gegen den IS vorgehen, hätte man die Situation, vielleicht, schon längst entschärfen können.


    Es wird nie wirklichen Frieden geben und wenn, dann nicht zu unserer Zeit. Gefällt mir zwar nicht, ist aber nunmal so.

    Fallout 4
    Es wird niemals erscheinen und die Fans von Fallout werden Opfer von Trolls mit Fake Ankündigungen. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, irgendwann mit einem Gewehr durch die Ruinen von Bosten wandern zu dürfen.

    Ja das hat sich mit der E3 ja erledigt :D


    Fallout 4
    Jetzt wo es doch bestätigt ist, freue ich mich umso mehr. das Gameplay sah einfach genial aus und das was man gesehen hat (außer vielleicht der voiced Protagonist) ist einfach nur genial. The Hype is real


    Need for Speed 2015
    Zum ersten mal seit 8 (!) Jahren hab ich mich mal wieder über einen Need for Speed Trailer gefreut. Gameplay, Grafik die Auto, sieht bis jetzt echt alles ziemlich nice aus. Könnte ein ziemlicher Hit werden.

    Ich habe Jahrelange Erfahrung mit Mobbing. Einmal als Opfer und einmal als der Mobbende (was ich ich nach 5 Jahren noch immer bereue)


    Kindergarten fings an. Da war nur einer, der es auf mich abgesehen hatte aus Eifersucht. Hat mich verprügelt, beleidigt etc etc bis ich mich gerächt hatte und meine Ma ein...etwas längeres Gespräch mit seiner Mutter hatte.


    Grundschule gings dann, da hatte ich Freunde, nur meine Lehrerin war ab und zu etwas eh... fragwürdig aber sonst.


    Dann gings an die Oberschule und da gings nur bergab. Dadurch fing auch meine Internet Zeit an.
    Anfangs wars nur "Du bist fett" dann kamen Sachen dazu wie "Armeliger Nerd", "Schwuchtel", und einige andere Worte die ich so net wiedergebe (wie sie auf "Schwuchtel" kamen kein Plan, war nie homosexuell oder bi)
    Verkroch mich dann halt ins Netz und fand da meine Freunde. Mit der Zeit wurds mir auch egal was die anderen sagten. Hatte ja meine Chatroom Freunde.
    Doch auch im Netz war ich net sicher. Da ließ mich zwar meine Klasse in Frieden, dafür halt Leute die die Anonymität im Netz ausnutzen. So durfte ich mir von nem Mädel von dem ich was wollte anhören, ich solle mich doch vor nen Zug schmeißen und wie toll ihr Freund doch sei (was sie sehr schnell bereut hat als sie merkte was fürn Spacken das war)
    Dadurch begann ich dann paranoid zu werden. Ich traue kaum noch jemanden und hinterfrage alles, selbst Komplimente oder so. So kaputt bin ich dadurch geworden.
    Dann wars ne Zeit lang ruhig, auch in der Klasse, da man sichn neues Opfer ausgesucht hatte.


    Ende 9te und Anfang 10te gings dann wieder los. Ich durfte mir anhören ich seie ein Nazi, ein rassistischer Drecksack und sogar das ich pädophil wäre weil meine Freundin 13 war und ich 16. (ich glaube man sieht so langsam das meine Klassenkameraden den IQ eines Fels haben...wobei das ist ne Beleidigung für jeden Fels)
    Mein Klassenlehrer fing dann auch noch an. Ging es in ner Aufgabe um Übergewichtige? Ich war das perfekte Beispiel. Ich äußere meine Meinung zu Gefängnisstrafen und Todesstrafen für Menschen mit Behinderung, mein Lehrer dreht es so rum als würde ich Leute mit Behinderung als Untermenschen ansehen und ausrotten wollen, wie ein Nazi. Und die Krönung war dann als er zu meinen Eltern meinte, er würde sich Sorgen um mich machen und das die Chance besteht das ich Amok laufe! Nur weil ich Interesse am Militär habe und hier und da mal nen Shooter spiele. Gegen Ende der 10ten Klasse hab ich mich mit der Klasse vertragen, die waren um einiges besser drauf und haben mich sogar mit Respekt behandelt, als sie gemerkt haben das ich mir net mehr die Augen ausheule weil sie mich fertig machen.


    Meine Erfahrung als "Mobber" war auch im Internet. Ging damals darum, das die beste Freundin einer guten Freundin von mir, mein Inet "Schwesterchen", sie nur noch wie Dreck behandelt hat als sie ne neue Freundin gefunden hatte.
    Und da ich so jemand bin, der es nicht leiden kann wenn es meinen Freunden beschissen geht, hab ich T. (die beste Freundin) drauf angesprochen in nem Skype Gespräch. Anfangs war noch alles zivilisiert bis sie dann Anfing mich zu beleidigen. Da ich eh schon geladen war, hab ich ein Donnerwetter losgelassen das ich so nicht wiedergeben will, das wäre alles andere als jugendfrei.
    Ergebnis: Sie hat mich geblockt, hat C. (meine gute Freundin/Inet Schwesterchen) blockiert und ist ihr in der Schule aus dem Weg gegangen. Zu Beginn war ich "stolz" drauf aber nach nem Monat hab ich mich echt bescheiden gefühlt. Hab genau das getan was ich so gehasst habe.
    Hab mich versucht zu Entschuldigen...das versuche ich nun schon seit 5 Jahren. Aber sobald sie merkt wer ich bin, geht sie mir aus dem Weg.


    Simpel gesagt: Ich bereue das ich sowas getan habe. Und seit dem kann ich sagen, ich hasse Mobbing und gehe auch Streitereien aus dem Weg, wenn möglich.
    Ich hab schon jemanden dazu gebracht vor mir Angst zu haben, dabei bin ich bei meinen Freunden eher als "großer Teddybär" bekannt, nicht als fluchendes A****loch.