Beiträge von mortiferus93

    Das einfachste wäre eine Exceltabelle mit Links. Du speicherst jedes Rezept als eigene Datei ab und verlinkst sie in der Excel, da kannst du auch nach belieben Tags einfügen und filtern.


    Die professionelle Lösung wäre natürlich eine Datenbank a la Access, aber das wäre Overkill, außer du hast tausende Rezepte.


    Beide Lösungen sind offline

    Gruppe 9


    Cynthia (Pokémon)
    Rindou Kobayashi (Food Wars)


    Gruppe 10


    Conan Edogawa (Detektiv Conan)


    Gruppe 11


    ---


    Gruppe 12


    ---


    Gruppe 13

    Joseph Joestar (JoJo's Bizarre Adventure)


    Gruppe 14


    ---


    Gruppe 15


    ---


    Gruppe 16


    Mikasa Ackermann (Attack on Titan)
    Kaworu Nagisa (Neon Genesis Evangelion)

    So weit mir bekannt hatte das Freundschaftssystem in Pokémon Gelb lediglich die Eigenheit, dass Pikachu beim Ansprechen verschiedene Emotionen zeigen konnte. Im Kampf oder auf der Overworld sind mir akut keine besonderen Boni bekannt, von denen profitiert werden konnte.

    ja, das System war rein optisch.


    Ich bin im Allgemeinen dafür, dass GF deutlich mehr Optionen zur Verfügung stellt. Sei es das Zuneigungssystem oder der EP-Teil, es wäre vielleicht 2h Aufwand, die Features optional zu machen. Genauso Schwierigkeitsgrade: ich denke, die meisten wären erstmal schon zufrieden, wenn es eine dumme Skalierung der Level der Gegner geben würde. Einfach ein Slider, mit dem man z.B. einstellen könnte, dass die Level aller NPCs um 10% höher oder niedriger sein sollen.

    Sollte weiterhin 512GB SSD haben und ist weiterhin für Office, Disney +, Netflix, Crunchyroll, Online Banking und surfen gedacht.

    Was den Sound angeht habe ich meine Bose Boxen, ich weiß nicht ob ich da was mit dem Grafik Chip beachten muss, ich denke mal aber weniger.

    Naja und er sollte flott sein.


    Hier mal so ein Beispiel (ich habe aber wie gesagt keine Ahnung von Desktop PC's):

    detected

    solange du nicht vorhast, auf dem Rechner zu spielen (außer das Spiel ist 20 Jahre alt), ist er für die von dir genannten Zwecke super.

    Was du aber beachten musst: der Prozessor ist aus der vorvorletzten Generation.


    Was du auch noch machen könntest: nach refurbishten Office-PCs suchen. Da gibt es teilweise ziemlich gute Deals

    Der größte Nachteil von Cloud Gaming ist meiner Meinung nach, dass man keinen Zugriff auf die Spieldateien hat (Shadow mal ausgenommen). Damit fällt Modding flach, was für mich sehr wichtig ist.

    Wäre doch mal ne coole Idee, nur wohl unwahrscheinlich^^'

    nicht mal. Das wäre eine Möglichkeit, Zeitreisen möglichst ohne großen Aufwand zu implementieren.

    Wir können denke ich davon ausgehen, dass GF keine großen "Assetunterschiede" zwischen den Editionen macht, deswegen bezweifle, dass wir, sollten wir selbst zeitreisen werden (oder es wird so billig gemacht sein, dass sie es lieber gleich gelassen hätten...)

    Irgendwelche versteckten Kosten als nicht Käufer?

    Nein

    Wie funktionierts genau?

    Du gewährst PayPay eine Einzugsermächtigung für dein Konto. Jedes Mal, wenn du was über PayPal kaufst, zieht PayPal den Betrag von deinem Konto ein. Verifiziert wurde es bei mir (vor etwa 10 Jahren) mittels einer Überweisung auf dein Konto, die im Verwendungszweck einen Code stehen hatte, den mal online eingeben musste, aber keine Ahnung, ob das immer noch so ist. Ein sehr gutes Passwort ist natürlich selbstverständlich. Man kann auch eine 2-Faktor-Authentfizierung einstellen (was man machen sollte). Ich hab bislang keine schlechten Erfahrungen gemacht.

    Ah danke, sollte ich ggf. auch noch was beim Browser beachten, da nutze ich seit zig Jahren Firefox, muss aber sagen, habe mich nie damit befasst, ob das auch weiterhin noch so "gut" ist?

    Mittlerweile ist ja so etwas wie Google Chrome dazu gekommen usw. :P

    Browser sind eigentlich alle brauchbar, da kommt es eher auf deine UI Präferenz an.



    Edit: Windows Defender allein ist Bewertungen zufolge nicht ausreichend. Hat zwar einen Echtzeit-Schutz, der gut genug funktionieren soll, aber mehr auch nicht.

    Sorry, das ist Unsinn...

    Der Windows Defender bekommt seit so ca. 3 Jahren Bestwertungen...

    Die meisten "Kritiker" in den letzten Jahren verdienen gutes Geld mit den Empfehlungen für kostenpflichtige Antivirenprogramme, ein Schelm, wer da böses denkt ;)


    Hier mal eine Einschätzung einer seriösen Seite:


    Reicht der Windows Defender als Virenschutz?
    Sie fragen sich, ob der vorinstallierte Windows Defender ausreicht, um Ihr Gerät vor Viren zu schützen? Wir erklären es Ihnen.
    www.heise.de


    Am wichtigsten ist immer noch: im Browser Scriptblocker-Addons und Addblocker installieren und das Hirn einschalten

    da ich schon länger diesbezüglich nichts mehr gemacht habe, wollte ich mal fragen, welches (Kostenlose) Antivirenprogramm momentan am besten ist oder ob ich mir lieber doch ein kostenpflichtiges Virenprogramm kaufen sollte?

    Windows Defender, alles andere ist nutzloser Müll, der im schlimmsten Fall selbst Sicherheitslücken ins System reißt oder nach Hause telefoniert

    Normalerweise sagt man bei Windows immer, dass man mindestens ein Jahr nach Release warten soll, bis man auf ein neues Windows umsteigt und dass nur jedes zweite Windows gut ist. Aus meinem Umfeld hab ich jetzt bis auf einige Treiberprobleme nicht wirklich Negatives über W11 gehört, allerdings auch nicht viel Positives... es bietet halt kaum Vorteile zu W10

    Das Argument von mortiferus93 fällt komplett auseinander mit dem Verweis, dass das eben >>keine<< Geiselnahme,

    Nein, fällt es nicht...


    Entscheidend ist, wie die Situation akut eingeschätzt wird, nicht, wie sie im Nachhinein analysiert wird. Der Täter hat ja schließlich seine Absicht nicht im Voraus schriftlich angekündigt. Der Einsatzleiter hat eben aus den Informationen, die ihm zu der Zeit zur Verfügung standen, die für ihn in dem Moment richtige Entscheidung getroffen. Nochmal: wir waren alle nicht dabei, und ich vertraue eher auf die Einschätzung von Fachleuten, als von Leuten, die aus der Entfernung urteilen und noch nie wirklich Kontakt mit der Materie hatten.



    Ein Übermaß der Polizei (und natürlich des Militärs) ist politisch rechts orientiert und es überrascht nicht: eine hypermilitarisierte Institution, die von Männern überfüllt ist, deren Zweck die Ausübung von staatlicher Autorität sowie Staatsgewalt ist, und die geschlechtliche und rassistische hierarchische Strukturen bekräftigt, kann nur rechts orientiert sein

    Da gibt es eine einfache Lösung: selbst zur Polizei zu gehen... Wie soll die Polizei (und auch die Bundeswehr) ein Spiegel der Gesellschaft sein, wenn sich eine Hälfte der Gesellschaft heftig dagegen sträubt, mit zu machen?

    Das ist mir klar, aber deswegen haben sie auch Eltern dran gehindert ihre eigenen und andere Kinder rauszuholen.

    Und das kann man machen, wenn man selbst bereits Polizei hineingeschickt hat

    Klar, weil es eine gute Idee ist, komplett panische Eltern reinzuschicken... vor allem, wenn sie auch noch bewaffnet sind (was wohl einige der Eltern waren. Dann gäbe es wahrscheinlich noch mehr tote Schüler und Lehrer..

    Erstmal sind deine Informationen über die Ausrüstung halt falsch. Zumindest wurde seit 2017 den Zivilen auch wieder Militärausrüstung zur Verfügung gestellt. Trump hat das nämlich damals wieder in Kraft treten lassen, das weiß ich noch ziemlich genau.

    Es ist ein Unterschied, ob die Ausrüstung zur Verfügung gestellt wird und ob sie im Streifenwagen mitgenommen wird. Ich weiß es aus erster Hand aus Colorado, dass die ganzen militärischen Waffen auf dem Revier in der Waffenkammer liegen, weil sie im Alltag eher hinderlich sind. Adäquate Schutzausrüstung gegen Sturmgewehr hat die Polizei übrigens nicht, das höchste der Gefühle ist SK2, also Schutz gegen Vollmantelgeschosse aus Pistolen.


    Teilweise haben die Reviere auch gar keine derartige Ausrüstung, weil die Beschaffung vom jeweiligen Polizeichef abhängt.


    eine gewisse Ausbildung darüber geben, wie man sowas angeht.

    Nochmal: was wäre gewonnen, wenn ein Streifencop, der vielleicht von 5 Jahren das Training gemacht hat, reinstürmt und dabei Geiseln zu Schaden kommen, weil es ne unnötig große Schießerei gibt? Du kannst den nötigen Trainingsstand nicht bei allen Polizisten aufrechterhalten.


    Auch Gesetze setzt die Polizei nur sehr selten durch - dafür ist am Ende die judikative zuständig.

    Dir ist schon klar, dass die Polizei als Exekutive für die Durchsetzung der Gesetze zuständig ist? Die Judikative spricht nur das Recht, sie setzt es aber nicht durch...


    Bevor du solche Aussage in die Welt setzt, solltest du bitte sichergehen, dass sie auch stimmen..

    Ohne jetzt mich auf irgendeine Seite zu schlagen, aber haben Streifenpolizisten in den USA nicht auch solche Gewehre? Die haben soweit ich weiß teilweise ziemlich harte Waffen.

    Nein, die Streifenpolizei ist in den USA größtenteils mit Revolvern oder Pistolen ausgestattet, je nach County haben sie vielleicht noch eine Schrotflinte im Auto. Das wichtigere Thema ist die Schutzausrüstung: gegen Sturmgewehrprojektile (in dem vorliegen Fall ne 5.56mm) hilft keine normale Schutzweste (die sind für 9mm oder vielleicht noch .45, also Pistolenmunition ausgelegt). Dazu braucht es schon eine schusssichere Weste mit Keramik- oder Metalleinlagen. Sowas schleppst du nicht einfach mal so mit.


    Insbesondere sollten auch Streifenpolizisten in einem Land, in dem jeder Vollidiot ne Waffe haben kann, auf sowas vorbereitet sein. Sieht hier in Deutschland vielleicht anders aus, aber da definitiv nicht.

    Das Problem hierbei ist, dass Geiselbefreiung eine der schwierigsten Gefahrensituationen ist. Um so eine Situation richtig bewältigen zu können, reicht kein Wochenendkurs (dass in den USA die Polizisten teilweise richtig mies ausgebildet ist, stimmt aber auch). Sowas muss andauernd trainiert werden, was die ganzen Spezialkräfte auch machen, wenn sie nicht gebraucht werden.


    Als Außenstehende stellt man es sich immer so leicht vor, aber da steckt deutlich mehr dahinter, als man denkt


    EDIT:

    Sie haben sehr gute Schusssichere Ausrüstung, haben schwere Waffen.


    Die STREIFENPOLIZEI nicht... und vor allem haben sie keine Westen, die gegen Sturmgewehrmunition hilft...