Beiträge von mortiferus93

Wir sammeln alle Infos der Bonusepisode von Pokémon Karmesin und Purpur für euch!

Zu der Infoseite von „Die Mo-Mo-Manie“

    Ich würde auch gerne mehr Steuern bezahlen, wenn die Ukraine dafür mehr Patriot Systeme bekomm

    Das ist kein Geldproblem, sondern die USA wollen einfach nicht mehr liefern (die haben > 300 Starter). Deutschland hat einfach keine mehr über, die man entbehren könnte

    Es gibt ein gescheitertes Early Access Spiel mehr:


    Das Studio hinter Kerbal Space Program 2 (im Februar 2023 im EA veröffentlicht) wurde letzte Woche von Take 2 komplett dichtgemacht und für alle Mitarbeiter wurde eine termination warning für Ende Juni eingereicht. Diesmal ist nicht einmal der Publisher Schuld: das Studio selbst hat es einfach verbockt. Das Spiel sollte eigentlich 2020(!) als Vollrelease rauskommen.


    So einen massiven Aufschrei und Protest der Spielerschaft würde ich mir mal bei dem nächsten (hoffentlich nicht) verkorksten 20-FPS-Abenteuer der Marke Pokémon wünschen.

    Träum weiter... Pokemon hat die aus Entwicklersicht besten Fans: kaufen zweimal dasselbe Spiel und verteidigen dessen Fehler bis aufs Blut.


    Mir würde es schon reichen, wenn man bei Spielen mal dieselben Maßstäbe wie bei allen anderen Produkten anwenden würde...

    Ein Kühlschrank, der alle paar Tage mal nicht geht.
    Ein Auto, bei dem sich die Fenster nicht öffnen lassen

    Ein Buch, bei dem man 10% der Seiten nicht lesen kann

    Der Lehrende muss den Unterricht interessant gestalten.

    Das klingt immer so toll, aber es funktioniert halt in der Realität nicht. Einer findet Filme toll, der andere Gruppenarbeit, der nächste Frontalunterricht und dann findet einer TicToc auf dem Handy viel relevanter. Was für den einen interessant ist, ist für den anderen stink langweilig. Ich hab z.B. aus Frontalunterricht deutlich mehr mitgenommen als aus jeder Gruppenarbeit.


    Dazu sei dann wie gesagt noch geschrieben, einige Menschen haben zu Hause leider nicht mal die Ruhe um 10 - 20 Minuten Vokabeln zu lernen.

    Da gibt es sooo viele andere Optionen, wenn es nur 10-20 min sind... nachmittags ein bisschen länger in der Schule bleiben, Bibliotheken, einfach in einen Park setzen...

    Weil eigentlich ist sie dazu da gute Arbeitnehmer auszubilden, wenn jedoch dann das System in dem man lernt hinterfragt wird, trägt die Schule mehr zur Persönlichkeitsentwicklung bei, als wenn alle brav tun was von ihnen verlangt wird.

    Du hast halt eine komplett ideologieverblendete Sicht auf Schule... Persönlichkeitsentwicklung und Erziehung ist nicht Aufgabe der Schule, sondern des Elternhauses.

    Aufgabe der "idealen" Schule ist es, alle Schüler auf in etwa dasselbe Niveau zu heben, ungeachtet der Herkunft (wie gut das in der Realität funktioniert sei mal dahin gestellt), und zumindest ein groben Allgemeinwissen mitzugeben. Ich wüsste z.B. nicht in wie fern mich die Schule zu einem nichts hinterfragenden Minion der Kapitalisten gemacht hat (wenn man das wollen würde, würde man Geschichte und Co einfach streichen)

    Heißt 6 falsche von 20 = 6

    NUR die Übersetzung im Buch zugelassen, selbst wenn eine andere ähnliche Übersetzung ebenfalls richtig gewesen wäre

    Das liegt dann aber nicht an den Hausaufgaben, sondern daran, dass der Lehrer ein Arsch ist.

    Leider suffert es trotzdem von dem steifen, unflexiblem Lernstil

    Gerade die Geisteswissenschaften leben halt von Rechereche, ich wüsste auch nicht, was man da ändern kann. Ein Großteil des Studiums ist es, den Stand der Forschung zu lernen, danach kann man dann selber forschen, was man nicht kann, wenn man nicht weiß, was schon gemacht wurde.

    Die Sache ist halt: spätestens an der Uni muss man "Hausaufgaben" machen, sonst geht man gnadenlos unter. Und wenn man die ganze Schulzeit über nichts alleine zuhause machen musste, gibt das ein böses Erwachen.


    Außerdem lebt gerade Schulmathematik von der Wiederholung und der Automatisierung. Es ist oft so, dass man meint, ein Thema verstanden zu haben, wenn man es vorgekaut bekommt, aber wenn man es alleine machen soll, hat man keine Ahnung, wie man es machen soll.

    Auch so Sachen wie Kopfrechnen oder Vokabeln kann man nur durch ständiges Üben wirklich lernen, und das kann in der Schule alleine aus Zeitgründen nicht stattfinden.


    Was auch noch dazu kommt: In den letzten Jahren wurden die Schüler deutlich "unbeschulbarer" (bekomme ich aus dem Freundeskreis mit). Während der Schulzeit muss deutlich mehr Erziehungsarbeit gemacht werden, als es noch von 10 Jahren der Fall war (bis hin zur Oberstufe). Ein Freund von mir, der am Gymnasium Geschichte und Latein lehrt, ist dazu übergegangen, keine verpflichtenden Hausaufgaben mehr zu stellen (weil die von denen, die es nötig hätten, eh nicht gemacht werden), sondern bietet freiwillige umfangreichere Hausaufgaben an, die die interessierten Schüler machen können. O-Ton: man kann niemandem helfen, der sich nicht helfen lassen will. Klassenversetzung als sozialen Gründen ist auch ein Riesenfehler...

    Das Problem ist halt, dass es nicht mehr reicht, ein Spiel rauszubringen, das man einmal bezahlt, 40h Spaß hat und es dann weglegt. Jeder Publisher will ein Spiel machen, das man quasi unbegrenzt spielen kann/muss. Und da geht halt bei den meisten Spielern die Zeit aus. Wenn ich pro Tag 4h Guild Wars spiele, habe ich einfach keine Zeit mehr, noch ein GaaS zu spielen.

    Zudem haben viele Spieler die Schnautze von den ganzen repetetiven Missionen voll

    Waren sie es denn schon je? Natürlich, manche langlebige Onlinespiele wie Destiny 2 und Rainbow Six Siege fallen mir da ein, aber ich hatte jetzt nie das Gefühl, dass Games as a Service abseits von einigen Publishern als das nächste große Ding angesehen wurden.

    So viel dazu...


    Wie dumm/gierig muss man als Publisher sein...

    Diese würde aber nicht das Laufen verhindern.

    Sondern nur wie bei meinem alten Rechner dafür sorgen die Bootreihenfolge nicht zu erkennen, aber problemlos ins BIOS führen.

    So wie es klingt will er starten und gibt es dann aber auf.

    Das hängt tatsächlich extrem vom mainboard ab. Gibt auch welche, die dann komplett das Starten verweigern. Sind aber meistens irgendwelche OEM Kisten

    Waren sie es denn schon je? Natürlich, manche langlebige Onlinespiele wie Destiny 2 und Rainbow Six Siege fallen mir da ein, aber ich hatte jetzt nie das Gefühl, dass Games as a Service abseits von einigen Publishern als das nächste große Ding angesehen wurden.

    Ubisoft z.B. hat da quasi mit allen IPs darauf gesetzt. Assassin's Creed, Ghost Recon, Skulls & Bones, The Crew... alles GaaS Spiele.

    Blizzard geht mit Diablo auch sehr in die Richtung

    Mhm - hätte man in IRGENDEINER Diskussion nur gehört, dass wenn es Urheberrechtsverletzungen gäbe, dass sie dann schon lange geklagt hätten. Aber ne, das macht der Gamer ja nicht.

    Oder man hätte, wenn man nicht so polemisch sein möchte, festgestellt, dass IRGENDEIN Spiel schon von 3 Jahren vorgestellt und damit angreifbar gewesen wäre, wenn es was anzugreifen gäbe :saint:


    Yuzu braucht halt zwingend ein Switch BIOS, was man legal nicht bekommen kann, und wenn die Devs so naiv sind, und ein BIOS direkt auf ihrer Seite verlinken...


    Die Entlassungen bei Sony sind einfach die Auswirkungen der Blase, die sich während Corona gebildet hat. Da wurde von Seiten der Studios alles eingestellt, was Hello World programmieren konnte, aber oh Wunder, der Spielerboom durch die Quarantäre hat nicht angehalten. Außerdem haben die Spieler endlich kapiert, dass Games as a Service gar nicht sooo in ihrem Interesse ist, wodurch ein ziemlich personalintensiver Posten wegfällt.

    Nimm die 1500€-Intel-Empfehlung von hier mit möglichst 64 GB RAM (Photobearbeitung frisst RAM ohne Ende) und ergänze einen der i7 aus der 2000-3000€ Empfehlung. Evtl. wenn im Budget noch Platz ist, eine stärkere Grafikkarte wie eine 4070S oder eine RX7800 XT

    Als Gelegenheits Videobearbeiter von Urlaubsvideos mit DaVinci und Zocker ..... Win11 Pro oder reicht Home?

    Win11 Pro hat eigentlich nur den Vorteil, dass (neben einigen eigentlich nur für Unternehmen relevanten Sachen) eine Laufwerksverschlüsselung dabei ist. Bei einem Notebook würde ich es mir überlegen, aber bei einem Desktop hält sich die Nützlichkeit in Grenzen. Wenn es nur 5-10€ Preisdifferenz sind, würde ich trotzdem die Pro Version nehmen.

    Was übrigens die Lego-Aussage auch schon relativiert. Gerne wird dafür ein BIOS Update gebraucht und wie beim Rest muss man wissen, wo man sich die Infos holen kann und wie man das Ding nicht schrottet, bzw. überhaupt updatet.

    Übertreib mal nicht... Bios-Updates braucht man meistens nur, wenn man einen neuen Prozessor auf ein älteres Mainboard setzt, und selbst dann ist es kein Hexenwerk.



    ggf. Spass mit der Wärmeleitpaste haben

    AAlso, wenn du keine Probleme damit hast, Zahnpasta auf die Zahnbürste zu tun, wirst du auch keine Probleme mit Wärmeleitpaste haben, einfach einen erbsengroßen Klecks in die Mitte, den Rest macht der Anpressdruck des Kühlers

    beim Bauen so leicht beschädigen, wenn man mit der statischen Elektrizität nicht aufpasst

    Das ist tatsächlich auch übertrieben, moderne Hardware hält deutlich mehr aaus als man denkt. Einfach aufpassen, dass man während des Zusammenbaus nicht unbedingt auf einem Teppich steht und ab und an die Heizung anfasst. Aber auch sonst ist es kein Problem, wenn man nicht gerade direkt auf der Platine rumdrückt, was man eh nicht macht.


    Einfach einem der 100000 online verfügbaren Guides folgen, dann klappt das ohne Probleme. Du musst den Leuten jetzt nicht unnötig Angst machen

    Kann man denn überhaupt in mein oben erwähntes Mainboard was anderes als DDR3 reinsetzen

    Nein, dein Mainboard braucht zwingend DDR3.


    Grafikkarten passen ohne Probleme rein. Die PCIeSchnittstelle ist standardisiert und mehr als pcie3 (was dein Mainboard hat) braucht keine Grafikkarte

    Oh krass, da gibt es nun auch schon Probleme. Zu wenig Leistung für ein Betriebssystem?

    Nein, Microsoft Hatte die tolle Idee, ein Kryptographie Modul als Mindeststandard zu verlangen (was absolut keinen Sinn ergibt)

    hmm, an sich ist bis auf die Grafikkarte eigentlich alles ganz brauchbar. Die 970 limitiert durch die 4 GB (eigentlich nur 3,5 GB) VRAM sehr. Ich persönlich würde da erstmal schauen, ob man da nicht mit einer neuen GPU schon ans Ziel kommt.


    Derjenige der den PC damals zusammengestellt hat meinte diese glatten Wattzahlen wie 700 oder 800 seien besser als so x50... Keine Ahnung wieso er dies meinte.

    Das ist btw absoluter Bullshit

    so hast du genug Spielraum, um später stärkere und etwas stromhungrigere Hardware einzubauen.

    Das geht halt aber erst ab einem gewissen Budget...

    Für 750€ macht es mMn keinen Sinn, auf Biegen und Brechen die neuste Plattform zu kaufen.