Beiträge von Ninjatom-ate

Schwert / Schild Pokémon Schwert und Schild sind da! Auf Bisafans sammeln wir alle wichtigen Infos in unseren Guides und dem Pokédex! Alle bekannten Informationen findet ihr hier bei uns:


→ Zum Bisafans-Pokédex | → Zu allen Schwert und Schild-Infos
→ Stellt hier eure Fragen zu Schwert/Schild

    Website : "Die Flegmon der Galar-Region haben die Nüsse einer bestimmten Pflanzenart gegessen, die in ihrem Habitat wuchs, da sie ihr Lieblingsessen waren. Bei diesen Nüssen handelte es sich um Galarnüsse, die bis heute als unverzichtbares Gewürz beim Kochen verwendet werden. Über mehrere Generationen hinweg haben sich im Körper der Flegmon in Galar Partikel dieses Gewürzes angereichert, wodurch sie ihr einzigartiges Aussehen und Verhalten entwickelten, für das sie heute bekannt sind."

    Die neuen Flegmonrouten : Vorgewürzt ! Einfach in die Pfanne und fertig. Ich wette, dass Lahmus deshalb kein Muschas hat, weil das Muschas dieses Gewürz nicht mag.

    Wieso? Schwert/Schild benutzen doch zu 80% nur Copy&Paste Sonne/Mond. Warum soll ich mit 60 Euro dafür einverstanden sein? Leafeon hat die andere Sache schon beantwortet.

    Switch spiele sind schon vom Material teurer und natürlich auch aufwendiger zu entwickeln. 60 ist halt der Vollpreis auf der Switch.

    Die Nester in der jetzigen Naturzone nennt man auch betretbare Nester was nichts anderes bedeutet als gegen Raidpokemon zu kämpfen.

    Das ist falsch :


    Nachlesbar auf der Website UND Thematisiert im Direkt. Bevor du sowas raushaust vielleicht vorher prüfen.

    Was möchtest du denn bieten für die ganzen Legys? Ich glaube nicht, dass dir die Leute die Legys schenken.

    Ich persönlich hab Zuchtreste. was du anbieten würdest ? kein Plan XD

    Warum stellst du das jetzt als Fakt hin? Vielleicht gibt es auch versionsexklusive Legys oder sogar eine leicht veränderte Story? Gerade Ersteres halte ich für nicht unwahrscheinlich. Gab ja schon öfters solche Sachen wie Regirock in Edi A Regice in Edi B und wenn du beide hast kommt Registeel und Regigigas.

    Ach ? versionsexklusive Legis sind also keine Pokemon ? :rolleyes: Weil das die Infos sind die Wir haben ? Du solltest WIRKLICH das Direkt angucken bevor du mitredest.

    Dürfte ich fragen wer dich zwingt beide Editionen zu kaufen und beide DLC dazu ?

    ich mein halt nur diejenigen, die sich zwei editionen gekauft haben. Und soweit ich informiert bin, gibt es eine dlc für schild und eine für schwert, oder bin ich da total falsch informiert?

    Nein das stimmt schon, aber die Inhalte sind bis auf die Pokemon die Dort auftauchen ( gibt versionenexklusive ) und einen NPC gleich. Wer also eins kauft hat quasi alles gesehen und kann den rest der Pokemon einfach ertauschen. Wer beide DLC WILL der kann sie sich natürlich beide kaufen. Aber das wäre im Prinzip wie sich UM und US zu kaufen. nur halt ohne sammelwert also sinnlos irgendwie.

    Aber Das Online Abbo kostet im schlimmsten Falle 20. Wenn man eine Person findet mit der Man sich das Familienpaket teilen kann sind es 17,50 und bei 4 schon nur noch 8,75 oder so. Außerdem gehört das Online Abbo ja nicht zur Edition oder zum angebot von GF sondern zum Nintendo Angebot und bringt neben den alten Nintendo klassikern noch Tetris 99 und den Online Servive für jedes andere Multilplayer Game mit.

    Ich würde einfach vermuten, hier wurde grob überschlagen, wie viel Home und das Online Abo zusammen kosten könnten.

    Denke, da sind knapp 5€/Jahr, wie die Bank es damals vorgemacht hat, durchaus wahrscheinlich. Mit deiner Berechnung kann man da aber durchaus zusammen auf unter 20€ kommen.

    Die Berechnung ist dennoch Blödsinnig. Wenn ich online als " Gehört zum Spiel" Betrachte und Pauschal auf die Kosten des Spiels drauf haue, dann müsste ich ja auch alles was sonst noch bei Online im Paket enthalten ist mit zählen. Ich bekomme ja für die Online Mitgliedschaft auch nicht nur Pokemon- onlinezugang. Außerdem müsste man das auch bezahlen, falls diese DLC inhalte in ner Zusatzedition nachgereicht worden wären und dann wäre das ganze nochmal teurer geworden.

    60+30+30=120. Es gibt genug Leute die sich eine Switch wegen Pokemon gekauft haben und keinen Online Service haben.

    Warum kaufst du dir ein Spiel und 2 DLC ? Irgendwas ist da seltsam an deiner Rechnung XD Für was verwendest du das zweite DLC ? Unter die Tischkante klemmen falls dein digitaler Couchtisch wackelt? Ja bestimmt gibts die. Die können zur not offline tauschen.

    Ich glaube Phoenixfighter meinte es so:

    • 60€ Spiel
    • 30€ DLC
    • 30€ für Online Service

    Aber Das Online Abbo kostet im schlimmsten Falle 20. Wenn man eine Person findet mit der Man sich das Familienpaket teilen kann sind es 17,50 und bei 4 schon nur noch 8,75 oder so. Außerdem gehört das Online Abbo ja nicht zur Edition oder zum angebot von GF sondern zum Nintendo Angebot und bringt neben den alten Nintendo klassikern noch Tetris 99 und den Online Servive für jedes andere Multilplayer Game mit.

    60+30+30=120. Es gibt genug Leute die sich eine Switch wegen Pokemon gekauft haben und keinen Online Service haben.

    Warum kaufst du dir ein Spiel und 2 DLC ? Irgendwas ist da seltsam an deiner Rechnung XD Für was verwendest du das zweite DLC ? Unter die Tischkante klemmen falls dein digitaler Couchtisch wackelt? Ja bestimmt gibts die. Die können zur not offline tauschen. Allerdings in den Sauren Apfel zu beißen und sich online zu holen ist vermutlich einfacher. Zumal es wirklich billig ist wenn man es sich Teilt. Und man es für wesentlich mehr nutzen kann + ein par Spiele spielen kann die zum Angebot gehören.

    Das wage ich doch zu bezweifeln. Wenn man die bekannten Infos nimmt sind es 2 Naturzonen Karten auf der sich eine kleine Story abspielt. Davon mal ab haben früher Zusatzeditionen auch nur 35-40 Euro gekostet. Im Falle von USUM eine Fehlinvestition. Im Fall von Schwarz/Weiß 2 sehr gut angelegt.

    Ok also erstens: Sie hätten keine Zusatzedition für 35 angeboten. Wäre das als Zusatzedition gekommen, hätte die 60 ghekostet. Warum du den Preis von Gameboy und DS Spielen als Argument bei Switch spielen verwendest .... Ich meine warum das keinen Sinn ergibt sollte dir selbst auffallen ?

    2 "Naturzonen " Neue Storys,andere neue Inhalte wie betretbare " Dynamax Nester " die scheinbar jetzt mehr inhalt bieten. Neue Formen von Pokemon, neue Legis. Generell mehr neue Map als in bisherigen Zusatzeditionen+ 2 Storys und noch Kleinkram. Jedes der DLC scheint so groß zu sein wie der Zusatzinhalt von etwas besseren Zusatzeditionen wie Platin und Smaragd.

    Wie lange willst du suchen um alle 200 Pokemon zu bekommen? Ohne GTS ist das totnervend gerade was die Legys angeht.

    Hier im Forum ? nen WE an dem ich nichts besseres zu tun hab vermutlich ? So schwer ist es halt echt nicht jemanden zum vervollständigen des Dex zu finden.

    5 Spiele für 120 Euro die du jetzt quasi für ein (noch immer nicht) volles Spiel bezahlst. Klar waren Zusatzeditionen nicht das Gelbe vom Ei wie USUM. Das es auch anders geht haben Schwarz 2 und Weiß 2 bewiesen.

    60+30=120 !! XD Wie der Preis " Einers Spiels " bei dir jeden Post steigt. Ist es nächsten Post dann 150? Eine Zusatz Edition hätte Quasi den Selben Wert ( Falls man alles aus dem DLC da reingepackt hätte ) und wäre 30€ Teurer als das DLC. Also Vermutlich bedeutet das DLC Mehr Inhalt für weniger Geld. Außerdem ist die Aufteilung des DLC PERFEKT für " Hier sind unsere zwei Editionen Krone und Rüstung !" KAUFT SIE UCH BEIDE ! Geeignet. Außerdem kann man die alten Pokemon einfach ertauschen und verwenden.Das hätten sie nicht machen müssen ! Einfach die DLC als Vorraussetzung einrichten, die Pokemon nutzen und ertauschen zu können und schon zwingen sie mehr Leute zum Kauf. haben sie aber nicht.

    Du bekommst ja nicht einmal Zugriff auf alle Pokemon wenn du nicht die zweite Edition besitzt+das DLC. Wenn du wirklich alles haben willst bist du 180 Euro los ohne Online Services.

    Das ist falsch. Die Pokemon werden für nicht DLC Besitzer ertauschbar sein. Extra im Direkt erwähnt.

    Was bedeutet das du auf jeden Fall Minimum 10 Euro bezahlen musst um diese Pokemon zu bekommen, da du das Abo der Bank+Home benötigst. Da kann man sich auch schon fast das DLC holen, dass macht dann auch keinen wirklichen Unterschied mehr. Benötigt man noch Switch Online ist es sogar günstiger das DLC zu kaufen.

    .... Einfach über das Forum ertauschen ? Ich meine Online haben die meisten wahrscheinlich eh. Ich teile es mir mir Mehreren Freunden und Zahle ... Waren das 7 oder so im Jahr ? Dann brauch ich auch kein Home. Zumal Home wahrscheinlich eh so teuer wird wie die Bank also ein halbes trockenes Brötchen auf den Monat gerechnet. Allerdings werd ichs wahrscheinlich auch nicht nutzen.

    Das ist NICHT Fiaros standart Kampfmodel. Das fliegt. Dürfen ein par der Vögel endlich mal sitzen ?

    Würde ich mich nicht darauf verlassen, da Fiaro in PokéAmi/Poképause, wie alle anderen Vögel auch, sitzt

    Es gibt weder Ami noch Pause in swosh. Und Pokemon wie Xatu und Pelipper und Fasasnop die im Kampf fliegen, fliegen auch im Camp. Also wofür das sitzende Model ?

    Ohha grade festgestellt, dass sich fliegende Pokemon wenigstens beim Ball holen mal auf den Arsch setzen XD Wenn es schon Modelle gibt die nicht nur Stumpf in der Luft schweben, dass sollte man sie vielleicht mal im Kampf nutzen. Einige Vögel sehen seltsam aus mit ihrer T Pose. Allerdings wer weis ? Vielleicht sitzen ja wirklich ein par der Modelle auch im Kampf. mal abwarten.

    Ist nicht genau das auch nen Punkt FÜR nen EP Pin ? Macht EP Grinden vielleicht etwas effektiver.

    Naja, das Problem löst man mMn nicht durch das erhöhen der EP, da eben gute Methoden schlichtweg fehlen

    Wir wissen nicht wie viel mehr EP es gibt. Alte Orte könnten halbwegs brauchbar werden als EP Quellen. Plus ein Dojo ist ja nen Ort zum Training. Also wäre das ja nicht abwegig, als EP Quelle.


    Das ist NICHT Fiaros standart Kampfmodel. Das fliegt. Dürfen ein par der Vögel endlich mal sitzen ?

    CP Pokemon Leveln. Alternative zu den Bonbons falls man keine lust darauf hat die zu benutzen. / Diese zu farmen.

    Kann sein, dass sich das auf der "Insel der Rüstung(?)" ändert, aber bisher ist es eher schwer, normal EP zu farmen, da so etwas wie ein Restaurant oder mehrere Trainer, die man täglich herausfordern kann, fehlen

    Ist nicht genau das auch nen Punkt FÜR nen EP Pin ? Macht EP Grinden vielleicht etwas effektiver.Die Bilder zeigen auch ein Hochhaus das könnte auch irgendeine Kampfeinrichtung sein. Außerdem vielleicht gibt das teil ja sogar auf die Bonbons nen Bonus ? Erstmal abwarten bevor die Items als Nutzlos abgestempelt werden. Viele Infos haben wir ja noch nicht.

    Also wer ist noch so alles gehyped.

    Schon XD ich freu mich auf die neuen Inhalte. Wirken wie ne ganz gelungene Sache und scheinbar ist es ja auch nicht alles, was noch geplant ist. Flegmon ist auch schon gefangen. Hat leider noch keinen Dexeintrag. jedenfalls hatte ich ihn nicht gefunden.

    Grade mal 100 Bonbons in den Hals geschmissen um zu Gucken was er alles lernt per Level UP.

    ( Attacken lerner : Tackle, Fluch, Heuler, Säure, Gähner, Konfusion )Ausssetzer, Aquawelle, Kopfnuss, Zen Kopfstoß,Amnesie, Surfer, Tagedie,Psychokinese, Psycho-plus, Regentanz, Heilwoge

    30€ ( Den DLC Preis verdoppeln weil es zwei Versionen gibt macht so viel Sinn wie zu sagen Pokemon Schwert und Schild haben 120€ gekostet weil es beide Editionen gibt. Also das DLC wäre dann 30 nicht 60) Für zwei kleine Storys, zwei Gebiete, neue Pokemon, neue Formen, neue Charaktere und kleinkram wie Klamotten + Zeug das angeblich noch entwickelt wird, ist wesentlich besser als eine Zusatzedi mit etwas neuer Story.

    Slowpoke grade besorgt. Mono psycho. Es kommt Level 12. Meins hat Völlerei und bei einem Solo wesen die Werte Kp 46/Ang 26(Wesen +)/Vert 19 (Wesen -)/Init 10 /SP Vert 16 / Sp Ang 15 Keine Top DV nur ein par " Fantastisch "


    Attacken : Heuler / Säure/ Gähner/ Konfusion

    Ok also anstatt uns ein ganzes Spiel zu verkaufen, dass im Prinzip das selbe Spiel ist was wir schon gekauft haben+ kleines DLC, verkaufen sie uns jetzt einfach ein DLC XD ! Garnicht mal schlecht eigentlich. Sieht nach mehr Inhalt aus als die Bisherigen Spezialeditionen mitgebracht haben. 2 neue Gebiete, Neue Pokemon, neue Formen, alte Pokemon, neue Coop .... Dungeon ? Oder nur erweiterte Dynamax Löcher ? Und da man sich die alten Pokemon auch ertauschen kann, verkaufen sie uns nichmal die 200 alten zurück, sondern geben ne alternative Art sie zu erhalten ohne das DLC zu kaufen. Hab ich schon bock drauf.

    Und noch einhundert Mal. :') Das hat keiner gesagt. Was ich gesagt ist, dass man die Dinge nicht vollkommen an sich und an anderen abwälzen soll und ich nunmal eine realistische Weltsicht habe.

    Nein eher eine komplett unrealistisch pessimistische " Das Ende ist Nah " Einstellung. Ich wette du bist ein mensch der Dystopische Geschichten auch für Realistischer hält als ein Utopia ? Die Menschliche Gesellschaft hat sich IMMER zu etwas in der Mitte hin entwickelt. beide Konzepte sind für sich genommen nicht realistisch. Ein komplettes Dystopia hat genauso wenig Chancen sich auf dauer zu halten wie ein Utopia.

    Optimismus ist in vielen Angelegenheiten nunmal unrealistisch bis naiv und kommt oft nur dann auf, wenn man vieles, das einen Strich durch die Rechnung machen könnte, noch nicht weiß oder even bewusst verdrängt.

    Ähm nein. Das ist Unsinn. Mir ist bewusst was es für Probleme gibt. Aber die Menschheit ist ein Hartneckiger Haufen dickköpfiger Affen. Das kann ein Problem sein, aber letzten Endes haben wir jedes Problem gelöst, dass unsere Existenz gefährdet hat. Die Menschheit war mehrmals dezimiert auf ein par 1000 Individuen, aber jetzt stehen wir als dominante Spezies des Planeten.

    Es steht sogar literally in irgendeinem anderen Post das Gegenteil davon da.

    Ich weiß ehrlich gesagt nicht, welche Satzstellung und Formulierung ich noch verwenden soll, obwohl meine Sätze nunmal ziemlich klar sind.

    Aber für euch kaufe ich nun gerne einen SUV? ¯\_(ツ)_/¯

    Nun du hast ca. 100 mal Klar gemacht, dass es für dich eine Tatsache ist, dass der Kimawandel nicht mehr abzuwenden ist. Das du gern nen SUV kaufst habe ich übrigens nie gesagt ^^ Das war nur ein Beispiel, was es bedeuten würde, wenn die Menschen es abschreiben würde. Wenn man sich Hinstellt " Es ist eh gelaufen " muss ichs auch nicht mehr probieren abzuwenden. Wenn diese Einstellung sich durchsetzt ist alles wirklich gelaufen.

    Was ich gesagt ist, dass man die Dinge nicht vollkommen an sich und an anderen abwälzen soll

    "Klarer Satz " erstmal " Auf andere " wälzt man Dinge ab nicht " An andere " Und was soll mir das in dem Kontext sagen ? Das man die Verantwortung am Klimawandel nicht auf sich nehmen oder auf andere abwälzen soll ? Wenn nicht " Ich " oder " andere " dafür sorgen sollen, dass der Klimawandel aufgehalten wird, wer dann ? " Ich " und " Andere " schließt irgendwie die komplette Menschheit ein XD Also bitte Formuliere den Satz vielleicht so das er einen Kontext hat.


    Es steht sogar literally in irgendeinem anderen Post das Gegenteil davon da.

    " Das Gegenteil " von " Man kann eh nichts mehr machen, also kann man auch so weiter machen wie bisher " Wäre dann " Wir können das noch drehen, also müssten wir jetzt etwas tun. " Das hast du in einem anderen Post mal geschrieben ? Und jetzt schreibst du mir aber :

    Wir werden doch sicherlich versagen. Die meisten Leute sind imo nur gut im Verdrängen und darin sich etwas Optimismus einzuimpfen.

    Nun das klingt schon ein bisschen ..... weniger nach dem Gegenteil von "Man kann eh nichts mehr machen, also kann man auch so weiter machen wie bisher " ? Oder ist deine Einstellung " Man kann eh nichts mehr machen, aber man kanns ja versuchen !" Das klingt nen bisschen halbherzig und nicht so als würde man viele gewinnen die für verlorene Sachen irgendwas am Lebenstil ändern.

    Verhältnismäßig ist er aber für die eigene Geldtasche zu groß und soll imo in erster Linie dafür sorgen, dass Leute an ihrer Zukunftsversion von "wir können das noch schaffen!" festhalten. Eben ein bisschen gekaufter Optimismus, der sich im Summe doch ordentlich auf dich selbst auswirken würde.

    Nun dann ist der Effekt von Bioprodukten zum Klimaschutz halt klein. Ja und ? Was ICH machen kann ( außer die richtigen Politiker wählen ) ist eh sehr begrenzt. Ich nutze mein Auto kaum, ich sorge dafür das meine Eletroartikel wenig verbrauchen und kaufe Biofleisch anstelle von normalen. Das meiste kommt aus der Indistrie, der Energie und dergleichen und ist nicht in meiner Macht zu verändern. Warum nicht trotzdem mitmachen wo es geht ?

    Aber scheinbar ist deine Lösung für das Problem ja " Aufgeben ". Es ist NOCH Schaffbar ! Und solange glaube ich auch das man es schaffen wird. Wie auch immer. Ob man nun das CO² Teuer aus der Luft Filtern muss oder ob man es schafft vorher die Kurve zu kriegen. Irgendwann wird man vor dem Thema nicht mehr weglaufen können. Aber wenn wir Aufgeben dann wird das auf keinen Fall mehr was. Aufgeben ist die garantie, dass der Worst Case eintritt.


    Was soll man mit einem vielleicht anfangen? Eher nutzt Russland seine Macht aus, weil es Bescheid weiß, dass auf seinem Gebiet riesige Anbauflächen liegen

    Was soll ich mit deinen Vermutungen anfangen, was den Klimawandel, dessen Unabwendbarkeit und den Flüchtlingsstrom nach Europa angeht ? Du machst nichts anderes als eine Möglichkeit aufzuzeigen. Ich habe dir eine andere Möglichkeit aufgezeigt. Mehr nicht. Wenigstens bin ich so ehrlich zuzugeben, dass ich nichts anderes machen kann als Vermutungen aufstellen und wiedergeben was andere herausgefunden haben. Während du Quasi mit " Das wird so kommen !" Argumentierst.

    Ich hab doch im gesamten Post nicht von der Gegenwart gesprochen.

    Oh Verzeihung ! ich war etwas von der Aussage " Im Kongo wächst nichts " Irritiert. Was nach einer generellen Aussage klang. " Der Kongo wird zu einem nicht genau spezifiziertem Zeitpunkt mehrere Jahrzehnte in der Zukunft von einer Kleineren aber wahrscheinlich ( aber nicht sicher ) noch zweistelligen Prozentzahl an tropischen Gewächsen unterschiedlicher Spezies und Wuchtart bewachsen sein. " Ist das seltsam spezifisch genug um deinen hohen Ansprüchen gerecht zu werden ? Um nochmal klar zu machen was der Punkt war: es gib eine RIESEN MENGE Einheimischer Pflanzen. Von denen sich vielleicht Arten besser zum Anbau dort eignen als Europäische Gewächse die unsere Fetten Böden brauchen. Um Gegenden wie Afrika zu bewirtschaften muss man sich Pflanzen oder Sorten bereits bekannter Pflanzen Suchen die geeigneter Sind als Standart Weizen.

    Auch da gibt es Rechtsextremismus und nur weil Jugendliche und junge Erwachsene heute eher linksgeneigt sind, muss das bei vielen nicht so bleiben. Das muss man erstmal sehen. So einige Boomer, die heute CDU wählen, dachten in den 70ern vielleicht auch noch anders. Was ich sagen will: Dafür gibt es keine Garantie.

    "Wir können eh nichts mehr machen " Ist halt genau die Einstellung mit der wir zu 100% versagen. Das will man hören in der Kohle. Dann kann man ja einfach weiter machen wie immer. Auslöffeln können es dann die Kinder. :thumbup: Ich meine was sollte ich machen ? Keinen SUV kaufen ? macht doch eh keinen Unterschied mehr. Nicht alle Lichter den ganzen Tag anmachen ? Bringt doch eh nichts. Nicht die CDU wählen ? Aber die werden doch eh gewählt da ist meine Stimme ja egal. Mit der Einstellung ists erstrecht verloren.

    Ich hab davon gesprochen, dass Millionen Flüchtlinge in den Norden wandern werden

    Spekulativ. Da gibt es viele Variablen und defenitives kannst du definitiv nicht sagen. Es wird eine Menge Klimaflüchtlinge geben. Aber halt auch:
    1) Nur wenn wir versagen und wirklich den Klimawandel nicht aufhalten wobei Bio ja grade Helfen kann.
    2) Wer wohin wandert ist abzuwarten. Wenn z.B. der Golfstrom abreißt ist es hier oben ein par Grad KÄLTER als vor dem Anfang des Klimawandels. In Deutschland nicht Dramatisch, aber in Skandinavien könnte Landwirtschaft mit teilweise fast 0°C Jahresdurchschnittstemperatur schwer werden. Dann kommen die Flüchtlinge aus dem Norden. Außerdem taut in Sibirien dann jede Menge guter Ackerboden auf unter dem auch einiges an Bodenschätzen liegt. Vielleicht ist man bis Dahin in Russland also offener solange mehr Leute Kommen die man dort zum Arbeiten gebrauchen kann. Welche Flüchtlingsströme Exakt in welche Richtung gehen, ist jetzt nicht abzusehen und bis wir gezwungen sind platzintensiver anzubauen könnte Bio helfen die Klimakatastrophe abzuwenden. Immerhin gehen sehr große Anteile der Treibhausgase auf die Landwirtschaft.


    Auch 9 oder 10 % sind dann schlimm genug, wenn man nicht versucht möglichst energie- und ertragreiche Lebensmittel auf verfügbarem Raum anzubauen.

    Erstens: Ist man sich nicht sicher ob man die gesamte Welt Biologisch ernähren könnte, schließt es aber nicht aus. Also selbst 100% Bio könnte klappen. Zweitens: Bei möglichst Energie und ertragreicher Nahrung muss man wohl eher auf das WAS als auf das WIE gucken. Energiereiche Pflanzen die einen guten Flächenertrag haben anstelle von Futtermais. Tierische Produkte sind unfassbar viel uneffektiver als Pflanzliche. Da kann auch ein Hochleistungshuhn nicht mit Biogetreide konkurieren. Ich meine das meiste was hier angebaut wird, geht in einen Trog. Also Fleisch quasi komplett kippen und gegen Inseken ersetzen. Und selbst Bioheuschrecken werden effektiver sein als normales Huhn. Um eine Vermischung aus Bio und Konventionell kommen wir trotzdem nicht herum. Viel Kunstdünger und Chemie wird aus Öl hergestellt und irgendwann wird das zu teuer um es einfach in die Gegend zu spritzen.

    Wie soll man im Kongo Biolebensmittel anbauen, wenn dort gar nichts wächst? Woher nimmst du aus meinem Text die Annahme, dass ich davon rede?

    Im Kongo wächst eine Menge ! Z.B. sind 57% mit Regenwald bedeckt. Der Kongo ist nicht die Sahara. Das Problem ist, dass der Regenwaldboden sehr Nährstoffarm ist. Einheimische Pflanzen sind mit den Bedingungen besser zu vereinbaren als für Mitteleuropa gezüchtete Getreidesorten. Getreidesorden mit geringen Nährstoffbedarf, die schnell wachsen und Unkraut überwuchern müssten her und/ oder Pflanzen aus der Region die schon immer angebaut wurden müssen weiter entwickelt werden. Im Betrieb hätte Europa sogar tonnenweise Hochwertigen Dünger los zu werden von dem wir nichtmal wissen wo wir damit hin sollen. Man müsste nur nen weg finden, denen unsere Gülle günstig und Co² effektiv rüber zu schicken.

    Du hast mir grade erst gesagt :


    1. Ich hab nicht gesagt, dass Deutschland die Welt durchfüttern soll, sondern allgemein von Zonen gesprochen, die dann noch fruchtbar genug sein werden.

    Was ich mal als " Ich habe nicht von Deutschland gesprochen ! ich habe von den Regionen gesprochen die schon Probleme haben ! " interpretiert habe. Aber scheinbar meintest du doch Deutschland ? Dann haste meine Antwort ja oben.


    Man könnte auch heute bereits alles, was einfach vom Feld selbst aus einfach weggeschmissen wird, zu länger haltbaren Lebensmittel verarbeiten und heute bereits in Flüchtlingslager schicken oder noch aufbewahren.

    Vielleicht sollten wir auch erstmal versuchen die Klimakatastrophe abzuwenden. Bevor wir Lager bauen und Konserven mit MRE horten, dass Jahrzehnte Essbar bleibt. ( falls es das gibt ) Erstmal garnicht so weit kommen lassen. (z.B. indem man CO² Einspart was ja Bio durchaus bringen kann ) Mit etwas glück, hat die jüngere Generation noch früh genug was zu sagen um noch nen Ruder rum zu reißen. Das CO² wieder aus der Luft zu filtern wird schwer, aber auch da gibts Ideen. ( auch wenn ich auf keine davon setzen würde ) Vielleicht schwigt die Politische Stimmung bald nochmal in die Gegenrichtung. Was man grade erlebt ist ja nicht eine generelle Politische Stimmung die sich die Vergangenheit zurück wünscht, sondern die älteren die gegen die linkere Jugend andrückt und leider im Moment mehr Stimmen zur Wahl mitbringt. Allerdings sterben die aus und von uns werden immer mehr Wahlfähig.

    Ich glaube, du verstehst nicht, was ich aussage:

    1. Ich hab nicht gesagt, dass Deutschland die Welt durchfüttern soll, sondern allgemein von Zonen gesprochen, die dann noch fruchtbar genug sein werden.

    2. Ich hab nichts von einem 100%igen Marktanteil gesagt.

    3. Ich hab davon gesprochen, dass es um Bienen und ja natürlich vor allem Wildbienen, in einigen Jahrzehnten nicht gut stehen könnte.

    Dann habe ich wirklich keinen Plan, was du meinst.

    1. Was haben diese Zonen mit Bioanbau zu tun ? Niemand hat vor, Kongo zu zwingen nur noch Biologisch anzubauen. Und wir beziehen da soweit ich weis auch keine Massen an Biorodukten her. Im Gegenteil, könnte ein Anbau von Pflanzen die Speziell für solche Gebiete entwickelt wurden und unter Biobedingungen Angebaut werden können ( Wiederverwendetes Saatgut und von Bauern die kein Geld haben die Chemiekeulen von Monsanto passend zu den Roundup Ready Pflanzen zu kaufen ) dort sogar gutes tun. Qasi unsere Erfahrungen mit Bio könnten anderswo auch wichtig werden. Was mit weniger Chemie Auskommt spart kosten, unmodifiziertes Saatgut ist nicht patentiert und man kann das Saatgut im Frühjahr einfach wieder ausbringen und genau solche Sorten muss unser Bioanbau ebenfalls züchten. Erfahrung in solchen Themen kann man auch auf Heimische Pflanzen oder Züchtungen anwenden. Überall sucht man nach alten Sorten die an genau diese Bedingungen angepasst sind.

    2. Wie soll Bio die Welternährung gefährden, wenn der Anteil nicht überproportional groß wäre ? Der Höhere Flächenbedarf Spielt doch keine Rolle, solange es nicht einen Großteil der Anbauflächen betrifft. Wenn alle 9% der Anbauflächen die auf Bio laufen um 1/3 weniger Effektiv Arbeiten, fällt das aufs Gesamte Bezogen kaum ins Gewicht. Und 1/3 ist der Worst Case quasi. Und wie Hoch ist der Bioanteil in der Dritten Welt ? 0,5% ? Oder so ?

    3. KÖNNTE Aber sie sind ja nicht verdammt. Mehr Wildblumen und nen par Giftfreie Wiesen mehr brauchs ja im Prinzip nicht.

    Zitat von Ninjatom-ate

    Bioprodukte lassen niemanden verhungern. Die Billigeren Produkte sind in absolut ausreichenden Mengen vorhanden.

    Darum geht es mir ja: noch, ich hab mich auf eine Zeit in einigen Jahrzehnten bezogen. Dann wird man auch keinen Platz für Produkte haben, die wenig auf viel zu viel Platz einbringen.

    Ich bin ohnehin nur von Pflanzen ausgegangen, da ich nicht denke, dass die heutige Massentierhaltung in einigen Jahrzehnten noch möglich sein wird. Ich weiß auch nicht, ob und wie viele Nützlinge, aka vor allem Bienen, es dann überhaupt noch geben wird und man muss sich in den Zonen, in denen wir Anbau betreiben können, eben für wichtiger empfinden, dass nicht 5 oder 6 von 7 Milliarden Menschen irgendwann an Hunger und Wassermangel sterben.

    So schlecht steht es nun auch nicht um Bienen. Die Europäische Honigbiene hat von den Benen die Menschen nutzen um Pflanzen zu bestäuben die größten Probleme, aber wir haben quasi Ausweichmöglichkeiten. Außerdem ist es nicht so als würden die Staaten dramatisch Weniger. Und wir sind jetzt bei 7 Milliarden menschen und keiner erwartet von Deutschland alle davon zu füttern. Eigentlich haben wir in Deutschland genug essen um einen teilweise zweistelligen Prozentsatz davon ungegessen weg zu werfen und trotzdem noch im durchschnitt zu Fett zu werden. Wirkt auf mich als wäre eine Industrie die einen kleineren Prozentsatz an Nahrung im Hochpreissektor Produziert, nicht das Todesurteil für 2 Milliarden Menschen. Bio vs. Welthunger Ist ein Unsinniges Argument. 5,3% der Lebensmittel die Verkauft werden sind Bio und 9% der Anbaufläche. Der Flächenbedarf ist im schlimmsten Fall um 1/3 Höher, aber nicht bei allen Feldfrüchten. Hülsenfrüchte hatten in Studien Beispielsweise einen Ähnlichen ertrag + Sind ein zimlich guter Proteinlieferant in einer Welt mit weniger Tierzucht. Allein daher schon der höhere Preis. Bio ist ein Produkt für Leute die es kaufen wollen und es sich leisten können. Ein 100%iger Marktanteil ist also eher unrealistisch und selbst ein 20% Marktanteil ist zimlich unwahrscheinlich. Zwar steigt der Anteil der Bioflächen im Augenblick an, aber der Trend ist nicht unendlich Fortsetzbar solange die Preise nicht sinken. Das also auf einmal alle Flächen voll sind mit Bioprodukten und Milliarden von Menschen verhungern ist Unsinn. Bio wird vor allem in Reicheren Ländern verkauft, also da wo die Leute nunmal nicht Hungern und auch nicht sehr viel an Lebensmitteln für die Hungernde Bevölkerung armer Länder angebaut wird. ( Wenn man mal von Hühnerteilen absieht die sich hier nicht gut verkaufen und so weiter. Also Quasi mal von unseren " Abfällen " absieht ) Zwar werden Tonnen an Bioprodukten Importiert, aber diese Indistrie exstiert immer neben einer wesentlich Stärkeren Konventionellen Industrie, deren Produkte dann ja einen deutlich sichtbaren Markt haben: Menschen die sich Bio nicht leisten können. Außerdem gehst du davon aus, dass die Biologische Landwirtschaft sich nicht entwickelt und Starr weiter Existiert wie sie ist. Mit der Auswahl geeigneterer Sorten und Geeigneterer Arten von Pflanzen für einzelne Anbaugebiete kann man die Leistung der Bioflächen verbessern. Wissenschaftlich ist man der Ansicht " Ob Bio de Welt ernähren kann wissen wir nicht." Aber die Existenz von Bio lässt niemanden verhungern, da es ohnehin nicht in der Lage ist die anderen Systeme zu verdrängen. Im Moment haben wir genug Nahrung um alle zu ernähren. Es haben nur nicht alle den selben Zugang. Die Anbaufläche die wir haben reicht also deutlich aus ! nur kann es sich nicht jeder leisten. Auch Biologisch kann man die Flächen die man hat besser nutzen als jetzt. Pflanzen die mit dem Klima besser klar kommen, also in der Wüste Sorten verwenden die auf möglichst hohe trockenresistenz gezüchtet sind. Oder gleich neue Arten nutzbar machen. Notfalls die Zucht mit Gentechnik beschleunigen und die Bio/Dogmas in diese Richtung abbauen. Zumindest Horizontale Gentechnologie ( Der Transfer eines Gens zwischen Sorten der selben Pflanze. Also z.B. das Trockenresistenz Gen in eine Pflanze mit sehr gutem Ertrag ) sollte in der Biolandwirtschaft kein Tabu sein, da man das selbe Ergebniss in Jahrzehnten auch erzüchten könnte. Dann Insekten Anstelle von Rindern und in Städten sollte man vielleicht versuchen Vertikal Farming eine Chance zu geben. Man geht davon aus, dass sich die 3te Welt und Schwellenländer verhalten wie andere Orte auf der Welt und die Bevölkerung auf der Erde ein Maximum bei 11 Milliarden erreichen wird und dann wieder sinkt. Schlimmstenfalls werden wir also ca. 11 Millionen durchfüttern müssen. Eine Herrausforderung, aber bedeutet nicht, dass jemand der heute seinen CO² Fußabdruck senken will, nicht Bio kaufen sollte. Wer es sich leisten kann, schafft damit vielleicht ein par Kilo CO² von seiner Bilanz und Kleinvieh macht auch mist.

    Eine komplette Bio Landwirtschaft ist also unwahrscheinlich also ist der Beste Ausweg den wir haben eine Nachhaltige Landwirtschaft. Wie gesagt ein leicht höherer Flächenbedarf ist es vielleicht wert, wenn wir dafür die Nachteile von Bio mit Einsatz ALLER Techniken die zur Verfügung stehen soweit reduzieren wie es geht. Eine möglichst Billige aber möglichst verträgliche Anbauart muss her. Und eine Mischform zwischen Bio und " normaler " Landwirtschaft ist unser bester Plan das zu erreichen.


    Das Dramatische Bienensterben betrifft übrigens vor allem die Solodär lebenden Wildbienen. Für diese kann jeder etwas tun, der auch nur einen Balkon hat. Abwechechslungsreiche Blütenpflanzen bereitstellen, die einen großen Teil des Jahres Honig und Pollen Liefern und ein Insektenhotel oder Ähnliches aufstellen um den Bienen einen Brutplatz zu bieten. Auch sind ein par Arten der Wildbienen als Bestäuber einiger Pflanzen besser geeignet als Honigbienen. Wie man diese gezielt anlockt und quasi " Kultiviert " ist leicht rauszufinden, wenn man etwas Googlet. Mehrere Universitäten experimentieren in diese Richtung. Unsere Hochschule hatte Wildbienen bei Apfelbäumen eingesetzt.